Nachrichten

Die Angstmacher

von Freeman am Montag, 31. August 2009 , unter | Kommentare (21)



Kurzer Ausschnitt aus einem ZDF-Beitrag aus dem Jahr 1979!

"Das entscheidende wäre die Angstmacher anzuprangern. Das erfordert Mut!"

"Zivilcourage erfordert mehr Mut als Tapferkeit im Krieg!"



"Das einzige von dem wir Angst haben müssen ist von der Angst selber!"
Präsident Franklin D. Roosevelt 1933 bei seiner Amtseinführungsansprache.

Obamas Leselektüre in den Ferien, die eines Bilderbergers

von Freeman am Sonntag, 30. August 2009 , unter , | Kommentare (17)



Hier sehen wir Obama mit einem Buch in der Hand, welches er während seines letzjährigen Urlaubs gelesen hat. Der Titel "The Post American World" oder auf Deutsch, "Die Welt nach der amerikanischen Ära". Der Autor Fareed Zakaria ist ein bekannter und einflussreicher amerikanischer Journalist. Er ist leitender Redakteur der Fachzeitschrift "Foreign Affairs", Chefredakteur von Newsweek International und er schreibt für die New York Times, das Wall Street Journal und den New Yorker. Er ist auch Gastmoderator bei CNN.

Es ist interessant, dass Obama dieses Buch liest, aber der Titel deutet etwas an was eigentlich nicht drin steht. Hier wird nicht der Niedergang Amerikas beschrieben, sondern der Aufstieg des Rest der Welt, besonders von Indien und China. Die USA wird weiterhin gelobt und als Vorbild für die Welt angesehen. Er beschreibt banale Tatsachen die jeder informierte kennt. Nach seiner Aussage muss Amerika seine Dominanz aufgeben und sich mit einer bipolaren Welt auseinandersetzen, mit der neuen Wirtschaftsmacht der BRIC-Länder, also Brasilien, Russland, Indien und China, aber nicht aus Einsicht einer Teilung der Weltressourcen, sondern um seine Machtstellung zu erhalten.

In einer Welt nach der amerikanischen Ära muss die USA neu Wege der Beziehungen zum Rest der Welt gehen, einen der auf "Konsultation, Kooperation und sogar Kompromissen" beruht, statt wie bisher auf Unilateralismus, sagt er. Der Erfolg von Amerika ist davon abhängig, wie die aufstrebenden Wirtschaftsmächte in die bestehenden Institutionen der G8, IWF, Weltbank und WTO integriert werden können, also wie man sie mit diesen globalen Organisationen unter amerikanischer Herrschaft holt. Damit vertritt Zakaria ganz klar die Agenda der Globalisierung und der New World Order für eine einheitliche Weltregierung.

Und tatsächlich, wer die Biografie von Zakaria studiert, der findet heraus er ist eine Marionette der NWO, der den Auftrag hat diese Agenda als Journalist und Autor zu verbreiten. Ausserdem ist er in meinen Augen ein sogenannter Quotenmuslim, einer der speziell von den Medienbesitzern ausgesucht wurde um den Anschein zu geben, er ist glaubwürdig weil er von der "anderen Seite" kommt, dabei ist er ein Verräter an der muslimischen Sache.

Zakaria ist ein indischer Muslime der aus reichem Elternhaus stammt und private britische Schulen besuchte. Er ging danach zur Yale Universität, die Kaderschmiede der Globalisten, und machte seinen Doktor in Politwissenschaft an der Havard Universität unter den Professoren Huntington und Hoffman. Beide sind selber umstrittene Charaktere.

Huntington wurde durch sein Buch "The Clash of Civilizations" 1993 mit seiner These einer neuen Weltordnung nach dem Kaltenkrieg bekannt, in dem er die aggressive Vorgehensweise des von den USA geführten Westen gegenüber China und dem Islam legitimiert. Vorher war er von 1977 bis 1978 für Präsident Carter im Weissen Haus als Koordinator der Sicherheitsplanung für den Nationalen Sicherheitsrat tätig.

Nach 9/11 begann die steile Karriere von Zakaria, weil er angeblich eine moderate Stimme des Islam innerhalb der US-Medienlandschaft vertritt. Er entschuldigt die Kriege die gegen den Irak, Afghanistan und den islamischen Ländern generell geführt werden. Seine Referenzen als Globalist sind makellos, als Mitglied des Vorstandes der Yale Universität, der Trilateral Commission, der Council On Foreign Relations, dem International House der Columbia Universität, und die Krönung, als Mitglied der Bilderberger!

Seine Aufgabe ist es die USA in den Globalismus und in die New World Order zu manövrieren. Sein Buch ist die reinste Propaganda dafür und ausgerechnet dieses liest Barack Obama. Dann wissen wir was ihn interessiert, welchen Einfluss er unterliegt und wo die Reise hingeht.

Es würde mich nicht wundern, wenn Obama ihn demnächst in seine Regierung als Berater holt.

Ergänzung: Da es wieder Besserwisser gibt die mir geschrieben haben, das Foto wäre ein Fake und sie könnten nach ihrer "Analyse" feststellen es wurde mit Photoshop bearbeitet, das Buch ist reinkopiert worden, hier der Artikel aus der New York Times wo ich es gesehen habe. Ich erwarte eine Entschuldigung von diesen "Experten" über ihre falsche Behauptung. Ihr könnt davon ausgehen, wenn ich etwas schreibe, dann prüfe ich das vorher. Ich wünschte die welche alles von mir anzweifeln, würden ihre Zeit besser verwenden und die Medien und die Politiker kritisch betrachten, da gebe es genug zu finden.

Anti-Lissabon-Demo am 5. September in Berlin

von Freeman am , unter , , , | Kommentare (20)



Am 8. September 2009 soll im Bundestag ein Gesetz verabschiedet werden, das den so genannten Lissabonner Vertrag der Europäischen Union rechtsverbindlich macht. Dagegen muss protestiert werden. Die Demo findet am 5. September in Berlin, S-Bahnhof Friedrichstrasse, ab 17 Uhr statt. Vorher läuft die Anti-Atom-Demo.

Der Lissabonner Vertrag zementiert die Zerstörung der europäischen Sozialstaaten. Er legt alle EU-Mitglieder auf ungezügelten Neoliberalismus und weitere Privatisierungen fest. Rente, Gesundheitsversorgung, Fürsorge, Verkehrsbetriebe -- alles wird verscherbelt. Die Kontrolle grenzüberschreitender Finanzspekulationen wird unmöglich. Der Lissabonner Vertrag ebnet den Weg zur Diktatur. Im Unterschied zu den nationalstaatlichen Demokratien hat der Bürger auf EU-Ebene keine Mitbestimmungsrechte. Er darf das EU-Parlament wählen, aber dieses Parlament kann keine Gesetze verabschieden. Die ganze Politik wird im Ministerrat und in der EU-Kommission entschieden, ohne jede Kontrolle, unter Aufgabe des Prinzips der Gewaltenteilung. Die EU ist dann faktisch eine Diktatur die von Kommissaren geleitet wird. Klingt irgendwie bekannt, denn es ist die Sowjetisierung Europas.

Der demokratiefeindliche Lissabonner Vertrag wird mit allen Mitteln im deutschen Parlament durchgepeitscht. Zur 1. Lesung am 26. August wurden die Abgeordneten aus den Sommerferien geholt, die 2. und 3. Lesung samt der Schlussabstimmung soll bereits am 8. September erfolgen. Die Selbstentmündigung und Aufgabe der Entscheidungsrechte des Parlaments ist völlig unverständlich, wird aber mit aller Macht vollzogen. Sagt euren Abgeordneten, das wollt ihr nicht, sagt ihnen sie sollen endlich EURE Interessen vertreten und nicht die der globalen Konzerne und Lobbyisten in Brüssel.

Deshalb kommt zur Protestdemonstration unter dem Motto »Nein zur EU-Diktatur« am 5. September nach Berlin.

Links: http://www.eu-vertrag-stoppen.de/, http://www.volks-initiative.info/

Wollt ihr den Kriegsverbrecher Toni Blair als ersten EU-Präsidenten? Wollt ihr das dieser Massenmörder, der zusammen mit Bush einen Angriffskrieg gegen den Irak mit Lügen und erfundenen Bedrohung gestartet hat, als euren obersten Vertreter haben? Er wird es aber sein, das ist bereits beschlossenen Sache, wenn der Lissabonner Vertrag nicht verhindert wird. Wenn ihr später gefragt werdet, "was hast DU dagegen unternommen?",dann könnt ihr sagen, ich habe demonstriert und meinen Protest zum Ausdruck gebracht. Ich werde dabei sein und wer aus der Schweiz mitfahren will soll sich melden.

Eine hochgeschwindigkeits Roboterhand

von Freeman am Samstag, 29. August 2009 , unter | Kommentare (21)



Beeindruckende Aufnahmen einer neuen Roboterhand, die fast alles kann und unglaublich schnell ist, aus den Ishikawa Komuro Laboratorium.



Kann man mit dem kombinieren; Roboter - jetzt wirds langsam unheimlich

Es tut mir leid Obama gewählt zu haben

von Freeman am , unter , | Kommentare (46)



Eine neue Bewegung hat sich in Amerika gebildet, von Leuten denen es leid tut Obama gewählt zu haben. Von totaler Euphorie im Januar ist der Absturz zu starker Ablehnung innerhalb kürzester Zeit erfolgt. Laut Umfragen ist die Beliebtheit von Obama sogar unter der von George W. Bush nach Ablauf der gleichen 200 Tage Amtszeit gesunken, und das will was heissen.

Am 22. Januar 2009 waren mit Obama 64% zufrieden (davon 44% sehr zufrieden) und nur 29% unzufrieden (davon 14% sehr unzufrieden). Am 23. August waren nur noch 48% mit ihm zufrieden (27% sehr zufrieden) und 51% unzufrieden (41% davon sehr unzufrieden).

Demnach steht weniger als die Hälfte der US-Bevölkerung hinter dem Präsidenten, die Mehrheit is gegen ihn. Besonders kritisch sieht die Bevölkerung die Wirtschaftspolitik sowie Obamas Plan einer grundlegenden Reform des Gesundheitssystems.

Aus dieser Enttäuschung über Obamas bisheriger Amtsführung ist eine neue Webseite eröffnet worden, die "www.iamsorryivotedforobama.com" (es tut mir leid Obama gewählt zu haben) heisst. Dort können Leute die für Obama stimmten ihren Unmut ausdrücken. Damit wollen seine ehemaligen Unterstützer der Welt sagen, sie sind nicht mehr stolz auf Obama.

Auch die welche nicht für Obama stimmten können über einen Freund oder Kollegen berichten, der sich jetzt schämt wie er gewählt hat. Es gibt jetzt auch viele die sich weigern zu erzählen sie waren für Obama. Und viele entfernen auch die Obama-Aufkleber von ihren Autos.

Dafür gibt es einen neuen: "I AM SORRY!"

Die Besucher der Seite werden aufgefordert zu erzählen, welche Versprechen Obama vor den Wahlen abgegeben hat, aber bisher nicht einhielt.

So schnell bricht das Bild des Heilsbringers zusammen. Von "Change We Can Believe In" keine Spur. Sein berühmter Spruch "Yes We Can" sollte in "No We Can't" umgeändert werden.

Offensichtlich wachen sehr viele aus der Obamania auf und sehen, er macht genau so weiter wie Bush, ja er ist sogar noch schlimmer. Deshalb heisst er auch Obusher.

Das ist der Beweis, in Amerika haben die Wähler keine wirkliche Wahl, sondern es handelt sich um ein Einparteiensystem mit zwei Marionetten, die von der Schattenregierung aufgestellt und gesteuert werden. Pepsi oder CocaCola, das steht nur zur Auswahl, mehr nicht. Die gleiche braune Brühe mit zwei Etiketten.

Aber das haben ich schon lange vor der Wahl gesagt. Nur was habe ich mir für Kritik anhören müssen. "Nein, das stimmt nicht, Obama wird alles besser machen, gib ihm doch eine Chance." Die Kommentare könnt ihr bei meinen Obama-Artikeln nachlesen.

Am 23. November 2008 schrieb ich den Artikel: "Die grosse Depression kommt". "Nein, ich meine nicht DIE grosse Depression, sondern ich meine den unausweichlichen Moment, vielleicht im nächsten Monat oder sogar erst nächstes Jahr, wenn die ganzen Obama-Zombies aus der Hypnose aufwachen und realisieren, ihr Held bringt nicht das was er versprochen hat, dass er absolut nichts neues anbieten wird, was Hope (Hoffnung) oder Change (Veränderung) bedeutet."

Wo sind denn die Obama-Gläubigen heute? Jetzt schämen sie sich und keiner war’s gewesen. Na, ihr 200'000 Obama-Fans in Berlin, habt ihr wieder den falschen zugejubelt und seid dem GRÖTAZ (grössten Täuscher aller Zeiten) auf den Leim gekrochen.

