Nachrichten

Die umweltschädlichen COP21-Teilnehmer

Montag, 30. November 2015 , von Freeman um 18:00

Die rund 50'000 Teilnehmer an der Konferenz zur Behebung der Klimaerwärmung in Paris (COP21), werden nicht nur viel heisse Luft 12 Tage lang von sich geben, sondern durch ihre An- und Abreise mindestens 300'000 Tonnen an CO2 in die Atmosphäre blasen. Die meisten Teilnehmer kommen mit Flugzeugen von weit her, fliegen rund um den Globus. Die wenigsten aus Europa nehmen den Zug oder sogar ein Velo, schon gar nicht kommen sie zu Fuss. Wenn diese Panikmacher wirklich daran glauben würden, so wie sie es uns mit Schreckensszenarien einreden wollen, CO2 wäre ein Klimakiller, würden sie eine umweltfreundlichere Diskussionsmethode wählen, zum Beispiel, in Form einer Videokonferenz, und nicht selber das Klima mit CO2 "schädigen". Für mich ist dieses Verhalten der Beweis, es geht um was ganz anderes und die Klimakonferenz ist eine riesige Verarsche.


Neben den 22'000 offiziellen Delegierten aus 195 Ländern, wie Staatsoberhäupter, Sicherheitsleute, Entourage, Diplomaten, Assistenten, Verhandler und Experten, kommen viele NGO-ler, Aktivisten, Schüler, Journalisten, Geschäftsleute, Demonstranten und viele viele andere, was konservativ gerechnet die Zahl auf 50'000 erhöht, die alle nach Paris reisen.

Die Wichtigtuer kommen selbstverständlich jeder mit eigenen Jet, so wie Prinz Charles, der die Eröffnungsrede gehalten hat und uns wie üblich Wasser predigt und selber Wein sauft. Präsident Obama kommt mit seinem Air Force One Jumbo, plus drei Transportmaschinen des US-Militärs, die gepanzerte Limousinen, zwei Helikopter, Ambulanzen und ein Feldspital über den Atlantik bringen, plus 700 Bodyguards und sonstigem Personal.

Laut einer Rechnung der Webseite wired.com werden durch die 50'000 Teilnehmer an der Klimakonferenz in Paris ca. 100 Millionen Liter Treibstoff für die Reise verbraucht, was ca. 300'000 Tonnen CO2 produziert.

Bei seiner Eröffnungsrede am Klimagipfel hat Prinz Charles die Staatsvertreter gewarnt, "wir sind die Architekten unserer eigenen Zerstörung" und er verlangte ein sofortiges Handeln, um die Klimaerwärmung aufzuhalten. Er forderte sie auf, "an eure Enkelkinder zu denken, so wie ich an meine denke", sowie an die Milliarden an Menschen, die keine Stimme haben.

Wie rührend, wo doch sein Vater uns Normalos als Planetenschädlinge betrachtet und uns am liebsten töten würde. Auf die Frage, als was er denn bei einer allfälligen Wiedergeburt reinkarniert werden will, sagte Prinz Philip, als Virus, um die Menschheit auszurotten. Ausgenommen selbstverständlich die reiche und privilegierte Elite, plus 500'000 Sklaven, die sie bedient.

In den kommenden zwei Wochen wollen die Verhandlungsführer der 195 Länder eine Vereinbarung ausarbeiten, um die Welt vor einer Temperaturerhöhung von 2 Grad zu bewahren, im Vergleich zur vorindustriellen Zeit, weil behauptet wird, das würde eine negative Klimaveränderung bewirken. Dabei ist mehrfach bewiesen worden, die Unwissenschaft der Klimaforschung beruht auf Datenfälschung, und CO2 hat gar keinen Einfluss auf die Temperatur der Atmosphäre.

