Nachrichten

Britische Studie sagt, Tamiflu sollte man nicht Kindern geben

Mittwoch, 19. August 2009 , von Freeman um 16:00

Kinder mit milden Sympthomen der Schweinegrippe sollen nicht mit Antivirenmedikamente behandelt werden, denn die Vorteile wiegen die Nachteile nicht auf, zu diesem Resultat kommt eine britischen Studie.

Tamiflu löst bei mehr als der Hälfte der Kinder ein oder mehrere Nebenwirkungen aus, wie die Studie zeigt. Die häufigsten Symptome sind Übelkeit, Magenkrämpfe und Schlafstörungen.

Ausserdem reduziert eine Behandlung mit Tamiflu oder Relenza den Krankheitsverlauf bei Kindern unter 12 Jahren nur um einen Tag, das haben britische Wissenschaftler herausgefunden. In Abwegung der möglichen Nebenwirkungen ist es das Riskiko nicht wert.

Die Autoren der Studie verlangen von der britischen Gesundheitsbehörde eine dringende Überprüfung der Vorgehensweise und meinen eine herkömliche Behandlung der Schweinegrippe bei diese Altergruppe ist notwendig.

So hat die Studie festgestellt, dass Tamiflu bei Kindern sehr oft Erbrechen verursacht, was sehr schnell zu einer Dehydrierung und weiteren Komplikationen führt. Ausserdem würde das Medikament keine oder nur wenig Besserung der Atembeschwerden, Asthamanfällen und Ohrenentzündungen bewirken und trotzdem die Einnahme von Antibiotika deshalb notwendig machen.

Dr. Carl Heneghan, Vizedirektor des Zenrums für auf Beweise basierende Medizin an der Universität Oxford, erzählte dem britischen Kanal 4, "Bei jeder Behandlung muss man die Vorteile gegen die Nachteile abwegen."

"Was wir hier sehen ist ein symtomatischer Vorteil von einem Tag in der Dauer der Krankheit. Aber wir erhalten keine Reduzierung der Komplikationen."

"Während des Verlaufs der Grippe und jeder Krankheit, werden einige Kinder erbrechen, was zusätzlich zum normalen Erbrechen geschied. Aber einer der Sachen mit dem man sich bei Kindern Sorgen machen muss ist die Dehydrierung. Bei Erwachsenen bewirkt die gleiche Situation keine Probleme."

Kinder verlieren sehr schnell durch das Erbrechen Körperflüssigkeit, was zusätzlich schwächt, und sie trinken nicht genug. Durch das grössere Körpergewicht ist dies bei Erwachsenen nicht so probelmatisch, ausserdem trinken sie von selber mehr. Sollte man sowieso bei einer Krankheit wie die Grippe vermehrt tun.

Auf die Frage, warum diese Erkenntnis erst jetzt kommt antwortet Dr. Heneghan, "weil es seine Zeit gebraucht hat um eine seriöse wissenschaftliche Studie durchzuführen."



Laut Ratschlag der Gesundheitsbehörde soll Tamiflu sofort bei Einsetzen der Grippe eingenommen werden, auch bei Kindern. Dr. Heneghan warnt davor uns sagt, Eltern sollen sehr genau mit dem Kinderazt die Vor- und Nachteile im Einzelfall besprechen und dann entscheiden ob antivirale Präparate überhaupt eingesetzt werden sollen, oder lieber eine herkömmliche Behandlung.

Sicher ist, dass die Sympthome einer Schweinegrippe durch die Gesundheitsbehörden und den Medien völlig überissen dargestellt werden, tatsächlich aber gleich oder sogar milder sind als eine "normale" Grippe. Auch die Ansteckungsgefahr wird übetrieben, vernünftige Massnahmen der Hygiene verhindern diese, sogar wenn man einen Patienten aus nächster Nähe betreut.

Diese ganze Panik um nichts und Einsatz von Medikamenten und vorsorglichen Impfungen helfen nicht den Menschen, sondern steigern nur den Gewinn von Bigpharma. Wie sagte meine Oma: "Wenn man die Grippe mit Medikanten behandelt dauert es 14 Tage, ohne diesem Zeug zwei Wochen."

Viel besser ist es sein Imunsystem durch ausreichend Vitamin D zu stärken, dann bewältigt der Körper selber die Krankheit.

insgesamt 34 Kommentare:

  1. Phantom sagt:

    Hallo Freeman,

    Super Bericht, nur weiter so!