Statt die Kriege zu beenden, schickt Obama noch mehr Truppen und bombardiert sogar Pakistan, will unbedingt sein eigenes Vietnam erleben, denn Afghanistan ist nicht gewinnbar. Das dabei Tausende Zivilisten getötet werden und eigene Truppen auch, hat er auf dem Gewissen. Und Merkel und Konsorten kriechen ihn in den Arsch, "ja Meister, wir schicken noch mehr Truppen in den Hindukusch für deinen Krieg!"

Die ganzen europäischen Befehlsempfänger haben kein Rückgrad der verbrecherischen US-Regierungen mal zu sagen, "ihr könnt uns mal am Götz von Berlichingen! Vielen Dank für die Weltwirtschaftskrise und den Krieg gegen euren selbstgemachten Terror könnt ihr euch an den Hut stecken!"

Das Haushaltsdefizit seiner Regierung in diesem Jahr ist sagenhafte 1,6 Billionen Dollar, $1'600 Milliarden werden mehr ausgegeben als mit Steuern eingenommen. Sein Militärbudget ist $800 Milliarden, fast so viel wie der ganze Rest der Welt zusammen dafür ausgibt. Im Vergleich, Russland $70 Milliarden, China $120 Milliarden. Und von den Billionen an Steuergeldern die er seinen Kumpels an der Wall Street schenkt gar nicht zu sprechen. Der lässt ja Bush noch gut aussehen.

Ich sags voraus, er wird nur eine Amtszeit als Präsident erleben.

Und die neueste Gesetzesvorlage die Senator Jay Rockefeller der Demokraten ausgearbeitet hat, wird Obama die Macht geben, im Falle einer "cybersecurity emergency", also einem Internetnotfall, die Kontrolle über alle privaten Internetprovider zu übernehmen und das Netz still zu legen. Jay Rockefeller ist der Politiker welcher im März 2009 ausgesagt hat, es wäre besser gewesen, wenn man das Internet gar nie erfunden hätte. Die Demokraten machen genau dort mit der Umsetzung eines Polizeistaates und diktatorischer Machtbefugnisse weiter, wo die Repulikaner aufhörten.

Verwandte Artikel: Die Obama Täuschung, Der Bush-Pilot wechselt den Kopfpit

Entweder wird Obama gestoppt oder die USA wird aufhören zu existieren:



Da sagt mal einer wie es wirklich ist. Und dann noch ein Schwarzer. Diesen Herrn kann man nicht Rassismus vorwerfen, mit dem ja die Obama-Fans jede Kritik abschmettern.

Offener Brief an Kanzerlin Merkel wegen Klimawandel

von Freeman am Freitag, 28. August 2009 , unter , , | Kommentare (53)



In einem offenen Brief an die Physikerin und Kanzlerin Frau Dr. Merkel fordern über 270 Wissenschaftler und engagierte Bürger, die Kanzlerin möge sich nicht länger den offensichtlichen Fakten gegenüber verschliessen und von der Pseudoreligion der anthropogenen Erwärmung ablassen.

"Ich weiss es ist falsch, aber ich muss das NWO-Programm umsetzen"

Endlich wagen es eine grosse Zahl an deutschen Experten aus der Wissenschaft, speziell auch der Natur- und Klimaforschung, mit Professor-, Doktor- und Ingenieur-Titel, aber auch interessierte Bürger, der Class Politic mal die Wahrheit über den sogenannten Klimawandel zu sagen. Bisher haben es nur einzelne mutige Wissenschaftler, aber auch wir Blogger gesagt, wurden dafür beschimpft und als Umweltfrevler tituliert. Die Behauptung, es findet eine Klimaerwärmung durch das menschliche CO2 statt und deswegen müssen drastische Massnahmen durchgesetzt werden, ist einfach völliger Humbug, stimmt mit den beobachteten Fakten nicht überein ... oder soll ich es Deutsch und deutlich sagen ... ist einfach eine gigantische Lüge!!!

Es ist nicht zu fassen, wie die Politiker und die Medien ein Programm der NWO übernommen haben und uns mit Schauermärchen eine Schuld einreden, damit wir einschneidende Gesetze und Massnahmen akzeptieren, die nichts für das Klima tun, sondern nur der Agenda der Weltfaschisten dienen. Die Behauptung, das Klima wird durch das CO2 erwärmt, ist die grösste Pseudowissenschaft und Verarschung der ganzen Menscheit seit langem, und wie die Schafe schlucken viele diese Lüge und glauben so fest daran, es ist zu einer Religion geworden, ja eine fanatische Sekte ist entstanden, die alle Beweise vom Gegenteil ablehnt und nur ihrem Guru Al Gore blind folgt.

Mit den Behauptungen und Vorhersagen der Klimahysteriker stimmt mal gar nichts.

An Hand der neuesten wissenschaftlichen Arbeit von Professor Richard Lindzen der MIT, ist laut Messungen die Wärmeabstrahlung in den Weltraum schneller als die UNO es vorhergesagt hat und zeigt, die IPPC hat die globale Erwärmung um das 6-fache aufgebauscht. Damit ist bewiesen, der Einfluss von CO2 auf die Temperatur ist sehr gering und hat praktisch keinen Einfluss auf das Klima.

Die Eisfläche der Arktis hat sich in den letzten 10 Jahren nicht verändert und 2007 gab es sogar eine Rekordgrösse der Fläche. Es gibt keinen Trend einer Verkleinerung. Aber die Medien verbreiten die Lüge, der Nordpol würde bald eisfrei sein und man könnte dort unter Palmen baden.

Die Anzahl Hurrikane und tropische Stürme ist die niedrigste seit dem Beginn der Satellitenbeobachtung, obwohl von Al Gore und seinen Gläubigen ein starker Anstieg vorhergesagt wurde.

700 Wissenschaftler aus 400 Institutionen und 40 Ländern haben ein Papier veröffentlicht welches beweist, im Mittelalter war es viel wärmer als heute, was aber von der IPPC geleugnet wird. Es war die mittelalterliche Warmzeit wo Groenland grün war und dort Landwirtschaft betrieben wurde. Damals gab es aber gar keine Autos und Industrie, also bewirkt ein anderer Faktor die Klimaveränderung, wie die Schwankungen der Sonnenaktivität. Der Einfluss der Sonne wird sowieso grundsätzlich von den Klimapanikmachern völlig ignoriert.

Eine Schweizer Studie welche den Grund für die Gletscherschmelze in den Alpen herausfinden sollte kam zum Schluss, es ist nicht das CO2 sondern die Russ- und Feinstaubpartikel welche sich auf der Gletscheroberfläche ablagern bewirken eine Erwärmung. Der schwarze Film absorbiert die Wärmestrahlung mehr als früher, wo die Gletscher noch hellweiss waren. Das Resultat dieser Studie war aber politisch nicht korrekt und wurde nie veröffentlicht, wie ja grundsätzlich alle Beweise die der Klimalüge widersprechen unterdrückt werden.

Die Wissenschaftler welche den Politikern nach dem Mund reden und die gewünschten Resultate liefern, werden gefördert, ausgezeichnet und mit reichlich Forschungsgeldern beschenkt. Je mehr Stoff für Panik raus kommt je besser. "Die Welt wird wegen dem CO2 unter gehen," das wollen sie hören. Wer aber unvoreingenommen forscht und durch seine Arbeit nicht die Schuld des CO2 bestätigen kann, der wird bestraft, bekommt einen Maulkorb verpasst und wird sogar entlassen. "Falsche Antwort, sitzen, Fünf!"

Diesmal kann man nicht die Personen die sich gegen die Klimalüge aussprechen einfach als Dummköpfe und Spinner hinstellen. Hier handelt es sich um ausgewiesene Fachleute die wissen von was sie reden ... im Gegensatz zu den Politikern und Medienleuten, die überhaupt keine Ahnung haben, sondern nur unbewiesene Behauptungen und üble Propaganda verbreiten.

Dieser offene Brief ergänzt den bereits von mir veröffentlichten Brief von mehr als 100 internationale Wissenschaftler an UNO-Generalsekräter Ban Ki-Moon, und die Petition von 31'000 amerikanische Wissenschaftler an die US-Regierung und Kongress.

Siehe weiter dazu auch meine über 60 Artikel zum Thema Klima.

Hier der Brief von EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie


Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,

aus der Geschichte können wir lernen, dass oft der Zeitgeist die Entwicklung der Gesellschaften bestimmt hat; mancher hatte schlimme oder gar schreckliche Auswirkungen. Die Geschichte lehrt uns auch, dass politisch Verantwortliche nicht selten verhängnisvolle Entscheidungen getroffen haben, weil sie inkompetenten oder ideologisierten Beratern gefolgt sind, und das nicht rechtzeitig erkannten. Außerdem lehrt uns die Evolution, dass die Entwicklung zwar viele Wege beschreitet, die meisten aber in Sackgassen enden. Keine Epoche ist vor Wiederholungen gefeit.

Politiker suchen zu Beginn ihrer Laufbahn ein Thema, mit dem sie sich profilieren können. Als Umweltministerin haben Sie das verständlicherweise auch getan. Sie haben den Klimawandel entdeckt, und er wurde Ihnen zur Herzensangelegenheit. Dabei ist Ihnen ein folgenschwerer Fehler unterlaufen, was angesichts dieses Metiers gerade Ihnen als Physikerin nicht hätte passieren dürfen. Sie haben den Klimawandel als menschengemacht anerkannt und teure Strategien zur Vermeidung des sogenannten Treibhausgases CO2 als Handlungsmaxime verinnerlicht, ohne vorher in wirklich kontroversen Diskussionen prüfen zu lassen, ob auch die früheren Temperaturmessungen und viele weitere relevante Klimafakten diese Annahme überhaupt rechtfertigen. Tatsächlich tun sie es nicht!

Bei einer umfassenden Prüfung, die wegen der Bedeutung für uns alle zwingend erforderlich gewesen wäre, hätte sich schon vor der Gründung des IPCC gezeigt, dass wir keine CO2-kausal begründbare globale Erwärmung haben, sondern periodische Temperaturschwankungen normalen Ausmaßes. Dementsprechend hat sich die Atmosphäre seit 1998 – also seit 10 Jahren – nicht weiter erwärmt und seit 2003 wird es sogar wieder deutlich kühler. Keines der teuren Klimamodelle hat diese Abkühlung prognostiziert. Laut IPCC hätte es weiter und unvermindert wärmer werden müssen.

Aber, was wichtiger ist, anthropogenes CO2 spielt dabei keinerlei erkennbare Rolle. Der vom CO2 absorbierbare Strahlungsanteil ist bereits durch die gegenwärtige Konzentration nahezu ausgeschöpft. Selbst wenn CO2 eine Wirkung hätte und alle fossilen Brennstoffvorräte verbrannt würden, bliebe die zusätzliche Erwärmung langfristig auf den Bereich von Zehntelgraden beschränkt.

Das IPCC hätte diesen Sachverhalt auch feststellen müssen, hat jedoch bei seiner Arbeit 160 Jahre Temperaturmessungen und 150 Jahre CO2-Bestimmungen außer Acht gelassen und damit jeden Anspruch auf Wissenschaftlichkeit verloren. Die wesentlichen Aussagen zu diesem Thema sind als Kernaussagen beigefügt.

Inzwischen wurde die Überzeugung vom Klimawandel und dessen menschlicher Urheberschaft zu einer Pseudoreligion entwickelt. Ihre Verfechter stellen nüchtern und sachbezogen analysierende Realisten, zu denen ein Großteil der internationalen Wissenschaftlerelite gehört, bedenkenlos an den Pranger. Im Internet findet man zum Glück zahlreiche Arbeiten, die detailliert nachweisen, dass es keinen durch anthropogenes CO2 verursachten Klimawandel gibt. Gäbe es das Internet nicht, könnten sich die Klimarealisten kaum Gehör verschaffen, denn ihre kritischen Beiträge werden nur noch selten veröffentlicht.

Die deutschen Medien nehmen in der Ablehnung solcher Beiträge einen traurigen Spitzenplatz ein. Beispiel: Im März diesen Jahres fand in New York die 2. Internationale Klimakonferenz der Klimarealisten statt. An dieser wichtigen Konferenz nahmen ca. 800 führende Wissenschaftler teil, darunter viele der weltbesten Klimatologen bzw. Fachleute verwandter Disziplinen. Während die US-Medien und hier nur die Wiener Zeitung ausführlich darüber berichteten, haben bei uns Presse, Fernsehen und Radio geschwiegen. Es ist bitter, feststellen zu müssen, wie sich unsere Medien weiterentwickelt haben: In früheren Diktaturen wurde ihnen mitgeteilt, was nicht berichtenswert sei, heutzutage wissen sie es leider ohne Anweisungen.

Meinen Sie nicht auch, dass Wissenschaft nicht nur die Suche nach der Bestätigung einer These ist, sondern vor allem die Prüfung, ob das Gegenteil die Realitäten besser erklärt? Wir ersuchen Sie daher, Frau Dr. Merkel, Ihre Position zu diesem Komplex gründlich zu überdenken und ein vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) unabhängiges ideologiefreies Gremium einzuberufen, in dem kontroverse Argumente offen ausgetragen werden können. Wir Unterzeichner wollen hierzu gerne unsere Hilfe anbieten.

