Nachrichten

Was die Amerikaner für anstössig halten

Dienstag, 16. September 2014 , von Freeman um 10:00

Wer schon mal in den USA war wird sich über die völlig verkehrte Moralvorstellung der Amerikaner wundern. Besonders auffällig ist ihr gestörtes Verhältnis zum menschlichen Körper und das Zeigen gewisser Stellen ist für sie absolut tabu. Andrerseits ist das Zeigen von Gewalt und das Töten von Menschen völlig in Ordnung, sehen Kinder den ganzen Tag im Fernsehen. Aber wehe eine Mutter wird dabei erwischt wie sie in der Öffentlichkeit ihrem Kind die Brust gibt. Das natürlichste der Welt ist für sie ein Skandal! Überhaupt ist das schockierenste für die Amerikaner, die Entblössung der weibliche Brustwarze. Die ganze Nation ist in Aufruhr wenn so ein Ereignis passiert. Siehe Nipplegate, der Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake in der Halbzeitpause des 38. Super Bowls am 1. Februar 2004. Dabei wurde Jacksons rechte Brust ob mit Absicht oder nicht sichtbar. Viele Zuschauer riefen beim TV-Sender CBS an und beschwerten sich über die "unsittliche Entblössung". Jackson und Timberlake baten daraufhin um Entschuldigung und MTV wurde für alle Zeit an der Beteiligung der Halbzeitshow der Super Bowl gesperrt.

Am Sonntag ereignete sich ein Vorfall der ähnliche absurde Reaktionen auslöste. Der Baseball-Spieler Jonathan Papelbon, Pitcher der Philadelphia Phillies, griff sich während des Spiels an den Schritt. Wegen dieser als "unanständig und anstössig" beurteilte Geste wurde er sofort vom Schiedsrichter vom Platz gestellt, anschliessend für sieben Spiele gesperrt und mit einer saftigen Geldstrafe gebüsst. Die Vertreter der Baselball-Liga gaben als Begründung an, es soll sich um eine "lewd gesture" handeln.


Dieses Foto ist in der Berichterstattung über das Ereignis in den USA selbstverständlich nicht zu sehen. Es ist typisch wie die Sportreporter drum herum reden, sich winden und auf indirekten Weg versuchen was vorgefallen ist zu erklären. Angeblich soll Papelborn die Geste gemacht haben, weil er von den Zuschauern ausgepfiffen wurde. "Ich verstehe völlig wie die Fans meine Geste auffassten als ich ausgepfiffen wurde, aber es war nicht meine Absicht die Fans von Philadelphia zu beleidigen," sagte Papelborn. "Sollte es so verstanden worden sein, dann entschuldige ich mich."

Wie oft greifen sich Fussballspieler in Europa an den Schritt und rücken ihr "Gelärsch" (Hessisch) zurecht? Anfang 2014 gab es eine ähnliche Szene im spanischen Fussball. Der argentinische Nationalspieler Angel di Maria (25) von Real Madrid hatte sich bei seiner Auswechslung im Spiel gegen Celta Vigo (3:0) in den Schritt gefasst, nachdem er vom Publikum im Estadio Santiago Bernabeau ausgepfiffen worden war.


"Das war nichts. Ich fühlte mich unwohl, richtete meine Hose und lief normal weiter. Wenn ich wütend (mit den Fans) gewesen wäre, hätte ich nicht mit allen abgeklatscht", äusserte sich Di Maria im Interview anschliessend. Er wurde vom Verdacht freigesprochen, die eigenen Fans beleidigt zu haben. Bei jedem 11-Meter und Freistoss greifen sich die Fussballer die in der Mauer stehen an den Schritt als Schutz. Oder die Fussball-Damen an die Brust. Igitt, nach amerikanischen Moralbegriff müssten die alle die rote Karte kriegen.

