Nachrichten

Wieso diese Warnungen vor einem Irankrieg?

Sonntag, 26. Februar 2012 , von Freeman um 00:05

Habt ihr es auch gemerkt? Plötzlich tauchen von allen Seiten Warnungen vor einem Krieg gegen den Iran auf und laut New York Times sagt die CIA sogar, der Iran baut keine Atombombe und hat auch keine Absicht es zu tun. Die nehmen die Luft selber aus den eigenen Segeln. Vorher mit Vollgas ein riesen Kriegsgeschrei und jetzt der Tritt auf die Bremse. Ist bei den Weltverbrechern die Friedenseinsicht eingekehrt? Nein, sie haben nur gemerkt, den Iran anzugreifen ist nicht so eine gute Idee, weil es ihnen am meisten selber schadet. Israel steht plötzlich ziemlich alleine mit seiner Kriegshetze da.



Wie ich bereits berichtet habe, ist der Ölboykott, der von Washington als Strafe gegen den Iran ausgesprochen und dann von den folgsamen Schosshunden der EU ohne gross nachzudenken übernommen wurde, ein Schuss ins eigene Knie. Als Reaktion hat der Iran entschieden, also wenn ihr unser Öl nicht mehr per 1. Juli wollt, dann stoppen wir doch die Lieferung gleich sofort. Es gibt andere Kunden die es gerne nehmen, wie China, Indien und Japan. Indien hat gleich neue Tanker gechartert, weil sie jetzt mehr kaufen wollen.

Damit stehen nun die EU-Regierungschefs ziemlich dumm da. Speziell die im Süden, denn zu dem bereits ablaufenden Zusammebruch ihrer Wirtschaft kommt jetzt noch das fehlende Öl dazu. So hat der Bilderberger Mario Monti, der eingesetzte Gauleiter der Bankster über Italien, am Freitag eingestanden, für sein Land gebe es essentielle Probleme durch einen Öllieferstopp seitens Iran. Er sagte: "Italien ist mit einer ernsthaften Rezession und Wirtschaftskrise konfrontiert und ein Öllieferstopp durch Iran wird für Rom diverse Probleme heraufbeschwören. Für Italien wird dieses Ölembargo grössere Probleme mit sich bringen als für die anderen Länder.

Für die Griechen sieht es noch schlechter aus, denn der Iran war zuletzt der einzige der ihnen noch Öl lieferte. Die lieben "Brüder" und Schwestern" aus dem Westen taten es ja aus Angst nicht bezahlt zu werden nicht mehr. Ist doch Interessant, der angeblich böse Feind glaubte noch an die Griechen und half ihnen, die sogenannten Freunde und Alliierten nicht. Die wollen nur das Land ausplündern und in die Knie zwingen. Schäuble hat sogar die Frechheit ihnen zu sagen, die sollen ihre Wahlen verschieben und jetzt will er auch noch deutsche Steuerbeamte hinschicken, um das Geld für deutsche Banken einzutreiben. Das Gold der Staatsbank will er ihnen auch als Pfand wegnehmen.

So macht man Freunde und das Bild der Deutschen wird in Griechenland noch mehr beschädigt. Die meinen sowieso, es handelt sich wieder um eine Eroberung und Besetzung, nur diesmal mit finanziellen Mitteln, statt wie im II. WK mit Panzern und Soldaten.

Seit Jahresanfang ist der Ölpreis um 15 Prozent gestiegen, was die Autofahrer in Europa und Amerika schmerzlich an den Tankstellen zu spüren bekommen. Brent Rohöl hat mit 125 Dollar ein Neunmonatshoch am Freitag erreicht und in Euro gerechnet ein Allzeithoch. Dies obwohl der Ölverbrauch in den westlichen Industrienationen ständig zurückgeht, wegen der Wirtschaft die abschmiert. Nicht ein höherer Bedarf, sondern die Kriegsdrohungen und die damit verbundenen Konsequenzen verursachen die Preisteigerung.

Dazu kommt noch, die Kriege und Interventionen der NATO verursachen einen Rückgang der Lieferungen aus den Förderländern. Die Bombardierung von Libyen hat die Kapazitäten dort erheblich eingeschränkt. Auch die Unterstützung der Rebellen in Syrien ist eine Ursache, denn die sprengen die Pipelines ständig in die Luft. Statt Öl zu exportieren, musste Syrien Öl aus Venezuela kaufen. China musste sich auch andere Quellen zuwenden, da Libyen nicht mehr liefert. Wenn auch noch der Iran angegriffen wird, dann ist die Strasse von Hormuz sicher zu, wie der Iran als Gegenmassnahme angedroht hat und Öl geht auf 200 Dollar und mehr hoch.

Während der Westen durch den hohen Ölpreise leidet, profitiert der Iran davon, meint der weltgrösste Öl-Händler Vitol. Der Grund dafür: Weil die Unsicherheit den Preis für Erdöl in die Höhe treibe, würden diese Mehreinnahmen derzeit die Ausfälle des Iran durch das Wegbrechen des EU-Marktes aufwiegen. Teheran kann sich freuen, denn weniger Öl zu einem höhren Preis bringt die gleichen Einnahmen. Die welche den Boykott aussprechen schaden sich am meisten selber und nicht den Iran.

Wir sehen, diese ganzen Kriege und Kriegsdrohungen lassen den Ölpreis in die Höhe steigen, was ausgerechnet jetzt die vor der Pleite stehenden Länder der EU, aber auch Amerika, sich überhaupt nicht leisten können. Die Wirtschaft knickt dadurch noch mehr ein. Wenn Obama wiedergewählt werden will, dann wird er es mit 5 Dollar pro Gallone Benzin an den Zapfsäulen sicher nicht schaffen. Für die Amerikaner ist der Benzinpreis wie der Brotpreis in anderen Ländern und sie werden ihn dafür verantwortlich machen und abstrafen.

Für die Republikaner ist der hohe Benzinpreis ein ideales Wahlkampfargument, dabei schreien alle Kandidaten ausser Ron Paul nach einem Angriff des Iran. Jeder Cent mehr kostet der US-Wirtschaft 1,4 Milliarden Dollar.

Deshalb schickte Obama auch seinen obersten Sicherheitsberater Tom Donilon nach Israel, um die Regierung dort vor einem Alleingang zu warnen und sie sollten gefälligst ihre Kriegsrethorik zurücknehmen. Auch US-Generalstabschef Martin Dempsey warnte die Führung in Israel vor einem Angriff. Dieser, so der ranghöchste US-Offizier, hätte "destabilisierende Wirkung" und wäre schlichtweg "nicht weise". Premier Benjamin Netanyahu und Verteidigungsminister Ehud Barak sind
deshalb ziemlich angepisst, fühlen sie sich doch plötzlich alleingelassen mit ihrem Wunsch den Iran anzugreifen.

Dann steht ja noch die Drohung von China und Russland im Raum, sie werden einen Angriff auf den Iran sehr persönlich nehmen und nicht tatenlos zusehen. Diese deutliche Ansage der zwei Atommächte hat man in Washington schon verstanden.

Ganz aktuell hat sich der ehemalige Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski über einen Krieg gegen den Iran warnend geäussert, obwohl er sonst immer ein Kriegsbeführworter ist. Er sagte bei einem Interview auf CNN:

"Wir müssen nicht einen Krieg anfangen und wir müssen das sehr deutlich unseren israelischen Freunden klar machen", sagte er am Freitag.

"Sie (Israel) werden nicht in den Krieg ziehen, in dem sie durch unseren Luftraum über den Irak fliegen. Wir werden sie nicht unterstützen", fügte Brzezinski hinzu.

"Wenn sie (Israel) es machen, dann stehen sie alleine da. Die Konsequenzen werden sie spüren, denn den Preis werden wir alle zahlen, basierend auf einen massiven Krieg, den die Iraner als unsere Machenschaft interpretieren werden, wird verherend für uns in Afghanistan, im Irak, was das Öl betrifft, aber auch was die Stabilität im Mittleren Osten generell betrifft sein", erklärte Brzezinski.



Die Aussage, "unser Luftraum" über den Irak finde ich entlarvend.

Aber am meisten die Luft aus der ganzen Kriegshetze hat die CIA zusammen mit den anderen 15 US-Geheimdiensten genommen. In ihrer neuesten Beurteilung haben sie gemeinsam gesagt, sie halten an der Meinung zu der sie 2007 gekommen sind fest, der Iran hat sein Atomwaffenprogramm 2003 aufgegeben. Es gebe keine Beweise, der Iran würde eine Atombombe bauen.

In einer Senatsanhörung am 31. Januar sagte der Direktor der nationalen Geheimdienste, James R. Clapper Jr., ausdrücklich, es gibt keinen Beweis, der Iran hätte die Entscheidung getroffen, eine Atomwaffe zu bauen. CIA Direktor David H. Petraeus stimmte an der gleichen Sitzung dieser Aussage zu. Auch Verteidigungsminister Leon E. Panetta hat ähnliche Aussagen bei Fernsehauftritte gemacht.

Damit bestätigen sie was auch die iranische Führung ständig von sich gibt, sie haben kein Interesse an Atomwaffen. Ayatollah Ali Khamenei, der oberste geistliche Führer des Landes, sagte sogar, der Iran strebe nicht danach, denn das wäre "eine Sünde". Das Vorgehen des Westens hätte sowieso andere Motive, es gehe darum die Unabhängigkeit des Iran zu zerstören und eine Marionettenregierung zu installieren.