Wir verbleiben mit freundlichen Grüssen

Prof. Dr.rer.nat. Friedrich-Karl Ewert EIKE

Diplom-Geologe. Universität. - GH - Paderborn, Abt. Höxter (ret.)

Dr. Holger Thuß EIKE Präsident Europäisches Institut für Klima und Energie
www.eike-klima-energie.eu/

Die Kernaussagen können als pdf Datei herunter geladen werden s.u.

* in der
Physical Review E68, 046133 (2003) ,** Interview Die Zeit

Mitunterzeichner:

Wissenschaftler
1 Prof. Dr. Hans-Günter Appel Hütteningenieur und Werkstoffwissenschaftler.
2 Prof. Dr. hab. Dorota Appenzeller Prof für Ökonometrie und angewandte Mathematik VizeDekan der Universität Poznan Polen
3 Prof. Dr. Wolfgang Bachmann Leiter des Instituts für Schwingungstechnik, FH Düsseldorf bis zum Ruhestand 2002
4 Prof. Dr. Hans Karl Barth Geschäftsführer / Managing Director World Habitat Society GmbH - Environmental Services
5 Dipl.Biologe Ernst Georg Beck
6 Dr. rer.nat. Horst Borchert Dipl.Physiker
7 Dipl. Biol. Helgo Bran Biologe ehem. MdL BW Grüne
8 Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Buse Biochemiker
9 Dr.Ing. Ivo Busko Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. in der Helmholtz-Gemeinschaft Institut für Technische Physik
10 Dr. Ing. Gottfried Class nukleare Sicherheit, Kernfusion, Thermohydraulik, physikalische Chemie
11 Dr. Ing Urban Cleve Kernphysiker Thermodynamiker, Energietechniker
12 Dr. rer. nat. Rudolf-Adolf Dietrich Energieexperte
13 Dipl.-Ing. Peter Dietze IPCC Expertreviewer TAR, Klimaforscher
14 Dr. rer. nat. Siegfried Dittrich Physikochemiker
15 Dr.rer.nat. Theo Eichten Diplom-Physiker
16 Ferroni Ferruccio Zürich Präsident NIPCC-SUISSE
17 Dr. sc.agr. Albrecht Glatzle Agrarbiologe, Director científico INTTAS, Paraguay
18 Dr. rer..nat. Klaus-Jürgen Goldmann Dipl. Geologe
19 Dr. rer.nat. Josef Große-Wördemann Physikochemiker
20 Dr. rer. nat. Günther Hauck Dipl.-Chem.
21 Prof. Dr. rer.nat. Detlef Hebert ehem. Fakultät für Chemie und Physik Institut für Angewandte Physik
22 Dipl. Geologe Heinisch Heinisch
23 Dr. rer.nat. Horst Herman Dipl. Chemiker
24 Prof. Dr. Hans-Jürgen Hinz Uni-Münster Institut für Physikalische Chemie
25 Dipl. Geologe Andreas Hoemann Dipl. Geologe
26 Dr. rer. nat. Heinz Hug Chemiker
27 Dr. rer.nat. Bernd Hüttner Theor. Physiker
28 Prof. Dr. Werner Kirstein dipl. Physiker & Geograph
29 Dipl. Meteorologe Klaus Knüpffer METEO SERVICE weather research GmbH
30 Dr. rer. hort. Werner Köster Agrarwissenschaftler
31 Dr. rer.nat. Albert Krause Chemiker Forschung
32 Dr. rer. nat Norbert Kunert Dipl. Geologe
33 Dr. rer. nat. Peter Kuzel Diplomchemiker
34 Drs.oek. Hans Labohm IPCC AR4 Expert reviewer, Dipl. Kfm.
35 Dr. rer.nat Ludwig Laus Dipl. Geologe
36 Dr. rer.nat. Rainer Link Physiker
37 Dipl. Pysiker Alfred Loew
38 Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke Dipl. Physiker HTW Saarbrücken
39 Prof. Dr. Horst Malberg Universitätsprofessor (A.D.) für Meteorologie und Klimatologie
40 Dr. rer.nat Wolfgang Monninger Geologe
41 Diplom-Meteorologe Dieter Niketta
42 Prof. Dr. Klemens Oekentorp Leiter ehem. des Geol.-Paläont. Museums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
43 Dr. rer.nat. Wolfgang Poppitz Chemiker
44 Dipl. Meteorologe Klaus-Eckart Puls Dipl. Meteorologe
45 Prof. Dr. Dieter Pumplün Mathematik
46 Prof. Dr. Klaas Rathke Hochschule OWL Abt. Höxter
47 Prof. Dr. Oliver Reiser UNI Regensburg
48 Dipl. Physiker Wolfgang Riede Dipl.-Phys. ETH, DLR Stuttgart
49 Dipl.-Ing. Wolfgang Sander
50 Diplom- Mineralogin Sabine Sauerberg Geowissenschaftlerin
51 Prof. Jochen Schnetger Chemiker
52 Prof. Dr. Sigurd Schulien Hochschullehrer i.R.
53 PD Dr.habil.Dr.rer.nat. Eckhard Schulze Dipl.Pys., Med. Physik
54 Dr. rer.nat. Franz Stadtbäumer Dipl.-Geologe
55 Dr. rer.nat. Gerhard Stehlik Physikochemiker
56 Dr. rer.nat.habil Lothar Suntheim Diplomchemiker
57 Dipl.-Ing. Heinz Thieme Gutachter
58 Dr.phil. Dipl. Meteorologe Wolfgang Thüne Umweltministerium Mainz
59 Dr. rer. oec., Ing. Dietmar Ufer Energiewirtschaftler, Institut für Energetik, Leipzig
60 Dipl. Meteorologe Horst Veit
61 Prof. Dr. Detlef von Hofe ehem. Hauptgeschäftsführer DVS
62 Dipl. Geograph Heiko Wiese Geographie, Meteorologie, stud. Wetterbeobachter)
63 Dr.rer.nat. Erich Wiesner Euro Geologe
64 Dr.rer.nat. Ullrich Wöstmann Dipl Geologe
65 Prof. em. Dr. Heinz Zöttl Forstbiologe -Geologe
66 Dr.rer.nat. Zucketto Dipl. Chemiker ,früher ARCOS u. ESAB Konzern

Besorgte engagierte Bürger

1 Dipl. Ing. FH. Burckhard H. Adam Energie- und Bauberatung
2 Dipl. Ing Paul Allenspacher Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
3 Prof. Dr.Ing. Dieter Ameling Präsident Wirtschaftsvereinigung Stahl a. D.
4 Hartmut Bachmann Präsident eines US Wirtschaftsinstituts
5 Kerstin Bakowski
6 Dipl. Ing. Klaus Bark E-Technik
7 Dietrich Barth Realoberlehrer i.R.Geographie & Geologie
8 Hilde Barth Oberlehrerin i.R.
9 Christian Bartsch Journalist
10 Dipl. Ing. Edgar Bätz EVU Leipzig & Institut für Energetik
11 Dieter Ber Marketingdir. a.D.
12 Dipl. Ing. Marco Bernardi Kfz-Sachverständiger
13 Dipl. Ing. Leonhard Bienert Entwicklung Kernenergie ex DDR
14 Dr. rer.nat Christian Blex
15 Dr. agr. Arwed Blomeyer Ministerialrat a. D.
16 Theodor Blum Elektromeister
17 Dr. Ing. Richard Bock
18 Ralph Bombosch
19 Dipl. Ing. Paul Bossert Architekt
20 Dr. Böttiger Theologie, Pädagogik, Promotion in Soziologie.
21 Dipl. Biol. Helgo Bran Biologe ehem. MdL BW Grüne
22 Ingenieur Jacob Brandt
23 Johannes Brender Vorstand BMB Bund mündiger Bürger
24 Dr. Ing. Wolfgang Brune Energiewirtschaftler
25 Dieter Bunselmeyer Kaufmann
26 Dipl. Ing M.G. Bury Elektroingenieur
27 Dipl. Ing. Jan Chaloupka
28 Dipl.-Volkswirt Henning Clewing ehem. Geschäftsführer von Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus
29 Hans-Werner Degen
30 Dipl. Ing. Andreas Demmig Selbstständiger Ingenieur,
31 Dipl. Ing Peter Dettmann technischer Umweltschutz
32 Dipl. Ing. Hakola Dippel Förster
33 Dipl. Ing. M.A. Enno Dittmar
34 Dipl. Chemiker Gert Dobrowolski Studiendirektor
35 Heiko Dörr Controller Industriemeister Fachrichtung Metall
36 Gudrun Dressler
37 Rolf Dressler Journalist. ehem. Chefredakteur Westfalenblatt
38 Dipl. Ing. Johannes Drosdeck Maschinenbau Automotive
39 Dipl.-Math. Heinrich Duepmann Dipl.-Math. Vorsitzender naeb e.V.
40 Dipl. Phys. Vince Ebert Diplomphysiker und Wissenschaftskabarettist
41 Dr.med. Christian Eilers Radiologe
42 Dipl. Brm. Manfred Emmerich
43 Dipl. Ing. Klaus Emmerich Heizungsbau
44 Dr. med. Wolfram Enders Arzt
45 Walter Faulenbach GF a.D.
46 Dipl. Chemiker Rainer Feldhaus
47 Dipl. Ing. Konrad Fischer Architekt
48 Diplom Bibliothekar Stephan Fischer
49 Dr.rer.nat. Dieter Fischer Physiker
50 Wolfgang Frerich
51 Diplom-Meteorologe Christian Freuer
52 Dipl. Ing. Jürgen Fuchsberger Architekt
53 Dipl. Ing. Horst Gampper
54 Krishna Gans
55 Dipl. Hydrobiologe Edgar Gärtner Journalist
56 Dr. Ing. Adolf Gärtner
57 Dr. Ing. Peter Geier Ernergiewirtschaftler
58 Dr.Ing. Hans-Jürgen Gläsel
59 Dipl. Ing. Dipl-Inform. Ewald Gleixner Software-Entwicklung
60 Dipl. Ing. Pierre Gosselin Übersetzer Technisches Übersetzungsbüro
61 Tatjana Gräfin Dönhoff Journalistin/Autorin
62 Dipl. Geograph Krystyna Gre Universität Posen
63 Helmut Groß Bürgermeister der Stadt Tengen
64 Hans-Friedrich Große FU-Meteorologe
65 Dr. Axel Haas Dipl.-Kaufmann, Geschäftsf.- Gesellschafter,
66 Haase
67 Diplom-Physikerin Christel Hahn
68 Dr. rer. nat. Günther Hauck Dipl.-Chem.
69 Dipl. Ing. Wilfried Heck Elektrotechnik
70 Dipl. Ing. Bernd Heinmüller Elektrotechnik
71 Armin Heinzelmann Projektmanager
72 Dr. rer.nat. Peter Heller Astrophysiker
73 Dr. Ing. Herbert Heuser
74 Rainer Hoffmann Prokurist
75 Dipl.-Brm. Jens Hofmann
76 Prof. Dr.-Ing. Heiko Hofmann Berufsakademie Dresden
77 Ferdinand Fürst zu Hohenlohe-Bartenstein
78 Dipl. Kfm. Siegfried Holler
79 Dr. Ing. Kurt Honrath Technischer Vorstand i.R.
80 Stud.Dir.i.R. Klaus-Peter Hoop Chemie, Mathematik
81 Peter Hoppe
82 Christoph Horst Jurist
83 Melanie Hüttner freischaffende Künstlerin
84 Diplom Biologin Hannelore Hüttner Ökologie
85 Diplom Biologin Marion Hüttner
86 Rolf Ihsen Verband für Gesundheits- & Landschaftsschutz e.V.
87 Rüchel Ingo Schulleiter i.R./OStD (Mathematik, Physik)
88 Dipl. Kfm, Oliver Janich Journalist Focus Money Bundesvorsitzender der "Partei der Vernunft"., ,
89 Ulf Johannsen Baumpfleger
90 Dipl. Ing.oec. Horst Jungnickel ehemals leitender Mitarbeiter in der Energiewirtschaft
91 Wolfram von Juterzenka
92 Silvia Kaiser Industriekauffrau
93 Dipl. Ing. Andreas Kaluza Bergbau Ing. Metallurge
94 Jürgen Kampmeier
95 Dr. rer. nat Volker Kay Diplom Biologe
96 Prof. Dr. Ing. Helmut Keutner TFH Berlin FB-VI
97 Winfried Klein Oberstudienrat,
98 Dr.med. Willi Klümpen Arzt
99 Dr. Ing. Dietrich E. Koelle Ingenieurbüro für Systemanalysen
100 Andreas Kolb
101 Dipl. Ing. Peter Krah MinR a.D.
102 Friedrich Krause Geschäftsführer ehem.
103 Diplommedizinerin Charlotte Krause Oberärztin i.R.
104 Dr. rer. pol. Klaus Peter Krause Journalist
105 Norman Krayer Personalberater
106 Dr. Ing. Dipl.Ing. Oswald Kreitschitz Physiker und Unternehmen
107 Dipl. Ing. Siegfried Kröger Ltd. Baudirektor, EW
108 Dipl. Ing. Frantisek Kruzik
109 Oliver Kulbe Gesundheitsexperte
110 Joachim Lampe
111 Prof. Dr. Klaus Landfried Professor a.D. und Universitätspräsident a.D.
112 Martina Lange Progammiererin
113 Dr. rer. nat. Christoph Leinß Oberforstrat
114 Dipl. Ing. Raimund Leistenschneider
115 Obering. i.R. Ludwig Lenniger
116 Dipl. Ing. Michael Limburg Vizepräsident Europäisches Institut für Klima und Energie
117 Dipl. Mathematiker Ludger Linneborn
118 Ulrich Löbert Kaufmann
119 Dipl. Chemiker Ehrenfried Loock
120 Dr. jur. Bernward Löwenberg Landrat des Main-Taunus-Kreises a.D.
121 Manfred Lubas
122 Evelin Maas
123 Dipl. Kfm. Wolfgang Meister Dipl.-Kfm.
124 Dr. rer. nat. Enno Meyer Meyer, Physiker, Patentanwalt
125 Erik Michaelis
126 Hannelore Mohringer med. techn. Assistentin
127 Hans-Martin Moll Bürgermeister
128 Jens G. Müller Kameramann
129 Dipl. Ing. Hainer Müller
130 Dipl. Verw.W. Wolfgang Müller Geschäfstführer IUF
131 Thomas Nissen selbständiger Kaufmann
132 Dr. Sc.agr. Albrecht Nitsch
133 Hermann Norff
134 Hagen Nortmann NORTMANN CONSULT GMBH
135 lic.oec.HSG/MBA Peter Nortmann
136 Josef Nottelmann Nottelmann & Partner GmbH
137 Dr. Ing. Arman Nyilas Ingenieurbüro
138 Dipl. Ing. Hans-Jörg Oehm Regierungsbaumeister für Städtebau
139 Ing. grad. Peter Orth Entwicklung Automotive i.R.
140 Prof. Dipl. Ing. Michael Otto
141 Willibert Pauels
142 Dr. rer.nat. Hans Penner Dipl. Chemiker
143 Dr. Ing. Friedrich Wilhelm Peppler Kernreaktorsicherheitsexperte
144 Georg von Petersdorff-Campen Landwirt
145 Dr. Ing. Helmut Pöltelt Energieexperte TETRA Energie GmbH Kernenergie
146 Dipl.-Kfm. Adolf Rasch
147 Dipl. Vwt. Heide-Marie Rasch Abgeordnete des Kreistages von Nordfriesland
148 Dipl. Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Inhaber Ingenieurbüro
149 Prof. a.D. Dr.-Ing. Eberhard Rauschenfels
150 Jutta Reichardt Choreografin u. Moderatorin
151 Prof. Dr.-Ing. Sc. D. Helmut Reihlen Direktor des DIN Deutsches Institut für Normung i.R.
152 Dipl. Kfm. Walter Rentel
153 Gabriele Rentrop
154 Erich Richter
155 Dr. Ing. Roland Richter Nuklearservice bei der K.A.B. AG Berlin
156 Dipl. Ing. Jürgen Roesicke Dipl.- Ing. Industrielle Mikrobiologie
157 Niels Rohde Kaufmann, selbständig
158 Friedhelm Rostan
159 Dipl. Ing. Markus Rustemeier
160 Dipl. Ing. FH Johannes Schlorke Elektroniker i. R.
161 Dipl. Ing. Michael Schneider Energie + Verfahrenstechnik
162 Michael Schröter Schröter Kontor - SCHRÖTER GMBH & CO. KG
163 Winfried Schubert freier Jounalist
164 Dr. med. Robin Schürmann Arzt
165 Dipl. Ing Jürgen Seesselberg
166 Dr. phil Robert Sellmeir Dipl. Physiker, Unternehmer, Geschäftsführer
167 Franz Sommersperger Flugkapitän
168 Dipl. Ing. Jørgen Sørensen Energieberater
169 Joachim Späth Maschinenbautechniker, KFZ Meister, Landwirt
170 Günter Stiehl Techniker
171 Dipl. Ing. (BA) Norman Stoer Systemadministrator
172 Dipl. Ing. Eberhard C. Stotko Präsident VDSt-Akademie
173 Heinrich Stracke ehemals Landschaftsarchitekt
174 Dr.jur. Gallus Strobel - Bürgermeister Triberg
175 Dr. rer. nat. Günter Stromburg Physiker
176 Dr.rer.nat Detlef Symietz
177 Wolfgang Theophile
178 Dr. med. Heinrich Thieler Arzt
179 Dipl. Ing. Erhard Thilo Geschäftsführer a.D
180 Dr. Ing. Christian Thoma
181 Dr.rer.pol. Holger Thuss EIKE Präsident
182 Siegfried Torbohm
183 Dipl. Ing. Horst Trippe Entwicklung Automotive
184 Ludger Viefhues
185 Reiner Vogels Pfr. i.R
186 Dipl. Ing. Walter Vollert Dipl.-Ing. Maschinenwesen
187 Dipl. Ing Georg Völlink Energie- und Verfahrenstechnik
188 Diplom Physiker Alvo von Alvensleben
189 Dr. jur. Henning von Mangold Ass. MBA Kaufmann
190 Betr.Wirt. grad. Jürgen Voß
191 Michael Wagner Kafmann
192 Raymond Walden Autor
193 Michael Weber
194 Dipl. Ing. Günter Weber Herausgeber Verlagsgruppe 'markt intern'
195 Dr. rer.nat. Martin Wehlan Dipl. Chemiker, Patentanwalt
196 Tubbesing Werner Verkaufsleiter
197 Carl Paul Wieland Forschung und Entwicklung
198 Dr. rer. nat. Otto-Henning Wilhelms Pharmakologe i.R.
199 Dipl. Ing. Hans-Heinrich Willberg
200 Ulf Wilmerstaedt Diplom-Lehrer (Physik / Mathematik)
201 Alois Wübbeling Risikomanager Firmenfinanzen.
202 Dr. rer.nat. Knut Wuntke Dipl.Chemiker
203 Dipl. Ing. (FH) Gerd Zelck
204 Ing. grad. Christian Ziekow
205 Dr. med. Hans-Joachim Zielinski Arzt
206 Dipl.-Kffr. Claudia Zirker Gegenwind Spessart
207 Dr. jur. Matthias Zirker