Als Konsequenz über das Ereignis mit Janet Jackson erhob die staatliche Rundfunkaufsichtsbehörde FCC im September 2004 gegen die MTV- und CBS- Muttergesellschaft Viacom eine Bussgeldforderung von insgesamt 550'000 Dollar. Der US-Kongress votierte nach dem Vorfall für eine deutliche Erhöhung der Bussgelder der FCC für unsittliche Fernsehinhalte. Die noch laufenden Verfahren gegen Viacom wurden nach Vergleichszahlungen in Höhe von 3,5 Mio. Dollar Ende 2004 eingestellt. Um bei ähnlichen Vorfällen künftig eingreifen zu können, beschlossen die grossen Fernsehsender der USA, die Verleihung der Grammys und der Oscars um einige Sekunden verzögert auszustrahlen. Auch der Super Bowl wird seitdem im Fernsehen mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt, um genug Zeit zu haben zu zensieren.

Was für ein Aufwand wegen möglichen Gesten die als "anstössig" empfunden und als "unsittliche Fernsehinhalte" bezeichnet werden. Aber in jedem Cartoon kommt Gewalt vor und in jedem Western den Kinder im TV sehen oder Kriminal-, Gangster- und Kriegsfilm wird geschossen und sterben Menschen. Von den Horror- und Zombie-Filmen gar nicht zu sprechen. Diese Gewaltverherrlichung mit "blood and guts" ist völlig in Ordnung. Es gilt die Ansicht, Probleme sollen mit Gewalt gelöst werden und nur mit der Pistole in der Hand muss man sich durchsetzen.

Diese Einstellung drückt sich dann bis in die amerikanische Aussenpolitik aus, in dem auf alle Konflikte mit Waffen, Bomben und Kriege reagiert wird. Sich an den Schritt fassen ist ein Skandal, aber zig Länder mit einem Bombenteppich plattmachen und mit Kriege überziehen, wobei Millionen sterben, ist nach Ansicht der amerikanischen Öffentlichkeit OK!

Wie ich in mehren Artikel schon aufgeführt habe, sind in den zahllosen Kriegen welche die USA in den letzten 70 Jahren geführt hat insgesamt 20 Millionen Menschen umgekommen. Auf Vietnam und Indochina überhaupt wurde dreimal so viel an Tonnage an Bomben abgeworfen als das US-Militär im gesamten II. Weltkrieg einsetzte. 7,66 Millionen Tonnen im Vergleich zu 2,15 Millionen Tonnen auf Deutschland und Japan zusammen. Im Vietnamkrieg starben drei Millionen vietnamesische Zivilisten und über 1,3 Millionen vietnamesische Soldaten. Dazu wurden Millionen von Vietnamesen verstümmelt und dem hochgiftigen Entlaubungsmittel Agent Orange ausgesetzt.

Durch die beiden Kriege gegen den Irak wurden 1,4 Millionen Zivilisten getötet, davon alleine eine halbe Million Kinder. Zahllose Menschen sind durch den Einsatz von Uranmunition schwer erkrankt und an Krebs gestorben, unzählige Babys durch die radioaktive Verseuchung der Eltern als Missgeburten und völlig abartig entstellt auf die Welt gekommen. 80'000 Zivilisten sind im Bombenkrieg gegen Libyen gestorben, über 200'000 Menschen in Syrien, einen Krieg den auch Washington zu verantworten hat. Tagtäglich sterben Zivilisten durch Obamas Drohnenkrieg und das Töten geht immer so weiter!

Was ist mit dem Abu-Ghuraib-Folterskandal? Während der Besetzung des Irak durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten wurden irakische Insassen des Abu-Ghuraib-Gefängnisses vom Wachpersonal auf brutalste Weise gefoltert und abscheulich erniedrigt. Anfang 2006 tauchten hunderte Fotos mit Bildern und Videos bislang ungeahnter Brutalität auf. Auf den Fotos werden Menschen während Misshandlungen beziehungsweise in entwürdigenden Stellungen gezeigt.




Es wurden dann bekannt, männliche und weibliche irakischen Gefangenen wurden im Abu Ghuraib durch US-Soldaten vergewaltigt. Sie wurden danach zur Belustigung nackt abfotografiert. Es wurde systematische bis zum Tod gefoltert, wobei hunderte Iraker umkamen. Lieutenant Colonel Steven L. Jordan war der höchstrangige US-Offizier, der in diesem Skandal angeklagt wurde. Im Laufe des Verfahrens wurden alle Anklagepunkte fallengelassen.

