Nachrichten

Wikileaks - Carl Bildt ist ein US-Informant

Mittwoch, 22. Februar 2012 , von Freeman um 09:00

Wikileaks will Dokumente veröffentlichen die zeigen, der schwedische Aussenminister Carl Bildt ist ein US-Informant. Aus einer diplomatischen Depesche der US-Botschaft soll hervorgehen, der Aussenminister hätte die Vereinigten Staaten seit den Siebziegerjahren mit geheimen Informationen versorgt, schreibt die schwedische Zeitung Expressen. Sollte die Information stimmen, dann ist es das Ende der politischen Karriere von Bildt, schreibt die Zeitung, die Einsicht in die Dokumente hat.



Sieht so aus wie wenn Julian Assange damit eine Gegenoffensive lanciert, in seinem Kampf gegen die Auslieferung von Grossbritannien nach Schweden. Er behauptet, die Beschuldigungen über eine Vergewaltigung seien ein Komplott zwischen der schwedischen und amerikanischen Regierung, um ihn dann in die USA abschieben zu können. Dort wird er als grösster Feind betrachtet, wegen der Veröffentlichung der Tausenden von Depeschen zwischen US-Botschaften und Washington.

Bildt soll mit der amerikanischen Regierung in einer Weise kooperiert haben, die gegen schwedisches Recht verstösst, soll aus dem Wikileaks-Material hervorgehen.

Bildt hat mittlerweile auf den Bericht reagiert und meint dazu, die neuesten Beschuldigungen sind eine Schmierkampagne, die schnell auseinanderfallen wird.

Die Depesche soll beweisen, Carl Bildt wurde erstmals 1973 ein Informant für die Vereinigten Staaten und sein erster Kontakt war der berüchtigte Spindoktor Karl Rove, Hauptstratege der Republikaner und Berater für George W. Bush.

Die Sprecherin für Wikileaks, Kristinn Hrafnsson, hat bisher bestätigt, "wir haben ein Dokument, welches die engen Beziehungen zwischen Carl Bildt und Washington und Insidern in Washington zeigt. Ich bin sicher, diese Information wird bald der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen," erzählte sie Expressen.

Carl Bildt selber hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er Karl Rove kennt und sich regelmässig sich mit ihm getroffen hat. Er wäre einer seiner ältesten Freunde. Aber das Wikileaks-Dokument soll aufzeigen, welche Art von "Dienstleistungen" Carl Bildt den Amerikanern erbracht hat.

Diese Nachricht passt zum dem was viele Kritiker der schwedischen Politik schon oft geäussert haben, Schweden ist de facto ein NATO-Mitglied, verletzt ständig seine Neutralität und ist schon lange eine Marionette der Amerikaner. Schweden macht ja auch im illegalen Angriffskrieg gegen Afghanistan mit.

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Ich war mir nie sicher, was ich von Assange halten soll, aber zum Angriff überzugehen, anstatt zu kuschen, spricht in meinen Augen für ihn.

  1. couchlock sagt:

    Ich hab schon viel über die sehr engen Verbindungen zwischen USA und Schweden gelesen, besonders bei "schwarzen" Projekten.

  1. 2012 Finalphase des Informationskriegs
    Jetzt müsste Wikileaks den Druck über 9/11 aufbauen! Das wäre enorm wichtig.
    Vielleicht sind darüber Detailinformationen in der Security Datei von Assange enthalten!?
    Assange droht lebenslange Haft, wenn die US(nwo)-Kriegstreiber ihn in die Hände bekommen. Er ist kein Bluff oder so. Wieso sollte er sonst so ein Risiko eingehen?
    Wir sollten auch nicht vergessen, an Bradley Manning zu denken.....

  1. xabar sagt:

    Hier stellt sich mir wieder die Frage, wer Olaf Palme ermordet hat. Sicher sind nur zwei Dinge:

    1. Der linke Sozialdemokrat Palme war ein strikter Gegner des Vietnam-Krieges und machte aus seiner Abneigung gegen diesen verbrecherischen Krieg der USA keinen Hehl.

    2. Palme war ein entschiedener Verfechter der schwedischen Neutralität sowie des schwedischen
    Wohlfahrtsstaates. Er war Gegner einer neoliberalen Politik.

    Seitdem hat sich Schweden völlig neu orientiert: weg von der Neutralität, hin zur Nato und zu den USA. Die Informanten und Spitzel von damals haben heute anscheinend in Schweden das Sagen.

