Nachrichten

Die Kriegsverbrechen der NATO in Libyen

Montag, 6. Februar 2012 , von Freeman um 00:05

Wie alle illegalen Kriege, welche die NATO ausschliesslich betreibt, stellt sich der gegen Libyen auch als Massenmord heraus. Berichte von Menschenrechtsorganisationen zeigen, die Vereinigten Staaten, die NATO-Vasallen und ihre "Rebellen", verübten die schlimmsten Kriegsverbrechen, welche in der kaltblütigen Ermordung von Muammar Gaddafi seinen Höhepunkt fand. Durchgeführte Interviews mit Opfern der Verbrechen und auch mit Zeugen in Tripoli, Zawiya, Sibrata, Khoms, Zliten, Misrata, Tawergha und Sirte, zeigen auf, die NATO hat bewusst zivile Ziele bombardiert, was zahllose Tote und Verletzte verursachte. Darunter fielen Schulen, Spitäler, Regierungsgebäude, Lebensmittellager und Wohnhäuser. Die Rebellen führten systematisch Folter, Misshandlungen und Rachemorde bei vermutlichen Gaddafi-Sympatisanten durch. Ganz schlimm traf es "Schwarze" Migranten, die regelrecht abgeschlachtet wurden.

So hat die NATO die Zivilbevölkerung geschützt:



Aber die westlichen Medien und Kriegsbeführworter schweigen darüber, denn diese Tatsachen passen nicht in die scheinheilige Begründung für den Krieg, es wäre nur um den Schutz der Zivilibevölkerung gegangen. Laut Schätzungen sind mindestens 60'000 Menschen durch den NATO-Angriff und Kämpfe am Boden getötet und zahlose verletzt worden. Die NATO gibt selber zu, in sechs Monaten 26'000 Missionen mit 9'600 Angriffe durchgeführt zu haben. Dabei wurden Tausende Tonnen Bomben abgeworfen.

Getötete Patienten in einem Spital:



Nach offizieller Beendigung der Kämpfe zeigen die Untersuchungen weitere brutale Handlungen gegen die Gefangenen auf, die geschlagen, gefoltert und massenweise exekutiert werden. Die Rebellen gingen von Haus zu Haus und verhafteten alle Männer die sie als Feinde betrachteten. Es gibt Zeugenaussagen, libyschen Soldaten wurden aus Rache die Nägel gezogen und anschliessend die Kehle durchgeschnitten.

Von rebellen Ermordete libysche Soldaten:



Die Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch (HRW) warf libyschen Rebellen vor, den ehemaligen Frankreich-Botschafter des Landes zu Tode gefoltert zu haben. Omar Brebesch sei am 19. Januar in Tripolis festgenommen worden. Die Leiche des 62-Jährigen habe am folgenden Tag im 100 Kilometer entfernten Sintan im Spital gelegen. Eine erste Untersuchung habe unter anderem gebrochene Rippen, Schnittwunden und offenbar auch ausgerissene Zehennägel offenbart.

Vergangene Woche hatten die Menschenrechtsorganisation Amnesty International und die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen berichtet, Folter und Misshandlung seien in von Militär- und Sicherheitskräften sowie von bewaffneten Rebellen geführten Gefängnissen weit verbreitet. Dafür ist die NATO mitverantwortlich, denn sie hat diese Verbrecherbande an die Macht gebracht.

Am schlimmsten erging es Schwarze, ob Migranten oder Libyer. Sie wurden eingesammelt ...



... abgeschlachtet ...



... und ihre Leichen irgendwo ins Feld geschmissen:



Es sind immer die selben Kolonialmächte, wie die USA, Grossbritannien und Frankreich und ihre NATO-Komplizen, welche einen Eroberungskrieg nach dem anderen durchführen. Unter dem Vorwand der UN-Resolution 1973, die nur eine Flugverbotszone und Waffenembargo durchsetzen sollte, angeblich um die Libyer von Muammar Gaddafi zu schützen, war es tatsächlich ein rücksichtsloser Luftkrieg, koordiniert mit mörderischen Rebellen am Boden.

Gleich nach dem Fall von Mubarak in Ägypten, wurden die "oppositionellen" Kräfte in Libyen von NATO-Soldaten und durch alliierte Soldaten der Golfstaaten ausgebildet, mit Waffen beliefert und militärisch geführt. Dabei hat sich am meisten die Marionettenregierung von Katar hervorgehoben, dessen Militärführung mittlerweile damit prahlt, ohne ihre massive Unterstützung hätten die Rebellen nie gewonnen. Katar ist ja auch das Hauptquartier der US-Streitkräfte im Mittleren Osten und dient als "Proxy" für das Pentagon.

Das gleiche "Spiel" läuft jetzt in Syrien ab. Auch da sind ausländische Kräfte am Werk und verursachen durch gezielte Anschläge und Überfälle ein Chaos, welches als Ausrede für eine militärische Intervention der NATO herhalten soll. Es sind sogar Kämpfer direkt aus Libyen nach Syrien abkommandiert worden, um dort den nächsten Sturz einer dem Westen unliebsamen Regierung durchzuführen. Begleitet wird wie immer dieser Krieg durch die übelste Propaganda in den westlichen Medien und die Gutmenschen fallen immer wieder darauf rein. Ja es ginge nur um Menschenrechte- und Demokratie-Bullshit.

Unsere Medien zeigen mit dem Finger in die falsche Richtung. Die ganze Zeit stellen sie Assad als Schuldigen für die Gewalt hin. Dabei kommt sie hauptsächlich von Gruppen die vom Ausland unterstützt werden. Tatsächlich ist die syrische Regierung mehr Opfer als Täter und wehrt sich gegen den Terror. Aber was kann man auch von unseren Medienhuren anders erwarten, als eine Verdrehung der Tatsachen wie immer. Sie gehen sogar her und benutzen alte Aufnahmen aus dem Irak, um sie uns als neue "schrecklich" aus Syrien zu verkaufen. Sie täuschen und belügen die Zuschauer.

Siehe was das ZDF an Lügen verbreitet und hier das Original aus 2007 über Drogenhändler im Irak. Mit dem Zweiten luegt man besser!

Laut Bericht der Arabischen Liga, ist eine ausländische "bewaffnete Entität", einschliesslich der "Syria Free Army", in Terrorangriffen involviert. Beobachter der Mission hätten in Homs, Idlib und Hama, Angriffe gegen Regierungstruppen und Zivilisten beobachtet, die zu zahlreichen Toten und Verletzten geführt haben. Dabei wurden Busse mit Zivilisten in die Luft gesprengt, sowie ein Güterzug der Treibstoff transportierte, ein Mannschaftswagen der Polizei, eine Pipeline und Strassenbrücken.

NATO-Flugzeuge landen Tag und Nacht auf der Militärbasis von Iskenderum Türkei, in der Nähe der syrischen Grenze, um Waffen und erfahrene Kämpfer aus Libyen abzuladen. Iskenderum ist auch der Sitz der Free Syrian Army. Französische und britische Spezialeinheiten bilden syrische Rebellen aus, während die CIA sie mit Elektronik und Information über Truppenbewegungen der syrischen Armee und Angriffsziele beliefert. Der türkische Aussenminister, Ahmet Davitoglu, soll zugegeben haben, sein Land wäre bereit in Syrien einzumarschieren, sobald sie von den westlichen Alliierten die Zustimmung bekommen.

Die einzigen die einen offenen Krieg gegen Syrien verhindern ist China und Russland, durch ihr Veto im UN-Sicherheitsrat. Sie haben gelernt was die NATO unter "Schutz der Zivilbevölkerung" versteht. Denn was in Libyen stattgefunden hat ist eine Konterrevolution der globalen Elite, welche die Uhr um 43 Jahre zurückgedreht hat. Sie wollen das Land wieder in eine westliche Kolonie verwandeln, wie unter König Idris, der die Ressourcen den amerikanischen und britischen Ölkonzernen damals schenkte und ausländische Militärbasen erlaubte, bis Gaddafi das beendete. Der Einfluss Russlands und Chinas wird jetzt auch unterbunden, denn Gaddafi hatte Investitions- und Öllieferverträge mit ihnen abgeschlossen.

Wir erleben die Vergewaltigung Libyens durch den Westen, die Beerdigung der Revolution, die zum Vorteil der Arbeiterklasse diente und ein Vorbild für andere Länder in Afrika war. Der Ölreichtum kam der libyschen Bevölkerung zu Gute, aber damit ist jetzt Schluss.

Der NATO-Krieg ist nur der Anfang der Zerstörung von Libyen, jetzt findet ein brutaler Bürgerkrieg dort statt. Die verschiedenen Fraktionen der Rebellen bekämpfen sich untereinander mit Reste der Gaddafi-Loyalisten. Es herrschen dort "irakische Zustände", zerstörte Infrastruktur, keine Versorgung, unter der die Zivilbevölkerung furchtbar leiden muss.

Aber die wirklichen Verbrecher in dieser ganzen Sache sind die Meinungsmacher, die Intelektuellen, die Akademiker und die vielen Gutmenschen, welche die Ausrede der Politiker in Washington, Paris und London eifrig nachplapperten, es ginge um Menschenrechte und damit grünes Licht für den Krieg gaben. Es sind immer die selben, welche die Kriege ermöglichen, die sogenannten Säulen der westlichen Gesellschaft, die für jedes Verbrechen eine passende Ausrede und Rechfertigung finden.

Und was hört man vom UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag? Nichts, ausser ein lautes Schweigen. Völkermord begehen ja nur die anderen, sicher nicht der "zivilisierte" Westen. Kotz!


Gutes Interview mit Jürgen Todenhöfer über Syrien:

"Wir bekommen im Westen immer nur zu hören, welche Untaten die staatlichen Sicherheitskräfte verüben. Aber die Untaten der anderen Seite werden totgeschwiegen. Die internationale Berichterstattung ist extrem einseitig."

"Ausländische Kräfte unterstützen den Aufstand"

insgesamt 24 Kommentare:

  1. couchlock sagt:

    Ganz wichtiger Artikel!!!!
    Ich habe ein paar E_mails an diverse Mainstreammedien über deren "Berichterstattung" geschrieben.Ich hoffe, dass immer mehr Menschern deren Lügen durchschauen.
    Mann, "wir" haben soooviel Blut an unseren Händen....

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Was werden deine 'Gutmenschen' woll sagen, wenn die NATO anfaengt die eigenen abtruennigen Staaten zu bombardieren? Was wenn den Griechen die Welt-Bilderberg-Finanzstrategie zu viel wird, und sie ihre Politiker in die Aegais werfen? Wird dann hier auch das Irak-Lybien-Syrien Loesung angewendet?

  1. xabar sagt:

    Die Frage ist doch, für wen und warum verüben sie diese Verbrechen an einer überwiegend moslemischen Bevölkerung? Können diese Verbrechen den Ölinteressen der USA und ihrer Verbündeten dienen? Wohl kaum. Haben die Verbrechen der Amerikaner und Briten in Falludja/Irak (Massaker an 600 Irakern, nachdem vier Blackwater-Leute getötet worden waren und eine fast völlige Zerstörung der Stadt) den Ölinteressen der USA und Englands gedient? Hat die Zerstörung der Infrastruktur Iraks den Ölinteressen der USA gedient? Wohl kaum.

    Das Abschlachten, die Foltermethoden haben sie von den Israelis gelernt, und für sie verüben sie diese Verbrechen an Muslimen.

    Nach 9/11 gab es einen regen Austausch von Folterpraktiken, die die Israelis schon im Libanon-Krieg anwendeten. Ihre Massaker, das von Sabra und Schatila 1982 im Libanon, zu denen sie falangistische Milizen anstifteten, ihr Massaker von Qana/2002 auf der West Bank, ihre Foltermethoden (Säcke über den Kopf, Arbeiten mit Kot und Urin, Schlafentzug, Masturbieren-Lassen von Muslimen im nackten Zustand, um die Muslime zu erniedrigen) all dies haben die Amerikaner an höchster Stelle von den Israelis übernommen und dann auch in Guantanamo eingeführt. Israelische Berater führten Seminare in den USA durch, US-Agenten wurden nach Israel eingeladen, wo diese Praktiken vermittelt wurden. Später landeten dann diese Praktiken in den Handbüchern der CIA für die Behandlung von Kriegsgefangenen und wurden in Abu Graib und anderswo praktiziert.

    Im Vietnam-Krieg war dies noch nicht der Fall: Das Massaker von MyLai 1968 wurde nicht von oben angeordnet. Es war das Werk einer untergeordneten Instanz. Das hat sich geändert. Bush verteidigt die Folter in seinen Memoiren, Rumsfeld trat öffentlich für verschärfte Verhörmethoden ein usw.

    All dies haben sie scheinbar auch in Libyen praktiziert: Andere vorschicken, ein Massaker nach dem anderen verüben, Praktizieren der Folter, Verachtung für internationales Recht wie das der Genfer Konvention oder der UN-Charter.

    Sie führen Israels Kreuzzug gegen den Islam und Deuschland führt ihn mit. Eine Schande! Wo sind wir eigentlich gelandet??

  1. IrlandsCall sagt:

    Ich kann mir vorstellen, dass alles noch schlimmer ist als uns selbst in den alternativen blogs mitgeteilt werden kann. Der Krieg ist ein Grauen dass man durch Worte und Bilder alleine nicht vermitteln kann. Selbst die Soldaten die morden, plündern und vergewaltigen kommen als Krppel nach Hause. Es gibt nichts schlimmeres als Krieg. Jeder der den Krieg mit irgendeinem Argument verteidigt (seien es Rohstoffe, angeblicher Terror, Menschenrechte etc.) ist ein Kriminellen. Alle Regierungungen die sich an Kriegen/Interventionen direkt und indirekt beteiligen sind meiner Meinung nach kriminelle die abgeurteilt und weggesperrt gehören.

    Die Putzfrau, der Maurer, der Müllmann haben noch nie zu einem Krieg ausgerufen. Ich glaube in einer direkten Demokratie kann es nicht zu einem Krieg kommen.

  1. 3DVision sagt:

    Sie führen Israels Kreuzzug gegen den Islam und Deuschland führt ihn mit. Eine Schande! Wo sind wir eigentlich gelandet??

  1. Large sagt:

    Mein Arbeitskolege hat mir von einem Film erzählt, der am Wochenende gelaufen ist in dem es um die Naziverbrechen gegangen ist. IChwerde ihm gleich einmal diesen Artikel zeigen. Binn gespannt, wie er darauf reagieren wird, wenn er feststellt, dass unsere Nato nicht besser ist als die SS im Dritten Reich.

  1. Stewankenobi sagt:

    Servus,
    @couchlock

    Das habe ich auch schon des Öfteren getan, nur leider antworten die wenigstens und wenn sie es doch tun, dann bekommt man eine Standartantwort. So z.B. Matthias Nass, seines Zeichens internationaler Korrespondent bei DER ZEIT. Der gute Mann hat schon mehrmals bei den Bilderberg Meetings vorbeigeschaut. Hier seine Antwort auf meine Frage, warum er denn darüber nichts berichtet:
    "Bei den Bilderberg
    Konferenzen handelt es sich um einen außerordentlich
    anregenden, aber rein privaten Gedankenaustausch. Damit
    dieser Austausch von Meinungen möglichst offen sein kann,
    gehört es zu den Regeln, dass das dort Gesagte privat bleibt
    und nicht veröffentlicht wird. Daran möchte auch ich mich halten." Ist klar....
    Thematisch passt es zwar nicht wirklich zu der aktuellen Iran Problematik, aber ich habe mir gestern mal ältere Artikel von Freeman übder 9/11 durchgelesen und bin bei folgendem hängengeblieben: Der Beweis für die Sprengung der Fundamente. Leider lässt sich das entsprechende Video bei Youtube nicht mehr aufrufen. Zensur? Veralterter Link? Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Vielen Dank im Vorraus.
    @ Freeman. Mach weiter so. So kommt zumindest ein klein Wenig Licht ins Dunkle.

  1. Harald sagt:

    Hallo xabar,
    neben den meist sehr guten Artikeln von freeman lese ich auch immer gern deine meist ebenfalls guten Kommentare dazu.

    Leider liegst du mit deinem Kommentar zu diesem Beitrag sehr daneben, weil einfach viel zu ideologisch.
    Es geht bei allen diesen Kriegen, den damit verbundenen Verbrechen der führenden Nato-Mächte unter Mithilfe einiger ihrer reaktionären arabischen Vasallen und Israels keinesfalls um einen Kampf gegen die islamische Welt, den Islam Überhaupt oder den Zionismus.
    Es geht in allen diesen Kriegen um nackte imperialistische Interessen, nackten Imperialismus.
    Es geht, wie es mal Ex-Bundespräsident Köhler völlig richtig sagte, in der Tat um die Kontrolle über Rohstoffquellen, Handelswege, und damit auch über willige Regime, welche diesen Interessen zu dienen haben, einschließlich der Bereitschaft, ausländische Militärstützpunkte zu dulden, ihr Territorium für kriegerische Aktionen bereit zu stellen.
    Es gibt für die maßgeblichen Herrschaften gute und böse Regime, Staaten, eingeordnet ganz nach ihrer Willigkeit.
    Du könntest das alles auch als Neokolonialismus mit gelegentlichen korrupten UN-Mandaten bezeichen.
    Nur vergeß bitte Religion, Menschenrechte, Demokratie, Freiheit, Mädchenschulen, Brunnen oder all den sonstigen Unfug, mit welchen wir durch korrupte Medien und verlogene zynische Politiker auf alle diese schmutzigen imperialistischen Kriege eingestimmt werden sollen.

    Ich bin kein Muslim, kein Christ, glaub mir einfach! :-)

  1. shadomin sagt:

    fahrt zur hölle ihr gottlosen...

    jetzt wo ghaddafi tot ist wird auf einmal ueber eine neu ordnung des sicherheitsrates gesprochen....

  1. Skeptiker sagt:

    Krieg gegen den Irak, Syrien, Libanon, Lybien, Somalia, Sudan, Iran schon seit langem geplant

    http://www.youtube.com/watch?v=KkZEiG5DFUI

  1. @Stewankenobi
    Das Video zeigt zwar nichts anderes als das im Beitrag gepostete Standbild, aber dennoch hier der Link zu einer funktionieren Version des Videos:
    http://www.youtube.com/watch?v=5HfkpPnGnQo
    Gruß

  1. Jonny Dee sagt:

    Das Problem am Ganzen ist, dass die "normalen" Leute auf der Strasse das alles befürworten. Schaut Euch doch nur die Kommentare der Leser in den Online-Berichterstattungen an. Die Meisten sind z.B.für einen Krieg gegen den Iran. Die Massenmedien schüren eindeutig den Hass des Normal-Bürgers, wie hier im Fall von Libyen.

    Wir können dem nur entgegenwirken, indem wir selber Berichte in den Massenmedien publizieren.

    In aller Ehre Freeman, Du machst einen Super-Job mit Deiner Site, aber Deine Berichte müssen nicht nur auf Deine Website, sie müssen in die Medien!

    Unternimmst Du in dieser Richtung etwas? Wie ist Deine Meinung?

  1. Abu Din sagt:

    Lieber couchlock@
    Das soll nicht ein Krieg gegen den Islam sein?
    Colonialisierung, kreuzzüge, tchechenien, Bosnien, Iran, Irak, Afghanistan USW. Staaten ins mittelalter zuruckbomben. Islam klein halten, gegen Islam hetzten.
    Klar braucht man Geld und Macht und alles andere, aber gegen was? Schau die Medien an, die springen im Dreieck, sobald man in Ägipten "demokratisch" eine Islamische Partei wählt.
    Es gibt Menschen wie Freeman, die mit einer Menschlichen von Gott gegeben Veranlagung geboren sind und diese bewart haben. Und dann gibt es die gotesfurchtige. Diese haben Angst vor dem Tag an dem es kein entkommen oder eine neue Chance gibt. Wir alle, die einen die Moral haben und die anderen die Gottesfurcht haben, werden niemals wegen Geld oder Ruhm oder sonstwas unsere Brüder, sei es im Glauben oder Menschheit verraten.