Darüber regen sich die Amerikaner kaum auf, aber einen Griff in den Schritt finden sie anstössig.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Rick Bayer sagt:

    danke @freeman das Du das erwähnst. Ich würde gerne dazu folgendes anfügen: In jedem US amerikanischen Film hat es garantiert:
    - US Flaggen
    - US Hymne in irgend einer Form
    - meist jüdische Kultur im Filmplot, z.B. Bar Mizwa und Co
    - Immer küsst oder leckt irgend ein Tier an einem Menschen oder umgekehrt, oder Tiere werden sexualisiert (abartig)
    - Franzosen sind immer die Dummen
    - Mexikaner sind die Banditen
    - usw.

    Und das wird jeden Tag auf praktisch jedem Sender bei uns rauf und runter gespielt. Dauernd, fortwährend, dutzendfach, Immer, wie wenn es keinerlei andere Filmkultur für die TV Sender mehr gäbe. CSI von morgens bis abends , oder andere irre Perversenstories, mit grauenvollen Morden, Leichen-Sezierereien, oder sublimierte Sexverarschungen mit Tieren oder Irren.

    Eine Kulturverbreitung der übelsten Sorte, welche alles in pornoider Art und Weise zumatscht bis dass nichts mehr übrig bleibt ausser Resignation, Ergebenheit, Krankheit, Agression und blinde Wut… die pure Vorbereitung auf den ultimativen End-Schlag der Irrheit : Alle gegen Alle !

  1. Seit einigen Monaten läuft es ja (auch hier) schon wieder verstärkt darauf hinaus: das Problem sind die Angelsachsen - alle! Ganz ohne Rassismus: es spielt auch keine Rolle ob dies- oder jenseits des Atlantiks, oder im südlichen Pazifik.
    Umgekehrt: man zeige mir eine einzige Schweinerei des 20. oder von mir aus auch nur des 21. Jahrhunderts die nicht ursächlich und absichtlich durch irgendwelche (politischen) Angelsachsen angerichtet wurden. [Es geht nicht um die genetische Abstammung, es geht um das politische Angelsachse sein, z.B. Obammer.]

    Es geht auch nicht um Frieden, zumindest noch nicht. Es würde für's erste schon reichen, wenn mal eine kleine Weile kein heißer Krieg wäre. Aber langfristig haben wir (alle, z.B. auch Israel) nur ein Chance, wenn dem Treiben, dem Kriegstreiben der Angelsachsen ein Ende gesetzt würde.

    Auf die Frage wie das zu erreichen sein soll, habe ich leider noch keine schlüssige Antwort. Ich weiß nur, die Welt würde eine bessere sein ohne die (politischen) Angelsachsen. Vielleicht müssen wir die Russen bitten das nächste Mal Europa nicht nur bis zur Elbe zu befreien? Zur Not zusammen mit den Chinesen. Ich sehe es noch kommen, dass wir darum bitten, die Reiche Ostasiens (China, Indien und über Sibirien auch Russland) mögen Europa aus den Klauen der Angelsachsen befreien - danach erledigt sich das (politische) Angelsachsentum in Afrika und Südamerika dann von allein. Selbst in Palästina wäre innerhalb von Wochen vielleicht nicht Friede Freude Eierkuchen, aber die jetzige Mauer wäre weg (wie 1989/90), die Menschen beiderseits davon würden sich erstaunend begegnen und sogar gemeinsam Bus fahren.

    Ich bin noch immer Pazifist - und nicht nur im Herzen. Aber ich bin den Russen dankbar, dass sie S-400 und bald wohl auch S-500er haben. Halte ich neben dem Auftreten von Lawrow und Putin für den wesentlichen Grund, weshalb wir trotz aller Arschkriecherei Europas noch keinen umfassenden Weltkrieg erleiden. Und insbesondere wir Deutschen schulden den Russen noch immer 28 Mio. Menschenleben!

    Ach ja, was die sogenannte Moral der Angelsachsen (jenseits de Atlantiks) betrifft: Moral? Die? Wie kann man die Worte Angelsachse und Moral in einem Satz behaupten? Wie? Ich sag' doch, die müssen weg (zumindest politisch). Damit hätte sich dann auch die Frage nach deren Moral erledigt!

