Nachrichten

Der Atomkrieg findet bereits statt

Donnerstag, 2. Februar 2012 , von Freeman um 12:05

Fukushima ist das grösste atomare Umweltdesaster der Menschheitsgeschichte, genau wie Deepwater Horizon im Golf von Mexiko das grösste Umweltdesaster darstellt was die Ölverschmutzung betrifft. Die Schäden an Mensch und Natur sind unbeschreiblich und werden Jahrhunderte wirken. Beide Katastrophen werden aber von der Politik und von den Medien praktisch komplett verschwiegen. Vom Ausstieg aus der Atomenergie, die nach Fukushima laut gefordert wurde und über die "Energiewende", hört man auch nicht mehr viel.



Eine berechtigte Frage ist, wo sind die ganzen Umweltorganisationen? Wo ist Grünpiss und der WWF, deren selbstgestellte Aufgabe es doch ist, die weltweite Naturzerstörung Einhalt zu gebieten? Von denen hört man nichts. Was haben die aber wegen Tschernobyl, Brent Spar und Exxon Valdez damals für ein Theater veranstaltet. Im Vergleich dazu sind Fukushima- und das Golf-Desaster hunderttausend Mal schlimmer. Aber diese Heuchler und Spendenabzocker der Gutmenschen sagen ja auch nichts zur Verseuchung ganzer Landstriche durch Uranmunition der NATO, oder dass das US-Militär der grösste einzelne Produzent von CO2 auf der Welt ist und vom Kyoto-Protokoll ausdrücklich ausgenommen wurde.

Der eine Reaktorunfall von Tschernobyl 1986 war bis letztes Jahr die grösste Atomkatastrophe der Geschichte und hat über die Jahrzehnte ca. 1 Millionen Menschen getötet. In Fukushima explodierten im März 2011 FÜNF Reaktoren und die Kernschmelze ist immer noch in Gange und sie brodeln unkontrolliert vor sich hin. Es wird geschätzt, der radiokative Niederschlag und die Verseuchung des Bodens und des Meeres wird hunderte Millionen Menschen weltweit über die nächsten Jahrzehnte töten. Die ganze nördliche Hemisphere ist davon betroffen.

Grosse Partikelmengen an Plutonium, Strontium, Cäsium und andere hochgiftige Elemente sind überall verteilt und so in den Wasser- und Nahrungskreislauf von Japan, Nordamerika und auch Europa gelangt. Ein halbes Kilo Plutonium gleichmässig über die Welt verstreut und eingeatmet reicht aus die ganze Menschheit auszurotten. Ein Millionstel Gramm Plutonium verursacht Krebs. In Fukushima reden wir aber von vielen Tonnen an Plutomium und die Kraftwerksbetreiber und die Behörden haben nichts im Griff. Von der Halbwertszeit will ich gar nicht reden, die beträgt nämlich "nur" 24'100 Jahre. Der ganze tödliche Dreck gelangt laufend weiter in die Umwelt.

Was wir gerade erleben ist eine ernsthafte Bedrohung der Menscheit auf diesen Planeten. Das fiese an der radioaktiven Strahlung ist die langsame Wirkung, ausser man ist sehr hohen Dosen ausgesetzt, dann dauert es nur Tage bis zum Tod. Es kann Jahrzehnte dauern bis die Strahlenkrankheiten sichtbar werden. Noch fieser oder verbrecherischer ist die Tatsache, die Umweltschutzministerien in Japan, USA, Kanada und hier in Europa, halten die Strahlenmesswerte unter Verschluss, weil sie die Bevölkerung nicht alarmieren wollen, oder sie haben die sogenannten Grenzwerte einfach erhöht.

Das Desaster in Japan wird als "Atomkrieg ohne Krieg" beschrieben und der bekannte japanische Buchautor Haruki Murakami sagte dazu, "Diesmal hat keiner eine Bombe auf uns geworfen ... wir haben die Bühne selber bereitet, wir haben das Verbrechen mit unseren eigenen Händen begangen, wir zerstören unser eigenes Land und wir zerstören unser eigenes Leben."

Aber die Bedrohung die von Fukushima ständig ausgeht macht keine Schlagzeilen mehr und wir werden nicht über die Gefahren aufgeklärt und gewarnt. Wenn überhaupt darüber berichtet wird, dann stellt man die Behauptung auf, die Lage wäre dort völlig unter Kontrolle, es gebe kein Grund zur Sorge. Dabei liegen sagenhafte 4'400 Tonnen an Brennstäben in den fünf Kraftwerken herum und schmelzen vor sich hin, geben ständig Stahlung und radioaktive Partikel ab, verseuchtes Kühlwasser fliesst laufend ins Meer, der ganze Pazifik wird davon betroffen.

Am schlimmsten ergeht es Japan selber, denn ein Grossteil des Landes ist realistisch betrachtet unbewohnbar. Die öffentliche Gesundheit ist durch verseuchtes Wasser und landwirtschaftliche Produkte stark gefährdet. Wahrscheinlich ist die ganze Lebensmittelkette in Japan kontaminiert. Hohe Strahlendosen sind in Tokyo gemessen worden, eine Megacity mit 39 Millionen Einwohnern. Aber sogar Städte die 300 Kilometer von Fukushima entfernt sind, wie Shizuoka, haben hohe Cäsium-Werte gemessen.

Die Behörden in Japan verschweigen die Lage deshalb, weil man 100 Millionen Menschen gar nicht evakuieren kann, obwohl man es müsste. Wo sollen sie denn auch hin? Also wird so getan wie wenn keine Gefahr besteht und alles unter dem Deckel gehalten. Über die Jahre werden die Menschen einfach verrecken, die Krebsrate wird sich verdoppeln und verdreifachen und der Fatalismus einkehren. Eigentlich ist Japan als Nation fertig.

Der Tsunami hat weite Teile der Ostküste zerstört. Ein grosses Gebiet um Fukushima ist evakuiert. Alles was aus dem Boden wächst und sich im Wasser tumelt ist verseucht. Die Stromversorgung ist wegen der Abschaltung der Atomkrafterke erheblich eingeschränkt. Das Land war vorher schon Schuldenweltmeister mit über 200 Prozent Verschuldung im Vergleich zum BIP. Jetzt müssen sie sich für den Wiederaufbau noch mehr verschulden. Die Industrieproduktion ist erheblich zurückgegangen und die Regierung vermeldet das erste Handelsdefizit seit 30 Jahren, und das als top Exportland.

Dazu kommt, viele Abnehmer von japanischen Produkten kaufen nichts mehr, weil sie glauben die Ware ist radioaktiv verseucht oder sie ist es tatsächlich. So hat Russland den Import von japanischen Gebrauchtwagen gestoppt, nachdem im Hafen von Wladiwostok bei den Fahrzeugen hohe Strahlungswerte gemessen wurden. Viele Teile die in die Welt exportiert werden sind davon betroffen, was die Verseuchung überall hin trägt. "Made in Japan" könnte zu einem Stigma werden, was erhebliche Auswirkungen auf den internationalen Handel haben wird.

Was hören wir darüber? Fast nichts. Es heisst nur, "Leute weitergehen, hier gibts nichts zu sehen." Wir werden durch völlig unwichtigen banalen Mist abgelenkt und es wird so getan, wie wenn Fukushima gar nicht passiert wäre. Wie wenn die Verseuchung sich nicht ständig ausbreitet und uns früher oder später trifft. Ich sag ja, Tschernobyl ist ein Klacks dagegen. Dort haben sie wenigstens einen Sarkophag als Eingrenzung der Strahlung drüber gebaut.

Die Anlage mit den fünf ausser Kontrolle geratenen Reaktoren ist so gross, die wissen gar nicht wie sie die jemals in den Griff bekommen und einen dichten Schutzbau darüber stülpen sollen. Wie soll man auch Bauarbeiten anfangen, wenn eine unkontrollierte Kernspaltung mit erheblicher Strahlungsbelastung stattfindet? Da verrecken ja die Arbeiter wie die Fliegen, was ja eh schon mit der Notmannschaft die dort eingesetzt wurde passiert ist.

Die Unfähigkeit das Problem zu lösen und uns über was wirklich passiert zu informieren, wird noch durch etwas anderes übertrupft. Es wird uns der Iran als der Bösewicht überhaupt ständig vorgeführt. Ja diese Psychophaten die sich Führer der westlichen Industriestaaten nennen, reden davon, die iranischen zivilen Atomanlagen mit einem Präventivkrieg zu zerstören, sogar mit Atombomben, um die angeblichen unterirdischen Verstecke zu erreichen. Was für eine atomare Verseuchung löst denn das erst aus?

Sogar wenn diese Kriegshetzer nur konventionelle Waffen als "Bunkerbrecher" einsetzen, dann werden die Sicherheitsbehälter aufgesprengt und das radiokative Material gelangt in die Umwelt. Dann haben wir noch so ein Fukushima-Ereignis im Mittleren Osten. Alleine deswegen ist ein Krieg gegen den Iran völliger Wahnsinn und jeder der diesen befiehlt, ermöglicht oder nur beführwortet, ist ein Verbrecher gegen die Menschheit und muss sofort verhaftet werden.

Fukushima mag ein Atomkrieg ohne Krieg sein, schlimm genung. Aber was der Westen mit dem Iran vor hat, könnte zu einem richtigen führen, mit Russland und China auch noch dabei. So nahe an einem nuklearen Winter standen wir seit der Kubakrise 1962 nicht mehr. Diese Typen an der Macht sind so irre, die sind im Stande und machen es noch. Die Amis hatten ja schon mal keine Skrupel mit Hiroshima und Nagasaki. Es muss nur eines der vielen westlichen Kriegsschiffe die sich im Persischen Golf auf die Füsse treten "zufällig" einen Treffer abkriegen, dann gehts los.

