Nachrichten

USA - Sie haben ihn mit 12 Schüssen hingerichtet

Donnerstag, 21. August 2014 , von Freeman um 10:00

Nur wenige Kilometer von Ferguson entfernt in einem Stadtteil von St. Louis ereignete sich am Dienstagnachmittag eine weitere Hinrichtung eines Schwarzen durch die Polizei. Der 25-jährige Kajieme Powell soll einen Ladendiebstahl begangen haben und dabei zwei Getränkedosen und einen Donut mitgehen lassen. Der Ladenbesitzer rief die Polizei, aber statt zu flüchten wartete der junge Mann auf das Eintreffen der Polizisten gleich neben dem Laden. Ein Zeuge filmte die ganze Szene und das Video habe ich aufgeschaltet.

Der 25-jährige Kajieme Powell liegt von 12 Kugel durchsiebt tot am Boden

Man sieht wie Powell die beiden Dosen auf dem Trottoir abstellt und herumläuft. Als der Streifenwagen ankommt springen zwei Polizisten heraus und ziehen ihre Waffen. Powell steigt auf einen erhöhten Sims, ruft "erschiesst mich doch", macht einen Schritt auf die Polizisten zu, die sofort ohne Vorwarnung insgesamt 12 Schüsse auf ihn abfeuern, beide Beamte drücken jeweils sechs Mal ganz schnell ab. Der junge Mann fällt zu Boden und ist sofort tot. Die Polizisten schossen sogar weiter auf ihn als er schon auf dem Boden lag. Der Zeuge der gefilmt hat ruft dann aus, "sie haben ihn einfach erschossen" und "er hatte keine Waffe an sich" und "sie hätten ihnen doch Taesern können" und "Oh mein Gott, das ist verrückt!".



Das ganze läuft so schnell ab, innerhalb weniger Sekunden. Für mich ist das eine brutale Hinrichtung, eine völlige überrissene Handlung der beiden Polizisten. Sind die auf Drogen? Wie kann man als angeblich ausgebildeter Polizeibeamte so unverhältnismässig reagieren? Was hat Powell denn schlimmes gemacht? Die Polizisten hätten doch ganz leicht mit einem Pfefferspray oder Taeser ihn ruhigstellen können. Oder schlimmstenfalls einen Schuss ins Bein. Aber nein, sie ballern 12 Kugeln als Schnellfeuer in ihn rein. Es ist nicht zu fassen was in Amerika abgeht. Die Polizisten drehen völlig durch!

Später sagte ein Polizeisprecher, sie hätten ein Messer an ihm gefunden. Er behauptete, die Polizisten hätten ihn aufgefordert das Messer fallen zu lassen und als er einen Meter vor ihnen stand haben sie geschossen. Davon ist im Video aber nichts zu sehen und hören. Ausserdem, die Konfrontation dauerte nur Sekunden und schon fielen die Schüsse. Der Polizeichef Sam Dotson sagte danach, es war nur ein Steak-Messer. Wow, nur wegen dem wurde er exekutiert? Unglaublich!

Nach der Hinrichtung entfernte die Feuerwehr das Blut

In der Schweiz darf in so einem Fall ein Polizist nicht mal die Waffe ziehen, sondern sie sind ausgebildet mit weniger lebensgefährdenden Massnahmen eine Person ruhig zu stellen. Wo kommen wir dahin, wenn bei jeder mutmasslichen Bedrohung gleich tödliche Schüsse abgefeuert werden. Dann gebe es ja nur noch Tote. Ausserdem, genau wie die Polizisten in Amerika, haben sie auch hier kugelsichere Vesten an und sind gegen Angriffe mit einer Waffe geschützt. In England haben normale Polizisten, die Bobbys, gar keine Schusswaffen, sondern nur die Spezialeinheiten, und kommen auch mit Gewalttätern klar. Es ist einfach ein Skandal, wie schnell in den USA bei jeder Kleinigkeit sofort losgeballert wird und dabei unnötig Menschen sterben.

insgesamt 64 Kommentare:

  1. John Gonzo sagt:

    .......and the star-spangled banner
    in triumph shall wave
    O’er the land of the FREE
    and the home of the BRAVE!..........

    wenn das mal alles nicht so unendlich traurig wäre, könnte man fast lachen. Für mich ist das im Grunde ein Rückfall in die Zeit um das Jahr 1000 und in den Feudalismus. Völlige Willkür, die das stattfindet. Wie groß war der Aufschrei wegen "Pussy Riot" und deren Knastaufenthalt, ABER die saßen eben und sind nun wieder frei UND am LEBEN !!!! Und der arme Kerl wird da einfach umgenietet wegen ein paar DOSEN !!!
    Die Amis sind echt pervers... reden ständig mit "gespaltener Zunge". Sie predigen ein freies und schönes Leben, besingen es bei unzähligen Ereignissen in ihrer Hymne und handeln so wie die verrückten im Irak und Syrien. Wer nicht nach ihrem gusto ist und sich nicht total unterwürfig ihren Regeln hergibt, wird beseitigt. Und selbst das ist noch wohlwollend dargestellt, wenn ich mir dieses Hinrichtungsvideo ansehe.....
    ...the land of the FREE
    and the home of the BRAVE!..........

  1. freethinker sagt:

    Was für abartige Drecksschweine von Mördern, die sich als Polizisten tarnen, sind das in den USA (Ich möchte hier nicht die Gattung der Schweine beleidigen).
    Aber die haben schon 22 Millionen Menschen seit dem letzten Weltkrieg auf dem Gewissen, diese Besonderen, wie Obama meint.
    Wir müssen aufpassen, dass die uns nicht auch noch töten und die Welt völlig vernichten:
    https://www.youtube.com/watch?v=rQ6XwLkA6_M&list=PL8YG9bgBUqbMntn18_C9bJHF7qs_VqPhO
    https://www.youtube.com/watch?v=L0Lhl5P3xZY

  1. Ich finde das verhalten des Diebes unglaubwürdig: wieso sollte er mit den beiden dosen darauf warten dass ihn die polizei festnimmt? jeder andere an seiner stelle würde die füße in die hand nehmen und weglaufen... und genauso eigenartig ist das verhalten der polizisten. Gerade weil das ganze nur unweit von ferguson stattfand. Für mich sieht das alles nach einer Inszenierung aus um noch mehr Demonstranten auf die Straße zu locken, damit die Polizei noch mehr unruhe stiften kann.

