Nachrichten

Wir müssen die Iraner endlich befreien

Freitag, 24. Februar 2012 , von Freeman um 18:30

Die Menschen im Iran leben unter fürchterlichen Bedingungen, werden wegen den religiösen Gesetzen massiv unterdrückt und haben überhaupt keinen Spass am Leben. Deshalb hat der Westen allen Grund das Land anzugreifen und die Bevölkerung mit einem Bombenhagel zu befreien. Schliesslich müssen wir sie mit unserer überragenden, moralisch so hochstehenden westlichen Kultur beglücken. Speziell die Jugend leidet sehr darunter und darf gar nichts. Aber seht selber wie schlimmm es dort aussieht:



insgesamt 38 Kommentare:

  1. Juergen sagt:

    nennt mich Hinterwäldler, aber ich hätte wirklich nicht gedacht das es da so Modern vor sich geht!! Hatte irgendwie immer so Bilder wie in Afghanistan im Kopf. Also die typischen Bilder von Armut und Not. Ich bin auch schon seit einiger Zeit dabei das "System" zu durchschauen. Bin jetzt 46 J.und früher hat mich das alles nicht interessiert. Doch jetzt merke ich wie man vom "System" verarscht wird. Und wenn es zum Krieg gegen den Iran kommen sollte, hoffe ich das es nach hinten losgehen wird. Gott schütze Iran! Es lebe die Gerechtigkeit und Wahrheit!

  1. Geistreich sagt:

    Nicht gewusst? Positive Bilder/Videos aus dem Iran/Russland sind alles nur Propaganda. Wenn Hunderttausende Menschen dort für ihre Präsidenten demonstrieren sind das alles "Zwangsdemonstranten" die unter Morddrohungen dazu gezwungen wurden.
    Passend dazu wie immer die tägliche Anti-Iran-Hetze der Springerpresse...

  1. xabar sagt:

    Nehmen wir das Bildungssystem des IRAN:

    Es gibt im Iran über 200 Universitäten, die für alle zugänglich sind. Über 60% der Studierenden sind übrigens weiblich. Es werden keine Studiengebühren erhoben, was bei uns anders ist. Daneben gibt es zwischen 200 und 400 private Unis.

    Für den Besuch der Hochschulen gibt es ein Vorbereitungsjahr, im Anschluss daran eine allerdings ziemlich harte Aufnahmeprüfung.

    Dafür, dass der Besuch der Universitäten frei ist, müssen Abgänger solange im Land bleiben, wie das Studium gedauert hat, damit es zu keinem Brain Drain kommt.

    Seit 1979, seit der Islamischen Revolution, geht die Analphabetenquote ständig zurück. 85% aller Iraner können inzwischen lesen und schreiben; unter dem USrael-hörigen Schah waren es nur etwa 50%.

    Der Iran besaß schon eine Uni in der Ära der Sassaniden um 271 nach Christi herum in der alten Stadt Gondi Schapur. Es war die erste Uni der Welt. Der Iran entwickelte als eines der ersten Länder das Bankwesen (der Name Check kommt von dem persischen Namen 'Schah'=König). Der Iran entwickelte das erste Postsystem.
    Architektur und Stadtplanung gab es schon vor 10.000 Jahren. Die iranische Kultur ist 7000 Jahre alt.

    Wie alt ist unsere Kultur?

    Die Stadt Isfahan zählt die UNESCO zur Wiege der Zivilisation.

    Den Iran gibt es seit 3500 Jahren. Schon die zweite iranische Dynastie, die der Hakhamanäschi, kannten erste Ansätze einer Menschenrechtserklärung. Iranische Architekten erbauten die Hauptstadt des Iraks, Baghdad...

    All dies sagt mir mein US-amerikanisches Farsi-Lehrbuch von Nick Pendar von der Iowa State University. Nicht alle Amerikaner sind dumm, verblendet und iranophob.

    Vielleicht sollten sich die westlichen Kulturkrieger einmal mit Mr Pendar in Verbindung setzen und er ihnen eine kleine Nachhilfestunde in iranischer Kultur/Leben im Iran heute und gestern geben? Fragen wir einmal einen wichtigen Politiker, was er von der iranischen Kultur weiß. Was wäre wohl das Ergebnis? Was meint ihr?

