Nachrichten

Der Drahtzieher von Paris fährt einen Humvee

Mittwoch, 18. November 2015 , von Freeman um 09:00

Die französischen Behörden haben den Islamisten Abdelhamid Abaaoud als Drahtzieher der Anschläge vom Freitag den 13. November mit 129 Todesopfern bekanntgegeben. Die Medien zeigen Abaaoud mit einem Foto, indem er vor einem amerikanischen Militärfahrzeug steht, einen Humvee, der mit ISIS-Insignien drappiert ist. Was sagt uns das?


Der 28-Jährige ist der meistgesuchte Islamist Belgiens. Er ist der Sohn marokkanischer Einwanderer und lebte früher in der Brüsseler Islamistenhochburg Molenbeek. Zuletzt soll er sich in Syrien aufgehalten und für die Terrormiliz Islamischer Staat gekämpft haben.

Abaaoud scheint mehrmals über den Balkan von Europa nach Syrien und zurück hin und her gereist sein. Weder die europäischen Sicherheitsbehörden, noch die der Türkei, haben ihn trotz Fahndungsausschreibung erkannt und gestoppt.

Bei Grenzen die praktisch offen sind und mitten im Flüchtlingsstrom, ist es offensichtlich möglich, unerkannt zu reisen. Ein Flugzeug zu nehmen ist mit Risisko verbunden, da an den Flughäfen schärfer die Identität kontrolliert wird.

Interessant ist, die Medien machen die Leser nicht darauf aufmerksam und stellen nicht die Frage, wie kommen die Terroristen der ISIS in den Besitz von Fahrzeugen der US-Armee?


Entweder werden die ISIS-Terroristen von Washington damit ausgerüstet, oder sie haben die Fahrzeuge erbeutet. Nur, in Syrien gibt es offiziell keine US-Truppen, von denen man was erbeuten könnte. Ersatzteile für den Service werden auch benötigt.

Ach ja, die ISIS kann die Fahrzeuge auch on der irakischen Armee erbeutet und nach Syrien gebracht haben. Egal, das Foto beweist, sie können oder konnten damit in Syrien herumfahren, ohne von den Amerikanern und der Antiterrorkoalition angegriffen zu werden.

Ich meine, wenn man mit Überwachungsdrohnen aus der Luft erkennt, Humvees fahren in Syrien herum, dann kann es sich doch nur um Terroristen der ISIS handeln, denn die syrische Armee hat sie ganz sicher nicht. Also lässt man sie bewusst ihren Krieg gegen Assad führen!

Holger Münch, Chef des Bundeskriminalamtes, hat anlässlich der Herbsttagung des BKA am Mittwoch gesagt, es wurden 120 Ermittlungsverfahren gegen Personen eingeleitet, die als Flüchtlinge nach Deutschland eingereist sind und die unter dem Verdacht stehen, mit Terrorismus etwas zu tun zu haben. Dabei wurden 16 Strafverfahren eingeleitet.

Er sagte, es kann nicht ausgeschlossen werden, Terroristen nutzen den Flüchtlingsstrom zur unerkannten Einreise. Auf der anderen Seite wies er einen Generalverdacht gegen alle Flüchtlinge zurück.

Das tut ja auch kaum einer, sondern es ist schlimm genug, wenn es überhaupt passiert und nur wenige so nach Europa kommen und Terroranschläge verüben. Unkontrollierte Einwanderung öffnet Tür und Tor dazu.

Münch sagte weiter, insgesamt laufen 600 Strafverfahren in Bezug auf islamistischen Terror gegen 900 Verdächtige. Die islamistische Szene in Deutschland hat eine Grössenordnung von 40'000 radikalisierten Personen.

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Seht her!! Ich töte euch mit euren Geschenken... Mehr sagt mir das nicht.
    Super Artikel, Freeman

  1. Querdenker sagt:

    Naja, Toyota hat sich das bestimmt gut bezahlen lassen, ist ja auch eine kostenfreie Werbung für die Fahrzeuge, sind super geländegängig, man kann sie wunderbar mit schweren Waffen bestücken, sie dürfen - natürlich beschützt von unseren lieben amerikanischen Freunden und Verbündeten durch die Gegend fahren. Komischerweise scheinen sich unsere lieben Politiker dafür nicht zu interessieren. Wie hat Herr Kleber gestern Abend so nett formuliert - es gibt eine riesige Nachrichtenflut im Netzt.."und wir versuchen, die richtigen Nachrichten zu kanalisieren..." - klingt echt gut!!! Auch bei Maybrit war wieder richtig was los. Der Czem Ö. hat es auch noch nicht verstanden - Assad verursacht ja die ganzen Dschihadisten, die Geldquellen kann man leider auch nicht austrocken, es gibt halt immer wieder Abnehmer für Öl, Kunstschätze etc - ich will ja nicht spekulieren - aber viel landet doch bestimmt bei unseren Verbündeten, bei meinem Freund Rothschild.....tschuldigung....
    Und dann gestern Abend in Hannover - toll - vor allem, wie unser Innenminister, unsrere Misere da auf der PK spricht - das sorgte nicht gerade für Entspannung - oder. Dies war sogar dem Moderator des Morgenmagazins aufgefallen. Die Maschinerie läuft an....wenn sich Europa nicht langsam besinnt und mit Putin zusammenarbeitet, sich endlich mal abwendet von diesem "Yes, we can!", dann sind wir bald alle verloren. Wann geht den Herrschaften endlich mal ein kleines Licht auf? Aber Merkel und Co. sind einfach nur Versager!!! Der Rest der politischen Elite in Deutschland schläft aber auch. Man müsste die Massen bewegen, auf die Strassen zu gehen, wie 1989!!! Aber im Westen (sorry - bin sonst nicht so) aber da lauschen die Massen unseren Qualitätsmedien und glauben den ganzen Schrott, der über den Äther kommt...
    Viele Grüße aus Mitteldeutschland

  1. Genau aus solchen Gründen sollten die Grenzen geschlossen werden sowie die Einwanderung ganz gestoppt werden. Und es braucht ein Rückführungsprogramm in Vierteln wie Molenbeek für Muslime, solche Viertel sind eine Grosse gefahr.