Es sieht so aus, wie wenn die Verantwortlichen in der Regierung, dem Militär und in den Geheimdiensten in Washington genau wissen, der Iran hat kein Atomwaffenprogramm, sondern will einfach nur Strom aus Atomkraftwerken produzieren. Der Iran will alle Energieressourcen ausnutzen, denn der Bedarf ist bei 75 Millionen Einwohner sehr hoch. Wasserkraft ist mit 500 Dämmen schon voll ausgenutzt.

Wieso jetzt diese Warnungen vor einem Irankrieg? Weil es den westlichen Industriestaaten immer schlechter geht und sie sich einen hohen Ölpreis nicht leisten können. Dieser bestimmt alle anderen Preise, weil alles vom Öl abhängig ist. Dann stürzt die Weltwirtschaft noch mehr ab und das Kartenhaus bricht noch schneller zusammen. Ausserdem ist die Lüge über den Kriegsgrund so offensichtlich, der Iran würde eine Gefahr mit Atombomben darstellen. Sich mit China und Russland anlegen ist auch nicht gerade lustig.

Das heisst nicht, der Plan, die iranische Regierung mit einem Krieg zu stürzen und mit einer hörigen zu ersetzen, ist damit aufgegeben. Er ist nur verschoben und wird hinter den Kulissen gemacht. Dann bleibt noch Israel alleine übrig. Werden sie trozdem angreifen? Der israelische Aussenminister Avigdor Lieberman sagte vor zwei Tagen, amerikanische und russische Warnungen vor einem Iran-Angriff könne die israelische Entscheidung nicht beeinflussen. Die Vergangenheit zeigt, ihnen ist alles zuzutrauen und sie könnten uns durchaus in den III. WK stürzen.

insgesamt 45 Kommentare:

  1. xabar sagt:

    Die ganze Entwicklung zeigt auch, wie stark der Iran ist! Man kann ihn nicht einfach ungestraft angreifen, so wie Israel 1981 den Irak angriff, als es den Forschungsreaktor von Osirak zerstörte oder in Syrien einen weiteren Reaktor.

    Plötzlich sieht sich also das Land in der Isolation mit seinem Kriegsgebell und macht selbst sofort einen Rückzieher (vgl. Shimon Peres Erklärungen). Wenn dieser kleine, tollwütige Kettenhund der USA keine Unterstützung mehr von seinen Futtermeistern erhält, ist er völlig hilflos, zieht den Schwanz ein und begibt sich schmollend in seine Hundehütte, bzw. in seine traditionelle Opferrolle.

    Aber, wie Freeman schon schrieb: Aufgehoben ist nicht aufgeschoben! Der britische Journalist David Cronin erwähnt in seinem Buch 'Europe's Alliance with Israel', dass die Nato schon seit 2007 fertig ausgearbeitete Pläne für einen koordinierten Angriff gegen den Iran in der Schublade liegen hat. Man bastelt an einer Riesenkoalition. Die Rolle Israels und der zionistischen Neocon-Lobby in den Staaten, aber auch in Brüssel, besteht darin, auf die Verwirklichung solcher Pläne zu drängen, sie einzufordern. Sollten die Neocons Romney oder Gingrich die Wahlen im November gewinnen (was ich nicht glaube), wird der Druck, diese Pläne umzusetzen sehr stark werden. Aber man wird dafür wieder so etwas wie ein 9/11 brauchen, um die kriegsmüde Öffentlichkeit zu mobilisieren.

    In der Zwischenzeit verändert sich das internationale Kräfteverhältnis ständig zuungunsten der Kriegskoalitionäre und ihre Wirtschaften stehen vor einem Abgrund.

    Und der Iran schickt seelenruhig wieder einen Forschungssatelliten ins All.

    Die großen und kleinen Hunde bellen, die stolze Karawane zieht weiter. Schotor schab o ruz miravad.

  1. Freenet sagt:

    Einer der grossen Speditionen der Automobilindustrie ist praktisch bankrott.
    http://www.schuechen.de/

    Wir hatten es vor Ort beim Kunden. War ein gewisser Schock. Wir diskutierten kurz darüber wie denn eine Spedition die wie andere grossen Firmen langfristige Liefervereinbarungen hat unter solchen völlig unkalkulierbaren Zuständen wie dem Ölpreis überleben kann.

    Dann will ich kurz erwähnen, dass die Sanktionslisten-Updates welche die letzten Monate fast täglich besonders bzgl. Iran, denied person liste USA bei uns reingebrettert sind massiv zurück gegangen sind. Das bestätigt also die Aussage von Freeman auch praktisch: Man rudert anscheinend zurück.

    Dann habe ich noch die Info reinbekommen, dass Russland den Militärs jetzt die Gehälter und Pensionen massiv erhöht hat. Meine Quelle spricht von einer Verdoppelung!? Welches Land verdoppelt einfach so Gehälter über Nacht? Hat es mit den Präsidentschaftswahlen zu tun? Aber das kann man ja danach nicht einfach rücknehmen! Vielmehr scheint mir, dass wir uns auf einen neuen Kalten Krieg hinbewegen, den beteiligten Spielern ist die brisante Situation klar. Und wir haben doch die Medwedjew Rede zur Raketenabwehr kürzlich klar und deutlich gehört. Haben unsere Medien die veröffentlicht, gab es eine Diskussion, sieht es nach einer Korrektur aus? Aus meiner Sicht NEIN. Medwedjew hat ganz klar gesagt was dann folgen wird, wenn man im Westen keine Bereitschaft zeigt zu hören. Ich sehe jedenfalls keine Bereitschaft, Ihr vielleicht? Wir sind also alle gewarnt worden, aber man WOLLTE es eben nicht hören. Die Konsequenzen werden nach dieser Vogel-Strauss Politik jedoch nicht weggehext, sie bleiben!

    Gelöst ist noch gar nichts, international verfährt sich die Situation immer mehr und am Ende ist es fast schon grad egal wer die Nerven verlor oder den Fehler machte der später in den Geschichtsbüchern als der Anfang des 3. WK stehen wird!?

  1. Babek sagt:

    Jetzt sieht man sehr präzise, wie die europäische Politik aus den Arschkriechern und korrupten Hirnis besteht. Diese angebliche Gemeinschaft beweist es jeden verdammten Tag wie irrational ihre Gedanken über die Politikführung sei.
    Was mich aber sehr überrascht, dass es nichts von der alten deutschen Tugend in den Sälen des Bundestages oder BND existiert. Es gibt nur noch einen chemisierten Hamburger und einen "ZDF" auf dem Tisch...und das tut wirklich, aber wirklich weh!!!
    In Bezug auf den Iran: Bis sie die Russen und Chinesen nicht verärgern, lebet in Frieden und Wohl :)

  1. onuK eberT sagt:

    Weltweit wachen immer mehr Menschen auf. JedenTag werden es mehr Menschen die anfangen POSITIV ZU DENKEN. Unsere Gedanken sind die Werkzeuge um diese Welt umzugestallten.
    Wir sind in der Lage die Realität mit unseren Gedanken bewusst zu korrigieren. Ich denk einfach mal ganz dreist, das die Fehlentscheidung "Iranboykott" durch die immer mehr werdenden LIEBEVOLLEN GEDANKEN dieses mit beeinflusst haben. Es rüttelt an jeder Ecke auf dieser Welt.
    Mit der Liebe ist das zur Zeit Bilderberglike. Es ist also wie ein Wettkampf. Wer die meissten Gedanken in die welt bringt, der gewinnt.
    Sozusagen ein Kräftemessen zwischen Angst und Freiheit.
    Wenn wir es alle zusammen schaffen, mehr liebevolle Gedanken zu produzieren, als wie die Negativdenker und Lügner, dann haben wir schon fast gewonnen.
    Freiheit ist die liebevolle Überwindung der Angst.
    Wir können alles lernen. Dazu gehört auch die Liebe. Obwohl wir sie nicht lernen müssen, wir müssen uns nur mit Regelmässigkeit daran erinnern das wir liebende Wesen sind.
    Es geht voran. Mit Affirmationen können wir alle Hindernisse überwinden und aus einem Haufen Scherben ein lebenswertes Kunstwerk gestallten.
    Bis denne, euer Kuno

  1. Vollka_Racho sagt:

    Derzeit hat es den Anschein als würde die USA bezüglich Iran zurückrudern. Gleichzeitig eröffnen sie aber einen neuen Kriegsschauplatz:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13887400/Nordkorea-droht-Suedkorea-und-USA-mit-Heiligem-Krieg.html

    Vielleicht kümmert sich Israel um den Iran und die USA zündelt in Nordkorea. Schließlich sind beide Teil der "Achse des Bösen".