  1. Diese Seite ist immer wieder für Überraschungen gut. Sehr schön sarkastisch :)

  1. 3DVision sagt:

    Ja also es ist schon wichtig kein falsches Bild vom Iran zu haben oder zu bekommen.
    Nix alle,schleier,Burka,Handschellen,unterdrueckung usw.

    Hab nee Freundin im Iran.
    Sie lebt in Sirjan.
    Ich chatte oft mit ihr.
    Und das einzige was sie sagt was im Iran scheisse ist,sind die Internetverbindungen.
    Die sind lahm wie nee Ente meint sie.Tatsaechlich hat sie immer einen Ping der ganz schlimm ist.
    Aber das wars auch schon.
    Vom rest....

    Sie wolle nicht in Europa oder in den Usa leben.
    Ihr geht es gut.
    Das sagt schon alles.

    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/525lfdxsn0koh.png

  1. m. sagt:

    Ja, die armen Iraner. Die dürfen gar nix.
    http://www.youtube.com/watch?v=BmbL66Uyh8U

  1. AU AU WEIA sagt:

    seid heute auf den Tag genau lebe ich seid 9 Jahren in Deutsch persischen Verhältnissen, viele die hier in Deutschland leben, besuchen nach vielen Jahren zum Teil ihre Familien im Iran, auch mein Stiefvater wird im März in den Irn anreisen mit gemischten Gefühlen für uns wird er dort sein, aus vielen Situationen bekommt einen Einblick in die Kultur der heutigen Neuzeit der Persischen Weltbevölkerung, ich finde es selbst sehr als ei nzerwürfniss als ein Europäer Menschen hier bei mir zu haben, wo eine breite Masse von uns einen Einsatz in das Land für gut heißen wird, ich finde persönlich sollte man oder kann man Menschen erst die augen öffnen wenn man diese 2 verschiedenen Kulturellen Aspekte an einen Tisch setzt, und in Verhandlungen kommt! Leider sieht man das viele es gar ncith für nötig halten, diese Scheiß egal Manier wird ein Verhängniss sein für die die nicht Bereitschaft zeigen zu einem Gemeinsamen Werdegang auf dem Globus Erde, ich habe mich diesem gestellt und ich muss sagen, das man selbst nur diese Vorurteile beiseite legen muss um erstmal überhaupt zu verstehend wer der Gegenüber ist, ein Mensch wie du und ich

  1. Konrad Adenauer sagte mal: Demokratien sind nicht überlebensfähig wenn sie keinem Moralischen Gesetz unterliegt.

    Und das ist der Vorteil der Iraner gegenüber dem Westen, die mit ihrer Scheindemokratie prahlen.

    Ihr Land wird mit einem moralischen Gesetz regiert.

    Die Sharia regelt die Wirtschaft und die Politik des Landes.
    Abgesehen von den Körperstrafen hat sie viele Soziale Vorteile.

    Zinsen sind im Islam verboten.
    Spekulationen, Investition in Alkohol und Pornografie verboten.

    (Also wird die Macht der Bänker im vornherein verhindert)

    Kapitalismus wäre in Islamischen Ländern mit seinen Moralischen Geboten nicht möglich.

    Ich bin zu dem Schluss gekommen dass der Islam mit seinen Moralischen geboten jenen im Weg ist, die die Weltherrschafft haben wollen,Völker versklaven und eine Neue Weltordnung schaffen wollen.

    Komisch oder Freeman?

    Und Freeman ich hätte eine Frage an dich.

    Was würde Passieren wenn ein Amerikanisches Kriegsschiff eine Iranische Seemiene rammen und dadurch Schaden nehmen würde?

    Wäre dies ein Offensiver Angriff des Irans gegen die USA zu bewerten? Wie würde die USA und die Weltgemeinschaft darauf reagieren?

  1. new_one sagt:

    Du bist einfach nur genial freeman weiter so ;) echt traurig was die medien uns weiß machen wollen ...

  1. Thomas sagt:

    Man, sind das Schönheiten. Ich denke, ich wandere aus.