Deutsche Regierung ignorierte Warnungen über die Finanzkrise

von Freeman am Donnerstag, 27. August 2009 , unter , | Kommentare (25)



Bereits im April 2007 wurden Vertreter der deutsche Regierung über die Risiken aus den amerikanischen Hypothekendebakel gewarnt, ignorierten aber diese. In einer geheimen Sitzung am 13. April 2007 anlässlich des G7-Gipfels in Washington, wurden die deutschen Vertreter, Finanzstaatssekretär Thomas Mirow und Bundesbankpräsident Axel Weber, bei einem 60-minütigen Vortrag von Hedge-Fond-Experten informiert, wie die giftigen US Subprime Kredite viele Banken der Welt infiziert hätten und ein grosses Risiko für das globale Finanzsystem darstellen, dies berichtet der London Evening Standard.

Hedge-Fond-Chef Jim Chanos, der sich einen Namen machte, in dem er den Zusammenbruch von Enron vorhersagte, und sein Hedge-Fonds-Kollege Paul Singer, unterrichteten die Finanzminister und Notenbankchefs der G7-Länder, bzw. deren Stellvertreter damals. Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück nahm nicht teil, weil er es vorzog lieber Ferien zu machen. Laut Schmiergel in Namibia, laut Hamburger Abendblatt an der Ostsee, so viel zur genauen Berichterstattung dieser Qualitätsmedien.

Jim Chanos offenbarte nun, dass er und sein Kollege über die „radioaktiven“ Wertpapiere welche die Banken in ihren Büchern hatten die Versammlung gewarnt hätte. Er nannte sogar die Namen der Banken die er in seinem Fond „geshortet“ hätte, also auf fallende Kurse dieser setzte, aber sie wurden von den G7-Teilnehmern „offiziell ignoriert“.

Chanos erzählt: “Es war im April 2007 am G7-Treffen der Finanzminister in Washington. Die Deutschen hatten den turnusmässigen Vorsitz. Und wenn sie sich erinnern, zu der Zeit waren die Deutschen sehr über die Hedge-Fonds und Privat Equity Firmen in Sorge, wegen möglicher zukünftiger Probleme in den Märkten.

Und Bob Steel, der Unterstaatssekretär des US-Schatzamtes, der gegen diese deutschen Bestrebungen kämpfte, meinte es wäre hilfreich wenn zwei Hedge-Fond-Manager hinzukommen würden und vor den Finanzministern und Zentralbänkern am letzten Tag einen Vortrag hielten. So wurde ich zusammen mit Paul Singer eingeladen.

Paul gab eine umfangreiche Präsentation über den zu erwartenden Zusammenbruch der strukturierten Finanzprodukte, wie diese Strukturen sehr instabil sind und eine AAA-Bewertung (die höchste Sicherheit) nicht wirklich gerechtfertigt wäre.


Zur Erinnerung, das Treffen fand nur fünf Monate vor dem Sturm auf die Northern Rock Bank in Grossbritannien und 1 1/2 Jahr vor dem Kollaps von Lehman Brothers statt.

Chanos und Singer wiesen darauf hin, dass die HSBC Bank bereits im Januar 2007 verkündet hätte, ihre US Subprime Kredite in „alarmierender Weise“ sich verschlechtern würden.

Also gab es Vorwarnungen im April 07 und Paul hat sie aufgezeigt. Ich fügte dann meiner Präsentation hinzu und sagte den anwesenden Aufsichtsgremien, dass wenn Mr. Singer richtig liegt, und ich war davon überzeugt, die Probleme nicht die Hedge-Fonds wären, sondern die unter ihrer Aufsicht stehenden Banken und Broker, die mit einem Faktor von 1 zu 30 geleveraged waren (Hebelwirkung), viele davon die Giftpapiere besassen, toxische radioaktive Wertpapiere die sie nie verkaufen könnten.

Der deutsche Vertreter der den Vorsitz inne hatte (Finanzstaatssekretär Thomas Mirow) bedankte sich bei mir höflich und auch bei Paul und sagte, 'und was denken sie über die Hedge-Fonds?
'“

Obwohl sie die dringende Warnung einer bevorstehenden Hypothekenkrise erhielten, haben die Politiker und Bänker nur “ja, ja aber was ist mit der strengeren Aufsicht von euch Typen?

Chanos sagte, dass nach der Präsentation die G7-Minister ein Kommuniqué herausgegeben hätten, in dem sie darauf bestanden, ihre jeweilige Wirtschaft wäre stark und sie erwähnten mit keinem Wort die erhaltene Warnung.

Wir wurden komplett und offiziell ignoriert,” sagte Chanos.

Haben sich irgendwelche Teilnehmer bei Chanos später für die Nichtbeachtung der Warnung entschuldigt? Ja zwei, aber sie werden nicht von ihm genannt. Es ist bedauerlicherweise niemand der heute noch ein Amt trägt. Das bedeutet, da Axel Weber immer noch Präsident der Deutschen Bundesbank ist, hat er sich nicht entschuldigt, genau so wie Gordon Brown, damaliger britischer Schatzminister und heutiger Premierminister Grossbritanniens.

Chanos fügte hinzu, „beim Treffen habe ich sogar die Namen der Institutionen genannt und sie sollten sich über jede einzelne Sorgen machen, und sagte dazu, ich wette meine Kundengelder, es wird grosse Probleme geben. So verstanden sie ohne Zweifel die Situation.

Ironischerweise fand das G7-Treffen am Freitag den 13. statt. Alle Teilnehmer waren anschliessend überzeugt, die Weltwirtschaft würde bombig laufen. Offensichtlich haben alle Verantwortlichen die Warnungen über den bevorstehenden Sturm auf dem Finanzsektor nicht ernst genommen, sonst hätte man die Auswirkungen besser abfedern können.

Wir müssen davon ausgehen, dass Thomas Mirow seinem Vorgesetzten Peer Steinbrück über das G7-Treffen einen Bericht abliefern musste. Also waren Finanzminister Steinbrück und damit die Merkel-Regierung gewarnt und genau über die Gefahren informiert.

Es ist deshalb die Unwahrheit wenn viele Politiker und Finanzexperten in den Medien erzählen, die Finanzkrise wäre 2008 völlig überraschend für sie gekommen, man hätte sie nicht vorhersehen können. Entweder lügen sie um nicht die Verantwortung für ihr Versagen zu tragen oder sie sind völlig inkompetent.

Ich habe die Krise sogar hier im Blog am 14. Juni 2007, also nur zwei Monate später als die Finanzminister es wussten, in meinem Artikel „Jetzt amtlich: Die Amerikanische Wirtschaft stürzt ab“ verkündet. Damit waren meine Leser fast genau so gut und rechtzeitig informiert wie die Regierungen.

Eigentlich müsste man diese Versager in verantwortlicher Position zum Rücktritt zwingen. Was haben die überhaupt dort noch zu suchen, wenn sie gewarnt wurden aber nichts unternahmen und dadurch einen riesen Schaden verursachten?

