Nachrichten

War der Amoklauf von Sandy Hook ein Fake?

Donnerstag, 25. September 2014 , von Freeman um 22:00

Von Anfang an gab es Zweifel an der offiziellen Darstellung des Amoklauf an der Sandy Hook Elementary School. Dabei sollen angeblich am Vormittag des 14. Dezember 2012 im US-Bundesstaat Connecticut in der Kleinstadt Newtown, rund 100 Kilometer nordöstlich von New York City, insgesamt 28 Menschen ums Leben gekommen sein, darunter 20 Kinder, sechs Angestellte einer Grundschule sowie die Mutter des Täters. Der Täter, der 20-jährige Adam Lanza aus Newtown, soll sich anschliessend selbst getötet haben. Es gibt dabei so viele Ungereimtheiten die zeigen, die offizielle Darstellung des Ereignis kann nicht stimmen. Unabhängige Untersuchungen haben ergeben, es hat in der Schule keine Schiesserei gegeben und es sind auch keine Menschen gestorben. Das ganze war eine Übung, oder wie andere sagen, eine False Flag Operation, mit dem Ziel des Obama-Regimes, die amerikanische Bevölkerung auf die Anti-Waffen-Agenda einzustimmen. Die Medien-Hysterie damals war gewaltig und es wurden auch die Waffengesetze entsprechend verschärft.


Was spricht dafür, es fand nie ein Amoklauf an der Sandy Hook Schule statt? Zunächst mal gibt es keinen einzigen Beweis über den Tod von 28 Menschen: keine fotografischen Beweise und auch keine Video-Beweise. Es wurden keine Fotos von toten und verletzten Schulkindern oder Lehrer gezeigt. Auch die Überwachungskameras zeigen keine Aufnahmen, wie Adam Lanza angeblich schwerbepackt mit Waffen und Munition auf die Schule zugegangen ist, die Frontscheiben der Schule weggeschossen hat und dann wie Rambo durch den Flur der Schule gelaufen ist und links und rechts in die Klassenzimmer gefeuert hat. Dieser Ablauf wird nämlich von den Behörden behauptet. Es gab auch nirgends Blut zu sehen, weder ausserhalb noch innerhalb der Schule.

Adam war sowieso vom Körperbau viel zu schwach um überhaupt die Anzahl Waffen und hunderte Schuss Munition zu tragen, was man ihm aber zuschreibt. Er soll mit einem Bushmaster AR-15 automatischen Sturmgewehr geschossen haben, eine Glock und eine Sig-Sauer 9 mm getragen haben mit der er sich am Schluss erschossen hat. Dann hatte er drei volle Magazine mit je 30 Schuss Munition dabei und noch Magazine für die beiden Pistolen. Insgesamt sollen 150 Schuss abgegeben worden sein. Als man ihn fand soll er eine Schutzveste und Kampfmontur wie ein Soldat an gehabt haben. Dieses ganze Gewicht trug dieses schmächtige Bürschchen?

Vom ersten Tag an habe ich in meiner Berichtserstattung aufgezeigt, Adam Lanza hatte gar kein Sturmgewehr benutzt. Dies wurde dann auch zwei Monate später offiziell bestätigt. Eindeutig eine Täuschung, aber das Thema "Verbot von Sturmgewehren" wurde von Obama, den Medien und den Politikern an oberste Stelle gestellt. Mitte Januar 2013 wurden im US-Bundesstaat New York deutlich strengere Gesetze in Kraft gesetzt. Gouverneur Andrew Cuomo unterschrieb ein neues Gesetzespaket, das Sturmgewehre in privater Hand und Magazine mit mehr als sieben Schuss verbietet. Präsident Obama präsentierte am 16. Januar 2013 Vorschläge zur Verschärfung des Waffenrechts. So schlug er unter anderem ein Verbot von halbautomatischen Sturmgewehren in Privatbesitz und eine Überprüfung sämtlicher Waffenkäufer vor.

Auch im US-Bundesstaat Colorado wurde ein schärferes Waffengesetz verabschiedet. Anfang April 2013 stimmte der Senat von Connecticut mit 26 zu 10 Stimmen einem schärferen Waffengesetz zu. Es verbietet u. a. 100 Sturmgewehr-Fabrikate, beschränkt die maximal zulässige Zahl von Patronen pro Magazin auf zehn und hebt das Mindestalter für Waffenkäufer von 18 auf 21 Jahren an. Auch soll ein staatliches Register eingeführt werden, das Personen mit Vorstrafen wegen Waffendelikten aufführt. Am 4. April 2013 wurde das Gesetz von Connecticuts Gouverneur Dan Malloy unterzeichnet.

Am 28. Dezember 2013 wurde der Schlussbericht über die Untersuchung des Ereignis veröffentlicht. Erstaunlich dabei ist, der Bericht führt keinen einzigen Namen eines Opfers auf, auch nicht das Alter und Geschlecht. Es wurde keine Person identifiziert und genannt. Es wurden auch keine Totenscheine veröffentlicht und auch nicht die Aufzeichnung der angeblichen telefonischen Notrufe bei der Polizei. Der Chef der Feuerwehr, Bill Halstead, hatte bereits am Tag des Ereignisses gesagt, er hätte keine Toten gesehen.

Zeugen sahen auch keine Ambulanzen die Tote und Verletzte ins Spital brachten. Was sie aber sagten, die Szene sah aus wie eine Übung, ohne Hektik und Sirenengeheul. Deshalb meinen viele die sich mit dem Fall befasst haben, es war tatsächlich eine Inszenierung eines Amoklauf getarnt als Übung. Es starben auch keine Kinder und die Show diente als medienwirksame Propaganda, um Obamas Politik der Entwaffnung der amerikanischen Bevölkerung voranzutreiben.

