Nachrichten

Niederländische Bank schliesst nach Kundenansturm

Dienstag, 13. Oktober 2009 , von Freeman um 11:27

Die niederländische Zentralbank musste gestern Montag die in Schwierigkeiten geratene DSB Bank NV übernehmen, nachdem Kunden in einem Ansturm ihre Guthaben abgezogen haben. Jetzt kommen die Kunden nicht mehr an ihr Geld, die DSB eigenen Bargeldautomaten funktionieren nicht mehr und die Kunden dürfen nur noch 250 Euro pro Tag bei anderen Banken beziehen. Die in Privatbesitz befindliche Bank soll 8 Milliarden Euro an Vermögensbeständen haben.

Diese staatliche Übernahme ist kein gutes Zeichen über den Zustand des niederländischen Bankensystem, nachdem bereits die grosse Fortis Bank verstaatlicht werden musste und ein Milliarden Rettungspaket für die ING Group NV und der Versicherung Aegon NV notwendig war.

Die eilige Übernahme der DSB mit 1,3 Millionen Kunden ergab sich, da am Wochenende die Verhandlungen zwischen der Regierung und den fünf niederländischen Grossbanken über eine Rettung scheiterten.

Die Zentralbank erhielt auf Eilantrag die Genehmigung um die Bank unter der Verwaltung eines Konkursrichters zu stellen. Sie beschrieb die Liquidität der DSB als "unter ernsthaften Druck". Der Zentralbankpräsident Nout Wellink erzählte Reportern, 600 Millionen Euro oder 17 Prozent der Guthaben wären seit dem 1. Oktober von Kunden abgezogen worden.

Die DSB wurde bereits von der Finanzaufsichtsbehörde seit Jahresbeginn untersucht, da die Bank angeblich Hypothekenkunden zu teuren Versicherungspolicen als Sicherheit drängte. Im August wurde die Bank wegen dem Verkauf dieser Produkte mit einer Strafe von 120'000 Euro belegt. Die Bank entschuldigte sich für diese nötigende Vorgehensweise und versprach Lösungen für ihre Kunden. Aber eine Gruppe von Kunden die sich "Hypothekengeschädigte" nennt riet Kunden ihr Geld von der DSB abzuheben.

Der Gründer und Inhaber der Bank Dirk Scheringa, eine ehemaliger Polizist der mittlerweile den Fussballklub AZ Alkmaar besitzt sagte, die Übernahme wäre "unverständlich und ungerechtfertigt." Er wird jetzt mit dem Konkursrichter eine Lösung für die Kunden und für die 2'000 Angestellten der Bank suchen.

Der niederländische Finanzminister Wouter Bos sagte, es wird eine unabhängige Untersuchung stattfinden, über wie die Bank geführt wurde und welche Rolle die Bankenaufsicht dabei spielte.

"In dieser Untersuchung werden wir auch die operationelle Funktion der jetzigen und ehemaligen Manager anschauen," einschliesslich die des ehemaligen obersten Finanzchefs der DSB Bank, Gerrit Zalm, sagte er.

Zalm ist der ehemalige niederländische Finanzminister und ist aktuell der Chef der staalichen ABN Amro NV Bank.

Am Wochenende scheiterten die Gespräche zwischen dem Finanzministerium und den fünf Banken ING, SNS Reaal, Rabobank, ABN Amro and Fortis Bank wegen "einiger Ungewissheit über die Forderungen gegenüber der DSB Bank," sagte die Zentralbank. Heisst, sie wissen nicht wie gross das finanzielle Loch ist welches sie übernehmen müssten.

Obwohl die DSB Kunden jetzt nicht an ihr Geld kommen, können sie wenigstens mit ihrer Bankkarte im beschränkten Umfang von anderen Banken 250 Euro pro Tag holen. Laut Einlagensicherungsfonds der niederländischen Banken sind die Kundenguthaben bis 100'000 Euro gesichert. Es ist aber unbekannt wie lange es dauert bis die Kunden Zugriff auf ihr gesamtes Geld bekommen, das liegt jetzt am Zwangsverwalter.

