Nachrichten

Griechischer Präsident verzichtet auf sein Gehalt

Mittwoch, 15. Februar 2012 , von Freeman um 21:56

Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias hat am Mittwoch angekündigt, er will nicht mehr vom Staat bezahlt werden. Wenn seine Landsleute hungern und ausgeblutet werden, kann er es nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren, jeden Monat 23'200 Euro Gehalt zu bekommen.

Die griechischen Medien haben die Entscheidung begrüsst und beschrieben es als Akt der Solidarität des ersten Bürgers des Landes mit seinen Mitbürgern, die erhebliche Einkommensverluste einstecken müssen. Im Internet machte die Forderung die Runde, die Minister und die 300 Parlamentarier sollen es auch tun und nicht nur Einsparungen den Bürgern abverlangen.

Als die freiwillige "Sparmassnahme" des Präsidenten in der Regierung und im Parlament bekannt wurde, brach Panik unter den Ministern und Abgeordneten aus. Auf den Fluren der Amsträume war zu hören: "Was? Erwarten sie sowas jetzt auch von uns?" oder "Wer weiss was wir in den Abendnachrichten alles zu hören kriegen?" oder "Wir haben so viele Ausgaben jeden Monat, für Büroräume, Angestellte ..." oder "Oh mein Gott, wir werden nicht davon kommen!"

Die Angst ist auch gross, irgendein "Verrückter" wird sich der Geste des Präsidenten aus Opportunismus anschliessen, denn bald sind Wahlen. Die Diäten der Abgeordneten sollen im Durchschnitt zwischen 3'500 und 4'000 Euro liegen, nach Kürzungen die neulich erfolgten. Dazu kommen aber Entschädigungen für Büro, Sekretariat, Auto, Telefon etc.

Die Entscheidung von Papoulias hat eine breite Zustimmung im Volk gebracht. Die Kommentare unter den Griechen sind trotzdem sehr vielschichtig, von einfacher Zustimmung bis zu Worten wie: "Der hat soviel Kohle zurückgelegt, das auch seine Enkel locker davon leben können," oder "viel zu spät," oder "gib zurück was Du so viele Jahre abgestaubt hast," oder "Na klar, reine Wahlkampftaktik".

Aber das 82-jährige Staatsoberhaupt hat noch etwas anderes geäussert. Er kritisierte Wolfgang Schäuble und die Niederlande und Finnland scharf, wegen ihrer harten Haltung gegenüber Griechenland und weil Schäuble Griechenland als "Fass ohne Boden" bezeichnet hat.

"Ich akzeptiere nicht, dass Herr Schäuble mein Land verhöhnt, als Grieche akzeptiere ich das nicht", sagte Papoulias während eines Besuchs im Verteidigungsministerium in Athen. "Wer ist Herr Schäuble, dass er Griechenland verhöhnt? Wer sind die Niederländer? Wer sind die Finnen?", fügte er hinzu.

"Wir waren stets stolz nicht nur auf die Verteidigung unserer Freiheit, sondern auch auf diejenige Europas", bemerkte Papoulias, der in seiner Jugend gegen die deutschen Besatzer kämpfte.

Aber die deutschen Politiker haben sich noch anders negativ geäussert und als Antidemokraten erklärt. Weil man wegen den Wahlen einen Machtwechsel in Griechenland befürchtet, sei es besser wie in Italien eine Expertenregierung zur Lösung der Krise einzusetzen und vorerst keine Wahlen abzuhalten. Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok plädierte in der Zeitung "Tagesspiegel" dafür, die Wahl in Griechenland zu verschieben.

Nigel Farage sagt es wieder wie es ist:



EU ist die Abkürzung für Europas Untergang!

insgesamt 18 Kommentare:

  1. chrinaom sagt:

    Jetzt ist es leider zu spaet fuer ihn. Seine verlorene Wuerde wird er bestimmt durch diese Tat nicht wieder bekommen.