    Kann es sein dass hier bewusst provoziert wird um einen bürgeerkrieg anzuzetteln?

  1. Hans sagt:

    Wenn man sich auf Youtube die Kommentare durch liest, kann einem erst richtig schlecht werden. Fast nur Rechtfertigungen für die Tat.
    Anscheinend rüstet Amerika mit Trollen stark auf

  1. JPA sagt:

    Ich schließe mich ErhardtPfanninger an.
    Im Video läßt sich nicht erkennen ob er "wirklich" erschossen wurde. Vielleicht wurde er tatsächlich erschossen aber vorher unter droegen gesetzt um so ein geschähen zu erzeugen (ein menschenleben ist ja so wie so nix wert.
    Hier ein kommentar im YT video:

    For anybody wondering why they shot so many times the general rule is "shoot to kill"
    If they shoot once they will ALWAYS shoot until the suspect stops moving.
    Shooting has never been and will never be a means of non-lethal subjugation so if you don't want to die then never force someone to fire that first shot.
    Swallow your pride for 2 seconds. Listen to what they tell you and just do it. If you're innocent then they will let you go in 2 minutes...

    Na, da wird ja 1:1 aus der sicht eines Polizeistaates gesprochen ;-)
    Servus
    JP

  1. shido sagt:

    das video kam bei mir rueber als waere es "ge-staged".......aber warum sollte es......

  1. stonii94 sagt:

    Ich glaube er wollte die 2 Polizisten nur provozieren um zu schauen wie weit sie gehen aber damit hat er sicher nicht gerechnet

    vielleicht hat er die Sachen sogar extra geklaut damit der Besitzer die Polizei ruft und er wollte uns damit zeigen wie schlimm die Situation gerade in den USA ist... Deswegen auch der Kameramann dabei der alles dokumentiert

    Mein Beileid an den Verstorbenen

  1. Bist du Rassist dann werde Polizist in Arscherika!

  1. donnergott sagt:

    ist doch alles von der elite gewollt
    für irgendwas haben sie ja zig mio schuss bestellt, die fema-camps und die mio särge kommen auch noch zum zug...

    kasperle-theater das....

  1. Ehrlich gesagt, habe ich so was noch nie gesehen....

    Der Junge ist etwas daneben, wartet und ist nervös. Als die Polizei eintrifft wird er sichtlich nervös. Geht auf den Wagen zu, danach bleibt er stehen und ändert die Richtung. Hier hat er möglicherweise erst realisiert, in was für Lage er sich befindet.

    Das Verhalten der "Ordnungshüter" ist unmenschlich und nicht akzeptabel. Was sagt die Regierung dazu ? Was sagt ein schwarzer Präsident dazu, dass seine Artgenossen einfach so auf der Straße abgeknallt werden.

    Warum schießen die Schweine sofort ? Wenn sie schon schießen, müssen sie einen Grund haben. Wie es aussieht, können und dürfen sie machen, was sie wollen !

    Warum schießen sie nicht in die Beine um ihn zu überweltigen ? Wenn man sich die Polizeibeamten in den USA anschaut, können sie gleich gegen ein Nashorn oder Bullen unbewaffnet kämpfen.

    Die Brutalität ist nicht mehr akzeptabel. Jetzt müsste die ganze Bevölkerung in St. Louis auf die Straße gehen und die Schweine zur Rechenschaft ziehen.

    Bin gespannt, womit sie diesmal ausreden wollen. Der Junge war unbewaffnet. Wenn er die Brutalität der Welt zeigen wollte, ist es völlig daneben gegangen. Warum muss ein Mensch mit dem Leben bezahlen ?

    Dazu die absolute Coolnes der anderen Polizisten. Schein ja ein ganz normaler Tag zu sein: ein toter Schwarze - na und ? Wo ist der nächste Burger-Laden, ich habe Hunger....

    Stell dir vor, einer verdächtigt dich ohne Grund und ruft die Bullen obwohl du nichts geklaut hast ! Da wirst du einfach so auf der Straße am helligen Tag ERSCHOSSEN !!!

    Früher hätte man Angst von einer Gang überfallen zu werden. Jetzt musst du Angst haben, um von den Polizisten GEKILLT zu werden.

    Stell dir vor, so was passiert in deiner Nachbarschaft ? Unfassbar !

    Mal schauen, wie lange wir in Europa/Deutschland auf solche Verhältnisse warten müssen...

    RIP Schwarzer-Mann !

  1. Sehr passend und interessant

    http://instigatornews.com/ferguson-witness-government-planting-provocateurs-neighborhoods/

  1. saratoga777 sagt:

    Was lernen wir daraus?

    Lektion Nummer 1: In den USA ist es lebensgefährlich ohne kugelsichere Kevlar-Weste spazieren zu gehen.

    Lektion Nummer 2: Ladendiebstahl wird mit dem Tod bestraft.

    Lektion Nummer 3: Wenn Du ein Schwarzer bist, dann bist Du für die US-Polizei-Nazis das, was die Juden im Dritten Reich für die Nazi-Polizei waren.

    Also ich denke es ist keine Übertreibung zu sagen, dass sich die Polizei im Dritten Reich noch zivilisierter verhielt als in den USA.

    Ob die auf Drogen sind, fragst Du Freeman? Nun ja, die CIA hat in ihren MK-ULTRA Programmen Milliarden investiert zur Erforschung von Techniken zur Gehirnwäsche und mentalen Manipulation. Diese Techniken werden bei der Polizei jetzt offenbar angewendet.

    Dazu kommt, dass ganz gezielt der letzte psychopathische Abschaum in die Polizei rekrutiert wird - das sind Leute, die nur zur Polizei gehen, damit sie jemanden erschiessen können, die haben Spass daran Menschen zu töten.

    Dazu kommt noch, dass sie kaum bestraft werden, und solche Missbräuche von Kollegen und Vorgesetzten aus falsch verstandener Kollegialität systematisch gedeckt werden, das heisst das Prinzip der Abschreckung funktioniert nicht mehr.

    Es war auch früher durchaus nicht unüblich eine mitgebrachte Schusswaffe neben einen Unbewaffneten zu legen, den man erschossen hatte, quasi als Alibi für den Polizisten. Die US-Polizei hatte auch schon in den achtziger Jahren deutlich faschistische Züge.

    Man trainiert die Polizei in den USA dahingehend, dass sie glauben, sie seien die Herren und das Volk bestehe aus Sklaven.