    However, das Geschäft mit der Kriegsangst läuft doch richtig gut!
    Warum steigen in Deutschland die Spritpreise so enorm an? Wo doch der Iran gegenüber Deutschland gar kein Öl-Embargo durchzieht. Allein die Angst davor lässt Benzin und Diesel steigen. Nebenbei steigen auch die Einnahmen durch Steuern, die direkt an die Finanzagentur geleitet werden. Ist es nun Konditionierung (im Hinblick auf das Embargo seitens der EU), eine kurzfristige Geldspritze (mit einem Steueranteil von fast 50%) oder funktioniert der Handel innerhalb der EU schon gar nicht mehr?
    Jedenfalls können die derzeitigen Weltnachrichten schon ganz schön Angst verbreiten:

    http://www.big-picture.info/news

  1. exodus sagt:

    Das geht meiner Meinung nach zu schnell. Von Kriegshetze gestern, jetzt auf einmal die gute Einsicht doch nicht anzugreifen. Entweder lassen die USA jetzt Israel einfach die Drecksarbeit verrichten und mischen dann danach mit oder irgendwas anderes geht da vor sich. Dass der Iran nicht so einfach zu überrennen ist, sollten sie ja schon vorher gewusst haben und auch dass Teheran die Öllieferungen einstellen werden auf Wunsch der USA und Europa. Also in meinen Augen ist da irgendwas ziemlich faul..

  1. Harald sagt:

    xabar sagt:
    26. Februar 2012 10:17


    "Wenn dieser kleine, tollwütige Kettenhund der USA keine Unterstützung mehr von seinen Futtermeistern erhält, ist er völlig hilflos, zieht den Schwanz ein und begibt sich schmollend in seine Hundehütte, bzw. in seine traditionelle Opferrolle."

    Hallo xabar, mach nur so weiter, ein Nobelpreis für Literatur rückt so in greifbare Nähe! :-)

    Volle Zustimmung.

  1. Hitcher sagt:

    ja, natürlich will man sich selbst vor dem Angriff, äh., der notwendigen Verteidungung, (seit 05:00 wird gegen Polen zurückgeschossen) nochmals deutlich auf die richtige Seite stellen, damit es später keine Missverständnisse bei der Presse gibt.
    Falls der Krieg dann trotzdem plötzlich ausbricht, war das Eingreifen natürlich alternativlos, und gänzlich die Schuld des Anderem, da der zuerst geschossen hat.

  1. Lara Croft sagt:

    Nun macht man wieder auf... Ist ja alles nicht so gemeint, wie wir es gewollt hätten täten...
    Was soll man von Irren Kriegshetzern und Terror-Anstifter auch schon erwarten. Die haben nur Zerstörung und Werte-Raub im Kopf. Iran wird für die Barbaren, die sich um die USA versammelt haben ein Waterloo werden und alle Angriffkriege vorher in den Schatten stellen.

    Wie ich gerade erfahren habe gibt es in Syrien gerade ein Verfassungsreferendum in Syrien das mit Gewalt überschüttet wird.
    Liebe Frau UnMerkel trauen sie uns als Personal-Bürgern zu auch so eine Verfassung zu bestimmen und das Schein-Grundgesetz abzulösen?
    Sagen sie mir wo der Staat Deutsch liegt, der in meinen Personal-Ausweis steht?

  1. xultra sagt:

    Ein hoher Benzinpreis schadet doch nicht den Amis.
    Die freundlichen 'Amis' ?!
    Knappes ,teures Öl behindert jede Wirtschaft (Konkurrenz! )
    Da die Amis selber (Perto)Dollar drucken und dafür umsonst (für das grüne lustige Papier)
    Öl kriegen, ist das für die USA ein riesen Vorteil, denn 
    ALLE ! anderen Länder müssen für Erdöl bezahlen. 
    Was für ein Wettbewerbsvorteil. 
    Siehe Wikipedia dazu
     http://de.wikipedia.org/wiki/Petrodollar
    Zitat ….“Dies führt zu der für die USA angenehmen Situation, dass dem
    Land erstens durch die Deckung der hohen Nachfrage nach US-Dollar
    hohe Seigniorage-Einnahmen zufallen, d.h. vereinfacht Gewinne durch
    Gelddrucken. Zweitens profitieren die USA von nachhaltig starken
    Kapitalimporten aus den Ölländern, die zu hohen Investitionen im Land
    führen.“
    Meiner Meinung nach auch der Grund wieso (trotz der vielen Schulden),
    die USA nicht einfach (so bald) eine neue Währung einführen.
    Zu uns - Unser uns liebende Staat kassiert immer 70% circa vom
    Benzinpreis ,ergo Mehreinnahmen bei hohen Preise.
    Ah ja, die Presse/Magazine:
    70er  - "In maximal 10 Jahren ist das Öl alle"
    80er -  "In maximal 10 Jahren ist das Öl alle"...+“.auch wenn viele
    neue Felder entdeckt werden ist 2000 Schluß“...
    90er - "In maximal 10 Jahren ist das Öl alle"
    2000 -"In maximal 10 Jahren ist das Öl alle" 
    .... Langweilig !
    Wie oft wurden die weltweiten Kapazitäten genauestens berechnet und
    es hieß 
    "Peak Oil erreicht - Maximal 10 Jahre gibt es noch Öl" ......zu oft
    gehört.

    -Ergo Öl entsteht anorganisch - alles andere sind Hockus
    Pockus-Preistreibertricks;
    Denn wenn Erdöl nicht knapp wäre/ist, kann man nicht mehr Geld verlangen :-)
    Wie soll ich mir bitte ernsthaft die Entstehung von Ölfelder von vielen Billiarden Liter erklären....
    Dinos ,Fische oder Insekten sagen ihren Fressfeinden und der Umwelt
    „Ej ,lasst uns hier in Ruhe sterben, wir Türmen uns hier 100te Meter
    ,über Jahrzehnte ,vergammeln auf 5 Meter Dicke, dann wiederholen wir
    das ganze.... So ein Quark. Hanebüchner Unsinn.
    Wieviele Multimilliarden Tonnen am ''organischem'' Material müsste wie lange ungestört ! ,natürlich mit tausenden Quadratkilometer Ausdehnung .....
    Never
    Wikipedia dazu 
    "Die ölführende Schicht ist bei den meisten Lagerstätten nur wenige
    Meter dick. Besonders ergiebige Ölfelder kommen auf Schichtdicken von
    50 bis 100 m. Nur in wenigen Fällen beträgt die Schichtdicke des
    Ölträgers bis zu mehreren 100 Metern" + "das weltweit ertragreichste
    Ölfeld Ghawar in Saudi-Arabien über nahezu 3000 Quadratkilometer
    Fläche"

    Peace

  1. xabar sagt:

    @LaraCroft

    Westerwelle, unser 'Außenminster' meinte heute, dass die Volksabstimmung in Syrien, die jetzt gerade im Gange ist (Russia Today zeigte Bilder aus den Wahlkabinen. Alles verläuft scheinbar friedlich) eine 'Farce' sei.

    Auch die CDU im Duisburger Rathaus bezeichnete den Bürgerentscheid zur Abwahl des CDU-Oberbürgermeisters Sauerland, der für das Unglück bei der Love-Parade 2010 (21 Tote) mitverantwortlich war, als eine 'reine Farce'. 130.000 Bürger hatten sich bei Eiseskälte in die Wahlbüros begeben, um diese Canaille loszuwerden, der jetzt eine stattliche staatliche Pension, ähnlich wie Wulf, erhält, die er, wenn er nach dem Unglück freiwillig zurückgetreten wäre, nicht erhalten hätte.

    Die Wahl Gaucks wird natürlich keine Farce sein, sondern ein freiheitlich-demokratisches Votum, und sie wird am 19. März, am Tag nach der Handhochhebung von den Medienhuren bejubelt werden, so wie er jetzt schon von ihnen hofiert wird. Er wird ja auch nicht von dem dummen Volk gewählt wie ein Hugo Chavez, ein Evo Morales oder ein Ahmadinejad, sondern von einer viel feineren 'Bundesversammlung'.

    Quizfrage zum Sonntag:

    Wer kann uns sagen, was die Bundesversammlung ist und wie sie sich zusammensetzt?

    Nicht so drängeln. Ich selbst weiß es auch nicht so genau und müsste erstmal auf die Wikipedia gehen.

    Wenn Joachim dann gewählt ist, darf er 'Deutschland' repräsentieren. Aber wie kann jemand 80 Millionen Menschen vertreten, wenn er von einer Handvoll von Politmachern, darunter vom 'Harzer Roller' Gabriel und von KB-Trittin (KB-Kommunistischer Bund), hinter verschlossenen Türen ausgeguckt wurde?

    Gauck bezeichnete die Stuttgart 21-Bewegung als 'hysterisch' und bekannte sich zum privaten Bankwesen...Qualifikationsmerkmale.

  1. Paulinn sagt:

    Also eines erstaunt mich immer wieder: da finden sich die klügsten Köpfe die es weltweit gibt (meint man), in einer Union, und was machen sie? Wursteln herum und pfuschen sich gegenseitig ins Handwerk. Es ist nur noch eine Horde von Hirnverbrannten, wo die rechte Hand nicht weiss, was die linke tut. Je grösser die Truppe, um so grösser die Verwirrung. Das ist heute unsere "Elite"! Wirklich tolle Aussichten mit solchen Dumpfbacken an der Spitze ...

  1. Petra Raab sagt:

    Zitat Onuk Ebert: Weltweit wachen immer mehr Menschen auf.