Aber wie ich bereits oben erwähnt habe, das schlimmste was passiert ist und über was die Politiker und Medien völlig schweigen, ist die Verseuchung durch den Einsatz von DU-Munition in den Kriegen des Pentagon und der NATO. Damit ist die ganze Welt kontaminiert. Was hier stattgefunden hat und noch immer stattfindet ist ein gigantisches Verbrechen gegen die Menschheit. Völlig unschuldige Zivilisten und neugeborene Babys werden über Generationen die Strahlenschäden davontragen.

Wenn einmal der zerstäubte Urankern der Munition in die Umwelt gelangt, in die Erde, ins Wasser und in die Luft, dann bleibt dieser für Tausende von Jahren dort. Aber der radiokative Dreck bleibt nicht in den Kriegsgebieten liegen, wie den Balkan, Afghanistan, Irak und Libyen, sondern wird durch den Wind über die ganze Welt verteilt. Was hier stattfindet ist ein langsamer Genozid der ganzen Menschheit, durch tödlichen Krebs und erhebliche Erbschäden und Missbildungen bei Kindern.

Experten gehen davon aus, 340 Tonnen abgereicherten Uran wurde im ersten Golfkrieg 1991 verschossen, 510 Tonnen im Balkankrieg, mindestens 1'000 Tonnen in Afghanistan und 2'400 Tonnen im Irak seit 2003. Wieviel in Libyen abgeworfen wurde kann man nur erahnen. Das Zeug ist nicht einfach verschwunden, sondern liegt als radiokativer Staub überall herum. Eigentlich müsste man die ganze Erdoberfläche auf eine Tiefe von 1 Meter in diesen Ländern abtragen und als Sondermüll entsorgen, eine Aufgabe die unbezahlbar und nicht durchführbar ist.

In Japan genau so. Jeden Tag seit bald einem Jahr verteilen sich die tödlichen Partikel und nichts passiert dagegen. Die rotten sich selber aus. Und jetzt wollen die Kriegshetzer auch noch die zivilen Atomanlagen im Iran bombardieren und damit eine weitere Quelle der Verseuchung eröffnen und möglicherweise den III. WK auslösen. Dabei findet der Atomkrieg mit den schädlichen Folgen gegen uns bereits statt. Wir werden von Wahnsinnigen regiert und niemand hält sie auf.

Aber guckt nur weiter die Lügenglotze, geht brav arbeiten, zahlt Steuern und konsumiert schön, steckt den Kopf in den Sand und ignoriert alles. Stecht doch den Boten der Wahrheit weiter das Messer in den Rücken und verteidigt die Täter an der Macht. Oder höre ich als Ausrede, ich kann ja eh nichts dagegen machen? Genau. Dabei passiert alles auf der Welt nur weil wir es zulassen. Keiner kann mehr sagen, man hätte von nichts gewusst.

Verwandter Artikel:
Holger Strohm über die Atomgefahr

insgesamt 51 Kommentare:

  1. War nicht früher immer die Rede vom Atomaren Winter? Wenn man so rausschaut, könnte man vieles darüber denken. Aber Denken ist nicht mehr zeitgemäß. Alzheimer wird gerade durch Presse getrieben und die Angst vorm Alter, obwohl sich das bei der Strahlung nicht mehr stellt.

  1. nightblue sagt:

    Danke freeman, dass wenigstens du auf diese perverse Naturkatastrophe eingehst. Ich frage mich schon seit langem, warum schweigen die Medien darüber? In den verlogenen Printmedien findet sich auch nichts. Wäre ja auch zu schön um wahr zu sein. Wichtiger war, welchen String die Irre im Jungelcamp an hatte! Verrückte Menschheit! Einfach nur Wahnsinn! Vor zwei Wochen lief ein kleiner Beitrag im Weltspiegel. Dieser hatte es aber (ich war sehr überrascht) in sich! Da wird gezeigt, wie der radioaktive Schutt zusammen gekarrt (jetzt kommt der Hammer!!) und damit neue Häuser gebaut werden! Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen!! So wohnt dann die gebeutelte Bevölkerung - quasi direkt im Reaktor! Perverser geht es nicht mehr!! Hier der Link zu dem Beitrag.
    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/329478_weltspiegel/9328126_japan-schweigen-luegen-und-vertuschen-rund-um?buchstabe=W

    Und die Frage: "Warum der WWF nichts darüber bringt?" braucht man sich nach diesem Video nicht mehr stellen. Hier der Link dazu: http://www.youtube.com/watch?v=V95LyZAd65k

  1. MaryJane sagt:

    Hi Freeman,

    erstmal danke für deinen Blog. Er hat mir in vielen Ansichten die Augen geöffnet.
    Aber jetzt habe ich mal eine Frage an dich.
    Du sagst, ich zitiere:
    "Aber guckt nur weiter die Lügenglotze, geht brav arbeiten, zahlt Steuern und konsumiert schön, steckt den Kopf in den Sand und ignoriert alles. Stecht doch den Boten der Wahrheit weiter das Messer in den Rücken und verteidigt die Täter an der Macht. Oder höre ich als Ausrede, ich kann ja eh nichts dagegen machen? Genau. Dabei passiert alles auf der Welt nur weil wir es zulassen. Keiner kann mehr sagen, man hätte von nichts gewusst."

    Ich bin 20Jahre alt und diskutiere viel mit einem Freund über die ganzen Geschehnisse in der Welt. Basierend auf deinen Beiträgen. Zu meiner frage. WAS können wir tuen? Vielleicht bin ich einbisschen Jung und noch einbisschen naiv und verstehe nicht viel von Politik aber WAS könnte ich tun um die Welt zu ändern? Gibt es gruppen von den ich nichts weiß? Kann ich mich irgendwo anschließen?
    Mein Freund hat einige "Pläne" aber, sagen wir es so sie sind nicht nutzvoll.
    Meiner Meinung nach bracuhen wir eine Weltweite oder zumindest Europaweite Revolution. Aber wer wäre dabei? und wie sollte die aussehen?
    Ich hätte 100 solcher Fragen. Aber ich weiß nicht wohin damit.
    Wir sind einfach Blind aber ich kann es nicht mehr ertragen in mir brodelt es.
    Ich hoffe du kannst mir irgendwie weiter helfen dafür wäre ich dir sehr dankbar.

  1. Paulinn sagt:

    Es ist zu spät !
    Ist den Menschen überhaupt bewusst, dass die Erde ein lebendiger Organismus ist? Wie sonst könnten Bäume und Pflanzen darauf wachsen wie bei den Menschen die Haare?
    Wenn ich die Erde wäre, müsste ich mich in einen Dauerschüttelzustand begeben, denn so viele Flöhe auf mir, das halt niemand aus!
    7 Milliarden Menschen auf der Erde sind viel zuviel. Und wir Menschen zerstören unseren Heimatplaneten selber. Wie Freeman immer wieder sagt, interessiert das viele Menschen nicht, weil sie einfach bereits verblödet sind. Liegt vielleicht auch am vielen Fastfood, dass die Hirnverbrannten tonnenweise in sich reinschaufeln? Aber keine Bange, die Pharmaindustrie wird es schon richten, man kann nach dem Fooden gleich noch ein paar Pillen hinterher schieben.

    Insgeheim frage ich mich jedoch: hat die Elitetruppe ein paar Raumschiffe, um sich auf einen anderen Planeten abzusetzen?

  1. Paulinn sagt:

    Im übrigen möchte ich

    meinen herzlichen Dank an Freeman

    aussprechen für die stets gut recherchierten Berichte.
    Trotz allem bin ich voller Hoffnung, dass immer mehr Menschen erwachen aus dem Delirium ...

  1. strongtools sagt:

    herzlichen dank für diese infos...schmerzhaft, wie einer nach dem anderen, von denen man noch dachte dass sie o.k. sind, entlarvt werden.

    aber besser peu a peu sich der kacke stellen als wie 95% der leute als blinde hühner durch die gegend laufen

  1. Texe sagt:

    Es betrifft doch nicht nur die Frage des Umweltschutzes. Wo sind denn bitte die Friedensaktivisten? Man erinnere sich doch an Zeiten der Ostermärsche. Sind die jetzt alle wie Roth und co. finanziell versorgt und ruhiggestellt?
    Wenn ich die Bedrohung des Iran sehe, und die Gefahr der Entstehung eines neuen Weltkrieges wird mir schlecht. Nichts rührt sich.

  1. Texe sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. xabar sagt:

    Hiroshima

    von Marie-Luise Kaschnitz

    Der den Tod auf Hiroshima warf
    Ging ins Kloster, läutet dort die Glocken.
    Der den Tod auf Hiroshima warf
    Sprang vom Stuhl in die Schlinge,
    Erwürgte sich.
    Der den Tod auf Hiroshima warf
    Fiel in Wahnsinn, wehrte Gespenster ab,
    Hunderttausend, die ihn angehen nächtlich
    Auferstandene aus Staub für ihn.

    Nichts von alledem ist wahr.
    Erst vor kurzem sah ich ihn
    Im Garten seines Hauses vor der Stadt.
    Die Hecken waren noch jung und die Rosenbüsche zierlich.
    Das wächst nicht so schnell, dass sich einer verbergen könnte
    im Wald des Vergessens.
    Gut zu sehen war das nackte Vorstadthaus, die junge Frau,
    Die neben ihm stand im Blumenkleid.
    Das kleine Mädchen an ihrer Hand,
    Der Knabe, der auf seinem Rücken saß und über seinem Kopf die Peitsche schwang.
    Sehr gut erkennbar war er selbst
    Vierbeinig auf dem Grasplatz,
    Das Gesicht verzerrt von Lachen,
    Weil der Fotograf hinter der Hecke stand, das Auge der Welt.