    Dazu kommt noch, dass viele Polizisten Freimaurer sind, wie Freeman ja geschrieben hatte, und man kann davon ausgehen, dass es bei deren Ritualen auch zu dämonischer Besessenheit kommen kann.

    In der Tat warnt uns die Bibel ja davor, dass in der Endzeit zwei tausend Jahre nach der Geburt von Jesus eine Heerschar von Dämonen die Menschen besetzen wird, was sich auf die Persönlichkeit dieser Menschen nicht unbedingt positiv auswirken wird.

    Etwa 50 Prozent aller Patienten in psychiatrischen Kliniken sollen unter dämonischer Besessenheit leiden - leider sind Psychiater absolut unfähig dazu solche Fälle korrekt zu diagnostizieren.

    Es hat ja in letzter Zeit tatsächlich einige höchst merkwürdigen Vorfälle von Kannibalismus in den USA gegeben (siehe youtube), Vorfälle bei denen gewisse Menschen anderen Menschen das Gesicht weggefressen (SIC!) hatten.

    Die Presstituierten wollen uns nun weismachen, dass es sich hier um die Folge des Missbrauchs von Badesalzen handeln soll, die als Drogen konsumiert werden. Nur ein Vollidiot würde so etwas glauben. In Wahrheit handelt es sich hier entweder um Formen dämonischer Besessenheit oder um Opfer von CIA MK-ULTRA Programmen, die man testen wollte.

    Es soll im alten Babylon in der Tat einen Kult gegeben haben bei dessen Ritualen sich Dämonen von Menschenfleisch ernährt hatten. Wenn man einmal bedenkt mit welcher Hingabe die Freimaurer alte dämonische Wesenheiten anbeten, dann kann man nicht ausschliessen, dass diese Anbetung von jenen Wesenheiten als Einladung angesehen wird Menschen zu besetzen.

    Dämonen gibt es tatsächlich, auch Jesus hatte ja laut Bibel Dämonen ausgetrieben, und es handelt sich hier keineswegs um ein psychiatrisches, sondern um ein okkultes Phänomen, aber natürlich fällt es materialistisch indoktrinierten Menschen extrem schwer so etwas zu glauben.

  1. Sensorium sagt:

    Man höre sich nur einmal dieses aufdringliche, ja schon schmerzhafte Gekreische, Gejaule, Rattern, Knattern und Heulen der Sirenen der Staatsmachtfahrzeuge an.

    Dazu beobachte man das vermehrte martialische Auftreten der Uniformierten der eigenen Bevölkerung gegenüber. Schon bei kleinsten „Vergehen“ endet es zunehmend tödlich für den „Täter“.
    So lässt sich unschwer erkennen, dass dieses gesamte kombattante und mörderische Verhalten der „Staatsdiener“ nur einem Zweck dient. Einschüchtern, Verängstigen und gegeneinander Aufhetzen. Also handlungsunfähig machen, keinerlei Solidarität untereinander sowie miteinander zuzulassen.

    Dies alles ist bis ins kleinste Detail durchdacht, gewollt und von langer Hand vorbereitet. Nun wird jetzt immer intensiver öffentlichkeitswirksam demonstriert und vorgeführt. Was geschieht, wenn man sich den Phosphaten und ihren „Mitläufern“ widersetzt, entgegenstellt oder verweigert.

    Wer jetzt immer noch weiter „schläft“, oder glaubt dies ginge ihn alles nichts an, was da „drüben
    übern Teich“ passiert, geschieht und vor sich geht, muss sich nicht wundern, wenn er plötzlich unsanft aus seinem Dämmerungszustand geweckt wird und sich in der NWO wiederfindet, beziehungsweise Teil dieser geworden ist.
    Es sollte eigentlich jedem klar denkenden Europäer, insbesondere dem deutschsprachigen Teil in Europa und hier wiederum vor allem Deutschland bewusst sein, das dies ganz schnell hier genau so gehandhabt werden kann bzw. wird wie in Amerika.
    Bis jetzt kam alles von den USA zu uns herüber.

    p.s.: Den Trollen und Augenwischern: Stuttgart 21 war auch nur gestellt? Und unsere Ordnungshüter waren alle ja so bedroht und mussten sich so massiv zur Wehr setzen.

    Schönen Abend noch!

  1. Sioman sagt:

    Seltsam, in dem Video sagt der Polizist kurz bevor sie schiessen "drop the gun", "drop the gun".. (lass die Pistole fallen).

    Es hatte doch geheissen, der Taeter sei unbewaffnet oder nur mit einem Messer bewaffnet?

    Leider sieht man nicht wirklich genau, was er in den Haenden haelt. Falls es tatsaechlich eine Pistole war, koennte man die Reaktion der Polizisten teilweise noch nachvollziehen.

  1. Zatoichi sagt:

    habe mir auch mal die Kommentare durchgelesen auf yt, die Hälfte scheint das in Ordnung zu finden, mal abgesehen ddavon dass sich bestimmt eine Menge Trolle darunter befinden, ist das schon sehr krass...eine Hand in der Hosentasche deutet also auf eine Knarre, als ob die da rein passt(inkl. Hand),Haupargument, völlig fertich die Leute...die Reaktionen im Video sind mir dann auch ein bißl emotionslos, und ich sehe kein Blut, keine Ahnung wieviel dabei ausläuft bei 12 Treffern, egal so oder so wird da gerade mächtig provoziert, d.h. innerpolitisch ist ein Aufstand gewollt, der zum Flächenbrand werden kann, da kommt noch ordentlich was auf uns zu...aber der 11.September ist ja bald, Isis kann man jetzt schon benutzen und Russland ist auch noch da, und Ebola nicht vergessen,..genug Möglichkeiten für die Irren da oben oder sollte ich sagen da unten?
    Eigentlich alles wie gehabt seit Menschengedenken, nur kommt die verdammte Technik jetzt ins Spiel,erst Segen, jetzt Fluch, mental haben wir uns null weiterentwickelt

  1. OGCJM sagt:

    Unbedingt ANSCHAUEN und genau ZUHÖREN, bevor es von YT gelöscht wird.ist auf englisch

    https://www.youtube.com/watch?v=NUfcNSTgk3I

  1. ODIN sagt:

    Ja,das befürchte ich auch.Die wollen wahrscheinlich,das es dort eskaliert.Das wäre doch ein gutes Manöver gegen Aufstände der eigenen Bevölkerung.