Aber nehmen wird an, die offizielle Story stimmt. Wenn wirklich 27 Menschen am 14. Dezember 2012 in Newtown von Adama Lanza ermordet wurden, dann müsste dieses Verbrechen in der Kriminalstatistik erscheinen, müsste man jedenfalls meinen. Ich habe mir die Kriminalstatistik des FBI für den Bundesstaat Connecticut und für das Jahr 2012 angeschaut. Sehr erstaunlich, die Zahl der Morde in der Stadt Newtown ist NULL!!!

Klick drauf um zu vergrössern

Wie ist das möglich? Da passiert angeblich eines der grössten Massaker an einer Schule die Amerika je erlebt hat, mit 27 Menschen die ermordet wurden, aber die Statistik des FBI zeigt keinen einzigen Mord für das gesamte Jahr 2012 in Newtown. Ist dass der endgültige Beweis, der Amoklauf von Sandy Hook war ein Fake? Hier der Link zur Seite des FBI mit der Kriminalstatistik. In der Spalte "Mord" steht eine NULL!!!

Sagt das FBI die Wahrheit, es geschah gar kein Amoklauf und damit kein Mord? Was 9/11 betrifft hat das FBI auch im gewissen Sinne die Wahrheit gesagt. Nämlich, sie würden Osama Bin Laden nicht wegen den Anschlägen vom 11. September suchen, weil sie keine Beweise für seine Täterschaft haben. Das FBI hat auch nach längerer Untersuchung festgestellt, das Anthrax in den Briefen die nach 9/11 verschickt wurden und 5 Menschen töte, stammte aus dem Biowaffenlabor der US-Armee von Fort Detrick, Maryland.

Das heisst, laut FBI geschah kein Mord in Newtown, Osama Bin Laden war nicht der Drahtzieher hinter 9/11 und die tödlichen Anthrax-Sporen hat eine staatliche Stelle an die Politiker verschickt, die zufällig gegen das neue Heimatschutzgesetz waren. Demnach haben "Insider" Amerika angegriffen. Man muss also sehr aufmerksam unterscheiden, was die Politiker und die Medien behaupten und was für Schauermärchen sie erzählen, und was das FBI dann später als Fakten vorbringt.

Wir wissen, dass US-Regime lügt andauernd über Gefahren, um Angst zu verbreiten und damit seine kriegerische Politik durchzusetzen. Al-Kaida hat 9/11 zu verantworten und deshalb musste Afghanistan angegriffen werden. Saddam Hussein hatte Massenvernichtungswaffen, deshalb musste ein Angriffskrieg gegen den Irak geführt werden. Muammar Gaddafi hat die Bevölkerung terroristiert, deshalb musste Libyen bombardiert werde. Bashar al-Assad hat Giftgas eingesetzt, deshalb wollte man Syrien angreifen. Alles erfunde Gründe. Um Syrien doch noch bombardieren zu können, ist die ISIS plötzlich aufgetaucht.

Was auch noch sehr verdächtig ist und an 9/11 erinnert, die Sandy Hook Schule und damit alle Beweise wurden vernichtet. Es wurden 50 Millionen Dollar aufgewendet, um die Schule komplett zu demolieren und sie soll wieder aufgebaut werden. So wie in New York, wo man den grössten Tatort der US-Geschichte sofort aufräumte und alle Beweismittel entfernte, geschah das gleiche hier. Die Arbeiter mussten eine Schweigegelübde abgeben, nichts was sie während des Abriss sehen oder nicht sehen, weiter zu sagen. Warum? Was ist so geheim, dass man einen Maulkorb verhängen muss?

Wie bei allen Ereignissen muss die Frage gestellt werden, wer hat was davon? Wenn wirklich ein Amoklauf stattgefunden hat und Adam Lanza der Täter war, was war sein Motiv? Im Schlussbericht steht sogar, er hatte kein Motiv. Wer war es dann und warum? Wie oben aufgeführt, die Schlagzeilen waren gigantisch und die Forderung nach einer Verschärfung der Waffengesetze lautstark. Obama sowie andere Verfassungsfeinde und Vertreter des Polizeistaates benutzten diese Empörung, um Gesetze zu verabschieden, die man sonst niemals durchgebracht hätte.

Verwandte Artikel:
Ja es sind die Waffen warum Kinder Kinder töten
Obama - ich benutze oft ein Gewehr zum Schiessen
Adam Lanza hat kein Sturmgewehr benutzt

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Vorherige Zeichen gab es auch wieder: So zeigt der Polizist bei Batman the dark knight rises auf ein Ort namens Sandy Hook. Nur kurz. Jedoch ist Sandy Hook nicht relevant für den Film!

    Desweiteren gab es Interviews mit Zeugen und Angehörigen der angeblichen Opfer, die sehr fragwürdig sind. So hat zb. ein Vater der gerade eben seine Tochter verloren haben soll, am Anfang der Pressekonferenz gelächelt...