    (geschrieben 1951, sechs Jahre nach Hiroshima und Nagasaki, August 1945)

  1. perfekter artikel! tausend dank
    wer noch nichts von frieder wagner oder "deadly dust" gehört hat, sollte sich DAS HIER SOFORT anschauen!! <-----CLICK
    deadly dust müsste jede woche auf allen gez sendern prime time laufen!

    übrigens kleines wortspiel....
    FUKUSHIMA -> FUK U SHIMA -> FUCK YOU SHIMA.......(Shima=Insel/Land/Fläche)
    FICK DICH -DU DUMME- INSEL, könnten sich die amis (nwo) denken. die anlagen waren ja auch von GE (größter konzern der welt, zahlt null steuern) warum also nicht mal an einer tektonisch aktiven randzone direkt am ozean gelegen dicke alte anlagen hinklatschen? tja, warum nicht.....mein gott :(

    man könnte alle probleme der welt sofort lösen, wenn wir endlich eine energie nutzen, die überall vorhanden ist. tesla dreht sich noch im grabe wenn er sich das heute so anschaut was für eine oldschool scheisse wir für energieerzeugung nutzen. mein gott sind wir dumm. wo sind eigentlich diese 2 forscher aus italien, die mit freier energie/fusion geforscht haben und patente an griechen verkauft haben!? man hört nix... :(

  1. Gustav sagt:

    Teil 1

    Bei den Rekord-Minustemperaturen und beim Thema "nuklearer Winter" ist mir folgendes in den Sinn gekommen: Was ist eigentlich ein nuklearer Winter? Die grosse Menge an Staub, die durch einen weltweiten Atomkrieg aufgewirbelt wird, schirmt das Licht der Sonne von der Erde ab, weshalb es zu einer nuklearen Verdunkelung kommt, und zu einem massiven Absinken der Temperaturen.

    Nun ist es vermutlich so, dass die ganzen Chemtrails, die massenweise beobachtet werden, einen Versuch darstellen, die globale Erwärmung aufzuhalten. Diese Erwärmung ist ein Schwindel, aber das bedeutet nicht, dass Chemtrails keine abkühlende Wirkung hätten. Wir erleben also eine Abkühlung, obwohl eine solche Abkühlung überhaupt nicht notwendig wäre. Ist es vielleicht möglich, dass wir deshalb solche ungewöhnlich tiefen Temperaturen haben?

    Zurück zu Fukushima: Irgend ein Experte hat gesagt, dort sei so viel Radioaktivität freigesetzt worden, wie bei einem Atomkrieg mit 2000 Nuklearwaffen! Im Vergleich zu einem Supergau sind Nuklearwaffen nämlich weit weniger schmutzig. Die Region um Fukushima ist seit langem als Tsunami-Region bekannt, weshalb es kaum verständlich ist, warum dort überhaupt AKWs gebaut wurden. Man könnte fast meinen die hätten es absichtlich gemacht.

    Diese radioaktive Verseuchung unseres Planeten ist recht schwer zu verstehen, da ja die Elite auch auf diesem Planeten leben muss. Wieso sollte man sein eigenes Nest beschmutzen? Sind diese Leute so verrückt, dass sie Selbstmord begehen wollen und gleich die ganze Menschheit mit in den Tod reissen wollen? Oder geht es ihnen darum, auf diese Weise ihre "Population-Reduction-Agenda" durchzusetzen? Oder ist es einfach die Gier der Atommafia, die über Depleted-Uranium-Waffen versucht, ihren Atommüll kostengünstig zu entsorgen? Man versteht es nicht.

    Benjamin Fulford behauptet ja, die Illuminati hätten in der Vergangenheit die japanische Regierung schon mehrfach damit bedroht, durch ein künstliches Erdbeben einen Super-GAU auszulösen. Zunächst dachte ich mir, dieser Fulford wäre ein Wirrkopf, aber diese Behauptungen hat er lange vor Fukushima aufgestellt, was uns schon etwas nachdenklich stimmen sollte.

    Wenn man die ganze Welt in ein wirtschaftliches Chaos stürzen wollte, dann darf man dabei Japan natürlich nicht aussparen. Die USA und die EU sind ja bereits tief im Finanzchaos versunken, nur Japan war vor dem Finanz-GAU ja noch relativ unbeschadet davongekommen. Fast hat man den Eindruck, als hätte jemand dieses ökonomische "Pièce de Résistance" auch noch aus dem Weg räumen wollen. Als signifikante Wirtschaftsmacht ist Japan nun vermutlich erledigt.

    Eine weitere Wirtschafts-Zone, die noch relativ gut funktioniert, ist bekanntlich die Schweiz, und siehe da, "zufälligerweise" wird unser Land gerade massiv attackiert von den USA, angeblich wegen der Banken, dann hatten wir noch die ruinöse Bindung des Franken an den Euro, und jetzt will man dem kriminellen IWF auch noch Milliarden an Schweizer Steuergeldern nachschmeissen. Ja, genau so würde ich es auch machen, wenn ich die Schweiz zerstören wollte. Aber die Experten werden schon wissen, was sie tun, nicht war?

  1. Gustav sagt:

    Teil 2

    Kein Land soll von der geplanten totalitären neuen Weltordnung verschont werden, und in der bewährten Tradition von "Problem, Reaktion, Lösung" soll nun auch die Eidgenossenschaft ins Chaos gestürzt werden, damit sich die dann verzweifelte Bevölkerung hilfesuchend der NWO an den Hals werfen wird, natürlich zu deren drakonischen Bedingungen, wie zum Beispiel der völligen Preisgabe der nationalen Souveränität und somit der Demokratie.

    Fast sieht es so aus, als hätte es irgend eine intergalaktische Spezies auf unseren kleinen blauen Planeten abgesehen. Man hat wirklich mittlerweile Zweifel, ob ein echtes menschliches Wesen tatsächlich so bösartig sein könnte, wie diese Elite. Fast wollte man hoffen, dass es sich hier nicht um Menschen handelte, denn sonst könnte man wirklich noch den Glauben an diese Menschheit verlieren.

    David Icke hat es sehr schön gesagt: "Der Weg dieses globale luziferische Netzwerk zu besiegen, besteht in der Strategie der Non-Kooperation und des passiven Widerstandes", und einfach darin, den Menschen die Augen zu öffnen, denn schliesslich basiert deren ganze Macht auf der Kunst der Täuschung. Wenn die Menschen nicht mehr getäuscht werden können, dann wird die Elite auch keine Macht mehr haben über ihren Geist.

    Auch Greenpeace und der WWF gehören zu diesem Netzwerk der Täuschung. Die Leute sagen: "Wenn etwas an diesen Chemtrails dran wäre, dann würde Greenpeace doch darüber berichten." Wer selbst denkt, der sagt jedoch: "Ich habe diese Chemtrails recherchiert, und es gibt sie tatsächlich, und wenn Greenpeace nicht darüber berichtet, dann kann etwas mit dieser Organisation nicht stimmen."

    Die Leute glauben eben blind diesen Organisationen, diesen angeblichen "Autoritäten des Umweltgewissens", also überprüfen sie es nicht selber. Je mehr man selbst recherchiert, desto mehr kommt man ins staunen. Es ist wirklich fast alles eine Täuschung auf diesem Planeten. Trauen sollte man generell nur dem Wissen, das man selbst herausgefunden hat.

    Wie war das noch mal mit den Grünen, dieser "Autorität des Pazifismus". "Also wenn sogar die Grünen einen Krieg befürworten, dann muss er ja richtig sein", denkt sich der naive Bürger. Und wenn sogar die Linke den EMS unterstützt, dann müsse er ja sozial sein, nicht wahr? Und wenn sogar die UNO einen Krieg gegen Libyen oder den Iran gutheisst, dann müsse ein solcher Krieg ja berechtigt sein. Immerhin ist der US-Präsident ein Friedensnobelpreisträger, also eine "Autorität des Friedens", der einen Krieg nur machen würde, wenn es wirklich nicht mehr anders ginge, nicht war?

    So long.

  1. Unknown sagt:

    Teil 1:

    Literaturhinweis, nicht als Empfehlung, sonder als must-read:

    Radioaktivität, das Todesprinzip der Natur; Walter und Lao Russell, ersch. 1957
    dt. Übersetzung erschienen im Genius-Verlag, 2005
    ISBN: 3-934719-17-1

    Ach, ja... sogesehen findet der Atomkrieg wirklich bereits statt, und das schon seit langem.
    Im oben erwähnten Buch wird die Radioaktivität in ihren Grundlagen beschrieben und erklärt.... und die Aussichten bei Missbrauch, auch nur schon durch Potenzierung der natürlichen Radioaktivität in Brennstäbe stellt uns (bereits jetzt) vor unlösbare Aufgaben und unaufhaltsame Entwicklungen. Denn Radioaktivität ist Tod. Denn alles was (Wärme) abstrahlt (strahlen, lt. radio) stirbt. Nurw as schnell stirbt, also stark strahlt, verstehen wir heute fälschlicherweise als radioaktive Stoffe. Dieser Tod veridchtet, gibt unkontrollierbare, aber dennoch absolut verständliche und auch natürlich ursächliche, Folgen.

    Diese richtig zu verstehen ist enorm wichtig. Die gesamte Diskussion würde in einer Gesellschaft, in welcher sich die Individuen des Funktionsprinzips der Radioaktivität (und somit der Natur) bewusst wären. Hätten wir schnell vieles nicht mehr.