Die ganze Klimadiskussion baut auf Betrug und Lügen auf. Ich habe über 180 Artikel bisher geschrieben, welche die Klimalüge entlarvt. Deshalb will ich nicht alle Gegenargumente und Aussagen der wirklichen Klimaforscher, dessen Stimmen aber unterdrückt werden und man nicht hören will, wiederholen. Nur so viel, der Hauptmotor für eine Klimaveränderung ist die Sonne und das Klima hat sich in der Vergangenheit immer wieder verändert und wird sich immer in der Zukunft verändern.

Alleine die Behauptung, ein warmes Klima wäre schlecht für die Menschheit, ist völlig falsch. Das römische Imperium hatte nur deshalb eine Blütezeit und wurde sehr erfolgreich, weil das Klima in Europa viel wärmer war als heute. Es gab zum Beispiel gar keine Gletscher in den Alpen damals, die Berge waren eisfrei. Sind die Römer mit Autos herumgefahren, oder was? Nein, es war die Sonne mit ihrer wechselhaften Energieausstrahlung, plus andere sich verändernden Faktoren, wie der Erdabstand usw.

Das warme Klima in Europa vor 2000 Jahren ermöglichte mehrere Ernten im Jahr und die Bürger des römischen Imperiums hatten genug zu essen, konnten sich so den vielen Bauten witmen und errichteten die Tempel, Stadien, Theater, Aquedukte und das ausgedehnte Strassennetz.

Ein Grund für den Zusammenbruch des römischen Imperiums, so wie von vielen anderen Zivilisationen vorher, war eine Klimaabkühlung, mit schlechten Ernten und als Folge Hungersnöte und einem Massensterben. Deshalb, ein warmes Klima ist gut und ein kaltes ist schlecht. Ist doch logisch. Es kam dann die kleine Eiszeit im Mittelalter, welche die Gletscher wieder bildete und Europa versank in eine dunkle Zeit.

Das heisst natürlich nicht, man kann jeden Dreck in die Luft blasen und selbstverständlich müssen wir den Planeten sauber halten. Aber CO2 ist kein Gift, so wie uns erzählt wird. Sie wollen uns nur wieder eine Schuld einreden und aufladen, die wir mit noch mehr Abgaben und Steuern und noch mehr Einschränkungen bezahlen müssen.

Prinz Charles sagte bei seiner Rede am Montag: "Wir haben das Wissen, die Werkzeuge und das Geld (um die Krise zu lösen)". Das stimmt, aber auch nicht. Es stimmt insofern, es gibt viele Technologien, um Fahrzeuge abgasfrei zu bewegen. Warum setzen sich diese nicht durch? Ich bin ein grosser Befürworter der Elektromobilität für fast alle Transporte, speziell wenn der Strom mit Wasserkraft oder mit der Sonne produziert wird.

Was Charles sagt stimmt nicht, wenn man sich den VW-Skandal anschaut. Warum mussten die "Ingeniöre" von Volkswagen bescheissen, um die Abgaswerte nur bei einer Prüfung einhalten zu können, aber nicht im täglichen Betrieb der Fahrzeuge? Weil sie eben technisch innerhalb des vorgegebenen Kostenrahmen nicht einhaltbar sind. Millionen von VW-Autos haben die Luft verschmutzt und jeder Insider wusste es. Auch die deutschen Behörden, die scheinheilig tun.


Nur, bei den Dieselfahrzeugen ist nicht das CO2 das Problem, sondern der ganze andere Dreck der aus dem Auspuff kommt. Es sind die grossen Konzerne, die alle von Erdöl betriebenen Fahrzeugen profitieren, die viele Alternativen verhindern. Ich möchte nur an die Geschichte des elektrisch betriebenen öffentlichen Verkehrs von Los Angeles erinnern, eine Grossstadt, die Anfang des 20. Jahrhunderts das beste und grösste abgasfreie Transportnetz hatte.

Es fuhren damals Strassenbahnen und Elektrozüge im Grossraum Los Angeles jahrzehntelang erfolgreich und sauber herum, und die Öffentlichkeit fand es toll ... aber dann passierte was ... die Privatisierung des öffentlichen Verkehrs nach dem II. Weltkrieg. Das Ende der Elektromobilität!!!

