Nachrichten

Obamas Neue-Weltordnung-Ansprache in Berlin

Freitag, 25. Juli 2008 , von Freeman um 14:13

Barack Obama sprach vor angeblich 200'000 Menschen im Tiergarten in Berlin über die NWO.

Wenn man seine Rede genau analysiert und das Bla-Bla über "Freiheit und Demokratie" weglässt, erkennt man, er wird die Politik von Bush fortsetzen, es sind die gleichen Worte wie Bush benutzt hat, er spricht vom "Krieg gegen den Terror", Kampf gegen die Al-Kaida, Verminderung der Bedrohung durch Atomwaffen, der NWO, der neuen Weltordnung, vom Ziel einer Welteinheit, von Weltbürgern ... was bedeutet, unter der Kontrolle von einer Weltregierung die von Washington aus mit Gewalt ihre Macht ausübt, ein Weltfaschismus.



Es muss euch klar sein, Obama ist viel schlimmer als Bush je war, denn sein Kontrolleur ist Brzeziński, der schlimmste Kaltekrieger den es gibt. Kann man überhaupt noch schlimmer als Bush sein? Ja man kann, denn Brzeziński will Krieg mit Russland und China. Völliger Irrsinn.

Es ist die Fortsetzung der Bush Kriegspolitik, aber mit einer gewaltigen Steigerung. Die Schattenregierung die hinter ihm steht und ihn steuert, ist die gleiche wie bei der amtierenden Verbrecher-Clique, Rockefeller, Rothschild, ... die Trilateral Commission, Council on Foreign Relations und Bilderberg. Es wird nur die Marionette ausgetauscht.

Das Obama eine Marionette ist sieht man daran, weil er als völlig unbeschriebenes Blatt aus dem Nichts kommt, der noch nie, weder eine Stadt noch einen Bundesstaat geführt hat, keinerlei Führungserfahrung hat, keine Qualifikationen, und trotzdem der Präsident der mächtigsten Nation werden soll. Wie geht das denn?

So was ist nur möglich, wenn die globale Elite, die Weltbanker, die Oligarchen und Konzerndikatoren hinter ihm stehen, die ihn an die Position hieven und er dann machen muss was man ihm befiehlt. Alles wie gehabt, gleicher Inhalt mit einer neuen Verpackung, auf die viele Gutgläubige völlig verblendet wieder reinfallen.

Sein Slogan "Change we can believe in - Veränderung an die wir glauben können" ist eine Lüge, denn es ändert sich gar nichts, ausser ein Gesicht, ein neuer Schauspieler, der die gleiche Rolle ausführen muss. Und es gibt so viele Sheeple die ihn als neuen Messias ansehen, die ihn zujubeln und verherrlichen, wie die in Berlin. Nicht zu glauben!

Siehe "Interview mit Webster G. Tarpley"
und "Brzeziński - Bilderberg saugt den Armen das Blut aus"

insgesamt 71 Kommentare:

  1. der dude sagt:

    genau diese worte hab ich mir gedacht, als ich diese rede im tv gesehen habe. die tv-journalisten haben jedoch vom neuen präsident gesprochen, der genau auf der anti-bush-linie operiert. was für ein unsinn! nur mal zwischen den sätzen zuhören, und schon wird einem alles klar! verräter, ganz klar!

  1. Anonym sagt:

    First we take MANHATTEN,
    then we take BERLIN...

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=AwrkY437-oY&feature=related

  1. Anonym sagt:

    Das war irgendwie klar. Zuerst redet er davon, dass er von sich, als Mensch, als Amerikaner erzählen will, tut es auch und dann macht er genau das, was er auch bei seinen Reden in den USA tut: er erklärt seine Pläne, will gegen den Iran vorgehen und so weiter.
    Geschickt eingefädelt, auch das mit der - praktisch gesehen - "internationalen" Nation, die ohne Rassismus bestehen soll.
    Die Elite weiß nunmal, wen sie einsetzen muss, um sowohl die amerikanischen Bürger als auch viele deutsche Bürger für sich zu gewinnen.
    Und das ebnet den Weg natürlich für die NWO und die meisten vertrauen wieder blind.

  1. Jonas sagt:

    irgendwie ist das für mich jetzt nicht so verblüffend. ich meine er sagt ganz genau wohin er die truppen haben will und dass er gegen den terror vorgehen will.
    aber im vergleich zu bush, erwähnt er auch den klimaschutz und er hat auch andere pläne um für günstige energie zu sorgen!

  1. Raffael sagt:

    Vielleict bauen die Neocons den Spinner auch nur als Kennedy Verschnitt auf um ihn in einem günstigen Augenblick zu Schlachten und einen weiteren Krieg vom Zaun brechen zu können.
    Dann aber den Weltkrieg,...So nach dem Motto unser geliebter schwarzer Präsident wurde "gemeuchelt" deshalb müssen die bösen bösen Menschen bestraft werden.
    Wäre ja nicht das erste mal dass die einen der eigenen Leute Opfern,wobei ich glaube dass für diese Brut die Menschen sowieso nur wertlose Tiere sind.

  1. peacefull sagt:

    ein blender! ein showmaker! ein change-sagender clown ohne gültige geburtsurkunde! barack hussein obama ist eine wie von freeman gesagt; herangezüchtete figur, die von hinten an seilen und fäden gezogen und gedreht wird! der einzige mensch, dem ich noch glaube in usa ist RON PAUL! er ist ein gott auf erden. er würde CHANGEN....nicht so ein showmaker hussein obama. nur wer regieren will ohne profit gier, der hat mein wort! jene menschen, die sich der moral und den klügsten idealen widmen, die haben mein wort! deswegen bin ich auch am 07-09-08 in BRÜSSEL und DEMONSTRIERE! gegen NWO und für REOPEN 9/11!

  1. Anonym sagt:

    Auch kaum zu glauben!

    Merkel ist (scheinbar) bei der Mehrheit beliebt.

    Die Meisten merken gar nicht was um sie herum passiert.
    Sie merken höchstens das es immer
    schwieriger wird über die Runden zu kommen.

    Aber sie kommen nicht drauf warum,
    selbst wenn es ihnen jemannd sagt.
    Sie müßten nämlich dann ihr Welt bild ändern und dazu haben sie nicht den Arsch in der Hose.

    Gehirnwäsche?

    Ja sicher!
    Aber wenn man will, kann man sich darus befreien, denn wir hier sind der Beweis das es geht.

    Wer nicht aufwacht wird auf der Strecke bleiben!

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=3pA-cqjUnM8

    lustig aber wahr

  1. Anonym sagt:

    hätt ich's hier nicht gelesen, hätt ich's gar nicht mitbekommen ... "alles mal abschalten" war doch die Devise, oder? na gut, S+R ist eine Ausnahme *g*

    ja und startet mit dem Kerl nun das grosse Finale oder ist der auch wieder "nur" ein weiterer Dolch im Fleisch der Menschheit ?

  1. Anonym sagt:

    Niemandem kommt der in Wattebausch verpackte Satz "If you are not with us you are against us" charmanter über die Lippen wie dem eloquenten demokatischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama. Es wird ein böses Erwachen geben, sollte dieser Mann tatsächlich zum 44. Präsidenten der U.S.A. gewählt werden!

  1. Anonym sagt:

    Und wenn es nicht so ist, wie es scheint?
    Vielleicht benutzt Obama auch nur diese "Steigbügel" der Illuminati und zeigt sich nach der Wahl, als der Friedens-Präsident, den die ganze Welt erwartet! Abwarten und keine Vorverurteilung.
    Es könnte ein ganz genialer Schachzug sein!