  1. humanity sagt:

    hatte dies bei news.ch gelesen...wie reagieren eigentlich us-bürger auf solche gesetze?:

    http://www.news.ch/USA+darf+ohne+Gerichtsverfahren+US+Buerger+toeten/630034/detail.htm

  1. DerDemokrat sagt:

    Ich wäre auch nervös gewesen hat der Junge doch etwas gestohlen und wollte vermutlich mit der Polizei reden - und sich möglicherweise entschuldigen wollen und dafür wurde er regelrecht liquidiert. Das Beste daran ist noch der Kommentar des Lügen Senders ZDF die noch darauf hingewiesen haben, dass die Polizei einen BEWAFFNETEN KRIMINELLEN leider erschiessen mussten, weil er angriffig und gefährlich war. ZDF und ARD gehören abgeschaltet, die arbeiten nur noch für die Lügenbarone, d.h., USA - GB - und EU Banditen. Leute wacht auf und jagd eure Oberbanditen aus AMT und Macht. Genau so gehen alle Medien gegen Putin vor - genau den Mann, der möglicherweise einen Weltkrieg verhindert hat (bisher!!)

  1. Ninja sagt:

    Man hört im video, dass sie ihn auffordern etwas fallen zu lassen. "Drop it down" mehrfach und einer der Bürger sagt auch "drop it, bro". Messer seh ich keins, zu schlechte Quali, ist ja auch ein Handy.
    Was wollte er damit bezwecken? Da er scheinbar selbst ein Messer hatte, ist die Lage besser für die Cops als wenn er keines hätte. Für uns Europäer ist das Verhalten eh übertrieben. Die Amis sollten aber wissen, wie ihre Cops drauf sind. Erst schießen dann fragen.

  1. Pescadero sagt:

    Freeman, sag das dass ein ein fake ist.. Das kann nicht sein..Ich fass es nicht.Was für eine Welt?!

  1. Ich finde kaum noch Worte für dieses diabolische Vorgehen der US Schergen.
    Mittlerweile glaube ich auch fast dass alles gewollt und inszeniert ist. Natürlich war die amerikanische Polizei schon immer für ihr hartes und unverhältnismäßiges Vorgehen bekannt, aber was zur Zeit abläuft ist die reine Hölle.
    Unfassbar macht mich auch die Tatsache vieler Kommentatoren in den Lügenmedien, die sich auf die Seite der US Schergen stellen. Solchen Leuten wünsche ich das sie einmal in die Fänge dieser Brutalos gerät, dann werden sie anders darüber denken. Ich erkenne immer mehr das Duckmäusertum der Deutschen, nach oben buckeln, nach unten treten. Jetzt erklärt sich mir wie es in Nazi Deutschland zu den Greuel Taten kommen konnte. So haben die Leute weggeschaut wenn ihre jüdischen Nachbarn abgeholt wurden, oder auf offener Straße malträtiert wurden. Nach dem Motto, das wird schon einen guten Grund dafür geben, und schnell wegschauen, geht mich nichts an.
    Ja, wo sind denn jetzt all die Gutmenschen im Angesicht des amerikanischen Schreckens? Wo sind denn die Proteste für die Menschenrechte der Grünen, Linken, der "christlichen" Parteien und der Kirchen?
    Ich höre und sehe nichts, oder habe ich was verpasst?

  1. Unknown sagt:

    @saratoga777

    Das hab ich auch vor ein paar Tagen geschrieben.
    Die Typen sind besessen.
    Von Dämonen.
    Wobei ich mich frage wer von beiden verfaulter ist,der Mensch oder der Dämon?
    Wahrscheinlich beide gleichermaßen.Und dieser Negerpräsidenten,ich sags nicht gern,aber der passt genau zu der Sorte von Dämonen die in den USA leben.Leberhaupt zu diesen Hirnlosen Kulturlosen Vollidioten.
    Wohl bekommts!
    Nur schade für den Jungen schwarzen der sein Leben so sinnlos her gab.
    Die Hyänen nutzten die Lage um ihre billige John Wayn Mentalität raus zu lassen.

  1. Der afroamerikanische Präsident befiehlt den weißen Polizisten Afroamerikaner zu töten. Was soll das? Erbärmlich!

  1. Athos sagt:

    @PoliceOfTruth:
    Fragen über Fragen.
    Wenn du Du Dich einmal in de USA mit einem Auto bewegt hast und ein bischen zu schnell gefahren bist, dann hast auch Du sicher erlebt, dass Du nicht nur angehalten wirst sondern dass man Dir sofort den Ycolt unter die Nase drückt und Dich auffordert, mit erhobenen Händen auszusteigen.
    Dann hast Du deine Hände aufs Autodach zu legen und die Beine zu spreizen. Du wirst nun gefilzt.
    So erlebt auf einem Higway im Jahre des aherrn anno 1986!

  1. Wer sich nicht sofort und ohne Widerrede an die Anweisungen der New-Gestapo der (U)-SS hält wird erschossen - GOT IT???!!!
    .
    Taser sind ausddrücklich nur gegen Kinder, Frauen, Senioren und Behinderte (z.B. im Rollstuhl) anzuwenden. (Executive Order des Oberkaspar dieses Irrenhauses USA)
    .
    und ja ja...bla bla the land of the UNFREE and home of the SLAVES!

  1. Fonso67 sagt:

    die hätten ihn auch einfach mitnehmen können, immerhin ist er nicht geflüchtet und war unbewaffnet. unfassbar, das war Mord.

  1. Weidenfrau sagt:

    Du hast es wohl noch nicht geschnallt Freeman? Wir werden langsam aber sicher auf die NWO eingestimmt. Die rechtliche Grundlage für sowas gibt es in D seit dem Lissabonvertrag auch. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir auch solche Szenen vor unser eigenen Haustür filmen können. Natürlich nur, wenn wir nicht selbst das Opfer sind.

  1. Bindo sagt:

    Das alles wird mir immer wieder von meiner Bekannten aus USA bestätigt.
    Sie sagt, dass das Sirenengeheul um das X fache gestiegen ist als vor ein paar Jahren. Ich frage mich, was ist da los, da stimmt doch was nicht.
    Habt ihr denn nicht die fastfood Figuren der Policemen gesehen, die müssen doch nur noch Dreck essen, für mich ein klares Zeichen, das Gehirn kann nicht mehr normal funktionieren.
    Es wird noch mehr kommen im laufe der Zeit, noch viel mehr, das ist erst der Anfang, die Gehirne sind voll mit Chemie, das ist es was die dunkle Seite braucht, unnatürliche Produkte.