  1. onuK eberT sagt:

    wenn ich denn man richtig informiert bin, ist ein grosser Teil Schwedens an die NATO (Nord Atlantische Terror Organisation) vermietet ist, um grossflächig fiese Haarpversuche zu machen. Dazu wurde es wohl seit 2009 Pflicht seinen Stromzähler gegen eine Energybox zu tauschen. Diese kan´n ständig nach hause telefonieren und erlaubt das die niederfrequenten elf Strahlen in jedem Haus Psychoterror ausüben dürfen.
    Das geht von Gefühlsmanipulationen bis zu 3 dimensionalen Bildern des privaten Wohnraums zum "nach Hause telefonieren".
    Bin diesbezüglich aber nur schlecht informiert.
    Es ist halt klar das weltweite Bewusstseinskontrolle nur in weltweiter Zusammenarbeit klappen kann.
    Wikileaks ist eine grossartige Hilfe, diese Pläne zu durchkreuzen.
    Eine informierte Öffentlichkeit wird die Sklaverei durch Freiheit ersetzen.
    Ich kann nachvollziehen, das viele die Realität nicht wahrhaben möchten. Wer lebt schon gern in einer Welt in der man dem Essen nicht mehr trauen kann.
    Verständnis hin oder her, ich will sauberes und natürliches Essen !!!
    In einer Welt zu leben in der die Menschen lieber Gift fressen als zu leben, find ich zum kotzen.
    Selbstbestimmung in unseren Gedanken und Liebe als einzig funktionierendes System in unserem Leben wird ALLES GUT WERDEN LASSEN .Bis bald, euer Kuno

  1. freethinker sagt:

    Schweden gibt auch den Nobelpreis oft den amerikanischen Kriegsverbrechern und Massenmördern wie Kissinger und Obama...

  1. Unknown sagt:

    neuer dokufilm über wikileaks und bradley manning usw.:

    http://www.youtube.com/watch?v=swi76fCaXCY

  1. navy sagt:

    Es kann nicht verwundern, denn immer wenn es krachte, schickten die Amerikaner Carl Bilt vor, wie im Balkan

  1. Gustav sagt:

    Teil 1

    couchlock: Dein Logo finde ich ja besonders inspirierend, fast so tödlich wie das von PlanarPortals.

    Ich hör immer das Wort "Liebe", nur wissen die meisten Leute nicht, was das Wort eigentlich bedeutet. Man hat diesen Begriff völlig pervertiert, ganz im Sinne des Orwellschen Neusprech. Man kennt den Begriff, weil er einem bekannt vorkommt, aber den mit diesem Begriff assoziierten Bewusstseinszustand kennt man nicht.

    Ich konnte als Fünfjähriger auch das Wort "Sex" aussprechen, aber den damit verbundenen Gefühlszustand kannte ich nicht. Anstatt "Sex haben" sagt man "Liebe machen", was nur zeigt, dass man die Bedeutung jenes Begriffes nicht wirklich kennt. Oder man sagt man liebe sein Auto oder sein Geld. Man braucht zur Manipulation des Denkens keine Begriffe zu eliminieren, wie bei Orwell, sondern man braucht ihnen lediglich eine neue, "politisch korrekte" Bedeutung zu geben.

    Wer den Begriff aber so multi-semantisch verwendet, der zeigt damit nur, dass er keine Ahnung von wahrer Liebe hat. Liebe hat nichts zu tun mit einem Gefühl, Liebe ist ein Bewusstseinszustand der totalen Identifikation, ja der Einswerdung mit allem Wahrgenommenen. Wie sagen es die Sufis doch so schön: "Ich bin in Dir, Du bist in mir, und beide sind wir in Gott." Ich denke dies bringt es sprachlich recht gut zum Ausdruck.

    Ich behaupte folgendes: Es gibt in unserer mental ossifizierten Zeit fast niemanden mehr, der weiss, was wahre Liebe ist. Vielleicht am ehesten noch eine Mutter, die bereit ist ihr Leben hinzugeben, um ihr Kind zu retten.

    Was Carl Bildt anbetrifft gibt es zwei Möglichkeiten:

    1) Bildt ist den USA ein Dorn im Auge, weil er zu den Anständigen gehört, und man verwendet nun den Desinformations-Agenten IM-Assange, um Bildt anzuschwärzen.

    2) Assange ist echt, und die Dokumente über Bildt entsprechen der Wahrheit, er wäre demnach tatsächlich eine CIA-Hure.

    Wie auch immer, Geld regiert die Welt, und da die Amis mit ihrer FED quasi eine Lizenz zum Gelddrucken haben, können sie so viel davon drucken, wie sie wollen, und damit so viele Leute kaufen, wie sie brauchen. Jeder Mensch hat seinen Preis, heisst es. Entweder man kauft einen Menschen mit Geld, oder man kauft einen Berufskiller damit und löst das Problem anderweitig.

  1. Gustav sagt:

    Teil 2

    Man sollte den Bildt-Verrat fairerweise aber ein wenig relativieren, denn alles ist bekanntlich relativ: Zur Zeit des Kalten Krieges hatte man oft nur die Option, ob man nun eher an den KGB glaubt oder an die CIA. Und da war die Entscheidung doch relativ leicht.

    Wer in den jetzigen Zeiten allerdings immer noch für die CIA arbeitet, muss wahrlich ein Schwein sein. Mancher will vielleicht aussteigen, aber es gelingt ihm nicht, weil man ihn erpresst. Wer einmal Verrat begangen hat, der wird dadurch erpressbar und ist somit gezwungen es immer wieder zu tun.