Jeder wirklich gute Insider der Finanzbranche wusste damals schon, jetzt ist die Party vorbei und empfahl seinen Kunden auszusteigen. Ich habs gemacht. Damals waren die Börsen auf dem Höhepunkt und die welche zuhörten haben sich die ganzen Verluste erspart.

Ergänzung:

Die hauptverantwortliche Person für die katastrophale Bewältigung der Wirtschaftskrise, der ebenfalls am 13. April 2007 anwesend war und gewarnt wurde, aber nichts unternahm, ist der damalige US-Finanzminister Henry „Hanck“ Paulson. Er wird beschuldigt die Interessen seines früheren Arbeitgebers Goldman Sucks (war dort Chef und Aufsichtsratsvorsitzen) vor den Interessen des amerikanischen Steuerzahlers gestellt zu haben. Er ist zusammen mit FED-Chef Ben Shalom Bernanke für das Rettungspaket an die Wall Street Banken über $700 Milliarden verantwortlich. Der grösste Empfänger dieses Geschenks war Goldman Sucks. Paulson profitierte auch privat. Sein Vermögen wird auf $500 Millionen geschätzt. Vor Amtsantritt verkaufte er seinen Anteile an Goldman Sucks und daraus resultierte durch eine Steuererverschiebung ein Profit von $200 Millionen.

Aber die Karriere von Paulson hat noch andere schwarze Flecken. Er war von 1970 bis 1972 als Assistent vom Vizeverteidigungsminister im Pentagon tätig. Danach arbeite er im Weissen Haus für Präsident Richard Nixon von 1972 bis 1973, als Assistent von John Ehrlichman, ja genau der Ehrlichman der wegen der Watergate Affaire, Bildung einer kriminellen Verschwörung, Behinderung der Justiz und Meineid verurteil und ins Gefängnis musste.

Vortrag von Sepp Holzer in Luzern

von Freeman am Mittwoch, 26. August 2009 , unter , | Kommentare (41)



Am kommenden Freitag wird Sepp Holzer über Permakultur und seine weltweiten Projekte in Luzern einen Vortrag halten. Das Programm besteht aus einführenden Film, Dia-Vortrag mit live-Kommentar und dann anschliessenden Fragen an Sepp Holzer.

Der weltbekannte Bergbauer aus Österreich hat mit seinen revolutionären Bewirtschaftungsmethoden eindrücklich gezeigt, dass Landwirtschaft im Einklang mit der Natur nicht nur möglich, sondern auch rentabel ist. Sein Hof ist eine “paradiesische“ Landschaft mit Terrassen, Hügelbeeten, Teichen, Bäumen, einer grossen Anzahl von Pflanzen- und Tierarten. Auf seinem Krameterhof im Salzburgerland gedeihen auf 1100 bis 1500 m.ü.M. im Freien Äpfel, Birnen, Kirschen. Er baut Erdställe für Kühe und Schweine für wenige tausend Franken. Heute unterstützt Sepp Holzer weltweit Projekte in verschiedenen Ländern.

Wo: Paulusheim Moosmattstr. 4, 6005 Luzern

Wann: Fr. 28. Aug 2009, 20:15h, Abendkasse offen ab 19:30h

Für weitere Details und Anmeldung siehe www.permakultur-beratung.ch

Von Zombie-Banken und deren baldiger Kollaps

von Freeman am , unter | Kommentare (20)



Was die Amerikaner nicht mitkriegen, hinter den Kulissen bricht das Bankensystem Schritt für Schritt zusammen. Wenn sie es wüssten, gebe es den grössten Sturm auf die Banken den man sich vorstellen kann.

Die amerikanischen Aufsichtsbehörden haben am letzten Freitag vier weitere Geldinstitute geschlossen. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Pleite der texanischen Guaranty Bank wird den US- Einlagensicherungsfonds FDIC nach eigenen Angaben rund drei Milliarden Dollar kosten. Neben dieser Bank schlossen die Regulierer die in Georgia beheimateten Institute Ebank und First Coweta sowie die CapitalSouth Bank mit Sitz in Alabama. Die Zusammenbrüche erhöhen den finanziellen Druck auf die FDIC weiter.

Erst eine Woche vorher ist die Colonial Bank aus Alabama zusammengebrochen. Colonial gilt in der US-Branche als das in diesem Jahr bisher grösste Opfer der Finanzkrise. Experten fragen sich, wie lange die Einlagensicherung das noch durchsteht.

In diesem Jahr sind in den USA bereits 81 Banken Pleite gegangen, deutlich mehr als in den Jahren zuvor. 2008 waren 25 Banken zusammengebrochen, 2007 deren drei.

Ungefähr 8’400 amerikanische Banken sind dem Sicherungsfonds angeschlossen und sie zahlen einen Obolus für den Pleitefall ein. Nur, die grosse Anzahl an Bankpleiten in diesem Jahr hat den Reservefonds von $52,8 Milliarden 2008 auf $13 Milliarden im 1. Quartal 2009 sinken lassen. Deswegen muss die FDIC die Quote in nächster Zeit erhöhen, um den Topf wieder aufzufüllen.

Im 2. Quartal 2009 mussten weitere 56 Banken schliessen was der FDIC $16 Milliarden gekostet hat. Damit ist der Fond leer, ja sogar mit 3 Milliarden im Minus. Deshalb musste die FDIC das US-Schatzamt um Hilfe bitten, ohne das aber in der Öffentlichkeit die Alarmsirenen losgegangen sind. Ich sage ja, wenn die Amerikaner das wüssten, müssten sie sofort ihr Geld noch rechtzeitig abheben.

Laut Robert Strand von der amerikanischen Bankiervereinigung muss die Branche $17 Milliarden an Versicherungsprämien in diesen Jahr einzahlen, einschliesslich der $11,6 Milliarden an jährlichen Gebühren.

Die 8'400 von der FDIC versicherten Banken werden aber nur voraussichtlich $5 bis $7 Milliarden pro Quartal an Gewinn zeigen, nachdem die Banken ihre Rückstellungen für erwarte faule Hypothekenkredite gemacht haben. Im 1. Quartal beliefen sich die Rückstellungen auf $60,9 Milliarden, eine Steigerung um $23,7 Milliarden oder 63,6 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal 2008.

Die Banken verzögern die Zwangsversteigerungen der beliehenen Immobilien um Monate und lassen die zahlungsunfähigen Schuldner vorläufig in Ruhe, damit sie die Abschreibungen in ihren Bilanzen um zwei Jahre hinausschieben können. Diese Praxis hat den Kollaps der Banken temporär verzögert, aber die Banken müssen früher oder später die Verluste verbuchen.

Wenn die Banken ihre faulen Kredite endlich abschreiben und die Immobilien als Sicherung tiefer bewerten, dann kommt die Wahrheit über ihren Zustand zu Tage. Alleine im 1. Quartal beliefen sich die Wertverluste der grössten Banken auf $301,7 Milliarden. Das ist der höchste prozentuale Verlust in einem Quartal seit 25 Jahren.

Deshalb können die Banken wie oben erwähnt nur $5 bis $7 Milliarden an Gewinn dem rapide schwindenden FDIC Fonds zuschiessen. Das sind nur $890'000 pro Bank in einem Quartal, was sehr wenig bedeutet.

Die FDIC sagt, sie hat nur ca. 300 Banken die in ernsten Schwierigkeiten stehen, verschleiert aber die Tatsache es sind wirklich 2'000 die am Ende sind. Diese Institute werden deshalb als „Zombie-Banken“ bezeichnet, sie haben einen Bilanzwert geringer als Null, werden aber vom Staat durch Kreditgarantien künstlich am Leben erhalten.

Die FDIC hat Ausfallrisiken im 1. Quartal 2009 von $220 Milliarden, die einer Einlage von nur $13 Milliarden gegenüber stehen. Diese Zahl ist im 2. Quartal drastisch gestiegen. Wie der zu erwartende Ausfall ausgeglichen werden soll ist ein Rätsel. Entweder muss der Staat massiv aushelfen, oder die Guthaben der Bankkunden gehen schlimmstenfall einfach verloren. Dieses Risiko des Verlustes ihrer Ersparnisse und Guthaben ist den Amerikanern nicht bewusst, sonst wäre die Lage nicht so ruhig.

In der Vergangenheit haben die Banken hauptsächlich ihre Einnahmen aus Hypothekenkredite erzielt. Dieser Markt ist aber zusammengebrochen. Wie bekommen sie jetzt ihre Erträge? In dem sie mit dem Geld der Kunden ins Kasino eingestiegen sind. Sie spekulieren mit Aktien und anderen risikoreichen Papieren. Früher gab es einen reellen Gegenwert durch die Immobilien, jetzt spielen sie an den Börsen ohne echte Sicherheiten. Deshalb sind die Kurse in den letzten Monaten gestiegen. Ein trügerischer Anstieg. Die Banken kaufen sich gegenseitig die Aktien ab und stützen damit die Märkte, eine Luftnummer ohne Netz.

Mit dieser heissen Luft blähen die Banken ihre Bilanzen künstlich auf. Sie haben hauptsächlich in die Aktien der Grossbanken investiert, die am Bankenrettungsfonds TARP des Schatzamtes teilgenommen haben.

Das heisst, neben der heissen Luft oder dem sogenannten Goodwill, besteht das Kapital hauptsächlich aus Geldern der Steuerzahler. In der Realität sind fast alle Banken in Amerika deshalb insolvent.

Die FDIC ist nicht nur pleite, sie muss sogar weitere Gelder vom Finanzministerium beantragen, das aber selber pleite ist, denn schliesslich gibt es ein Budgetdefizit von $1,58 Billionen im amerikanischen Staatshaushalt dieses Jahr. Nochmal im Klartext, der amerikanische Staat gibt 1'580 Milliarden mehr aus als er durch Steuern einnimmt. Ein unglaubliches Minus und leben über die Verhältnisse.

Obama ist ein noch grösserer Schuldenkönig im Vergleich zu Bush.

Wie die amerikanischen Banken jemals ihre Schulden an den Staat zurückzahlen wollen ist schleierhaft. Die Vergangenheit aus dem Savings & Loan Debakel hat aber gezeigt, am Schluss muss der Steuerzahler die Verluste der unverantwortlichen Banker zahlen.

Die Banken werden laufend aufgefordert die Kreditvergabe wieder in Gang zu setzen. Wenn sie aber das tun, dann müssen sie ihre Sicherheiten in Form von Immobilien realistisch bewerten. Dann käme aber der echte Wert zu Tage und alle Banken würden kollabieren.

Ausserdem, wenn die Banken unter dem Mindestreservesystem mit einem Faktor von zwischen 10 und 50 ihrer Einlagen Kredite vergeben würden, dann gebe es eine massive Inflation. Dadurch würden nicht nur die Preise drastisch steigen, es würden auch alle Besitzer von US-Schatzanweisungen in Asien und sonst wo auf der Welt zum Verkauf ihrer Berge an Staatspapiere zwingen, um die Verluste zu minimieren.

Sie sind in einer Zwickmühle, wollen raus, können aber nicht weil dadurch der Wert ihrer Anlagen fällt, sind gezwungen den totkranken Patienten zu stützen. Die USA benötigen mehrere Milliarden vom Ausland jeden Tag um überhaupt überleben zu können. Eine verfahrene Situation. Alle wissen es geht nicht so weiter, haben aber nicht den Mut den Stöpsel zu ziehen.

Wie ich sagte, wenn die amerikanische Bevölkerung mitbekommt, die FDIC muss das US-Schatzamt um Hilfe bitten und sie deshalb Angst um ihre Einlagen haben, dann könnte die Mutter aller Stürme auf die Banken resultieren. Der vorhergesagte Kollaps würde dann eintreten.

Die Bankenaufsicht müsste eine generelle Bankenschliessung für mehrere Tage verordnen und wer weiss was alles dann passieren könnte ... aufgebrachte Menschen die ihr Geld wollen, Truppen auf den Strassen, die Ankündigung einer neuen Währung, Kriegsrecht? Ganz sicher gibt es bereits vorbereitete Pläne der Bundesregierung für diese Eventualität.

Was auch noch erstaunlich ist, die FDIC hat verkündet, dass Millionen von Amerikanern den Banken jetzt schon nicht mehr vertrauen oder Banken gar nicht benutzen. Diese Gruppe der Bevölkerung wird als Nichtbanker oder Wenigbanker bezeichnet, sie nehmen am Finanzsystem gar nicht teil. Es handelt sich dabei um ca. 10 Prozent aller amerikanischen Haushalte. Das ist viel Kapital auf das die Banken keinen Zugriff haben. Die welche mit Bargeld ausserhalb des Systems operieren, sind ein verhasster Gräuel für die Bankster. Is klar, ne?

UPDATE: Am Freitag den 28. August 2009 wurden DREI weitere Banken geschlossen, wie die FDIC meldet. Damit sind 84 Banken bisher in 2009 gestorben. Es handelt sich um die Bradford Bank in Baltimore, die Mainstreet Bank of Forest Lake in Minnesota und die Affinity Bank of Ventura Kalifornien. Laut FDIC wird dieser Bankenzusammenbruch $446 Millionen dem Einlagensicherungsfonds kosten.

