Nachrichten

Die Kiew-Junta rüstet für eine Offensive auf

Mittwoch, 4. März 2015 , von Freeman um 18:00

Der Abzug der Truppen wie in Minsk 2 vereinbart ist auf der Seite des Kiew-Regimes reine Fiktion. Die pro-amerikanische Armee zieht nur für die westlichen TV-Kameras ihre schweren Waffen zurück und bringt sie dann wieder in Position, wenn die Medienmeute gegangen ist. Auch mit den OSZE-Beobachtern wird diese Show abgezogen. Oder sie sind bewusst Zuschauer dieses gefälschten Abzugs und sagen nichts. Zusätzlich zum tatsächlichen Verbleib der schweren Waffen kommt neues Kriegsgerät als Verstärkung an die Front. Auch wird bis Ende dieser Woche eine Brigade an US-Soldaten in der Ukraine ankommen, um die Nationalgarde auszubilden. Es wird also von der vom Westen unterstützten Junta alles getan, um bald den Krieg fortzusetzen.

Statt von der Front weg, rollen die Panzer der Kiew-Junta zur Front,
wir hier in der Nähe von Artemivsk beobachtet wurde

Poroschenko hat keinerlei Kontrolle über das, was die Militärs tun, was die Amerikaner beschliessen und speziell nicht, was die Nazi-Bataillone machen. Spätestens seit dem Debakel von Debalzewe wird er als Hampelmann angesehen und was er entscheidet oder will, wird von dem von Nazis durchseuchten ukrainischen Staatsapparat völlig ignoriert. Auch die Bedingungen des Abkommens von Minsk sind für sie nicht bindend. Sie sehen ihn als Verräter an. Ausserdem ist die Wut in der Bevölkerung über die katastrophalen Lebensverhältnisse sehr gross.

Wegen des totalen Absturzes der ukrainischen Währung hat die Nationalbank die Zinsen auf sagenhafte 30 Prozent erhöht. Ein verzweifelter Versuch, die Währung zu retten. Ausserdem will man damit die ausufernde Inflation bekämpfen. Die Ukraine wird schon mit Zimbabwe verglichen, weil die Preise sich verdoppeln und verdreifachen. Ab 1. April wird zum Beispiel der Gaspreis um 400 Prozent höher sein! Wer kann, rettet sein Geld in Fremdwährung ins Ausland. Deshalb hat der Staat keine nennenswerten Währungsreserven mehr.

Die Bergarbeiter der staatlichen Kohlemine von Chervonograd in der Westukraine sind in einen unbefristeten Streik getreten, weil sie seit Monaten keinen Lohn mehr bekommen haben. Sie sind völlig verzweifelt und haben deshalb die Hauptstrasse von Lwiw (Lemberg) nach Kovel blockiert. Vertreter des Regimes sagen, die können nichts tun, da der Staat kein Geld hat. Statt nach dem Maidan ein Teil Europas zu werden (lach), ist die Ukraine ein gescheiterter Staat geworden.

Da kommt Poroschenko als Sündenbock für das ganze Versagen gerade recht und deshalb würde es mich nicht wundern, wenn demnächst noch ein Nazi-Putsch ihn aus dem Amt jagt. Jazenjuk ist sowieso der Liebling Washingtons und wird dann wohl eingesetzt. Statt sich um die Wirtschaft und um die Nöte der Bevölkerung zu kümmern, wird in einen neuen Krieg investiert. Dafür ist scheinbar immer Geld da und wird vom Westen geliefert.

Die massiven Truppenbewegungen zeigen, es wird die Front gegenüber Neurussland aufgerüstet. Laut Zeugen bewegte sich eine kilometerlange Kolonne an Panzern durch den Distrikt von Kostjantyniwka in Richtung Donezk. Ungefähr 30 Panzer werden gerade vorbereitet, um an die Front in der Nähe von Kurakhovo verlegt zu werden. Personal und Material werden im Gebiet von Krasnogorovka gesammelt. Die Verstärkung der Truppe im Distrikt von Volnovakha geht weiter. Raketensysteme von Typ BUK und SAM wurden südwestlich von Donezk gesichtet. Generell kann man sagen, Kiew benutzt den "Abzug schwerer Waffen", um seine Streitkräfte neu zu formieren und mit Nachschub zu verstärken.