  1. Also wenn das ganze tatsächlich inszeniert wurde – und alles spricht dafür – dann frage ich mich, wie gehirngewaschen müssen ALLE beteiligten sein ? So wie im Beitrag davor ( siehe Kommentar von Saratoga777 und viele davor auch ) MUSS es sich um eine Armee von perfiden, gehirnlosen, gelenkten und gesteuerten Menschen geben, die vor solchen Ereignissen die Augen verschließen und alles unternehmen, um die Menschheit zu vernichten.
    Erstens muss doch eine ganze Reihe von Polizisten bzw. SWAT oder wie sie auch immer alle heißen, bei der Übung beteiligt sein. Dann kommen die ganzen Schulangestellten. Dazu die Eltern und schließlich die Schüler ! Was ist mit Adam tatsächlich passiert ? Wo ist er, wo lebt er – und ob überhaupt er noch am Leben ist ? Vergessen wir nicht die Feuerwehr, Notdienste, Scheriff etc. Es müssen doch insgesamt hunderte von Menschen in diese Inszenierung eingeweiht sein. Und all diese Menschen müssen jetzt die Klappe halten. Und wie es aussieht, tun sie es auch, weil nichts nach Außen durchdringt. Wo sind jetzt die Journalisten ? Es waren auch duzende vor der Schule. Gibt es nach der Berichterstattung vor Ort keine Arbeit mehr, die mit dem Ereignis verbunden ist ? Alle haben einen Maulkorb verpasst bekommen und schweigen ? Ich frage mich WARUM ? Womit wird den Menschen gedroht, wenn sie die Klappe aufmachen ? Mit der Ausrottung der ganzen Familie ? Anders kann ich mir das nicht vorstellen ! Dann ist das genauso schlimm wie vor und während des II. Weltkrieges und Nazizeit.
    Nach den früheren Beiträgen über die amerikanische Polizei und der offensichtliche Verbindungen bzw. Steuerung durch die Freimaurer, kann ich mir die Verschwiegenheit in der Reihen des Polizeiapparates vorstellen. Aber stellt euch einfach vor, in eurer Kleinstadt wird so eine Aktion gestartet und jemand kommt zu euch heim, erzählt ein Schmarrn und verlangt das absolute Schweigen darüber ! Ich kann es nicht fassen. Wie viele Schüler hatte die Schule gehabt ? Die Eltern, die Großeltern, Bekannte, Verwandte usw. die müssen doch alle wissen, dass es ein Fake war.
    Warum verdammt äußert sich keine darüber ? Ich bin des englischen leider nicht so mächtig, dass ich im Netz oder in Foren nach Hinweisen über diese Tat rechechieren könnte. Es würde mich aber schon brennend dafür interessieren, was alles gemacht werden muss, um in Amerika eine Kleinstadt dazu zu bringen, so eine Aktion durchzumachen. Die logischte Erklärung wäre: alle sind sehr arm und bekommen einmalig 20.000 USD bar auf die Hand und damit hat sich die Sache. Sonst Verhaftung, Guantanamo etc. Klärt mich bitte auf. Ich zweifle nicht daran, dass es ein Fake war, kann es aber nicht fassen, dass man die Menschen zum Schweigen bringt und damit das ganze Land belügt. Wenn das so einfach ist, dann will ich nicht wissen, was sonst noch im Land der unbegrenzten (Un)Möglichkeiten gedreht wird. Vielleich alles.
    Obama fängt dabei damit an, die schweren Waffen zu verbieten. Danach kommen weitere Verbote für sonstige Waffen – würde mich zwar wundern aber nichts ist unmöglich. Somit wird die amerikanische Bevölkerung etwas entwaffnet, damit im Falle eines Aufstandes so wenig wie möglich gegen die Armee ( ehemals Polizei ) entgegen gesetzt werden kann.
    Ich frage mich manchmal, ob es gut war, dieses Blog angefangen zu lesen und etwas von der Wahrheit um uns herum zu erfahren. Bald werde ich so weit sein, mich regelmäßig übergeben zu müssen oder paar Pillen zu schlucken, weil es einfach nicht mehr zu ertragen ist. Vielleicht gehe ich auf Wanderschaft. Danach kann ich sagen, tatsächlich etwas vom Leben zu haben….
    Gib mir bitte etwas Hoffnung, sonst drehe ich langsam durch….
    Schöne Grüße aus dem Land, wo die Armee nicht in der Lage ist, Munition und Waffen selbst zu transportieren und dafür private Unternehmer ( Speditionen, Luftfrachtführer ) einsetzen muss. Deutschland verhält sich ja wie immer neutral….und beliefern immer die beiden Seiten.

  1. Le Doc sagt:

    Und wieder ein Beweisstück welches belegt das das Fluoridieren von Menschen im Hirn so einiges auslöst, was den Terroristen dort in die Hände spielt. Was für eine Welt in der immer noch Viele Glauben anstatt zu Wissen und diesen vehemment verteidigen. Und gerade deshalb verteile ich den Link vom Blog wo immer ich sehe, das die Person nicht schon zu verdämlicht wurde sondern noch etwas eigenständig denken kann. Ja, die muss man hier in Täuschland suchen, aber manchmal wird man fündig.

  1. lazarus5775 sagt:

    Ich dachte sie hätten am 15.12.12 eine Opferliste und später auch Fotos zu den Opfern veröffentlicht?
    http://www.huffingtonpost.com/2012/12/15/sandy-hook-shooting-victims-names_n_2307354.html

  1. Freeman sagt:

    Sag mal checkst du es nicht? Es ist doch völlig irrelevant was die Medien erzählen. Wichtig ist nur was im offiziellen Bericht steht. Genau wie bei 9/11 völlig unwichtig ist was die Medien verkündeten, sondern nur der offizielle 9/11 Report ist massgeblich. Auch was MH17 betrifft das selbe. Was die Medien behaupten ist doch egal, sind alles nur unbewiesen Behauptungen. Wichtig ist nur der Bericht der Untersuchungskommission.