Vizepräsident Joe Biden warnt vor der Schweinegrippe

von Freeman am Dienstag, 25. August 2009 , unter | Kommentare (4)



Hier antwortet Joe Biden auf die Frage wie gefährlich die Schweinegrippe ist:

Geht raus und tut was für euch und eure Mitmenschen




Ich werde immer wieder gefragt, was soll ich tun, was kann ich machen, wie kann ich die kriminelle Elite und ihren Plan für die NWO aufhalten? Es werden dann hochtrabende Aktionen vorgeschlagen um die Welt zu verändern, meistens unrealistisch oder die nichts bringen. Deshalb zähl ich mal auf was man wirklich tun kann um den Weltkriminellen zu schädigen, oder sie wenigstens nicht zu unterstützen. Verschwendet eure Energie und Zeit nicht mit utopischen Gedanken, trefft sie dort wo es ihnen am meisten weh tut, in ihrem Geldbeutel.

1. Der Materialismus ist das Grundübel Nr.1

Hört auf irgendwelchen Plunder zu kaufen, nur weil euch jemand erzählt diese Marke oder dieses Produkt muss man unbedingt haben damit man „in“ oder "glücklich" ist. Morgen wird von den gleichen Leuten euch gesagt, was ihr gerade gekauft habt ist bereits „out“ und dann geht der gleiche Zirkus von vorne los. Zum Beispiel von den Medien, deren Hauptaufgabe es ist künstliche Bedürfnisse und Unzufriedenheit in euch zu wecken und zum Kauf von Zeug zu animieren, das ihr gar nicht benötigt. Dieses Hinterherrennen einer Mode oder Trends hilft nur ihnen und nicht euch. Kauft nur was ihr wirklich braucht, was euch gefällt und nützt, in guter Qualität die lange hält.

Wir kennen ja den Spruch der diesen Materialismus gut zusammenfasst: „Leute kaufen Sachen die sie nicht brauchen, mit Geld das sie nicht haben, um Leuten zu imponieren die sie nicht mögen.“ Dieses sinnlose Konsumieren und der Materialismus generell füllt nur ihre Taschen, davon muss man sich befreien.

2. Benutzt keine Banken

Das Geld- und Bankensystem mit den Zins und Zinseszins ist die raffinierteste und perfideste Erfindung der Elite um uns ewig als Sklaven halten zu können. Befreit euch von dieser Sklaverei, benutzt keine Banken. Macht keine Schulden, dann müsst ihr keine Zinsen diesen Blutsaugern zahlen. Nutzt keine Bank- und Kreditkarten, keine Zahlungskarten der Geschäfte, das sind alles nur Lockmittel um euch zum unnötigen Geldausgeben zu verführen. Dann können sie euch auch nicht mit Gebühren abzocken und in die Schuldenfalle ziehen. Zahlt so viel wie möglich in Bar und für alle anderen Zahlungsaufträge benutzt die Post. Tauscht Arbeitsleistung und eigene Produkte untereinander aus und umgeht damit das Geldsystem.

Geld und dessen Vermehrung darf sowieso nicht der Mittelpunkt des Lebens sein. Ziel ist es mehr Wissen und Weisheit zu erlangen, glücklich und zufrieden zu sein.

3. Macht euch von der Matrix unabhängig

Keine Gesellschaft in der Menschheitsgeschichte ist so abhängig von einem ausbeutenden System wie die heutige. Was machen wir noch selber? Nichts. Wir sind in jeder Weise mit Monopolen verbunden die uns beliefern, abhängig machen und dann abkassieren. Der Strom kommt aus der Steckdose, die Lebensmittel aus dem Supermarkt und das Geld aus dem Automaten. Wir müssen deshalb ständig arbeiten damit wir alle ihre Dienstleistungen, Produkte und damit ihre Rechnungen zahlen können. Reisst die Kabel und Schläuche ab die euch mit dem System verbinden, sucht Alternativen des Wohnens, der Energie, der Lebensmittel und des Transport ... versucht so selbsttragend und autark wie möglich zu werden. Damit unterstützt ihr sie nicht mehr mit eurem hart erarbeiteten Geld, sondern ihr seit frei und nicht mehr kontrollierbar. Ausserdem, eigene Lebensmittel anzupflanzen verbindet euch wieder mit der Natur, macht Spass und wird dann nützlich sein wenn eine Not eintritt.

4. Unterstützt lokales Gewerbe

Mit eurem Kaufverhalten steuert ihr wo euer Geld hinfliesst und in welchen Taschen es landet. Sicher nicht in ihre. Geht nicht zu den grossen Supermarktketten und Discountern. Kauft nicht Produkte der Grosskonzerne oder die von weit her gebracht werden. Besucht lokale Märkte, kauft in nahen Geschäften einheimische Produkte, direkt von euren Bauern frische Erzeugnisse, vergibt Aufträge an das eigene Gewerbe, damit bleiben Arbeitsplätze erhalten und die Wertschöpfung in eurer Gegend.

5. Esst und lebt gesund

Vermeidet Fast- und Junkfood, das reinste Gift für euren Körper. Die ganzen amerikanischen Essgewohnheiten im Auto, im Stehen, auf der Strasse, schnell was reinschieben, ist völlig verkehrt. Geniesst selbst gekochtes Essen in Ruhe, mit Familie und Freunden, nimmt lieber frisches Obst und Gemüse, statt Milchschnitte, Marsriegel und diesen ganzen künstlichen Mist. Statt Cola und andere Softdrinks voll mit Chemie, besser natürliche Säfte, Sirup, Tee oder einfach Wasser. Sie wollen euch krank machen und dann nur behandeln. Die Pharmaindustrie hat kein Interesse an der Gesundheit, das ist kein gutes Geschäft, sondern nur an einer Bevölkerung die aus Dauerpatienten besteht. Deshalb, wenn ihr gesund lebt, trefft ihr sie genau im Geldbeutel.

6. Ignoriert Hollywood

Schaut euch diesen ganzen Schrott der aus der Albtraumfabrik kommt nicht an. Hollywood wird von der globalen Elite kontrolliert und füllt noch mehr ihre Taschen. Der einzige Zweck der Filmindustrie ist euch zu verblöden, euer Gehirn zu waschen und zu manipulieren, damit ihr schön brav für die NWO funktioniert und euch deren Agenda unterordnet. Selten ist mal ein Film wirklich sehenswert. Das meiste ist nur sinnlose Gewalt, Verherrlichung von Kriegen, Propagierung von Perversitäten, die Vertiefung von Klischees, Schaffung von Feindbildern, Verbreitung von Lügen und Geschichtsfälschung oder völlig niveaulose Unterhaltung. Unterstützt lieber unabhängige Filmemacher aus allen Teilen der Welt.

7. Schaltet die Glotze aus

Die Lügenmaschine ist das grösste Übel überhaupt und ihr bestes Werkzeug zur Volksverdummung und Kontrolle. Es dient nur um euch als hörige Sklaven in völliger Passivität zu halten. Wenn, dann benutzt die Mattscheibe höchstens um ganz gezielte Informationen zu holen oder wenn wirklich etwas unterhaltsames kommt. Ganz sicher ist es als Nachrichtenquelle ungeeignet. Was im Fernsehen gezeigt wird ist nicht die Realität, sondern eine Illusion, eine Lügenwelt. Das gleiche gilt auch für die anderen Medien, die ebenfalls der globalen Elite gehören. Die Aufgabe der Medien ist es nicht was wirklich passiert zu berichten, sondern nur was die Kontrolleure uns glauben lassen wollen. Damit werden die Massen in die gewünschte Meinungsrichtung gelenkt. Deshalb betrachtet die Medien als Feind den man boykottiert. Schaltet die Kiste aus, kauft keine Zeitschriften und Zeitungen, dann haben sie keine Macht über euch.

8. Lest mehr Bücher

Die meisten Zombies lesen gar nichts mehr und können gar nicht mehr lesen. Die richtigen Bücher sind aber die Quelle des Wissens und der Informationen. Damit findet man die Hintergründe heraus, was wirklich in der Geschichte geschah, was jetzt abläuft und was in der Zukunft zu erwarten ist. Man lernt auch über den Feind der Menschheit heraus, wie er funktioniert und wie man ihn mit eigenen Waffen besiegen kann. Unterstützt gute Buchautoren in ihrer Arbeit der Aufklärung und Wahrheitssuche.

9. Gemeinsam ist man stark

Sie wollen euch einreden, Individualismus, Egoismus, das Ausleben von eingeredeten Bedürfnissen, die Existenz als Einzelner ist erstrebenswert. Damit wollen sie nur den perfekten Konsumenten züchten, der wie gewünscht funktioniert, pariert und das Geld ihnen abliefert. Lernt euch von allen Zwängen und Vorurteilen befreien. Geniesst die Natur und nutzt die Zeit sinnvoll. Tut das was euch glücklich macht und nicht was andere von euch erwarten. Sprecht mit euren Mitmenschen, interessiert euch für ihre Nöte und Ansichten, lernt von ihnen und gebt selber gelerntes weiter. Seid neugierig, offen und entdeckt unbekanntes. Helft anderen und lasst euch helfen. Gemeinsam kann man viel mehr erreichen als alleine. Die Familie ist der Kern der Gesellschaft, dient als Schutz gegen aussen und muss selber von den Feinden geschützt werden.

10. Nutzt die politischen Möglichkeiten

Die Grosswetterlage können wir nicht beeinflussen, aber das Kleinklima schon, deshalb engagiert euch in eurer Stadt und Gemeinde, verhindert die Privatisierung und den Ausverkauf des Volksvermögens. Informiert, agiert und protestiert wenn notwendig gegen alle Massnahmen die nicht im Interesse eures Lebensraums sind. Die meisten Politiker sind Handlanger und Ausführungsorgan der NWO. Sie arbeiten nicht für euch sondern gegen euch. Nutzt eure Stimme und engagiert euch politisch. Bildet Gemeinschaften und bündelt eure Kräfte. Zeigt ihnen sie können nicht machen was sie wollen und das es bessere Möglichkeiten gibt.

Diese 10 Punkte sind für jeden umzusetzen und machbar. Es gibt keine Ausreden. Man kann nicht das Bankensystem als grösstes Übel kritisieren und gleichzeitig deren Dienste nutzen. Man kann nicht die Medien als Lügenverbreiter erkennen aber sich ständige von diesen berieseln lassen und deren Propaganda glauben. Man kann nicht über die Grosskonzerne und deren Ausbeutung der III. Welt durch Globalisierung wettern aber dann deren Produkte und Waren aus allen Ecken der Erde kaufen. Man kann nicht über die Pharmalobby und deren Lakaien im Gesundheitssystem herziehen aber selber nicht gesund leben und sich ernähren und ständig vom Arzt Medikamente verschreiben lassen. Man kann nicht über den Verlust an Arbeitsplätzen und Schliessung von Firmen in seiner Umgebung demonstrieren, aber sein Geld den multinationalen Konzernen nachtragen. Man kann nicht über die Politik schimpfen, selber aber sich nicht im eigenen Wohnort engagieren und die demokratischen Möglichkeiten ausnutzen.

Deshalb, wenn du die Welt verändern willst, dann fang bei dir selber zuerst an. Wer nicht bereit ist sein Leben zu ändern, ist völlig unglaubwürdig wenn es um die Weltveränderung geht. Wenn jeder seinen Teil beträgt und es Tausende und Hunderttausende es auch machen, dann können wir dieses System demontieren und eine bessere Welt aufbauen.

Der wirkliche Kampf findet nicht zwischen links und rechts statt, sondern zwischen uns allen und der regierenden Elite. Wenn wir uns gegen den gemeinsamen Feind solidarisieren würden, dann könnten wir wirklich was ändern, die Demokratie zurückgewinnen und die Sklaventreiber entmachten.

Und zum Schluss, statt hier vor dem Bildschirm zu sitzen und euch ständig reinzuzsiehen was die Weltverbrecher jetzt wieder übles angerichtet haben, geht raus und tut was für euch und eure Mitmenschen.

Die Bandbreite - Angst vor Lissabon

von Freeman am Montag, 24. August 2009 , unter , , | Kommentare (19)



Der Lissaboner Vertrag birgt Gefahren für die Demokratie in Deutschland, für den Frieden in der Welt, unsere Gesundheit und noch vieles mehr. Trotzdem hat das Parlament dieses Machwerk durchgewinkt. Das Bundesverfassungsgericht will zwar ein neues Begleitgesetz, lässt den Vertrag aber passieren, so dass wir seinen Gefahren potenziell ausgesetzt sind. Die Iren können uns retten! Wenn sie bei ihrer Volksabstimmung NEIN sagen, so wird das Vertragswerk gekippt. Motivieren wir die Iren also NEIN zu sagen!

