Nachrichten

Charlie Hebdo verhöhnt die russischen Flugzeugopfer

Freitag, 6. November 2015 , von Freeman um 14:05

Es kommt immer darauf an, wer eine "Satire" veröffentlicht. Das Magazin Charlie Hebdo darf alles, speziell Muslime und Christen beleidigen. Aber jetzt auch Russen. Die neueste Ausgabe hat die Opfer des Absturzes der A321 und die Hinterbliebenen mit zwei Karikaturen verhöhnt. Gibt es einen Aufschrei in den westlichen Medien darüber? Sicher nicht. Gehört ja auch zu den "Unberührbaren".

Hier die Überschrift zu beiden:

Die russische Luftwaffe verstärkt die Bombardierung von ISIS


Die Gefahren russischer Billigflieger. Wären wir doch besser mit Air Cocaine geflogen.


Ein ASR-Leser hat mich darauf aufmerksam gemacht und dazu gesagt:

"Wenn man nach Charlie Hebdo und A321 sucht, kommen nur russische Meldungen. Wohl dem, der die Sprache etwas beherrscht oder wenigstens ordentlich mit Übersetzungsprogrammen umgehen kann :-)".

Und sein Kommentar dazu:

"Fast wünscht man sich, Angehörige der Opfer würden nach Paris reisen und den Machern helfen, das Gefühl des ungebremsten freien Falls nachzuempfinden. Und wenn es nur aus dem Bürofenster ist :-)"

Es gibt einen grossen Unterschied, ob man Politiker und Regierungen mit Satire kritisiert, oder unschuldige Opfer einer Katastrophe verspottet!

Die russische Reaktion

Dmitry Peskow, der Sprecher von Präsident Putin, nannte die Karikaturen ein "Sakrileg". Er fügte hinzu: "Das hat nichts mit Demokratie oder Pressefreiheit zu tun."

"Das ist keine Satire sondern dreckige Verspottung", sagte Ivan Melnikow, stellvertretender Sprecher des russischen Parlaments.

Der Sprecher des Ausschusses für internationale Angelegenheiten, Alexei Pushkow, schreibt auf Twitter: "Gibt es irgendein Limit für Russlandphobie auf den Seiten der westlichen Medien?

Während die ganze Welt uns kondoliert, predigt Charlie Hebdo sein abscheuliches Recht auf Frevel.
"

Die Doppelmoral

Wie man in Frankreich völlig unterschiedlich gegen Karikaturisten vorgeht, zeigt ein aktueller Fall.

Der bekannte französische Zeichner Zeon wurde am vergangenen Dienstag von der Polizei verhaftet. Um 7:00 Uhr früh drangen sie in seine Wohnung ein, weckten ihn und zerrten ihn ins Untersuchungsgefängnis, von wo er dann einem Richter vorgeführt wurde. Das ganze wegen einer Anzeige beim BNVCA, dem Büro für Wachsamkeit gegen Antisemitismus.

Die Anzeige bezieht sich auf seine beiden politischen Zeichnungen:


Das linke Bild soll die Ungleichheit in der Bewertung der Verbrechen zeigen. Beachtet die Maske, die der Mann mit israelischer und amerikanischer Flagge als "Tarnung" trägt.

Das andere Bild soll die Tötung von palästinensischen Kindern durch Israel demonstrieren, wie im Sommer 2014 in Gaza. Laut UNICEF wurden über 500 Kinder durch israelische Bomben getötet.

Der Richter verurteilte Zeon wegen seiner angeblichen Aufforderung "zu rassistischen und religiösen Hass" durch die Karikaturen. Er wurde danach freigelassen und erwartet die Verkündung der Strafe.

Die verbrecherische Politik Israels zu kritisieren ist Antisemitismus!

Den Tot von 224 russischen Passagiere zu verhöhnen ist Meinungsfreiheit!