  1. Hallo Freeman, du überraschst uns immer wieder aufs Neue mit unheimlichen Geschichten. Ich frage mich schon, warum solche komischen Dinge nur in den USA passieren können. Sind die Menschen dort einfach so doof, dass sie jeden Mist glauben, den man ihnen erzählt? Ich staune immer wieder, dass alle Beteiligten vor und nach einer solchen False Flag schweigen. Man sagt ja, dass wenn mind. drei Leute von einem Geheimnis wissen, einer darunter ist, der auspackt. Dies scheint aber bei der ersten Mondlandung, 9/11, Sandy Hook u.v.a. nicht der Fall zu sein. Wie ist das möglich, dass keiner sein Schweigen bricht? Werden die alle mit dem Tod bedroht oder vielleicht schon vorher aus dem Weg geräumt, wenn Verdachtsmomente da sind?

    Die Sandy Hook-Geschichte hat immerhin etwas Positives bewirkt: in Connecticut wurden die Waffengesetze verschärft und die Waffen-Lobby und Waffen-Industrie gevögelt. ;-)

  1. Fränk sagt:

    Alleine dieses Video reicht doch:

    Warscheinlich aus Versehen gesendet worden.

    https://www.youtube.com/watch?v=urrRcgB581w

  1. Haniel sagt:

    In Winenden war doch der Amoklauf eines Schülers genauso erfunden. Ich glaube nur den Aussagen der Schüler, ich zitiere aus der Erinnerung: "Das Klassenzimmer wurde von Soldaten gestürmt, die begannen sofort auf uns zu schießen. Sie sprachen slawisch, vermutlich rumänisch." Das Fluchtauto wurde völlig demoliert "gefunden", alles war getürkt, so kann nie ein Unfall ablaufen. Die Staatsanwaltschaft ließ alle Untersuchungen einstellen und ist bis heute im Amt.
    Die Frage ist natürlich: "Wer inszeniert so etwas und wer steckt dahinter?". Als unmittelbare Folge wurde die totale Überwachung durch Schäuble eingeführt, wörtlich: "Jeder ist verdächtig!". Dann kam ein allgemeines Waffenverbot. Die Politik oder wer dahintersteckt muss also schon damals gehörig Angst gehabt haben. Wenn man die Prophezeiungen kennt, mit Recht.

  1. InfoEcho sagt:

    das video hier ist auch nicht schlecht.wie die im kreis laufen :)
    https://www.youtube.com/watch?v=oXX3Npaeyz4

  1. C. sagt:

    Erst einmal - Freeman vielen Dank für diesen wieder einmal sehr informativen Artikel. Ich frage mich gerade, ob es eine Verbindung gibt, zwischen dem Verbot von verschiedenen Waffen mit denen das Volk ja quasi "entwaffnet" wird und dem massiven Aufrüsten der Polizei mit militärischem Gerät, wie du in deinem anderen Artikel beschreibst. Also, ob - wer auch immer wirklich die Strippen zieht - Krawalle etc. erwartet und schon einmal von Anfang an da für sorgt, dass sich das Volk nicht mehr so gut verteidigen kann. Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung hierzu! :)

    C.

  1. Bindo sagt:

    Was für eine verrückte Welt ist das, wer die Wahrheit wissen will und sie findet, mit eindeutigen Beweisen, der ist Verschwörungstheoretiker.
    Wer öffentlich lügt wird überall beklatscht und es wird überall gesendet.
    Wer aber alle Informationen aus Bequemlichkeitsgründen nur von der mainstream auf sich einwirken lässt, der ist dem ausgeliefert, was diese Nachrichten
    ihm sagen sollen. Das ist für mich Gehirnwäsche, sie verhindern dadurch Bewusstsein, es kann nicht wachsen.
    Ob uns der Kopf zerspringt oder nicht, wenn wir nicht weiter machen, wer dann, sollen wir uns dem ergeben, niemals.
    Es war nie anders in der Vergangenheit, niemals wurde die Wahrheit gesagt, es wurde schon immer gelogen. Kriege folgten, Waffen wurde hergestellt, Menschen getötet ohne Ende, nur damit die Misswirtschaft wieder resetet werden konnte.
    Alle sind dann froh und werden demütig, mucken nicht mehr auf, sie nehmen das dann schweigend hin, siehe die Kriegsenden.

    Diese Demütigkeit für dann dazu, ob gut oder schlecht gewirtschaftet, egal, die Kohle stimmt

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/pensionsrueckstellungen-so-viel-bekommen-die-dax-vorstaende-im-alter/10755872.html#image

    Sagt einer was, dann ist es die Neiddebatte, das sind für mich die wahren Sklaven die das sagen.

    Zu viele Menschen sind noch soweit unten, dass man sie kaum noch erreichen kann.
    Was Freeman und seine Kollegen hier für uns tun ist gar nicht hoch genug zu bewerten.
    Bei diesem Sender z.B., wo Leute von draußen jeden Mittag ihre Meinung sagen können (wenn sie dürften)
    http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-tagesgespraech.shtml

    da habe ich schon häufig erlebt, dass Menschen die die Wahrheit sagten, regelrecht abgewürgt wurden, sie wurden einfach aus der Leitung geschmissen.
    Wer nur ein bisschen Hirn hat, der erkennt, die Angst ist den Moderatoren anzumerken, sie werden sofort nervös, die Wahrheit beginnt zu wirken, also schaltet man sie einfach ab. Wer meine Links in den vorigen Beiträgen verfolgt hat, der muss vom glauben abfallen, die Wahrheit ist bei weitem nicht so, wie es die Matrix es uns vorgaukelt. Lüge muss Matrix sein, denn sie ist nicht das wahre Leben, sie ist eine Illusion.