Die ABN Amro sagte, ihre Forderungen an die DSB Bank könnte erhebliche Verluste für sie bedeuten, ohne weitere Details zu nennen. Die ING sagte sie erwarte nur geringe Schäden, ausser indirekte durch die Haftung für den Garantierplan der Guthaben. Die Gesamtkosten für alle beteiligten Banken welche die Einlagen sichern ist noch völlig ungewiss. (WSJ)

Kommentar: Interessant ist wie die deutschen Medien praktisch nichts darüber berichten, obwohl die DSB Bank in Düsseldorf eine Niederlassungen hat und damit auch deutsche Kunden möglicherweise von dieser Pleite betroffen sind. Aber wir wissen ja, die Medien haben den Auftrag keine schlechten Nachrichten über die prekäre Lage des Finanzsystems zu melden, sonst würden ja alle ihr Geld abziehen.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Hallo Freeman,

    wieso wundert uns das nicht ??
    Ich glaube das auch in Europa erst der Anfang ist.

    Klar , melden die Deutschen nichts , die haben doch richtig Angst.
    Was wäre wenn alle Geldsparer von Heute auf Morgen Ihre Ersparnisse haben wollen...Die Folgen wären Katastrophal..

    Gruß

  1. Marco sagt:

    Southpark - Margaritaville

    Eine tolle Episode von Southpark. Enttarnt genau das, was BWL, VWL und Co. eigentlich sind: Glaubenssysteme.
    Die haben ungefähr soviel mit Wissenschaft zu tun wie das Studium der Metaphysik.

    Entweder man hat Vertrauen in das System und drückt beide Augen ganz fest zu: "Irgendwie wird's schon geh'n..."

    Oder man muss sich ernsthaft mit der Frage nach Alternativen auseinandersetzen... und ausgetretene Pfade verlassen.

  1. pam1994 sagt:

    Hallo Freeman,

    die deutsche Presse hat doch etwas veröffentlicht, und zwar gestern unter Tagesschau online:
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/dsbbank100.html

    Auf den Startseiten von Yahoo, T-online und AOL nichts. Wer nichts gehört hat oder ein bißchen gräbt, erfährt nichts.
    So ist das leider in D...

  1. Eigen sagt:

    Im Mainstream sind die blöden Kunden Schuld:

    "Jeder, der ein Konto bei der DSB hat, muss das Geld abheben", hieß es zur besten Sendezeit im staatlichen Fernsehen. Das sei für alle das Beste. Ein Aufruf, der für Entsetzen in der Finanzbranche sorgte"

    "In den Niederlanden ist die Privatbank DSB pleite gegangen und das dank ihrer Kunden: In einer beispiellosen Nacht-und-Nebel-Aktion haben diese ihre Konten geräumt"

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/dsbbank100.html

  1. bernd sagt:

    Es wird immer enger wenn nicht schon geschehen dann unbedingt jetzt mit der Anlegung von Vorräten beginnen wer weiß, vielleicht kommt es noch schneller als Celente es erahnt!!

    Survival Scout - Der bestbezahlte Beruf der Zukunft

    Gerald Celente behauptet, dass den Amerikanern eine Zweite große Revolution bevorstehe und Europa von Großbritannien bis tief nach Russland hinein in viele kleine Bürgerkriegsgebiete zerfallen werde. Und das alles nicht erst in einem oder zwei Jahrzehnten, sondern innerhalb der nächsten drei Jahre.

    "Sicherheits"kräfte bald schon die Sicherheit der Bürger nicht mehr garantieren können. Und marodisierende Gangs werden die Macht in vielen Ballungsgebieten übernehmen.

    Menschen, die heute noch an die Hilfe von in Wahrheit zutiefst niederträchtigen politischen "Eliten" glauben und bald schon erkennen würden, dass ihnen durch unsere politische Vollversager alles genommen worden sei, würden verzweifeln und dringend inmitten einer zunehmend kriegerischen Umgebung auch psychischer Stabilisierung bedürfen.

    Celente bekommt heute für einen Vortrag viele hunderttausend Dollar, weil intelligente wohlhabende Menschen wissen, dass sie aus seinen Prognosen Hinweise auf die tatsächliche Entwicklung dieser Welt bekommen.