Die Grosskonzerne der amerikanischen Fahrzeug-, Öl- und Reifenindustrie töteten den elektrischen Transport. Ein Konsortium bestehend aus General Motors, Standard Oil, Firestone Tire & Rubber, Phillips Petroleum und Mack Truck Manufacturing Co., kaufte das Transportsystem von Los Angeles auf, verschrottete alle Strassenbahnen, riss die Gleise raus und setze dafür Diesel betriebene stinkende Busse auf den Strassen ein.

Von da an wurde Los Angeles für seinen Smog "berühmt", für die dreckigste Luft in den ganzen Vereinigten Staaten. Der Beweis, Konzerne kümmern sich überhaupt nicht um die Umwelt, oder um die Gesundheit der Menschen, sondern Hauptsache sie können ihre Produkte verkaufen, seien sie noch so schädlich. Erst in den letzten Jahrzehnten haben die verschiedenen Regierungen von Kalifornien, strenge Umweltgesetze verabschiedet, die strengsten der Welt.

Nach Charles trat Obama ans Rednerpult und zeichnete ein drastisches Bild der Zukunft, ohne aggressives Handeln, um die CO2-Emmissionen zu verringern. Er erwähnte dabei überflutete Länder, verlassene Städte und Felder auf denen nichts mehr wächst. Er sagte: "Als Führer der grössten Wirtschaft der Welt und zweitgrössten Produzenten von Treibhausgasen, nehmen wir unsere Verantwortung ernst, etwas dagegen zu tun."

Ich hab jetzt einige Fragen an Obama, den doppelzüngigen Oberheuchler:

"Mister President, warum ist das US-Militär als Ganzes und alle amerikanischen Militäroperationen, also alle Manöver und alle Kriege, ausdrücklich vom Kyoto-Protokoll ausgenommen? Warum sollen wir alle den CO2-Ausstoss reduzieren, aber ihr gigantisches Militär nicht???

Schliesslich ist das US-Militär die grösste einzelne Quelle für CO2. Das Pentagon ist der grösste Verbraucher an Treibstoff auf der Welt.

Die Hunderttausenden an Transportfahrzeuge, Panzer, Flugzeuge, Helikopter, Schiffe und dann die vielen Stromgeneratoren, produzieren irrsinnig viel Dreck, der in der Atmosphäre landet.

Wie wäre es mit einer generellen Abrüstung des Militärs, Mister President? Wie wäre es überhaupt, mit den Kriegen aufzuhören, die ganze Länder, Völker und den Planeten zerstören?

Ach ja und hier noch ein Vorschlag, Mister President:

Wenn sie uns schon auffordern, das CO2 zu reduzieren, wie wäre es wenn sie als gutes Beispiel voran gehen und eine Linienmaschine als Passagier nehmen, statt mit einer riesigen Flotte an Flugzeugen, Helikoptern und Fahrzeugen unterwegs zu sein?

Nehmen sie doch die Metro von Paris oder das Velo von ihrem Hotel zum Tagungsort, dann wären sie glaubwürdig!

Was sagen, Sie? Es geht um Ihre Sicherheit und Sie haben Angst vor den Terroristen? Aber die ISIS und der internationale Terrorismus haben auch SIE in die Welt gesetzt!!!
"

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Adi sagt:

    Dieser ganze CO2 Schwachsinn geht mir seit Jahren auf den Sack.
    Die menschheit verbraucht Öl solange, bis es fast alle ist.
    Ob das nun in 50 oder 100 Jahren sein wird , ist doch völlig Scheißegal.
    Wenn das wirklich so schlimm wäre, müßte man den Bau aller autos über 1000 kg Gewicht und mit über 100 PS leistung versbieten.

  1. Peter Vogl sagt:

    BRAVO FREEMAN, zum Glück glauben nur mehr die "puppets" an die Klimalüge, weil sie daran glauben müssen.

  1. Früher gingen sie in die Kirche beichten, heute gehen sie an Klimakonferenzen, um ihr schlechtes Gewissen mit schönen Reden loszuwerden.

    Kaum sind sie draussen, fangen sie wieder von vorne an zu sündigen.

    Diese Klimakonferenz ist nichts als ein kurzer Orgasmus, mehr nicht.

  1. humanity sagt:

    ein kleines zeichen, wie ernst diese klimakonferenz es wirklich meinte, wäre dein vorschlag lb Freeman, wenn man eine computer-konferenz abgehalten hätte...
    v. a. würde man aber - so man was fürs klima bzw. für die umwelt tuen wolle - dafür sorgen, dass:
    - diese stand-by-moden verbieten
    - computer-/handies mit solar aufladen möglich machen
    - autos mit minimum an literverbrauch bauen
    - photovoltaik auf jedem häuserdach installieren lassen (gutes buch von Franz Alt "Auf der Sonnenseite"
    - scharfe gesetze gegen giftige abwässer der firmen sowie für luftfilter in drecksschleuder-firmen
    etc.pp
    auch keine akw's mehr bauen, denn die schaden v.a. den menschen
    achtung auch vor den geplanten sendenden stromzählern in dl, welche 2016 in dl pflicht werden sollen...

    grund für diese CO2-hysterie - befördert wie immer von den msm - ist nur wieder ein abgreifen ww von steuergeldern für die finanzmafia

    p.s.: welche umweltzerstörung findet denn in den von der usa mit den uranwaffen im orient statt? das ist ein wirklich schleches 'klima' für menschen mr."friedensnobelpreis-träger u schützer des wetters" und sonstiger einflüsse...oder doch selbst produzierter katastrophen???

  1. Chang sagt:

    Ne diese Konferenzen werden wie das Bilderbergertreffen dazu benutzt sich zu beraten wie es weitergeht auf diesem Planeten. Wieviel wem vom grossen Kuchen gehört, ein stell dich ein von Möchtegern Weltherrschern! Nur eine schöne Fasade zum Schein. Dahinter wird die NWO Agenda besprochen - super Beispiel Freeman was für eine Verarschung das Ganze mit dem Militär alleine schon ist! Die Inkas, Maya usw. wissen seit ewig langen Zeiten übrigens schon das die Erwärmung von den Sonnenzyklen her stammt wie die Eiszeit auch :-))

  1. RaceAlliance sagt:

    Danke Freeman,
    wieder mal ein super Artikel. Heuchlerei hoch zehn. Meiner Meinung nach ist die CO2 Religion und die wahren Absichten dahinter bisher am wenigsten beim allgemeinen Volk angekommen. Gerade Prinz Charles dieser Oberlügner, im Sommer steht er dann wieder mit seiner elitären Entourage beim Goodwood Festival of Speed und freut sich über britische Kampfflugzeuge die fliegen und Rennautos die 1 Liter Sprit auf 1 km verbrauchen.
    Zu VW kann ich nur sagen, ich habe selbst 6 Jahre für diesen Konzern gearbeitet (in Wob) und es gibt in der Entwicklung viel Potenzial und einen Haufen Ideen für Elektromobilität, aber es ist immer alles von oben abgewiegelt worden an wahrer Innovation gab es nie ein Interesse. Schon allein die Tatsache, dass die E - Fahrzeuge von VW auf den konventionellen Karossen beruhen ist Unsinn. Ich bin nicht komplett sicher, aber der BMW Weg wird sich irgendwann auszahlen, wenn denn auch die Produktions - und Betriebsenergie aus "umweltschonenden" Technologien kommt.

  1. Large sagt:

    Hallo

    Der Anteil von CO2 in der Luft beträgt 0,04% und somit schwindend gering.
    Wenn das CO2 wirklich für die Klimaerwärmung zuständig sein sollte, dann ist es entweder ein hervorragendes Dämmmittel oder aber ein hervorragender Energiespeicher.
    CO2 wird aber von der Industrie in keinem dieser Fälle eingesetzt.