    Eines ist aber klar, alles Verkehrte vergeht, die Wahrheit nicht, das ist ein kosmisch-göttliches Gesetz, es ist nur eine Frage der Zeit.

  1. gpisic sagt:

    Nach mehrmaligen ansehen vom Video bin ich zu dem Schluß gekommen das der schwarze Junge einen Todeswun sch gehabt hatt. Er hatt eindeutig etwas in seiner rechten Westentasche gehabt, man sieht das bevor die Cops kommen die rechte Hand die ganze Zeit in der Weste etwas hält. Ausserdem hatt er regelrecht darauf gewartet das die Cops kommen. Als diese da waren hatt er regelrecht die Erschießung provoziert indem er das Messer herausgezogen hatt und auf die Cops losgegangen ist. Man kann dies erkennen wenn man das Video in Full HD betrachtet. Die Reaktion der Cops war wohl übertrieben nach Europäschischem Standard doch jeder Bürger in der USA weiß doch das man sich so nicht verhält wenn man nicht erschossen werden will. Daher ohne die Tat verteidigen zu wollen behaupte ich das der schwarze einfach sterben wollte und es ist ihm gelungen.

  1. @gpisic
    "Behaupte ich, das der Schwarze einfach sterben wollte und das ist ihm gelungen"

    mann oh mann, wenn du nur etwas vorsichtiger wärst wärst du kein Troll: ?? !! Ich behaupte, dass die GAZA-Bewohner einfach sterben wollen und deswegen sich in die Geiselhaft der Hamas begeben haben ??!!!
    und ich behaupte, dass viele frauen nur einen unterdrückten Vergewaltigungswunsch haben ??!!! und ich behaupte, dass der Putin das verkörperte Böse nur provoziert, weil es endlich das Gute auf der Welt ausrotten will ??!!!

    Ich behaupte aber wirklich, dass solche Typen wie GPISSic mit solchen Behauptungen eine nachgewiesene Schweinerei schönfärben! Gell, das behaupte ich nun mal einfach so...

  1. Sensorium sagt:

    @gpisic
    Das war Mord! und nicht wohl übertrieben und sonst nichts!!!

  1. Blogger sagt:

    Wer in dieses Drecksland USA auch noch freiwillig reist, kann nur einen Kopfschuss haben. Unfassbar.

    Die wollen offenbar unbedingt ihren Bürgekrieg, damit sie das Kriegsrecht ausrufen können, anders ist so etwas kaum erklärbar.

    Wie irre in der Birne müssen die Bullen da drüben sein?

    Ich habe die Hoffnung, dass so etwas hier nicht geben wird.

  1. NHKGermany sagt:

    Falls der schwarze eine Waffe bei sich trug, hat der Polizist absolut richtig gehandelt.

  1. Omg!!! Es kann nicht sein das einzelne Menschen (in dem Fall Polizisten) soviel Macht über andere Menschen besitzen? Sie haben ihm nicht den Hauch einer Chance gegeben. Als ob es klar ist: wenn ein Schwarzer zu nahe kommt, darf man ihn als Polizist erschiessen. Ist anscheinend ein ungeschriebenes Gesetz.
    Ich bin schockiert und angewidert. Das schlimmste daran das sie sich nicht wehren können und wenn sie es probieren, selbst mit friedlichen demos, wird mit noch mehr Gewalt reagiert...Diese Polizisten sollten die Gefängnisse füllen!!

  1. Öl-Schleich sagt:

    gpisic sagt:
    22. August 2014 14:16 Uhr
    (der Junge wollte erschossen werden)

    Einspruch!
    Welche Gründe mag es geben, daß ein Jugendlicher, der beim (mutmaßlichen) Ladendiebstahl erwischt wird, und danach mit den vermeindlich gestohlenen Colabüchsen alleine draußen auf die vom Ladenbesitzer alarmierte Polizei wartet ??
    Wenn der Laden einen Aufpasser/Detektiv/Sicherheitsmann gehabt hätte, dann würde dieser draußen auf den Jugendlichen aufpassen, damit er nicht davon springt.

    Sehr wahrscheinlich ist, daß der Ladenbesitzer dem Jungen seine Papiere/Ausweis weggenommen hatte.
    Dennoch ist unklar, warum er die (abgeblich) gestohlenen "Nahrungsmittel" mit raus nehmen darf?
    Ging es vielleicht nur um Anzeige wegen Falschgeld?

    Oder ist der Ladenbesitzer ein Riesengroßes Ar$chloch, der dem Jungen (aus welchen Gründen auch immer) in die Pfanne hauen wollte, nachdem er Junge versucht hat ihn zu veräppeln, oder ihn nur mürrisch angeranzt hatte??
    Ich bin mir sicher, daß der Jugendliche den "Polizisten" etwas erklären wollte, und völlig perpex war - daß sie schon beim Aussteigen ihre Waffen in der Hand hatten und ihn sofort anbrüllten.
    Das war NICHT der letzte Schrei aus Amerika :-(

  1. LinQ sagt:


    Die US-Regierung will schusssichere Westen für die Bevölkerung verbieten


    https://beta.congress.gov/bill/113th-congress/house-bill/5344/text

    Kriegserklärung gegen das Volk.
    wenn wir euch töten wollen, dürft ihr euch nicht schützen.

    Der reine Wahnsinn.

  1. Zatoichi sagt:

    @Kommentare hört doch mal auf immer mit Gott, schaut euch doch mal die Menschheitsgeschichte an, es hat sich nie zum Guten gewendet,
    oder Dämonen...oder Chemie oder Ähnliches, die Menschen sind immernoch halbe Tiere, die gefühls/triebgesteuert sind,, es wird immer welche geben die sich davon absetzen, der Rest verhält sich wie seit ...? ja schon immer so...das fängt bei den kleinen Sachen an und hört nicht bei den Großen auf...nehmt doch mal die Sache selber in die Hand und verlasst euch nicht auf "Jemanden" oder gebt "Etwas" die Schuld,
    mit in die Hand nehmen meine ich, wenn sich die "Umwelt" verändert, verändert sich auch die Art und Weise der allgemeinen Bevölkerung,
    also Arsch hoch und los gehts, oder doch lieber seinem individuellem Bedürfnissen nachgehen oder der Angst nachgeben und sich auf Gott/höhere Mächte verlassen? Ja und quatschen bringt nix(nur bei schon Offenen, aber die sollte man anstiften), nur Taten bzw. Veränderung helfen weiter

  1. @NHKgermany das soll wohl ein witz sein. Erstmal wenn überhaupt dann soll er ein Messer dabei gehabt haben und auch wenn dann können zwei Beamte ihn nicht überwältigen? Ich dachte so etwas lernt man als Polizist? Ausserdem wenn ein (nicht eingesetztes) Messer ein Grund ist jemanden erschiessen zu dürfen, na dann dürften sie ja verdammt viele erschiessen. Absolut richtig gehandelt wäre ihn zu teasern oder wenn überhaupt in's Bein schießen, spätestens dann könnte man doch davon ausgehen das sie ihn überwältigen können.
    Also ist ein Leben dir so wenig wert? Naja war ja nicht dein Sohn, Bruder, Neffe oderso, wa?! Schäm dich man.