    Auf die Nachteile von dem Dreckstamiflu und die künstlich erzeugte Panikmache von der Schweinegrippe kann man die Öffentlichkeit nicht oft genug darauf aufmerksam machen. Es gibt immer noch Leute, die den Schwindel nicht raffen.

    Unseren Politikern und erst recht den Pharmaverbrechern geht das so am Arsch vorbei. Hauptsache man erzielt seine Millionen oder Milliardenprofite. Wenn dabei einige unschuldige Kinder oder auch der ein oder andere Erwachsene unnötig draufgehen, na und?! Was ist schon dabei?

    Dr. Mengele lässt grüßen!

  1. Truthman sagt:

    Hi freeman,
    interessante
    Untersuchung der Engländer! Das zeigt mir mal wieder, wie gut diese Medikamente vor der Zulassung bei uns untersucht werden!!

    Natürlich ist es nicht so einfach dieses Medikament im Ernstfall abzulehnen. Da muß man oder frau sich schon sehr sicher sein. Es geht ja schließlich um die Gesundheit, letzten Endes um Leben oder Tod! Da ist Mutter oder Vater sein bestimmt nicht einfach!

    Ich hab für mich schon seit einigen Jahren beschlossen, die Ärzte, und Psychoheinis zu meiden, soweit es nur geht. Meine wichtigste "Waffe" ist dabei die tägliche Einnahme von Vitamin C (nin 500mg), aber auch Vitamin A (beta Carotin) und Vitamin D. So wie es auch Dr. Rima Laibow empfiehlt.

    Damit fahre ich seit Jahren sehr gut und brauche meinen Hausarzt nur für die Kontrolle der Blutwerte, alle paar Jahre (immer im grünen Bereich) und für schwerere Verletzungen (einmal ein Knochenbruch).

  1. kosmo sagt:

    Die Schweinegrippe ist meines Erachtens sowieso erstunken und erlogen, hierzu ein Video von Hans Tolzin bei der Anti Zensur Konferenz:

    http://e.blip.tv/scripts/flash/showplayer.swf?file=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Frss%2Fflash%2F2313020%3Freferrer%3Dhttp%25253A%25252F%25252Fwww.anti-zensur.info%25252FVideos.html%26source%3D3&showplayerpath=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Fscripts%2Fflash%2Fshowplayer.swf&feedurl=http%3A%2F%2Fazk.blip.tv%2Frss%2Fflash&brandname=blip.tv&brandlink=http%3A%2F%2Fblip.tv%2F%3Futm_source%3Dbrandlink&enablejs=true

    (das Video ist zwar etwas langatmig aber inhaltlich sehr erhellend)

    Immer wieder die gleiche Taktik:

    1. Angst machen

    2. Propaganda anwerfen (CDC, WHO, Medien, gefälschte Studien)

    2. Menschen krank machen

    3. Geld abzocken - durch die giftigen Impfstoffe bzw. Medikamente selbst und den Nachwirkungen (Rumpsfeld wird sich freuen)

    wenns gut klappt, später noch etwas Anderes nachlegen (Diese Leute sind sehr kreativ).

    Wozu solch eine Impfaktion / bzw. Pandemie bei "richtiger" Anwendung noch gut sein könnte:

    Kontrolle der Bevölkerung (keine Versammlungen) - noch schlimmer - Dezimierung der Menschen! (Rockys Traum)

    aber keine Angst, "Menschenmaterial" wird ja noch für eventuelle Kriege noch benötigt.

    Naja schaun wir mal wie diese Generalprobe laufen wird . . .

  1. Ein Virus wird vom Körper automatisch bekämpft sobald der Körper das passende Antivirus selbst herstellen kann und das dauert eben 2-14 Tage, je nachdem wie stark und neu der Virus ist. Wir haben nicht umsonst zig Tausend Jahren ohne die Tabletten-Seuche, die uns jetzt kaputt macht, überlebt!

  1. Noch vor vier Jahren war ich absolut einverstanden, wenn es um Impfungen ging. Mittlerweile hat sich mein Weltbild derart verändert, dass ich sage, dass Pharmakonzerne hauptsächlich von kranken Menschen und Angst vor Krankheit profitieren...
    Weshalb ich auch meinen Freunden und Verwandten grundsätzlich von "Flu Shots" abrate.
    Auch die Zusammensetzung von Impfstoffen ist ja nun mehr als zweifelhaft. Giftige Metalle kriegen wir doch schon über die Getreideernte (Cadmium) und Wasserhähne mit auf den Weg, seit der Geburt. Das Uran im Trinkwasser darf auch nicht vergessen werden und etliche anderer Substanzen, die sich im Grundwasser anreichern, da die Menschheit nicht auf Hormon-Pillen und andere "Annehmlichkeiten" verzichten will...