  1. couchlock sagt:

    Ich möchte hier nur mal kurz wiederholen, dass die Iraner supergastfreundliche, offene und sehr liebenswerte Menschen sind. Ich durfte einge kennenlernen, die Gastfreundschaft war unglaublich.
    Uns werden immer laut schreiende, Kalaschnikow schwenkende Fanatiker gezeigt.Viele junge Iraner sind sehr westlich eingestellt.(ohne ihre Traditionen zu verraten).Klar, Arschlöcher gibts überall, aber das ist ja nichts neues.

    Das wäre so, als ob man die Menschen, die hier Babys in den Müll geschmissen haben, als typisch deutsch präsentieren würde.

  1. So ist das mit der Darstellung im "Westen" und der Realität dort in Zarathustras Land.
    Der Politführer Ahmadinedschad ist die ein Seite in der negativen Berichterstattung..reduziert uaf Mullhas und Politik...das normale leben auf der Strasse die andere...
    Sicher gibt es da und dort ncoh die Sittenwächter und Sittenwächerinnen...allerdings nicht so wie ncoh vor 10 Jahren.
    Wir im Europa und die da in den USA(sowieso) sind da doch sehr stehengeblieben in der Wahrnehmung!Warum? Weil die Kriegsnachrichten in den MS-Medien das so wollen oder überlagert werden durch Täuschung?
    Der IRAN ist inzwischen jedenfalls was die Städte angeht hochmodern, sauber und.. millitärisch stärker geworden.....also ein nicht zu unterschätzender Gegner mindestens der dekadenten Emirate drumherum.

  1. Aufruf an alle Menschen in der Welt, lasst uns in den Iran fahren und dort als lebendes Schutzschild gegen die Weltkriegsverbrecher protestieren. Wenn wir dieses Verbrechen nicht verhindern werden wir alle verlieren.

  1. Salamiboy sagt:

    Wir müssen die Mädels mit Atombomben befreien! Wann greif Amerika endlich ein? Ich kanns einfach nicht mehr anschauen wie sie sich amüsieren ohne mich.

  1. Sevekh sagt:

    Die iranischen Frauen sehen 100mal besser aus als deutsche Frauen, haben 100mal so viel im Kopf und sind nicht so überheblich arrogant!

  1. Deutscher sagt:

    ?????????
    Ihr habt aber schon gemerkt das es Werbevideos / Musikvideos sind ?
    Wenn ich auf MTV ein Musikvideo sehe das in USA gedreht worden ist, sage ich auch nicht:"Ein tolles Land. Da will ich hin!"
    Die meisten hier sehen nur das was sie sehen wollen, und das ist eben genau die andere Seite von dem was die "Anderen" sehen wollen. Einseitig und nicht einsichtig sind aber beide Seiten.
    Ich empfehle, kommt mal in die Mitte!
    Übrigens, ich habe jetzt nicht ein Wort über den Iran gesagt. Ich war noch nie dort und habe daher auch keine Ahnung wie es dort ist. Ehrlich gesagt ist mir das auch egal. Das man den Iran nicht angreift versteht sich von selber.
    So long ...

  1. DaniJ sagt:

    Unsere Mainstream Medien informieren nur sehr einseitig über den Iran wie auch die Menschen die dort leben.

    Wenige Informationsagenturen liefern diese Berichte und Informationen.

    Wer es noch nicht bemerkt hat sollte sich selber überlegen wieso er diese Medien noch immer unterstütz. Selber Schuld oder besser gesagt - mitschuldig.

  1. drdre sagt:

    Ja die Beglückung durch den Westen sieht man über all im IRAK, Afghanistan, Kosovo, Lybien. Da herrscht jetzt Demokratie und Friede Freude , Eierkuchen. Die Menschen sind jetzt glücklich und zufrieden. Na und in Aegypten wird das auch noch kommen. Besonders glücklich sind auch die Griechen momentan. Während die Politiker ihre Gelder in Ausland transferieren , denkt die Militärführung schon über einen Putsch nach. Ende des EUro Experiments. Da muss Papademous und seine Truppe doch noch schnell was für schlechte Tage zurücklegen. Zurück bleibt ein "glückliches" volk, voll der Freude über eine Mitgliedschaft in der Euro Gemeinschaft.