  1. Eldon Tyrell sagt:

    Lieber Freeman,
    danke für diesen prima Beitrag, wollte nur hinzufügen, wie diese medialen Ereignisse wie z.: Sandy Hook erst in den Medien riesengroß aufgebaut werden, in 2-3 Wochen/Monaten aber kein Mensch mehr genau weiß worum es ging. Die Aufmerksamkeitsspanne ist ziemlich kurz, ganz genau so werden wir veräppelt. Was war eigentlich mit Boko Haram? Vergessen? Was ist mit Koni, der böse Schlächter aus Afrika, und nun ISIS. Wetten die sind genau so schnell vergessen, wie sich die Leute vor denen in die Windeln gemacht haben? In 2 - 3 Monaten will keine Sau mehr was von ISIS hören. Dann gibts bestimmt schon wieder ganz neue Feinde für uns zum fürchten.

  1. Frodo777 sagt:

    Frage an Alle: Wer weiß eigentlich was ein Spießbürger ist?

    Jedenfalls nicht das, was die meisten denken. Es ist ein schönes orwellsches Beispiel wie per Neusprech die Bedeutung der Worte verfälscht werden. Wird nicht nur "etwas gefälscht" merken es zu viele. Setzt man die Wortbedeutung aber ins Gegenteil, so reicht die Phantasie der Menschen typischerweise nicht aus, um noch zur Wahrheit zu gelangen.

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen; denn Wissen ist begrenzt - Phantasie aber umfasst die ganze Welt." A. Einstein

    Ein Spießbürger war ursprünglich der, der das Recht hatte einen Spieß zu tragen; die Freien, nicht die Leibeigenen hatten dieses Recht - das Recht sich zu verteidigen. Wenn Leibeigene dieses Recht hätten, wo kämen wir denn da hin?

    Einen Leibeigenen, der dieses Verteidigungsrecht, beispielsweise gegenüber einem totalitären Staat, aus "moralischen Gründen" sogar aus sich heraus ablehnt (oder aus Gründen, die man ihm eingeredet hat), wie könnte man ihn bestmöglich bezeichnen? Als "gehirngewaschenen Leibeigenen"? Als "nützlichen Idioten"? Als Sklave?
    Nein, diese Begriffe sind wohl zu schwach; ein herkömmlicher Sklave war sich wohl wenigstens seines Sklaventums bewusst. Mir scheint hier der Begriff zu fehlen ...

  1. rafabaer sagt:

    Also ich weiß nicht Freeman und Mitstreiter...
    Hab jetzt mal 2h das Netz durchforstet - es gibt schon sehr viele seltsame Details und gut möglich, dass es wieder ein inszeniertes Event war - so wie jedes mal eigentlich - aber dass es gar nicht stattgefunden haben soll???

    Es gibt unzählige Bilder von der Beerdigung auch Videos - wie soll das gehen? Eine ganze Stadt voller Schauspieler und 20 leere Kindersärge werden in die Erde gelegt? Kann ich mir einfach nicht vorstellen.

    Der Aufwand wäre doch auch viel zu groß - da sendet man doch lieber wirklich einen mit Pharma vollgepumpten manipulierten Jungen rein - dazu noch zwei Profikiller und ich erreiche das Ziel mit nur wenigen eingeweihten und minimaler Gefahr aufzufliegen.

    Aber so viele Statisten einweihen - alle Medien fallen drauf rein (oder machen mit) die ganzen Interviews mit Eltern die Kinder verloren haben.

    Kommentare von Leuten die dort waren und selbst Familien kennen die Verluste erlitten - und das soll alles gestaged sein?

    Also wenn das so wäre, dann darf man sich die Nachrichten wirklich nur noch als Action-Drama-Kriegs-Kurzfilme anschauen mit keinerlei Anspruch auf Realitätsbezug.

    Möglich - aber bei Sandy Hooks kann ich mir das einfach nicht vorstellen.

    Aber ich lass mich auch überzeugen - nur bisher ist das noch nicht passiert.

  1. reubenprowse sagt:

    War Adam Lanza nicht behindert? Weil eigentlich sollte die Schuld an dem Anschlag ursprünglich seinem nicht-behinderten Bruder in die Schuhe geschoben werden. Der war jedoch zu dem Zeitpunkt in der Arbeit, als die Meldung rausging, dass er die Schule zusammengeschossen haben soll, also hat er schnell auf Facebook geposted, dass die Medien lügen, und prompt war Adam Lanza der Sündenbock.

    Die Sache stank am ersten Tag zum Himmel.

    Und auch, wenn du es anders siehst, meiner Meinung nach war der Boston "Anschlag" genauso eine mediale Inszenierung. Die Medien wurden wieder so oft beim Lügen erwischt, manche "Kronzeugen" wie Carlos Arredondo sind dermaßen unglaubwürdig und verlogen, und die Jagd nach den beiden Sündenböcken auch wieder in höchstem Maße dubios.

  1. Ella sagt:

    Sandy Hook war vermutlich eine False Flag

    Die Schule soll bereits ein Jahr vor der Show eugeschlossen gewesen und zwar wegen Asbestos.
    Es soll nur eine Katastrophenuebung stattgefunden haben.

    Es gibt Videos in denen die Gesichter der "Katastrophenschauspieler" die da vor der kamera waren, verglichen werden und diese auch in anderen Zenarien indem die Hintermaenner gute Schauspieler brauchen auftraten.
    Kann auch gut moeglich sein, dass einige der relvanten Schauspieler Mitarbeiter der Dienste sind.
    Das bekannte Foto von den Schuelern, die in einer Reihe von Lehrern aus dem Gebaeude gefuehrt werden soll aus einer frueheren Katastrophenuebung stamen.