    Am besten ist es, auf eine einsame Insel auszuwandern und von dort aus den Informationskrieg fortzuführen. Wenn das möglichst viele High-Potentials der Wirtschaft nachmachen, wird sich der Westen bald wundern, warum exponentielles Wachstum doch nicht mehr so einfach zu realisieren ist und denkt vielleicht bzgl. des Fiat-Geldsystems und der Zinsen um.


    Redpill Community

  1. alle bereiten sich auf den herbst vor

    der cern startet im herbst und
    die pseudo grippewelle

    und wie sie in den schullen schon die kinder verblöden keine ansammlung von gruppen hände waschen usw.

  1. Hallo Freeman!

    Auch an diesem Artikel ist wieder ganz deutlich zu sehen, es wird mit der Angst der Eltern gespielt und diese schamlos ausgenutzt!
    Tamiflu ist ein gigantisches Geschäft für den Hersteller Roche. Es scheint ein Wundermittel gegen alles zu sein, jetzt auch gegen Schweinegrippe.

    Der Hersteller hat 2008 seinen Aktionären eine Tamiflu-Umsatzsteigerung von 531% in 2009 versprochen, das Versprechen muss eingehalten werden!

    Im November 2007 war in der Wirtschaftswoche (WIWO) unter anderem folgendes zu lesen:

    "...Vermutet wird, dass Tamiflu bei Jugendlichen gefährliche Verwirrungszustände auslösen könnte. Ende März hatten die japanischen Behörden deswegen vor einer Verschreibung des Medikaments an Jugendliche gewarnt. In Japan wird Tamiflu auch bei normaler Grippe häufig eingenommen,und es gab immer wieder Berichte, Jugendliche seien nach der Einnahme von Gebäuden gesprungen oder gefallen..."

    Oder bei n-tv im August 2009:

    "...Demnach kann Tamiflu bei Kindern Übelkeit und Erbrechen verursachen, was zu Austrocknung und anderen Komplikationen führen kann. Die Dauer der Krankheit wird durch das Medikament aber höchstens um eineinhalb Tage verkürzt..."

    Solche Nebenwirkungen sollen harmlos sein?

    Wer gibt seien Kinder freiwillig so ein Zeug?

    LEUTE! WACHT AUF!

    Bleiben wir wachsam!

    Gruß
    Neo

  1. red sagt:

    Hi Freeman,

    übrigens der tägliche Bedarf an Vitamin D beträgt 2 - 10 µg.

    Ein Dose Hering in Öl (ca. 100g Fischeinwaage) beinhaltet:

    Energie 335 kcal
    Fett 31.3 g
    Kohlenhydrate 0 g
    Protein 14.3 g
    Wasser 51.3 g
    Retinoläquivalent 16.0 µg
    Vitamin A (Retinol) 15.0 µg
    ß-Carotin 4.00 µg
    Vitamin D (Calciferol) 18.0 µg
    Vitamin E (Tocopherol) 13.4 mg
    Vitamin K 1.00 µg
    Vitamin B1 (Thiamin) 25.0 µg
    Vitamin B2 (Riboflavin) 99.0 µg
    Niacinäquivalent 4.47 mg
    Pantothensäure 516 µg
    Vitamin B6 (Pyridoxin) 166 µg
    Biotin 6.00 µg
    Gesamte Folsäure 3.00 µg
    Vitamin B12 (Cobalamin) 5.00 µg
    Vitamin C (Ascorbinsäure) 384 µg
    Natrium 854 mg
    Kalium 283 mg
    Calcium 50.0 mg
    Magnesium 27.0 mg
    Phosphor 199 mg
    Chlor 1.29 g
    Eisen 871 µg
    Zink 777 µg
    Kupfer 253 µg
    Mangan 20.0 µg
    Fluoride 275 µg
    Jod 23.0 µg
    Ballaststoffe 0 g
    Saccharose (Rübenzucker) 0 g
    Cholesterin 72.0 mg
    Alkohol 0 g
    Gesättigte Fettsäuren 4.69 g
    Omega-3 Fettsäuren 1.81 g
    Omega-6 Fettsäuren 12.2 g


    Nett, nicht wahr! Jeden Tag einen Apfel und eine Dose guten Hering, Makrele, Ölsardine oder frischen Fisch und gut ist!