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    Unglaublich geschmacklos und zudem ein weiterer Beweis wer die grössten Terroristen in Wahrheit auf dieser Welt sind - die Zionisten! Aber dieses Spiel haben sie wohl den Briten abgeschaut. Als die Piraten für die Engländer inoffiziell die Weltmeere durchquerten haben sie auch Elend, Terror und Tod gebracht! Ob mit Augenklappten und Holzbein oder mit Turban und Halsabschneidermesser. Sie verkleiden sich schon seit Jahrhundert immer im derselben Gewand und Wahnsinn! Die Länder kommen und gehen aber der böse Geist immernoch derselbe geblieben.......wann schaffen wir es diesen Geist wieder in die Flasche zu bekommen????

  1. ARichelieu sagt:

    Einfach nur billig, primitiv und menschenverachtend, was unter dem Deckmantel der Satire zusammengeschmiert wurde!

  1. Upwa King sagt:

    Jeder hat das Recht auf seine Meinung, aber nicht jeder hat mit seiner Meinung Recht!
    Mein Herz schlägt für alle Opfer dieser Welt.
    Upwa King

  1. Terra sagt:

    Das zeigt denen die es noch nicht verstanden haben was Medien sind.

    Ich kaufe schon seit Jahren keine Zeitungen mehr, kann man sich sparen bei der Info Flut die sie auf uns los lassen verpasst man werder Lügen noch "eventuelle" Wahrheiten.

  1. Think sagt:

    Was ist das für ein erbärmliches Dreckgesocks und Schweinepack !!!

  1. tb030486 sagt:

    Das Imperium hat die Deutungshoheit, das Imperium wird von den Unantastbaren gesteuert...

  1. Paule Panter sagt:

    Charlie Hebdo ist, was es schon immer war: Ein geschmackloses Machwerk.
    Wie verlogen die Medienbagage ist, kann man daran ablesen, wie sehr die, die alle "je suis Charlie" gebrüllt haben, die freie Meinungsäußerung in alternativen Medien unterdrücken wollen z.B. in Bezug auf die illegale Massenimmigration.

    Sie bemerken allerdings die Offensichtlichkeit ihrer Lügen und ihre Widersprüchlichkeit nicht.

    Wir sind Zeugen eines temporären Unterganges der Freiheit und der Wahrheit, oder des Versuchs.

    Nur leben wir in einer Zeit, in der die dauerhafte Lüge und Unterdrückung nicht mehr stattfinden kann, denn die Kräfte der Lüge sind hierfür nicht stark genug und die Wahrheit hat einen starken Verbündeten: Das Internet. Die Verblödungsmedien verlieren rasant an Boden.

    Daher werden sich Freiheit und Wahrheit mit Wucht und ggf. handfesten Auseinandersetzungen zurückmelden. Wir werden spannende Zeiten erleben.

    Das wusste schon Kennedy: Jeder, der eine unblutige Revolution unterdrückt, macht eine blutige unausweichlich.

  1. Wenn zwei das gleiche tun, ist das noch laaaange nicht das selbe- Von dir Freeman.
    Passt auch hier. Mir tun die Opfer und deren Angehörige leid. RIP

  1. blacky white sagt:

    Hallo Freeman,
    dieser Vergleich ist wieder sehr perfekt gelungen. Aber ich bin traurig und wütend, dass Deine Blog Aufrufzahlen nicht besonders steigen. Viele Kommentatoren hier sollten bei z.B. youtube die Möglichkeit nutzen Deine Artikel zu verlinken. Aber : Die meisten wollen wohl selber nur eitel ihre Kommentare lesen, anstatt zur Verbreitung von Alles Schall und Rauch beizutragen. Was meine ich ? Ich habe in ein paar Wochen - durch einfaches Setzen von Links - die Aufrufzahl einiger Blogs um 30 Prozent - und zwar permanent - erhöhen können. Also liebe ASR Blogger, wollt Ihr was bewirken, oder nur Euren Senf abgeben ?