  1. Anonym sagt:

    Er hat gar nichts verschwiegen. Er hat klar gesagt, dass er den "Krieg gegen Terrorismus" (den es gar nicht gibt) fortsetzen will. Er hat klar gefordert, dass Europa sich zu Afghanistan und den kommenden Kriegen verpflichten muss, weil sie es nicht allein machen können. Er hat auch klar gesagt, dass sich Europa an die USA anschließen soll und nicht an Russland.

    Außerdem hat er die Deutschen daran erinnert, dass sie gefälligst dankbar sein sollen - für die Rosinenbomber seinerzeit und hat durchblicken lassen, dass das in gewisser Weise eine Verpflichtung ist.

    Das alles hat er unverblümt gesagt und trotzdem jubeln die Berliner. Natürlich ist das ein Präsident der Finanzoligarchie. Ich finde, man sah deutlich die Fäden der Marionette!

  1. Anonym sagt:

    @17:30 Der letzte Präsident der gemeint hat, er kann wenn an der Macht unabhängig sein, hat eine Kugel in den Kopf bekommen ... JFK.

  1. Anonym sagt:

    Ein Kasten Bier für denjenigen, der mir die 200.000 zeigen kann!

  1. gerina sagt:

    heutzutage kommen die Faschisten nicht mehr in Uniformen, sondern in Armani-Anzügen und Obama haut nicht auf den Tisch und hat auch nicht den autoritäten Ton wie Hitler, sondern kommt harmlos, freundlich und charmant daher.
    Ja, das sehe ich genauso: Obama ist weit gefährlicher als die bisherigen Präsidenten, er wird als eine charismatische Figur von den Medien aufgebaut und jetzt schon gefeiert wie ein Popstar, damit er die Massen hinter sich hat und sie willenlos in die Kriege und damit in den Tod schicken kann.
    Als ich gestern die Jugendlichen mit ihren Ami-Fähnchen sah, lief mir eine Gänsehaut über den Rücken..
    (Mich hat es wirklich an die mediale Masseninszenierung von Hitler´s Auftritten erinnert: Jubel, Fähnchen schwenken)
    Die Deutschen sollen auf Obama eingestimmt werden, weil man genau weiss, dass die Mehrheit gegen den Einsatz der BW im Ausland ist...aber die Amis brauchen mehr Kanonenfutter für ihre laufenden und geplanten Kriege..und sein Auftritt in Berlin soll die Ablehnung in eine Zustimmung der deutschen Bevölkerung für die Kriege umwandeln, damit es möglich sein wird, noch mehr Soldaten zu schicken, die die Drecksarbeit für die Amis erledigen. (dazu passt jetzt auch der Besuch von Steinmeier heute in Afghanistan)
    Gerina

  1. Anonym sagt:

    Da sieht man wieder einmal wie dumm die Menschen doch sind und wie weit sie denken.Die einen jubeln einem rollenden Ball in einem Stadion zu und andere halt dieser Person, aber muss man jemand huldigen der KRIEG will??? Wie viele Tote Soldaten müssen noch zurückkommen, wie viele Kinder und Familien dürfen kein Leben mehr haben...scheinbar sind es noch zu wenig.
    Aber ich kenn schon das Ende von dem ganzen - nämlich keiner will´s gewesen sein.

  1. gerina sagt:

    ich erzähle Euch jetzt mal eine kleine Geschichte,die ich während der EM in Köln erlebt habe.
    Bei mir in der Straße wehten die Fahnen (überwiegend deutsche, manch türkische). Ich komme an einem Samstagmorgen aus meinem Haus und wollte mit meinem Fahrrad zur Mahnwache. Hinten auf meinem Körbchen die Flugblätter und laminierte Foto von krebs-kranken Kindern, aufgrund der Uran-Verseuchung. Im selben Moment sehe ich auf dem Bürgersteig ein Auto mit Berliner Kennzeichen, mit einer US-Flagge und ein junger Mann , der gerade in sein Auto steigen will. Ich sehe die Fahne und sage spontan: Oh Gott, die Fahne von einem Kriegsverbrecherstaat ! Er entgegnet auf deutsch mit einem amerikanischen Akzent: Heil Hitler ! Ich greife in mein Körbchen und halte die Fotos von den Kindern hoch und sage: das sind kranke Kinder, die von Depleted Uranium krank geworden sind, das ihr verschießt! Er sagt: Wir haben Euch befreit! Ich entgegne:
    Befreit? Nein, besetzt! Es sind immer noch 70 000 amerikanische Soldaten hier in Deutschland!
    Er steigt ins Auto. An der roten Ampel kurbelt er sein Fenster herunter und schreit noch: 9/11, das waren Araber !!
    So war das und ich dachte noch: da muss er sich doch noch rechtfertigen, weil meine Worte ihn doch nicht gleichgültig gelassen haben.
    Das fiel mir jetzt ein, weil Obama uns gestern daran erinnert hat, dass sie uns 1945 befreit haben und wir jetzt auf ewige Zeiten hin dankbar sein müssen...wie nett !!

  1. Anonym sagt:

    @17:30 Uhr,
    sicher habe ich zwischendurch auch mal so gedacht. *träum*
    Aber das ist kalter Kaffee und nur unser Wunschdenken. Wenn Obama nicht so spurt, wie er soll dann wird er sofort von den Strippenziehern aussortiert. Da bin ich fest von überzeugt.

  1. Anonym sagt:

    Die weltweite geistige Gleichschaltung ist wider der Natur des Menschen.
    Man kann nicht perverser und unmenschlicher sein, wenn man derartiges fordert!

  1. stachel_69 sagt:

    wenn er wirklich den krieg gegen den terror will......vielleicht bekämpft er ja dann die rockefellers, warburgs, j.p. morgans (die finanzieren den (staats)terror den die usa in der welt verbreiten).
    nuoviso.de : "war made easy".
    und von welchem menschenschlag die abstammen wissen ja wohl alle!!!

  1. stachel_69 sagt:

    anonym 19:36
    das gleiche denke ich auch
    wenn dort wirklich 200000 leute gewesen sind, warum gibts dann nur
    2 (!!!) bildeinstellungen ???
    normalerweise wären doch bilder von hubschraubern in der totale normal gewesen.
    nein nur eine aufnahme mit leuten im hintergrund und eine perspektive wo ca. bis 100 m vor der siegessäule leute zu sehen waren.....mehr nicht
    WAS SOLL DAS ???