    Inzwischen habe ich sogar meine Zweifel ob Adam ueberhaupt existiert oder eexistiert hat.

    Verschiedene Staaten haben Sandy Hook genuetzt um auf Staatslevel strengere Waffengesetze zu beschliessen und so das Second Amendment auszuhebeln. NY State z.B hatte es besonders eilig und bereits zwei Monate danach den " Safe Act " beschlossen, dass z.B. nur noch Waffenmagazine mit sieben Schuss verwendet werden.
    duerfen.
    Somit machten sich ploetzlich langjaehrige Waffenbesitzer strafbar, die Waffen mit anderen Magazinen hatten.
    Inzwischen kann man in einem Staat verhaftet werden, weil dessen Waffengesetze verschaerft oder veraendert wurden, was dann in einem anderen Staat wieder legal ist.

    http://www.veteranstoday.com
    hat auch einige kritische Artikel zu Sandy Hook veroeffentlicht.

  1. saratoga777 sagt:

    Du hast hier etwas geschrieben, Freeman, das etwas untergegangen ist im Text, das ich aber sehr bemerkenswert finde: Wenn diese Toten beim FBI tatsächlich nicht erwähnt werden, dann würde dies doch bedeuten, dass diejenigen Kräfte, die jenen False Flag inszeniert haben, offenbar keine Kontrolle über das FBI haben.

    Man sollte doch meinen, dass es ganz einfach wäre eine kleine Zahl beim FBI zu manipulieren, wenn man bedenkt, dass in den USA oder auch bei uns im Westen fast alles manipuliert wird.

    Es scheint gerade auch in den USA so etwas wie interne Grabenkämpfe zu geben um die Macht, zum Beispiel haben wir es erlebt, wie die CIA den US Präsidenten direkt blamiert hat, indem sie ihm direkt öffentlich widerspricht, zum Beispiel bei der Behauptung der Iran entwickle Atomwaffen.

    Oder man denke da an das Interview mit Ray McGovern in dem er die Lügen über MH-17 exponiert. Ray soll ein ehemaliger CIA Agent sein, aber Insider sagen, dass es so etwas wie ehemalige CIA Agenten nicht gibt - einmal bei der CIA immer bei der CIA.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ray_McGovern

    Wenn man zum Beispiel sagt, die US Regierung stecke hinter 9-11, so ist das also eine sehr schwammige und unscharfe Ausdrucksweise, genauer müsste man sagen, bestimmte Kräfte innerhalb der US Regierung stecken hinter 9-11 und vertuschen die Wahrheit.

    Es wäre sicher naiv davon auszugehen, dass sämtliche Mitarbeiter sämtlicher Dienste in den USA, sei es das FBI, die CIA, die NSA, und so weiter, das Land in eine Diktatur verwandeln wollten und Feinde der Bevölkerung sind.

    Wenn es diese Gegenkräfte innerhalb der USA nicht gäbe, dann wäre das Kriegsrecht vermutlich schon längst verhängt, und Kritiker schon längst in Fema-Camps deportiert worden.

    Was wir mitbekommen, ist das, was an die Oberfläche dringt, aber im Untergrund muss es gegenwärtig sehr massive interne Konflikte geben, die möglicherweise sehr brutal, das heisst auch mit Mord und Totschlag ausgetragen werden. Wir sehen also nur die Spitze des Eisberges der ganzen verdeckt ablaufenden geheimdienstlichen Operationen.

    Man denke da nur an die internen Kämpfe zahlreicher Mafia-Verbrecher-Syndikate von denen wir kaum je etwas mitbekommen haben. Oder man denke an die massiven Konflikte zwischen KGB und CIA im Kalten Krieg, die wir kaum je mitbekommen haben, oder man denke da an die massiven Aktivitäten von Operation Gladio, die für uns unsichtbar waren.

    Die Welt ist sehr viel gefährlicher und instabiler, als wir das immer geglaubt haben, und die Allgemeinheit lebt noch weitgehend im Tal der Ahnungslosen.

    Es könnte aber auch sein, dass die Zustände nicht schlimmer geworden sind, dass es aber für die Elite schwieriger geworden ist die Bevölkerung von solchen konspirativen Prozessen kognitiv zu isolieren.

  1. sandman sagt:

    Klar ein fake. Siehe brutkasten lüge in Kuwait. Da hat die tussi Rotz und Wasser geheult. Mit den ganzen ahhs und ohhs Mitleid, wurde ein Krieg gerechtfertigt.denkt an den Film 'Netz', mit Sandra Bullock. Schnell wird aus einen jemand niemand oder im Sinne von Gutdünken, ein Schwerverbrecher.So hat man jeden am A....auch die Bewohner von Sandyhook

  1. sandman sagt:

    Freeman,was sagst du zu diesen link?
    http://wirsindeins.org/2013/12/18/mehrere-sandy-hook-opfer-lebend-gesehen/

  1. OGCJM sagt:

    Amerika opfert gerne Leben bzw. tut auch manchmal so als ob, um durch "Black ops" ihre schmutzige Agenda durchzubringen. USA wird durch den "Renegade" Obama noch den Todesstoß versetzt werden. Aber vorerst werden die Zivis noch entwaffnet.Die richtig düsteren Zeiten FÜR UNS ALLE stehen uns noch bevor, denn Satan weiß er hat nur eine kurze Zeit hier für sein Reich auf Erden..dann wird ihm der Hintern versohlt. Amen!!

  1. ttornado sagt:

    Es gab ja einige Amokläufe in der letzten Zeit in regelmässigen Abständen: Connecticut, Santa Barbara, Las Vegas, UCSB

    Und stets einen Tag später sah man Eltern, deren Kinder angeblich dabei umkamen, nun machen sie sich stark für schärfere Waffengesetze.