  1. DamonStern sagt:

    Werbevideo hin oder her, diese Mädels sind einfach traumhaft^^
    Apropos Scharia, wird diese dort anders praktiziert als in den übrigen Ländern die sie als Gesetz haben? Gibts da Schwankungen oder wird es überall 1 zu 1 befolgt?
    Den Menschen dort gehts aber definitiv besser als unter dem Schah.
    Der Mahmoud sehnt sich zwar den Mahdi herbei (Messias), aber das tun die Chassidim in Israel und die Apokalyptiker bei den Christen auch.Vielleicht bezieht er auch daraus seine Gelassenheit gegenüber den Drohungen aus dem NATO - Lager.

    Klar, ich bin sofort dabei, mich als menschliches Schutzschild vor die Menschen zu stellen, doch ich glaube nicht, dass nur weil ich ein Westler bin, es irgendein Zögern am Abzugsfinger des Kampfpiloten verursachen wird.^^

    Dieser Krieg wird uns alle auffressen, und ist eine Dauerkarte für die Hölle.
    Ich hoffe nur C.Hörstel behält nicht Recht, dass es schon Anfang März losgeht.

    Glaube nichts,
    ganz gleich wo es geschrieben steht,
    oder wer es behauptet hat,
    sogar wenn ich es gesagt habe,
    es sei denn, es stimmt mit Deiner Vernunft und Deinem gesunden Menschenverstand überein.
    - Buddha

  1. xabar sagt:

    @Damon Stern

    "Ich bin sofort bereit, mich als menschliches Schutzschild vor die Menschen zu stellen."

    Wirklich??

    Dann bewundere ich deinen Mut.

    Wir haben übrigens Erfahrung mit menschlichen Schutzschilden. Die Rede ist von der 23-jährigen US-Amerikanerin Rachel Corey, die sich in Gaza vor ein vom Abriss bedrohtes palästinensisches Haus vor den Baggern aufbaute und sich vor die Familie stellte.

    Was passierte? Rachel wurde von den herannahenden Baggern begraben und kam zu Tode. Es hieß offiziell: Es sei ein Unfall gewesen. Sie sei zufällig von einem Gebäudeteil getroffen worden.

    Nach Rachel Corey ist ein Gaza-Hilfsschiff benannt.

  1. Fatima sagt:

    An die werten Herren der Schöpfung: Tut mir echt Leid, dass ich eure Begeisterung etwas dämpfen muss, aber das sind genau die "Discomiezen und Strichjungen des Finanzkapitals" (J. Elsässer) , die ihr da so bejubelt. Solche Massenorgien sind im Iran verboten, das sind wohl eher Videos aus Tehrangeles. Kann sein, dass manche das heimlich machen, aber das werden sie wohl kaum in youtube stellen. Youtube gibts im Iran auch nicht, soviel ich weiß. Es gibt ein paar reiche Nordteheraner, die solche Parties feiern wie auf den Videos, aber die repräsentieren keineswegs die Mehrheit der Iraner, die sind tief religiös.
    "Deutscher" hat Recht, das sind Werbevideos. Aber es spielt auch gar keine Rolle, ein anderes Land darf nicht angegriffen werden, um es zu "befreien", Punkt!

  1. Unknown sagt:

    In vielen nachrichtenquellen wird folgendes berichtet unter anderem auch bei n-tv.de:

    http://www.n-tv.de/politik/CIA-hat-keine-Beweise-fuer-Bombe-article5595911.html

  1. archelys sagt:

    Lieber freier Mann, ich halte sonst nichts von Ironie und den anderen Schwestern der Lüge, aber hier hast Du m.E. souverän argumentiert.

  1. pacino sagt:

    ...ja, es ist wirklich eine schande für die ganze menschheit, insbesondere für die israelis und usa, die mit ihrem vorbildlichen lebenswandel die ganze welt in den schatten stellen.
    befreit endlich den iran, das geknechtete iranische volk,
    die beiden videos hier sind beweis genug, es reicht jetzt wirklich, ich kann mir das ganze unrecht im iran und syrien nicht mehr mit ansehen, macht sie alle platt die sich nicht nach "unseren gerechten richlinien" unterordnen wollen.