  1. T.J. sagt:

    Ich finde das schrecklich. Ich frage mich, warum solche Artikel nicht die breite Masse erreichen. Dann werden 3 "Westliche" quasi hingerichtet und ein Krief wird ausgerufen. Warum werden Stimmen in den USA nicht laut? Die allgemeine Massenverdummung ist nicht mehr auszuhalten...

  1. Bindo sagt:

    Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwas stimmt hier auf dieser Welt doch nicht, da muss es doch noch eine dunkle Schaltzentrale geben, die das alles steuert. Die Anbetung einer Eule reicht doch da nicht aus.Es muss etwas geben, wo diese dunkle Energie herkommt, wo die Mächtigen gespeist werden. Ich kann mir vorstellen, wenn wir das alles wüssten was da läuft, dann würden wir es nicht glauben können, so extrem geht das an der Wirklichkeit vorbei. Dein Artikel Freeman, der zeigt doch deutlich, dass sie sich den Mantel der Moral anziehen wollen nach außen, aber alles ist nur Ablenkung, alles Taktig, damit wir immer schön beschäftigt sind und nicht erkennen, was sich in Wahrheit dahinter verbirgt.
    Die vielen geheimen Treffen, was geht da wirklich vor, weiß das einer?
    Wenn es einer wüsste und sich outet, dem glaubt mannicht und er lebt dann nicht mehr lange, das ist 100%ig sicher, er wird einfach geunfallt.
    Übrigens, was in den Hinterhöfen der USA so alles passiert, ich sage nur --oh my god--

  1. NoHero sagt:

    Eine Zeit lang habe ich das amerikanische Volk noch gemocht und in Schutz genommen. Aber so langsam vergeht mir das.

    Wer nicht will, der hat schon. Und wer nicht lernen will aus seiner kleinen dummen Welt auszubrechen, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Klar, es gibt viele die bescheid wissen und über den Tellerrand blicken können aber der Großteil ist doch, seien wir mal ehrlich, einfach nur dumm. Entschuldigt meine Wortwahl aber wenn sich Leute angegriffen fühlen, beim Anblick einer brustgebenden Mutter aber gelassen weg gucken können, wenn millionen Menschen zerbombt/gefoltert/massakriert werden dann fehlen mir echt die Worte und das Verständnis.

    Wie in der Politik mit zweierlei Maß gehandelt wird, so auch in der Lebensweise der Bevölkerung.

  1. Peter Paul sagt:

    Ich war zwar noch nie in den VSA, muss aber an dieser Stelle „eine Lanze brechen“ für die Menschen in den VSA.

    Ich weiß nicht wie es mir gehen würde wenn ich vom Säuglingsalter an, zu dem erzogen würde, zu dem heute die Menschen erzogen werden. Hand aufs Herz und stramm stehen wenn die Nationalhymne erklingt, egal was ringsherum geschieht.

    Vor allen Dingen wenn man völlig indoktriniert ist, das frei denken nie gelernt hat, sondern nur Amerika ist das Größte und Wichtigst auf die Welt. Die Menschen wurden doch regelrecht zu Idioten gemacht.

    Müssen die Menschen da nicht auch das Internet, als Informationsquelle, verteufeln wenn man zufällig darauf stößt. Ne, ich glaube das ist zu einfach wenn man nur die Menschen sieht und die subtilen Methoden der Herrschenden (Gehirnwäsche) nicht hinterfragt.

  1. kitty miau sagt:

    Zitat Another free man „Vielleicht müssen wir die Russen bitten das nächste Mal Europa nicht nur bis zur Elbe zu befreien?“
    Sag’ mal, tickst du noch richtig? Schon mal hab’ ich von dir so einen Unsinn gelesen, über Palästinensische Frauen und die Sinai Wüste. Und jetzt wieder. Hallo?!
    Als ich wegen eben dieser Abscheulichkeiten im Abu-Ghuraib-Gefängnis mich mal in einem amerikanischen Forum darüber gefreut habe, dass dieses Gefängnis von den Irakern gestürmt wurde, und daraufhin mir Gewalt angedroht wurde, dachte ich, die ticken ja nicht richtig.
    Tja, offensichtlich nicht nur die!