  1. Anonym sagt:

    Hallo, ich wohne ganz in der Nähe des Geschehens und wollte mir das ganze Spektakel kurz vor Beginn der Rede anschauen. (Live habe ich es dann auf n-tv im Internet gesehen - wollte keine Nummer der Statistik sein). Nun: Es waren sehr, sehr viele menschen da und zwar schon so gegen 17:45 Uhr - da spazierten sie alle in Richtung der zweiten Sicherheitsbarriere. Was mir auffiel: es waren verdammt viele junge Menschen zwischen 19 und 29 Jahren - verdammt viele!!! Ich dachte ständig, jeder zweite kann mir nicht den Namen unseres Verteidigungs- oder Außenministers sagen, aber sie pilgern tatsächlich alle dahin, zu einem Menschen, den sie nicht kennen und der nichts mit der deutschen Politik zu tun hat. An dein Eingängen versuchten junge Amerikaner Wahlscheine an US-Büger im Ausland zu verteilen und ich sah einen Menschen mit McCain Fahnen an einem Regenschirm. Polizei hielt sich in Grenzen und es wirkte alles sehr entspannt. Hatte allerdings gehofft, einige Leute zu sehen, die vielleicht 9/11 was an inside job skandieren, aber Fehlanzeige.
    Am Eingang zur letzten (zweiten) Sicherheitszone wurden Taschen gefilzt und kontrolliert wie bei Großveranstaltungen üblich - keine Männer in dunklen jackets und Knopf im Ohr.
    Zu Hause sah ich mir dann die Inszenierung an und ich muss sagen: Verdammt hat der Typ Charisma, kein Wunder, dass die dem alle verfallen! Und habt ihr es gehört? Diese lauten Sprechchöre: We can change, we can change - unaufhörlich! Da hab ich Angst bekommen. Das war nicht irgendwo auf dem Land in den USA - das war in Berlin und die Brüllen und jubeln und schwenken Fahnen wie...ich weiß nicht wo...die kennen den Mann nicht und bestimmt auch nicht das gesammte Programm! Meine Angst ist, dass eine ganze Jugend auf diesen Mann reinfällt, weil er das erzählt was die jungen Menschen hörenb wollen. Aber zwischen den Zeilen, dass habt ihr auch schon angemerkt, hörte man deutlich: Weltbürger, große Herausforderungen bedeuten große Opfer, Brücken über die Kontinente bauen, Krieg gegen die Herausforderung des 21. Jh., die berliner verstehen doch am besten wioe man Mauern einreißt (großes jubeln). Sicherheit für jeden und Umweltschutz, ja der Kampf gegen das CO2 - machen wir doch alle mit...!
    Ich muss sagen, so eine Verarsche zu landen, ohne Lügen zu erzählen, das hat schon etwas diabolisches (oder wir sind alle schon paranoid!)
    Ich dachte, es interessiert Euch vielleicht, wie es ein Berliner vor Ort erlebt hat. Zusammengefasst: unspektakulärer Polizeieinsatz (da war das öffentliche Gelöbnnis krasser), sehr viele (zu viele) begeisterte junge Lemminge, keine Demonstranten - auch nicht auf den Weg dorthin.

    Letzte Frage an Freeman: Warum ist Brezinski der Teufel? Er hat sich doch von Bush und Co abgewendet und sie eine Verschwörungstruppe genannt, Gauner, die nur Fehler begangen und den USA massiv geschadet hätten. Ist das nur ein Trick? Wenn ja, wie kann man diesen Trick entlarven? Stand neulich blöd da in einem anderen Forum, als ich Obama als Brezinski und damit NWO-gesteuert bezeichnet habe.

  1. Freeman sagt:

    Das ist doch der alte Trick, der heisst "guter Polizist, böser Polizist", kennen wir ja aus Filmen. Der eine tut so wie wenn er der Gute ist, um den Beschuldigten zum Reden zu bringen, in dem er sagt, wenn du mit mir nicht redes, dann kommt mein böser Kollege und schlägt dich zusammen.

    Genau so ist es in der Politik. Die tun so wie wenn sie gegen die Bush-Regierung sind, um die Sheepls zu verarschen, dabei gehören sie alle zum selben Team.

    Ihr müsst verstehen, ob Demokraten oder Republikaner, das ist alles das selbe und nur eine Show, damit die Amerikaner glauben sie haben eine Wahl, dabei haben sie keine Wahl, es ist inszeniert. Die Kandidaten vertreten die selben Interessen, die der Konzerne und der Geldelite. Hinter allem stehen die gleichen Leute welche die wirkliche Macht und das Sagen haben, denen alles gehört, wie die Fed, die Medien, die Banken und die globalen Konzerne.

    Und in Europa ist es genau so.

    Der einzige der wirklich einen Change, eine Veränderung bewirken würde, ist Ron Paul ... nur den haben sie ja boykottiert, mundtot gemacht, völlig aus den Medien verbannt, wie wenn es ihn nicht gibt.

    Ob Obama oder McCain läuft auf's gleiche raus ... mehr Kriege, mehr Polizeistaat und mehr Ausbeutung durch den Raubtierkapitalismus.

    Obama ist ein Rassist und Faschist, der sich hinter seiner Hautfarbe versteckt ... und das sehr gut kann.

  1. Anonym sagt:

    >>Außerdem hat er die Deutschen >>daran erinnert, dass sie >>gefälligst dankbar sein sollen...

    >>Das alles hat er unverblümt gesagt >>und trotzdem jubeln die Berliner.

    Wie kann ER: ein junger Schnösel, der absolut nix mit der Geschichte von damals zu tun hat, der noch nicht mal Präsi ist, der unter einem schmutzigen Teppich hervorgekrochen ist;
    Wie kann so ein Individuum sich erlauben einfach nach Deutschland zu kommen und das junge naive Volk, die ebenfalls nix mit dieser Geschichte zu tun haben, einfach auf zuwiegeln !!!!!

    Und wie können "wir" nur so blöde sein, dem Schnösel auch noch hinterher zu jubeln ????

    Lemminge machen nur das, was sein Vordermann tut !!!

    Was sind das nur für Zeiten....

  1. SoylentGreen sagt:

    Leute ... diese Sprechköre und diese vielen begeisterten jungen Menschen, sind alles gekaufte Claquere. Die Oligarchen wie Soros und Rockefeller finanzieren diese ganzen Aktionen, die aussehen sollen, wie wenn sie spontan aus dem Volk kommen, dabei sind die Zuhörer bewusst oder unbewusst nur Komparsen. Viele wissen gar nicht, dass sie in einer Inszenierung mitmachen und sind doch tatsächlich von Obama überzeugt, obwohl sie nichts über ihn wissen.

    Es ist eine unglaubliche Propaganda die da abläuft und sehr stark an Göbbels und die Reichsparteitage erinert.

    Obama hat ja sogar eine eigene SA, Sturmtruppen welche die Wähler bei den Vorwahlen der Demokraten die für Hillary waren eingeschüchtert und genötigt haben. Die Wahlen waren ja auch gefälscht.

    Wacht auf, der Obama und seine Strippenzieher sind ganz gefährlich!

  1. Anonym sagt:

    Wir sind uns wohl einig, daß dies eine Propaganda Show fürs Fernsehen war. Die Bildersprache: Ein Kandidat mit staatlichen Medien und wohlwollenden Kritiken im Rücken. Könnte es sein, daß er die Lösung seiner Probleme in Europa sieht, daß die USA zu schwach sind, die angezettelten Konflikte alleine zu bestehen?

  1. Anonym sagt:

    das beste ist ja das der eine moderator im zdf gesagt hat: Obama hat nicht wie ein präsident der USA gesprochen sonder wie ein WELTPRÄSIDENT!!!

    hier ist jeder weitere kommentar unnötig.