Die Hellseher vom 11. September 2001

von Freeman am Sonntag, 23. August 2009 , unter , | Kommentare (42)



Hier sehen wir wie die Nachrichtensprecher von Fox News Kanal 5 in Washington den Zusammenbruch von WTC7 als bereits passiert verkünden, BEVOR das Gebäude überhaupt zusammengebrochen ist. Es steht noch im Hintergrund. Erst während der Live-Übertragung bricht das Gebäude zusammen. Waren sie Hellseher? Wieso wussten sie im Voraus von einem Ereignis, das noch gar nicht passiert war? Obwohl für uns 9/11 Wahrheitssucher nichts neues, das einmalige an diesen Bildern ist, der Zusammenbruch findet in der Sendung statt.

Zuerst sagt die Sprecherin: "Wir haben die Nachricht bekommen, WTC7 ist zusammengebrochen," dann sagt sie als man in den Live-Bildern den Zusammebruch sieht: "es bricht gerade jetzt zusammen."



Hier mein Artikel vom März 2007 über die BBC-Version: "BBC berichtet im Voraus über Einsturz". Auch da sieht man die BBC-Journalistin den Zusammensturz von WTC7 als bereits geschehen berichten, obwohl das Gebäude noch hinter ihr steht, und das 30 Minuten vorher!!!

Da ist wohl der vorbereitete Skript zu früh in die Nachrichten-Pipeline eingespeist worden und die Medien berichteten ohne zu prüfen zu früh über ein Ereignis, teilweise über eine Stunde vorher, wie CNN und BBC. Peinlich, man sieht noch WTC7 im Hintergrund stehen und sie sagen es ist schon zusammengebrochen. Da lief die Koodinierung zwischen dem Team zuständig für die Platzierung von Desinformation und dem Sprengkommando nicht ganz richtig ab. Na ja, die wirklichen Täter des 11. September haben auch Fehler gemacht. Nobody is perfect!

In meinem Artikel "9/11 Zeitablauf - Der Nordturm stürzt ein", könnt ihr genau nachlesen, wer wann was über den Zusammsturz von WTC7 vorab berichtet hat.

- 12:00 – Der Pächter des World Trade Centers Larry Silverstein erhält einen Anruf von der Feuerwehrzentrale und sie diskutieren über den Zustand von Gebäude WTC7. In einem TV Interview beschreibt Silverstein diesen Dialog mit dem Feuerwehrkommandanten dann später so: „Wissen sie, wir hatten schon so viele Opfer an diesem Tag, vielleicht ist es am klügsten es zu sprengen (pull-it). Und sie haben dann die Entscheidung getroffen es zu sprengen (pull) und dann haben wir zugesehen wie das Gebäude zusammenstürzte.“ Dieser Begriff "pull-it" wird in der Abrissbranche benutzt um die gezielte Sprengung eines Gebäudes zu beschreiben. Damit hat Silverstein zugegeben, WTC7 wurde bewusst und absichtlich gesprengt!

- 16:15 – CNN berichtet live „Wir erhalten Informationen, dass einer der anderen Gebäude… Gebäude 7… brennt und entweder zusammengestürzt ist oder gerade zusammenstürzt.“ 12 Minuten später berichtet der BBC Reporter Greg Barrow „Wir hören Berichte von lokalen Medien, noch ein Gebäude brennt und wird bald zusammenfallen.

- 16:30 – Das Gebiet um WTC7 wird geräumt. Nothelfer Joseph Fortis sagte: „Sie haben uns zurückgepfiffen, fast eine Stunde vorher, weil sie sicher waren es bricht zusammen.“ Feuerwehrmann Vincent Massa sagte: „Sie waren besorgt Gebäude 7 würde zusammenfallen, sie haben uns weg geschickt.“ Feuerwehrchef Daniel Nigro sagte: „Mir wurde erklärt ich sollte dafür sorgen, dass die Aufprallzone um WTC7 bereit und abgesperrt war.“ Einige Feuerwehrleute waren überrascht über diese Entscheidung. Sie sagten: „Dieses Gebäude wird nie zusammenstürzen, es ist ja gar nicht von einem Flugzeug getroffen worden. Warum ist denn niemand drin und löscht die Feuer?

- 16:54 – Mehrmals berichtet die BBC, dass Gebäude 7 wäre zusammengestürzt, obwohl es tatsächlich noch steht. BBC News 24 berichtet: „Uns wurde erzählt, dass noch ein Gebäude zusammengebrochen ist… es ist das 47 Stockwerke hohe Salomon Brothers Gebäude (WTC7).“ Drei Minuten später berichtet BBC International „Wir haben Nachrichten die gerade reinkommen welche zeigen, dass das Salomon Brothers Gebäude in New York im Herzen von Manhattan zusammengestürzt ist.

- 17:10 – BBC World widerhold diese Behauptung: „Ich habe gerade über den Zusammensturz von dem Salomon Brothers Gebäude berichtet, tatsächlich ist es jetzt passiert… es ist nicht wegen einer neun Attacke, sondern weil das Gebäude geschwächt wurde.“ Während dieses Berichtes steht aber das WTC7 Gebäude noch und ist für die Zuschauer im Hintergrund zu sehen. Auch CNN und andere Nachrichtensender berichten über den Zusammensturz des Gebäudes, obwohl es noch gar nicht passiert war.

- 17:20 - Air Force Special Operations for Search and Rescue Experte, Kevin McPadden steht in der Nähe des WTC7. Er und viele andere Helfer werden ständig zurückgedrängt mit der Begründung, das Gebäude wird bald zusammenfallen. Er erzählt: "Wir alle haben laufend gefragt warum und da sah ich plötzlich einen Vertreter des Roten Kreuzes der vor der Absperrung hin und her lief, mit seiner Hand über dem Funkgerät. Ich konnte nicht genau hören was raus tönte, aber es klang wie ein Puls... was immer gesprochen wurde es war ein Puls, ein Countdown. Er hat dann die Hand weggenommen und ich hörte die letzten Worte... drei... zwei... eins..."

- 17:20 - Gebäude 7 des World Trade Center Komplexes, ein 47 Stock hoher Wolkenkratzer, stürzt komplett in sich zusammen. Der Zusammenbruch passiert in 6.6 Sekunden, nur 0.6 Sekunden länger wie wenn man ein Objekt vom obersten Stock im Freienfall runter fallen lässt, bis es am Boden auftrifft. WTC7, das nicht von einem Flugzeug getroffen wurde, ist das erste Gebäude in der Geschichte welches, laut offizieller Darstellung, nur durch Feuer zusammengestürzt ist. Viele Experten, Wissenschaftler, Journalisten und jeder der eine Vorstellungskraft hat meinen, dass Gebäude wurde absichtlich durch einen Sprengung zerstört. Der bekannteste US Nachrichtensprecher für CBS Dan Rather kommentierte den Zusammenbruch so: „Es erinnert sehr stark an die Bilder die wir alle aus dem Fernsehen kennen, wenn Gebäude mit platzierten Dynamitladungen absichtlich abgerissen werden.

- 17:20 – Alle Merkmale einer gezielten Sprengung sind am Zusammensturz von WTC7 sichtbar. Zuerst knickt oben auf dem Dach die Mitte ein und das Penthouse bricht zusammen. Damit müssen die mittleren tragenden Säulen zuerst gekappt worden sein. Danach sieht man an der Seite des Gebäudes aus den Fenstern auf jedem Stockwerk, Staubwolken rausschiessen, genau wie bei einer geplanten Sprengung. Dann geht ein Ruck und eine Stosswelle durch das ganze Gebäude von oben nach unten und das Haus bricht in nur wenigen Sekunden in einem Stück, perfekt senkrecht zu Boden. Es müssen alle tragenden Säulen genau zur gleichen Zeit abrasiert worden sein. Eine riesige Staubwolke entwickelt sich und es bleibt nur ein kleiner Trümmerhaufen an der Basis übrig. Zum dritten Mal an diesem Tag, zerbrach ein Hochhaus völlig in sich zusammen, obwohl so etwas noch nie vorher passiert ist.

Wir sehen, der Pächter von WTC7 gibt den Befehl zur Sprengung. Danach werden die Feuerwehrleute abgezogen und es dürfen die wenigen kleinen Feuer nicht gelöscht werden. Die Medien fangen mehr als eine Stunde vorher an über den Zusammensturz zu berichte, ja sie gehen sogar her und sagen er wäre bereits passiert. Helfer die um das WTC7 stehen werden zurückgedrängt und hören dann über Funk einen Countdown ... danach explodiert das Gebäude und zerfällt zu Staub.

Normalerweise müsste so eine Vorhersage einer kriminellen Handlung alle Alarmglocken bei der Polizei und FBI klingeln lassen. Wenn ein TV-Sender eine Stunde vor einem Bankraub darüber berichten würde, er wäre bereits passiert, und dann passiert der Raub wirklich, wäre die Polizei auch sehr neugierig woher die Journalisten das wussten. Nur die Täter oder Mitwisser konnten es ihnen gesagt haben.

Aber niemand scheint es zu interessieren woher die Medien die Nachricht im Voraus über den Zusammenbruch von WTC7 bekamen. Da passiert der grösste Kriminallfall der US-Geschichte mit fast 3'000 Toten, und es gibt keine Untersuchung. Wer wusste WTC7 wird als DRITTER Wolkenkratzer um 17:20 Uhr, 8 Stunden nach den ersten beiden Türmen zusammenbrechen, bevor es wirklich passierte? Wer hat den Medien diesen Zusammenbruch eine Stunde vorher gemeldet? Das ist doch eine sehr wichtige Frage.

Damit war nicht zu rechnen, denn schliesslich ist kein Flugzeug in dieses Gebäude reingeflogen, es gab kein Kerosin das brannte, nur kleine Feuer aus Büromaterial gespiesen. Alles deutet auf eine Sprengung hin und nur die Täter können das gewusst haben ... oder Hellseher. Die offizielle Erklärung, Flugzeuge und das Benzin hätten die beiden Türme zerstört passt doch auf den dritten Wolkenkratzer WTC7 überhaupt nicht.

Der Nachrichtensprecher sagte dann noch, "Was wir hier sehen bringt sonst nur Hollywood zustande ... es ist so unglaublich ... " ja genau, es ist auch nicht zu glauben was sie uns erzählen wie es passiert sein soll, einfaches Feuer pulversiert Wolkenkratzer. Deshalb ... arbeitest du in einem Hochhaus? Dann nichts wie raus!

EVENT: 9/11 IST EINE LÜGE - sie haben es selber gemacht!

Bei der Gelegenheit möchte ich auf unseren Aktionstag am 11. September 2009 hinweisen, in dem wir mit Strassenkreide die Strassen mit Schlagwörtern bemalen, um die Öffentlichkeit wachzurütteln.

9/11 ist das Wasserscheideereignis überhaupt, es gibt eine Zeit vorher und nachher. Alles wird mit 9/11 begründet, alle Kriege, alle Sicherheitsmassnahmen, alle Freiheitseinschränkungen ... deshalb darf dieses Verbrechen und die Lüge über wer es angeblich getan hat nicht im Bewusstsein bleiben. Es war ganz sicher nicht Bin Laden und seine 19 Helfer, sondern eine Geheimdienstoperation gegen sich selber, um es den Arabern in die Schuhe zu schieben. Ein ungeheurliches Verbrechen von gewissen Elementen des Machtapparates geplant und ausgeführt, um die Menschen zu schockieren und den Widerstand gegen die Einführung des Polizeistaates und Durchführung von Kriegen zu brechen. Deshalb muss die Wahrheit ans Licht!

Alles was uns von offizieller Seite und von den Medien über 9/11 erzählt wird stimmt nicht, ist nicht möglich, voller Widersprüche und Unreimtheiten. Ich habe über 120 Artikel geschrieben, die jeden Aspekt beleuchten und die Behauptungen der US-Regierung komplett demontieren. Es fängt ja schon damit an, Bin Laden wird gar nicht wegen 9/11 gesucht (wegen was anderem schon aber nicht wegen 9/11), denn die FBI sagt selber, es gibt keine Beweise die ihn mit der Tat in Verbindung bringen. Die ganze Story besteht aus Märchen und Lügen!

Das Ziel ist eine neue und richtige Untersuchung zu bekommen, welche was wirklich passiert ist und wer die wirklichen Täter sind herausfindet. Auf We Are Change Switzerland könnt ihr euch über die Aktion informieren und mitmachen.

Die Wahlen in Afghanistan sind eine Komödie




Unter dem „Schutz“ von 100'000 NATO-Truppen und 200'000 afghanischen Sicherheitskräften fanden am vergangenen Donnerstag Präsidentschaftswahlen in Afghanistan statt. Der führende Rivale Abdullah Abdullah, der ehemalige Aussenminister, beschuldigt nun den Präsident Hamid Karzai, er hätte die staatlichen Institutionen dazu benutzt um die Wahlen in Afghanistan zu „manipulieren“ und gab Details wie Regierungsoffizielle es durchführten.

Die Beschuldigungen wurden von Karzais Sprecher zurückgewiesen.

Er hat den Staatsapparat dazu benutzt um die Wahlen zu fälschen,“ sagte Abdullah in einem Interview. „Es passiert vor seinen Augen und unter seiner Führung.