  1. Hallo
    Ich lese seid einigen Tagen die Berichte hier, und ich muss zugeben das ich wohl auch zu den ignoranten b.z.w unwissenden gehört habe, aber ich frage mich auch warum macht keiner etwas es gibt genug Berichte , Videos und sonst was im Internet zu finden über die ganze Ungerechtigkeit. Hier läuft etwas ganz schön schief auf der Welt.

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. LinQ sagt:

    @ Rick Bayer:
    Natürlich bedienen die Filme Klischees aller Art. Nicht nur in US.
    Zum fragwürdigen Film-Ratingsystem in US:
    Action und Gewalt sind für kinder in US anscheinend unbedenklich, aber wenn das böse F-Wort fällt, greift das Rating, und es muss eine erwachsene Begleitung mit dabei sein. Das könnte ja sonst den armen bewaffneten Kindern einen Schock fürs Leben bereiten. Das ist nichtmal mehr Doppelmoral, das ist einfach nur noch strunzdumm.

  1. Öl-Schleich sagt:

    @ another free man zur Frage, wie man *das Große Übel* los wird:
    Nee, es ist nicht nötig die ganz großen BigBagger zu nehmen und Nordamerika aus dem Atlas zu bürsten.
    Denn das wäre eine weitaus feind-staubigere Angelegenheit, wie das auf jeweils 2--3 Mini-Nuke baierende Abriss-System zweier Stahlskelett-Türme aus den 1960er Jahren.

    Es genügt, sich um ca. Hundert UnterSee_Kabel zu kümmern, und zusätzlich mehrere Hundert US-Sateliten (nur wenige davon sind geo-stationär an immer der gleichen Position) aus der Umlaufbahn zu schuppsen.

    Wenn dann plötzlich die berüchtigte atomkraft-betriebene "Harfe" in Alaska bissel blöd rum-morst, muss man halt zum mittleren "Dampfbügeleisen" greifen.
    (Damit ist jetzt nicht das Abpumpen des Toten Meeres und Ablassen dieser elektrisch leitfähigen Flüssigkeit auf die mind. 180 elektromagnetischen Mega-Antennen von Garcona gemeint, in der Hoffnung eines Kurzschlusses)

    Weiterhin gilt es zu bedenken, daß alle ca. 1.000 weltweiten Militär-Basen der VerbrecherStaatenAmerikas eine wöchentliche Versorgung mit Trinkwasser, Nahrungsmittel, Kraftstoff, Gas, Fernwärme, Strom, Frischluft, benötigen.
    Es genügt Nicht - einfach nur deren Abwasser-Rohre zu verstopfen.
    Denn auch wenn denen die eigene Schei?e hüfthoch steht, müssen unsere hörigen/willigen "KanalRatten" diesen speckmadigen US-Abschaum rausholen. (Methapher)

    @ Rick Bayert..
    Betreff Nationalistisch, völkisch usw. :
    'Rule, Britannia!' at the Royal Albert Hall for the BBC Proms (Last Night) in 2014.
    https://www.youtube.com/watch?v=FkjIyQRdd5k

    Was würden die speziellen Spezialisten aus Erfurz, Leipzig und Karlsruhe sagen, wenn das jetzt Deutsche, mit deutschen Fahnen und mit deutschen Hymnen gewesen wären ?