  1. sonicBooM sagt:

    Endlich hat sich freeman erholt xD Selbst wenn Obama gut drauf sein sollte, muss er nach allgemein amerikanischen Prinzipien handeln. Und die sind nunmal "mit Terroristen verhandelt man nicht" und Krieg gegen den Terror, anstelle von Diplomatie gegen den Terror. Was sich auch alles sehr schön anhört gegenüber "Imperialismus". Nur mal angenommen jetzt kommt ein "Anschlag" der 9/11 übertrumpft, da kann er noch so gut sein und nette Absichten haben, aber gegen den Geist eines Landes, den er auch jetzt schon hervorhebt, lässt sich nichts machen. Was soll er denn sagen, wenn nen a/b oder c Waffenanschlag kommt, "ok jetzt wird geredet"? Solange niemand kommt der dieses ganze falsche Prinzip übern Haufen wirft, also das grundlegende Denken eines Landes, wird sich auch nichts an dem Weg ändern. Ein Land ist viel mehr als ein Präsident, warscheinlich haben schon des Präsidenten Berater grundsätzlich mehr Macht und Wissen als der Präsident ansich und es ist fast egal wer da oben steht, da ändert sich nichts. A. Weil Philosophen kaum den Weg in die Politik suchen und wenn dann als Idealisten verbannt werden lol und B. weil wenn es tatsächlich ein Philosoph soweit schaffen sollte ne krasse Machtposition zu ergattern, wird sie ihm von korrupten Medien genommen, indem sie ihn schlicht ausblenden. Alle sogenannten Politikwissenschaftler in meinem Umkreis kennen tatsächlich Ron Paul nicht. Glauben mir teilweise nicht, dass er in der republikanischen Partei verankert ist, wenn ich über seine Konzepte erzähl. Naja mit ARD und ZDF sitzen sie in der ersten Reihe lalala

  1. Anonym sagt:

    Meint ihr Soros gehört auch dazu?
    Hab sein Buch Ära der Fehlentscheidungen gelesen.und davor alchemi der finanzen.
    Fand die eigentlich ganz spannend da geht eigentlich nicht ganz zimperlich mich bush um und sagt auch dass er gegen "krieg gegen den Terror" ist. Ausserdem hat er auch die Immobilien Krise vorausgesagt und er schreibt auch dass das volk kein intresse an der wahrheit hat.
    OK natürlich kann man auch wieder mit guter buller böser bulle argumentieren aber mit vielen sachen hat er trotzdem recht finde ich.

    mfg Greg

  1. Anonym sagt:

    Hallo meine Mitmenschen,

    ich bin zwar nicht unbedingt ein starker Kommentarschreiber, aber
    ich dachte mir, ein bisschen revolutionäre Musik am späten Abend kann nicht schaden :)

    Hört euch Marschmusik an!

    http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewProfile&friendID=104435944

    PEACE!

  1. Anonym sagt:

    Verdammt.. ging nicht!

    Damion Davis bei MySpace suchen

  1. manfred sagt:

    Wie schon weiter oben erwähnt, wurden und werden nicht Linientreue, unabhängig vom Rang entfernt. Im Fall von JFK war die offizielle Lüge doch recht dreist.

    Die magische Kugel war damals so wie auch heute die Terroranschläge Anlass für Verschwörungstheorien.

    Alles kein Problem, so wie bei 911 wird eine Behauptung aufgestellt, welche als absolute und endgültige Wahrheit gilt. Damals war es eine Kugel, welche durch den Kopf geflogen ist, dann eine Kurve flog, erneut den Kopf traf um danach wiederum nach einer Kurve den Kopf zu treffen. Klar, so, wie es Flugzeuge gibt, welche spurlos im Boden verschwinden, gibt es auch Kugeln, welche die 8 mehrmals fliegen können.

    Wie wir sehenden Auges erleben dürfen, ist ein Massenphänomen, wie es Deutschland durch den Auslandsösterreicher erleben durfte, scheinbar ohne Probleme wiederholbar. Die Zahl der Leichen dieser aktuellen Lüge liegt jetzt schon in der Größenordnung der Stadt München. Die Pläne der Marionettenspieler werfen ihre Schatten schon sichtbar in unsere Zeit.

    Es wird für jeden Blogleser höchste Zeit, den Menschen in seiner Umgebung das selbst Denken wieder beizubringen. Klarheit über die eigenen Ziele und ein gefestigtes Inneres sind ein erster wirksamer Gegenpol zu Stimmvieh und Kanonenfutter.

  1. Anonym sagt:

    @soylentgreen

    nun, ich hatte nicht den Eindruck, dass die Leute, die ich gesehen habe gekauft waren. Sicher sind die Leute, die "we can change" gebrüllt haben, in direkter Nähe zu Obamas Wahlkampfteam zu suchen, aber dennoch war ich verdammtg erschüttert darüber, wieviele junge Leute sich anscheinend aus Neugier (anders kann ich das nicht erklären) auf diesen Platz geschleppt haben.
    Es war ja auch gut organisiert: da gab es Freßbuden und Bierstände, Großbildleinwand und nette Musik. Im großen und Ganzen nicht anders als auf der Fanmeile zur Europa Meisterschaft oder WM! Bleibt die Frage, warum soviele gekommen sind. Wenn es nicht 200.000 waren dann sicher doch 100.000 (das kann ich bestätigen)! Und das ist immer noch zuviel! Kamen Sie, weil Sie durch die Medien angestachelt waren? (Ich habe leider nur Kommentare auf Radio 1 und Spigel ONline mitbekommen) oder kamen sie, weil sie so interessiert sind an amerikanischer Politik? Oder kamen sie, weil es ihnen wichtig is, eine scheinbare alternative zu allem bösen in den USA life zu sehen? Ich habe keine Ahnung! Auf jeden Fall waren sie da und sie kanmen aus allen Himmelsrichtungen. Für mich, der überhaupt nichts mit dieser Veranstaltung anfnagen kann, weil ich es für eine überhebliche Farce hielt, war das wirklich erschreckend! Wie sehr wünschte ich mir soviel Engagement in politischen Angelegenheiten, die uns direkt betreffen!

  1. KLACHÖ sagt:

    Zur Person Brzeziński:

    Am 25.03.2008 hatte Brzeziński an der Columbia Universität einen Vortrag. Auf die Frage, was die Bilderberger bei ihren Treffen machen, antwortete Brzeziński:

    Der Zweck dieser geheimen Treffen ist es, effektive Wege zu finden, wie man den Armen das Blut aussaugen kann, sie auszunutzen, ihre Identität zu unterdrücken und sie abhängig zu machen von fremder Kontrolle...

  1. Jack sagt:

    hmm so ganz ohne erfahrung scheint er dann doch nicht zu sein, sonst würde er mit folgenden auszeichnungen bzw. ehrungen nicht ausgezeichnet werden:

    Im Oktober 2005 wurde Obama in dem britischen Journal New Statesman als eine von 10 Personen, die die Welt verändern können aufgelistet.[71] Im Jahre 2005 und erneut 2007 zählte ihn das Time-Magazin zu den einhundert einflussreichsten Personen der Welt.[72] Während seiner ersten drei Jahre im US-Senat erhielt Obama die Ehrendoktorwürde für Recht des Knox College Illinois (2005),[73] der University of Massachusetts Boston (2006),[74] der Northwestern University (2006),[75] der Xavier University of Louisiana (2006),[76] der Southern New Hampshire University (2007)[77], der Howard University (2007).[78] und der Wesleyan University (Connecticut)[79].

    Quelle wikipedia

  1. Anonym sagt:

    Wo ist da eine Leistung als Staatsmann bitteschön? Einige Jahre im Senat absitzen und die Befehle der Lobbyisten umzusetzen ist doch keine Qualifikation für ein Präsidentenamt. Wie die Medien dazu kommen ihn so in den Himmel zu loben, kann nur mit einer geplanten Kampagne und geziehlter Vorbereitung auf seinen Rolle erklärt werden. Und für einen Ehrendoktor muss man auch nichts tun, ist nur ein Stück Papier, die bekommt man geschenkt.