  1. Alf Tanner sagt:

    Man könnte den Eindruck gewinnen wir werden von Ausserirdischen regiert.

    CO2 ist in Keinster weise schädlich für diese Welt - das Gegenteil ist der Fall. Unser Nachbar hat einen Gärtnerei, daneben steht ein Tank mit 10.000 Liter CO2, welches er in die Gewächshäuser künstlich einleitet damit die Gemüsepflanzen besser wachsen und von daher mehr Ertrag bringen!!! Er sagt das in der "Luft" zuwenig CO2 ist, nur mit mehr kann er genügend Ertrag einfahren!!! Der Anteil von CO2 in der "Luft" beträgt 0,038% - und von diesen 0,038% sind nur 4% Mensch gemacht, der Rest mit 96 % geht auf das Konto der Natur (Meere, Vulkane, Tiere, etc.)

    Irgendwie beschleicht mich hier das Gefühl, das irgendjemand verhindern will das die Temperaturen auf dieser Welt steigen! Wir werden total verarscht!

    Die ganze ChemTrailSprüherei (feinste Partikel um Wasserdampf zu Wolkenbildung zu animieren), welche ich hier in Frankenland wöchentlich am Himmel beobachten kann, führt doch nur zu eins - Mehr Bewölkung und von daher niederigere Temperaturen! Schädlicher Nebeneffekt ist sogar das die Niederschläge ich verlagern und es hier immer trockner wird. Seit Jahren fahren die Landwirte hier in der Gegend weniger Ertäge ein, so das hier im Frankenland schon bald über 280 Bio-Gas-Anlagen stehen - Mais so weit das Auge reicht!!! Auch knallen die Bauern die Äcker mit Solar-Anlagen voll - überall Sondermüll. Auch fängt hier jeder an wie blöd sein Haus zu isolieren (Öl in Form von Styropor an der Hauswand - brennt übrigens super!) - obwohl das Öl so billig ist, wie seit Jahren nicht mehr!

    Irgendwas stimmt hier nicht - man könnte den Verdacht bekommen die "ELITE" verträgt die SONNE und HÖHERE TEMPERATUREN nicht!

    Wir sollten denen mal KRÄFTIG EINHEIZEN!!!

  1. Man könnte das auch von einer ganz anderen Seite betrachten.

    Gehen die CO2 Anteile in unserer Atmosphäre zurück verringert sich Weltweit das Pflanzenwachstum und somit auch die Erträge aus Landwirtschaft und Tierproduktion.

    Bei einer immer mehr steigenden Population der Menschheit und gleichzeitig sinkenden CO2 Anteilen, bedeutet dies eine Verschärfung des Verteilungskämpfe. Mangel statt Überfluss - die Renditen, die Spekulation auf Lebensmittel wird dadurch erst richtig interessant!

    Gleichzeit versuchen Sie jedem eine CO2-Steuer aufs Auge zu drücken - sie versklaven uns für etwas was ganz normal ist und fördern gleichzeitig den nun "Globalen-Schuld-Kult" in jedem von uns - ja "WIR sind SCHULD" "Wir ALLE" ja bitte "VERSKLAVT" uns ... 1984 - Georg Orwell lässt Grüßen - die Kapital-Kommunisten putschen sich an die WELTMACHT!!!

  1. Danke Freeman. Bin ich voll Deiner Meinung. Lasst uns Erwachte nicht von all dem Negativinfos die auf die Allgemeinheit niederprasselt demoralisieren.Sondern auffallend strahlen in innerer Ruhe und Liebe.