  1. @Peter Paul

    Ich habe früher auch so gedacht wie du, aber mittlerweile habe ich auch fast den Glauben an das amerikanische Volk verloren. Bei aller Indoktrination der sie ausgesetzt sind, woher kommt die Herzlosigkeit, der völlige Mangel an Empathie und Gewissen? Kann man das noch mit Indoktrination erklären? Wie können Menschen so grausam sein, siehe die Fotos oben, sogar Frauen haben jede Menschlichkeit verloren.
    Das muss noch andere Gründe haben, wird denen was in die Nahrung oder ins Wasser getan? Stehen die unter Drogen, oder sind die wirklich mit dem Teufel im Bunde? Wo bleibt der normale menschliche Gerechtigkeitssinn, wo das Gefühl für ihre Mitmenschen? Wie gestört und völlig entmenschlicht muss man sein um so zu agieren?
    Ja, ein blanker Busen ist für diese Puritaner des Teufels, aber Folter und Völkermorde sind völlig in Ordnung. Vor ein paar tagen las ich einen Artikel, in Los Angeles wurde eine amerikanische schwarze Schauspielerin mit ihrem weißen Freund verhaftet. Sie saßen in ihrem wagen und tauschten harmlose Zärtlichkeiten aus, da rief ein "besorgter Bürger" die Polizei. Die beiden wurden verhaftet und in Handschellen abgeführt, da sie angeblich eine prostituierte und er ihr Freier sein sollte, was sich dann als unwahr herausstellte. Sie ist eine bekannte Schauspielerin und der Regisseur. Man ließ sie nach einigen Stunden gnädiger weise wieder frei.
    Die USA sind mit das unfreiste Land der Erde, dazu das grausamste und unmenschlichste. Und ich habe genug Amerikaner kennen lernen müssen, um auch zu beurteilen, sie sind auch das dümmste Volk der Erde. wenn es einen Gott gibt, dann schütze er uns und die Welt vor diesem größenwahnsinnigen und unmenschlichen Land

  1. Zum obigen Thema, »"Was die Amerikaner für anstössig halten"« empfehle ich das folgende Werk: »Uncle Sam´s Sexualhölle erobert die Welt« (Ahriman Verlag 2013, 480 Seiten)
    Der Autor hat dieses Werk unter seinem Pseudonym, »Max Roth« verfasst, da er »eine hohe Stelle in unserem Justizapparat« bekleidet (Buchrücken). Weiter heißt es auf der Rückseite: »Das erklärt seine Fachkenntnisse, die ihm erlauben, kundig auch der internationalen ›Rechts‹-Entwicklung über den scheußlichen Gegenstand dieses Buches zu schreiben.« Der Verfasser legt sehr detailliert da, wie das amerikanische Sexualstrafrecht heimlich in das deutsche und damit auch EU-weite Sexualstrafrecht importiert wurde. Anhand von Gerichtsdokumenten weist er nach, wie eine Pädophilenschmiede in den USA - mittlerweile leider auch in Deutschland - funktioniert, nähmlich, indem vermeintlich sexuell missbrauchte Kinder bis zum Kollaps verhört wurden und werden, um Geständnisse wie »ja, ich wurde missbraucht« herausquälen und wie die Medien auf diesen Zug aufspringen, um eine Pädophilenschwemme zu suggerrieren. Doch das beantwortet immer noch nicht die Frage, warum der Staat so sehr daran interessiert ist, diese allgegenwärtige Angst zu erzeugen. Nur der psychoanalitische Zugang kann Licht auf diese Frage werfen. Zwei Themen in dem Buch behandeln dieses Problem aus psychoanalytischer Sicht: »Zur Funktion des Sexualstrafrechts im Monopolismus« (S. 300) und »Der amerikanische Kinderschänderwahn wird der Menschheit aufgezwungen« (S. 317). Im Anschluß, was ich oben schon angedeutet habe: »Beispiel Deutschland: Die Amerikanisierung des Sexualstrafrechts seit 1990« (S. 343).

    Ergänzend dazu Kerstin Steinbachs Bücher : »Es gab mal eine bessere Zeit« und »Rückblick auf den Feminismus - Von Anfang an eine Lüge gegen Gleichheit, Logik und sexuelles Vergnügen«, ebenfalls im Ahriman Verlag.

  1. Ella sagt:

    Das stimmt schon was Freeman schreibt, die Amis sind unheimlich pruede was Sexaualitaet und sehr gleichgueltig was Gewalt betrifft.

    Wie weit der Normalbuerger Bescheid Weiss, was die Regierung in seinem Namen betreibt ist fraglich und was ich so erlebt , habe nicht viel und ist doch in D. nicht viel anders.
    Wenn man in die richtigen Gruppen kommt, gibt es genuegend Aufgeweckte die bestens darueber Bescheid wissen, auch demonstrieren wie z.B. die Vets for Peace, die 9/11 Truther die Gruppen die gegen die Drohneneinsaetze orotestieren oder die Monsansto demos.Uch unterhalte mich viel wenn ich Unterschriften und EMails sammle mit Leuten und viele sind erst mal vorsichtig ihre politsiche Meinung zu aeussern oder ueberhaupt ihre Unterschrift zu geben
    Mir ist dass man im Vergleich zu Europaern keine polit. Diskussionen mit Fremden fuehrt , sondern nur mit Vertrauten Menschen. Jedoch private Dinge werden wie z.B. Geburten und Krankeheiten. Missfits in der Familie werden jedem erzaehlt der zuhoeren will.