    Viele Grüße in die Schwiz,
    red

  1. wrong23 sagt:

    Wollte eigentlich nur mal kurz nach dem Wetter für morgen schauen, und bin dabei über folgendes gestoßen.

    http://de.blog.wetter.com/?p=30140

    Massenimpfungen beschlossen.

    So ein großes Thema, wo es doch die "Massen" betrifft, nur bei ein paar kleinen Webseiten, und auch nur dann wenn man geziehlt Massenimpfung googelt.

    Aber bei diesem Thema, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass DIE damit durchkommen. Ich kenne viele Eltern, die nicht einfach Ihre Kinder impfen lassen würden...

  1. Truthman sagt:

    "aber keine Angst, "Menschenmaterial" wird ja noch für eventuelle Kriege noch benötigt."

    Tschuldigung kosmo, aber für Kriegseinsätze nehmen sie dann doch lieber Junge und Fitte. Und "brauchen" tun sie uns schon gleich garnicht.

    Sie brauchen Leute, die sich kaufen lassen! Die die Drecksarbeit machen: Ärzte, die uns umbringen, Medienschlampen, die uns belügen, Juristen, die uns entrechten, Politiker, die uns verraten. Polizisten die uns grundlos einsperren und foltern.

    Wer glaubt, unterm Faschismus ein einigermaßen anständiges Leben führen zu können, ist ein hoffnungsloser Träumer und sowas von auf dem Holzweg, dass es höher nicht mehr geht!

  1. Blacky sagt:

    TIP :

    besorgt euch ein lederband - oder einen ring ...

    einen smaragd - in den ring gesetzt...

    oder an das lederband gehängt ;)

    alle edelsteine haben besondere "fähigkeiten" ;)

    es gibt auch deutlich billigere steine die tolle wirkungen haben - z.B. jaspis ...

    wir brauchen wieder ALTES wissen ;)

  1. Blacky sagt:

    achso - BEVOR ich das gelesen habe, habe ich seit ca. 4 monaten zwei kleine smaragde in einen 925er silberring eingesetzt am finger tragend...

    hat mich LÄPPISCHE 70 euro beim juwelier gekostet ;)

    ich bin NIE krank, ich bin IMMER frisch, ich habe IMMER genug kraft meine arbeit zu erledigen, ALLE krankheiten die man sich einfängt - z.B. schnupfen - werden RASEND SCHNELL geheilt ;)

    hat mir SUPER geholfen die pharmagifte in meinem körper zu vernichten ;)

    ALLES unbewusst passiert ;) hab die reingesetzt weil sie SCHÖN ausssehen ;)

  1. Ich hatte heute ein interessantes Gespräch mit einem US-Bürger aus Detroit, Michigan.

    Er hat noch nie etwas von Schweinegrippe (Swine Flu) als gefährliche Krankheit gehört.
    Er war ziemlich überrascht, welche Ausnahmezustände hier in Europa herrschen.

    Soviel dazu.

    Meine Tochter wird weder Tamiflu bekommen, noch werden wir uns impfen lassen. Als Elternteil bin ich verpflichtet, für das Kindeswohl zu sorgen. Und da stand ich schon immer hinter. ;)

  1. Auf Impfkritik.de habe ich viele gute Hinweise gefunden,
    aber nirgends, was die uns nun wirklich genau mit der Zwangsimpfung verabreichen werden. Weiß hier jemand mehr über Zusatz-Stoffe? Und was ist dran an der Chip-Behauptung oder über Nano-Partikel?

  1. matt sagt:

    @ TaraLiesegang

    nebenbei Tamiflu ist kein! sog. Anti-Virus Impfstoff.
    (lediglich Neuraminidase-Hemmer)

    Wenn man weiß wie diese tatsächlich im Körper wirken - dann ist klar: Finger weg! von dem Zeug- egal ob Nanotechnik oder Powder- RFID von Hitachi mit drin ist ... ;))

    btw. nanotechnisches TIO2 ist toxisch- insbes. fürs Gehirn weil es die Blut-Hirn-Schranke überwindet

    z.B. auch bei gepulster HF durch Handynutzung.

  1. Ella sagt:

    Uebrigens habe ich gelesen, dass nicht nur Rumi sondern auch Blair an Tamiflu kraeftig mitverdient.

  1. Ella sagt:

    @TaraLiesegang:
    Im Impfstoff soll sich auch Squalene befinden, das mit verantwortlich fuer das Gulfwarsyndrom in den Anthraxzwangsimpfungen ist
    Wenn Du July 09 in Freemannsblog und die "Zwangsimpfung kommt" anklickst sind dazu ueber 105 Kommentare Shiva( Nr. 104) und auch ich beschreiben die Nebenwirkungen von Squalene
    Interessant Artikel in englisch dazu auf "Doom Daily" Page Health Doom und dann H1N1 anklicken:"Squalene- dirty little secret the government will not tell you about".