    So ist es.
    Momentan sind sehr viele weitentwickelte Seelen reinkarniert, somit heben sie die negativen Strukturen immer weiter auf.

  1. freethinker sagt:

    Die Westimperialisten werden immer kleiner werden.

    Ich glaube an keinen Angriffskrieg gegen das iranische Volk.

    Wir leben in einer Welt, in der der Westen überall durchschaut wird. Die Welt weiß, wenn der Westen von Frieden und Freiheit spricht, denkt er an Krieg, Versklavung und Ausbeutung. Der Westen wird in der Welt gehasst für die Massentötungen, die die USA und ihre Vasallen-EU zu verantworten haben.

    Aber die Nato-Staaten sollten auch wissen, das sie schneller verarmen, wenn sie versuchen mit allen Mitteln der Welt Leid zuzufügen.

    Das Ölembargo gegen den Iran und die Terroranschläge der westlichen Regierungen sind hilflose Versuche, besser Schildbürgerstreiche, im alten mörderischen imperialen System verbleiben zu können.

    Der Westen muss sich in der Welt einen positiven Namen machen, sonst ist er bald vollkommen isoliert.
    Der verruchte Teil dieser Welt muss versuchen zu kooperieren, wie dies z.B. China vorbildlich praktiziert.

  1. Neo sagt:

    Guter Artikel Freeman und seit langem wieder mal "positive" Nachrichten. Das zeigt mal wieder, dass USrael doch nicht schalten und walten können wie Sie wollen.

    Die letzten Wochen habe ich versucht sämtliche Medien zu meiden, da mich die Propaganda zu sehr aufgeregt hat. Das schlimmste ist, dass diese kaum einer durchschaut. Das zieht mich immer extrem runter.

    @ Xabar:

    Das sind zwei sehr schöne Kommentare. Freu mich immer Kommentare von Dir zu lesen.

  1. ICH BIN FREI !

    Meine Seele bekommt NIEMAND.

    Meinen Körper könnt ihr zerstören.

    Er ist nur eine biologische Verpackung für MEINE Seele:

    Eine vergängliche Hülle.
    Mehr nicht.

    Meine SEELE jedoch lernt jeden Tag.

    Entfernt sich jeden Tag mehr von
    Materialismus + "Zivilisation".

    Die "Hölle" gibt es wirklich.
    Wir leben mitten in ihr.
    Sie ist perfekt,
    denn keiner glaubt es.

    Wer es offen sagt, wird entmündigt, landet in der geschlossenen Anstalt.Meißt auf unbestimmte Zeit...

    War wohl doch ein Fehler vom "System",
    den Film "MATRIX" 1.Teil
    in die Kinos zu bringen.
    Das war nämlich mein Inditialzünder.
    Ich hatte immer geahnt das irgend etwas nicht stimmt mit dieser "REALEN WELT".

    Von sogenannter Wissenschaft,
    die eben NIEMALS Wissen - Schafft
    sondern nur den WELTKONZERNEN dient.

    Oder MEDiZIN
    Die nur an Syntomen "rumdoktort"
    aber die URSACHE der Krankheit nicht wahrnimmt.
    Die Menschen ein Leben lang
    PHARMAKONZERN - süchtig macht.

    - - - SIEHE NEBENWIRKUNGEN - - -

    Die Größten Drogendealer in der EUDSSR sind die
    Apothekenbetreiber !!!!!

    Kleinkriminelle Subunternehmer
    im Auftrag der Chemischen Industrie - Mafia (bis 1945 = IG FARBEN )

    Diese Epoche wird bestimmt in
    die Geschichte eingehen als:

    DIE VERMARKTUNG DER MENSCHLICHKEIT

  1. Was ärgert mich mehr: Das ständige Kriegsgeschrei, die Dummheit der Schreier oder die Tatenlosigkeit derer, die sich die Schreier anhören? Ein Krieg gegen den Iran ist weder finanzierbar noch klug, zumindest in den USA scheint man das langsam kapiert zu haben. Nur fürchte ich, dass außer Ron Paul ein jeder zum Angriff bläst. Die US Amerikaner scheinen das ja sowohl zu mögen als auch zu honorieren...

  1. @xabar.. deine Ausführungen über Peak-Öl kann ich voll unterstreichen..Bin sogar der Meinung das sich ERDÖL laufend auf natürliche Weise erneuert..und das Schmiermittel der tektonischen Erd-Platten ist!
    Geologen ist seit Jahrzehnten bekannt das Griechenland z.B. auf Öl schwimmt(Griech. Inseln und vor dem Peleponnes!) aber es selbst nicht zu Dollars oder Euro machen darf! Warum wohl?Man will an Griechenland ein Exempel statuieren.. als Blaupause für die zukünftige EUDSSR.Man will eine Diktatur der Gouverneure..weg mit den Nationalstaaten usw.
    Der Iran steht den USA im Wege weil sie unabhängig von dem Diktat der Weltbanken sein und bleiben wollen.Weil die sich aus dem Dollar usw. rausziehen wollen...
    @freeman hat recht.. die Gegner des Iran ziehen zur Zeit den Schwanz ein weil sich kein Geld mehr haben und militärisch ein überlastet sind.Aufgehoben ist nicht aufgeschoben.. der Plan ist z.Zeit im Rückstand...Das ist es!
    Putin weiss das und hat aufgezeigt wo die "Rote Linie" ist. Deshalb auch die Kampagne gegen Russland +Putin aus Israel,den USA und der EU..
    Die rote Linie ist Syrien,der Iran...
    Russland , China Iran wissen um Brezcinksis Plan der Einkreisung Eurasiens.....Noch einmal werden die Russen(damals Sowjetunion) wie beim Einmarsch nach Afghanistan nicht auf die USA hereinfallen....Denn die kalte Übernahme Russlands durch die Vasallen der USA(Stichwort Chodorkowski, Jukos sowie George Soros usw.)wurde durch PUTIN ..dem Weltjoker im Schachspiel bis jetzt verhindert!

  1. erf sagt:

    Noch nicht der Iran. Auch wenn es komisch klingt, zuerst sind die US-Freunde aus Saudi Arabien dran.
    Es gibt geheime Aufzeichnungen unter Anderem von dem Emir aus Qatar mit seinem Außenminister, der davon plappert, dass die Briten sich bald von ihren Jahrhundert-Freunden abwenden werden, da sie langsam unhaltbar werden mit ihrem wahabitischen Extremismus.
    Begründung ist wie immer 911, da die meisten Terroristen aus Saudi Arabien.

  1. Saleh sagt:

    Hat hier jemand im Iran gelebt?
    Oder kann mir jemand, sagen wie es ist als Minderheit im Iran zu leben?

    Ich lese hier schon seit längerer Zeit regelmäßig bzw. jeden Tag freemans Blog, und muss gestehen das es einer der besten Blogs ist weit und breit.

    Mir geht es nicht darum einer dieser Comments bzw. den Artikel infrage zu stellen, sondern stelle eine neue Frage und hoffe das versucht wird auch mal kritisch sich selbst und seiner Meinung gegenüberzustehen.
    Das bring mich nämlich auf den seltsamen Gedanken das hier keiner den Iran kritisch betrachtet.Wie gesagt, dem Artikel stimme ich zu 100% zu, damit es keiner falsch versteht.Aber ich glaube wir machen es uns zu einfach zu sagen Iran ist gut ­USrael ist schlecht.
    Nach all den Jahren nach 9/11 und der ganzen Wut gegen die USA, die ich zumeist teile,vergessen viele das neben den USA auch andere Bösewichte existieren.
    Iran: Ein Land mit Jahrtausend Jahre alter Kultur,meines Erachtens nach einer der reichsten und schönsten ABER seit ´79 ist ein Regime an der Macht das die Freiheit der Menschen mit den fü?en tritt und eine extreme Unterdrückung der Minderheiten im Land unternimmt.
    Ich kenne den Iran und bin selber einer bzw. einer der Minderheiten.
    Wenn euch jemand die Wahl zw. pest und Cholera gibt, für was entscheidet ihr euch?
    Ich bin GEGEN die US/EU Außenpolitik ABER auch gegen das Mullah Regime.
    Da kann mir jeder erzählen was er will, ob Forschungssatellit friedliche Nutzung der Atomenergie(was meiner Meinung nach der Fall ist ergo Iran hat keine Atomwaffen und programm wurde abgestellt) Öllieferung an die armen griechen usw. Iran IST ein Unrechtsstaat und muss Weg.(Ohne eingreifen von außen versteht sich von selbst).
    Nun,ich lese immer alle comments durch und gebe hin und wieder auch meinen Senf dazu,aber wir sollten ab und zu auch neue gedankenwege austauschen und nicht gleichgeschaltet (nicht falsch verstehen) auf ein Thema loslegen,sondern Objektiv an die Sache dran gehen.

  1. xabar sagt:

    @Saleh

    Wenn du aus dem Iran kommst, solltest du wissen, dass die Regierung, die es seit der Islamischen Revolution vom Februar 1979 gibt, kein 'Mullah-Regime' ist, sondern ein demokratisches Regime.