    @Peter Paul ,
    Vom Kiga an muessen die Kinder in oeffentll. Schulsystem morgend die Natinalhymne mit Hand aufs Herz singen und indoktriniert zu denken, dass die US das beste Land der Welt ist auch wenn sie auf einer Muellkippe leben. Vergleiche zu anderen Laender haben sie kaum da sie zu wenig Urlaub haben um ueberhaupt gross zu reisen. Disneyland ist das hoechste der Gefuehle.
    Von der Verdummungserziehung des oeffentl. Schulsystems, dass seit 50 Jahren von der Rockefellerstiftung beeinflusst und gefoerdert wird, sowie von der Umsetzung der Methoden des Tavisstock Instituts gar nicht zu reden.
    Weitere extreme Gehirnwasche erhalten junge Soldaten ,denen buchstaeblich der Wille gebrochen wird.
    ie Kinder werden von klein an extreme traumatisiert, abgestumpft gefuehlsmaessig paralysiert Stichwort Halloween: da werden bereits 3 jaehrige in "Ghosthouses" geschleppt, und die Eltern finden das noch lustig wen die Kinder schreiend, weinend und veraengstigt sind.
    Zu jeder Tages und Nachtszeit Filme wie die oben von @ Rick Bayer beschriebenen Horror- und Gewaltfilme gezeigt und around Halloween besonders schlimm schon am morgen. Kein Wunder, dass sie abstumpfen /traumatisiert sind. Ausserdem gibt es geneugend brutale Kinderzeichentrickfilme oder Disneyfilme. Alle von der selben Clique/ Elite in chewYwood, denen auch die Medien gehoeren.

    @Freifrauvonfreileben.
    Ich denke, dass das Flouid das ins Wasser hier gemischt wird einen grossen Anteil am Schwarz-Weissdenken und der Inflexibiltaet des Denkens vieler Amis hat. Es ist ja inzwischen bewiessen, wie schaedigend Fluorid fuer Ungeborene kl. kInder ist dazu bis zu 150 Medi und chem. Rueckstaende im Wasser. Neugeborene erhalten bis zu 14 verschiedene Impfungen. Inzwischen soll jedes 60igste Kind von Autismus betroffen sein, ADHD liegt sicher noch viel hoeher und dazu die Medikatisierung der Kids.

    Ignorante Menschen gibt es ueberall in US kommt dann bei vielen noch eine besondere Verdummung hinzu. Die koennen dann nicht Irak von Iran unterscheiden
    Ignorance is bliss. Viele wollen gar nciht wissen was ausserhalb ihres Gesichtskreises vorgeht, doch dass ist nicht typ. Ami.

    In meinem pers. Umfeld habe ich jedoch gute Erfahrungen gemacht Durch einige tagelange Stromausfaelle , Icestorm usw. hatte ich sehr gute Nachbarschaftshilfe.Die Mischung aus kuemmern um die Nachbarn wie Essen bringen, Gemuesetausch ec. um die Tiere kuemmern und gleichtzeitig kein Tratsch, keinen kuemmert was man auf seinem Grund und Boden macht. Fast jede gibt Fundraiser z.B. fuer Krebskranke oder leute die Not gekommen sind. Essen und Material spenden Bands spielen umsonst usw. um zu helfen ec.
    In den Gruppen in denen ich volunteere habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. kein Elitaeres Gehabe, sehr viel Sympathie, Verstaendnis und leben lassen.
    In D. habe ich mehr Neugier, Tratsch , Verurteilung, Beurteilung und Rechthaberei, Besserwisserei, Arroganz erlebt sogar in der Stadt mit Mietsparteien und auch im Job

  1. Ella sagt:

    @kity miau

    Das Blogger persoenlich und beleidigend werden, ist keine spezielle amerikanische Charaktereigenschaft, Kenne ich auch von deutschen Blogs.