  1. ich sagt:

    Schönes Beweisfoto! Haben da unsere Medienhuren versehentlich noch einen Hinweis auf die Austatter des IS geliefert? Da wird aber jemand hinter dem großen Teich mega sauer sein. Wenn es so weiter geht, wird auch der letzte, durch die Medien systematisch vertrottelte, Staatssklave die rosarote Brille ablegen und begreifen, was wirklich läuft. USA-Waffenschmieden brauchen bewaffnete Konflikte und tun alles, um diese zu erschaffen und zu fördern. Und nützliche Idioten und Fanatiker finden sich immer wieder. Wenn nicht, ... dann inszeniert man mal eben was selbst. Denn mit einem Krieg lässt sich ganz schnell und ganz viel Geld machen. Auch wenn es ein Verbrechen an der Menschheit ist. Aber der Abgott Profit steht über alles. Also ist der Frieden gut für die Menschen, aber schlecht für die Wirtschaft. Somit steht die Wirtschaft in Konflikt zum Menschen. Auch die Güter, die lange halten sind schlecht für die Wirtschaft. Denn alles, was lange hält, bringt den Konzernen kein Geld. Repariert wird immer seltener, da der Service immer teuerer wird. Daher kaufen viele lieber gleich wieder neu. Neue Generation kennt es wohl gar nicht mehr anders: kaputt - neu kaufen! Die Menschen degenerieren zu Verbrauchern und werden so auch offiziel, oder bestenfalls als Staatsbürger bezeichnet. Aus Menschen werden Staatssklaven und Verbraucher gemacht. Mit andren Worten: eben dieselben nützlichen Idioten, die den Konzernen und Finanzmächten ohne es zu merken freiwillig dienen. Wie die Melkkühe werden wir innerhalb der Staaten gezählt und verwaltet. Ich sehe es schon kommen: Zu unseren "Sicherheit" kriegen wir demnächst, gleich nach der Geburt einen Chip inplantiert und werden für die Geheimdienste immer und überall sichtbar und somit "geschützt" sein. Und das wird uns noch als Fürsorge und beinahe als Segen verkauft. In der Bibel steht: "Der falsche Prophet ... wird kommen."

  1. Ich war gestern tatsächlich stundenlang in Hannover, habe Salafisten abgehört in der Nähe des Steintoor und der Ubahnhof und habe die Wache am Bahnhof beobachtet. Schwester sei ruhig, hier passiert heute nichts hörte ich von einem der Bärtigen , denn ich war als Penner verkleidet. Es gab auch keinerlei Aufregung bei der Polizei , außer das sie zu viert auf Streife gingen. So wie ich das sehe, war ein außerordentlicher Flashmob auf Merkel und die Regierung geplant. Merkel ab nach Chie
    le und Kriegshetzer sowie Hochverräterin hau ab. Wenn das von Tausenden 10 Minuten über den Äther gegangen wäre, das wäre an Terrorangriff gewesen. Irgendwie haben die Regierungsferkel aber Lunte gerochen.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Ganz ehrlich? Wer in der Lage ist, gut ausgebildete Krieger mit starkem Gewehr bestens ausgerüstet, an viel frequentierten,verschiedenen Orten in Paris so aufzustellen,dass sie erfolgreich Menschen vor Ort einfach erschiessen, bedrohen und dadurch Angst und Schrecken verbreiten können in der Form, dass sich jetzt die akute Sicherheitspolitik vollkommen verändert, der kommt nicht zu Fuß hierher marschiert.
    Der hat es auch nicht nötig, sich seine acht oder zwanzig Selbstmordattentäter hier zu Fuß einspazieren zu lassen.
    Denkt mal ganz anders, auch innenpolitisch. Lasst Euch nicht spalten, bewahrt einen kühlen Kopf und seid beschützt.

  1. Freeman sagt:

    Sag mal, wie einseitig informiert bist du? Die Flüchtlinge kommen doch nicht alle zu Fuss, das zeigen doch nur die Lügenmedien, weil sie damit "Mitleid" auslösen wollen. Die meisten fahren mit Helfern in Autos, mit Taxis, Busse und Züge durch den Balkan bis nach Deutschland und dann weiter sowieso. Die Waffen werden auch mit Waffen vom Balkan aus mit Autos geliefert. Dabei wurde ja ein Transporteur in Bayern erwischt.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Zitat:
    Wie hat Herr Kleber gestern Abend so nett formuliert - es gibt eine riesige Nachrichtenflut im Netzt.."und wir versuchen, die richtigen Nachrichten zu kanalisieren..." - klingt echt gut!!!
    Ende Zitat.

    A-ha, Zensiertes Doofes Fernsehen versucht die richtigen Nachrichten (manche aus dem Internet) zu "kanalisieren".

    Ja-genau Mister Kleber, hierfür gibt es neben Ihnen noch weitere spezialisierte Fachbetriebe, man findet diese unter dem Begriff *Kanal-TV*.
    Frage Nummer Eins:
    Was sieht man auf den Bildschirmen, wenn so ein Kanal-TV Handwerks-Betrieb die Kammaras in geflutete volle Rohre steckt?

  1. Ukrainische Nazis haben auch solche Spielzeuge geschenkt gekriegt. Allerdings in einem ziemlich maroden Zustand ) Nach paar Monaten fahren die meisten nicht mehr...