    Das politische System des Iran, das es seit der Verabschiedung der neuen Verfassung von 1980 gibt - weit über 90% der Bevölkerung stimmte in einer Volksabstimmung dafür - ist wie folgt aufgebaut:

    Es gibt eine Exekutive mit dem vom Volk alle vier Jahre gewählten Präsidenten (nur 2 Amtszeiten möglich) an der Spitze. Neben dieser gibt es die Judikative und die Legislative in der Form der iranischen Majles, des frei gewählten iranischen Parlaments mit annähernd 300 Mitgliedern, wo die sog. Reformer z.B. Sitz und Stimme haben. Der Präsident braucht für jeden einzelnen Ministervorschlag eine Mehrheit im Parlament. Die Minister müssen ihr Programm vor dem Parlament verteidigen und können abgelehnt werden. Die Gesundheitsministerin ist eine Frau.

    Die Aufgabe des 'valih faqih', des höchsten Geistlichen besteht darin, alle drei Gewalten zu koordinieren. Dieses Amt übt zur Zeit Ali Khamenei aus. Khamenei wird vom sog. Expertenrat (majlese khebregan) gewählt. Dieser wiederum vom Volk, so dass er eine demokratische Legitimation besitzt.

    Dann gibt es den Wächterrat, dessen Aufgabe darin besteht, die Gesetze auf ihre Verfassungsmäßigkeit zu überprüfen, sie zu unterschreiben, die Wahlen zu kontrollieren und Kandidatenvorschläge für die Präsidentschaftswahl vorzulegen. Die Hälfte der 12 Mitglieder wird vom Volk gewählt, die andere vom valih faqih ernannt.

    Der oberste Richter wird vom höchsten Geistlichen ernannt. Ansonsten ist die Judikative völlig unabhängig.

    Daraus ergibt sich, dass die Bezeichnung 'Mullah-Regime' völlig irreführend ist, denn es sind nicht irgendwelche Mullahs, die die Macht im Iran haben, sondern das islamisch geprägte iranische Volk. Warum sollte dieses tief religiöse Volk einen Nicht-Geistlichen wählen? Ein sekularer Präsident würde im Iran nie über 5 oder höchstens 10 der Stimmen hinauskommen.

    Deine Behauptung, dass die Freiheit im Iran mit Füßen getreten wird, ist richtig. Aber wessen Freiheit? Die Freiheit derjenigen, die versuchen, mit Gewalt einen Regime-Change vorzunehmen, wie dies im Sommer 2009 anlässlich der Präsidentschaftswahlen versucht wurde. Als Terroristen Bilder von Ayatollah Khomeni anzündeten, gingen Millionen Iraner auf die Straße und legten den vom Westen bezahlten Provokateuren das Handwerk.

    Leider haben Exiliraner oft ein negatives Verhältnis zum 'Mullah-Regime'. Ein iranischer Taxisfahrer beklagte mir neulich gegenüber, dass es sooo schade sei, dass keine Nightclubs mehr öffnen könnten.

    Ich finde das begrüßenswert und von einem islamischen Standpunkt aus konsequent, weil die primitive westliche Kultur in einem islamischen Land nichts zu suchen hat.

  1. @xabar
    absolute top kommentare von dir in diesem artikel! bravo und immer weiter so.
    du bist eine tolle ergänzung hier!

    :-* kraft, liebe und frieden an euch!
    danke freeman für alles!

  1. Fatima sagt:

    @ Freemanfriend: Dem kann ich mich nur anschließen. Xabar bringt es meist voll auf den Punkt.

    @ Saleh: Ich werde im April in den Iran reisen, so Gott will, und auch mit einigen Vertretern der Minderheiten sprechen.
    Kritisch schaut jeder auf Iran, warum soll ich das auch noch tun. Ein Paradies ist Iran natürlich nicht, das behauptet auch niemand, und das ist auch kein Land auf dieser Welt!
    "Ein iranischer Taxisfahrer beklagte mir neulich gegenüber, dass es sooo schade sei, dass keine Nightclubs mehr öffnen könnten."
    Erinnert mich an manche "schlauen" Kommentaren der selbsternannten Islamexperten, die schon die Verletzung "grundlegender Menschenrechte" heraufziehen sehen: "Oh Gott, was ist, wenn in Ägypten die Frauen keinen Bikini mehr tragen dürfen? Alkoholverbot - hiiiiilffeee." Beides wird übrigens nur von einer verschwindenden Minderheit dort gewünscht. Amnesty international, übernehmen Sie Minderheitenschutz in Ägypten ;-)

    Man muss doch nur mal schauen, WER sich alles über die islamische Regierung beschwert. Es sind, wie ich auch im Iran feststellen konnte, in erster Linie die Reichen, während sie den größten Rückhalt bei der ärmeren Bevölkerung hat. Allein das müsste doch zu denken geben, oder?
    Ja, die Freiheit des "liberalen" Finanzkapitals wird mit Füßen getreten im Iran - wann endlich auch bei uns?!

  1. gerina sagt:

    @xabar: Der Iran ein demokratisches Land ??? DAs möchte ich doch sehr in Frage stellen und mich den Zeilen von SALEH anschließen. Wir müssen wirklich darauf achten, dass wir nicht in eine "Schwarz-Weiss-Malerei" geraten: - hier der gute Ahmadinischad und dort der böse Westen.
    Ich möchte meine Auffassung bzgl. des Irans am Beispiel unserer gestrigen Mahnwache verdeutlichen: Wir verteilten an die Passanten zwei Texte:
    Ein Text bezog sich auf die Kriegsvorbereitungen und auf das vom Westen verhängte Embargo gegen den Iran und Syrien mit der Überschrift: "Solidarität mit den Völkern Irans und Syrien ! - Kriegsvorbereitungen stoppen und Embargos beenden !" Am Ende des Aufrufs befindet sich eine Liste von Erstunterzeichnern.

    Der andere Text beinhaltete einen Insiderbericht von Boris Dolgov, ein Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften, der vor kurzem Syrien bereiste und ein völlig anderes Bild von Syrien zeichnet, als unsere MSM.

    Während ich die beiden Flyer verteilte, kam ich mit einigen Bürgern ins Gespräch, unter anderem auch mit einem Iraner, der in Köln lebt. Als wir im Laufe des Gespräches auf den iranischen Präsidenten kamen, sagte er sagte mir, dass er ein Despot und Faschisten sei. Die Menschenrechte im Iran würden unterdrückt und dieses Land sich befände sich im tiefsten Mittelalter.
    Dies verdeutlichte mir am Beispiel ener Hinrichtung einer Iranerin, die vor der Vollstreckung des Todesurteils noch vergewaltig wurde, weil eine Jungfrau nicht hingerichtet werden darf.

    Er war auch der Ansicht, dass der Westen keinerlei Rechte besäße, sich in die inneren Angelegenheiten des Irans einzumischen und die Probleme, die in seinem Heimatland bestünden, von der iranischen Bevölkerung selbst gelöst werden sollten.

  1. kokosnuss sagt:

    Ich muss gerina und seleh recht geben.

    Ich stimme dem Großteil hier zu, aber den Iran als unterdrückte freiheitliche Demokratie hinzustellen ist wie bereits gesagt Schwarz-Weiß-Malerei.

    Man muss aufpassen in der Abneigung gegenüber dem Westimperialismus nicht in eine Idealisierung des Irans und anderen Regimen abzudriften.

    Da nützt es auch nichts die demokratische Struktur des Irans aus Wikipedia abzuschreiben. Das würden wir in Deutschland auch nicht machen und würden dann auf die Aushölung dieser Struktur verweisen.

    Es ist leider gängige Praxis der Länder, die sich in Gefahr sehen oder es vorgeben zu sein, demokratische Strukturen abzubauen, um die Sicherheit und Stabilität zu schützen. xabar, du hörst dich bei deiner Argumentation leider genau so an, wie alle anderen Staatsoberhäupter die Menschenrechte verletzen, aber natürlich "nur die, die uns was Böses wollen".

    Was regen wir uns ständig über die Massenverarschung in den westlichen Medien auf. Für mich absolut gerechtfertigt, aber ich gebe mich doch nicht gleichzeitig der Utopie hin in einem solch bedrohten Land wie dem Iran gäbe es keine gelenkten Medien und Manipulation um die Massen unter Kontrolle zu halten.

    Mir kommt hier auch der Verdacht, viele Comments sind mit Religiösität vorbelastet. Und dann wird auch mal ein relgiös geführtes Regime verharmlost ("Immer noch besser als vom Finanzsystem geführtes Regime"). Sorry, aber das kanns nicht sein.

    Ein wahrhaft freies Land, lässt auch andere Religionen und Lebensweisen zu und das sehe ich beim Iran leider überhaupt nicht. Mag sein, dass es für viele Muslime im Iran einer Demokratie nahe kommt, aber nur solange alles innerhalb dieser engen Bahnen abläuft.

  1. Ich denke auch, dass das ganze ganz andere Hintergründe hat, die wir vielleicht nicht verstehen können. Wo das alles hinführen soll, ist nicht abzusehen, aber mir erscheint es auch eher so, dass irgendwie alles geplant ist und auch nicht den Tatsachen entspricht, was man da so in den Medien vorgespielt gekriegt. Irgendwo ergiebt das alles gar keinen Sinn. Und es ist ja wirklich so, dass der Ölpreis auch andere Preise mitbestimmt. So schnell wie der wächst, werden Löhne nicht angehoben. In was für einer verrückten Welt wir doch leben. Kein Tag vergeht, ohne dass wir uns über irgend etwas sorgen machen müssen.