    Man verwechselt gerne Begriffe mit deren Bedeutung. Der Begriff "NATO" hatte vor 30 Jahren eine ganz andere Bedeutung als heute. Damals konnte man als Ehrenmann die NATO wohl noch unterstützen, heute allerdings nicht mehr, weil sich die Bedeutung der NATO völlig verändert hat. Dass man den alten Begriff beibehalten hat, ist einfach nur ein Trick, um die Illusion zu generieren, es handle sich immer noch um das gute alte Verteidigungsbündnis.

    Olaf Palme, der "schwedische Baum", wurde von der CIA gefällt, übrigens unter Papa Bush, da er damals in den achtziger Jahren in Skandinavien eine atomwaffenfreie Zone erreichten wollte, und das hätte aus der Sicht der Amis die Nordost-Flanke der NATO empfindlich geschwächt. Ausserdem soll er nukleare Geheimnisse an die Inder weitergegeben haben, und da die USA Pakistan atomar unterstützten, hatte ihnen das überhaupt nicht gepasst.

    Wie auch immer, man sollte nie vergessen, dass Publikationen in der Presse oder im Netz nicht in erster Linie der Information der Massen, sondern der Manipulation der Massen dienen. Nicht umsonst heisst es ja, dass es die gefallenen Engel waren, die der Menschheit die Kunst des Schreibens beigebracht hatten. "Words can only do harm", wie es so schön heisst.

    Für Tiere ist es jedenfalls recht schwierig sich gegenseitig zu belügen. Der Mensch lebt eben nicht nur in der Unmittelbarkeit im Hier und Jetzt, sondern auch in der Welt mentaler Abstraktionen und ist somit gefangen in einem endlosen Labyrinth mentaler Aberrationen basierend auf Überzeugungen, die in Wahrheit Lügen sind. Kinder können weder lesen noch schreiben, und doch sind Kinder zueinander wesentlich engelhafter, als Erwachsene, nicht wahr? Aber deshalb müssen sie "erzogen" werden...

    So long.

  1. xabar sagt:

    @Gustav

    Auch auf die Gefahr hin, dass du wieder nicht antwortest, ein paar Anmerkungen zu deinem letzten Kommentar:

    1. Als Palme auf dem Weg ins Kino erschossen wurde war nicht 'Papa Bush' am Ruder, sondern der Schauspieler Ronald Reagan. George Herbert Bush wurde erst 1989/1990 Nachfolger von Reagan.

    2. Zur Nato: Nato bedeutet wörtlich North Atlantic Treaty Organization, also Nortatlantische Vertragsorganisation und wurde 1949 gegründet, um den Sozialismus in Europa zurückzurollen ('Roll Back Strategy'). Es war ein Bündnis der Kalten Krieger und hatte schon damals keinerlei Existenzberechtigung. Sie war Ausdruck des 1946 mit Churchills Fulton-Rede vollzogenen Wandels der Politik der Westmächte, als dieser meinte, man habe mit Nazideutschland 'das falsche Schwein' geschlachtet - also man hätte die Sowjetunion schlachten sollen, statt Nazideutschland.

    Die Natogründung zog die Gegengründung des Warschauer Paktes nach sich (1955) und führte zum Wettrüsten und zur Konfrontation in Europa und direkt auf deutschem Boden. Noch drei Jahre nach der Natogründung bot die sowjetische Führung im März 1952 die Wiedervereinigung Deutschlands auf neutraler, nichtpaktgebundener und entmilitarisierter Grundlage an, was von der Adenauerregierung und den Westmächten sofort abgelehnt wurde. Westdeutschland sollte in die Nato integriert und zu einem hochgerüsteten Außenposten der Imperialisten werden. Die Wiederbewaffnung war beschlossene Sache und Westdeutschland trat dann 1955 der Nato bei, die DDR dem Warschauer Pakt.

    Schon damals war die Nato eine aggressive Organisation. Die Friedens- und Abrüstungsvorschläge kamen stets von der Sowjetunion. Die Einführung neuer Rüstungsprojekte dagegen ging jedes Mal von den USA aus, z. B. die Einführung der Wasserstoffbombe, von Atom-U-booten, von Atomraketen vom Typ Cruise Missiles oder Pershing II, der Neutronenbombe usw. Jedes Mal sah sich die Sowjetunion gezwungen nachzurüsten, um das 'Gleichgewicht des Schreckens' aufrechtzuerhalten, womit dem Aufbau des Sozialismus und dem Wiederaufbau der Sowjetunion, deren westlicher Teil fast vollständig zerstört war, wichtige Mittel entzogen wurden. Nach der Kubakrise wäre aus dem Kalten Krieg beinahe ein heißer Krieg geworden, wenn es nicht einen umsichtigen Präsidenten Kennedy auf amerikanischer und einen kompromissbereiten Chruschtschow auf der sowjetischen Seite gegeben hätte.

    Die Nato hat also keinen Wandel durchgemacht, außer dass ihr Aktionsfeld, vor allem nach dem Zusammenbruch der UdSSR immer weiter ausgedehnt wurde, woran sie lange Zeit durch den Warschauer Pakt gehindert wurde.