  1. Juergen sagt:

    Ich könnt mir die Videos immer wieder anschauen, einfach schön die Musik. Und die Jugend ;)

  1. GT13Vision sagt:

    Toller Bericht von dir Freeman!
    Gery und Planka waren 1 Jahr lang mit einem Bus unterwegs. Sie sind von Oesterreich(Steiermark)bis nach Indien gefahren und hatten auch Eindrücke aus dem Iran mitgebracht.

    http://www.worldbybus.at/blog/?cat=7
    http://www.worldbybus.at/blog/?cat=12

    mfg gt

  1. freethinker sagt:

    Die tatsächlichen Tyrannen sind offenbar geworden, auch hier im Westen, ist dies immer mehr Menschen klar.
    Diese Tyrannen sollten ihre blutdurchtränken Hände vom Iran lassen.
    Im Namen der Wahrheit und der Würde des Menschen.
    Es lebe die iranische Nation.

    Verdammt seien die Teufel, die ihre Lügengeschichten ständig in den Massenmedien verbreiten.

  1. DamonStern sagt:

    @xabar
    Ich geb zu, mit diesem extremen Beispiel wäre niemandem geholfen.
    Aber ich werde mich bemühen dem kommenden Sturm mit so wenig Egoismus entgegenzutreten wie nur möglich.
    Natürlich, fast jeder hat eine grosse Klappe wenn er gemütlich im warmen sitzt, und wenns drauf ankommt stehen die meisten wie ein paralysiertes Kaninchen vorm bösem Wolf. Aber selbst manch Sissy kann über sich hinauswachsen.
    Diese junge Frau jedenfalls konnte einfach nicht ruhig mit der palästinensischen Familie beim Essen sitzen und nur zuschauen, während die Bulldozer anfangen alles niederzureissen.
    Ruhe in Frieden.

  1. Julian sagt:

    Ein Land und Volk, dem man sich überlegen fühlt, ist leichter anzugreifen als eines das sich kaum vom eigenen unterscheidet.

    Früher hat man Rassismus und technologische Unterlegenheit als Ausrede für die Eroberung fremder Länder genutzt. "Die paar Neger in ihren Strohhütten kann man ja ruhig plattmachen. Die sind uns eh unterlegen!"

    Heute dreht man die Situation um und stellt die Bevölkerung der Eroberungsziele als Opfer dar. "Die Armen! Wir müssen ihnen Demokratie und Menschenrechte bringen. Wenn die erst mal so leben wie wir, dann wird dort alles besser!"

    Im Film Fahrenheit 9/11 hat Michael Moore ebenfalls Videos von einem friedlichen Irak gezeigt, bevor die Bomben fielen und der Terror ins Land kam. Paradisisch war das Leben dort nicht gerade, aber man musste sich keine Sorge machen dass das Auto, neben dem man steht, gleich in die Luft fliegt oder eine Drohne dein Haus in Schutt und Asche legt. Es herrschte eine gewisse Ordnung.

  1. Freenet sagt:

    Schöne Musik, mal was ganz anderes als dieser ständige angelsächsische Einheitsbrei der vermutlich nur noch dem grossen Geldscheffeln dient.

  1. @Fatima und @deutscher.. beide haben recht.Solche Partys sind sicherlich nur in den eigenen Wänden der reichen Oberschicht möglich. Die Kinder der oberen Zehntausend, der Geschäftsleute!Es gibt eben auch aus dem Iran widersprüchliches zu berichten.
    Als ich 1970(lang ist's her) dort war konnte man in Teheran eine Aufbruchstimmung sehen. Unverschleierte Frauen, ein modernisiertes Land.Dann, nachdem US-Vasallen Shah Reza Palevi der Bürgerkrieg..die Mullahs und deren Unterdrückung,Massenmorde usw.gab es dann in wesentlich größerem Ausmaß als unter dem Schah!
    Das Iran-Regime steckt voller Widersprüche. Achmadineschad empfängt Orthodoxe jüdische Rabbiner(ca. 20000 Juden leben dort)und hält die Hand über die Gemeinden..die übrigens unbehelligt von der iranischen Bevölkerung dort leben kann ..und andererseits gibt es einen medialen Schlagabtausch mit den Zionisten und den US-Medien,AIPAC und der Regierung.
    Handel getrieben wurde jedenfalls auch lange genug...mit den USA un der EU.
    Der Iran wird auch ohne und trotz einer Handelsblockade weiterexistieren durch gute Beziehungen zu Russland, China u. südamerikanischen Staaten usw. Eine Verteuerung gewisser Waren vor allem (Benzin weil dort keine Raffinerien sind))ist die Folge der Blockade und verteuert die Lebenshaltungskosten.Insgesamt kann man trotzdem sagen, das das Bild so wie es im Westen dargestellt wird so nicht stimmt.Ebenso wie vor 2 Jahren in Syrien und Lybien..