    @Syriana Bonetto

    Ich bin sehr erstaunt, ueber diesen US- Buerger aus Michigan.

    Ich lebe in den USA und hier zumindest im Nord-East steht immer wieder mal ein Artikel zur Zwangsimpfung in der Zeitung und das seit mindestens drei Monaten.
    Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass alle Vorbereitungen auf Hoechstouren laufen, dass Schulkinder, Angehoerige der US Army und auch medizinisches Personal zuerst geimpft werden sollen.

    Auch CNN oder Fox (Glenn Beck) bringt immer wieder mal Panikmache z.B. dass die erste Tote der Schweinegrippe eine Schwangere war und diese zur Riskiogruppe gehoeren und zuerst geimpft werden sollen.

    Na ja vielleicht ist ja Michigan das Tal der Ahnungslosen und die sind zu allererst mit der Bankcruptsy von GM beschaeftigt und nicht mit H1N1.

    Nur eines wer die Augen und Ohren oeffnet und sich fuer Politik interessiert und Zeitungen liest, muss zwangslaeufig auch hier in USA ueber das Thema h1N1 stolpern.

    zu Chemitrails:
    Ich habe in einem anderen Thread gelesen, dass diese auch fuer den langandauernden Husten bis zu Atemwegserkrankungen zustaendig sind, da sie Barium gesprayt wird.
    Gute Vorsorge waere dagegen Schuessler Salze Nr. 4.

  1. Ch. sagt:

    @freeman Moment mal, Vi-De 3 Tropfen zum Beispiel. Vitamin D produziert sich selbst, soviel ich weiss mit der Sonne. Komisch wenn du gestern SFDRS gesehen hast. In Argentinien geht halt die Sonne etwas früher runter und dann bekommen die Argentinier zuwenig davon ab, gell. Je unstabiler ein Land, je mehr Schweinies haben sie, schon gemerkt? Auf der südlichen Weltkugel haben sie eben grad Winter (gehabt), so nebenbei.

    Übrigens diese Maulbinden nützen vielleicht damit dir keiner in die Tasse spuckt, aber gegen Viren nütz das nicht wirklich, hat doch sogar schon Kassensturz berichtigt.

    So viele Maulbinden werden angeblich in der Migros gekauft, nur wieso sehe ich in den Shoppings keinen damit rum laufen. Und wenn die Mailbinden kommen, ist es doch nur eine Zeitfrage bis mal einer mit einer Mütze und Maulbinde in eine Bank spaziert oder der Islam reklamiert, weil es nicht Islam Standard ist :-) Ja spätestens dann verschwinden die Mailbinden wieder.

    Der einzige Vorteil daraus ist, nun waschen sich viele wieder die Hände nachdem das Klopapier eh schon knapp war.

  1. lola sagt:

    Zur Pharmaindustrie:
    Meine Großmutter lag vor einigen Monaten im Sterben, da beschloss man in Rücksprache mit den Ärzten, die Medikamente abzusetzen, um sie "sterben zu lassen". Sie blühte daraufhin auf wie eine Blume, und es geht ihr besser als Jahre zuvor..

  1. helga sagt:

    Sanjevini-Newsletter:
    Ganz kurz:
    Es wird viel geschrieben, geschimpft, gelogen und diskutiert - seeeehr viele Energien werden dadurch in das Thema geleitet, statt positiv genutzt zu werden. Sachliche Information ist angesagt, Panik nutzt nur der Pharmazie! Also ruhig bleiben und selbst entscheiden. Eine Entscheidungshilfe mögen die folgenden Zeilen sein. (Der Verlag ist mir zwar allgemein zu aggressiv, doch hier sind die Fakten gut zusammengetragen.)

    > In Deutschland ist bewiesen, dass alle direkt und indirekt an der
    > Pandemie beteiligten sog. Wissenschaftler und promovierte Ärzte
    > wissen, dass es die behaupteten Influenza-Viren gar nicht gibt, weil
    > es schlichtweg nachweislich keine einzige Publikation gibt, in der
    > ein solches Virus nachgewiesen ist (siehe www.klein-klein-media.de,
    > www.staatsbürger-online.de und www.klein-klein-verlag.de ).