  1. LinQ sagt:

    Ist auch das Mindeste in anbetracht der Tatsache, das sich die Selbstmordrate in Griechenland verdoppelt hat. Aber was interessiert das Schäuble und Merkosy. Gerade weil Merkels Umfragewerte durch die Decke gehen.

    HALLO?

    Manchmal frag ich mich ob ich zum Großteil nur von Deppen umgeben bin.

  1. IrlandsCall sagt:

    Eine nicht korrekte Geste. Ein Milliardär, der auf 23tsd Euro verzichtet verzichtet nicht. Er moralisiert sein Volk Verzicht zu üben. Wenn der Herr sein gestohlenes Vermögen bis auf den letzten Cent abgeben würde und dann anfangen würde einer realen Arbeit nachzugehen, das wäre eine "Geste".

  1. Stewankenobi sagt:

    Gestern abend gab es doch tatsächlich einen kritischen Bericht über die Griechenlandproblematik in den Tagesthemen zu bestaunen. http://www.tagesthemen.de/ausland/griechenlandruestung100.html Thematisiert wurde der griechische Verteidigungsetat bzw. Verbindlichkeiten gegenüber Rüstungskonzernen. Griechische Militärs konnten anscheinend in den letzten Jahren nach Herzenslust shoppen gehen. Fregatten aus Frankreich, Panzer und UBoote aus Deutschland, Apache Kampfhubschrauber aus den USA...
    Jetzt wo sparen angesagt ist, und der kleine Mann auf der Strasse bis aufs Hemd ausgezogen wird, sollte man denken, dass Griechenland die Möglichkeit bekommt aus den Rüstugnsverträgen auszusteigen, oder sie zumindest ausgesetzt werden. Von wegen...
    Die deutsche Bundesregierung nimmt diesbezüglich folgende Position ein: "Die Bundesregierung greift nicht in bestehende und genehmigte Rüstugsexportverträge ein, die zwischen deutschen Herstellern und dem Empfängerland geschlossen wurden." Da Merkel und der kleine Franzose ganz dicke sind, vermute ich, dass die französiche Regierung eine ähnliche Position einnimmt, von den USA ganz zu schweigen. Wenn ich dann noch Aussagen von dem irren im Rollstuhl (sehr schöne Beschreibung Freeman) höre, von wegen wir wollen dem griechischen Volk nichts böses, sondern wir wollen den Griechen helfen bis 2020 wieder wettbewerbsfähig zu werden.... bääää kotz. Die griechische Wirtschaft ist letztes JAhr schon um fast 7% geschrumpft, rechnet man das auf die nächsten acht Jahre hoch... Gute Nacht Griechenland!

  1. ohhh, da wollen sie es dem iranischen präsidenten nachmachen? schön :)

    das volk müsste von den bankstern alle boni einfordern!
    die beamten müssten alle nen cut machen.
    dann erst, spüren sie den "schmerz" und evtl. dann erst werden sie die schuldigen an der quelle der probleme heimsuchen!

    das hier alles ist nur symptonbehandlung. man muss an der quelle die fehler ausrotten....
    wir könnten mal mit audit/end the fed anfangen ;-)

  1. Der 82 jahrige grieschische Präsident 23.000 EUR im Monat. Das verdienen die meisten nicht im Jahr. So ein 82 Jähriger Politiker hat nach etwa 5 Jahren bereits das verdient was ein normalsterblicher erst nach 50 j. harter Arbeit erwirtschaftet hätte. Da kann man gerne auch mal als 82 jähriger mit dicken fettem Konto und angehäuftem Vermögen den sparsamen bescheidenen zurückhaltenden auf Gehalt verzichtenden weisen überschlauen Präsidenten geben \ machen.

  1. Mit Gesten ist es nicht getan.

  1. drdre sagt:

    Ein zweischneidiges Schwert fürwahr, aber ein Signal sich nicht weiter dem Spardiktat durch die Troika zu beugen. Man kann dem Bürger nicht noch weitere Einschnitte zumuten. Die Einlassungen zu Schäuble im Hinblick auf seine Aeusserungen halte ich für angemessen. Auch die anderen Staaten sollten sich mit Äußerungen zurückhalten. Wer sind diese denn, dass sie über andere Völker den Stab brechen können. Und Schäuble als rechtmässig verurteilter Steuerhinterzieher solle besser vor der eigenen Tür kehren. Frage mich sowieso warum die Griechen so verbissen am Euro festhalten wollen.