    Ein Beispiel:
    auf einem Granitblock von 100 Tonnen kann ich mich locker hinlegen, wenn die Sonne scheint geniesse ich die Wärme des Steins. Dies kann ich täglich wiederholen, ein Leben lang. Ich kann sogar umgeben von solchem Gestein leben.
    Wenn wir jedoch die 100 Tannen Granitgestein zerlegen, bekommen wir ein paar hundert Gramm Uran daraus. Dieses mechanisch von seiner natürlichen Umgebung getrennte und dann verdichte Material ergibt einen kleinen Metallklumpen von 300 Gramm. Dieses hochstrahlende, also schnell sterbende Masse in unserer Hosentasche, sozusagen direkt auf der Haut, getragen, hätte schnell gesundheitliche Schäden für uns zur Folge, die mit Sicherheit unser frühzeitiges Ableben bedeuten würden.

  1. Unknown sagt:

    Teil 2:

    Lest das Buch, wirklich. Es gilt zu erwähnen das Walter Russell der eigentliche Entdecker der in der Atombomben verwendeten Substanzen Uran-235 oder Plutonium-239. Diese wurden von ihm bereits 1921 entdeckt und 1926 unter © gestellt und als Uridium und Urium als Isotope des Aktiniums veröffentlicht. Jeder gebrauch der Erstgenannten Bezeichnnungen entspricht also eigentlich nicht der Tatsache, und blendet, wie so oft, die wahren klugen Köpfe aus. Dies womöglich in diesem Fall auch, weil das Verstehen der Abhandlungen nicht ganz einfach ist. Er musste alltäglich falsch verwendete Wörter wie Elektrizität, Magnetismus, Raum, Lichtwelle und deren Eigenschaften und Wirkungsweisen mit den bereits besetzten Wörter neu erklären. Nikola Tesla riet Walter Russell, seine Schriften und verschlossen in einer Kiste für 1000 Jahre zu vergraben, da die Menschheit noch nicht bereit sei für dieses Wissen. Walter Russell hat Jahre später, zusammen mit seiner Frau jedoch trotzdem Teile davon veröffentlicht, um seinen Teil dazu zu leisten. Ich finde, auch wenn es viel erfordert, es geht eigentlich recht gut, wenn man die eigenen Klappen abnimmt.

    Sein Wissen, vom Raum, übers Universum, zur Materie im Kleinsten und grössten geht von anderem aus, wie unsere Wissenschaft. Ganz grundlegend. Das ist, ihr wisst es, heute ein Problem, und war damals auch schon ein Problem.

    Leisten wir auch Widerstand.

    Unser Leben ist spannungs- und druckaufbauene Unterteilung in gleichwertige scheinbar getrennte Paare (Materie) mittels Anstrengung (Elektrizität).

    Tod ist spannungs- und druckentladende Vereinigung im Raum, dies geschieht anstrengungslos (Magnetismus).



    ach, für das organische Leben wird womöglich, wenns schlecht läuft (oder auch nur so weiter mit den Kernkraftwerken und deren Abfall) eine zeitlang, so im Rahmen von einigen Zehn- bis Hundertaussend- oder sogar noch viel mehr Jahren unmöglich werden. Am ganzen ändert sich nichts. Wir wären einfach wirklich strohdumm, wenn wir es soweit kommen lassen.

    Soviel sei noch gesagt. All unsere gewählten Vertreter in Politik, Leute aus Wirtschaft, Banken, z.T. auch Medien etc. die denken sie seien im Vorteil, irren. Denn:
    Das Wissen ist des Menschen Macht. Sein Denken ist der Ausdruck dieser Macht. Der Ausdruck von Macht ist nicht Macht selbst, insofern ist Denken nicht Macht.

    Wer gewinnt jetzt, hä du Gelddiktatur mit deinen lediglich denkenden, unterteilten Einheiten, die dich so wirkungsvoll repräsentieren, zu unser aller Leid. Ha, ich gewinne.

    gruss & schönen abend.

  1. Jensen sagt:

    Sehr schöner Artikel, wenn man sich vor Augen hält was allein Chernobyl für Radioaktive Teile über Europa verstreut hat ist es fast unfassbar was in Fukushima passiert und hierzulande Intressiert uns nur das Dschungelcamp oder werd grad welchen Dienstwagen doch heimlich privat nutzt. Unglaublich

  1. stachel_69 sagt:

    na da bin ich ja mal gespannt, ob ich hier auch mal ein plätzchen bekomme...( den einleitungssatz kannste streichen)

    es ist so ca. 2 jahre her, da kam auf einem der spartenprogamme der ARD (meistens kommt sowas zeitgleich mit dsds oder ähnlicher gehirnwäschesch.....e) eine reportage, wie es in argentinien nach "deren" finanzkrise anfang des 3.jahrtausends (also 2001/02) weitergeht.
    da war die rede davon, dass "grosse investoren" ländereien in patagonien gekauft haben......
    ....RINDERHIRTEN wurden "bankrottiert" um günstig an ihre ländereien zu "gelangen".
    wenn man jetzt hier bei dir liest, dass die nördliche hemisphäre besonders unter der atomaren beeinflussung der "elite" liegt, erscheinen die aussagen in einem ganz neuen licht......und diese "geschichtsbeeinflusser" legen ja auch wert darauf, dass diese UNSERE erde sich bald "umpolt".
    d.h.. also, dass die südhalbkugel bald ähnlich klimatisiert ist wie "unsere" nordhalbkugel jetzt.
    ....da frag ich mich nur, wie wollen DIE den das cosher-saatgut vom nordatlantik bis nach patagonien bringen, wenn der rest UNSERES ZUHAUSES atomar verseucht ist ?????

  1. carlo sagt:

    Ich habe es verucht ... bis auf eine kleine kaum wachsende gemiende pasiert niht mehr viel....der Homoeconomicus ist einfach immun... ich weiß nicht wie ich meinen partysüchtigen, charly harper nach eifernden geld geilen mitstudenten sowas bewusst machen soll... es ist zum heulen es muss was passieren....falls jmd ideen hat schreibt sie bitte hier drunter.

    ob es die EU ist oder Palästina meine jungen mitbürger und besonders mitstudenten haben mitsowas einfach nix am hut... sie sind teils ultraegoisten. so lange ich bei einer großen industriefirma unterkomme gehst mir doch gut was willst du von mir ... solidarität. mitgefühl sowas gibts vll für den verletzten Schweinsteiger der nicht mitspielen kann im Pokal aber das wars. bitte sagt eure herangehensweisen an solche menschen. vielen dank

  1. Bürger M. sagt:

    Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, wie es mit der radioaktiveb Belastung hier in D. steht, dem seien diese beiden links empfohlen:
    http://odlinfo.bfs.de/
    http://iwrwww1.fzk.de/hs/php/monitor/online_monitor.php
    Wie glaubhaft oder nicht diese Werte sein mögen, sei jedem selbst überlassen.
    In der Tat bestürzend finde ich, wie lange Tepco gebraucht hat, bis sie wenigstens mal die Kernschmelze(n) zugegeben haben. In der Nuklearbranche war damals jedem am 2. Tag nach dem Unglück zweifelsfrei klar, daß es eine Kernschmelze gegeben hatte (eine reine Rechensache). Den Japanern gebührt unser aller tiefste Anteilnahme und Unterstutzung. Ich nehme gerne 2-3 bei mir auf :)
    Viele weitere gute Artikel zum Thema, auch der verbrecherischen DU-Munition, findet man übrigens hier:
    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=home

  1. ..78oe sagt:

    "So hat Russland den Import von japanischen Gebrauchtwagen gestoppt, nachdem im Hafen von Wladiwostok bei den Fahrzeugen hohe Strahlungswerte gemessen wurden."
    da könnte man ja fast drüber lachen - in wladiwostok kann mann nur erhöhte strahlung messen.
    dazu passt (und das bestätigt, das man diese wohl demnächst braucht):http://de.rian.ru/security_and_military/20120202/262602015.html

    aber hier kommt´s einem hoch:
    http://de.rian.ru/opinion/20120123/262524863.html
    allein die sprache mit "harter nuss" und " können die amis zeigen, was sie gelernt haben" - spuck…

    überall nur noch kriegsvokabular…

  1. Dieser Beitrag ist wie ein SCHLAG in die Fresse!!! wir sind ALLE dafür verantwortlich!!!

    Wenn am 1.3 ACTA erfolg haben wird, dann sehe ich SCHWARZ!!

    oder evtl auch Weiss, überlegt doch mal was wir mit der ZEIT anfangen sollen OHNE Internet!!!

    vllt werden wir erst DANN Aktiv, wenn man uns unser "Spielzeug" wegnimmt!

    Tesekkürler Freeman, Super Arbeit wie immer!