  1. ...und andere (Russland, China, Norwegen) bombardieren die Ionosphäre seit JAHRZEHNTEN mit Radiowellen...zünden Atombömbchen im Van Allen Gürtel - das gibt dann so lustige Magnetstrahlengürtel, die ringelrum um den gesammten Planeten kreisen und noch lustigere Polarlichter erzeugen...macht Spass sowas! .
    Der Jetstream wird dadurch verschoben - Auswirkungen: Stürme, Hitzewellen, Naturkatastrophen, Ueberschwemmungen - Prima Klima, um der Welt die Klimalüge in die Fresse zu drücken, um ihnen hinten im @rsch eine weitere Weltsklsvenbürger-Steuer rauszuziehen...
    .
    Praktische Zusatzeffekte, Mikrowellenstrahlung im Hoch- Tieffrequenzbereich (Brummen, Pfeiffen) geht super ins Hirn der Sklavenbevölkerung (Bienen, Wale, Tiere etc. spüren das noch mehr!) - Bewusstseinskontrolle durch Radiowellen/Frequenzen/Strahlun­g...
    .
    Da winkt der Michel ab und frisst weiter sein Leberkäs, ich weiss - bei euch ist auch Hopfen und Malz verloren, ich schreib für das 1% .
    Sie ballern sogar Löcher in die Magnetosphäre - und da hört dann der Spass endgültig auf, das grenzt an Suizid - äh ne Genocid - Suizid wäre wenn wir uns kollektiv selber abmurksen, Genocid ist wenn EIN PAAR WENIGE UNS ALLE ABMURKSEN!!!

    Und die mysteriöse Tsunami-Atombombe haben sie 2004 eingesetzt - leider nicht bewiesen - aber so sicher wie 311 Fukushima - manmade! Da fress ich nen Besen drauf! Dass da niemand nachforscht...

  1. Am allerschlimmsten finde ich den hinterhältigen Obomba, der Wladimir Putin zum Abschuss der russischen Piloten in Syrien durch türkische Mafiosi kondoliert in Paris auf der Klima-Konferenz. Dabei weiss Obomba genau, dass es amerikanische Geheimdienste sind, die hinter dieser Untat stehen und die Strippen ziehen, gemeinsam mit den kriegslüsternen Nato-Häuptlingen, die ihre Existenz rechtfertigen müssen.

  1. Freenet sagt:

    > Als Führer der grössten Wirtschaft der Welt und zweitgrössten Produzenten von Treibhausgasen, nehmen wir unsere Verantwortung ernst, etwas dagegen zu tun.

    ---

    Und wer ist DER GRÖSSTE PRODUZENT VON TREIBHAUSGASEN?

    Ich hatte kürzlich ein Gespräch mit einem Geologen und er sagte: Die wirkliche Klimabombe die wir haben liegt in Sibirien. Wenn da der Permafrostboden auftaut, dann geht das hochgradig klimaschädliche Methan hoch und DAS wird dann das Problem und nicht das CO2 von Autos die eh dazu nicht viel beitragen würden.

    Ich sagte ihm dass mein Eindruck ist, dass der Winter quasi immer später, immer mehr ins neue Jahr rein käme. Nichts mehr mit "im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt". Wahrscheinlich schneit es dann. Dabei würde es im Norden zwar wärmer, aber am Südpol friert es irgendwie deutlich ein. Siehe dieses Forschungsschiff kürlich was im Eis hängen geblieben ist. Wenn es nur die Sonne wäre, warum dann so. Ob da vielleicht die Erdachse / Erdrotation sich irgendwie verschiebt dass es zu solchen seltsamen Verschiebungen im zeitlichen und Verlagerungen im räumlichen Sinne käme.

    Das konnte er mir nicht sagen, aber er bestätigte dass es im Laufe der Geschichte viele Zeiten gab wo es mal wärmer und mal kälter wurde. Das sei absolut normal. Und das Auto sei daran nicht Schuld. Am Auto könne man eben die Bürger noch mehr mir irgendwelchen Vorwänden abkassieren.

  1. Freenet sagt:

    Wo Freeman Beweise bringt, da fällt mir noch einer ein.

    Erinnert Ihr Euch noch daran als die Chinesen VIIIIIEL ZU BILLIGE Solarzellen auf den Markt warfen. Sofort brach eine Hysterie aus. Das ginge gar nicht, das eigene Gewerbe würde dadurch geschädigt usw. Es wurden daraufhin Strafzölle auf die viel zu billigen Solarzellen aus China erhoben!