    Ich streite mich hier auch staendig auf lokalen blogs mit ignoranten Systemtrollen herum wegen Syrien , ISIS ,Urkaine, US Regierung, 9/11 oder auch wegen locale Themen wie congresscandidaten.
    Solange der Bloginhaber meine Kommentare und Infos veroeffentlicht, habe kuemmert es mich nicht was sie denken. Hauptsache sie lesen, was von den BS Medien abweicht und fangen vielleicht an zu denken.

    Diese Beleidigungen sind doch nicht ernstunehmen sind doch eher ein Zeichen fuer die Hilflosigkeit des Schreibenden, Sachargumente anzufuehren oder fuer seinen Character und Geisteszustand und sind eher belustigend. Wenn Leute darauf zurueckgreifen muessen bzw. es noetig haben, dann sieht man doch nur, wie arm sie im Geiste sind und ihnen kein Argument mehr einfaellt. Es gibt leider viel zu viele Trolle in den Blogs leider auch manchmal hier und auch auf anderen Trutherblogs.
    " Attack the messenger, when you can not attack the massage" der aelteste Trick,von Desinformanten und Trollen. .

  1. Ella sagt:

    Es gibt auch mutige Amerikaner, die gegen die Verbrechen und Angriffsplaene ihrer Regierung demonstieren:

    Her z.b. die antiwar gruppe codepink.org. z.B. unterbrach /stoerte heute mit ihrem Protest das Senate Armed Services Committee hearing in D.C. In unserer
    Auf der Frontpage unserer Zeitung heute ein Photo, dass eine Demonstrantin der Gruppe mit
    hochgehaltenem Poster" More War=more extremisim" direct hinter General Dempsay und Verteidigungsminister Hagel zeigt.

    Dieses Bild wird sicher nicht in deutschen Medien erscheinen, bzw. wird ebenfalls nicht darueber berichtet werden.

    Und nur so zum Vergleich: Hat je irgendjemand in D. ein Treffen des Bundestages oder eines Wehrauschusses stoeren, mit Demonstrationen gestoert?

  1. Ihr müsst mal im Vergleich das perverse Video von Miley Cyrus anschauen (we cant stop), das ist mal richtig pervers. Und das ist für junge Mädchen und Jungs, noch formbare Jugendliche, da regt sich in den USA anscheinend niemand drüber auf. Das Video ist schon fast NWO-mäßig gruselig, echt!!!!!

  1. Hanjo sagt:

    Was soll man denn auch von einem Volk halten, dass noch wie vor 4000 Jahren selbst erwachsene Tiere ohne Betäubung kastriert und dann auch noch im Netz erklärt, wie man die Hoden "lecker" zum Essen zubereiten kann?
    Die heute noch immer die Ureinwohner diskriminieren, als Dankeschön dafür, dass sie ihnen das Land abgenommen und die Lebensgrundlage entzogen haben?

  1. a sagt:

    Ich lebe seit über zehn Jahren in Australien, und ich muss sagen die Australier sind auch nicht viel besser. Auch hier machen einige Leute ein riesiges Drama wenn eine Frau in der Öffentlichkeit stillt. Gewalt am Fernsehen ist natürlich kein Problem.

    Ich war mal kürzlich an einem Fussballspiel im Dorf. Das ist nur eine Unterliga, aber am Anfang des Spiels wurde die Nationalhymne gespielt. Alles sind sofort aufgestanden. Ich bin sitzengeblieben und einige haben mich verachtend angeschaut. Wie kann man nur so Schaf sein, unglaublich.

    Auch stark zugenommen hat der Ökowahn und die Tierbesessenheit in den letzten Jahren. Und der Anti-Tabak-Wahn. Immer mehr Leute fordern ein totales Tabakverbot, voll krank die Leute. Die Autoabgase stören sie überhaupt nicht, eben weil die Medien es ihnen nicht vorsagen.

    Ich überlege mir ernsthaft wieder zurück in die Schweiz zu ziehen. Ich glaube ich halte diese Vollidioten nicht mehr länger aus. Ich frage mich, ob ich aus so gworden wäre wenn ich ein Leben lang fluoridiertes Wasser hätte trinken müssen.