  1. Kassandra sagt:

    Wie wahr, Freeman:
    Diese jeden Erdbewohner betreffen-
    de Katastrophe müsste jedes andere
    Thema als null u. nichtig vom Tisch
    fegen, doch es wird totgeschwie-
    gen, wir werden dumm gehalten!
    In einem Interview im Mai 2011 hat
    die Geowissenschaftlerin Leuren
    Moret erklärt, dass Fukushima keine
    natürlichen Ursachen hatte, sondern
    ein Nuklearangriff war, der von ei-
    nem internationalen Kriminellen-
    netzwerk (CIA,Department of Energy,
    British Petroleum) im Auftrag der
    City of Londeon durchgeführt wurde.
    Sie legt auch Wert auf die Fest-
    stellung, daß dasselbe Netzwerk
    auch hinter den Ereignissen 9/11,
    Hurrikan Katrina, Haiti-Erdbeben
    u. anderen HAARP-basierenden Opera-
    tionen unter falscher Flagge steht.
    Fukushima ist demnach absichtlich
    zur Bevölkerungsreduktion ausgelöst
    worden bzw. zum Genozid an der
    Menschheit.
    Die radioaktive Verseuchung in den
    Nahrungsmitteln, im Wasser u. in
    der Luft wird die japan.Bevölkerung
    langsam,aber sicher umbringen.Miß-
    gebildete Neugeborene werden jetzt
    schon sofort getötet.
    Die Menschen sind hoffnungslos ver-
    loren, denn wohin soll man 100 Mill. evakuieren?
    Aber auch die Westküsten von Kanada
    USA, Mexiko u. Hawai, die wichtig-
    sten Nahrungsmittelproduzenten des
    nordamerikan. Kontinents, werden
    durch den radioaktiven Fallout ver-
    seucht.Mit HAARP könne man die von
    Fukushima freigesetzten Partikel
    an die Zielorte transportieren.
    Sie sagt, bei der Operation wurde
    auch der von CIA u. Mossad ent-
    wickelte Stuxnet-Virus eingesetzt,
    der in 90 Min. die Kernschmelze in
    allen 6 Reaktoren bewirkte.
    Wie viele Menschen sind sich ei-
    gentlich bewußt, welches Programm
    da abläuft?
    Wenn die Menschheit ausgerottet
    werden soll, was ja in Japan gerade
    u. demnächst wo? passiert, wohin
    werden sich die Verbrecher dann
    flüchten? Sie u. die dann evtl.
    noch übriggebliebenen Sklaven müs-
    sen dann doch logischerweise auch
    krepieren, oder wollen sie sich in
    der Erde verkriechen oder auf dem
    Mond oder haben sie schon ein pro-
    bates Gegenmittel gegen Verstrah-
    lung für sich entwickelt, oder was
    geht in den kranken Hirnen vor?
    Tolle rosige Aussichten!
    Karneval fängt an, bleibt zu sagen:
    Hurra, wir leben noch!

  1. Fatima sagt:

    Superartikel, danke! Mir ist es so auf den Nerv gegangen, wenn sogar einige "Truther" vor einem Jahr behaupteten, man dürfe doch bitte nicht so tun, als sei Fukushima in Stuttgart. Also weit weg, kein Problem, geht uns nichts an, und die Party geht weiter.

    Der Schwager meiner Tochter (Libanese) studiert Photovoltaik und will auf dem Haus seiner Eltern eine Solaranlage installieren. Für dort eine echte Premiere! Wir könnten alternative Energie erhalten, wenn wir nur wollten. Länder wie Deutschland oder Schweiz haben diese Fähigkeit. Also was hält uns ab?

    Die sogenannten "Umweltschützer" haben nie ein Sterbenswörtchen über die Uranmunition verloren. Ganz zu schweigen von dem Totalversagen der deutschen Friedensbewegung hinsichtlich der Kriegstreiberei gegen den Iran, worauf Texe schon hinwies. Es ist alles eine einzige Heuchelei.
    @ xabar: Ein sehr ergreifendes Gedicht!
    Insgesamt ist es doch immer dasselbe. Solange sich die Medien auf ein Thema stürzen, ist das auch Gesprächsthema. Aber wenn sie sich abwenden, dann interessierts auch uns Medienkonsumenten nicht mehr. Aus den Augen, aus dem Sinn.

    Genau wie die schreckliche Flutkatastrophe in Pakistan, an deren Folgen die Menschen immer noch leiden oder die Hungersnot in Afrika, die mittlerweile auch in Afrikas Westen vorgedrungen ist.

  1. Übrigens wurde in den 90´ern der Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther verhaftet weil er ein abgereichertes Uran Geschoss (DU-Munition) bei sich hatte (Untersuchungszwecke).
    Seine Anfragen wurden an den Unis abgelehnt und dann kamen 16 Polizisten und ein Spezialkommando mit speziellen Behältern um sein kleines verschossenes Stück Munition einzusammeln.
    WAS FÜR EIN DRAAAAAAAAAAAAAAMA!!!
    Da sieht man halt, wenn wir hier so ein Geschoss mitbringen, was dann passiert. Er hat eine Anzeige bekommen und musste eine hohe Geldstrafe zahlen.
    Und jetzt setzt man eben die Grenzwerte heimlich hoch.

    NWO Ziel ist ja, die Leute (Sandniggas) auf Dauer zu schädigen, sie mit sich selber beschäftigen damit sie nicht auf die Beine kommen. Eigene Veteranen lässt man auch verrecken und nennt es GK Syndrom und tut es als Randthema ab.
    Man kann damit die nächsten Generationen zerstören und das ziemlich günstig. Übrigens auch noch ein Plan dieser teuflischen Brut(nwo), mit billigen Drogen die jüngeren Generationen in Afghanistan und Iran in die Sucht zu treiben und damit zu zerstören.
    DU wird Soldaten länger vergiften/verwunden, dass ist effektiver als Töten. Denn ein Verwundeter verursacht mehr Personal/Kostenaufwand.

    Schade, dass in diesem Fall die Japaner nicht in Panik verfallen und richtig richtig International grß in den Medienfokus geraten. Damit wäre das Ausmaß auch gerechter medial präsent.
    So denken sich die Schafe, "ach da kommt nix, dann is auch nix."

    Eigentlich wünscht man sich, dass die atomare Brühe, Schutt und die Leichen an die gesamte Westküste USA´s rangespült werden.

  1. couchlock sagt:

    Und was ist mit der Ölverschmutzung durch BP im Niger-Delta in Nigeria???

    DAS interessiert keinen!!

    !Da ist mehr Öl auusgetreten als im Golf von Mexiko, BP zahlr gar nichts. Diese Katastrophe ist wirklich apokalyptisch!

  1. Ömer sagt:

    Ja was soll man dagegen machen können?
    Wie? Wo? Was?

  1. Lara Croft sagt:

    @freemanfriend

    ja wenn wir endlich zur Kenntnis nehmmen das es die freie Energie gibt und zwar kostenlos und überall wo man gerade ist, angezapft werden kann. Dann gäbe es diesen heutigen Scheiß nicht mehr wie man heute Energie erzeugt. Aber dieses Wissen wird bewußt geheim gehalten und unterdrückt. Weil es wie immer nur ums Geld geht und um Marktpositionen der Konzerne.
    Nehmt zur Kenntnis Atomkatastrophen ala Fukushima hätten nie passieren können. Wenn man schon seit Jahrzehnten die Menschheit mit freier Energier versorgt hätte.
    Damit wären alle Umweltprobleme auch mit einen Schlag gelöst, aber das wollen die CO2 Gläubigen nicht. Es geht nur ums Geld
    Wacht auf informiert euch und dann könnt ihr immer noch sagen das ist doch alles Quatsch. So auch das der Mensch durch die Schulmedizin erst krank gemacht und gehalten wird. Wehrt euch solange ihr es noch könnt. Die Tage sind gezählt.

  1. RuReal? sagt:

    ...mittlerweile sollten doch auch schon die ersten, nach Fukushima gezeugten Babys in Japan geboren sein. Wenn ich an Deadly Dust denke, dann wird mir ganz anders....

  1. LinQ sagt:

    Sehr beruhigend das Tepco 2 AKW´s in der Türkei baut. Wo 2 Kontinentalplatten regelmäßig für Beben sorgen.
    Warum auch nicht, denn radioaktiver Tee schmeckt viel besser, sagte Turgut Özal, der türkische Premierminister toternst. Wohl zuviel davon getrunken?
    Ob es nun Strahlung ist, Genfood, oder hausgemachte Seuchen aus der Massentierhaltung. Der Verbraucher darfs fressen, und das sind, über kurz oder lang, ALLE Menschen. Auch die Elite.

  1. Daniel sagt:

    Inmitten neuer Spannungen mit dem Iran arbeitet die NATO am Aufbau des europäischen Raketenschilds. Deutschland wird Luftabwehrsysteme beisteuern, erläuterte der deutsche
    Verteidigungsminister de Maizière den Auftrag des defensiven Systems:
    "Es geht um eine in Europa stationierte Raketenabwehr gegen Bedrohungen aus dem Nahen Osten insbesondere aus dem Iran."

    Noch Fragen????????

  1. Daniel sagt:

    passt ja dann heute auch gut in den Kontext und in die Operation "Middle East Occupy":

    Die USA und ihre Verbündeten in Europa und der arabischen Welt suchen nach Angaben westlicher Regierungsvertreter nach einem Exil für den syrischen Staatschef Baschar al-Assad. Ist ja offensichtlich, was jetzt bald mit Syrien passiert...

    Und...US-Verteidigungsminister Leon Panetta hat heute mit ihrem beschleunigten Zeitplan zum Ende des Kampfeinsatzes in Afghanistan für Irritation über die Nato-Ausstiegsstrategie gesorgt.
    Ach ja, warum planen die USA wohl so? Man disponiert und koordiniert um für den Iran.

    Drohender Irankrieg: Offener Brief an die Bundesregierung (von Christoph Hörstel):

    http://www.youtube.com/watch?v=2kZ0ivW-HTM

  1. DamonStern sagt:

    Vielen Dank für Deine ausdauernde Arbeit Freeman!
    Je mehr ich über dieses Thema erfahre, desto mehr kommt es mir vor, als wäre dies viel übler als der schlimmste Endzeitfilm, gerade weil real.
    Ich wusste ja das Plutonium das giftigste (radiotoxische) Schwermetal ist, aber ich konnte nicht glauben, dass ein halbes Kilo so viele vernichten kann...
    Doch! Es reicht schon eine Menge von 40 ng (Nanogramm), die inhaliert wird, um eine Strahlendosisaktivität von 15 mSV (milliSievert) zu erreichen, was das 6fache einer jährlichen Dosis von 2,3 mSV in Deutschland entspricht!
    Plutonium wie Uran sind beide alpha - Strahler, die den meisten Schaden im Körper, besonders durch Inhalation anrichten.
    Nur zum Vergleich:
    Plutonium-239 hat 180.000 mehr radioaktive Zerfälle pro sec in 24000 Jahren Halbwertszeit als Uran 238 in 4,5 Milliarden HWZ bei gleicher Masse.
    Bei einer Inkorporation sind diese beiden sogar viel gefährlicher als z.B. der Beta/Gamma-Strahler Caesium-137, das weniger Zerfälle pro sec aufweist,dieses aber wiederrum äusserlich verheerender ist.
    Die ersten Opfer ausserhalb von Japan waren, glaub ich, die ca 15000 Kinder/Säuglinge in den westlichen USA.Diese und besonders junge Menschen sind extrem gefährdet, erstens wegen der Körpermasse, zweitens aufgrund der längeren Zeitspanne der Bestrahlung.
    Ich weiss nicht, ob diese Frage schon beantwortet wurde, aber warum verseuchen diese Hirnamputierten diesen Planeten so nachhaltig? Ich meine ihre Bunker reichen doch nur für 100 Jahre, oder? Hat sich diese Creme de la Creme der Intelligenzallergiker schon Raumschiffe gebaut? Oder ist die Kybernetik schon soweit fortgeschritten, der Transhumanismus eine Realität?
    Es könnte natürlich auch sein, dass es schon einen Strahlungsstaubsauger gibt, wer weiss.^^
    Na ja, wenn ich DIE wär, würd ich eher alles an Viren und Bakterien loslassen was die Labore so hergeben, ist doch viel einfacher... Und hoffentlich schleicht sich eins davon mit in den Bunker, hehe.^^
    Ich bin zwar kein Fatalist, aber ich sehe das so:
    Selbst wenn der Mensch sich selbst unbedingt auslöschen will, so sollte er dieser wunderschönen Erde die Möglichkeit lassen, etwas weiseres zu erschaffen...
    Hier eine Seite der Uni Oldenburg/Institut Physik über DU/Fukushima/Tschernobyl :
    http://uwa.physik.uni-oldenburg.de/1583.html

  1. Farooq sagt:

    Freeman du schreibst, sie verschießen diese DU Munition überall.
    Das stimmt nicht. Sie verschießen sie nur, wo "Lebensraum" geschaffen werden muss. Die einzige Ausnahme bis jetzt ist Serbien.

    Die Muslimischen Länder sollen entvölkert werden, darum gehts. Das Öl unter ihren Ärschen ist zu wertvoll und der Islam ist inkompatibel zur Fremdbesetzung, das zeigte sich damals schon in Indien, als die Briten dort das Sagen hatten.
    Außerdem geht es auch um ein anderes Land, welches Lebensraum zwischen Tigris und Nil für sich beansprucht. Besagtes Land eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt: Gaza

  1. Sehr guter Beitrag Freeman!!
    Hab letztes Jahr mich auch schon gefragt wieso man nichts mehr von dieses für Japan furchtbare Amageddon
    gehört habe.
    Gerade Japan ein Hoch Technologiesiertes Land ist nicht in der Lage dieses Umgemach zumindest versuchen zu stoppen????

    Also ich als Europäer hätte da eine Idee schon parat gehabt nähmlich:

    Als erstes würde ich versuchen die Kernschmelze dadurch zu stoppen indem man eine substands findet die Extrem kalt ist(-80°bis-200°celsius oder so als beispiel)und im flüssigen zustand in einem speziellen Container aufbewart werden kann und in so viel wie nötig umgebauten Millitärbombern buxiert und fixiert dort über dem Hotspot abwirft! (2 varianten: entwerder 1-Diese Flüssigkeit direkt
    oder 2-Mit Container mit einer Durch ferngesteuertes öffnen oder durch eine kontrollierte explosion des Containers, damit die füssigkeit im Aggregriertem Zustand sich gleichmäßig verteilen kann und somit im einem berechnentem Intelvall-(abwurf der containern zwischem den 1. und 2. Bomber) so die Kernschmelze auf eine Temperatur soweit runter zu drücken, das unter der temperatur von Blei in flüssigen zustand nach gleichem verfahren wie mit den kalten Substants) vorgeht.

    Wenn dies gelingen sollte, können Japanische Ingineure sich gedanken machen entwerder die ganze Anlage platt zu machen und einem wie bei damahligen Sw-Russen einen Sarkgofarg nochmals mit Blei überstülpen können! wäre rein technisch und gesundheitlich dann vielleicht möglich. (Vielleicht sogar mit robotern) Schließlich sind sie Weltmarktführer in Robotechnik

    Na wie wäre das.

    Aber ich habe das dumpfe Gefühl das gewisse Leute es nicht wollen und vielleicht sogar die J.Regierung auch so kontrolliert wird das sie deswegen nichts unternehmen?

  1. MastaFu sagt:

    Nuklear-Katastrophe?? Wann?? Und wo?? Was ist passiert?? Ist 'ne Ewigkeit her.. Alles schon vergessen! Aus den Augen, aus dem Sinn!

    Freeman,
    danke, dass Du dieses Thema nochmal aufgreifst und die Erinnerungen wieder auffrischst. Diese Seite wird ja bekanntlich von "anderen" Journalisten und Medien auch verfolgt. Ich hoffe, sie greifen ebenfalls dieses Thema nochmal auf!

    @xabar

    Vorsicht. Dieses Gedicht ist urheberrechtlich geschützt. :-) In Zukunft wirst Du zensiert :-)
    (darf man darüber überhaupt noch spassen?!)

    @MaryJane (und andere SchülerInnen)

    Wenn Du noch zur Schule gehst, Dein Abitur machst, kannst Du evtl. freiwillig kurze Referate in zB. Geschichte oder Erdkunde machen. Du kannst die Geschichte Japans erklären und dabei auf die neueste Geschichte eingehen: sprich die Nuklearkatastrophe. Oder, über Irak. Dann kannst Du auf DU-Geschosse eingehen und erwähnen, dass ganze Landstriche verseucht wurden/werden. Am Ende eine kleine Zusammenfassung an alle Mitschüler verteilen und nicht vergessen: einige Links unbedingt angeben! Da werden bestimmt paar Mitschüler zu Hause weiter recherchieren.

    @Paulinn

    Die Erde könnte weit mehr als 10Mrd Menschen versorgen! Wenn alles gerecht ablaufen und verteilt würde natürlich!! 7Mrd sind nichts!

    @LinQ

    Die Türkei ist ein Erdbebengebiet. Richtig.
    Die Nuklearkatastrophe in Japan wurde nicht direkt durch den Erdbeben erzeugt, sondern durch die Tsunami-Wellen! (Notaggregate wurden weggespült zB.) Die Kraftwerke hatten den Erdbeben standgehalten. Im Mittelmeer sind Tsunamis in der Größe nicht möglich und sie werden erdbebensicher gebaut (bis 9,5 auf der Richterskala). Ich befürworte trotzdem nicht den Bau dieser Kraftwerke, aber möchte diesen Punkt dennoch klarstellen: Erdbeben alleine stellt in der Regel keine Gefahr dar.

  1. urantia sagt:

    Danke für diesen Artikel.

    Die meisten Politiker sind geisteskranke, machtbesessene Psychopathen, die bereit sind, den ganzen Planeten unbewohnbar zu machen. Der "freie" Westen ist nicht frei. Das Problem sind nicht nur die geisteskranken Politiker sondern auch das Finanzsystem.

    Ich wage zu behaupten, dass der Kapitalismus die schlimmste Entwicklung ist, die die Menschheit je hervorgebracht hat. Der Kommunismus ist nicht besser, was wir brauchen ist ein humanistisches System, wo jeder die gleichen Aufstiegsmöglichkeiten hat.

    Wir leben auch in keiner Demokratie, denn politische Treffen finden hinter verschlossenen Türen statt, Abkommen werden ohne Einverständnis des Volkes unterzeichnet und man hat keine Möglichkeit, Politiker abzuwählen wenn ihre Arbeit schlecht ist. Die Politiker vertreten uns nicht.

    Die meisten Menschen können sich nicht einmal selbst verwirklichen und den wirklich wichtigen Dingen im Leben nachgehen. Es wird gearbeitet (Prostitution!) um über die Runden zu kommen. Ein normaler Arbeiter verdient gerade einmal etwa 300.000 Euro in seinem Leben! Wir drehen uns im Hamsterrad für die oberste Schicht, aber für uns bleibt nichts übrig. Es geht schon in der Schule los: Vorbereitung für das Hamsterrad um die "Karriereleiter" aufzusteigen, damit man den bunten Papierschnipseln hinterherlaufen kann, in der Hoffnung dass man alle seine Träume verwirklichen kann. Doch für die meisten Menschen wird sich ihr Traum nie erfüllen. Das ist nämlich vom System so gewollt. Eine Mehrheit muss für das Wohl einer kleinen Minderheit leiden.

    Geld ist nämlich kein Tauschmittel, sondern ein System, das bestimmt, wieviele Rechte ein Mensch in seinem Leben hat!

    Wir sind genauso unterdrückt wie im alten Rom oder Mittelalter, es hat sich nichts geändert. Wir sind nicht frei, und es wird auch nicht lange dauern, da wird man uns das freie Internet auch wegnehmen. Danach wird das Bargeld abgeschafft, damit man uns noch besser kontrollieren kann. Wenn niemand etwas dagegen unternimmt, werden wir uns bald im faschistischen Superstaat, der NWO wiedertreffen. Natürlich ist alles in unserem Interesse.

    Wir sind kurz vorm 3. Weltkrieg doch der Großteil der Bevölkerung interessiert sich nicht für die Ereignisse in der Welt. Wichtiger ist DSDS und anderer Casting-Schrott, der momentan im Verblödungsfernsehen läuft.

  1. couchlock sagt:

    Nebenbei:
    Der WWF wurde von den gleichen Leuten gegründet, die auch die BILDERBERGER schufen....