    PAUSE!

    Was war das gerade? Solarzellen würden uns doch vor dem Weltuntergang retten oder etwa nicht? Wenn uns die Chinesen durch Solarzellen auf allen Dächern die sich Otto-Normalbürger leisten kann, vor dem Weltuntergang retten, dann muss man doch diese Chance nutzen oder etwa nicht?

    UND WAS PASSIERTE WIRKLICH?

    Sperre! Strafzölle. Diese Solarzellen dürfen nicht auf Dächer in Europa ...
    Ach, jetzt hat also der Weltuntergang plötzlich Zeit? Kann warten?

    Am Donnerstag wird die Zollfreiheit von IT-Produkten durch 54 WTO Staaten beschlossen. 2019 sollen alle IT-Produkte weltweit zollfrei gehandelt werden. Ach so, verstehe! Das ist ja wichtig um die Totalüberwachung und Totalabrechnung einer Weltordnung 4.0 zu erreichen. Das muss massiv global gefördert werden. Doch nicht Solarzellen! Und die würden Menschen energietechnisch auch noch MEHR statt weniger autark machen. Wohingegen das Cloudbusiness das genaue Gegenteil bedeuten wird: Totaler Verlust autarken und unbewachten Handelns. Totale Abhängigkeit von einem Permakosten Cloudbusiness = Daten-BANK-ing.

    ALTERNATIVE ENERGIEN?

    Ach, noch mehr Windkraftwerke und Wasserkraftwerke welche Lebensräume massiv schädigen? Geht irgendwie nicht!

    Und was dann? Ach ich verstehe. Noch mehr AKWs und die bestehenden wie Fessenheim auf der Erdbebenspalte weitere 20 Jahre laufen lassen. So soll also die neue Weltordnung 4.0 (neue totalvernetzte 4te industrielle Revolution) einherkommen? Nachdem sich Fukushima im Bewusstsein gelegt hat, geht es grad weiter mit dem Atomstrom wie eh und je, so also?

    Die Solarzellen auf den Dächern der Bürger sollen es ja anscheinend nicht richten wie man bei der Heuchelei bzgl. der zu billigen chinesischen Solarzellen sehen konnte.

    Oder sehe ich hier was falsch?

  1. MuzWa sagt:

    Gibt ja Super Reise Spesen für die Ratten, welche damit ein Geschäft machen

  1. Ja der Mensch soll keine Abgase machen und die Technologien dazu wurden schon erfunden. Viele verstauben in Schubladen und werden totgeschwiegen. Weil damit keinen Profit zu machen ist.

    Der Mensch kann gar nicht das Klima langfistig beeinflussen, weil die Erde ihr Wetter selber regulliert. Es geht nur darum wie man den Menschen noch mehr sein Geld aus der Tasche ziehen kann und nebenbei ihn mit Klimagesetzen schikanieren kann...

    Verlogenes, heuchlischere Bande die sich in Paris da treffen..

  1. Die zunehmende Dreistigkeit und verbrecherische Substanz mit der wir alle von diesen Lumpen verarscht werden ist besorgniserregend. Wann jagen wir endlich dieses Pack zum Teufel? Dieser Schwachsinn ist nicht mehr zu ertragen.

  1. Ketzer sagt:

    ich glaube ja den mist den die arschzapfen verzapfen schon lange nicht mehr.
    ich frage mich aber manchmal, ob von den klimaspinnern es welche gibt, die den quatsch auch wirklich noch glauben.
    charlie ist ja so naiv, bei ihm könnte ich es mir noch vorstellen.
    wenn man mit so einem klimaerwärmungstheoretiker redet, merkt man sehr schnell, dass die nie von ihrem glauben abweichen werden. sie verteidigen ihre theorie vehement und würde uns ungläubige am liebsten enthaupten.

  1. i-forest sagt:

    Hallo,
    warum stehen diese Punkte nicht ganz oben bei der Veranstaltung?