  1. wie kann jemand der ernsthaft demokratisch ist fordern die wahlen in griechenland zu verschieben...da merkt man wo die feinde unseres grundgesetzes sitzen.

  1. Fatima sagt:

    Irlands Call u. Freemanfriend:
    "Eine nicht korrekte Geste. Ein Milliardär, der auf 23tsd Euro verzichtet verzichtet nicht. Er moralisiert sein Volk Verzicht zu üben. Wenn der Herr sein gestohlenes Vermögen bis auf den letzten Cent abgeben würde und dann anfangen würde einer realen Arbeit nachzugehen, das wäre eine "Geste"."

    Richtig. Das wäre so, als würde ein Normalverdiener sich bereiterklären, auf 1, 50 Euro zu verzichten, und das noch als Akt des Patriotismus zu verkaufen.
    Mit Dr. Ahmadinejad ist das auch nicht vergleichbar. Er bekommt umgerechnet ca. 250 Euro aus seiner Tätigkeit als Unidozent und ist kein Milliardär, sondern stammt aus sehr einfachen Verhältnissen.
    Und was Merkels Umfragewerte angeht, so verstehe ich echt die Welt nicht mehr. Entweder sind die Leute bescheuert, oder es ist gelogen. Mich hat jedenfalls noch nie jemand gefragt.

  1. @LinQ....
    da der Blitzableiter der größten Aussitzerin-aller-Zeiten,(der Madame "ERIKA" aus DDR-Uckerland ist abgebrannt) bald weg ist.
    >
    Strafgericht gegen Wulff wird eingeleitet, nach Aufhebung seiner Immunität...wird ihre STERN auch wieder fallen.Es ist heute für die BRD ein denkwürdiger Tag!
    Götterdämmerung???
    Ein King/Präser kommt vor Gericht!Die Nachricht kam heute über den SPEIGEEL(Spiegle, MI6-geführt).
    Also, ein griechischer Präser will kein Gehalt mehr?Pillepalle!
    Ein BRD-Präser verliert seinen Job, seine Ehre,seinen Rückhalt bei der Kanzlerine....das hat doch was einer griechischen Tragödie-oder?

  1. @Fatima... "Umfragen" sind in Zeiten der Desinformation, des MS-Mediensturms und sublimer Lügen gelogen!
    Desinformation, Psychologische Kampfführung,subliminales in Bildern und Texten, Verdrehung der Begriffe(siehe aktuelle Nachthaltgkeits-Agenda 2050!!!), Orwellscher oder H.G.Well's Neusprech(Krieg ist Frieden,NGO's+Rebellen sind Freiheitskämpfer,Verschwörungs-ANALYTIKER sind Verschwörungstheoretiker usw.)

  1. @Fatima, kennen wir doch beim Verzicht üben:
    Die gut versorgtetn Politiker sagen das doch gerne:
    "Gürtel enger schnallen!"

  1. abwarten sagt:

    Das löst sich nur noch über eine Revolution, und die wird kommen.

  1. Ella sagt:

    Ja toll, dass ist zu vergleichen als Trump mal verkuendete 30.000 Dollar gespendet zu haben, gleichzeitig jedoch sein Casino in Atlanitk City bankrupt gehen liess, was der Steuerzahler schlucken musste. Privatvermoegen war nicht betroffen.

    Der Praesident haette mal besser auf die Deals und Aktenwetten seines US geborenen und Harvard gebildeten Premierministers Papandreaus aufgepasst, der gegen die griechische Posaktien gewettet hatte und angeblich mit seiner Familie ueber eine Millarde Dollar dabei verdient haette.