    Dise Bilder sind nicht auszuhalten, dazu kommt noch das es seit dem Adam as. dem ersten Menschen losging und es wird nicht heut aufhören, sondern weitergehen.

    Also Geduldig sein, dankbar sein Dasein dass Mann nicht verfolgt wird und weiter machen was Mann gut kann.

    Eine Sache noch, der Freeman macht das alles auch nicht damit alle aufwachen und sagen was für ein Kerl. Nehmen wir uns ein Beispiel an ihm und erwarten wir kein dank und keine Wunder.

    Xabar@ mein Bruder,
    Ich kann es sogar bewiesen das gegen den Islam ist, aber ich weis nicht ob es hierher gehört.
    Mir ist aufgefallen, jeder der zu dem Muslimen steht, der wird fertigemacht.

  1. couchlock sagt:

    @stevankenobi
    Jo, das kenne ich auch mit den Standart(oder auch keine)antworten. Trotzdem besser als nichts. Wenn das mal viele Menschen machenmwürden, bringt es vielleicht was.


    Noch besser: Medienboykott!

    Übrigens har Gundula Gause (Heute- Journal) per E-Mail geschrieben, dass Sie sehr gerne z.B. kritisch über 9/11 berichten würde....

  1. humanity sagt:

    WARUM, bitte warum sieht man fast nix in den msm über diese ereignisse?
    ach so, bilder/fotos beeinflussen zu sehr die empathie...also werden sie weggelassen, denn die masse soll ja nur registrieren, dass alles für den frieden und demokratie getan wird.
    täuschung und manipulation waren immer schon der beste helfer: darum kann man die medien als 1. säule bezeichnen...das ist sie einfach, denn wir werden nur dadurch (des-)informiert...

    da die medien aber in nur wenigen händen sich befinden, müsste man sie entweder:
    - boykottieren
    - mit ehrlichen medien ersetzen

    warum nicht alle zusammenlegen und EINE zeitung erschaffen, die aufklärt?
    wüsste keine, die dies in allen facetten tut...

    noch besser wärs, eine bank zu gründen (neugründung kostet wohl so an die 50.000 euronen) dort werden alle bürger ehrlich bedient? warum sollte das nicht klappen...aber auf grösster vertrauensbasis muss das aufgwebaut werden...mit sauberer gegenkontrolle.
    why not?! andere machen dies doch auch und wir haben das recht dazu!
    ...das muss kein traum bleiben! mfg

    nur so als gedankenanstoss

  1. Das mit der eigenen Zeitung bzw. Zeitschrift a la Focus/Spiegel/etc. von ASR (Alles Schall und Rauch - Das Magazin !?) war auch schonmal mein Vorschlag. Wenn wir alle zusammenarbeiten ist das nicht nur erschwinglich, sondern auch schnell verbreitet. Denkt z.B. an Wartezimmer, Tankstellen, Kioske, etc. Bei einer ersten "Test"-Auflage von 1000 Stück müsste man ca. 700-800 Euro hinlegen. Gemeinsam ist das sicher zu stemmen.

    "Anständige" Banken gibt es bereits, z.B. die GLS-Bank.

    Erkundet euch!

  1. El. sagt:

    Die Kriegsverbrecher

    Das sind ausser Zweifeln:
    Obama
    Sarcozy
    Cameron
    Berlusconi
    Merkel, die Operationen wurden aus dem deutschen Boden ausgeführt
    Rasmussen (DK)
    ...

    In Libanon und in Gaza hat man die Empfindlichkeit des Publikum weiter trainiert, heute reissen niemand vom Hocker die spärlichen Berichte aus Libyen über die Grausamkeiten. Das gehört zum Arsenal der westlichen Demokratie.

    Schliesslich beobachten wir genussvoll das Schächten von Ungarn im Rahmen des EU-Rituals, der neuen Auflagen des Römischen Reiches für Europa.