    1. Öl- und Gasförderung und Radioaktivität (z.B. werden die Rohre mit Radioaktivität verseucht)
    2. Carbonstaub (Beim Abfackeln von Öl entsteht Carbonstaub der sich aufs Eis setzt und Eis früher schmelzt (z.B. Grönland)
    3. Chemie, Arzneien in Verbindung mit Landwirtschaft (Antibiotika, Trinkwasserverunreinigung usw)
    4. Fotovoltaik und Lageenergiespeicher (8 Speicher, 1km Durchmesser, 500m Hub)=1 Woche Strom in Deutschland. Oder viele kleinere Speicher und keine dicken Leitungen und dezentrale Erzeugung
    5. Anderes Geld, Wirtschaftsmodell (Geld anders in Umlauf bringen und zirkulieren lassen)!
    6. Meersandförderung begrenzen (Riesige Saugbagger sind im Einsatz; Malediven saufen ab, das Meer holt sich alles zurück)
    CO2 ist gut um von diesen oder anderen Themen abzulenken? Jede Luftpumpe kann sich daran abarbeiten ohne viel kaputt zu machen?

  1. i-forest sagt:

    Wer sich über das Erdklima informieren möchte kann hier vorbei schauen:

    http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/002-holozaene-optima-und-pessima.htm#RO

    Das mit der römischen Warmzeit stimmt.

  1. nadann sagt:

    Freenet, was meinst Du mit "Winter immer mehr ins neue Jahr rein käme"? Der (astronomische) Winterbeginn ist 21./22. Dezember auf der Nordhalbkugel. Selbstverständlich ragt er "in's neue Jahr rein"! Oder zählst Du den Herbst als Winter?

    Dass der Kalender mit dem ursprünglich 10. Monat des Jahres (lat. decem = 10, novem = 9, octo = 8) bei uns als letzter Monat des Jahres zelebriert wird, ist eine künstliche Manipulation und interessiert die Natur wenig. Demgemäß beginnt der Frühling auch erst am 20. März bei uns und frühestens dann spannen "die Bauern die Rösslein" ein, sofern Du damit meinst, dass sie ihre Traktoren aus den Schuppen holen.

    Dass die Meteorologen den Winter auf Monate abrunden und statt Jan/Feb/Mär ihn auf Dez/Jan/Feb legen ändert ebenfalls nichts daran, dass knapp 9/10 des Winters schon immer in's "neue Jahr rein" ragten, zumindest seitdem der Jahreswechsel auf ein paar Tage nach dem Winteranfang gelegt wurde. Nicht ohne Grund beginnt in vielen asiatischen Ländern das neue Jahr erst um den Februar/März herum.

    Was allerdings auffällig ist: dass die typischen Sommertage mit durchweg blauem Himmel abgenommen haben, wahrscheinlich aufgrund der Wettermanipulation. Aber das hat überhaupt nichts mit dem Winter zu tun, sondern eben mit den durchgeknallten Psychopathen, die sich gerade in Paris treffen.

  1. Unknown sagt:

    Woher soll das Wasser eigentlich kommen, das die Welt untergehen läßt?
    Die Erdoberfläche besteht zu 2/3 aus Wasser, was 361,2 Mio. km² sind.
    5% sind Südwasser, was 27 Mio. km³ entspricht, davon 70% in Form von Gletscher.
    Wenn nun alle Gletscher abschmelzen kann der Meeresspiegel um nicht mehr als 8 cm ansteigen.
    Wenn in den letzten 100 Jahren der Meeresspiegel um 25 cm gestiegen sein soll, müssten vor 100 Jahren die vierfache Menge Gletschereis auf der Erde vorhanden gewesen sein. Kann ich mr nicht vorstellen, vielleicht war das der Fall vor 10.000 Jahren als die letzte Eiszeit herrschte.
    Hat dazu jemand gute Links oder kann mir jemand mein Denkfehler vor Augen führen?

    MfG tanktoon