  1. Anonym sagt:

    Für all die Zweifler: ich war da. und ja es war sehr voll. 200.000 kommt da schon hin und ist keine Erfindung - auch viele Touristen aus aller Welt waren da. Es sah auch nicht aus als wurden die Leute bezahlt (vielleicht die ganz vorne, da waren auch viele Amis...). Es war ein kleiner Bereich vorne an der Siegessäule mit Absperrung und Kontrollen. Dahinter war eine recht große Pufferzone. Dahinter dann die Menschenmassen und keine Kontrollen mehr. Um 18h war längst kein durchkommen nach vorne mehr möglich...Obama kam 20Min zu spät. Irritierend waren wenige kleine Zeitsprünge im Livestream auf den aufgestellten Bildschirmen während der Rede, aber ich glaube die waren rein technischer Natur - alles andere hätte wenig Sinn gemacht, man konnte ihn ja mehr oder weniger sehen. Einige Zuschauer/Zuhörer standen da und applaudierten nicht sondern hörten zu. Wenige demonstrierten (die hat natürlich keiner gefilmt). Viel zuviele jubelten aber. Es war dieses "juchu ich hab ein Star gesehen"... Das war keine Verschwörung. Das war das Nichtzuhören wollen. Die Ignoranz vom Offensichtlichen. Die Dummheit der Massen. Generation MTV.

  1. Anonym sagt:

    Ziel der Kaste "Brzezinski & Co" ist es die Menschheit auf ein überschaubares Maß zu reduzieren, d.h. viele in den Tod zu treiben und dem Rest das Blut auszusaugen.
    Potentielle freiwillige Opfer gibt es ohne Ende, trotzdem wird der Plan nur bedingt gelingen und letzendlich scheitern.
    Stellt man die Grenzwertanalyse an, wird es klar ersichtlich.
    mfg, Eckart

  1. Anonym sagt:

    Dieser Zbigniew hat sogar Bin Laden getroffen, einen Fotobeweis gibt es hier, kann mir einer mal erklären was dieser Mann eigentlich will kann und macht, oder besser was nicht?
    http://wir-werden-manipuliert.blogspot.com/2008/07/obama-manipuliert-die-deutschen-und.html
    greetz the supporter

  1. gerina sagt:

    ich muss jetzt an dieser Stelle unbedingt ein Kompliment machen: schallundrauch ist für mich seit einiger Zeit der beliebteste Blog geworden: Zum einem aufgrund Deiner aufrüttelnden und messerscharf analysierten Artikel, freeman, die ich teilweise auch mit meinen jugendlichen Schülern lese, wie z.B.: "Wie TV Frauen zerstört" und zum anderen aufgrund der Kommentare, die ich sehr sehr bereichernd finde. Jetzt zum Thema: Der Besuch von Obama ist von den Medien und den Organisatoren sehr gut vorbereitet worden und dass so viele Jugendliche (die sollten auch kommen, denn die braucht man als Kanonenfutter) dort waren, hat folgende Gründe: Es traten Bands auf...das lockt doch Jgl. an, und zum anderen wurde und wird Obama, wie schon gesagt, wie ein Popstar oder besser wie eine Führerfigur aufgebaut: Ich hörte bei n-tv Kommentare wie: "Er hat eine charismatische Ausstrahlung" oder "Da kommt er mit einem strahlenden Lächeln seiner blitzweißen Zähne" und die Jugendlichen denken: "Oh, der sieht supergut aus" oder: "Er setzt neue Akzente", oder: "Er bringt eine andere Wendung" u.ä.
    Damit werden Hoffnungen auf eine neuere bessere Welt geweckt und das wollen doch alle. Für sie war der Besuch ein E V E N T ! Da geht man eben hin ...Und das Schlimme ist: Unsere jungen Menschen haben kaum Bildung und sind aufgrunddessen umso manipulierbarer und beeinflussbarer und fallen schneller auf die ganze Propaganda herein.
    Und noch was: auch Hitler´s Auftritte wurden in den Medien wie "Völkischer Beobachter" viel bombastischer dargestellt, als sie in Wirklichkeit waren. Sein Fotograf Hoffmann war in der Lage Fotos so zu konstruieren, sodass darauf eine viel größere Menschenmenge abgebildet war, als in der Realität.

  1. Anonym sagt:

    Es waren garantiert keine 200 000 Leute da. Höchstens 50 000. Das sind sicher auch ne Menge, aber die Hälfte davon wurde von den US-Besatzern aus ganz Deutschland herangekarrt und der Rest an Jugendlichen schien auch eher organisiert zu sein. Schon allein die Tatsache, daß da fast nur Jugendliche waren, ist verräterisch. Die Berliner haben jedenfalls die Show zu 99 Prozent ignoriert. Die Show war ja auch mehr für die Amis daheim inszeniert.
    Der Tiergarten täuscht. Das sieht natürlich gewaltig aus, wenn die Straße des 17. Juni voll ist (ist übrigens auch merkwürdig, das die Straße, die nach dem Aufstand des Volkes in der DDR 1953 benannt ist, jetzt in den Medien nur noch "Fanmeile" genannt wird). Aber die war noch nicht mal voll. Also laßt Euch nicht von den Medien verarschen. Sogar die Aktuelle Kamera - sorry! - die Tagesschau natürlich! - zählte zu Anfang an den Eingängen nur etwa 20 000. Die können sich dann ja wohl beim Einlaß kaum ins 10fache verwandelt haben.
    Obama wird, wie ich es ja hier schon mal früher geschrieben habe, niemals Präsident. Auch McCain nicht. Inzwischen laufen ja schon Ermittlungen wegen Obamas gefälschter Geburtsurkunde und die Geschäfte von McCains Frau werden auch noch rechtzeitig thematisiert. Und wenn Obama tatsächlich Präsident würde, dann wäre es nur ein weiteres Zeichen des Verfalls des Britischen Imperiums, das über die Ostküsten - und Israellobby die USA beherrschen. Als das Römische Reich unterging, wurden ja auch Abkömmlinge afrikanischer Schweinehirten Kaiser, warum also jetzt nicht ein Abkömmling afrikanischer Ziegenhirten, um die Multikultimassen zu manipulieren. Aber bis zur Wahl wid ja noch einiges passieren. Warten wir mal, was sich die Londoner City für die Olympischen Spiele ausgedacht hat? Die kann ihre Macht nur noch durch einen Krieg mit Russland und China retten. Iran ist nur ein Ablenkungsmanöver. Es ist ja nicht so, daß nur die Amis versuchen, Russland und China einzukreisen, auch die Russen und Chinesen sind ja längst dabei, die USA einzukreisen. Europa aber wird nicht mit den Amis mitziehen können. Der Lissabon-Vertrag ist tot und Europa energiepolitisch längst von Russland abhängig. Außerdem sind die Völker Europas gegen den Krieg und haben auch von Multikulti die Nase voll. Die Tage der City of London sind gezählt. Wenn jetzt auch noch das Finanzsystem kracht, bestimmt Russland endgültig, was in Europa läuft. Denn die Russen haben längst alle wichtigen Machtmittel in der Hand: Energie, Rohstoffe, Gold, Diamanten und ein unter einem neuen Zarenkult geeintes Volk. Dem hat die EUDSSR der Rotschilds nichts mehr entgegenzusetzen.

  1. Anonym sagt:

    Das wären dann sowas wie
    FALSE FLAG Verdienste ??

    http://www.nobelpreis.org/frieden/kissinger.html

  1. Anonym sagt:

    ich finde, wir sollten nicht behaupten, dass Deutschland ist mit 70 000 Soldaten BESETZT ist. Das ist ein Fußballstadion voller Leuts.

    Da machen wir uns nur lächerlich.

    Die "Besetzung" ist andere Natur.