    > Ab dem Herbst werden sich hunderte Millionen irregeführter Bürger, in
    > Deutschland*freiwillig* und in anderen Ländern zwangsweise, potente,
    > zellauflösende NANO-Teilchen in den sog. Pandemie-Impfstoffen
    > verabreichen lassen, außer in den USA, dem Land der Erfinder und
    > Betreiber der Pandemie-Planung, dort sind in den Impfstoffen keine
    > Gifte enthalten.
    >
    > Die resultierenden Impfschäden werden schon jetzt als Folge der
    > fiktiven A/H1N1-Viren ausgegeben und der Bevölkerung wird geraten,
    > rasch zum Blutverdicker Tamiflu zu greifen. Dieses Chemotherapeutikum
    > hemmt eines der wichtigsten Enzyme im Körper, die Sialidase und führt
    > - wie bei allen bisherigen Tamiflu-Opfern, die als H1N1-Tote
    > ausgegeben werden - zu Organversagen, Lungenproblematiken und zum
    > Ersticken, da das Blut ohne Sialidase verklumpt!
    --

  1. TomBola sagt:

    Da dem Körper das Vitamin D nicht zugeführt werden kann, sondern selbst produzieren werden muss, ist es wohl geboten, sich in der Sonne aufzuhalten, da das Licht die körpereigene Pruduktion des Vitamins anregt ( so habe ich das jedenfalls in Erinnerung ).Im Falle der Ansteckung und Ausbruch der Grippe ist das alledigs nur in kurzen Intervallen zu empfehlen, da es den Körper in Verlauf einer Grippe durchaus auch belastet , wenn er zu viel der Sonnenstrahlung aussgesetzt ist.Die Mischung macht´s. Oder ?

  1. Querdenker sagt:

    Erinnert mich irgendwie an das Geschrie bei der Vogelgrippe.

    Ist ja auch kein Wunder auf einen Politiker kommen 10 Lobbyisten deren Interesse nur darin besteht, dass Ihre Firma möglichst viel Kohle macht. Hoffentlich geben sie mal den Kinder von Politikern Tamiflu.

    Es wird einem wieder ein Gefühl von Sicherheit vermittelt und mit Lügen Tatsachen geschaffen.

    AllesVerbrecher in Anzug und Kravatte.

  1. "übrigens der tägliche Bedarf an Vitamin D beträgt 2 - 10 µg."

    Diese Richtlinien werden von der WHO festgelegt und sind erstunken und erlogen! Sie dienen dazu die denaturierten Lebensmittel glaubhaft gesund zu machen und hochdosierte Vitamin und Mineralstoffpreperate augrund angeblicher "Gesundheitsrisiken" zu verbieten!

    http://infokrieg.tv/laibow_interview_1a_2009_02_18.html

  1. Bandit sagt:

    Hallo Freeman
    wiedermal ein Klasse Artikel !
    Ich kann so langsam die ganze H1N1 Lüge nicht mehr hören ! Ich würde mich lieber einsperren lassen als mich oder eines meiner Kinder mit dem Zeug vergiften zu lassen . es gibt für alle Menschen ganz andere Gefahren , die über kurz oder lang wesentlich bedrohlicher werden für die Masse .
    Die wissen genau was sie tun mit dem Schweinegrippe genannten Ablenkungsmanöver !
    während hinter den Kulissen alles am brodeln ist , werden die Sklaven mal wieder damit so zugedröhnt , das sie den Blick für alles andere verlieren .
    das ist in meinen Augen Perversion in Reinformat !

    Grüsse vom Bandit

  1. NotWithOle sagt:

    Ja, langsam wacht die Öffentlichkeit auf. Trotzdem beharrt die Bundesregierung darauf, Impfstoff für ca. 80% der Bevölkerung bereitzustellen. Hoffentlich bleiben die auf dem Dreckzeug sitzen.

    Euronews erklärt übrigens, wieso die Pandemie erst im Herbst ausbrechen wird:
    http://de.euronews.net/2009/07/15/probleme-mit-h1n1-impfstoff/

    Noch ein sehr interessanter Artikel ist bei Wahrheiten.org zu lesen.
    Nanotechnik und Impfstoffe – ein perfektes Paar? Prädikat: Sehr lesenwert.
    Der Artikel fängt an mit Nanopartikeln in Sonnenschutzmitteln, aber weiter unten im Text geth's ans eingemachte.
    http://www.wahrheiten.org/blog/2009/08/03/nanotechnik-und-impfstoffe-ein-perfektes-paar/

  1. Autarquia sagt:

    richtig so freeman! eine freundin wurde auch mit tamiflu behandelt nachdem "schweinegrippe" bei ihr dignostiziert wurde, konnte das leider nicht mehr verhindern das sie den mist schluckt und somit hatte sie auch unter den nebenwirkungen, so wie du sie beschreibst gelitten ... hat aussen den nebenwirkungen nichts gebracht. ohne den pharmadreck wäre sie besser dran gewesen. habe sie jetzt aber deutlich vor der kommenden "SCHUTZIMPFUNG" gewarnt...