  1. Lara Croft sagt:

    Wenn man genug Geld auf der hohen Kante hat. Dann schmerzt so ein Diäten-Lohn-Verzicht auch nicht stark. Anders sieht es aus wenn man auf jeden Cent angewiesen ist und einfach kein Raum mehr da ist um sparen zu können. Hiermit ist nicht das Sparen der Politik gemeint. Nach ihrer Definition heißt sparen weniger Schulden zu machen. Aber ein Bürger spart indem er weniger ausgibt für seinen Lebensunterhalt.
    Auch wenn der Präsident es als gutgemeinte Geste vorhatte. Damit auch andere Politiker diesen Beispiel folgen. Und er damit zeigen wollte "seht her, auch ich schnalle den Gürtel enger, nun werdet vernünftig und lasst die Sparmaßnahmen zu". Hier wird wohl versucht das Volk zu diesem Sparmaßnahmen ein Schuldgefühl aufzubauen, weil ja ihr Präsident sich für das Volk "opfert".
    Dahinter steckt das System der Banken und Konzernen. Griechenland muss wie eine Zitrone ausgepresst werden. Hierbei geht es nicht nur um die Umverteilung des Euros von Privatvermögen der Mittelschicht hin zu den Banken und der reichen Oberschicht. Hierbei möchte Ich auf etwas hinweisen, was wohl von den Massenmedien nicht angesprochen werden darf...
    Auszug aus http://iknews.de/2011/06/12/wird-griechenland-heimlich-geplundert/
    "Die wirtschaftspolitische Handelsorganisation Scandic Org bestehend aus sieben nordeuropäischen Staaten (Schweden, Norwegen, Dänemark, Island, Estland, Lettland und Litauen) bot GR einen Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren über 250 Milliarden an. Das geschah zu Beginn der Wirtschaftskrise in Hellas, bevor also die Troika (EU, IWF und EZB) mit der endgültigen Zerstörung griechischen Wirtschaft begonnen hat. Als Gegenleistung forderte Scandic Org für fünf Jahre Exklusivrechte für das Gas- und Ölvorkommen auf griechischem Boden.
    Der Deal sah vor, das der Gewinn 80 zu 20 (für GR) geteilt würde. Außerdem würden 90% der Arbeiter auf diesen Bohrtürmen Griechen sein desweiteren würden ausschließlich griechische Schiffe zum Einsatz kommen.
    Das Angebot dieser Organisation hat die GR Regierung nie beantwortet bzw. die Regierung Karamanlis verwies auf die anstehenden Wahlen und das eine Unterzeichnung zu diesem Zeitpunkt nicht möglich sei. Scandic Org versuchte es einige Monate später beim amtierenden Ministerpräsident der wie gesagt bis vor einer Woche jegliches Gerücht im Keim erstickte. Stattdessen kam einige Zeit später eine Antwort aus der USA und Israel, das man sich dem Thema schon angenommen hätte und jeder weiterer Versuch griechisches Gas zu bekommen nutzlos sei.
    Im Juni 2010 hat ein französisches geophysisches Institut in Zusammenarbeit mit der Universität Kreta damit begonnen Griechenland und das Meer drumherum nach Gasvorkommen zu untersuchen. Ergebnis dieser Untersuchung: 99% haltiges bzw. sauberes Gas welches direkt verarbeitet werden kann. Und es gäbe Stellen im Mittelmeer aus denen das Gas ohne Bohrungen schon seit millionen Jahren ausströmt und somit verloren geht, während GR aus wirtschaftlichen Gründen am Rande eines Bürgerkriegs steht."
    Die Bande ist auf die Bodenschätze Griechenlands aus

  1. m. sagt:

    Offtopic:
    Assad - Most popular Arab leader.
    http://www.thefreelibrary.com/Assad+-+Most+popular+Arab+leader.-a0200279171

  1. Quadrillion sagt:

    Das schlägt dem Fass den Boden aus:

    http://www.efxnews.com/story/10282/greece-has-accepted-escrow-account-return-aid

    HALLO???

    Jetzt werden auch die Steuern in Griechenland nicht für den Staat, sondern dazu verwendet, die Wucherer zu bezahlen... wo bleibt die Revolution?