  1. blacky white,

    das Kommentieren ist zeitgleich auch ein Meinungsaustausch. Support ist zwar gut, aber von guten Infos sollte man profitieren statt copy-past zu betreiben. Jeder Infokrieger hat seine "Stammseiten" und kennt damit auch die Partnerseiten. - Überzeugend argumentieren, verstehen, weiter geben. Das ist wichtiger. Es gibt wirklich viele der Aufgewachten. Allerdings sind sie Aktivlos bzw. passiv. Die Luft hier wird dünner, dass wird bisher gut realisiert, allerdings sind die Menschen eher gelehmt von der Realität.

    Ich lese seit Jahren schon in diesem Blog und in anderen Seiten. Wissen ist etwas, was ein noch geblieben ist. Erfahrungsaustausch, was du mit " Senf abgeben" beklagst, ist motivierend Mitwisser, Gleichgesinnte zu bestärken oder ... was auch immer.
    Also schlag du doch mal was Sinnvolleres vor, als "dein Senf" hier abzugeben, ausser zu verlinken :-)

  1. redlope sagt:

    Das skandalöse ist die unterschiedliche Bewertung von Satire.
    Wie geschmacklos sie nun generell ist, darüber maße ich mir kein Urteil an.

    Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass Satire ruhig ein bißchen wehtun darf.
    Deshalb regen mich die Charlie Hebdo-Cartoons auch nicht auf. Genauso wenig wie der Pegida-Galgen - oder, dass die Briten bei M. Thatchers Tod "Ding Dong the witch is dead" gesungen haben. Gerade politische Satire muss sogar manchmal richtig böse sein.
    Ich finde auch nicht alles lustig. Dann schau ich eben weg. Aber grundsätzlich muss alles erlaubt sein. Zensur hat uns noch nie weit gebracht.

    Dass aber natürlich gewisse andere Karikaturen dazu führen, dass die Polizei ein Rollkomando vorbeischickt, ist der wirkliche Skandal! Gleihes Recht für alle!







  1. Stefan Naue sagt:

    Charly Hebdo ist Pro-Zionistisch, wenn nicht sogar Rein Zionistisch veranlagt...
    Kritik prallt ab und Kritiker werden mundtot gemacht...
    Wird ja schließlich auch von Juden betrieben, soviel ich erfahren habe...
    Und Juden haben, wie man bei Israel sehr schön sehen kann, einen Sonderstatus in der Welt...
    Apropos: Ich fand und finde die Karikaturen dieses Schmierblattes wirklich abscheulich...

  1. Danke Freeman für diesen Beitrag. Und für alle anderen Beiträge. Was "Charlie Hebdo" hier bringt, ist unterste Schublade. Jetzt hoffen wir mal, dass keine israelische Zivilmaschine über dem Sinai abstürzt. Israel bekämpft ja auch die ISIS (lach). Naja, ein passendes Foto hätte "Charlie Hebdo" ja schon zur Hand. Klartext: "Charlie Hebdo" kozt mich an. Und natürlich auch Satanjahu und seine Kindermörderbande. Derjenige, der die "westliche Demokratie" und die sogenannte "Meinungsfreiheit" immer noch nicht verstanden, dem ist nur schwer -bzw. überhaupt nicht mehr- zu helfen.

    Mathias Kohler

  1. Jeder, der dieses sadistische Drecksblatt der Rothschilds kauft, ist einfach nur krank im Kopf. Ein Beweis mehr, dass die Zionisten keine Achtung vor dem Leben haben. Aber sie werden ihre gerechte Strafe erhalten. Im Himmel gibt es keinen Ablasshandel. Sie können sich dann an der Himmelspforte angekommen ihr liebes Geld in den H.... stecken und sich auf den Weg in ewige Verdammnis machen.

