Nachrichten

BBC berichtet im Voraus über Zusammensturz

Donnerstag, 1. März 2007 , von Freeman um 16:02

Am 11. September 2001 wussten und berichteten die BBC und CNN 30 Minuten im Voraus, dass das Gebäude WTC7 zusammen gestürzt ist, obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch stand. Waren sie Hellseher? Hier das Video mit dem Live-Bericht der BBC Reporterin Jane Standley vom 11. September die berichtet, das WTC7 eingestürzt sei, 30 Minuten BEVOR es aber tatsächlich eingestürzt ist. Man sieht das Gebäude sogar im Hintergrund noch stehen während sie spricht. Die brennende Frage ist jetzt, wer hat der BBC diese Nachricht gegeben, dass das Gebäude eingestürzt ist, obwohl es erst 30 Minuten später passiert? Wer hatte Insider-Informationen über eine Katastrophe die noch gar nicht stattgefunden hat und fütterte die Nachrichtenagenturen damit? Auch CNN erhielt die gleiche Information und berichtete über den Zusammensturz 1 Stunde im Voraus.

Wir sehen auf dem Standbild der Sendung, im Untertitel steht als Meldung "Das 47 stöckige Salamon Brothers Gebäude (WTC7) in der Nähe des World Trade Center ist auch zusammengebrochen" und sie berichtet darüber. Sie steht auf einem Balkon in Manhatten, es sind Live-Aufnahmen, der Rauch vom Ground Zero sieht man aufsteigen und hinter ihrer linken Schulter mit roten Kreis markiert sieht man WTC7 aber noch stehen. Peinlich!!!

Hier der Mitschnitt der Sendung:



Wenn eine Person über einen Banküberfall im Voraus spricht und dann passiert tatsächlich dieser Überfall, dann würde doch die Polizei hellhörig werden, diese Person verhaften und intensive befragen. Ja diese Person würde ganz sicher zum engsten Kreis der Tatverdächtigen zählen, denn wie sonst kann diese Person im Voraus über das Verbrechen etwas wissen, ausser er ist Mittäter. Deshalb ist die Frage an die BBC völlig berechtigt, wer hat euch die Nachricht gegeben, das WTC7 Gebäude ist eingestürzt, obwohl es da noch stand und erst 30 Minuten später tatsächlich zusammenkrachte? Als guter Journalist sollte man dieser wichtigen Frage und Quelle nachgehen, denn dann würde man an Hand der Spur herausfinden, wer die wirklichen Täter hinter dem Anschlag vom 9/11 stecken. Nur diese hätten das Wissen im Voraus gehabt, das Gebäude stützt ein. Die BBC antwortet lapidar darauf, es wäre nur ein Fehler in der Bericherstattung passiert. Das soll man glauben?

Offensichtlich ist eine Panne im Skript passiert und die Nachrichtenagenturen wurden zu früh informiert. Die BBC und CNN haben diese Nachricht nicht überprüft, sondern 1 zu 1 über den Sender geschickt, obwohl das Gebäude hinter dem Reporter noch stand und sie es merken sollten. Oh wie peinlich! Das wäre so wie wenn der Wetterfrosch sagt "die Sonne scheint" und durchs Studiofenster sehen die Zuschauer es Regnet und Hagelt. Ist er dann noch glaubwürdig? Da sieht man wie die Qualität der Berichterstattung ist. Es beweist, die etablierten grossen Medien sind nur Verbreiter von Propaganda und Falschinformation die sie von "oben" bekommen. Es ist alles gesteuert und die Menschen werden für dumm verkauft.

insgesamt 0 Kommentare: