Nachrichten

Kommt darauf an, wer den Luftraum verletzt

Mittwoch, 25. November 2015 , von Freeman um 14:00

Der Abschuss einer russischen Su-24 über syrischen Gebiet und die Behauptung Ankaras, die Maschine hätte türkischen Luftraum verletzt (für 17 Sekunden), hat in Griechenland Empörung ausgelöst. Die sozialen Medien und auch die griechischen Zeitungen sind voll mit Meldungen über die typische türkische Doppelmoral, denn ihre Kampfjets haben 2014 den griechischen Luftraum 2'244 Mal verletzt. Sie fragen sich, was würde passieren, wenn Griechenland die türkischen Flugzeuge vom Himmel holen würde, wenn sie die Grenze überfliegen. Das passiert ständig und jeden Tag.


Die griechischen Medien veröffentlichten eine Statistik, über die türkischen Luftraumverletzungen gegenüber Griechenland. Dabei sieht man einen starken Anstieg, von 636 Ereignisse 2013 auf 2244 im Jahr 2014. Dieses Jahr sollen sogar noch mehr sein, teilweise 15 am Tag:


Im offiziellen Brief mit Datum 24.11.15 des türkischen UN-Botschafters an den Präsidenten des UN-Sicherheitsrat und an den Generalsekretär der UN steht, "... beide Flugzeuge, auf einer Höhe von 19'000 Fuss, verletzten den türkischen Luftraum in einer Tiefe von 1,15 Meilen und für die Dauer von 17 Sekunden um 9:24:05 Lokalzeit."

Wegen lächerlichen 17 Sekunden und winzigen 1,15 Meilen???

Das heisst für mich, die türkische Luftwaffe war parat und wartete nur darauf, die russischen Maschinen abzuschiessen, denn in 17 Sekunden kann man nicht auf eine Luftraumverletzung reagieren. Reagieren darf man, wenn überhaupt, nur wenn die Verletzung passiert ist und nicht vorher. Ausserdem, wie will man in 17 Sekunden die russischen Piloten wegen einem erfolgten Eindringen warnen? Die wiedersprechen sich doch selber. Offensichtlich lag ein Abschussbefehl vor. Deshalb hat auch die russische Seite von einer totalen Provokation gesprochen.

"Wir haben ernsthafte Zweifel, dass dieser Akt unabsichtlich war. Es sieht sehr nach einer geplanten Provokation aus", sagte der russische Aussenminister Sergei Lawrow. Ankara kommunizierte nicht mit Russland, sagte er, und es gebe eine Fülle von Aufnahmen und andere Beweise dafür.

Er fügte hinzu, "es war ein offensichtlicher Hinterhalt!"

Die russischen Maschinen hatten gar keine Absicht, in die Türkei einzudringen, sondern bekämpften die Terroristen auf syrischen Gebiet nahe der Grenze. Diese haben sich dorthin zurückgezogen, weil die syrische Armee weite Gebiete von den Terroristen zurückerobert hat. Die folgende Karte zeigt, wie die syrische Armee auf breiter Front die Terroristen nach Norden zur türkischen Grenze drängt.


Das passt Ankara überhaupt nicht. Das letzte was Erdogan will, ist wenn die syrische Regierung wieder die eigene Grenze und Territorium kontrolliert und die Terroristen aus dem Land jagt. Die russische Luftwaffe hilft dabei, mit der Bombardierung in Grenzenähe. Lawrow sagte, die Grenzregion sei nicht nur eine Gegend für Turkmenen, es gibt hunderte ausländische Kämpfer dort, die mit bekannten Terrorgruppen kooperieren, ausserdem gibt es viele Waffenlager und Kommandoposten dort.

"Ich fragte (den türkischen Aussenminister Çavuşoğlu), ob das besondere Interesse an dieser Region, einschliesslich der Forderung nach einer Pufferzone, durch den Wunsch motiviert ist, die Infrastruktur vor Zerstörung zu schützen. Ich habe keine Antwort auf diese Frage erhalten", sagte Lawrow.

Das russische Militär sagte, ihre Kampfjets haben nicht das türkische Territorium überflogen und es sei genau umgekehrt, die türkischen F-16 hätten selber den syrischen Luftraum verletzt. Das russische Verteidigungsministerium fügte hinzu, die eine Su-24 wäre über syrischem Gebiet abgeschossen worden und stürzte 4 Kilometer von der Grenze entfernt ab. Auch die Piloten wären auf syrischem Gebiet gelandet, wobei einer während er am Fallschirm hing und wehrlos war von "moderaten Terroristen" (Turkmenen) erschossen wurde.

Wie feige ist das denn?

Was man wissen muss, die Turkmenen, etwa 2'000 Mann, sind die Proxy-Armee Ankaras, im Kampf gegen Assad. Aus Sicht Damaskus, sind sie genauso ein legitimes Ziel, wie alle anderen Terroristen, die in Syrien kämpfen.

Folgendes Video soll den toten (ermordeten) russischen Piloten zeigen, wie er am Boden von Terroristen umringt und begafft wurde:



Dazu kommt ja noch, auf einen russischen Helikopter, der zur Rettung der Piloten entsandt wurde, haben die "gemässigten Terroristen" auch geschossen. Dabei wurde ein Soldat getötet und es sind zwei Russen jetzt tot. Der überlebende russische Pilot sagte nach seiner Rettung, ihr Jet hätte nicht türkischen Luftraum verletzt und keine Warnung wurde ihnen von türkischer Seite gegeben.

Hauptmann Konstantin Murakhtin sagte den russischen Medien: "Es ist unmöglich, dass wir ihren Luftraum nur für eine Sekunde verletzt haben. Wir flogen auf einer Höhe von 6'000 Meter bei klarem Wetter, und ich hatte völlige Kontrolle die ganze Zeit über unsere Flugroute."

Sogar wenn die türkische Version des Ereignis stimmen würde, ist die Reaktion auf eine angebliche russische Luftraumverletzung völlig überrissen und widerspricht komplette der eigenen türkischen Position. Wir können uns noch an den Abschuss einer türkischen F-4 Phantom durch die syrische Luftabwehr 2012 erinnern, nachdem sie in syrischen Luftraum eingedrungen war. Damals sagte der heutige türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, der zu der Zeit Premierminister war:

"Eine kurzfristige Grenzverletzung kann niemals ein Grund für einen Angriff sein", und er regte sich fürchterlich über den Abschuss auf. War das jetzt keine kurzfristige Grenzverletzung? Die war sogar weniger als kurzfristig, sondern nur 17 Sekunden, laut eigenen Angaben.

Aber wir wissen ja, "was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern", lautet seine Einstellung. Bei eigenen Luftraumverletzungen muss man hinwegsehen und darf nicht reagieren, wie auch ständig gegen Griechenland, aber umgekehrt wird gleich aggressiv reagiert und geschossen.

Die russische Regierung ist zusätzlich über die Provokation der Türkei erbost, weil Moskau erst vor kurzem eine Vereinbarung mit Washington getroffen hat, wie man solche Ereignisse über Syrien vermeiden kann, wo russische Maschinen und Flugzeuge der von den USA geführten Antiterror-Koalition Operationen durchführen. Die Türkei ist Mitglied der Koalition, hat den vereinbarten Regeln zugestimmt, aber diese jetzt gebrochen.

Es kommt halt darauf an, wer den Luftraum (angeblich) verletzt.

Aber es ist nicht nur die Türkei. Wenn einer den Luftraum eines souveränes Landes ständig verletzt, dann ist es Washington, indem es seit Jahren völlig illegal, ohne UN-Mandat und unter Verletzung des Vökerechts, Syrien im "Kampf gegen ISIS", sehr witzig, bombardiert ... und immer daneben trifft. Das gleiche trifft auf Israel zu, das auch meint, ständig Syrien und Libanon, sowie Gaza, bombardieren zu können.

Das wird jetzt gravierende negative Konsequenzen für die Türkei haben. Ich möchte nur daran erinnern, die Hälfte der Touristen die in Antalya Urlaub machen, sind Russen. Jedes zweite Hotel ist voll mit Russen. Die werden doch nach dieser türkischen Aggression nicht mehr kommen. Das russische Aussenministerium hat seinen Bürgern empfohlen, nicht mehr die Türkei zu besuchen. Dazu haben einige russische Firmen bereits verkündet, sie werden ihre Projekt in der Türkei einstellen. Die Gaspipeline TürkishStream ist sowieso gestorben.

Der neue türkische Energieminister Berat Albayrak sagte, der Abschuss der russischen Su-24 wird die Energiekooperation mit Russland nicht beeinflussen. Wenn er sich damit nicht gewaltig täuscht. Die Türkei bezieht fast die Hälfte des Gas und überhaupt 65 Prozent der Gesamtenergie aus Russland. Deshalb musste der Minister die türkische Bevölkerung gleich beruhigen und sagen, sie sollen wegen dem kommenden Winter keine Angst haben, Russland wird nicht die Wirtschaftsbeziehungen beenden.

Russlands Beziehungen mit der Türkei sind aber jetzt massiv beschädigt worden und Moskau beschuldigt die türkische Regierung, das wäre jetzt der Beweis, Ankara würde gar nicht im Kampf gegen die ISIS helfen, sondern die Terroristen unterstützen. Präsident Putin sagte sogar, dieses Ereignis wäre "ein Dolchstoss in den Rücken, von Komplizen der Terroristen!"

------------------------------

Hier Aufnahmen von der Seite der syrischen Armee, von wo aus man beobachtete, wie zwei russische Helikopter, welche die Piloten retten wollten, von den "gemässigten Terroristen" angegriffen wurden. Ein Helikopter machte eine Bruchlandung und ein russischer Soldat starb durch den Angriff. Der Rest der Besatzung wurde vom zweiten Helikopter gerettet:



Der Helikopter soll von einer, von den USA an die Terroristen gelieferten, TOW Panzerabwehrrakete getroffen worden sein.

insgesamt 46 Kommentare:

  1. Super Kommentar, genauso seh ich das auch!!!
    Na, da haben sich die Türken wohl mal selber so richtig ins Knie geschossen,
    da bin ich mal auf die - wahrscheinlich eher schmerzhafte - Antwort der Russen gespannt.
    Bitte noch berichtigen im Artikel:
    F-4 Phantom, es gibt keine F-3 Phantom!

  1. Karate Kurt sagt:

    Ist nur so ein gedankenfurz.

    Vllt wurde die türkische Regierung genötigt die Russen zu provozieren damit die nato endlich was gegen Russland Unternehmen kann. Wäre doch ein toller vorwand fur die (nato=Usa).
    Kann mir bei bestem willen nicht vorstellen wie erdogan so etwas freiwillig machen soll....
    Mfg

  1. Es gibt dort wohl eine 5km Pufferzone vor der Grenze welche die Türken einfach als ihr Gebiet ansehen.

    Es ist so wie wenn der Feuerwehrmann bei Nachbarhaus löschen versehentlich kurz mit einem Fuss über die Grundstücksgrenze getreten ist.

    Erdowahn trau ich nicht über den Weg, in und um seinen Palast sind typische Freimaurersymboliken zu sehen.

    Ausserdem dachte ich Putin und Erdo sind so grosse Freunde?

  1. Bei Griechenland ist es jedoch so Freeman das das beides NATO Länder sind und dementsprechend sogennante Partner, deshalb ist der Vergleich mit dem Abschuss der Russischen SU-24 etwas am Hinken. Es ist hinlänglich Bekannt das Partner anders Behandelt werden. Aber dee vergleich mit der Türkischen F-16 im Syrischen Luftraum der Abgeschossen wurde ist vollkommen richtig, da zeigt sich die Doppelmoral, mit AKP/Daesh Anhängern kann man nicht diskutieren, sie glauben mann müsse Turkmenen schützen die sich alle samt gegen die Rechtmässige Regierung Syriens gestellt haben und sich alle entweder zur Al-Qaida, oder zum IS bekennen. Solche Menschen sind nicht schützenwert. Sie werden von Russischen Bombern richtig behandelt jedoch die Türkei will diese Terroristen weiter unterstützen. Um Terror zu vergrössern.

    Mit dem Gas ist es so, angeblich würde Aserbaidschan einspringen können anstelle von Russland falls Gazprom richtig ernst macht, jedoch lügt das Alieyev Regime wie gedruckt über ihre Öl und Gas vorräte, sie haben ihre Zahlen zu 3/4 nach oben gedrückt um denn Schein zu wahren sie können sowas auffangen. Doch das sind Lügen, ein Ausfall der Russischen Gaslieferungen würde denn Türken genauso Schmerzen wie der Ukraine. Die Türkei könnte wirtschaftliche Probleme kriegen wenn die sich nicht vertragen.

    Erdogan scheint mir da einen ehrlich gesagt unsicheren Eindruck zu hinterlassen, denn er scheint angst zu haben vor den Konsequenzen über den Abschuss! Er möchte es Diplomatie lösen aber verteidigt diesen Vorfall, mir scheint es so als würden Teile des Türkischen Militärs sich gegen die eigentlich guten Russisch-Türkischen Beziehungen wenden. Gerade jetzt wo die Türkei massenhaft Daesh Terroristen festnimmt passiert der Abschuss um den Terroristen zu helfen. Und ich glaube man will Frankreich daran hindern eine Allianz mit Russland im Kampf gegen den IS hindern, auf US Befehl, da beide in der NATO sind will man das Frankreich sich für die NATO Entscheidet und so keine Allianz zu stande kommt da Frankreich als Partner das Türkische Vorgehen verteidigen muss.

  1. carlo sagt:

    Hey Freemann, das sollten wir aber mal ganz genau Verfolgen. Die Russen sind meinem Empfinden nach Menschen die ihr Vater/Mutterland lieben. Ich kann mir Vorstellen das es bald auch Zahlen gibt die deine VErmutung bezüglich der Turisten bestätigen. Ich kann es mir zwar nicht Vorstellen aber was wäre das nur für ein Zeichen wenn man beim Gas die Daumenschrauben auspackt und anzieht! Mir würde es gefallen ^^

  1. blubb sagt:

    Interessant sind vor allem die Radar Informationen des russischen Verteidigungsministeriums:
    https://www.youtube.com/watch?v=KGlJFoIBKQw
    Minute 0:09 - 0:27 sieht man den genauen Verlauf der beiden Flugzeuge - auch wie die F16 den syrischen Luftraum verletzte um bewusst die Su24 abzuschießen.

    Irgendwas / irgendwenn scheint die Su24 dort bombardiert zu haben was den Türken überhaupt nicht gefallen hat... Weshalb die F16 so direkt auf Sie zuflog als hätte Sie einen eindeutigen Abschussbefehl...

  1. @Karate Kurt, ja genauso sehe ich das auch Erdogan ist auch nicht so wahnsinnig um seine doch sehr Guten Beziehungen zu Russland aufzugeben, da können nur eiserne Falken des TR-Militärs dahinter Stecken die sich gegen diese Beziehungen aussprachen. Offiziel Verteidigt Erdogan zwar das Vorgehen aber auch nur um als Starker Mann durchzugehen. Jetzt wollen die Russen ihre Strategischen Bomben mit Jagdflugzeugen schützen, und der Zerstörer Moskva ist im Östlichen Mittelmeer um alle ziele zu zerstören die Russland in Syrien gefährlich werden können. Der Syrische Luftraum ist der am best überwachenste der Welt durch die ganzen Jets die da rumbomben!

  1. Ketzer sagt:

    naja, der türke hatte schon immer den ruf des nett lächelnden herrn mit dem messer hinter dem rücken, welches er dir, wenn du am wenigsten damit rechnest, von hinten in den rücken sticht.
    für mich sind ab sofort türkische produkte tabu.
    da der erdogrössenwahn dem türkischen volk aber einen bärendienst erwiesen.

  1. Die Russen werden jetzt faktisch eine Flugverbotszone errichten, in dem sie dort jetzt das Fla S400 System dort aufstellen.
    http://de.sputniknews.com/militar/20151125/305905266/fla-raketensystem-s-400-syrien-stationieren.html

  1. Guenni sagt:

    Mein Beileid gilt den Angehörigen der getöteten Soldaten. Aber meiner Meinung nach, war dieser Abschuss eine teure, unüberlegte Racheaktion von Erdogan, bei dem Geld über Moral steht.
    Beim G-20Gipfel hat Putin die Finanzierung des ISIS zum Thema gemacht, ohne die Nationen zu nennen die daran beteiligt sind und danach Taten folgen lassen indem Er die Tanklasterflotte
    stark dezimiert hat. Dummerweise gehörten die Laster dem Sohn Erdogans, Bilal.
    http://www.voltairenet.org/article189387.html

  1. Moruk sagt:

    Die türkische Regierung hat das als Nachricht gemacht, weil die Bayirbucak Türkmenen seit ein paar Tagen seitens der RF bombadiert wurden. Leider sind bei diesen Anschlägen der RF anfangs auch zivile Türkmenen in Bayirbucak umgekommen.. Inzwischen müsste die Zivilbevölkerung von Bayirbucak in Hatay sein. Für diese Anschläge hatte die türkische Regierung den russischen Botschafter einbestellt um auszusagen, dass man das nicht akzeptiert. Und bei dem heutigen Anschlag auf die Su-24, war wohl die Grenzverletzung(beide Seiten behaupten genau das Gegenteil) der Grund für dieses Handeln. Das kann man ja für die Bevölkerung erstmal gut verkaufen. Nur das Problem ist, dass in Bayirbucak eigentlich nur FSA und Al Nusra Terroristen-Kämpfer am Werk sind(welche von der AKP unterstützt werden). Vielen in der Türkei ist das leider nichtmal geläufig..

    Geostrategisch musste es irgendwann zu so etwas kommen. Denn die türkische Regierung ist aktiv gegen Assad(FSA, Nusra Unterstützung) und Russland aktiv gegen alle Terroristen, die das Land stürzen wollen. Hierzu müsste man klären was hinter den Anschuldigungen gegen Assad an Wahrheit steckt.
    Falls er wirklich seine eigene Bevölker zerbombt, wäre das Handeln der türkischen Regierung zumindest nachvollziehbar. Kann es mir nur schwer vorstellen, weil Assad ja soviel Unterstützung in der eigenen Bevölkerung hat?
    Und es würde auch bedeuten, dass Russland wie die USA auch nur seine geostrategischen Ziele verfolgt.
    Falls die Anschuldigungen aber nicht stimmen, ist die Außenpolitik von der Türkei einfach nur schlecht und es ist nachvollziehbar, dass Russland Assad unterstützt und gleichzeitig seine geostrategischen Ziele ausbaut.

    Ich bitte Euch bei Euren Kommentaren nicht "die Türken.." zu schreiben. denn das pauschalisiert und sagt wörtlich aus, dass jeder Türke gemeint ist. Fairer wäre es "die türkische Regierung..." zu schreiben, denn nicht jeder Türke steht hinter dieser Politik.

  1. notarfuzzi sagt:

    Es spricht für die Russen, daß die es offensichtlich noch immer nicht wahrhaben können, wer hier auf welche Weise falsch spielt. Der größte Fehler, den die offensichtlich immer wieder machen ist, jemandem Vertrauen zu schenken. Und das kommt immer wieder vor, auch Erdogan wurde als ein fairer Partner betrachtet. Nur weil sich jetzt das Blatt wendet zeigt der aber sein wahres Gesicht!

  1. Kabardey sagt:

    Berat Albayrak ist der Schwiegersohn von Erdowahn und es kursieren gerüchte das er anteile an den LKWs hatte die zuvor weggebomt wurden

  1. Kabardey sagt:

    Leider ist es traurig das etliche ASR leser nicht zwischen dem Volk und der Regierung unterscheiden. Stellt euch mal vor, Merkels taten würden andere als die taten der Deutschen interpretieren!!!!daher ist es sinnvoll von der Regierung oder Erdowahn zu schreiben.

  1. @Moruk, es sind aber schon recht viele Türken hinter dieser Politik, die einfach ihren Müll verzapfen und sympathien für Al-Nusra und co hegen!!!!! Die mehrheit in Europa ist der Türkei sehr sehr sehr Negativ eingestellt. Das liegt zumal daran wie die Türkische AKP Islamisten Unterstützt und das viele der Türken (Konservative Traditionalistische Leute die unsere Verfassung hassen) einfach nicht in Europäischen Ländern wie meine Schweiz passen. Deshalb kommt es ja zu solchen Kommentaren. Viele Türken hier unterstützen leider die AKP Regierung und machen sich ihre Integration kaputt! Auch Eidgenossen passen nicht wirklich in die Türkei oder nach Thailand, da prallen Welten zusammen. Wie man auch an der Diskussion beim Abschuss in den Sozialen Medien sieht 99% der Schreiber steht hinter Russland, nur AKP Türken unterstützen diese Politik. Jetzt fühlen sich sehr viele der Landsleute von dir sehr stark wegen dem Abschuss, aber die Türkei versteckt sich hinter der NATO! Was für eine Peinliche Sache.

    Aber grundsätzlich gehe ich mit dir in vielen Sachen aber überein, Russland ist auch kein Demokratie bringer, aber ein Bündnis mit ihnen bringt den Europäern deutlich mehr bringen als die NATO wo sogar Osteuropäische Länder die Türkei unterstützen müssen weil sie NATO Mitglieder sind. Ohne Die NATO hätte die Türkei keinen Support in dieser Sache, sie wäre auf sich allein gestellt.

  1. das perverse ist das sie die piloten die an einem fallschirm hingen beschossen haben als wären sie eine gefahr ... wie oft sollen die russen noch provoziert werden ,, ekelhaft

  1. Resignator sagt:

    Putin kämpft wirklich gegen IS, mit großem Erfolg. Der bisherige Kampf gegen den Terror durch andere Nationen war jahrelang nur Show, perfekt gestützt durch die Medien. Was für eine Riesenverarsche.
    Die Russen haben vor ein paar Tagen erst öffentlich gesagt, das die Terroristen von vielen Ländern geschützt, ausgerüstet und finanziert werden. In den Mainshitmedien keinen Kommentar wert.

    Anzumerken ist die besonnene Reaktion Russlands. Der Amy wäre schon längst wieder im Kriegsrausch..

  1. Ich denke, dieser Abschuss war von den USA befohlen und genau geplant. Auf türkischer Seite wusste man, wann die russische Maschine vorüber fliegt, ist extra über die Grenze in den syrischen Raum eingedrungen und hat die russische Maschine abgeschossen. Dies geschah in der Hoffnung, dass man endlich Russland in einen Krieg hineintreibt gegen die NATO. Aber da haben sich die Herren Obomba und Co. gewaltig getäuscht. Russland reagiert besonnen und rational. Weder wird die Türkei bombardiert noch sonst irgendein Blödsinn angestellt.

    Allerdings haben etliche russische Reiseveranstalter bereits ihre Touren in die Türkei abgesagt und wollen dort nicht mehr hin. Auch hat das russische Aussenministerium die Russen gebeten, lieber in Russland Urlaub zu machen als im Ausland, was ich sehr gut finde. So bleiben die Devisen daheim. Schliesslich ist es auf der russischen Krim auch sehr schön. Dort kann man herrlich baden und gibt sein Geld aus bei Leuten, die es gut gebrauchen können.

    Ausserdem werden die Lebensmittelimporte aus der Türkei eingeschränkt. TASS berichtet, dass der russische Landwirtschaftsminister den Import von Gemüse aus der Türkei jetzt durch Importe aus dem Iran, Israel und anderen Ländern ersetzen will. Zuudem sollen keine Baumaterialien mehr aus der Türkei importiert werden. Ich denke, es wird auf komplette Sanktionierung türkischer Waren hinauslaufen, nach und nach, Schritt um Schritt ...

    Russland will überdenken, ob das geplante Kernkraftwerk in der Türkei noch gebaut wird. Allerdings haben die Russen schon 3 Milliarden Rubel investiert. Es wäre schade um das Geld. Von South Stream habe ich nichts gehört. Das Projekt liegt sowieso auf Eis, weil die USA den Türken den Bau von South Stream verbieten.

    Erdogan schneidet sich ins eigene Fleisch. Sein Land erleidet wirtschaftliche Verluste durch die russischen Sanktionen und die ausbleibenden Touristen. Gewinnen wird er nicht, was er erhofft. Weder kann er den syrischen Präsidenten stürzen noch wird er in der Lage sein, Syrien ein Stück Land im Norden zu rauben. Die Russen und Iraner werden ihm dabei gehörig auf die Ohren hauen. Er kann also seinen Traum vom grossen "Osmanischen Reich" nicht verwirklichen. Es ist "Alles Schall und Rauch" (he, he, he ...)

  1. Desert Fox sagt:

    Im Hintergrund habe ich diese ganze Geschichte kurz durchdacht, und meine, daß man folgende Schlüsse daraus ziehen kann :
    1. Der Abschuss ist von höchster Stelle, wahrscheinlich über den Geheimdienst oder sogar Erdogan selbst, befohlen worden.
    2. Die Drähte haben dabei aber auch einige für diese Art Diplomatie bekannte US-Senatoren, allen voran unser Freund John McCain und sein Liebling Lindsey Graham gezogen, indem sie Erdogan und seinen Spitzenmilitärs wahrscheinlich im Vorfeld “bedingungslose” Solidarität und Deckung hierfür versprochen haben. Würde gut zu denen passen, auch zu General Breedlove.
    3. Im Grunde genommen war das ein Racheakt für die Zerstörung der ISIS-Tankerflotte einige Tage zuvor, an denen Erdogan´s Sohn und einige Regierungsmitglieder kräftig mitverdient haben.
    Was unser kleiner größenwahnsinniger Kalif von Ankara hierbei nicht bedacht hat, ist der Fakt, dass die Russen den Preis für diese Tat in astronomische Höhen treiben werden, es ist die Rede davon, türkische Unternehmen vom russischen Markt zu nehmen, und auch Lawrow´s Reisewarnung ist für die auf Tourismus angewiesene Türkei nicht von schlechten Eltern. Das wird aber alles nur die Prelude sein. Die Russen werden binnen kürzester Zeit die modernsten S-300, S-400, Panzir, und was es alles noch so an Edel-Flak-Systemen gibt, nach Syrien karren, die Logistik dafür ist ausreichend vorhanden. Und dann wird es heissen : Flugverbotszone – aber umgekehrt. Dann wird es kein fremder Flieger mehr wagen, der syrischen Grenze auch nur zu nahe zu kommen, mglw. wird man dann die Franzosen noch mitbomben lassen, aber auch das dürfte noch in den Sternen stehen. Nein, der Erdogan muss fallen – je früher, desto besser. Mir war er schon immer durch seine üblen Islamisierungskampagnen ein Dorn im Auge; aber durch seine sonstigen Schweinereien a´la Völkermord an den Kurden, Wahlbetrug und Zusammenarbeit und Unterstützung mit den schlimmsten wahhabitischen Terrorelementen ist er nunmehr zum Abschuss freigegeben. Die Frage ist nicht mehr ob, sondern nur noch wann und wie…

  1. Job Killer sagt:

    Damit ein Flugzeug überhaupt abgeschossen werden dürfte, müßte zuerstmal eine ernsthafte Gefährdung jenes Landes durch diese Maschine gegeben gewesen sein, alles andere ist (versuchter) Mord.

    Woher wußte der türkische Lynchmob am Boden eigentlich, daß da ein Russe am Fallschirm runterkommt? Die Maschine flog 6 km hoch - da könnte man sich wohl kaum sicher sein, wer oder was getroffen wurde. Es sei denn, man hätte einen Tip über Funk bekommen.

    Ich hoffe ja, daß Putin GAR NICHTS macht. Denn jeder agressive Akt wie bspw. das Abklemmen der Gasleitung würde anderswo Vertrauen verspielen. Es genügt, wenn die Urlauber wegblieben.

  1. ischu66 sagt:

    Man kann nur hoffen dass alle einen kühlen Kopf behalten - hier ein, wie ich finde, guter "Radio Eins" Kommentar, der auch gut zur "Großwetterlage" passt:
    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/hans_leyendecker.html

  1. Selcuk Koc sagt:

    Ich schätze der Deal Erdogans mit der EU und den USA war, ihr gebt mir 50% Wählerstimmen, dafür starte ich den Krieg mit Russland. Fuat Avni hat schon vor den Wahlen getwittert das die türkische Regierung einen russischen Jet abschießen wird.

  1. ARichelieu sagt:

    „Unsere“ Berichterstattung ist einfach nur billigste Schublade. Die deutschen MSM schwelgen natürlich in Russlandhetze - aber wer hätte denn etwas anderes erwartet?

    Warum hat die Türkei die Nerven verloren - oder doch nicht?

    1. Die Türkei (hat?) will eigenständig ihre Grenze (offiziell Pufferzone) 50 km in syr. Gebiet verschieben.

    2. Es ist nachgewiesen, dass sich auf türk. Gebiet IS-Camps befanden/befinden.

    3. Der IS finanziert sich hauptsächlich über den Verkauf syr. Erdöls. Und das läuft alles illegal über die Türkei. Und da die Russen diese Finanzierungsquelle systematisch zerstören (von diesem billigen Erdöl in Größenordnungen hat die Türkei profitiert), hat die türk. Regierung natürlich Ärger.

    4. Putins Hinweis auf dem G20-Gipfel zur Finanzierung des IS galt auch besonders der Türkei.

    5. Wenn die Russen in Syrien mit IS-Terroristen und "gemäßigten" Terroristen aufräumen, können die ca. 2 Mio. syr. Flüchtlinge, die sich in der Türkei befinden, wieder zurück.
    Russland hat ja schon einen Planvorschlag für den Wiederaufbau Syriens ins Gespräch gebracht.
    Die Türkei hätte dann kein DRUCKMITTEL MEHR, DIE EU ZU ERPRESSEN!!!

    6. Das ist sicher der wichtigste Grund:
    Man will auf jeden Fall verhindern, dass Russland noch mehr Erfolge beim Kampf gegen den IS hat. Denn das würde R. Einfluss nicht nur im Nahen Osten stärken und im gewissen Sinne die "Bemühungen" des Westens der Lächerlichkeit preisgeben. Auch die Deutschlands.

    Was man nicht mittels der Ukraine erreicht hat, eben jetzt auf diesem Wege.
    Und wer freut sich am meisten?

  1. Aven Gadfly sagt:

    Mir fällt auf dass sich die Türken über diesen "Erfolg" freuen. In ihren Augen sind sie so stark dass sie Nichts und Niemanden tolerieren müssen. Ich habe sehr viel Kontakt mit unseren türkischen Mitbürgern und die sind durchwegs begeistert. Ich denke dass das eine Art von Kurzsichtigkeit ist. Ein zweites Mal wird das nicht vorkommen und falls doch werden türkische Kampfjets vom Himmel fallen.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Russland hat Heute das Fla S400 System in Syrien stationiert und somit quasi eine Flugverbotszone für eingerichtet.

    http://de.sputniknews.com/politik/20151126/305942778/Flugabwehr-raketen-syrien-putin.html

    Bin gespannt ob eine türk. F-16 es auch nur wagt den syrischen Luftraum anzukratzen.

    Sogenannte türk. Hilfskonvois müssen jetzt ohne Luftunterstützung ihre Waffen..ähhh....Hilfe liefern.

  1. Ich weiß nicht ob es auf NATO-Ebene oder auf noch höhere Ebene, irgend jemand versucht die erschiedene Kräfte gegen Russland auszuspielen, selbe dabei in die Schatten zu bleiben. Es wurde erst Russland auf die Ukraine provoziert, dann mehrmal im Syrien. Es schaut so aus als jemand im Hintergrund die Faden zieht und Interesse eines Lands nacheinander im Feuer der Konfrontation mit Russland opfert. Ukraine ist wirtschaftlich schon pleite, das Europa muds die größe Einbuße wegen Sanktionen und Gegensanktionen tragen. Jetzt ist es die Türkei, die gegen Russland und gegen eigenen Interessen ausgespielt worden war. Was ist diese Kräfte, die eine Krise nacheinander anzetteln und der Weg zu den neuen Weltkrieg bereiten?

  1. tanzdichfrei sagt:

    der "is" ist auch eine praktische Installation, die Infos kommen nie aus dem Inneren derer und mehr oder weniger ist die Berichterstattungen rund um diese Region "kontrollierbar". Irgendwas an diesem Geschehen passt nicht und stinkt von allen Seiten, ich denke ARichelieu kommt dem mit Pkt. 3 am nächsten - Oel was sonst...

    Bald beginnt die uno-Vollversammlung und ich frage mich was wir in den nächsten Tagen hören/sehen/erfahren werden. Merkwürdiger Weise gehen solche Ereignisse Hand in Hand.

  1. Ella sagt:

    Merkel hat Hollande Hilfe gegen IS versprochen, Deutsche Tornados ( sind die ueberhaupt noch flugfaehig?)s sollen die Amis und Franzosen jets unterstuettzen ,eine deutsche Fregatte soll vor der syrischen Kueste kreuzen, Ebenso soll die militaerische Hilfe bzw.Training von Kurden im Irak intensiviert bzw. verstaerkt werden. Deutsch will auch mehr Satelliten images liefern.
    Dies alles schreibt die BBC.

    Wird immer besser, wie der Papst bereits sagte, ab in den WW III. Er muss es ja wissen gehoert er doch zu den sogenannten Eliten, sowie Merkel" das ist nicht mein Volk" auch. Erdowahn scheint ebenfalls dazuzugehoeren,ebenso der britisch Premierminister und ev. Hollande auch.
    @Sergey:
    Diese "Eliten" sind international, die benutzen und spielen Voelker aus , nur fuer ihre eigenen Interessen und haben nur Loyalitaet sich selbst gegenueber geschworen. Hellary z.B. die derzeit zur naechsten Presidentin aufgebaut wird, hat gesagt in einem Interview, dass sie nicht mehr menschlich ist. Soweit zu den Verschwoerungstheorien.

  1. yilmaz sagt:

    @ Sergey Rebrov

    Du hast die Geschehnisse schon gut beobachtet und damit auch schon selbst beantwortet: irgendjemand zieht die Strippen im Hintergrund.... und alles Gegen Russland...
    Es tut mir sehr Leid mit dem Abschuss des russ. Kampfliegers, ich weiss, daß die Russ. Regierung die Wahrheit sagt: der Kampflieger war nicht auf türk. Territorium, und wenn überhaupt, was bedeuten 17 Sec. Überflug zu wichtigen Wirtschaftsbeziehungen und auch Freundschaftliche Verhältnisse zwischen Moskau und Ankara!?? Warum sollte die türk. Regierung sowas aufs Spiel setzen!??? Turkish Stream ist begraben, wegen US Vorgaben... Und wegen angebl. 17 Sec. Überflug sollte Ankara den Abschuss freigegeben haben?? Wie geht das alles so schnell, in dieser kurzen Zeit? Es ist alles äusserst verdächtig: zuerst das Terrorattentat in Paris, was dann passiert: die westl. Welt will entschlossen gegen den IS vorgehen und alle wollen jetzt in Syrien aufräumen... ich glaube die einzigen die dort wirklich aufräumen ist das Russ. Militär, und ich denke daß da Zusammenhänge bestehen um Russland in einen 3. WK gegen die NATO reinzuziehen...also die ganze Aktion mit dem Abschuss war eine gut durchdachte und geplante Provokation...

    Ich glaube nicht der offiziellen Darstellung der türk.Regierung wonach es zum Schutze der Turkmenischen Bevölkerung geht usw., das ist alles polit. Geschwafel, denn die türk. Aussenpolitik wird von der Washington Kabbala bestimmt...
    Es gibt aktuell zwei Supermächte auf der Erde, einmal die USA und auf der anderen Seite Russland, alle anderen Länder inkl. der Türkei sind Mitläufer bzw Befehlsempfänger und haben insbesondere im Nahen Osten wo nur Israel den Ton angibt, nichts zu sagen...

    Trotz allem hätte sich die türk. Regierung direkt mit Moskau in Verbindung setzen und offiziell eine Entschuldigung aussprechen sollen, aber nichts geschah, daher hat Putin absolut Recht indem er sagte, daß dieses Vorgehen des türk. Militärs ein Dolchstoss in den Rücken der Russen wäre.
    Hochlebe der russ. Präsident Wladimir Putin, der der sich den Krallen der dunklen, satanistisch-zionistischen Neuen Weltordnung entziehen konnte und aktiv gegen die Höllenbrut IS kämpft, er (Putin) ist ein wahrhaftiger Diener des Schöpfers und der Menschheit im allgemeinen.

  1. Thommy38 sagt:

    Durch diesen "Zwischenfall" räumt Russland jetzt so richtig auf. Durch die Stationierung der S-400 gehört der ganze Luftraum den Russen. Alle anderen sollten sich jetzt ganz tief bücken ähm ich mein ducken.

  1. Irrsinn oder Kalkül?

    Wenn es nun kein „Versehen“ war, was dann? Man mag verleitet sein, den autoritären Präsidenten der Türkei schlichtweg für irre zu erklären. Ein Mann, gepackt von innen- wie außenpolitischem Größenwahn, der sein Land Schritt für Schritt ins Chaos führt, um seine diktatorischen und neoosmanischen Ambitionen zu verwirklichen. Ganz im Unrecht wird nicht sein, wer so argumentiert. Gleichwohl verkennt man, dass Erdogan eben nicht nur ein durchgeknallter Autokrat ist, sondern ein kalt kalkulierender Machtpolitiker, der es innenpolitisch wie kein anderer vermochte, verschiedene gesellschaftliche Kräfte gegeneinander auszuspielen.

    Erdogans Interessen sind denen Putins diametral entgegengesetzt. Russlands primärer Partner in der Region ist die Regierung in Damaskus um Baschar al-Assad. Wenn es eine Kraft jenseits von Assad und seiner Syrisch Arabischen Armee gibt, mit denen sich Moskau arrangieren kann, dann sind es die kurdischen Kämpfer rund um die Partei der Demokratischen Union (PYD) und ihrer Volksverteidigungskräfte (YPG). Genau diese zwei Fraktionen sieht wiederum die Türkei als größte Bedrohung und betreibt aktiv deren Bekämpfung. Ankara setzt dabei auf alle möglichen Oppositionskräfte und zwar relativ unabhängig davon, ob diese als „gemäßigt“ gelten, oder schlichtweg islamistische Terrorbanden sind. Die Unterstützung der Türkei für Unterorganisationen von al-Qaida und gar den Islamischen Staat ist vielfach belegt.

    Hier weiter lesen:
    http://www.hintergrund.de/201511263759/globales/kriege/politisch-motiviert.html

  1. Zuerst möchte ich hiermit mein Beileid an die Hinterbliebenen der beiden getöteten russischen Soldaten bekunden.
    Meiner Meinung nach war dieser Akt der Türkei absolut hinterhältig und mit dem vollem Vorsatz durchgeführt worden ein russisches Kampfflugzeug abzuschießen.
    Ich glaube den Darlegung der russischen Regierung, dass keine Verletzung des türkischen Luftraumes begangen wurde und selbst wenn die türkische Behauptung mit den 17 Sek. stimmen würde, wäre dies immer noch kein trifftiger Grund für einen Abschuss gewesen.
    Der größenwahnsinnige türkische Präsident Erdogan, welcher wohl allnächtlich feuchte Träume hat das osmanisches Reich wieder auferstehen zu lassen und Sultan zu werden, der hat sich quasi gerade selbst ins Knie geschossen. Denn einerseits offenbarte er der Weltöffentlichkeit mit diesem grundlosen Abschuss des russischen Kampfflugzeuges, dass man den Machthabern in der Türkei in keinster Art und Weise trauen sollte. Andererseits wird offenbar, dass den türkischen Machthabern das Engagement der RF gegen den IS schon alleine deshalb völlig zuwider ist, weil die RF erst kürzlich mit ihren Angriffen die Erdöllieferungen vom IS in die Türkei unterbunden haben. Eines ist mir jedenfalls klar, wenn die Türkei mit dem IS Handel betreibt, dann finanziert sie somit bewußt die IS-Schergen und unterstützt deren Terror. Bei diesem Zusammenhang werden auch die Informationen stimmen, dass verletzte IS-Kämpfer in türkischen Krankenhäusern behandelt werden.
    Für mich bleibt also nur festzustellen, dass die türkischen Machthaber
    für die Terroranschläge in Paris mitverantwortlich sind.
    Wo bleiben eigentlich hierbei die Konsequenzen für die Türkei seitens der EU???
    Nichts hört man dazu aus Brüssel, wo man doch sonst so übereifrig Russland für einen nicht bewiesenen Flugzeugabschuss mit lauter Wirtschaftssanktionen belegt hat, hält man bezüglich Türkei die Füsse still. Ach ja, ist ja klar, die Türkei gehört ja schließlich zu der US geführten Nordatlantischen Terrororganisation; somit hat der Möchtegern Sultan Erdowahn quasi Narrenfreiheit...

    Ich bin sehr froh, dass der russische Präsident Putin in Anbetracht dieser Situation bzw. Provokation seitens eines NATO-Mitgliedstaates, wieder einmal so besonnen und lediglich nur mit Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei reagiert hat.
    Auch das zukünftige ausbleiben der vielen russischen Touristen wird die Türkei wirtschaftlich sehr schmerzlich treffen.
    Aus Solidarität mit Russland werden auch meine Familie und ich zukünftig auf jegliche Urlaubsreisen in die Türkei und auf türkische Produkte verzichten!!!

  1. Thommy38 sagt:

    Ein Ausschnitt vom Spiegel Beitrag...

    -----------------------------------------------------------------------------------

    Wie reagiert Israel auf die russische Ankündigung?

    Israels Regierung beobachtet die Stationierung der Raketen mit großer Sorge, denn sie gefährdet die Lufthoheit der israelischen Streitkräfte. In den vergangenen Jahren hat die Luftwaffe mehrfach Ziele in Syrien angegriffen, um Raketenlieferungen an die mit Syrien und Iran verbündete Hisbollah zu verhindern.

    Im Oktober 2013 bombardierte Israel einen Luftwaffenstützpunkt in der Provinz Latakia. Dieser liegt nur wenige Kilometer von der Basis entfernt, auf der nun die S-400-Raketen stationiert werden sollen. Künftig würde Israel bei einem ähnlichen Vorgehen eine direkte Konfrontation mit Russland riskieren - mit unkalkulierbaren Folgen.

  1. Thomas Boffo sagt:

    Bitte!! Kann mir jemand erklären wie man in 17 Sekunden fünf mal das Flugzeug auffordern kann den Luftraum zu verlassen?

  1. HUKA sagt:

    Danke für den tollen Kommentar !
    Ist nicht schön was hier läuft, und erinnert sehr an die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg !
    Damals hieß der Irre Enver Pascha und wurde von den Deutschen unterstützt, um sich einer ungeliebten Minderheit (Armenier) auf grausame Art und Weise zu entledigen. Die Deutschen versprachen sich damals dadurch Vorteile im Kampf gegen die stets gehassten Russen.
    Heute heißt der Mann Erdogan und wird von den USS-Amerikanern unterstützt in seinem heimlichen Kampf gegen die ungeliebten Kurden. Und der Übersee-Abschaum nützt die feigen Türken, um die sooo verdammten Russen zu provozieren !
    Scheußlich allerdings auch die Darstellung des ganzen Sachverhaltes von unserer Lügenpresse, allen voran dem ORF. Beschämend, das die Menschen in einem einmal neutralen Land sich von einem solchen Lügen-Funk so hinters Licht führen lassen.
    Allerdings es gibt ja inzwischen Gott sei Dank, auch andere und viel ehrlichere Berichterstattungen !!! Darum mach weiter so !


    a

  1. Thommy38 sagt:

    Wie Ohren betäubend wäre das Geschrei, würde Russland die S-400-Raketen stationieren ohne das ein Kampfjet abgeschossen wäre? Dir ganze Medien Maschinerie würde auf Hochtouren laufen und Russland wäre in den Augen aller Schafe der provokateur schlecht hin.
    Im Moment aber traut sich keiner was dagegen zu sagen, geschweige denn machen

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Raptor sagt:

    Auch hier mal die andere Seite zu sehen wie mit einer BGM-71 TOW geschossen wurde, und in welchem Gebiet sich das ganze abgespielt hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=2vxxQOTCN18

    Es wurden auch schon wirtschaftliche maßnahmen für den Jet Abschuss getrofen in dem es um Bauprojekte und Urlaubsflüge in der Türkei betrift, und es soll noch weiter gehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=lRicG7gK3Og

  1. Epiktet sagt:

    Jetzt dreht der Kettenhund der Kriegsfalken aus Washington D.C. vollkommen durch!!! Ich kann es mir auch nur so erklären, dass das alles nicht grundlos geschieht! Denn nichts aber auch rein gar nichts geschieht grundlos in der Politik!! Also, Qui bono? Es scheint, dass der selbst ernannte Kalif dieser elende Hund, die Türkei und sein Volk in eine Eskalation mit Russland und somit in einen Krieg hinein ziehen will! Nur weil er Anspruch auf das Islamische Kalifat erhebt!! Was für ein Wahnsinn!! Und dann laufen diese feigen Hunde zur Nato und petzen über die russische Provokation!! Einfach unglaublich! Erdowahn merkt scheinbar nicht oder es ist ihm vollkommen egal, dass die Türkei immer mehr zu einem verhassten Land mutieren, dabei leben dort auch friedfertige und liebenswerte Menschen! Es ist einfach nur noch traurig und frustrierend, was zur Zeit in der Welt abgeht!! Aber wen interessiert es schon, meine Arbeitskollegen geben nur am Rande mal einen oberflächlichen Kommentar aus den Tagethemen zum Besten und man ist ausgezählt! Ja nicht groß bzw. detailliert auf die Themen eingehen! Nur dass man keinen Urlaub mehr in der Türkei machen möchte!

    Ich kann nur hoffen, dass der ehrenwerte Präsident Russlands, Herr Vladimir Putin, diesem Möchtegern Sultan eine Lektion erteilt, die sich gewaschen hat!

    Selbst wenn das türkische Volk und die Opposition in der Türkei sich gegen dieses Regime von Tayip Erdogan erheben würde, es würde gnadenlos zusammen geknüppelt werden! Die Wahlen wurden gefälscht, keine freie Presse und Meinungsfreiheit, der überwiegende Teil des Volkes leidet tagtäglich unter Not, Elend, Terroranschlägen, ein möglicher Krieg mit Russland steht evtl. an, islamistische Djihadisten, Faschisten, Extremisten zu Hauf im eigenen Land, der Tourismus wird den Bach runter gehen, die Menschen noch mehr leiden!! Angesichts dieser Bedrohungen sehe ich leider schwarz für meine Landsleute!