  1. bernd sagt:

    Und wer sind wohl die Nutznießer dieser ScheineLügeGrippe.


    Am meisten profitieren GlaxoSmithKline, Roche, Baxter, Novartis und Sanofi-Aventis von den Verträgen mit den Regierungen für Grippe-Impfstoffe und antivirale Medikamente, so die Financial Times.


    Das 49-Milliarden-Dollar-Geschäft

    In einem Bericht der Investmentbank JPMorgan heißt es, dass die Regierungen weltweit fast 600 Millionen Dosen des Pandemie-Impfstoffes im Wert von etwa 4,3 Milliarden Dollar in Auftrag gegeben und weitere 342 Millionen Dosen im Wert von 2,6 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt hätten. Der Bericht prognostiziert ferner, dass GSK und Roche ihren Umsatz aufgrund des neuen antiviralen Impfstoffes auf 1,8 Milliarden Dollar bei den Industrieländern und 1,2 Milliarden Dollar in der Dritten Welt steigern könnten.

    Laut Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), könnten die Impfstoff-Hersteller im besten Fall fünf Milliarden Grippe-Pandemie-Dosen pro Jahr herstellen. Die Business Week meldet, dass die reicheren Länder, wie etwa die USA und Großbritannien, knapp zehn US-Dollar pro Dosis bezahlen, die Entwicklungsländer etwas weniger.

    Wenn das zutrifft, geht es für die »Big«-Pharma-Industrie um bis zu 49 Milliarden Dollar pro Jahr – und zwar nur für den Schweinegrippe-Impfstoff!


    Quelle:http://info.kopp-verlag.de/news/schweinegrippe-good-business.html

  1. Bernmanu sagt:

    Zwangsimpfung "Ausgeschlossen", schaut euch dieses Video an 97 Minuten, Leute es lohnt sich.
    Den Film habe ich auf Platte, man kann ja nie Wissen.
    http://www.klein-klein-media.de/medienarchiv/index.php?option=com_content&view=article&id=64&Itemid=80

    LG

  1. Christian sagt:

    Weiß nicht, ob das einen Mehrwert hat:

    Blutgruppe - Impfverträglichkeit
    http://www.geschichteinchronologie.ch/med/DrDAdamo/impfen-gemaess-blutgruppe.html

  1. gerina sagt:

    aus der neuesten Ausgabe von www.zeit-fragen.ch

    WHO plant Menschenversuche im grossen Stil
    von Gerhard Wisnewski

    Kaum jemand hat sie, kaum jemand leidet länger als ein paar Tage darunter, und so gut wie niemand stirbt daran: Bis jetzt gibt es 429 Tote bei 6,75 Milliarden Erdbewohnern. Trotzdem hat die WHO die sogenannte «Schweinegrippe» als «unaufhaltsam» eingestuft und am 11. Juni 2009 die höchste Pandemiewarnstufe 6 ausgerufen. Warum? Dafür gibt es nur eine Erklärung: «SAGE». Sucht man unter dem Datum 13. Juli 2009 bei Google-News nach diesem Wort, findet man nicht einen einzigen deutschsprachigen News-Artikel. Dabei hat die Strategic Advisory Group of Experts (SAGE) on Immunization der Weltgesundheitsorganisation WHO an diesem Tag eine «Impfempfehlung» herausgegeben, die an Skrupellosigkeit nicht mehr zu überbieten ist. Die «Strategische Beratergruppe von Immunisierungsexperten» ist dasjenige Gremium, das die «Impfempfehlungen» der WHO ausbaldowert. In dieser Gruppe sitzen WHO-Impfexperten aus aller Herren Länder einträchtig mit Vertretern der Pharmaindustrie zusammen und beratschlagen über weltweite Impfkampagnen wie die gegen das Schweinegrippe-Phantom. Zwar haben die Pharmavertreter, «um Interessenkonflikte zu vermeiden», nur Beobachterstatus, aber das ist reine Augenwischerei.
    Tatsache ist, dass die WHO ihre Impfempfehlungen unter den Augen der globalen Pharmaindustrie entwirft und niemand die möglichen Verflechtungen zwischen den SAGE-Mitgliedern und den bei den Sitzungen vertretenen Pharmakonzernen durchschauen kann. Niemand kann beispielsweise SAGE-Mitglieder daran hindern, direkt oder indirekt Aktien jener Hersteller zu besitzen, deren Impfstoffe und Grippemittel sie der gesamten Menschheit aufs Auge bzw. in den Arm drücken wollen. •

    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/news/SSschweinegrippe-who-plant-menschenversuche-im-gron-en-stil.html
    Ist das die Reihenfolge der Opfer?