  1. Organzized sagt:

    Ja, WAS kann man tun? Ich wäre für Input dankbar.

  1. BananaRama sagt:

    naja ich sag nur eins
    Knut vs. Ägypten

    deutschland trauert um einen dummen bären während in Ägypten ein ganzes Volk ausradiert wird während in somalia die Ethnischen Säuberungen weiter durch geführt werden einfach toll....

  1. AU AU WEIA sagt:

    was kann man dazu noch sagen ? ist das die Ruhe vor dem Sturm den man hier vorangekündigt bekommen hat ?!
    Quelle
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/06/die-ruhe-vor-dem-sturm.html

    Die Bevölkerung an sich hat ja andere Probleme, die nicht tiefgreifende Anlässe vorsieht, etwas auch daran zu ändern wie es ist, man kann es auch als alt bewertes Muster
    benennen, alles andere was anders ist, spinnt ja oder ist ja dummes Geschwätz, nur wenn mal das Schicksal eingreift,weiß man nicht weiter, Zufälle gibts nicht und das (eigene) Schicksal kann man beeinflussen> "sage ich"

    ist die Gesellschafstform sowie wir Sie kennen,Überfordert?
    -mit dem Euro Desaster und den Lehren Geldtaschen sowie der Abgabe unserer Rechte und Volksvermögen an nicht gewählte Technokraten hinzu kommend dieser Terrorwahn der Elite,"ZUKUNFTS SHOCKS" überall, kein Platz mehr für die Idylle die uns im Westen über Jahrzehnte vermittelt wurden, "GAME OVER" HEILe WELT, wann wacht der letzte Vollpfosten nur auf :)"peace"

    Beispiel#Online Berichtserstattung Greenpeace über Fukushima
    seid dem 1.7.2011
    siehts sehr Düster aus bei "greenpeace.de"
    pro Monat 1 bis 2 Berichte übers Japan Szenario,haarstreubend zugleich,

    passend dazu vom 01.07.2011: Greenpeace-Chefin: "Jeder Tag Atomkraft ist einer zu viel!"

    Quelle
    http://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/

    Berichte
    # 16.12.2011: Atomruine Fukushima: Probleme ohne Ende
    * 26.11.2011: Zuhause in Fukushima - zu Gast im Wendland
    * 02.11.2011: Neue Probleme in Fukushima
    # 12.09.2011: Fukushima - das Unheil nimmt weiter seinen Lauf
    # 12.09.2011: Greenpeace-Report zeigt: Japan braucht keinen Atomstrom
    # 29.08.2011: Schulbeginn in Fukushima trotz überhöhter Strahlung
    # 26.08.2011: Japan startet in die Energiewende
    # 14.07.2011: Fukushima - jetzt auch für Japan das Ausstiegssignal
    # 01.07.2011: "Die japanische Regierung muss sich jetzt um unsere Kinder kümmern!"
    # 01.07.2011: Greenpeace-Chefin: Jeder Tag Atomkraft ist einer zu viel!

  1. - sagt:

    Japan ist am sterben und wir merken es kaum.

  1. Marben sagt:

    Hi Freeman, wie recht Du haben könntest....

    Waren Nuklearwaffeneinsatz im Irak und Afghanistan bereits im Einsatz?

    Die Strahlenbelastung in Falludscha ist höher als in Hiroshima 1945. 2011 schrieb „Die junge Welt“: Bei einer Studie durch Britische Wissenschaftler in diesem Jahr wurden in Falludscha weitere Bodenproben genommen, Trinkwasser und andere Wasserquellen untersucht, ebenso Haarproben von Eltern genommen, deren Kinder mit Missbildungen zur Welt kamen. Dabei wurden hohe Werte von Uran gefunden, was die genetischen Schäden der Kinder erklären könnte. Erstaunlicherweise handelte es sich aber nicht um abgereichertes Uran, was immer vermutet wurde. Vielmehr fanden die Wissenschaftler angereichertes Uran, wie es in Atomreaktoren und Atombomben zum Einsatz kommt.
    Der Experte für den Nahen und Mittleren Osten „Peter Eyre“  gegenüber Press-TV: Die Vereinigten Staaten haben bereits taktische Atomwaffen in ihren Kriegen gegen den Irak und Afghanistan verwendet, mindestens eine Nuklearwaffe  im Irak und mehrere in Afghanistan - im Tora-Bora-Gebirgsmassiv.
    2008 sollen Journalisten des italienische Fernsehsenders "RAI--News24" herausgefunden haben, dass die USA im ersten Golfkrieg 1991 eine 5-Kilotonnen-Atombombe im den Irak zum Einsatz gebracht haben. Die Bombe soll in den letzten Kriegstagen, am 27. Februar, über dem Gebiet zwischen Basra und der iranischen Grenze abgeworfen worden sein. Als Zeuge wurde unter anderem der frühere US-Militär Jim Brown genannt, der in der "Operation Desert Storm" eingesetzt wurde.

    In Teilen habe ich nach-recherchiert, offensichtlich ist das unvorstellbare in unserer "realen Welt" längst eingetreten.

  1. Fatima sagt:

    Urantia: Das Volk wird sich erst dann erheben, wenn es nichts mehr zu essen hat. Im Moment geht es uns Deutschen immer noch zu gut, das muss man einfach mal so sagen.

    @ AUAUWEIA: Ich frage mich, warum die Berichterstattung am 1. 7. 2011 einfach abgerissen ist...das Problem existiert doch weiterhin!

    "Der Experte für den Nahen und Mittleren Osten „Peter Eyre“ gegenüber Press-TV: Die Vereinigten Staaten haben bereits taktische Atomwaffen in ihren Kriegen gegen den Irak und Afghanistan verwendet, mindestens eine Nuklearwaffe im Irak und mehrere in Afghanistan - im Tora-Bora-Gebirgsmassiv."

    Heftig! Wo kann man das nachlesen? Was nicht heißt , dass ich dir nicht glauben würde...gibts vielleicht ein Video von Press TV?

  1. IrlandsCall sagt:

    Eine eigene Stellungnahme zu Fukushima ist meiner Meinung nach nicht möglich, da es keine unabhängigen Untersuchungen gab.
    Das ist sowohl in die eine, als auch in die andere Meinungsrichtung relevant. Das eine Extrem wäre das totale atomae Desaster, weil die Behörden das ware Ausmass verschweigen. Das andere Extrem wäre das Vorgaukeln einer atomaren Katastrophe, um den abgeschrieben Reaktor "warm und ertragsreich" abzureissen. Also dass die Katatrophe vorgegeukelt wurde. Keines der beiden Standpunkte ist objektiv belegbar oder wiederlegbar. Das zeigt wieder mal wie abhängig wir von Berichterstattung üer Ereignisse sind die wir selber nicht "hautnah" miterlebt haben.

  1. Hallo, ich bin immer wieder glücklich darüber, dass zu den tollen Artikeln von Freeman auch eine Menge sehr sachliche und zutreffende Kommentare folgen, von denen man eine Menge lernen kann. Die Möglichkeit, andere Sichtweisen kennen zu lernen und eine Menge zusätzlicher Fakten zu erfahren, macht das Lesen dieses Blogs um so spannender und wichtiger. Deshalb ein großes Lob an alle, die sich hier an den Diskussionen und Gedankenaustausch beteiligen.

    Es macht auch Mut zu erfahren, dass man mit den eigenen Gedanken nicht alleine da ist. Schade nur, dass viele andere Menschen, diese Problematik nicht verstehen und sich kaum dafür interessieren.

    Jetzt zum Thema: man konnte oben in den Kommentaren einen sehr wichtigen Hinweis lesen: die Erde ist ein lebendiges Organismus. Das haben nur die wenigsten begriffen. Was der Mensch innerhalb der letzten 100 Jahre zersört hat, ist unfassbar. Kaum anderes Tier auf der Erde ändert seine Umwelt und passt es eigenen Bedürfnissen an wobei die Zerstörung einfach in Kauf genommen wird. Eine Ausnahme ist z. B. der Bieber - vielleicht auch andere wenige Tiere auch.

    Es ist klar, dass wir nicht mehr lange auf der Erde leben werden und rotten unsere eigene Spezies aus. Das schient den Mächtigen gar nicht in den Sinn zu kommen. Hauptsache profit. Und die ReGIERungen der Welt machen bei der Zerstörung munter mit.

    Wie sollen wir unseren Kindern es klar machen, dass sie sich für die Umwelt einsetzen sollen, wenn alle wichtigen Umweltorganisationen das große Interesse am wahren Umweltschutz verloren haben ?

    Ein Beispiel: in meiner kleinen Heimatstadt hat ein Ingineur ein Verfahren patentiert, welches das Schweröl von der Wasseroberfläche sehr wirksam einsaugen kann und somit eine Umweltkatastrophe an den betereffenden Küsten vermeindbar wäre. Zum Zeitpunkt der Ölkatastrophe vor der amerikanischen Küste mit der Deep Water Horizon hat er die amerikanische Botschaft kontaktiert mit dem Hinweis, er hätte eine Lösung für die bevorstehende Katastrophe und könnte der Regierung oder Umweltaktivisten vor Ort helfen. Die Hilfe wäre eine prima Gelegenheit, dieses Verfahren einzusetzen und ihre Wirksamkeit zu testen. Die Botschaft hat ihn am telefon beschimpft und gesagt, er sollte die Mitarbeiter nicht von ihrer täglichen Arbeit ablenken. Die Behörden in den USA haben alles unter Kontrolle und benötigen keine Hilfe. Gleich danach wand er sich an die Zentrale von Greenpeace Deutschland. Und jetzt kommts: es wurde ihm ganz cool mitgeteilt, dass die Greenpeace es überhaupt nicht interessiert, was in Amerika los ist. Das ist eine Aufgabe der dortigen Behörden und die können und wollen nichts unternehmen. Außerdem konzentriert sich die Greenpeace jetzt mehr auf die politischen Themen und versucht in der Zukunft mehr politisch aktiv zu werden !