    Rip

  1. Ella sagt:

    Teil I:
    Meine Meinung dazu und einige persoenliche Erfahrungen:
    Die Polizisten haetten im Auto bleiben und nicht aussteigen sollen, dann waeren sie auch wenn der Mann ein Messer gehabt haben soll, was schwer ersichtlich ist, nicht gefaehrdet gewesen.
    Ob der Mann ein Messer hatte oder nicht, er kann auch auf Drogen gewesen sein. Drogen lassen Leute verrueckte Dinge tun bzw. verschaffen ungeahnte koerperliche Kraefte, vor allem Crack.

    Es gibt in US eine regelrechte Drogenepedemie gibt und sogar hier im laendl. Bereich fast jede Woche ein anderes Methlab aufliegt, von den vielen Heroindealern gar nicht zu reden.

    Nord-East St. Louis, kenne ich von Besuchen. Vor allem East St. Louis ist als schlimmes Ghetto bekannt. bzw. sehr verarmt, sehr hoffnungslos, dritte Weltland. Mir ist z.B. passiert als ich alleine im Auto sass und mein Mann in eine Tankstelle ging, so um 20 Uhr abends , dass das Auto sofort von ca. 20 Leuten die da an der Ecke standen umringt war, die mich anstaunten, als kaeme ich vom Mond.

    Die Laeden sind meistens vergittert , schauen fast aus wie kleine Gefaengnisse und haben meist Wachen, vor allem die Alkohollaeden, die Besitzer sind meist Asiaten, haben sehr schlechte Erfahrungen mit der alltags Criminalitaet gemacht.
    Fuer die alten Leute, die in den Ghettos leben wird es immer schwieriger einzukaufen, da immer mehr Laeden zumachen und sie nun oft weit fahren muessen falls sie das koennen um Lebensmittel einzukaufen. oder ueberhaupt ein Auto haben, Das wird wohl auch in Ferguson passieren, dass viele Laeden nicht mehr oeffnen werden und es schwer wird fuer Alte oder Arme ohne Auto Dinge des alltaeglichen Bedarfs einzukaufen. Schon vorher war es oft nicht einfach frisches Gemuese oder Obst in den Innercity Laeden zu finden.
    Doch das interessiert die Pluenderer die wie ich gelesen habe zumeist gar nicht aus Ferguson kamen sicher nicht.


    Die Term " Sucide by police" gibt es in US wirklich.
    Letztes Jahr hat, dass hier in der naechsten Kleinstadt eine Frau getan, Sie hat eine Tankstelle ausgeraubt,mit wie sich spaeter herausstellte ungeladener Pistole. Die sie dann auf die inzwischen herzugerufenen Polizisten richtete. Das wars dann. Familie bestaetigte spaeter, dass die Frau schwere Depressionen hatte und sterben wollte.
    Die Uebereaktion mancher Polizisten ist sicher auch damit zu erklaeren, dass einfach viele Leute Waffen haben und mit sich fuehren.

    Polizeistaat und militaerische Bewaffnung der Polizei und Sheriffsdepartments, Swat teams, Ferguson als Versuchsgebiet, ec. stehn auf einem anderen Blatt.

    Nun etwas Theorie zu Waffen und Messern angriffen:

    Wenn jemand mit einem Messer angreift und noch vielleicht 12 Foot so vier Meter entfernt ist, dann dauert dass ein zwei Sekunden bis der Angreifer einen erwischt hat und Messer Attacken koennen sehr wohl toetlich und sehr brutal sein.
    Tasern ist inswoweit wohl schwierig, da man selbst schwer verletzt werden kann, weil man sehr schnell in die Reichweite des Messers kommt kann. Vor allem wenn nicht klar ist welche Waffe ein Angreifer hat z.B. ein Spring messer, die in D. illegal ist. Aufs Knie schiessen, da muss man schon ein excellenter Schuetze sein. Wer nicht glaubt kann ja mal ein paar Schiessuebungen ausprobieren, beim Volksfest an einer Schiessbude auf ein sich bewegendes Ziel( waren da nicht mal Entchen die vorbeizockelten :)) oder nur auf ein bulls eye schiessen und sehen wie man trifft bzw. wie zielsicher man ist und dass ist schon nicht einfach , ohne dass man unter Stress steht oder aus kurzer Entfernung angegriffen wird.

    Wie gesagt ich schreibe dass jetzt nicht um die Brutalitaeten und Angriffe der US Polizei zu verteidigen. 12 Schuesse auf einen Menschen abzugeben ist eine Hinrichtung, da gibt es keine Entschuldigung.

    Teil II

  1. Ella sagt:

    Teil III:

    Hetzer wie Obama, "Fast and Furious Holder, Sharpton ( die anderen ueblichen Verdaechtigen der anderen Hautfarben brauche ich gar nicht zu nennen) oder Jesse, sollten sich erstmal um das Problem des Black on Black crime kuemmern. Da hoert man jedoch nichts von ihnen,
    Es besteht kein Interesse daran, in den Inner Cities Lebensbedingungen zu verbessern und zu veraendern.
    Hoechstens Kirchengemeinden beten oder Nachbarn und Muetter demonstrieren wenn wieder ein junger farbiger erschossen oder ein Kind be einem Drive by Shooting erschossen oder verletzt wurde.
    Die beiden letzt genannten Berufsempoerer wuerden ja dann nichts d mehr daran verdienen, wenn sie kein Klientel mehr haetten ( das sagen sogar viele Farbige Menschen)

    95% der Verbrechen an Schwarzen werden von Schwarzen begangen.
    Viele dieser Verbrechen werden sehr milde,wenn uberhaupt geahndet, dass erlebte ich in meinem Bekanntenkreis.