    Alle anderen glauben an die Schaffenskraft von Politikern, verschlingen begrierig die weichgespülten Kommentare politisch korrekter "Qualitätsjournalisten" und zappen in ihrer Freizeit zwischen den dümmlichen Reality-TV-Geschichten der Fernsehsender hin und her.

    http://info.kopp-verlag.de/news/survival-scout-der-bestbezahlte-beruf-der-zukunft.html

  1. .....das ist es ja, was WIR haben.
    wir haben die macht.....
    diese paar wenigen sogenannten elitären familien stützen sich auf uns und können mit uns ihre spielchen spielen, weil wir millionen sind und in der summe der finanzkraft eine gigantische zahl ergeben. davon schöpfen sie ab.
    ABER so ein kleiner bankrun, ein tag mal nicht tanken, einen einzigen tag nicht einkaufen, alles zeitgleich von vielen menschen......ja das "schmerzt" deren ach so gut eingespielten abläufen. damit kann man sie durcheinander bringen und versuchen wieder zur ordnung bringen.
    nur leider ist die masse noch nicht klar darüber, dass eine gigantische umverteilung seit längerem im gange ist, wo die schere am besten auf 180° geöffnet wird.
    und ja, man sollte stets dran denken, es ist nur das ende vom anfang......

  1. Syborea sagt:

    Meine Güte ist das dreist, da räumen laut Herrn Scheringa die Sparer einfach so IHRE EIGENEN Beträge von seinen Konten.

    Da hat er wohl irgendwie eine Spielregel nicht verstanden. Welche wohl?

    Als Strafe, darf er jetzt nicht mehr im Sandkasten mitspielen.

    Und das was in den Niederlande passiert ist, sei nur eine kleine Warnung an all die Bankster da draussen.

  1. Darius sagt:

    Das ist genau der "Lichtschalter" an dem wir sitzen !!!
    Laßt uns diesen "Schalter" doch mal
    umlegen !!!

    "ICH GLAUBE WAS ICH TUE" oder "take
    the money and run"

  1. Claus sagt:

    Ich habe den Artikel in der Tagesschau gerade gelesen, Syborea hat vollkommen recht, die bösen, bösen Kunden sind schuld, weil die das Vertrauen in die Bank verloren haben.. ja ists denn möglich.. Also solche Schuldzuweisungen wie auch noch unkommentiert von den Medien verbreitet werden sind schon nicht mehr zu glauben..

    Gruss

  1. Ella sagt:

    Interessant und passend dazu auf "Hartgeld.com" auf der Page Systemkrise vom 9.10.09
    "aus dem Midas - boese Vorahnungen".

    Hier wird vermutet, dass es ab dem 25. Oct. einen Bankholiday geben wird und auch das die Chinesen das Geschaeft mit den Derivaten zum Stoppen bringen werden.

  1. ElloTM sagt:

    Juhu, jetzt gehts endlich los...mh wollte ich schon fast sagen. Auch hier in Deutschland haben einige Privatbanken schon dicht machen müssen. Wurde sogar mal im Mainstream-TV vor kurzem davon berichtet. Wenn sich diese Vorkommnisse doch endlich einmal häufen würde...hach vielleicht bringt dann das "liebe" Geld endlich einmal die Leute zum nachdenken. Ohne Knete gehts ja wohl heutzutage nicht mehr, oder wars mit Knete?

  1. Ich bin froh, dass ich in dieser spannenden Zeit leben darf. Bald werden wir auch in Deutschland die Auswirkungen der Krise zu spüren bekommen. Jetzt sind die Wahlen ja rum und die Kurzarbeit läuft aus.

    Es wird nicht mehr viele Jahre dauern, bis dieses korrupte System sich selbst zerstört hat. Die destruktive Kraft des Kapitals wirkt gerade massiv...
    Die Bürger sitzen am längeren Hebel, wie man hier ganz deutlich sieht.

    Wenn das NATO-Imperium zusammenbricht, wird entweder die Welt mit in den Hades gerissen, oder wir erleben eine Weltordnung, wie sich George Bush senior nicht erträumt hat. Russland bzw. China könnten zur neuen Weltmacht aufsteigen und gemeinsam mit den afrikanischen Rohstoffliefern eine friedlichere Welt aufbauen. Die Chinesen verhalten sich nicht, wie wildgewordene Terroristen, so wie es die US-Amerikaner zu tun pflegen. Auch die Beseitigung chinesischer Ingenieure seitens der Geheimdienste wird China nicht daran hindern, mächtiger zu werden, als es sich die Neocons vorzustellen vermögen. Hoffentlich bleiben die Chinesen bei ihrem gemäßigten Kurs und können sich mit Europa nach dem Crash anfreunden.