Am Montag hat der Kommandant der amerikanischen 173. Luftlande-Brigade, Oberst Michael Forster, im "Center for Strategic and International Studies" in Washington gesagt: "Vor Ende dieser Woche werden wir ein Bataillon (ca. 600 Soldaten) in die Ukraine verlegen, um die ukrainischen Streitkräfte im Kampf der stattfindet auszubilden." Foster sagte weiter: "Was wir vorbereitet haben, sind sechs Kompanien der Vereinigten Staaten, die sechs ukrainische Kompanien durch den ganzen Sommer ausbilden werden." Zusätzlich zu den Amerikanern, haben die Kanadier und Briten ebenfalls angekündigt, demnächst Ausbilder in die Ukraine zu schicken. Waffen werden auch geliefert. Das zeigt sehr deutlich, der Westen hat gar kein Interesse an einem Frieden, sondern will den Krieg ausweiten und steigern.

Ein weiteres Zeichen für eine verstärkte Fortsetzung des Krieges gegen die Bevölkerung von Neurussland ist die massive Mobilisierung und Einberufung von Zehntausenden Rekruten. Dann gibt es Berichte, im Südosten der Ukraine werden Lebensmittel in grossen Mengen gesammelt und auch die Kapazität für die Herstellung erhöht. Sieht so aus wie wenn das auch für die Versorgung der Soldaten für eine Offensive im Frühling vorbereitet wird. In den Gebieten von Artyomovsk, Izyum und Volnovakha wird Treibstoff in grossen Mengen eingesammelt und gelagert. Dies hat zu einem Mangel im Privatbereich geführt und Lastwagen und Baufahrzeuge mussten stillgelegt werden. Auch die Beschlagnahmung von Privatfahrzeugen fürs Militär, wie Geländewagen mit Allrad und Minivans, ist schon durchgeführt worden.

Die Kiew-Junta rüstet für eine baldige Offensive auf, die mit irgendeiner erfundenen Ausrede begründet wird.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. j[a]ck sagt:

    Wenn ich mir so anschaue wie gut es uns geht in unserer Komftorzone mit exklusiv TV Blick auf die Menschen denen es verdammt schlecht geht, so kann ich nur sagen:" Wir haben die Atombomben ganz zu recht verdient, den wir haben den Arsch nicht hoch bekommen um dagegen anzugehen sondern einfach nur das System bedient.".

  1. Genau das, was in der Ukraine passiert hat Chooudovsky als
    politische Agenda des Grauens in einem Artikel beschrieben.
    Der Begriff des »gescheiterten Staates«
    »Länder von der Landkarte ausradieren«: Wer macht eigentlich Länder zu »gescheiterten Staaten«?
    Prof. Michel Chossudovsky schreibt:
    Washington ist dabei, eine lange Liste von Ländern abzuarbeiten, die zerschlagen werden sollen. Wer »radiert nun eigentlich Länder von der Landkarte aus«?
    Das National Intelligence Council (NIC) mit Sitz in Washington hat in seinem Bericht über »Globale Entwicklungstrends« vom Dezember 2012 »vorhergesagt«, 15 Länder in Afrika, Asien und der Nahmittelostregion würden sich bis zum Jahr 2030 aufgrund ihres »Konfliktpotenzials und ihrer Umweltschäden« zu »gescheiterten Staaten« entwickeln. Zu diesen Ländern, die in dem NIC-Bericht 2012 aufgeführt werden, gehören u.a. Afghanistan, Pakistan, Bangladesch, der Tschad, Niger, Nigeria, Mali, Kenia, Burundi, Äthiopien, Ruanda, Somalia, die Demokratische Republik Kongo, Malawi, Haiti und der Jemen .
     
    In einem früheren Bericht aus dem Jahr 2005, der zu Beginn der zweiten Amtszeit Präsident George W. Bushs veröffentlicht wurde, war das NIC davon ausgegangen, Pakistan werde sich bis 2015 ebenfalls zu einem »gescheiterten Staat« entwickeln, da es »unter bürgerkriegsähnlichen Verhältnissen, einer massiven Radikalisierung der islamischen Bevölkerung und dem Kampf um die Kontrolle der Atomwaffen zu leiden hat«. Pakistan wurde damals mit Jugoslawien verglichen, das nach einem Jahrzehnt andauernder und von den USA und der NATO unterstützter »Bürgerkriege« in sieben Staatsgebilde auseinandergefallen war."
    Die Ukraine hat auch Chossudovsky nicht auf dem Schirm, wie perfide, gut beobachtet, Poroschenko und die Verhandlungen mit ihm sind nur eine Ablenkung von der eigentlichen Invasion zur Zerstörung eines außergewöhnlich reichen Landes.
    "Der Status eines »gescheiterten Staates« nach jugoslawischem oder somalischem Muster ist nicht die Folge interner gesellschaftlicher Konflikte und Spaltungen, sondern ein strategisches Ziel, das über verdeckte Operationen oder militärisches Eingreifen erreicht wird."
     