  1. Anonym sagt:

    26. Juli 2008 01:45

    hey jack - you don't know... | wie kurzfristig denkst Du schau Dir das doch mal an, das ist ein Zeitraum von 3 (in worten: drei) Jahren. das ist genauso als ob ich sage in klasse eins hate er in betragen ne 3 in klasse zwei ne zwei und jetzt ist er total lieb. das sagt nichts darüber aus wer er ist weil der zeitraum, genau wie freeman schreibt, ein überschaubarer und im besten Sinne 'machbarer' ist. Hätte ich einen Teil der Medien in der Hand könnte ich Britneys am laufenden Band produzieren. obama ist eine gebaute Medienfigur was Deine Auflistung mehr als untermauert. gebaute Medienfiguren haben eine laufzeit von maximal 5 Jahren - Obama und die anderen britneys werden erschaffen um etwas zu dienen, ob den einnahmen (britney)/dem krieg (embedded journalists)/der kontrolle (Kofferbomber) - egal - Deine Wikipedia Suche ist irrelevant - wikipedia streicht artikel wie es wikipedia und der kontrollierten administratorschafft passt ... geh denken jack!

  1. slave sagt:

    freeman hat doch recht,das alles nur show war.
    glaubt ihr wirklich das die deutschen in jubelarrien verfallen würden,wenn das wiederholte gewäsch eines präsidentsschaftskandidaten zu hören (friede,gefahr die man gemeinsam bekämpfen muss,umweltprobleme,hilfe für entwicklungsländer,geminsame partnerschaft)ist.bei dieser veranstaltung tummelten sich sehr viele amerikaner,die auch der ausgangspunkt des tummelten geschreis waren.

  1. gerina sagt:

    @11:09 ich denke schon, dass man von einer US-amerikanischen Besetzung sprechen kann, angesichts der Zahl von 70 000 amerikanischen Soldaten, die hier stationiert sind, nicht unterschätzen. Das sind mehr als in jedem anderen Land der Welt (mit Ausnahme Irak und Afghanistan. Dazu kommt, dass ihnen für ihr schmutziges Kriegshandwerk fast 80 Stützpunkte zur Verfügung stehen. Der größte Truppenübungsplatz außerhalb der USA ist in Grafenwöhr (30.000 ha). in Hohenfels wird auf 16.000 ha für den brutalen Häuserkampf, der zurzeit in Bagdad tobt, trainiert. Bei uns befindet sich der größte Militärflughafen, nämlich in Ramstein und in Spangdahlen, die mit dtsch. Steuergeldern ausebaut wurden. Mehrere Hundert Atomwaffen lagern in Büchel und Ramstein. Das größte Militärhospital außerhalb der USA ist in Landstuhl. Das einzige der fünf Oberkommandos der US-Streitkräfte, EUCOM außerhalb der USA befindet sich in Stuttgart und für den Nahen Osten zuständig und die "Operation Enduring Freedom", inzwischen für jeden als völkerrechtswidriger Krieg in Afghanistan erkennbar, wurde und wird hier geplant. Die Liste könnte ich jetzt noch weiter fortführen..und das alles wird mit dtsch. Steuergeldern von jährlich zwei Milliarden Euro mitfinanziert.
    Wir haben bis heute noch keinen Friedensvertrag mit den Allierten, d.h. die BRD ist kein souveräner Staat und zu einer Drehscheibe der
    US-amerikanischen Kriege geworden.
    Das meine ich mit "besetzt" und unsere Regierung ist nicht willens oder nicht in der Lage die Einhaltung des Völkerrechts wieder Geltung zu verschaffen und Deutschland zu einem souveränen Staat zu machen.
    Wo bleibt nur der Widerstand in unserem Land ??

  1. Anonym sagt:

    Obama wird uns von den Systemmedien als zweiter Kennedy verhökert. Für mich heißt das, er ist ein Mann mit Ablaufdatum. Auf seinen Wahlkampf in den USA darf man gespannt sein. Und auch auf den Mc Cains.
    Nach Bush und Co. muss jetzt also ein Farbiger ran, wie im Soap-Fernsehen. Wer sich da ehrliche Hoffnugen macht, dass sich jetzt Alles zum Besseren wendet, wird schwer ent-täuscht sein.

  1. gerina sagt:

    gerade bei mir im Nachrichtenverteiler eingetroffen, was ich Euch nicht vorenthalten möchte. Hier die Nachricht:
    Es gibt eine neue Website: http://usacontrol.wordpress.com
    Warum "usacontrol"?
    Laut einer Umfrage der britischen Rundfunkanstalt BBC mißbilligt eine überwältigende Mehrheit der befragten Deutschen die Außenpolitik der USA. Etwa drei Viertel der befragten Deutschen hält die Politik der USA für „gefährlich“.

    Kurzum:
    die deutsche Bevölkerung möchte eine gesunde Distanz zur amerikanischen Supermacht herstellen, ebenso wie selbstverständlich zu allen anderen Machtblöcken.
    Dessenungeachtet treffen die „Eliten“ in Deutschland alle Vorkehrungen, Deutschland unwiderruflich mit den USA zu verschweißen:

    Ø durch eine immer größere Mitwirkung deutscher Streitkräfte am US-amerikanischen „Krieg gegen den Terror“. Mittlerweile sind alle drei deutschen Waffengattungen in einer begradigten Front von Ostafrika bis zum Hindukusch direkt oder indirekt an Kampfeinsätzen beteiligt;

    Ø die deutsche Wirtschaft wird in einer transatlatischen Freihandelszone mit den USA unkündbar zusammengeschweißt;
    Ø den Deutschen wird buchstäblich der Boden unter den Füßen gerissen. Während diese Zeilen geschrieben werden, gehen schon wieder tausende von gemeinnützigen deutschen Wohnungen in die Hände US-amerikanischer Finanzjongleure über;

    Ø ohne die demokratische deutsche Öffentlichkeit zu fragen, treffen sich deutsche Spitzenkräfte aus Politik, Medien, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Kirchen und Streitkräften in informellen Zirkeln – man kann auch sagen: Seilschaften –, um die deutsche Gesellschaft an die US-amerikanische Politik anzubinden, und die deutsche Gesellschaft der Genossenschaften, Sozialpartnerschaften und der Solidarität mit den Schwachen nach dem US-amerikanischen Gesellschaftsmuster umzukrempeln.
    Da die selbsternannten „Spitzenkräfte“ für die oben genannten Bestrebungen keinerlei Legitimation durch die Bevölkerungsmehrheit besitzen, agieren sie in Netzwerken, die der Öffentlichkeit verborgen bleiben. Sie durchdringen Fernsehanstalten, Rundfunkhäuser, Redaktionen und wissenschaftliche Gremien, um mit konzertierten Kampagnen die Bevölkerung zur Duldung von Maßnahmen zu bringen, die bei einer rationalen, transparenten und öffentlichen Erörterung niemals eine Mehrheit finden würden.
    Die Bevölkerung ist mit existentiellen Sorgen und Ängsten beschäftigt, und nimmt diese Tatsachen achselzuckend hin. Man kann niemandem aus dieser Untätigkeit einen Vorwurf machen. Es fehlt an Informationen, die eine wirkungsvolle Kritik und Abwehr der - nennen wir es mal: „Zwangsamerikanisierung“ - Europas möglich machen würde.

    Die Medien in Deutschland berichten sehr einseitig, fehlerhaft und tendenziös über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, um die USA trotz aller zugestandenen „Fehler“ als die beste aller Welten darzustellen.
    USACONTROL will mit den ihm zur Verfügung stehenden bescheidenen Mitteln das Bild über die USA vervollständigen und berichtigen:
    Ø durch Zusammenfassung von Quellen aus den USA, die in Deutschland nicht erschienen sind. Es gibt in den USA sehr viele Menschen, die mit der Politik ihrer Eliten ganz und gar nicht einverstanden sind. Und die weder in den USA noch außerhalb der USA in den „Mainstream“-Medien Gehör finden;

    Ø durch kurze Beschreibung wichtiger Denkschriften, die in den USA von einflußreichen Denkfabriken veröffentlicht worden sind, die aber nie auf Deutsch erscheinen werden.