    Laut SAGE (Strategic Advisory Group of Experts on Immunization) der Weltgesundheitsorganisation WHO sollten die Impfungen in folgender Reihenfolge ablaufen:
    – medizinisches Personal
    – schwangere Frauen (!)
    – über sechs Monate alte Kinder mit chronischen Erkrankungen
    – gesunde Erwachsene zwischen 15 und 49
    – gesunde Kinder
    – gesunde Erwachsene zwischen 50 und 64 und
    – gesunde Erwachsene über 65.

    Quelle: G. Wisnewski
    Gefahr für Schwangere?

    «Kaum ein Experte weiss genau, ob die derzeit geplante und noch im Test befindliche Massenimpfung gegen H1N1 sicher für Schwangere ist.»

    Quelle: Spiegel Online vom 7.8.2009

    top Nr.33 vom 19.8.2009 © 2006 Genossenschaft Zeit-Fragen

  1. Butti sagt:

    Das dürfte man garnicht zulassen.

    Sie heucheln einen Pandemi vor, verbreiten Angst vor der Schweine Grippe. Und bieten als "Lösung" einen Impfstoff, (der erstens Geld kostet) der das ganze Problem aber noch verschlimmert.

    Zitat : "Während des Verlaufs der Grippe und jeder Krankheit, werden einige Kinder erbrechen, was zusätzlich zum normalen Erbrechen geschied. Aber einer der Sachen mit dem man sich bei Kindern Sorgen machen muss ist die Dehydrierung. Bei Erwachsenen bewirkt die gleiche Situation keine Probleme."


    - Ich stelle mir als "nicht-Arzt" ziemliche Strapazen für das Imunsystem vor. Eine grippe bedeutet so schon eine starke belastung für ein Kind. + Den tollen Nebenwirkungen ist es doch noch viel Warscheinlicher das es tödlich ausgeht.


    Krank. Ich hoffe ich hab das falsch verstanden....

  1. Bundesinstitut mit Falschwarnung vor Schweinegrippemittel:

    ...altenative Behandlungs-Ansätze für die (paar wenigen) schweren Verläufe dieser Grippe werden im Pharmakonzern-Lobby-Regierungssumpf erst ein mal lange hinter dem "beliebten" Tamiflu eingeordnet...

    http://lohaslifestyle.blogspot.com/2009/08/bundesinstitut-mit-falschwarnung-vor.html

  1. Otto sagt:

    Hi Mr. Freeman,

    hier nur der guten Vollständigkeit halber nur noch die fehlende Quellenangabe:

    http://www.channel4.com/news/articles/science_technology/tamiflu+aposshould+not+be+given+to+childrenapos/3302932

    Ich weiss, ich weiss, die etablierten Medien schludern auch mit den Quellen und nennen das dann seriösen Journalismus...

    Im Sinne des 1. und 2. Wilsonschen Axioms - Glaube an nichts! Zweifle an allem - sollten wir es aber besser machen... zumindestens versuchen.

    In der Tat ist es wirklich so, WW3, chemische Kriegsführung, tobt heftiger als jemals zuvor.

    Greetz
    Otto

  1. eireire sagt:

    Betreffend des obigen Beitrags zur Schweinegrippe-Impfung in England sollte vielleicht richtig gestellt werden, dass die hiesigen britischen Leitlinen vorschreiben, dass alle Kinder ab 6 Monate durchgeimpft werden muessen(obwohl die Impfsubstanz selbstverstaendlich nicht vorher an Kleinkindern "getestet" werden konnte - und auch nicht offiziell fuer Kinder unter einem Jahr zugelassen ist! Deswegen wird die Impfung natuerlich auch nicht mit Hinweisen auf die moeglichen neurologischen Nebenwirkungen (zB Dixon Syndrom) an die Empfaenger "verkauft" (welche uebrigens bei saemtlichen trivalenten Grippeimpfungen auftreten koennen!)