  1. Hans Beyer sagt:

    Besonders das Aufstellen der BUK und SAM Systemen ist besorgniserregend, denn Novorossia besitzt keine Flugzeuge. Entweder wird wieder eine Provokation mit Passagierflugzeugen vorbereitet oder einen Angriff auf Russland. Denkbar ist auch, dass die Spinner hoffen, Russland in diesen Krieg hineinziehen zu können, dann stehen die Luftabwehrsystemen bereit.

  1. InformU sagt:

    Wir tun wirklich wenig bis garnichts gegen dieses System. Allerdings ist es verdammt schwierig etwas zu unternehmen. Wie Freeman mehrfach auch geschrieben hat, die Familie und andere schlafende Freunde bezeichnen einen gleich als Verschwörungstheoretiker. Nur weil wir weiter über den Tellerrand sehen können :)

    Übrigens habe ich heute etwas "wahres" in den GMX News gelesen. Zitat "07:10 Uhr: Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat davor gewarnt, dass die Lage in Libyen die gesamte nordafrikanische Region weiter destabilisieren könnte. Libyen diene seit dem Sturz des Gaddafi-Regimes verschiedenen Terrororganisationen in Nordafrika und im Sahel als Logistik- und Ruheraum, heißt es in einer Analyse des deutschen Auslandsgeheimdienstes zur Lage in dem Bürgerkriegsland. Dabei gehe es unter anderem um Strukturen der Al-Kaida im islamischen Maghreb (AQM) und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS)."

    Die Amis stürzten Gaddafi und die Menschen haben immer noch nicht verstanden, dass so der Weg für die "geheimen Geheimdienste der Amis" Al-Kaida und AQM freigelegt wurde. Wie einmal hier schon super berichtet wurde - als Gaddafi noch lebte, hatte er die Lage unter Kontrolle. Nun haben die Amis wieder die Kontrolle und hatten die Frechheit, so einem an das volkdenkendem Mann einen Beselstiel in den Hintern zu schieben. Das sollte man mal mit dem O(b)ama machen!

  1. der erfundenen ausrede wird wohl ein anschlag an den eierkopf oder porkyshenko sein, der angeblich von den separatisten durchgeführt wurde.

    in diesem zusammenhang wollte ich noch erwähnen, dass die freundin von nemzov wohl nicht lange in der ukraine überleben wird. sie fällt vom dach oder ihr wird sonstiges widerfahren.

  1. Peter Vogl sagt:

    Jubel, da haben wir ja neue Heere von Flüchlingen zu erwarten. Alle bestens ausgebildete Ingenieure und Facharbeiter in der Kunst des Tötens.

  1. Am Ende wird Porostinker erschossen und als Grund gegen Russland zu maschieren genommen....

  1. Kellermann sagt:

    OB das Deutsche Volk wohl sieht und erkennt, wie die ANGLOAMERIKANER einen KRIEG anzetteln , anschieben und finanzieren . ??? Das Muster ist das des zweiten Weltkrieges. Obama ( Churchill) wird sagen : Die Russen bekommen diesen Krieg , ob sie wollen oder nicht . Auch jetzt wieder die willigen HELFER : siehe POLEN .

  1. Robert sagt:

    Ich habe einen Kollegen bei der Bundeswehr der junge Leute in der Grundausbildung ausbildet. Letztes Wochenende berichtete er mir das sein Stützpunkt ca. 700-800Leute in zwei Wochen für eine angebliche Übung nach Lettland fährt/fliegt. Zu diesem Stützpunkt kommen noch 20 Schützenpanzer des Typs Marder dazu. Weiß dazu jemand mehr?

  1. Wen interessiert's?? - Generation Face-Book hat mal grad keine Zeit...bis das nächste Iphone kommt sind alle schwer beschäftigt...

    Die neueste Masche: Jeder hat für alles nur noch ein beiläufig, dreckig zynisches Grinsen übrig - gewürzt mit einer Prise selbstzufriedener Arroganz! Jeder ist schliesslich ein kleiner Super-Mensch mit seinem tollen Face-Book Profil! Da stellt sich jeder perfekt allwissen und super HIP/IN als Gesamtkunstwerk dar! Stundenlang, mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet, gehegt und gepflegt wird das Profil wie ein Gemüsegarten, der dauernd gestutzz und gewässert sein will...und ja die Besucher sollen nur den besten Eindruck haben und LIKEN!!! Was kann man von solchem eitlen Schmierenkommödiantenpack noch anderes erwarten....als, lapidare Komentare, Zynismus, Sarkasmus und mit liebevoller Miene vorgetragener Hass, getarnt als Verständnis, Toleranz, ja Selbstkritik - man will ja schliesslich Makellos sein! - Nein - diese Leute werden die Welt nicht mehr retten, echt!!! Nur ein Wunder oder Enki...(ah ja hat doch mal einer gefragt, wer das sei) - Also El=Jahwe, der von Bab-El der Gott Nimrods, der mit dem Turm etc. Enki, die Schlange aka Bruder von EL, der Verstossene, der verteufelte aka Jesus? - Das vertriebene Volk - El's Kinder...mit Feuer & Schwertern angeführt von Jahwe/El metzelten sich bis nach Kaanan...etc. Geschichten gibts....oder etwa doch nur Märchen?!

  1. @anne also soll die Ukraine jetzt zerschlagen werden? Durch Russland? Aber die USA setzt Dach durch Bewaffnung und senden eines US Ausbildung Battalionen alles daran die Ukraine nicht durch Russland erobert oder zerschlagen zu werden.
    wäre ja dumm für diesen genannten Plan Donezk wieder zurückzuerobern

    @ Hans warum soll Russland mit reingehen werden? Dass wäre doch aktuell das schlechteste was der Ukraine passieren konnte weitere Fronten gegen einen übermächtigen Gegner auf reissen.

    Also wenn dein Nachbarland eine Riese Luftwaffe hat und diese das Land unterstützen gegen welches du Krieg führst würdest doch auch lieber deine luftabwehr an deine Grenzen stationiert lassen??

  1. Rechtsrakikale sind jetzt offiziell Soldaten( Siehe Wirtschafts Nachrichten).Ob Amis und ihre EU-Vasallen die Rechten unter Poroschenko finanzieren oder die linken Nationalsozialisten unter Adolf (Adolf war Sozialist!) und seine SS ausgerüstet haben, die Saubermänner- Zio-Amis sind keine Verbrecher, das sind immer nur die anderen.
    Erinnert mich auch an Israel, die sind nur die armen Opfer.

    Ukraine: Rechter Sektor beantragt Steuergelder für radikale Milizen
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 05.03.15 00:43 Uhr |
    Rechte Abgeordnete haben im ukrainischen Parlament einen Gesetzesentwurf eingebracht, demzufolge die Freiwilligen-Bataillons offiziell als Soldaten anerkannt werden sollen. Dadurch könnten die Milizen der Rechtsextremen mit Steuergeldern finanziert werden. Weil die Ukraine pleite ist, dürfte dies auch europäische Steuergelder betreffen.
    Der Führer der rechten Miliz Rechter Sektor und ukrainische Abgeordnete, Dmytro Jarosch, hat mit weiteren Parlaments-Kollegen einen Gesetzesentwurf eingebracht, wonach die 17 Freiwilligen-Verbände im Osten der Ukraine einen offiziellen Status erhalten sollen.

    Die Finanzierung der rechtsextremen Milizen könnte schon bald indirekt von den europäischen und amerikanischen Steuerzahlern zu leisten sein: US-Präsident Barack Obama hat bei seinem jüngsten Telefonat mit Angela Merkel darauf hingewiesen, dass die EU die Ukraine mit Krediten unterstützen solle. Erst am Dienstag hatten drei Oligarchen mit Hilfe von EU-Politikern ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, das sich um den Wiederaufbau der Ukraine kümmern soll. Der Streit um die Finanzierung der rechtsextremen Milizen könnte auch damit zusammenhängen, dass der Oligarch Achmetow anfangs die Rebellen unterstützt hatte. Es ist unklar, ob Waffen nun an beide Seiten geliefert werden. Dies würde der Rüstungsbranche einen starken konjunkturellen Impuls verleihen.