  1. xabar sagt:

    @gerina

    Ich verstehe nicht, wie man solche Schauermärchen von Exiliranern glauben kann, wie du so etwas glauben kannst (wurde vor der Hinrichtung noch vergewaltigt, Ahmadinejad ein Faschist...).

    Viele Exiliraner sind hier nach der islamischen Revolution hergekommen und haben, so meine Erfahrung mit iranischen Taxifahrern, den Kontakt zu ihrer Heimat weitgehend verloren. Sie informieren sich aus Zeitungen in persischer Sprache, die man bei uns am Bahnhof kaufen kann, die in London erscheinen, und in denen dann solche Märchen stehen.

    Ich erinnere mich an ein Bild in einer solchen Zeitung, wo eine Fotomontage zu sehen war, die suggerieren sollte, dass in Amadan ein Zuschauer bei einem Fußballspiel gelyncht worden sei.
    Es sah so aus, als wenn jemand regelrecht abgestochen wurde, nur war das Opfer nicht zu sehen, sondern nur ein weißer Schatten.

    Der Club leitete dann eine Untersuchung ein und es stellte sich heraus, dass es sich um eine Fotomontage gehandelt hatte, mit der man versuchte, die Iraner als gewaltätig darzustellen.

    Wenn ich das politische System erklärte, dann nicht in der Absicht, eine Schwarz-Weißmalerei zu betreiben, sondern um das Vorurteil vom 'Mullah-Regime', das man bei vielen Linken z.B. auch findet, obwohl niemand über das System informiert ist, zu bekämpfen.

  1. gerina sagt:

    @xabar, bitte vorsichtig mit voreiligen Schlussfolgerungen. Es stellte sich nämlich im Laufe des Gespräches heraus, dass der Iraner noch im vorigen Jahr seine ehemalige Heimat besuchte.
    Und wenn mir jemand solche Horrorgeschichen erzählt, die ich auch nicht zum ersten Mal höre, dann nehme ich ihn erst ein Mal ernst...

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: Im Folgenden möchte ich noch einen anderen Gedanken zur Frage "Wieso diese Warnungen vor einm Irankrieg ?" einbringen: Ich denke allen Beteiligten ist bewusst, dass ein Krieg gegen den Iran einen 3. Weltkrieg auslösen kann, mit verheerenden Folgen.
    Es könnte aber sein, dass genau dies beabsichtigt ist.
    Wolfgang Eggert, Autor der drei Bände, "Israels Geheimvatikan, die Erfüllung prophetischer Theologie" und "Erst Manhattan - dann Berlin, Messianisten treiben zum Weltende" beschreibt den Einfluss der
    Evangelikale Pfingstkirchen, der pseudojüdische Esoterikkult Chabad Lubawitsch und Hardal, die radikalen Vertreter des "Religiösen Zionismus", die Einfluss auf das Weltgeschehen nehmen wollen.
    http://apokalypse-no.net/
    Demnach wollen sie den Endkampf, das Armageddon (=3. Weltkrieg), der dazu führt, dass der Messias auf Erden erscheint. Nach Eggert glaubt auch Ahmadenidschad an die Ankunft des Mahdi (=Messias) auf Erden und soll bei diesem Spiel mitspielen....

  1. wollte hier auch noch mal kurz anmerken, dass die meisten exiliraner natürlich anti-islamische revolution eingestellt sind. wahrscheinlich waren sie vor 1979 schöne nutznießer und systemspeichellecker. will nicht sagen alle, aber die mehrheit eben. (meine persönliche erfahrung mit sehr sehr vielen exiliranern) erst neulich mit einer jungen iranischen (hier aufgewachsenen exil-iranerin) jura-studentin; sie konnte und wollte mir die geschichte mit mossadeq einfach nicht glauben! total sturr und hatte keine ahnung. war regelrecht baff, dass ihr standard hypno weltbild mit meinen äusserungen nicht bestehen kann.
    tja die wahrheit tut weh.

    es ist sehr sehr wichtig gerade jetzt eine balance in den medien zu schaffen.
    unsere massenhypnosemedien sind alle nato/eu/usa treu. es gibt nur ganz leise ausnahmen. ansonsten hast du propaganda und kriegshetze.
    deswegen übernehmen leute wie freeman oder die fleissige asr community die aufgaben der objektiven berichterstattung um eine balance zu schaffen.
    wenn wir hier pro iran sind, zwingen wir anti iran in die balance. in der mitte liegt die wahrheit.
    propaganda <-> counterpropaganda
    wir dürfen niemals aufgeben....

  1. xabar sagt:

    @Gerina

    Es gibt diese sehr beliebte Manipulationstaktik, die da lautet: 'Die-ich-komme-ja-von-dort-Taktik', von der sich viele Leute in kontroversen Diskussionen beeindrucken lassen. Ich habe das auf einer Klassenfahrt erlebt, als wir einen Vietnamesen kennenlernten, der meinte alles über Vietnam und den 'Kommunismus' dort zu wissen und der sich für die US-Aggression einsetzte und alles auf den bösen Vietcong schob. Er betonte immer wieder, dass er aus Vietnam komme, und alles schwieg und niemand konnte ihm etwas entgegnen. Er war einfach die 'Autorität' schlechthin, ob seiner Herkunft.

    Die Taktik funktioniert also so: Jemand, der aus einem bestimmten Land kommt, führt seine subjektiven Erfahrungen mit diesem Land ins Feld und verweist darauf, dass der andere nicht so viel wissen kann wie er, weil er ja in diesem Land nicht gelebt und 'nur' alles aus Büchern oder vom Hörensagen weiß. Er aber weiß alles aus erster Hand.

    Mit dieser Taktik versucht sich der Manipulator mehr Glaubwürdigkeit zu verschaffen, und gleichzeitig versucht er, Gegenargumenten von vorneherein ob seiner 'größeren Erfahrung' den Wind aus den Segeln zu nehmen. Er drückt sich meist vor einer sachlichen, nüchternen Diskussion und gibt seine Vorurteile als Erfahrung aus.

    Von einer sachlichen Debatte wird geschickt abgelenkt und die Diskussion auf eine bloße subjektive Erfahrungsebene verlagert, da wo sich derjenige besser auszukennen meint und wo man ihm nichts anhaben kann.

    Ernst nehmen ja, aber nicht unkritisch! Dinge immer wieder hinterfragen und testen, wie solide das Wissen ist, oder ob sich um bloße Propaganda handelt. Man muss zeigen, dass man sich nicht von so etwas beeindrucken lässt, sonst hat der andere leichtes Spiel.

  1. MastaFu sagt:

    @gerina

    Der Messias soll laut Zionisten erst auf Erden erscheinen, wenn auf dem Tempelberg in Jerusalem Salomons Tempel wieder errichtet wird. Erst dann erwarten die Zionisten den Messias und nicht mit dem 3. WK (=Armageddon).

    Darum wird die heilige Aksa-Moschee seit Jahren durch angeblichen "archäologischen" Grabungen regelrecht unterhöhlt, damit bei kleineren Erdstößen die Moschee "von alleine zusammenbricht"! In den 60er Jahren wurde sie in Brand gesetzt etc. Die Moschee stellt ein Hindernis für die Zionisten dar. Das Ziel ist die Errichtung des Tempelbergs, und dafür muss die Moschee weg!

    Nicht nur Ahmedinejad, sondern wir Muslime glauben an den Mahdi, der zusammen mit Jesus auf Erden erscheinen wird..

    @Fatima
    Du hast auch vor im April in den Iran zu reisen?

  1. Peacemaker sagt:

    ... wenn ich mir das ganze hier durchlese kommen mir auch Zweifel das die Cia/USA aufeinmal zurückschwenkt. Ich befürchte es passiert eine weitere False Flag Aktion. Sie werden Scheinheilig behaupten Sie wollten den Krieg nicht aber Iran hat uns provoziert also mussten wir zurückschlagen.
    Die Befreiung der Bevölkerung nimmt Ihnen keiner mehr ab. Die A-Bombe gibts net und glauben tuts auch keiner mehr also was bleibt übrig um sein achso positives Image nicht zu schädigen. Na klar man schiebt die aggression dem Feind unter.

  1. laker sagt:

    Hallo Zusammen,

    was ich jetzt nicht ganz verstehe, wenn der Westen nun das offiziell bestätigt was der Iran seit geraumer veröffentlicht, wieso wird nicht über Ansätze gesprochen wie man die ganze Anspannungen wieder entkrampfen kann?

    Dieses angeblich existierende Atomprogramm war doch der Auslöser für diese Krise. Wenn keine Bedrohung existiert können doch alle Beteiligten nach Hause gehen.

    Ich verstehe zwar das so was nicht von einen Tag auf den anderen passieren kann aber man hört/liest nichts in dieser Richtung.

    Wie geht Eurer Meinung nun weiter?