    Das Abschlachten scheint typisch für die neuen Demokratien zu sein, der demokratische Präsident in Kosovo Thaci steht unter dem Verdacht, die Menschen, meistens Serben, abschlachten zu lassen für dei Gewinnung der Organen, wäre Kouchner auch diesmal in Libyen, dann wüsste er, was damit zu tun ist. Kouchner war als Arzt in Kosovo.

    Wie funktioniert eigentlich das Imperium ? Das Imperium hat etwas kompliziertere Struktur.

    Signed El.

  1. xabar sagt:

    @Harald

    Untersuchen wir ganz nüchtern, ohne Anflug von Ideologie, ob der Irak-Krieg wegen Öl oder wegen Israel von den USA geführt wurde.

    Meine Meinung ist: Der 2.Irak-Krieg wurde wegen Israel und auf Betreiben der Israel-Lobby geführt und nicht wegen US-Interessen an billigen Rohstoffen.

    Ich begründe dies völlig unideologisch wie folgt:

    Ende der 90iger Jahre, nach dem jahrelangen Embargo über Saddam Husseins Irak, war die irakische Regierung, wie Susan Lindauer, die für die CIA an höchster Stelle vor 9/11 arbeitete und die in alle Einzelheiten der Verhandlungen mit dem Irak vor 9/11 eingeweiht war, zu Folgendem bereit:

    a. den USA erstklassige Ölverträge wie Frankreich und Russland zu gewähren;
    b. US-Firmen erhalten vorrangig Aufträge von Seiten des Irak, was den Pipeline-Bau angeht;
    c. US-Konzerne dürfen in alle ökonomischen Sektoren, in denen sie vor Beginn des Ersten Golfkrieges tätig waren, zurückkehren, ohne Nachteile wegen des Embargos zu erfahren;
    d. US-Konzerne sollen bei der Vergabe von Verträgen für den Bau von Infrastrukturprojekten und Krankenhäusern vorrangig behandelt werden. Auch US-Telekommunikationsfirmen wird eine vorrangige Behandlung bei der Vergabe von lukrativen Aufträgen angeboten.

    Dazu Lindauer:

    "Those contracts amounted to billions of dollars in corporate revenues-and major profits for shareholders."
    (Susan Lindauer, 'Extreme Prejudice', 2010, page 116).

    Also:

    US-Konzerne wird das Erzielen von Milliardengewinnen im Irak-Geschäft vor dem Zweiten Irakkrieg und vor 9/11 angeboten.

    Dennoch betrachten sie nach 2001 Irak nicht mehr wie früher, also in den achtziger Jahren, als 'Stabilitätsfaktor' und Verbündeten gegen den Iran, sondern plötzlich als Hochburg des Terrorismus, sogar des Al-Qaida-Terrors.

    Dieser Umschwung kam zustande, weil die Israel-Lobby, PNAC, die Neocons und die christlich-zionistische Bush-Junta unbedingt für Israel einen zweiten Irak-Krieg führen wollte/sollte.

    Heute sind die US-Ölgesellschaften aus dem Irakgeschäft zwar nicht gänzlich von russischen und chinesischen Firmen verdrängt worden, aber sie hätten ohne den Krieg von 2003 mit der Folge der Zerstörung fast der gesamten Infrastruktur ein viel besseres Geschäft machen können und würden heute in der irakischen Bevölkerung viel besser dastehen als nach diesem verheerenden Krieg, der den USA nichts als Feinde gebracht hat.

    Daraus folgt:

    Der Irak-Krieg von 2003 war nicht im Interesse der USA an Rohstoffquellen, an billigem Öl, es war kein 'War for Oil', sondern ein Krieg im Interesse des zionistischen Israels an der Ausschaltung eines Gegners und eines Verbündeten der Palästinenser.

    Ich würde mich freuen, wenn du auf meine Argumente antworten würdest.

  1. Harald sagt:

    xabar sagt:
    9. Februar 2012 14:39

    @Harald....