    Am Beispiel von Obama City Chicago:
    Letztes Wochenende wieder 7 Tote und 39 Verletzte durch Schusswaffen.
    Am 4. July einem langen Wochenende 17 Tote und 81 Verletzte durch Schusswaffen.
    Ironischerweise ist Chicago die Stadt mit den schaerfsten Waffengesetzen der US, doch das stoert die auf 100.000 Leute geschaetzten Gangs sicher nicht, illegal Waffen gibt es ja genug.

    Die Farbigem der US hatten grosse Hoffnung auf Veraenderung in Obama gesetzt, deswegen haben sie ihn auch wiedergewaehlt in Manchen Staedten wie Philadelphia zu fast 100%.

    Nun haben sie fast 40% Arbeitslosigkeit und ein immer groesseeres Aufruesten der Polizei, was nun wohl auch vielen langsam klar wird, obwohl die moisten kaum den Patriot Act oder NDAA kennen.
    Obwohl Polizeigewalt eigentlich nichts neues fuer sie ist.

    1985 hat die Polizei ueber ein Wohnviertel der Move einer radikalen zurueck zur Natur Sekte [er Hubschrauber eine Bombe abgeworfen, die 6 Erwachsenen und 5 Kindern das Leben kostete und 61 Haeuser niederbrannte und viele Leute obdachlos macht.
    http://www.libcom.org/library/move-bombing-1985

    Btw: Viele Weisse wissen das ja auch seit, Ruby Ridge und Waco, Thanks to Clinton, der zum erstenmal Militaer auf Amerikaner losschickte und ueber 89 Menschen der Davidianersekte umkamen.

    Hope und Change ist in Hoffnungslosigkeit und Enttaeuschung umgeschlagen und daraus lassen sich wohl auch die
    Unruhen in Fergusson erklaeren.

  1. Ella sagt:

    @Bindo:

    Sicher ist das Sirenngeheul immens gestiegen, die letzten Jahre und zwar deswegen, weil bei jedem 911 Anruf und manche Leute rufen 911 an wenn ein Kind hinfaellt und sich ein blutendes Knie holt und das ist kein Joke, alles schon erlebt.

    Dann kommen jedesmal Feuerwehrloeschzug, den die Feuerwehr hat den Arzt oder Sanitaeter dabei, mindestens zwei Ambulancen Autos privater Firmen, die daran verdienen wollen den Patienten ins Krankenhaus zu fahren und mindestens ein Polzieiauto, oft zwei.
    Die Polizei kommt dann auch schon mal gerne, mit dem Notarzt ins haus ins Haus und schaut sich bei dieser Gelegenheit um ob illegal Drogen oder verschreibungspflichtige
    Schmerzmittel im Haus sind. So koennen sie schon mal locker das 4. Amendment umgehen, den wer achtet schon in einer Notfall Sitation darauf, sich einen Durchsuchungsbefehl, den sie ja sonst braeuchten zeigen zu lassen.

    Anyway, ein weiteres Beispiel fuer den Polizeistaat.

  1. Felix Kaul sagt:

    Wer in den Staaten zeitweise wohnt, weiss genau aus welcher Gruppe die meisten Verbrecher kommen. Die hier gezeigte Reaktion der Polizei ist unverständlich aber auch damit ist zu rechnen. Wer die Polizei nicht ernst nimmt oder unbedarfte Bewegungen macht, hat schlechte Karten.
    Interessant wäre auch mal in Erfahrung zu bringen, wie oft und für welche Vergehen dieser Dieb bislang polizeibekannt war.

  1. Sensorium sagt:

    @Felix Kaul
    Es wäre bestimmt auch sehr interessant zu erfahren, wie oft und in welcher Form und Intensität diese Polizisten schon aufgefallen sind und aus was für einem Umfeld sie stammen. Dazu auch sehr aufschlussreich wäre Bildung, Einstellung, Gesinnung usw. von diesen Herren!

  1. Sensorium sagt:

    @Ella
    Es geht hier nicht um die Anzahl von Fahrzeugen, sondern um den enormen Geräuschpegel dieser Sirene, der von einem einzigen Streifenwagen verursacht wird!

  1. MasterHaze1 sagt:

    2:02 "Hands up"!!! Sorry aber da musste ich lachen. Wie verblödet ist der amerikanische Polizist eigentlich?! Hoffentlich wird er auch getötet, aber durch die Giftspritze eines US-Gerichts. Denn das ist richtige Quälerei.

  1. Ella sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Sensorium sagt:

    @Ella
    Man höre sich nur einmal dieses aufdringliche, ja schon schmerzhafte Gekreische, Gejaule, Rattern, Knattern und Heulen der Sirenen der Staatsmachtfahrzeuge an.

    Es geht hier nicht alleine um "Lautstärke"!
    Es geht ausschließlich um die Aggressivität der Sirengeräusche.

    Ich habe den Eindruck Sie möchten nicht verstehen!!

  1. Ella sagt:

    @Felix Kaul

    Aus einem Kommentar aus Welt.de zu, "Ferguson, die Zerstoerung eines amerikanischen Traums" dazu vom Department for Justice eine Statistik ueber criminal victimization in the US, das alle fuenf Jahre veroeffentlicht wird:
    Weisse verueben jaehrl. 65293 taetl. Angriffe ( assault) gegen Schwarze oder 33.5 von 100.000 Weisse veruebten einen Angriff.
    In der selben Zeit veruebten 327900 Schwarze einen Angriff auf Weisse, als 898 pro 100.000 Schwarze, veruebten einen Angriff auf Weisse. 27 mal mehr als umgekehrt.
    Raub: 2738 mal beraubte ein Weisser einen schwarzen, also 1.4 pro 100.000. Weisse. 70302 umgekehrt, also 192.4 pro 100.000 Schwarze.
    Sexuelle Straftaten; 22.980 angedrohte und ausgefuehrte sexuelle Ueberfaelle von Schwarzen auf Weisse. Umgekehrt lag der Prozentsatz fast. 0.O Bereich.
    Wohlgemerkt dass sind Verbrechen gegen andere Rassen,
    Verbrechen gegen die eigne Rasse sind in diesem Zusammenhang nicht aufgefuehrt.
    Sicher Statistiken kann man glauben oder auch nicht " was ich nicht selbst gefaelscht habe.....",Doch Bilder und Fotos luegen nicht, in US werden Straftaeter im lokalen TV, Zeitung News Blog mit Photo, Alter, vollem Namen und oft Adresse gezeigt auch der Polizeibericht taeglich zu lesen.
    In dem Artikel, wird Bill Cosby zitiert, der zu Selbstkritik und Verantwortung aufruft. Sein Sohn wurde in LA vor Jahren erschossen als das Rad bei einer Autpanne wechseln wollte, Black on Black crime, Taeter wurde so weit mir bekannt, nicht gefunden. Cosby sagt er habe mehr Angst vor dem schwarzen Drogendealer nebenan, als vor dem weissen Polizisten.
    Jesse Jackson( Shitcago, Family business corruption) Zitat:" In dieser Stufe meines Lebens, ist nicht so schmerzvoll a;s die Strasse hinunterzugehen ,Schritte hinter mir zu hoeren, mich umzudrehen und zu erkenne, dass es ein Weisser ist".
    Btw: Sein Sohn, US Congress, und Schwiegertochter-Stadtverordnete, sind inzwischen wegen Corruption im Gefaengnis. Stoerte die Waehler nicht haben ihn trotz ihn trotz Ermittlingen noch mal gewaehlt.