  1. Tischler sagt:

    ich denke Poroschenko sollte nach Rußland abhauen. Jetzt gehts noch.
    Ab Ende März werden die Nazis in der Ukraine den Bürgerkrieg fortsetzen. 200 " Akademiker " sind ja schon vom Ami geschickt worden.
    Danach gehen weitere Unruhen in Spanien/Italien usw. los, bis Europa wirtschaftlich kaputt gespielt ist. Unsere Politmarionetten haben langsam kapiert, daß der Ami kein Interesse mehr an der Ukraine hat und den Krieg verloren hat, deshalb will Steinmeier auf einmal auch keine Sanktionen mehr mittragen. Bezahlen werden die Europäer diesen ganzen Schlamassel, den unsere Politmarionetten verbrochen haben.

  1. Chang sagt:

    Ich vermute stark das ganze Theater wird jetzt so hochgefahren immer mit der Bedrohungskullise 3. Weltkrieg bis dann alle so in Chaos und Angst erschüttert sind im Westen das die Leute bereitwillig und freudig eine neue schon bereits von langer Hand geplanter Weltfrieden akzeptieren! Das ist der Tag wo dann das IV Reich komplett sein wird für sie! Ihr werdet sehen es wird jetzt täglich schärfer und schärfer geschossen und gespielt bis es zum totalen Eskalationspunkt kommt! Der Putin muss für sie weg vom Schachbrett der Geopolitik wie dazumal der syrische Präsident (der immer noch im Amt ist :-)) - gelingt es ihnen ihre Pläne umzusetzten? Aber vergesst nicht ihre Motto ist und bleibt - der Zweck heilligt alle Mittel - das war zu Pharaonenzeit so und wirds sich niemals ändern! Flugzeugpassagiere hin oder her - Tausende auf der Flucht - vergewaltigte Frauen, Mengen an Waisenkinder - alles wird schön und sachlich mitkalkuliert in ihre Kriegsrechnungen! Am Ende muss einfach das Ziel erreicht sein - auf Biegen und Brechen - es ist zum Kotzen das dass immer noch nicht von den meisten durchschaut wird! Wessen Geist diese Leute sind! :-(

  1. humanity sagt:

    mal nebenbei bemerkt: Pjotr Poroschenko ist in 2015 lt. Forbes kein $-milliardär mehr...och, mein mitleid hält sich aber in grenzen - ob er sich das jahr finanziell gesehen so vorgestellt hatte? ;-P
    naja, für die ukrainerInnen ist die hohe inflationsrate auch nicht so angenehm ;-)
    das ukraine-gold soll ja auch bei den neuen freunden gelandet sein...macht mal weiter so oder besser doch nicht :-(


    http://ukraine-nachrichten.de/2015-nur-noch-fuenf-ukrainer-in-der-milliardaersliste-von-forbes_4215_wirtschaft

  1. libertace sagt:

    Das bestätigt was ich immer sage: Gibst du Angelsachsen (und da gehören die Amerikaner auch dazu) ein funktionierendes business, machen sie es sicher innert 2 Jahren kaputt!

    Mord, Zerstörung und Chaos ist das einzige was diese geistesgestörten chaoten drauf haben.

    Westliche Werte? Ich scheiss drauf!

  1. Unknown sagt:

    Schaut euch mal dieses Video an Leute in den verunreinigten Staaten,genau vor zwei Tage..
    Da wird ein Mann kaltblütig von Dämonen hingerichtet.
    Robocops in Action!
    Ich sage schon seit Jahre dass man diese bewaffneten Mörder abschaffen sollte!
    Er wollte sich lediglich wehren weil er kein Dach über dem Kopf hatte.
    YES WE CAN!!!!

    Bald auch hier in Europa!

    https://www.youtube.com/watch?v=4jhEY_NfXJU

  1. ARichelieu sagt:

    Wer glaubt, dass sich das Ukr.-Problem friedlich lösen lässt, ist ausgesprochen blauäugig.
    Bisherige Phasen von Waffenstillstand wurden nur dazu genutzt, dass die ukr. Armee personell verstärkt und waffentechnisch aufgerüstet wird. Wer meint, die US-Ausbilder bilden die Ukr. an veralteten ex-sowjetischen Waffensystemen aus...
    Es fanden/finden genug NATO-Manöver in der Ukr. bzw. in deren unmittelbarer Nähe statt. Also bringt man auch die modernste Technik dahin. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sie die Ukr. erhalten. So einfach ist das. Und man muss nicht große Verkaufsgepräche führen seitens der EU-Länder. Die USA halten sich sowieso nicht an internat. Recht und Gesetz. Die Interessen der EU-Länder..."fuck EU".
    Die Russen wollen die Ukr. nicht, sie wollen nicht die baltischen Staaten, sie wollen nicht Polen!!!
    Schon deswegen nicht, weil sich die Russen nicht (im Gegensatz zur EU) diese maroden Länder ans Bein binden können und wollen. Denn das wäre dann bestimmt der ökonomische Ruin für Russland.