    Hallo xabar,

    ich gebe dir insofern Recht, dass es weder im Irak noch in Libyen einfach nur um die Aneignung von Bodenschätzen ging.
    Ich gehe auch ziemlich konform mit dir, dass Israel ein großes Interesse daran hat, jeden arabischen bzw. islamischen Staat, welcher es zu einer gewissen Macht und vor allem wirklich unabhängigen Politik bringt, zu zerstören oder innerlich so zu zerrütten, dass es als ernsthafter Faktor in dieser Region ausfällt.
    Es dürften also vor allem übergeordnete strategische Interessen sein, welche das Handeln der USA und Israels bestimmen.
    Über die Rolle der wichtigsten europäischen Länder, mit deren Mitgliedschaft in der Nato und der damit verbundenen Unterordnung unter die Weltpolitik der USA muss wohl nichts mehr weiter gesagt werden, seit Ende des zweiten Weltkrieges völlig klar, ebenso Japan: Abhängigkeit aller dieser Industrieländer von vielen auswärtigen Rohstoffen und damit Abhängigkeit von der gewaltigen Militärmaschinerie der USA, welche diese Zufuhren schützen als auch unterbrechen könnten.
    Erinnern wir uns daher immer wieder an Horst Köhler.

  1. m. sagt:

    Libyenkrieg. Film auf Film folgt austomatisch. Sehenswert.

    http://www.laguerrehumanitaire.fr/english

  1. m. sagt:

    Schwerbewaffnete aus Misrata begehen rassistische Morde in Flüchtlingscamp nähe Tripolis.

    Hab bewusst MS-Medien als Link beigelegt. Die Nachricht ist neu.


    http://www.herald.co.zw/index.php?option=com_content&view=article&id=33617:refugee-camp-massacre-libyan-militia-launch-racist-raid&catid=45:international-news&Itemid=137

    http://www.reuters.com/article/2012/02/06/us-libya-violence-idUSTRE81526T20120206

  1. xabar sagt:

    @Harald

    Übergeordnete strategische Interessen der USA und Israels?

    Noch einmal meine Argumentation:

    Vor 2001 waren die USA in der Lage vom Irak die günstigsten Verträge zu erhalten. Der CIA verhandelte intensiv mit der damaligen irakischen Regierung und brachte sie 'to its knees'.

    Die USA hätten also ohne einen Krieg, gegen den Irak, ohne einen einzigen Schuss, am wirkungsvollsten ihre Interessen, ihre strategischen, wirtschaftlichen, politischen usw. Interessen in dem Raum wahrnehmen können, ohne dass ein einziger US-Soldat gefallen wäre.

    Sie haben - also entgegen ihren ureigendsten Interessen (!) - diesen Krieg geführt. Warum? Weil seit Ende 2000, nach den gefälschten Wahlen, eine Junta mit Bush, Cheney und Rumsfeld an der Spitze und den Neocons und der Israel-Lobby im Hintergrund, sich an die Macht geputscht hatte, die nicht den Interessen der USA, sondern denen Israels verpflichtet war.

    Der Krieg gegen den Irak hat den USA sehr geschadet, er hat aber Israel enorm genützt.

    Daraus ergibt sich:

    Die USA befinden sich unter einer fremden Besatzung, deren Interessen eine Marionettenregierung wahrnehmen muss, deren Interessen auch von Obama und den sog. Demokraten wahrgenommen wird.

    Das ist etwas, was viele Leute, besonders in der linken Szene überhaupt nicht begriffen haben. Es wird Zeit, dass sie es begreifen. Es wird Zeit, dass Deutschland es begreift, denn als Kolonie der USA sind wir auch zu einer Marionette Israels geworden.

  1. Endgame sagt:

    " Der türkische Aussenminister, Ahmet Davitoglu, soll zugegeben haben, sein Land wäre bereit in Syrien einzumarschieren, sobald sie von den westlichen Alliierten die Zustimmung bekommen." das problem freemann Davutoglu hat dieses aber nie gesagt oder zugegeben !

  1. Endgame sagt:

    " DAVUTOGLU: SYRIEN IST FÜR UNS WICHTIG
    Außenminister Davutoglu ist mit den Vertretern des Syrischen Nationalrates zusammengekommen. " http://www.trtdeutsch.com/trtworld/de/newsDetail.aspx?HaberKodu=d932bda5-31f9-45e5-9d5c-35a0c1aec73f