    Redpill Community

  1. ecco1347 sagt:

    hallo freeman
    die banken werden jetzt wo die kriese "vorbei"ist ihr letzten cents auf den spieltisch werfen und danach ist dann feierabend.alles aber auch wirklich allles läuft so ab wie vorausgesagt.die haben sich wirklich nicht die bohne daraus gemacht ob wir die wahren absichten kennen oder nicht.die elite ist so knallhart auf dem weg der nwo das ich echt angst bekomme.diese ratten.meine kinder wachsen in dieser zeit auf.unere kinder bezahlen noch für den 2wk und die ratten fangen schon den nächsten krieg an.wenn unsere bundeswehr nahtlos in das neue eu-millitär eingefügt sind und nichts mehr an gesetzen stört wird brüssel über deutschland herrschen.brüssel...unsere neue haubtstadt.

  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Wenn es öffentlich wurde (wie einer kommentiert, im staatlichen niederländischen Rundfuck zur besten Sendezeit) vermute ich sofort Methode;
    Pech gehabt, liebe Sparer. Wenn I h r euch nicht benehmen könnt...!
    Wenn also ARD (respektive ORB, SWF)eines Abends zum Bankensturm aufrufen, dürfen wir sicher sein, er wurde soeben bereits erfolgreich vollzogen.
    (Oder hatte schon jemand Mitleid mit denen, die bei den lausigen Tages-Sätze (250euro)nun ja tausend Tage lang oder mehr zum Schalter müssen?)

  1. gunetek sagt:

    Nach Michael Grandt sind die deutschen Sparer auch nicht sicher.
    Hier einpaar Auszüge von ihm:

    ““Holen Sie Ihr Geld von der Bank, so lange Sie es noch können!

    Die von Bundeskanzlerin Merkel vor einem Jahr ausgesprochene Staatsgarantie für Sparer ist nichts als heiße Luft und rechtlich völlig unverbindlich.

    Als Staatsgarantie (also als juristische Haftung für Hunderte von Milliarden Euro für die Spareinlagen der Bürger) hätte das Versprechen der Kanzlerin und des damaligen Finanzministers Peer Steinbrück (SPD) in ein Gesetz umgearbeitet werden müssen. Das war aber nie der Fall!

    Lediglich eine »politische Erklärung« sei das gewesen, ließ man seinerzeit verlauten, denn vor einer tatsächlichen Haftung, die zu Papier gebracht werden sollte, scheuten die Protagonisten zurück. ““

  1. Blacky sagt:

    http://schnittpunkt2012.blogspot.com/2009/10/wann-geht-das-system-hoch.html

    http://info.kopp-verlag.de/news/holen-sie-ihr-geld-von-der-bank-so-lange-sie-es-noch-koennen.html

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/finanzkrise/514177/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/513805/index.do?_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/513847/index.do&d

    http://www.wahrheiten.org/blog/2009/10/05/aufruf-zur-letzten-runde-wer-will-noch-was-vor-dem-systemende/

    http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=83055acd05&tx_t3blog_pi1%5bdaxBlogList%5d%5bshowUid%5d=4646

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,648882,00.html


    bald machts BUMM ;)

    ich würde sagen : auf den goldpreis achten - bald gibts sicher achterbahnfahrt nach OBEN =)

  1. Haniel sagt:

    Die Megaphonsprecher in NY und London hatten Recht:"Leute, es ist nichts, geht einkaufen und haltet die Wirtschaft am Laufen. Spielt dieses Spiel des Untergangs nicht mit!", und dazu gehört auch der Bankrun. Auch ich habe praktisch alles Geld von der Bank abgezogen, aber seit 3 Jahren, immer ganz langsam. die Banken überleben das und können sich anpassen, das sollen sie auch. Aber wenn alle auf einen Schlag kommen, schaden wir uns selbst. Die "andere Seite" ist bestens abgesichert, wir nicht. Dann riskieren wir marodierende Horden, welche alles ausplündern, nur die Banken und Finanzämter nicht.

    Leute, bitte betreibt kein Spiel mit Untergang oder Bürgerkrieg! Lasst das System langsam und kontrolliert an seine natürlichen Grenzen fahren, so daß sich die Menschen langsam anpassen können (so schnell und flexibel sind die nämlich nicht, wie sie glauben). Und habt ein Herz für alle, welche sich der Wahrheit noch nicht öffen können.

  1. moloko sagt:

    Haniel gehört wohl zum NWO Clan xD