    Das haute den Mann komplett um. Er hat es auch nicht begreifen können, dass diese Organisation den eigentlichen Kampf gegen die Umweltzerstörung so gut wie gar nicht mehr führt.

    Am Rande sei erwähnt, dass die Idde des Tüftlers von der Hamburger Wasserschutzbehörde mit großer Begeisterung angenommen wurde. Es werden mit dem einzigartigen Verfahren Tests durchgeführt um es bei ähnlichen Problemen einzusetzen.

    So viel zum Thema Umweltschutz von der großen Grünpiss.

  1. Ella sagt:

    Die Enterprise hat acht Atomreaktoren, die die Amis ausmustern bzw. unterbringen muessen.

    Da kaeme doch eine Fals Flag Aktion wie gerufen um diese in der Strasse von Hormus zu entsorgen.

    Vielleicht bin ich ja auch schon paranoid, doch zuzutrauen ist alles.

  1. Man kann nur hoffen, dass die Menschheit durch die ganze Radioaktivität zum Frieden mutiert.

    Da hilft nichts mehr.
    Nur noch ein neues Bewusstsein und ein Massenerwachen statt Massenvernichtung.

    Wo kommt die ganze Selbstzerstörung eigentlich her und wird es sich einmal ändern? Ist es die Natur des Menschen? Können wir es beeinflussen? Oder müssen wir warten bis auch noch dem Hinterletzten ein Licht aufgeht?

  1. Zitat von D`arc Illustration:
    "Wo kommt die ganze Selbstzerstörung eigentlich her und wird es sich einmal ändern? Ist es die Natur des Menschen?"

    Der Mensch an sich ist ein friedliches Geschöpf. Es reicht, dass einige wenige sich etwas krankes ausdenken und das Übel nimmt seinen Lauf. Will damit sagen: wir werden von de Angst regiert und können teilweise nicht mehr anders als sich selbst schützend ständig bewaffnen und die anderen Mitmenschen versuchen umzubringen.

    Gerade gestern schaute ich mir erneut den zwar schon alten aber immer wieder interessanten Film von Michael Moore "Bowling for Columbine" an. Wollte u.A. meinem 13 jährigen Sohn den Wahnsinn langsam beibringen, der uns jeden Tag versucht, eine Gehirnwäshce zu verpassen. Abgesehen von seinen Reaktionen und ständigem Kopfschütteln konnte er die unterschiedlichen Lebensweisen und Einstellungen der Amerikaner und der Kanadier sehen. Obwohl in Kanada millionen von Waffen in den Haushalten rumliegen, bringen sich die Kanadier nicht gegenseitig um. Im Fernsehen werden sie aber nicht täglich mit Angst, Schrecken und Kriegen vollgepumpt. Wenn man Jahrezente lang, nach dem II Weltkireg, dem Kalten Krieg, dem Koreakrieg, dem Vietnamkrieg, Golfkrieg I und II, Irak und Afganistan, jeden Tag konfrontiert wird, dann es es doch klar, dass die Menschen nicht normal denken können in ständiger Angst leben und es nicht begreifen, dass es auch anders geht. Bei uns in Deutschland ist es doch nicht anders. Schaut euch mal Samstag die Nachrichten vor 30 Jahren an ( läuft irgendwo morgens im deutschen Fernsehen ): Themen: Terrorismus und Nahostkonflikt. Ich lache mich kaputt. Ausser neuen Bildern und Namen unterscheiden sich die alten von den neuen Nachrichten kaum. OK: die Krawatten der Tagesschausprehcer waren etwas seltsamer....
    Wir sind auch schon fast so weit wie die Amis. Krieg war und bleibt ein ständiger Begleiter der heutigen Generation. Ausgenommen eh. Jugoslavien ist er für unsere Generation zum Glück nicht greifbar gewesen - und ich bete jeden Tag für mich und mein Kind, dass es so bleibt.

    Um auf Michael Moore zurück zu kommen: seine Filme sollte man sich wirklich mehrere Male reinziehen: auch nach Jahren. Man schaut es sich jedes Mal an und kann es kaum glauben, für wie blöd wir alle gehalten werden, wie manipulierbar wir sind. Und am meisten ärgert mich es, dass millionen von Menschen gar nicht darüber nachdenken, sich lieber ein Dschungelcamp reinziehen aber für die Fakten keine Zeit und keine Lust haben. Klar, dass es nicht alle begreifen werden aber wie viele gebildete Menschen einfach keine Ahnung haben, dass ist unfassbar.

  1. Falkenauge sagt:

    Zu den Anfragen, was man als einzelner unternehmen kann: Am 11. Februar an den ACTA-Protesten teilnehmen und sie mit einer Demonstration für den Iran verbinden, Motto "Finger weg vom Iran" oder "Lasst den Iran in Ruhe". Wenn ACTA erst durchgesetzt wurde, wird es schwierig, gefährlich oder sogar unmöglich werden die Massen für eine Friendens-Bewegung zu mobilisieren.
    Unter
    http://netzpolitik.org/2012/acta-proteste-in-deutschland-werden-groser/
    (bitte nicht am Tippfehler stören) findet ihr eine Liste mit fast 50 Städten in denen bereits Proteste geplant sind.

    Als eigenen Beitrag möchte ich noch ein Gedicht anhängen das ich mit 19 Jahren (1980) geschrieben habe. Es ist die "Verdichtung" einer Vision, die ich in einem nächtlichen Traum hatte.
    Falls es eine Wirkung bei euch hinterlässt in Form von Betroffenheit und ihr es gerne weiterleiten möchtet, dürft ihr es gerne tun. Ich erhebe keine Anrecht auf Copyright.

    EINE VISION - EINE HOFFNUNG

    Sie standen sich gegenüber.
    Kalt
    strich der Nebel
    durch das enge Tal.
    Verschwommen
    blinkte ein Rinnsal herauf.
    Eine „Kleinigkeit“
    trennte sie voneinander:
    Nicht der Weg ins Tal –
    Kugeln
    sollten sie austauschen,
    die Luft
    in Wirbeln vor sich herjagen.

    Sie sind jung,
    beobachten einander.
    Starre Blicke durchdringen
    hilferufend das Gegenüber.

    Grau und eisig
    ist der Morgen,
    grün,
    noch unberührt vom Kampf,
    die Hügel.

    Ihr Atem geht schnell.
    Weiß begegnet er sich
    in der Mitte des Tales.
    Die ersten Vögel fangen an zu singen
    in der Morgendämmerung.

    Es heben sich ihre Hände,
    sie winken einander zu,
    jeder spürt das Lächeln des Anderen.
    Eigentlich
    sollten sie Feinde sein;
    doch sie wollen nicht töten,
    nicht getötet werden.

    Nachzügler beobachten den Gruß.
    Und mit ihrer Jugend
    verbindet sie
    ein Gedanke.

    Die Vögel verstummen,
    tiefe Stille kehrt ein,
    lauschende Spannung
    schlägt ihre Bögen.

    Von beiden Seiten
    wandern sie ins Tal,
    eine Hoffnung auf ihren Lippen:
    Lasst uns Freunde sein.
    Wir wollen einander lieben
    und Gutes tun.

    Schützend nimmt sie der Nebel auf.
    Nur das Bächlein
    trennt sie noch.
    Und freundlich
    spiegelt sich sein Glitzern
    in den Augen der Pioniere.

    Doch plötzlich,
    mit grausamer Gewalt,
    erfahren sie den Schmerz:
    Bombensplitter bohren sich
    in ihre jungen Körper,
    hinterlassen klaffende Wunden.
    Schrecken
    weitet ihre Augen,
    blutunterlaufen
    sehn sie den Tod.

    Rot
    färbt sich das Wasser
    des Rinnsals:
    Sollte sich darin
    ihre Hoffnung erfüllen?

    So trage dahin
    die Kunde vom Tod ihrer Söhne,
    verbreite Schrecken
    und wecke die Vernunft,
    auf dass die Völker
    sich einmal vereinen.

  1. Du, ich bin selbst 18 Jahre alt und bin genauso ratlos wie du. Vielleicht können wir uns zusammenschließen und über einige Sachen in dieser Welt diskutieren. Wäwe auf jeden Fall eine Abwechselung :-)

    Ich hinterlass Dir mal meine E-Mail Adresse: chillingscream@googlemail.com

  1. Bara sagt:

    Besten Dank, für diesen gut recherchierten Artikel!
    Weil ich seit 20 Jahren in Japan lebe, weiss ich aus eigener Erfahrung, dass die Darstellung von Mr.freeman korrekt und in keiner Weise übertrieben ist.
    Im Schweizerkonsulat in Tokyo verhalten sich die Sockenhalter der Bürokraten immer noch dümmer als "Schlafschafe"und verweisen auf die offiziellen Angaben der TEPCO!
    Zum Kampf gegen Krebs empfehle ich folgenden Link:
    http://youtu.be/sH7qllKL7mc
    Und natürlich eine tägliche Portion Aprikosenkerne und viel, viel Vitamin C!

  1. Henry Henry sagt:

    Dieser Beitrag sollte Dauerhaft als erster auf der Hauptseite von Alles Schall und Rauch stehen. Es ist so ein wichtiges Thema. Ich habe bereits dieses Beitrag versucht in anderen Netzwerken & Foren zu teilen, doch dieser Beitrag wurde immer innerhalb wenigen Minuten von den jeweiligen Betreibern der Plattformen gelöscht. Ich kann es nicht fassen wie Dumm und Naiv die Menschen sind.