  1. Freeman sagt:

    Dein Frage ist völlig logisch und richtig. Nur, du hast noch nicht verstanden, in dem System in dem wir leben ist alles verkehrt rum, alles auf den Kopf gestellt. Was richtig ist, ist falsch, die Lüge ist die Wahrheit, Krieg ist Frieden usw. Es werden genau die Länder angegriffen die eben keine Bedrohung darstellen, die keine Atomwaffen haben. Israel hat 300 Atombomben und keiner redet drüber. Der Irak hatte auch keine Waffen und wurde plattgemacht. Afghanistan hatte mit 9/11 nichts zu tun und wurde erobert. Die Attentäter kamen aus Saudi Arabien, aber diesem Land passierte nichts. Diktatoren werden an der Macht gehalten, demokratische Regierungen gestürzt. Es ist alles pervertiert und verdreht.

  1. laker sagt:

    Hallo Freemann,

    du hast Recht, ich verstehe die aktuelle Lage noch nicht, dank deinem Blog beginne ich aber mir immer mehr Gedanken zu machen.

    Der Vergleich mit Afghanistan und Irak erscheint mir aber trotzdem nicht ganz plausibel. Durch 9/11 konnte der Westen der Welt jeden Krieg erfolgreich verkaufen ohne das groß Fragen oder Kritik aufkam.

    Durch den "angeblichen" Tod von Bin Laden im vergangenen Jahr ist 9/11 als Kriegsgrund gestorben.

    Wie will man eine Krise oder Krieg gegen den Iran vertreten wenn das Hauptargument nun wiederlegt wurde?

    Ich kann mir nur Unwissenheit in der Weltbevölkerung vorstellen! ich habe erst vorhin einige Kollegen in der Arbeit gefragt ob sie erleichtert sind das der Iran nun doch an keiner A-Bombe baut. Als Antwort bekam ich meistens nur ein: heee? was?? seit wann?? wer erzählt so was??

    Ich glaube die Medien könnten jede Lüge als Wahrheit darstellen, die Leute würden es glauben bzw. machen sich nicht die Mühe diese zu hinterfragen.

  1. xabar sagt:

    @laker

    Es existiert ein Atomprogramm, aber ein friedliches. Der Iran arbeitet nicht an der Herstellung einer A-Bombe. Im Gegenteil: Er arbeitet an der Herstellung atomwaffenfreier Zonen im Mittleren Osten.

    Die Herstellung von Massenvernichtungsmitteln ist nach dem Islam eine schwere Sünde, was Ali Khamenei, der höchste Repräsentant des Iran, erst neulich wieder beim Freitagsgebet betonte. Das ist den Westmächten sehr wohl bekannt. Wenn der Iran noch nicht einmal dieses friedliche Atomprogramm hätte, würden sie andere Gründe suchen, um ihre Kriegsvorbereitungen gegen den Iran zu rechtfertigen. Sie würden dann behaupten, es gäbe eine Chemieprogramm oder ein Bioprogramm zur Herstellung von chemischen oder biologischen Massenvernichtungsmitteln, so wie sie es jahrelang in Bezug auf den Irak gemacht haben, was sich als Lüge erwies.

    Der wahre Grund, weshalb man diese Kampagne lanciert hat, ist nicht das Atomprogramm des Iran, sondern das Bestehen auf seiner Unabhängigkeit. Das ist das eine. Der Iran tanzt nicht nach der Pfeife der USA. Das zweite ist, dass der Iran den palästinensischen Befreiungskampf aktiv unterstützt, was Israel ein Dorn im Auge ist. Da die Zionisten in Tel Aviv die US-Außenpolitik über die Israel-Lobby (AIPAC, JINSA...) und die Neocons, sowie die zionistischen Think Tanks kontrollieren, vertreten die USA automatisch den israelischen Standpunkt. Israel sieht seine Vormachtstellung im Mittleren Osten trotz seines Atomwaffenpotenzials durch das Erstarken des Irans, auch in Folge des Irakkrieges, bedroht.

    Ein dritter Grund sind die enormen Fortschritte, die der Iran in den letzten Jahren trotz der Sanktionen (vier Runden insgesamt schon) aus eigener Kraft erzielt hat. Man befürchtet, dass das iranische Beispiel in Saudi Arabien, in Bahrain oder im Jemen Schule machen könnte, zumal es in diesen Ländern einen hohen Anteil an Schiiten gibt, für die der Iran ein großes Vorbild ist. Die regelmäßigen Demonstrationen in Qatif (SA), die genauso regelmäßig zusammengeschossen werden oder die Demokratiebewegungen im Jemen oder in Bahrain zeugen davon. Saudi Arabien ist in den Bahrain einmarschiert, um die Demokratiebewegung zu ersticken. Nie ist davon die Rede.

    Eine Entspannung wird es also trotz der iranischen Anstrengungen nicht geben, da USrael und die EU auf die Strategie der Spannung und Intervention in die inneren Angelegenheiten setzen. Erst wenn sie erkennen, dass sie so ihre Ziele nicht durchsetzen können, werden sie eine andere Richtung einschlagen, so wie sie es Anfang der siebziger Jahre gegenüber der Sowjetunion taten. Aber ich glaube, sie werden eher eine militärische Auseinandersetzung führen wollen, als auf eine Politik der Entspannung, weil sie in Libyen ihre Ziele auf diese Weise erreicht haben. Nach diesem Schema wollen sie nun auch andere Länder und Gruppen, die der 'Achse des Bösen' (Iran, Syrien, Hamas, Hisbollah, Nord Korea, Weißrussland...) in ihrem Sinne 'einnorden' und ziehen dabei alle Register der Diplomatie, der militärischen und geheimdienstlichen Intervention, von Wirtschaftskriegen bis in zu unglaublichen Lügenkampagnen, die einer pychologischen Kriegsführung ähneln.

  1. Petra Raab sagt:

    @laker

    Du gehst noch davon aus, dass die Regierungen eigentlich positiv handeln, von dieser Denkweise musst du dich verabschieden.
    Die Regierungen weltweit sind nicht darauf aus Frieden zu wollen, sondern Krieg, weil die Regierungen von den Menschen geführt werden, die durch Krieg ihren Machtstatus über andere halten wollen.
    Je mehr die Menschen auf diesem Planeten gleichberechtigt sind, je weniger kann man sie dadurch ausbeuten und sich über sie erhöhen.
    Deshalb sind die Regierungen darauf aus, die Ungerechtigkeiten auf diesem Planeten voran- und die Ressourcen dabei auf die Spitze zu treiben, zum Leidwesen der übrig gebliebenen Verhungernden.

  1. herkules sagt:

    Hallo Freeman,
    es ist bewundernswert und es steckt bestimmt viel Arbeit hinter diesen Informationen, die du weitergibst. Wie die Seite aber schon heißt, ist alles Schall und Rauch. Denn es passiert gar nichts. (Worte nimmt der Wind mit sich mit, nur Taten bleiben) Und das betrifft nicht dich, sondern Menschen dieser Erde, denn wir gehören alle zu einem Volk. Jeden Morgen lese ich, was in der Zeitung steht, und es ist immer dasselbe. Ob es der Iran ist, Amerika, EU, oder Israel und Syrien, es handelt von Öl, Krieg, Habgier, Profit und Sklaverei.
    Wenn der Tag vorbei ist und ich schlafen gehe habe ich immer denselben Albtraum gefolgt von einem Positiven Traum, und zwar geht es darum, dass wir auf der ganzen Welt, egal welcher Nation, welcher Religion und welcher Hautfarbe alles Brüder und Schwestern sind und gehören zu einer Familie und zu einem Volk. Wir werden gepeitscht und misshandelt von Schergen, die sich verschiedene Geheimdienstnamen und verschiedene andere Bezeichnungen geben, die unter ein paar hundert Familien dienen und von denen auch ihre Belohnung bekommen, die wiederum über dieses Volk das Milliarden Menschen zählt herrschen um die eigene Macht und den Reichtum zu vermehren ohne Rücksicht auf Verluste. Dieser Albtraum ist sehr kurz, aber intensiv, gefolgt von einem schönen Traum. Und es geht darum, dass die Menschen dieses Milliardenvolkes müde sind und es satt haben, dieser Gewalttätigkeit ausgesetzt zu sein. Sie sind wütend und überdrüssig, vereinigen sich und bilden eine Einheit, denn nur auf diese Weise sind sie stark genug, um die sogenannten Mächtigen mit ihren Schlächtern zu bezwingen. Und es geht ein Wahlspruch um: Wenn nur einer von Hundert oder Tausend in jedem Land dieser Erde aufsteht und dagegen etwas unternimmt und viele verschiedene Informationskanäle nutzt, um es auch an andere Menschen weiterzugeben, werden daraus Millionen in jedem Land dieser Erde. Wenn diese Millionen Menschen zu der jeweiligen herrschenden Klasse sagen würde: Ihr vertretet nicht mehr unsere Interessen, aus diesem Grund, wie man so schön auf Englisch sagt: YOU ARE FIRED ! Wir wollen euch nicht mehr als unsere Vertreter, denn wir, das Volk, sind die Macht und setzen euch ab, denn ihr seid Tyrannen.
    Mein Traum endet damit, dass sich alle Dinge wieder zum Guten wenden, ohne Gewalt, sondern mit der Einheit der Menschen, die diesen wenigen zeigen können, wo es langgeht und das auf der ganzen Welt. Ich wache auf und von meinem Traum ist nur ein Satz übrig, der besonders hervorsticht: YOU ARE FIRED.
    Bitter ist aber, dass viele im Internet surfen, ob es über Facebook ist oder über andere Seiten, um sich über nutzlose Dinge zu unterhalten, wenn sie aber auch noch dazu sich Gedanken darüber machen würden, über diese „ehrenwerte Gesellschaft“ (mit mafiösen Strukturen) und es weitergeben würden, was man dagegen tun könnte, würde diese Pflanze wachsen und gedeihen und zum Schluss Früchte tragen.
    Diese Welt ist zu einem Hurenhaus verkommen, und es wird höchste Zeit, aufzuräumen.