    Ø durch zeitgeschichtliche Artikel und Buchbesprechungen, die ein Gegengewicht zur herrschenden Lehrmeinung bilden. Dabei werden auch vergangene Epochen (Erster und Zweiter Weltkrieg, McCarthy etc.) gegen den Strich gelesen.

    Ø durch die Kenntlichmachung jener Netzwerke und Seilschaften, die eine friedliche, auf Ausgleich mit allen Mächten dieses Globus ausgerichtete Politik zu verhindern suchen. Und die aus einem Sozial- und Rechtsstaat, den die Bundesrepublik Deutschland immer noch darstellt, eine amerikanisierte Wüste des Kampfes aller gegen alle machen wollen.

    USACONTROL möchte zur Eigeninitiative ermutigen. Nicht nur, um das zu retten, was noch an demokratischem und sozialem Potential in Europa vorhanden ist.
    Es geht vielmehr darum, endlich das US-amerikanische marktradikale Paradigma durch ein nachhaltiges Paradigma der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit zu ersetzen.
    Dazu sind eigene Netzwerke erforderlich, die endlich an die Arbeit gehen.
    USACONTROL versteht sich als unentgeltlicher Dienstleister in diesem Sinne.
    http://usacontrol.wordpress.com/





    ____________________________________________________________________





    www.salz-köln.de

  1. Anonym sagt:

    @gerina Genau so ist die Wahrheit über was in Deutschland los ist und den Status dieses Landes.

    Deutschland ist kein souveräner Staat, sondern eine besetzte Kolonie der USA, die den Anschein erweckt, unabhängig zu sein.

    Tatsächlich ist Deutschland als Staat rein rechtlich gesehen nicht existent, sondern nur eine GmbH. Deshalb hat Deutschland keine Verfassung wie andere Länder, sondern nur ein Provisorium genannt Grundgesetz.

    Es gibt keinen Friedensvertrag mit den Allierten, (der Zwei-plus-Vier-Vertrag ist kein Friedenvertrag, auch wenn es behauptet wird), die deutsche Wehrmacht hat kapituliert, aber eine gültige deutsche Regierung nicht. Deshalb ist alles offen und es gelten die Gesetze vor 1933.

    Tatsächlich gibt es nur eine Verfassung die vom deutschen Volk durch Wahlen genehmigt wurde, und das ist die Weimarer Verfassung, die deshalb noch gültig ist und durch nichts ersetzt wurde, weder durch die Notstandsgesetze Hitlers, noch durch das Grundgesetz der BRD.

    Das bedeutet, alle Gesetze und Verträge welche die BRD herausgegeben und unterschrieben hat, sind rechtlich gesehen ungültig und nicht bindent. Weder der Beitritt zur EU oder zur NATO, die Aufgabe der D-Mark und Ersatz durch den Euro, noch die Aufgabe irgentwelcher ehemaliger Territorien.

    Die Deutschen müssen mal verstehen, dass sie seit 60 Jahren völlig verarscht, ausgenommen und belogen werden. Das sie nicht souverän sind, sondern nur fremdbestimmt werden. Dass die Demokratie und der ganze Staat ein künstliches Gebilde, eine Illusion ist.

    Wann werden sich die Deutschen endlich besinnen und aufwachen, und die US-Besatzer rausschmeissen, nicht mehr als Kolonie der Amis funktionieren, eine gültige Verfassung verlangen und diese Firma BRD GmbH durch einen rechtsgültigen Staat ersetzen?

    Guckt doch in euren Pass, was steht unter Staatsbürgerschaft? Dort steht "Deutsch" und nicht "Deutschland". Deutsch ist doch keine Staatsbürgerschaft, man kann nur Bürger eines Staates sein, aber nicht einer Sprache oder einer Kultur.

    Im amerikanischen Pass steht unter Citizenship "United States of America", als der Name des Staates. Im österreichischen Pass steht Österreich, im Schweizer steht Schweiz, und so ist es überall, immer der Name des Staates dessen Staatsbürger man ist, nur im deutschen Pass nicht, da steht "Deutsch" statt "Deutschland". Überlegt mal warum.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke Obama wird "Change" bringen. Nur wird sich der Wechsel in meinen Augen negativ auf uns auswirken. Die Rede sagt ja alles.

    Was ich aber dreist an der Inszinierung fand, war die Berichterstattung vor der Rede mit den Pro-Obama-Gruppen und wie sie versuchten die Deutschen für Obama zu begeistern. (so sah es zumindestens aus)
    Ebenso gab es (wie zu erwarten) keine negative Kritik seitens der Reporter und Moderatoren.
    Wenigstens die Simultan-Übersetzerin hätte stutzig werden müssen, was sie überhaupt für einen Stuss übersetzt hatte.

    Das es Obama erlaubt wurde überhaupt in Berlin eine Rede zu halten, fand ich ebenso erstaunlich.
    Das zeigt doch, das Deutschland wahrscheinlich eine Art Sonderstatus für die USA hat. Denn in Frankreich und Groß Britanien hat er keine Reden gehalten, obwohl es verbündete der USA sind.

    @ Manfred
    Du kannst als Blogger und Blog-Leser versuchen, so viele Menschen zu informieren wie du willst.
    Entweder wollen sie es nicht wissen oder kapieren es nicht.
    Sprüche wie "Und ... was willst du dagegen tun?" oder "Wir können doch eh nichts dagegen tun." oder "Du bist paranoid, beschäftige dich mal mit was anderem." sind aus eigener Erfahrung das, was man zu hören bekommt.

    Die Menschen schreien erst wenn es weh tut. Doch dann ist es zu spät.

  1. Anonym sagt:

    Die weltweite geistige, wirtschaftliche und kulturelle Gleichschaltung, durchgeführt von einer Gruppe Wahnsinniger, die die USA als Ausgangspunkt für diesen Zweck missbrauchen, ist das größte Verbrechen an der gesamten Menschheit!

    Jeder, der dies aktiv oder passiv unterstützt, macht sich an diesem verachtenswerten Verbrechen mitschuldig!

    Helft alle mit, dieses Verbrechen zu verhindern und die Individualität und Einzigartigkeit aller Kulturen und Völker auf diesem Planeten zu bewahren!

  1. Daniel sagt:

    Leider weiss ich nicht wie glaubwürdig diese Quelle ist http://www.bored4u.com/2008/03/obama-hillary-mccain-bloodline-to.html ... danach kommt Obama einfach nur aus der richtigen Blutlinie ...

  1. Anonym sagt:

    absolut meine meinung. ein wolfs im schafspelz, unser obama. würde er die federal reserve abschaffen und das kreditsystem verstaatlichen, dann gäbe es veränderung. so ändert sich aber NIX!

  1. Anonym sagt:

    Kann man einen guten Schauspieler, der auch noch selbständig denken kann, überhaupt kontrollieren?

  1. Anonym sagt:

    Die Strippenzieher haben Obama unter Kontrolle, weil sie, unter anderem, über sein perverses Sexualleben alles wissen. Er treibt es mit Strichern und nimmt Drogen. Gebt "Larry Sinclair Obama" in Goggle ein, dann könnt ihr alles über seinen Liebhaber und die Sex- und Drogenorgien lesen.

  1. Anonym sagt:

    "Das es Obama erlaubt wurde überhaupt in Berlin eine Rede zu halten, fand ich ebenso erstaunlich.
    Das zeigt doch, das Deutschland wahrscheinlich eine Art Sonderstatus für die USA hat. Denn in Frankreich und Groß Britanien hat er keine Reden gehalten, obwohl es verbündete der USA sind."