    Hier eine schöne Aufnahme eines angeblichen Vaters:

    https://www.youtube.com/watch?v=cKWgCRBR5qE

  1. Fränk sagt:

    Übrigens, der "Täter" sah in Wirklichkeit ganz normal aus - wurde nur hierfür per Bildbearbeitung wie ein Verrückter retuschiert!

  1. Fränk sagt:

    Viele Merkwürdigkeiten:

    www.youtube.com/watch?v=3smLQ1nnZV4

  1. humanity sagt:

    interessant zu googlen ist "crisis actors"...

  1. Öl-Schleich sagt:

    Über die Ereignisse in Winnenden (Amoklauf mit 2 Tätern) hatte ich vor ca. 2 Jahrern mehrere Vorträge, Interviews und Blogbeiträge gesehen.
    Allesamt aus bei den Freien Medien.
    Also Guido Grand, dann dieser (sehr dicke) Herr Hauser (?) und noch Weitere.

    Nach den ersten Lese-Zeilen dieses Artikels kam mir sofort der Gedanke, wozu all der Aufwand mit den Kinder- und Erwachsenen-Schauspielern, lächelnden Eltern, usw.

    Als Nächstens hab ich den Begriff SYNDY HOOK in einen (alternative) Suchmaschine eingegeben:
    http://www.snopes.com/info/news/sandyhoax.asp
    Da sieht man mit selbigem Schreib-Datum die gleichen Bilder wie hier oben im Artikel.
    Englisch lesen kann ich nicht, daher kann ich keine Texte vergleichen.

    Nächstes Ergebnis war eine Webseite die so aussieht als wäre sie von dieser Schule:
    http://newtown.sandyhook.schooldesk.net/
    http://newtown.sandyhook.schooldesk.net/Calendar/tabid/7858/Default.aspx

    Der Kalender 2012 zeigt keine "blutigen" Einträge für das Massaker-Datum, und nach den Weihnachtsferien sehe ich keine *Closed*-Schilder.
    Ob es wirklich diese Schule war, kann ich nicht feststellen.

    Danach (widerwillig) Wikipedia angeklickt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Amoklauf_an_der_Sandy_Hook_Elementary_School

    Der Erste Textabschnitt dort wurde wohl in diesen Artikel übernommen.
    Dann die Namen der 20 Schüler und 6 Lehrer + Direktorin:
    Kann ich mangels Englisch_kenntnisse nicht vergleichen mit den (jetztigen) Lernern + Direktor der Schule.
    --> Mal eben zur richtigen Uhrzeit (dortige USA-Frühstückspause) anrufen und sich mit den (angeblich toten oder untoten) Lehrern/Schülern verbinden lassen - könnte die Forums-Leserin "Ella" machen, sie spicht diese Sprache.

    Dann hatte irgendein Kommentator dieses Video gepostet:
    Sandy Hook Massacre, DISTURBING FOOTAGE FROM FIRE HALL
    https://www.youtube.com/watch?v=oXX3Npaeyz4

    --> Na das ist doch keine Schule! Viel zu klein das Gebäude!

    Ein anderer Komentator postete das da:
    Mehrere Sandy Hook-Opfer lebend gesehen
    http://wirsindeins.org/2013/12/18/mehrere-sandy-hook-opfer-lebend-gesehen/

    Hm, interessant und bisher die erste Stütze für die Behauptung von Freeman, daß die ganze Action eine Übung wäre.

    Es ist so:
    Grundsätzlich glaub ich erstmal garnix, auch wenn ich seit vielen Jahren diesen Blog recht aufmerksam gelesen habe, und selbstverständlich Dutzende zumeist sachliche Fakten-Quellen bevorzuge.
    Unter Anderem HINTER DER FICHTE.

    Aber nichts-desto-trotz ist es deutlich einfacher - 1--3 durchgeknallte Ex-Schüler (oder 2 trainierte Spezial-Beamte, oder 2 bezahlte Auftrags-Killer) durch die Schule ballern zu lassen (siehe Winnenden) und hinter das obligatorische Medien-Geheul zu senden -- anstatt die ganze Geschichte mit Schauspielern, SchweigeGeldern, gefälschten Beweisen, manipulierten Massenmedien, ... zu inszenieren.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Nachtrag zu meinem Beitrag vorhin:

    PROOF - Sandy Hook Was a Staged Media Hoax -- Anderson Cooper Knows (26 min, englisch)

    https://www.youtube.com/watch?v=t7dnJFq7lJU

    Absolut oberkress finde ich, warum da ganze Hundertschaften schwer bewaffnete Spezial-Einsatzkomandos auffahren?
    Bei nur 1--3 Täter-Darstellern und einer begrenzten Zahl von Ein/Ausgängen dieses Schul-Gebäudes?
    Oder waren in Winnenden und Sandy Hook jeweils 20--50 Super-Terroristen mit langen Bärten/Zöpfen und Koran/Talmud im Gebäude?

    Also wer die Sprache versteht und da weiter recherchieren will, findet zum Thema SANDY HOOK Elementary Shool gewiss deutlich mehr Hinweise, als es beim Fall *Winnenden - der gemachte Täter* war.
    Warum?
    Weil der Fall einfacher zu untersuchen ist?