Abdullah sagte während des Interviews, dass Offizielle der Regierung zum Beispiel in den Provinzen Kandahar und Ghazni, einschliesslich des Polizeichefs und Wahloffizielle, die Wahlurnen in sechs Distrikten mit Stimmzettel die für Karzai angekreuzt waren vollgestopft hätten. Er sagte auch, Wahlbeobachter wurden am Betreten einiger Wahllokalen gehindert.

Eine afghanische Gruppe zur Überwachung der Wahlen, the Free and Fair Election Foundation of Afghanistan, sagte am Samstag, sie hätten an vielen Orten beobachtet, wie Wahlhelfer sich nicht neutral verhielten und die Wähler zu einer Stimmabgabe für bestimmte Kandidaten nötigten. Die Wahlbeobachter berichteten auch, sie hätten Leute mit Schachteln voller Wahlkarten gesehen, die zu den Stimmlokalen getragen wurden, damit eine Mehrfachabstimmung durchgeführt werden kann. Sie sahen auch viele minderjährige Wähler, sagte der Leiter der Gruppe Nader Nadery.

Eine Gruppe amerikanischer Wahlbeobachter, The National Democratic Institute, sagten am Samstag, die Wahl “zeige ernsthafte Fehler” und sie wiesen darauf hin, dass Mitglieder der unabhängigen Wahlkommission von Karzai bestimmt wurden, unterstellten damit Voreingenommenheit.

Die ersten Ergebnisse sollen am kommenden Dienstag veröffentlicht werden, aber das Endresultat erst im nächsten Monat. Wenn weder Karzai noch Abdullah 50 Prozent der Stimmen bekommen, dann werden beide sich einer Stichwahl stellen.

Abdullah Abdullah sagte, er prüfe eine Koalitionsregierung, sollte keiner der 36 anderen Kandidaten die benötigte Anzahl stimmen haben, um eine Stichwahl zu vermeiden.

Um die Wahlen vor Manipulation zu sichern erhielt jeder Wahlberechtigte eine Wahlkarte und musste seinen Zeigerfinger nach der Stimmabgabe in ein Tintenfass tauchen. Nur, wie vielerorts beobachtet wurde, konnte man Wahlkarten in rauen Mengen erhalten und die Tinte liess sich auch sofort vom Finger entfernen. Damit war die Mehrfachabgabe von Stimmen möglich und von der Karzai-Regierung bewusst ermöglicht.

Bericht von James Bays, Al Jazeera's Korrespondent in Kabul:



In vielen Teilen Afghanistans gab es eine Wahlbeteiligung von fast null, speziell im Süden in den Gebieten der Paschtunen, wo auch die NATO-Truppen am schlimmsten in den letzten Monaten wüteten. So haben in den Sagin und Helmand Provinzen, die von britischen Truppen besetzt sind, laut der Times of London von den 70'000 Wahlberechtigten weniger als 500 sich zu den Wahllokalen bemüht.

Die internationalen Medien schieben die Schuld für diesen Boykott der Wahlen auf die Angst der Bevölkerung vor Racheakten der Taliban.

Tatsächlich hat das eher mit der Abscheu und Ablehnung gegenüber Karzai und den anderen Präsidentschaftskandidaten zu tun. Nicht nur er sondern auch seine Gegner sind hauptsächlich ehemalige Warlords, Verräter am Volk, Mafiatypen die in allen Möglichen kriminellen Handlungen involviert sind, wie Drogen- und Waffenhandel, und sowieso von Washington vorbestimmt wurden. Die Taliban stehen ja nicht zur Auswahl.

Laut Associated Press waren die Wahllokale in Kabul ab “7 Uhr früh geöffnet, aber es kamen keine Wähler.” Ein Ladenbesitzer mit Namen Mohammad Tahir sagte: “Ich gehe nicht wählen. Es wird nichts für mein Land ändern.

In den acht Jahren der Karzai-Regierung hat sich tatsächlich nichts für die Afghanen verbessert, im Gegenteil, es herrscht Korruption, Zerstörung, Not und Elend. Wieso sollen sie ihn dann wiederwählen? Und die anderen 36 Kandidaten sind ja auch keine wirkliche Alternative.

Britische Reporter berichten, Wahlkarten konnte man überall in Kabul kaufen. Die BBC berichtet, die Wahlregister waren so offensichtlich gefälscht, es gab sogar einen Eintrag mit dem Namen „Britney Jamilia Spears". Es tauchten Personen in den Stimmlokalen auf, die mehrere Wahlkarten bei sich hatten. Auch die Tinte um die Stimmabgabe zu markieren konnte man sehr leicht mit Reinigungsmittel entfernen.

Der Präsidentschaftskandidat und ehemaliger Offizielle der Weltbank Ramazan Bashardost sagte dazu, “das ist keine Wahl, es ist eine Komödie.

Es gibt viele Berichte über das gross angelegte Füllen von Wahlurnen.

Reporter der Times besuchten die Haji Janat Gul High School in Pul-e-Charki, östlich von Kabul. Sie kamen eine Stunde nach Öffnung des Wahllokals und warteten eine Stunde, ohne das sie eine einzige Person zur Stimmabgabe kommen sahen. Der Leiter des Wahllokals bestand aber darauf, 5'500 Personen wären vor Ankunft der Reporter bereits erschienen.

In jeder Wahlurne waren verdächtigterweise einheitlich 500 Stimmen enthalten,“ notierte die Times. „Wenn man davon ausgeht, die letzten Wähler verschwanden einige Minuten vor Ankunft unserer Reporter um 7:55 Uhr, dann haben die Wahlhelfer an den 12 Wahlurnen mindestens 100 Wähler pro Minute ab Öffnung des Lokals abgefertigt.

Ein Sprecher der unabhängigen Wahlkommission musste später zugeben, sie untersuchen Berichte über die Abgabe von 70’000 ungültigen Stimmen in und rund um das Haji Janat Gul Wahlzentrum, die einfach vorab in die Urnen reingelegt wurden.

Die britische Zeitung Independent berichtet von einem Wahllokal in Nad-e-Ali, die bevölkerungsreichste Gegend der Helmand Provinz. Sie nennen es “das Mysterium der unsichtbaren Wähler …", nur 400 Personen hatten bis 13:00 Uhr gewählt. Drei Stunden später stieg die Zahl plötzlich auf 1'200 an, obwohl die Strassen leer und alle Geschäfte geschlossen waren und ein afghanischer Armeeoffizier sagte, seine Männer die als Schutz abkommandiert waren, hätten praktisch keine Zivilisten in Richtung des Wahllokals gehen sehen. Später sah man Wahlhelfer grosse Stapel an Stimmzettel zählen, die überhaupt nicht geprüft, sondern einfach Präsident Hamid Karzai zugeteilt wurden.

Trotz dieser vielen Berichte über Wahlfälschungen hat Präsident Barack Obama die Wahl in Afghanistan als korrekt bezeichnet. In seiner wöchentlichen Radioansprache aus dem Weissen Haus am Samstag sagte er: „Wir haben was so aussieht wie eine erfolgreiche Wahl in Afghanistan, trotz der Bemühungen der Taliban diese zu stören.

Es wird angenommen, Obama wird nach den Wahlen noch mehr Truppen nach Afghanistan entsenden. Es gibt die wachsende Forderung des militärischen und aussenpolitischen Establishments für eine verstärkte Offensive gegen die Taliban, um den Widerstand gegen die Besatzung zu brechen und die US-Hegemonie in der Region und damit in ganz Zentralasien auszubauen.

Mit offensichtlich gefälschten Pseudowahlen werden nicht die Wünsche der afghanischen Bevölkerung berücksichtigt, sondern nur die Fassade einer Legitimation aufrechterhalten, damit weiterhin hörige und korrupte Marionetten im Interesse Washingtons dort agieren.

Aber die Opposition gegenüber Obamas imperialistische Kriegspolitik wächst nicht nur in Afghanistan, sondern auch im eigenen Land. Laut einer Umfrage der Washington Post-ABC News die am Samstag veröffentlich wurde, sagen 51 Prozent der Amerikaner, der Krieg in Afghanistan ist es nicht Wert geführt zu werden, während 47 Prozent sagen er ist es. Nur 24 Prozent sind der Meinung, zusätzliche Truppen sollten hingeschickt werden, gegenüber 45 Prozent die meinen die Truppen sollte man reduzieren.

Wo ist das hysterische Geschrei der westlichen Medien über Wahlfälschung jetzt, so wie bei den Wahlen im Iran? Keine Schlagzeilen und Forderungen nach einer Neuwahl. Keine Verurteilung der amtierenden Regierung und Vorwurf der Manipulation durch den Präsident wie bei Mahmoud Ahmadinejad. Wo sind den jetzt Merkel, Brown, Sarkozy und Obama, die sich so vehement über den Mangel an Demokratie und Berücksichtigung des Volkswillen im Iran geäussert haben? Ja, sie finden diese von ihnen inszenierte Farce auch noch gut.

Ach so, ich Dummerchen habe vergessen, Hamid Karzai ist ja die von „uns“ eingesetzte Marionette und „unser“ Wahlfälscher, der andere nicht. Die Afghanen dürfen keinen Präsidenten wählen der gegen die Besatzung der NATO-Truppen ist, da der Westen nur Gutes will. Lach. Notfalls muss man die Menschen dort mit Bomben dazu zwingen unser "Geschenk" der Demokratie anzunehmen. Genau wie im Irak wird in Afghanistan westliche DEMOKRATIE so buchstabiert:

D wie Drogenhandel und Diebstahl der Ressourcen
E wie Entführung und Erpressung
M wie Mord und Massenflucht
O wie Okkupation und Ohnmacht
K wie Korruption und Killerkommandos
R wie Repression und Resignation
A wie Arroganz, Anmassung und Angst
T wie Tot und Terror
I wie Invasion und Imperialismus
E wie Erniedrigung und Einmischung

Diese Wahl hat nichts mit Demokratie zu tun, sondern ist nur ein Feigenblatt für die von den USA geführten NATO-Besatzungstruppen. Sie ist eine Komödie!

Der Samen geht auf

von Freeman am Freitag, 21. August 2009 , unter , | Kommentare (52)



Einer der grössten Tageszeitungen der Schweiz berichtet über "uns". Was ein Gemüsebeet zur Selbstversorgung so alles auslöst ;-)

Alternative Gruppe sorgt in Steg mit einem Gemüsebeet für Aufruhr

In Steg habe eine Endzeitsekte Land gepachtet, heisst es im Dorf. Der Landbesitzer widerspricht: Es handle sich um Alternative, die hier ein Gemüsebeet bepflanzten.

Ein Gemüsebeet im Weiler Oberrohr sorgt derzeit für wilde Spekulationen in Steg. Es ist ein kleiner Fleck Land, auf dem Karotten, Kartoffeln, Mais, Zwiebeln und Salatköpfe dicht nebeneinander wachsen. Hier, inmitten einer Gruppe von Häusern, soll eine Endzeitsekte Land gepachtet haben. «Sie kommen hin und wieder vorbei und ernten das Gemüse», sagt eine Fischenthalerin. Aufgetaucht sei die Gruppe aus dem Nichts: «Im Frühling waren sie plötzlich da und begannen mit dem Pflanzen.» Richtig um das Feld gekümmert hätten sie sich nicht: Was gedeihe, das gedeihe, der Rest gehe ein. Von ihrem Kleidungsstil her glichen die Gruppenmitglieder den Mormonen. «Sie suchen den persönlichen Kontakt zu den Nachbarn. Und manchmal sitzen sie einfach auf der Wiese und flechten Blumenkränze.»

Der Landeigentümer lacht

Über diese Darstellung kann Adalbert Furrer nur lachen. Er ist Besitzer des Landes, auf dem das Gemüse wächst und hat es verpachtet. «Ganz sicher nicht an eine Endzeitsekte», wie er sagt. Bei der Gruppe handle es sich um junge Leute aus der Region Zürich, die eigentlich ein Ökodorf aufbauen wollten, um sich selbst versorgen zu können. Da ihnen momentan das Geld dazu fehle, bauten sie einfach eigenes Gemüse an. «Die Leute sind nicht religiös, sondern politisch», betont Furrer. So seien sie beispielsweise gegen die herrschende Finanzordnung und das hiesige Bankensystem. «Sie wollen mit der Natur leben: ohne Gentech und Chemie.» Bei Furrer landete die lose Gruppe nach seinen Angaben zufällig.

Mit dem «Tages-Anzeiger» wollte die Gruppe keinen Kontakt aufnehmen. Gedanklich steht sie dem Betreiber des Blogs «Schall und Rauch» nahe, der online eine «alternative Nachrichtenseite» unterhält. In seinem Blog unterstützt er die Idee der Selbstversorgung mit Lebensmitteln und die Idee von autarken Gemeinden. «Die Welt ist eine Illusion, die uns vorgegaukelt wird um uns zu manipulieren und wie Schafe zu treiben. Alles Schall und Rauch eben», heisst es da. Unter anderem werden die Terroranschläge vom 11. September 2001 in Frage gestellt und die Linken als Steigbügelhalter der Faschisten bezeichnet.


Tages-Anzeiger

Sobald man sich nicht konform verhält löst man gleich Angst bei den Schafen aus.