  1. Maresha9 sagt:

    Hallo Zusammen! :-)

    Ich sehe das Zurückrudern ebenfalls in Zusammenhang mit einem bevorstehenden Anschlag unter falscher Flagge auf die USS Enterprise, die sich ab März vor den Gewässern Irans befindet.

    1. Das ganze politische Spektakel und das aufgebaute Bedrohungsszenario durch den Atombombenbau des Iran grenzt an Lächerlichkeit. Die Menschheit verfügt mittlerweile über ganz andere Waffen. Und das aufgefahrene Waffenarsenal um den Iran herum macht es nur noch mehr zu einer Polit- und Medienshow.

    2. Man könnte sich im Falle der False-Flag-Operation moralisch reinwaschen, man wollte keinen Krieg und die gleiche Angriffs-Szenario-Medien-Maschinerie anlaufen lassen wie zu 9/11.

    3. Amerika wäre "Under Attack" und es würde der zweite Bündnisfall in der Geschichte der Nato ausgerufen werden können. Nato-Bündnispartner wären also wie nach 9/11 in einer "alternativlosen Situation".

    4. Kritik oder eine Einmischung Russlands, bzw. China würde vor der westl. "Wertegemeinschaft" auf's Schärfste verurteilt. Konfrontation, Spaltung oder sogar ein Weltkrieg wären die Folgen.

    5. Merkel hatte (vor ein paar Wochen?) öffentlich während einer Rede verkündet, dass Deutschland die Existenz Israels immer verteidigen würde. Gleichzeitig lief im Hintergrund der Deal mit den geschenkten "Dolphins" an Israel. Ich nehme an, dass mit eben diesen U-Booten der Anschlag verübt wird. Das hätte beinahe rituellen Charakter.

    6. Im Zuge dieses Szenarios kann man auch ebenso die für gewisse Kreise so störende al Aqsa-Moschee wegbomben. Natürlich würde es auffallen, wenn nur diese angegriffen würde... die ganze Jerusalemer Altstadt wird wahrscheinlich platt gemacht. Wen stören bei all den vielen Kriegstoten noch die paar Opfer mehr?

    7. Oh, und last but not least: man würde sich die Entsorgung der Enterprise sparen, die soll nämlich nächstes Jahr ausgemustert und abgewrackt werden.


    Man muss sich immer vor Augen halten, dass nur der Pöbel in Nationen denkt.

    Das einzige, was die Menschheit geschlossen (!!) machen müsste:

    JEDEM, der nach Krieg ruft, LÜGNER! ins Gesicht zu schreien.

  1. xabar sagt:

    @Mastafu

    Woher hast du die Information, dass 'Ahmadinejad an den Mahdi glaubt'? Ahmadinejad ist ein gläubiger Moslem, der seinen Glauben sehr ernst nimmt, weiter gar nichts. Man sollte solche Spekulationen unterlassen und sich auf Fakten stützen, nicht auf irgendwelches Gerede.

    Zionisten glauben übrigens an keinen Mahdi, sie glauben an das Geld.

    Der Zionismus ist eine völlig areligiöse Strömung im Judentum, die Ende des letzten Jahrhunderts aufkam. Theodor Herzl ist einer der Begründer des Zionismus (vgl. sein Buch 'Der Judenstaat'). Herzl begrüßte den Antisemitismus in der Ukraine, weil so viele Juden für das Siedlerpojekt Israel gewonnen werden konnten. Dies ist belegbar.

    Zionismus ist Antisemitismus, denn Palästineser sind Semiten, die sie als Untermenschen ansehen.

    Zionismus und die jüdische Thora sind völlig unvereinbar, worauf gläubige Juden immer wieder hinweisen, darunter Dovid Feldman, New York.

    Zionismus ist Rassismus - so schon eine UN-Resolution aus dem Jahre 1975; Zionismus ist Kolonialismus und Vertreibung, Zionismus tritt ein für eine Ethnokratie unter der Herrschaft eines jüdisch-zionistischen Herrenvolks.

    Zionismus ist Militarismus. Israel ist eine Armee (IDF) und ein Geheimdienst (Shabak) mit einem Staat, aber kein Staat mit einer Armee und einem Geheimdienst.

    All dies, Rasssismus, Militarismus, Kolonialismus, Ethnokratie (Ilan Pappe) ist mit dem religiösen Judentum und den moralischen Vorstellungen des Judentums völlig unvereinbar.

    Die Zionisten arbeiteten damals mit den Nazis gegen die normalen, oft tiefgläubigen Juden zusammen, die in ganz Europa verfolgt wurden, die aber gar nicht daran dachten, nach Palästina auszureisen. Palästina (Eretz Israel) war ein zionistisches Projekt, kein jüdisches. Die Jabotinski-Revisionisten (eine rechtsradikale Strömung im Zionismus) ließen ihre Milizen für die Vertreibung der palästinensischen Bevölkerung nicht nur von der Mandatsmacht England, sondern sogar in Mussolinis faschistischen Italien militärisch ausgebilden.

    800.000 Juden wurden 1942 in Ungarn in Zusammenarbeit mit dem Zionistischen Weltkongress an die Nazis nach Ausschwitz ins Vernichtungslager transportiert, gegen die Ausreiseerlaubnis nach Palästina von ein paar tausend zionistischen Juden. Zionismus ist also auch Verrat am Judentum, ist die Beschmutzung des Judentums und der jüdischen Religion.

    Ich glaube, wir brauchen klare Begriffe.

    Vgl.: 51 Dokumente über die zionistische Zusammenarbeit mit den Nazis, von Lenni Brenner.

  1. MastaFu sagt:

    @xabar

    Muslime, ob Sunniten oder Schiiten, glauben an den Mahdi - oder sollten dies tun! Wenn Ahmedinejad ein Muslim ist, dann nehme ich mit hoher Wahrscheinlichkeit an, dass er auch an den Mahdi glaubt.

    Im Koran wird Mahdi zwar nicht erwähnt, aber in mehreren Hadithen - Aussagen vom Propheten.

    Das sind meine Informationen.

  1. Gowina sagt:

    Entweder, da ärgert sich der ein oder andere auf Grund des Widerstandes, weil ihr international geplantes Lager Schritt für Schritt aufzufliegen droht...
    Oder es wird einfach nur auf den passenden Moment gewartet um in ihrem Krieg gegen das Volk das letzte Schnippchen zu schlagen...

    Denn wie es die Geschichte lehrt:
    Verlust des Werkzeugs tut dem Teufel nicht weh ://

  1. Gowina sagt:

    Affenschach

    Der Fortschritt eines Inhaltes
    Pflegte man stets zu sagen
    Schrieb zum Trost Vergaltenes
    In gestochengleichen Ahlen

    Des Turnus zage Suche bedarf
    Korrektur des sich Schaffens
    Bereinigt nun aus tiefem Schlaf
    Sein Schachmatt des Affens

  1. Die USA greifen jedes Land an, welches KEINE Massenvernichtungswaffen besitzt. Dieses checken sie aber vorher genauestens durch ihre Inspekteure ab, so auch damals im Irak geschehen und nun auch im Iran.
    Im Irak war man sich 100% sicher, dass Saddam keine Massenvernichtungswaffen hatte. Also wurde weiterhin propagandistisch in Allen Medien verkündet, der Irak habe welche und würde diese auch einsetzen falls nötig. Das spiel ist uns ja bekannt, die USA maschierten in den Irak ein nachdem sie zuvor Afghanistan geplättet hatten.

    Nun hat man vorher noch Lybien angeriffen und Gadaffi beseitigt, dieser hatte ebenfalls keine Massenvernichtungswaffen, also konnte man gefahrlos bombadieren etc.
    Mit Syrien ist man noch etwas am warten, ich denke sie checken noch ab, ob Assad über Massenvernichtungswaffen verfügt oder nicht, genügend Spione usw sind ja schon in Syrien vertreten die dort ja auch schon ausreichend für Terror gesorgt haben.

    Da man aber Syrien als Sprungbrett für den Iran braucht, muss das vorher auch mit dem Iran vollkommen ausgeschlossen sein, dass dieser solche Waffen besitzt.
    Und jetzt nämlich der Knackpunkt und warum ausgerechnet jetzt die New York Times und der CIA verlauten lässt, der Iran habe keine Massenvernichtungswaffen und würde auch an keine bauen etc.pp.

    Klingelts??

    Die USA wissen genau Bescheid und ich denke der Iran hat da etwas, und wenn es "Nur" eine schmutzige Bombe ist. Und genau aus diesem Grund kommen jetzt solche Aussagen und Rückzieher zustande seitens der USA.

    Das ist meine Meinung warum das ERSTEINMAL verschoben wurde mit dem Angriff auf dem Iran...aufgehoben garantiert aber nicht.