  1. Also, mal zu der Frage wie das kommt das niemand darüber spricht der Beteiligt gewesen sein muss.Ich solltet nicht den Fehler machen unsere Geheimdienste für dumm zu halten.Das läuft nicht nach dem Schema:"Wenn du nicht das Maul hälst, töten wir deine ganze Familie." Das ist nur die letzte Massnahme.Man wird sehr geschickt versuchen die Leute zu überzeugen das die Aktion sinnvoll ist,so das sie sich selbst daran beteiligen.In diesem Fall könnte man einfach sagen,das niemand zu Schaden kommt,das man nur so tut als ob.Und das man vorher sogar ein paar Eltern aussucht mit denen man darüber spricht und die später für die Kameras aussagen sollen.Man argumentiert dann einfach,das es genug echte Amokläufe gibt die anlass zur Sorge geben und das ein verschärfen der Waffengesetzte doch wohl im Interesse der Eltern ist.Das man aber gegen die profitorientierte Waffenlobby eben was Handfestes bräuchte um das durchzusetzten.Und nochmal,es kommt niemand zu Schaden.Dient doch letztlich nur dem Schutz ihrer Kinder usw... Das das nicht die ganze Wahrheit ist,erfahren sie selbstverständlich nicht,das need to know Prinzip.Ich brauche die Beteiligten nur so weit informieren,das sie einen nicht in die Pfanne hauen.Nur sehr wenige kennen den ganzen Plan.Und wenn jemand vom Geheimdienst mit dir so darüber redet,mit absolut vernünftigen Argumenten,dann finden sich immer ein paar die bereit sind mitzumachen und darüber auch zu Schweigen,so einfach ist das.Und mit denen arbeitet man dann.Mit dem Leben wirst du immer nur dann bedroht wenn die Dinge im Hintergrund so gefährlich sind das bei offenlegung Menschen ums Leben kommen.Der 11. September wäre in diesem Sinne so ein Fall,Sandy Hooks nicht.Sagte nicht Obama himself einmal :"Es ist gefährlich wenn man Beweisen kann das die Regierung lügt." Wer ein wenig zwischen den Zeilen liest muss dann hinzufügen :"richtig,in der Regel bringt sie dich dann nämlich um." Wie gesagt der 11. September ist mit Sicherheit ein Fall ,wo man dir Klipp und Klar sagen wird: "Gehst du damit an die Öffentlichkeit,lebst du nicht mehr lange." Vorraussetzung ist dabei natürlich, das du unwiderlegbare Beweise für deine Behauptung hast.Wobei ich beim 11. September mittlerweile denke das jeder wissen soll das die Amis das selbst waren,nur aussprechen darf es niemand.Die Message ist ganz einfach: "Seht euch gut an wie weit wir bereit sind für unsere Art zu Leben zu gehen,bevor ihr es wagt den Mund aufzumachen.Wir opfern zur not tausende unserer eigenen Leute ,also wagt es euch nicht euch uns in den Weg zu stellen,ihr wisst nun was dann passiert." Und wenn man dann realisiert wie beharrlich sich die Mehrheit in Amerika und Europa immer noch weigert der Tatsache ins Auge zu sehen ,das der 11. September und das anschliessende millionenfache Morden von westlichen Kräften geplant und umgesetzt wurde,muss man zu dem Schluss kommen das die Message wohl angekommen ist in unserem Unterbewusstsein.Oder um es mit den Worten von George W. Bush zu sagen:"Entweder ihr seid für uns,oder gegen uns" So einfach ist das...Man könnte auch sagen:"Haltet euer Maul und lebt oder tut es nicht und sterbt."Ich denke das erklärt das schweigen im Walde.Und der 11. September war nicht das als was er uns verkauft wurde,ABER,er war mit Sicherheit keine leere Drohung,das sollte jedem hier klar sein.

  1. Elefo Friek sagt:

    Guten Abend!

    Was diesen "Amoklauf" betrifft - die "Show-Industrie" hatte doch schon zu dem "columbine massaker" die ersten Erfolge gefeiert wenn es darum ging, den Menschen eine Katastrophe für das Abend Tv zu servieren.

    Und diese Auffälligkeiten - die Freeman hier angibt - die gibt es bei fast jedem "Amoklauf"

    Ich halte mich da zum Teil an manche Videos von DallasGoldbug - viele Ereignisse sind Fakes gespielt durch Schauspieler - besonders die Familie Grrenberg - im Übrigen auch die Bosten Geschichte.

    Allerding muss ich auch sagen, dass mir viele seiner Theorien einfach zu absurd klingen - aber wer weiß.

  1. Ella sagt:

    @saratogga 77

    Ohne Zweifel gibt es " Rough Elements "in der Regierung oder in der Schattenregierung oder auch Kraefte die sich einfach einig sind bzw. vielleicht doch noch einige Vernunft und Ueberlebenswillen bewahrt haben.

    Auch die Armee geht nicht immer conform mit Obummer .
    Seit er President ist hat ungefaehr 250 hoehere Offizere und Generale entlassen.
    Manche mit den ueblichen Gruenden, wie Skandale, wie Spielschulden oder aussereheliche Affaeren, die dann hervorgekehrt werden wen der Hund nicht so wie's Herrchen will.

    Beim vorherigen Versuch Syrien anzugreifen, und mit Hilfe der Giftgasluege einen Grund zum Angriff zu haben, haben einige Militaers nicht mitgemacht und wurden daraufhin gefeuert.

    http://www.thelastgreatstand.com/2014/07/018/good-military-generals-take-stand-against-barack-obama/
    Im Artikel auch ein Link zu den Namen der gefeuerten Offiziere.

    Zu Sandy Hook:
    Ich erinnere mich gelesen zu haben, dass die Autorin der "Hunger Games" Suzanne Collins lebt zufaelliger weise in Sandy Hook , vielleicht hatte sie ja das Drehbuch mitentwickelt.