  1. MastaFu sagt:

    Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte mal über seine dreijährige Arbeit in Iran erzählt. Er meinte, dass in der Automobilbranche viele Deutsche Manager gibt, und dass viele deutsche Fachzeitschriften herumliegen. Iran soll auch in der Medizin sehr führend sein, besonders bei Prothesen. Er meinte sogar, dass ein künstlicher Hüftgelenk, was hier in D implantiert wird, stammt zu 90% aus dem Iran..

    Das war letztes Jahr. Und im April so Gott es will, will ich selber mal in den Iran reisen. Iran hat eine sehr alte kulturelle und religiöse Geschichte.

    Hätte ich noch meinen türkischen Pass, bräuchte ich nicht mal ein Visum! Als Deutscher schon! (ich bereue, dass ich deutscher "Staatsbürger" oder Personal geworden bin! Allen anderen, die das vorhaben, rate ich davon ab!)

    Afghanistan und der Irak wurden schon "platt" gemacht! Ich hoffe, dass wenigstens der Iran verschont bleibt! Aber wie es aussieht, hat USrael vor den Iran anzugreifen. Ich möchte im April die - wahrscheinlich letzte - Gelegenheit noch nutzen, um den Iran selber kennenzulernen anstatt das zu glauben, was die Massenmedien uns vorgaukeln!

  1. Fatima sagt:

    @ Mastafu: Dann warte ich schon auf deinen Bericht, ergibt sich ja sicher auch hier. Wirst du allein reisen oder in einer Gruppe?

    Jetzt ist die CIA ja wieder umgeschwenkt, angeblich gibts doch keine Anzeichen von der iranischen Atombombe.

    @Götz: Es ist wirklich schade, dass ein Land sich anscheinend in westlichen Augen nur dann als "modern" definieren "darf", wenn man dort Frauen anschauen darf. Die Revolutionswirren darf man nicht mit normalen Zuständen gleichsetzen. Die Französische Revoluution hat weit mehr Opfer gefordert als die iranische, trotzdem wird sie in Frankreich noch immer gefeiert.

    "Das Iran-Regime steckt voller Widersprüche. Achmadineschad empfängt Orthodoxe jüdische Rabbiner(ca. 20000 Juden leben dort)und hält die Hand über die Gemeinden..die übrigens unbehelligt von der iranischen Bevölkerung dort leben kann ..und andererseits gibt es einen medialen Schlagabtausch mit den Zionisten und den US-Medien,AIPAC und der Regierung."

    Das ist kein Widerspruch, sondern nur die konsequente Differenzierung zwischen Juden und Zionisten.

  1. Organzized sagt:

    @Deutscher

    Ich persönlich mache es so, dass ich mich über eine Sache einmal von unseren Medien berieseln lasse und auf der anderen Seite schaue ich was die anderen zu sagen haben und dann setz ich mich in die Mitte und höre auf mein Herz.

  1. MastaFu sagt:

    @Fatima

    Mit meinem Cousin.

    Alle sagen mir, dass es zu gefährlich sei und raten davon ab. Aber ich lasse mir das nicht entgehen!

  1. Fatima sagt:

    Lasst euch nicht einschüchtern, bzw. lasst euch das auf keinen Fall entgehen! Als ich das erste Mal (1988) im Iran war, war auch noch Krieg (Bombardements mit irakischen Scud-Raketen). Wohin geht ihr denn genau? Im Norden sprechen viele Türkisch, die Teheraner Taxifahrer aber auch so gut wie alle ;-) Ich wünsche eine gesegnete Reise.