  1. Klaus Koch sagt:

    Gegenwärtig finden im Schwarzen Meer US-Marinemanöver statt, unweit der Krim. Im Baltikum finden gemeinsame NATO-Manöver statt. Man muss davon ausgehen, dass Ende März - Anfang April eine erneute Eskalation, provoziert durch die Ukrainische Armee oder die Freiwilligenbataillone erfolgen wird. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits. Die Verstärkung der Anwesenheit der NATO in der Region soll Russland signalisieren, dass ein Eingreifen zum Schutz des Donbas ernste Folgen haben wird. Dabei übersieht man in Europa (oder vielleicht auch nicht), dass Russland nicht militärisch einzugreifen braucht, da die Armee des Donbass bei entsprechender logistischer und administrativer (will heißen Aufklärungsdatenübergabe) Unterstützung selbst schlagkräftig genug ist, um den Befreiungskampf erfolgreich abzuschließen. Bei eventuellen Waffenlieferungen der USA hat auch Rusland keine Hemmnisse mehr, offiziell "Verteidigungswaffen" wie Flugabwehrsysteme mit den dazugehörigen "Ausbildern" an die Volksrepubliken zu liefern.
    Ich denke, dem wird im Falle der Nichteinhaltung der Minsker Vereinbarungen durch Kiew die formelle Anerkennung der Volksrepubliken Donezk und Lugansk durch Russland vorausgehen und bei Bedarf auch auf Bitten dieser 2 Republiken eine Sicherheitszone durch Russland festgelegt (ähnlich der Flugverbotszone über Libyen durch die NATO) Damit werden die Luftstreitkräfte ausgeschaltet.
    Leider ist das Problem für uns dennoch ein erhebliches Risiko der Ausweitung des Konfliktes auf ganz Europa im Falle eines leichtfertigen Eingreifens eines NATO-Mitgliedes in diesen Konflikt. Es geht hier um mehr, als um die Ukraine. Es geht um Krieg oder Frieden in Europa. Ich denke, dass das Merkel und Hollande wohl schon erkannt haben, aber es den USA ziemlich egal, oder vielleicht sogar recht ist.

  1. Ecardi sagt:

    Wieder mal perfekt von den Amerigaunern inszeniert. Ein reiches Land durch eine Revolution ins Chaos stürzen, Krieg provozieren, Wärung ins bodenlose stürzen lassen, dann Dollar stark machen und mit eben diesem billigst im kaputten Land einkaufen.

  1. Freenet sagt:

    Habe hier ja schon die deutschen Sanktionslisten gezeigt welche sich gegen die Separatisten im Osten und die Bürger der Krim richten, nicht jedoch gegen die NAZI Bataillione.

    Hier jetzt mal die gleichen Schweizer Listen die am 6.3. von der SECO kamen:
    http://www.seco.admin.ch/themen/00513/00620/00622/05405/index.html

    Man beachte in dem Link auch das PDF mit der Verordnung zur Umgehung der Sanktionen am Anfang. Dort ist wie im restlichen Westblock von Erdölbohrsystemen > 150 m Tiefe die Rede und Finanzierungen sowie Verweigerungen von Lieferungen an die Krim.

    Frage: Ist die Schweiz noch neutral? Sie folgt der einseitigen Sichtweise der Westblockstaaten und rührt genauso wenig wie die anderen die NAZI Batallione und Kommandeure an.

    Und man soll nicht glauben, dass alle so unwissend sind und diese Kreise nicht kennen würden. Die anderen kennen sie dafür doch erstaunlich gut, nicht wahr?

  1. BerlinerFOX sagt:

    Guten Morgen erwachender Leser!

    Neben den Na(h)TO(d) Manövern rund um Russland soll endlich der erhoffte grosse Durchbruch mit einem weiteren False Flag erreicht werden...

    http://quer-denken.tv/index.php/317-wir-werden-in-den-3-weltkrieg-gelogen-update

    Hoffen wir, dass dieser durch Vorveröffentlichung abgewendet werden kann...

    Grüße aus der Umweltzone!

  1. Freenet sagt:

    @BerlinerFox

    Der Artikel ist vom letzten Jahr und ich erinnere mich damals noch an diese Geschichte. Nun, aus der Geschichte ist dann wohl praktisch MH17 geworden.