  1. Skeptiker sagt:

    Abscheulich! Freeman, Herr Melnikow und Herr Pushkow haben alles gesagt. Deshalb wollte ich eigentlich keinen Kommentar schreiben. Aber ich habe umgedacht. Wie jede Medaille hat auch diese zwei Seiten. Noch eindrucksvoller kann das System seine Menschenverachtung nicht unter Beweis stellen. Liebe Freunde,druckt diese Machwerke aus. Tragt sie bei Euch und zeigt sie vor, quasi als Totschlagargument bei Diskussionen. Wenn der moraltriefende Zeigefinger erhoben wird und wir als "böse Menschen" bezeichnet werden, weil wir die Merkelsche "Flüchtlingspolitik" nicht gut heißen. Wenn die "mangelnde Pressefreiheit" in Russland beanstandet wird, muss die Frage erlaubt sein, ob damit das Fehlen vergleichbarer Widerwärtigkeiten in der russischen Presselandschaft gemeint ist, wenn wir im Westen von vergleichbaren Tragödien heimgesucht werden.
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

  1. gwai sagt:

    Kurt Tucholsky sagte einmal , Satire dürfe Alles !
    Aber selbst für "Alles" sollte es unter zivilisierten Menschen Grenzen des Anstandes, der Toleranz und der Humanität geben.
    Dieses "Schmierblatt" hat sich selbst außerhalb der menschlichen Zivilisation gestellt!

  1. chaukeedaar sagt:

    Der franz. Cortoonist Zeon ist echt hammer, schaut mal hier:
    https://zeondessinateur.wordpress.com/2013/05/05/detournement-campagne-rsf/
    :-D

  1. Kellermann sagt:

    Widerliche Bilder . Sie sind so krank , daß man fassungslos ist . Rothschild ( Eigentümer)darf alles.

  1. ich sagt:

    Nun ist es amtlich: http://home.1und1.de/magazine/panorama/flugzeugabsturz-sinai/geheimdienst-absturz-russischen-passagiermaschine-anschlag-31134038
    Spätestens jetz muss sich dieses Schmierblatt entschuldigen. Sonst stellt es sich an die Seite der Täter bzw. bejubelt indirekt deren Tat. Aber wetten wir ... das wird nicht geschehen, es wird nichts desgleichen passieren. Die Russophobie ist viel zu stark im Westen und die Nachricht findet keine breite Resonanz hier. Mich wundert schon, dass sie hier überhaupt erschienen ist. Das wieder erstarkte Russland und nicht die ISIS ist der größte Feind deren, die USA, NATO und EU im Hintergrund lenken. Mit starkem Rußland und BRICS können sie aber mit ihren Werkzeugen (USA/NATO) nicht mehr alles tun, ohne dass es hinterfragt wird. Das Ungleichgewicht zu Gunsten der Strippenzieher darf nicht zerstört werden. Das wieder erstarkte Rußland gefährdet nicht die Weltsicherheit, sondern nur die selbstherrliche Alleinherrschaft der gierigen selbsternannten elite, die sich nicht satt fressen kann. Bei den ganzen, auf der Welt inszenierten, Kriegen und Umstürzen ging und geht es nur um deren Machterhalt bzw. die Schwächung des Gegners (zumindest in der jungsten Geschichte). Dabei sind die aufgebauten Machtstrukturen nur die Mittel zum Zweck und die einfachen Menschen in ihren Augen nur wertloser Dreck. Wie sagte noch der "Prinz von Zamunda": "wenn Sie an Müll denken, denken Sie an Akeem". Also Gruß an "Mitmüll" in der ganzen Welt und unfreundliche Grüße an die selbsernannte elite - die schlimmsten Massenmörder der Welt. Und fröhliches Schmorren in der Hölle. Eines sollten die schon wissen: Gottes Vergebung lässt sich nun mal nicht kaufen. Mit keinen Finanziellen Mitteln und Schätzen dieser Welt.