  1. Im Prinzip ist es das Resultat einseiter Medienberichterstattung mit dem Ziel eine Message zu verkaufen. Das 3te Reich festigte seine Idiologie aus seiner Sprache. So wie die erwaehnung der US-Regierung nach dem Insidejob am 11.9 es gege "Terror terror und und".Das Volk werden diese Woerter eingetrichtert und dadurch unterbewusst und taeglich present durch die nachrichten mit bestimmten Dingen/Menschen in Verbindung gebracht. Kleiner Test denk mal an Araber und schliesse die Augen und lass einfach alles auf dich wirken;) im ernst haette ich nicht durch meinen arabischen freundeskreis gelernt wie menschen anderer Herkunft unf Religion mit mir/uns gemeinsam haben, koennte ich auf den Test hin nur grob das wiedergeben was ich durch tv und zeitung kenne. Wir kapseln uns ab, meinen wir wissen schon alles oder genug um zu urteilen.Dabei ist es wunderbar deren Kultur zuerleben. Tolleranz und achtung vor anderen Grundsaetzen ist keine politische entscheidung. Es liegt an uns!

  1. @ Juergen
    Ich glaube so wie dir ,bis zum Zeitpunkt vor deinem Post, ging (geht) es vielen. Ich möchte mich da nicht rausnehmen ;) Leider ist die Ursache dafür das wir alle unser Wissen aus Medien beziehen die uns überall ,zu jeder Zeit, wann immer sie können uns eine Message verkaufen. Sie trichtern uns Ansichten und vorgefertigte Meinungen über Themen und Menschen ein. Propaganda: 2 Beispiele: Das 3. Reich hatte seine eigene Sprache. Es verwendete Bestimmte Wörter die sich im Radiofunk und in der Presse alltäglich wiederholten. Und somit der Öffentlichkeit eingetrichtert wurde. Eine ganze Gesellschaft wurde zum Hass erzogen genährt durch falsche Vorurteile. Man assozierte unterbewusst Wörter mit Menschen. Ähnlich wie am 11.9.um zu 2. Beispiel zu kommen. Ich glaube jeder weiss was ich meine. Das Wort Terror hat sich bei uns allen eingebrannt und sofort schießen uns 100 Informationen dazu durch denn Kopf. Völlig egal wie falsch sie sind, sie beeinflussen uns. Tragen dazu bei uns abzukapseln und nicht offen gegenüber dem Austausch mit anderen Kulturen zu sein. Dabei ist es meiner Meinung nach die Essenz zum Leben mit anderen Religionen. Wie soll ich achten was ich nicht verstehe. Wie soll ich respektieren was ich nicht kenne.Es ist immer gut wenn man erkennt das es mehr gibt als das was wir schon glauben zu kennen und offen sind für andere Menschen. Aber nur so funktionert eine Blase aus Angst. Wir können nicht fürchten was wir kennen. Aber wir können es besser machen. Ich möchte das kurz erklären. In meinem Freundeskreis habe ich Araber u.v.m dich ich sehr schätze. Durch Menschen die andere Kulturen kennen, andere Religionen kennen habe ich vor allem eins gelernt: Wir haben mehr gemeinsam als wir denken. Und das gibt einen eine große Motivation Intergration und Kommunikation zwischen Völkern zu fördern. Es ist eine Lüge wir müssten uns Hassen aufgrund dieser Unterschiede. Eine Hirngespinst der Medien das nur eins bezwecken soll, es soll uns die Fähigkeit nehmen uns anderen zu öffnen und mich in andere Menschen hineinzuversetzten. Es führt dazu das wir das was wir kennen als einzig "richtige" Lebensweise sehen. Wir bilden uns ein wir hätten den anderen etwas vorraus. Tatsächlich sind wir diejenigen die lernen müssen. Ich hoffe das der Keil zwischen den Völkern endlich zerbrochen wird und gebe jeden Tag alles dafür. Auch wenn es heisst diesen Artikel um 04:47 zu schreiben ;)
    Also Kurz: Respekt für deine Einstellung zu dem Thema und deiner ehrlichen Einstellung dir gegenüber :)
    p.s.Wenn wir die Ressourcen die wir in Krieg und übermäßigen Wohlstand auf Kosten anderer, endlich in das miteinander investieren ist ein guter Schritt gemacht denk ich.