    Dieser Typ ist einfach nur ein verdammter Psychopath und Massenmörder!!!


    “Alle Kriegsherren haben einen gemeinsamen Feind: Die Wahrheit.”

    Kurt Tucholsky

  1. Klauz Allez sagt:

    WOW, erst Mal Respekt wie viel du hier zusammen getragen hast.
    Die 1. Frage die sich mir stellte als ich davon gehört habe war:

    Wem nützt dieser Abschuss?

    -Der Türkei und Erdogan sicherlich nicht. Wohl eher sind diese zu dumm oder zu ehrlich und bringen so eine Aktion. Andere sind da schon cleverer und lassen so Idioten wie die Türken Ihre Drecksarbeit erledigen!
    -Russland und Putin wohl eher, Sie haben jetzt direkt reagiert und konnten diese Raketen installieren.
    Aber letzten Endes sind diese ja rein zur Abwehr?!

    Einen Big-Player in der Region, der in letzer Zeit komischerweise Null erwähnt wird in den Medien ist Israel, in den Medien, ich frage mich halt nur unter welchem Vorwand, d.h. ich denke mit Sicherheit hier wie die meisten.
    Wem nützt das und wer hält hier die Fäden in der Hand?
    Hier ein sehr interessanter Artikel zu dem Thema:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article144558643/IS-wird-die-Pufferzone-bis-zum-letzten-Mann-verteidigen.html

    In wieweit die USA und ISrael da mit vertickt sind hatte ASR ja bereits geschrieben und wem dem so ist dann geht es nur ums Geld und sonst nichts, was wollen jetzt auf ein Mal alle Nationen in Syrien?
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/07/die-kurdistan-turkei-israel-olverbindung.html

    Ich denke das sind alles Verbrecher unter wir sollten uns verbeten irgend Jemanden hier zu befürworten, denn letztendlich werfen alle Bomben ab um Ihre Interessen durchzusetzen. Kann genau so gut sein das alle unter einer Decke stecken und das einzige Ziel ist die ganze Region platt zu machen. Die meisten haben doch die Hosen voll vor den USA, ist doch so:

    https://www.youtube.com/watch?v=tGKM6kOYDOk

    Danke

  1. Kann es sein, daß jemand versucht, die Türkei - ein NATO Mitglidstaat - gegen Russland im Syrien auszuspielen? Genau wie im Jahr 2008 hat jemand die grüne Licht für Angriff von Georgien auf Sudosetien gegeben, wo die russische Friedenstruppen stationiert waren. Und genauso wie im 2014 hat jemand das Militäraktion (sprich Bürgerkrieg) in Ostukraine bewilligt. Ich errinere in beide Fälle war die Führung von Georgien und Ukraine mit NATO und mit US-Politik eng verbunden.
    Aber diese beide postsowjetische Länder waren nicht die NATO-Mitgliede. So könnte man den Artikel 5 (sogenannte der Bündnissfall) in Fall der Georgien und Ukraine nicht einsetzen. Andere Sache ist ein NATO-Mitglied Türkei. Hier kann man versuchen die Türkei gegen Russland auszuspielen um den NATO-Bündnisfall im Kraft zu setzen. Wenn man dabei bedenkt, daß das Russland nur eingeschränkte Streitkräfte im Syrien hat und diese Region vom Russlands Grenzen weit entfernt ist, dann kann man leicht vorstellen, daß jemand versucht hat, Putin im Syrien einzuschüchtern und mit NATO-Muskel zu spielen. Putin wie ein vernüftiger Politik will ja auch nicht mit grossem Krieg riskleren. In diesem Licht kann man der Abschuss des russischen Bomber auf türkischen Grenze leicht verstehen. Das war eine unverholte Machtdemonstration von der US-Koalition und ein Warnsignal für Putin.

  1. tanzdichfrei sagt:

    Der Vergleich mit der griechischen Grenze ist zwar interessant, doch gehört Griechenland nicht (mehr) dem griechischen Volk, die sogenannte Regierung ist nur noch eine Farce. Frau Merkel denkt und sagt es laut, dass die Aegaeis mit der Türkei geteilt werden soll - zur Sicherheit natürlich.

    Die Türkei hat sich mit diesem Abschuss in eine Krise gestürzt und das wissen die - deshalb frage ich mich ernsthaft ob überhaupt der Befehl von Türkei kam oder ob der Abschuss durch andere Mächte freigegeben wurde, vielleicht nutzt der IS türkische Waffen auf deren Territorium? Da hätte sich die Türkei wirklich in eine komplizierte Sachlage hineinmanövriert. Dies würde das Verhalten Erdogans eher erklären, er entschuldigt sich - aber verteidigt mit allen Mitteln den Entscheid. Scheint in einer Zwickmühle zu sein. Lustig ist auch dass Russland die Türkei warnte, nicht mit dem Feuer zu spielen und Erdogan schlug mit demselben Satz zurück (mit etwas Zuckerguss natürlich), wo dann alle Medien den Satz Erdogans aufschalteten. Ha ha wie im Hühnerstall!

  1. biersauer sagt:


    Türkische Waffen für den IS geliefert
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/29/tuerkische-waffen-fuer-den-is-erdogan-klagt-generaele-wegen-spionage-an/
    3 Generäle wegen Aufdeckung strafverfolgt

  1. tanzdichfrei sagt:

    Die Tuerkei hat gestern über eindutzend Mal den gr. Luftraum verletzt. Wie der Generalsekretär der nato, Stoltenberg kürzlich verkündete und Griechenland warnte (!) Griechenland ist kein souveränes Land mehr und kann keine Entscheidungen treffen... da wurde die Krise ja gefickt eingeschädelt.

  1. biersauer sagt:

    In Realität sind aus der Türkei hunderte bewaffnete Räuberbanden aktiv, welche in Syrien einfallen und alles was Wert besitzt mit sich nehmen. Schon vor den IS gab es Räubzüge gegen kurdische Ortschaften, wo die Menschen umgebracht oder verschleppt wurden und wo ganze Lagerhäuser ausgeplündert und in die Türkei verbracht wurden, sodass die Bevölkerung mangels Lebensmittel von dort flüchten mussten. Jetzt wird der große organisierte Raubzug durch die Türken an Fabriksanlagen, Kulturgütern und Erdölprodukten betrieben, wie sich zeigt ist die Türkei gewillt diesen Zustand durch Einsatz von Armee für sich abzusichern mit der NATO als SCHUTZSCHIRM für diese Verbrechen. Palmyra wurde ebenso geplündert und in die Türkei abtransportiert. Die UNO schaut nur zu!