    Warum Berlin? Weil das der Ausgangspunkt für den 3. Weltkrieg sein wird...

    False Flag Attacke...

    Noch ein paar Monate und aus die Maus!!!

  1. Anonym sagt:

    In welchen Ländern hat Obama bin Laden vor Deutschland eine Rede gehalten?
    Meines Wissens:

    - Afganistan
    - Irak

    Fällt was auf?

  1. Anonym sagt:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,568184,00.html

    Und wieder ein Bericht über Schlammpereien im Umgang mit Atomsprengköpfen.
    Ja wir werden schon darauf vorbereitet!!!
    Traurig aber wahr.

  1. Anonym sagt:

    Monitor vom 24.07.2008

    "Obamania in Deutschland - Die zwei Gesichter des Superkandidaten"

    http://www.wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtml?ref=400038

  1. Anonym sagt:

    chip sagt,
    Ich bin Berliner und wohne ziemlich zentral.Siegessaeule,Brandenburger Tor und "Fanmeile" sind nur 4-5 km entfernt.Dass sich soviele Menschen,insbesondere juengeren Jahrgangs dort versammelnten wuerde Ich nicht ueberschaetzen und als grosse Sympathie fuer Obama sehen wollen.Auch bei der EM gingen hundertausende auf die Fanmeile obwohl ein grosser Teil dieser Menschen sonst mit dem Fussball nichts am Hut hat.Es ist das "happening" das sie anzieht,viele junge Menschen die sich dort versammeln und eine Party feiern und alles kostenlos,was fuer die klamme Kasse viel unbeschaeftigter oder schlecht bezahlter Jugendlicher nicht unwichtig ist.Ich glaube,dass die meisten jungen Menschen Obamas Worte nicht beachtet oder schnell wieder vergessen haben werden.
    Was Ich viel schlimmer fand war die tagelange ununterbrochene "Obama-Propaganda" auf so vielen Kanaelen,der man sich nicht entziehen konnte,es sei denn mann entsorgte seinen Fernseher.Das kam ziemlich agressiv rueber hat viel Aehnlichkeit mit Medien totalaristischer Staaten.

  1. Anonym sagt:

    Obamas Auftritt war nur mega peinlich ! Jedem von Euch hier, der auch nur einen Funken Menschenkenntnis besitzt, müßte aufgefallen sein, daß er nicht ein einziges Mal in die vor ihm aufgebaute Kamera geblickt hat !
    Während der gesamten Rede hat er nur nach rechts oder links, oder ausnahmsweise Mal nach unten geschaut.Und das, obwohl er wußte , daß die Kamera auf ihn gerichtet ist! Das schlechte Gewissen konnte man ihm förmlich ansehen! Auch sein Gesichtsausdruck strafte ihn Lügen !! Und nach der Rede - Nix wie weg hier von dem tumben Bildzeitungsmob.
    Was Obama hier bot, war schon sehr erbärmlich. Aber ich persönlich fand es noch viel erbärmlicher, daß diese hirnfreien Jugendlichen zu tausenden Juchhu schreien, aber wenn es um ihre eigene Zukunft und ihr Weiterleben geht, dann kriegen sie ihren Arsch nicht aus dem Sofa.
    Bald schon wird es zu spät dafür sein....

  1. gerina sagt:

    @0:33
    ...es ist die Jugend, die in unserer Gesellschaft aufgewachsen ist, die unsere Schulen durchlaufen haben, die w i r erzogen haben. Darüber zu klagen, dass sie so ist, wie sie ist und sie dafür zu verurteilen, nützt auch nichts...da haben wir als Erwachsene eine große Aufgabe zu erfüllen, dass auch die Jugend aufwacht und etwas tut...und sich nicht willenlos den Verführungen hingibt, die ihnen geradezu von allen Seiten aufgedrängt werden.

  1. Anonym sagt:

    Obama Gebet Klagemauer! Wag the Dog! Wer läßt sich nur sowas immer wieder einfallen.

    Angeblich bittet er für Weisheit...

    Ich kann garnicht soviel fressen wie ich kotzen will!

  1. Anonym sagt:

    Richtig. Schon vor ca. 2 Jahren habe ich in einem amerikanischen Forum gelesen, daß zwischen 2008 und 2009 die USA aufgrund der Neuordnung der Wirtschaftsmärkte und China beide eine Show abziehen wollen: Thema: Weltkriegsdrohung. Soll aber alles nur Bluff sein um die NWO weiter zu etablieren. Ist angeblich in einem Undercoverbericht durchgesickert, von wem weiss ich leider nicht mehr.

  1. Anonym sagt:

    wieso, weisheit hat er doch wohl nötig. gggg* der arme oh, barmer...in seiner haut möchte ich nicht stecken - überhaupt in keiner haut dieser elite. vielleicht können viele nicht mehr raus , aber würden gerne.

    vielleicht bräuchten wir eine amnestie für whistel blower...

  1. matt sagt:

    NWO auch schon in Italien -
    gehts nun los ??

    29.07 12:57
    www.cash.ch
    Ab dem kommenden Montag sollen 3 000 italienische Soldaten für mehr Sicherheit in italienischen Grossstädten sorgen. Die Armee wird in den nächsten sechs Monaten die Kontrolle verschiedener Einrichtungen und Institutionen übernehmen.
    ...


    - ohne Worte

  1. matt sagt:

    Da haben wir's also statt Namen ab dann eine einzigartige Nummer, Armbinde brauchen wir dann nicht mehr - und in Zukunft alles elektronisch !
    Und wer nicht "mitmacht ist dagegen" und bekommt in Zukunft auch sonst nichts mehr (zu essen) ... denn wer "Energie und Nahrung kontrolliert, kontrolliert die Menschen"

    www.welt.de
    28.07.2008

    Der Fiskus zieht seine Netze enger, um Steuersündern auf die Schliche zu kommen. In den kommenden Monaten werden die Bundesbürger vom Bundeszentralamt für Steuern Post erhalten. In den Briefen wird die persönliche Identifikationsnummer mitgeteilt. Diese Nummer begleitet jeden Bürger vom Baby bis zum Greis lebenslang und ist bei allen Anträgen, Erklärungen oder Mitteilungen gegenüber Finanzbehörden anzugeben. "Die Nummer dient dem Fiskus in erster Linie der besseren Kontrolle der Bürger. Damit wird der gläserne Bürger geschaffen", sagt Steuerexperte Peter Kauth vom Internetportal Steuerrat24.de.
    ...

  1. gerina sagt:

    auch wenn schon in der Zwischenzeit neue Artikel erschienen sind, möchte ich noch gerne einen lesenswerten Beitrag aus der Neuausgabe von Zeit-Fragen vorstellen:

    "Sportpalast" im 21. Jahrhundert- Obama in Berlin - Deutsche an die Front

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr31-vom-2872008/sportpalast-im-21-jahrhundert/

  1. Anonym sagt:

    Lässt sich die NWO wirklich so einfach installieren ?

    Was ist, wenn Armee und Polizeiapparat dort nicht mehr mitspielen.

    Wir sollten einfach dabei berücksichtgen, das auch in der Armee und Polizei Leute arbeiten wie Du und Ich.

    Wir sollten einfach die Hoffnung nicht aufgeben.

  1. zynic sagt:

    Wie lächerlich doch diese Politiker sind! Es hat für mich eher nach einer Show ausgesehen, wie man Sie von einer Oscar-Verleihung besser kennt. "Starke Worte" - HAHAHA, echt zum lachen...ist nichts neues, diese wiederliche Schmeichelei...siehe hier:
    Address from the Brandenburg Gate (Berlin Wall) (June 12, 1987)