    In meinem Teil II, im Artikel "Ueberlebenstips fuer Schwarze Jugendliche", schrieb ich , dass am 11.8. fast der gleiche Fall in Salt lake City geschah, Junger weisser unbewaffneter Mann, Dillon Taylor wurde von einem schwarzen Polizisten erschossen,schreiben mehrere Seiten, als er nach seinem handy griff und Kopfhoerer aufhatte.
    Die US BS Media schreibt nichts ueber die Hautfarbe des Poizisten , politisch unkorrekt, nur locale Media.

    Auch Taylor hatte ein Rap-sheet,/Vorstrafenregister,wegen Raubes, war auf Bewaehrung, doch dass konnte der Polizist nicht wissen und hat nicht mit der Erschiessung zu tun.

    Genauso wie im Falle MB der Polizist auch nicht wissen konnte, dass der Junge Mann, der da mitten in der Strasse lief, der jenige war der vorher vermutlich Zigarren gestohlen und den Clerk geschubst hatte. ( Zigarren werden auch fuer's Marihuana Rauchen genutzt)
    MB wusste es jedoch, deshalb soll er den Polizisten angegriffen, haben ,ins Auto gestossen und nach seiner Waffe gegriffen haben. Es soll einige Zeugenaussagen dazu geben. Der Polizist soll eine Eyes socket fractur erlitten haben.
    Als er dem weglaufenden MB, "Freeze" nachrief soll dieser sich umgedreht haben um wieder auf den Polizsten loss zu gehen. Das erklaert, die vier Schuesse im Arm , Polizsten werden darauf trainiert auf die Koerpermitte zu schiessen, ebenso wie die Kopfschuss von vorne. Fraglich wie viel der Polzist ueberhaupt sehen konnte, mit der Verletzung und unter extremen Stress.
    Wir werden sehen was die weiteren Ermittlungen ergeben, ob diese Geschichte stimmt und was das Gericht dazu zu sagen hat

    Der Polizist in SLC hatte eine Body Camera. Ferguson Police department hat nicht mal Cruiser Cameras.

  1. Ella sagt:

    @Felix Kaul

    Teil II:

    Es scheint eine neue Unsitte von Jugendlichen in US egal welcher Hautfarbe zu sein,Mitten in der Strasse oder ueber die ganze Strassenbreite als Gruppe zu laufen und den Verkehr zu behindern.

    Mir ist das bereits zweimal passiert und mit weissen Jugendlichen. Einmal abends in der Dunkelheit und ich konnte gerade noch ausweichen und letzte Woche. Als ich langsam auf die Gruppe zufuhr machten sie keinerlei Anstalten auf die Seite zu gehen. Also inchte ich mich langsam vorbei. so ungefaehr 5 cm vom naechsten Jugendlichen. der mir auch gleich mit Lawsuit drohte und mit seinem Rucksack auf den Kofferaum meines Autos schlug.( offensichtlich hoffen sie darauf so leicht angefahren zu werden und so zu Geld zu kommen. den sie sind ja dann die armen Kinder, die nichts dazu koennen)

    Was auch noch erwaehnenswert ist, das sogenannte "Knock out game" ,dass ueberwiegend von farbigen Jugendlichen betrieben wird, wohl eine Initation in die Gangs. Es ist Mord und Koerperverletzung, es werden Aeltere Menschen angegriffen, Ueberwiegend Weisse, jedoch auch ein ethnischer Indianer und ein aelterer Schwarzer starben in unserer naechst groesseren Stadt, in diesem Jahr daran. ( einfach mal kooglen.)

    So, jetzt habe ich mich zum Thema Rassenbeziehungen genug ausgelassen, doch da ich beide Seiten kenne und gelebt habe, ist es mir wichtig, Fakten zu bringen.

  1. Ella sagt:

    @Sensorium:

    Sie haben den Eindruck, ich moechte nicht verstehen?

    Kennen sie die "Vier Ohren" Theorie des Kommunikatinswissenschaftlers Friedemann Schulz von Thun?
    oder genannt auch Kommunikationsquadrat_ zwischen jeweils Sender und Empfaenger(das da beinhaltet:
    Sachseite, Selbstoffenbarungseite,
    Beziehungseite und Apellseite.
    oder anders gesagt:
    Sachverhaltensinformation, Daten Fakten,
    Appell-Wunsch- Handlungsaufforderung,
    Beziehungshinweis-wird ausgedrueckt, bzw. aufgenommen wie das Beziehungsverhaeltnis beider Personen ist,
    und
    Selbstoffenbarung- Mitteilung von Motiven,Werten, Selbstverstaendnis, Emotionen.

    Frage ist mit welchem der oben genannten "Ohren" wir Sie und ich die jeweiligen Infos aufnehmen und darauf antworten und das scheinen unterschiedliche Ebenen zu sein.


    Zurueck zu ihrem Kommentar: Ich habe nicht gesagt dass mir das "Sirnengejaule, geheule , gekreische der Staatsmacht", in irgendeiner Weise gefaellt. Im Gegenteil, es geht mir gehoerig auf den Nerv vor allem nachts, wenn ich davon aufgeweckt werde.
    Ich habe geschrieben, was diesen Laermwall insgesamt ausmacht.

    So wie ich Sie verstanden, habe ging es um die Lautstaerke und zu dieser Lautstaerke und Sirenengeheule, tragen eben ,neben Polizeifahrzeugen, auch Krankenwagen und Feuerwehrfahrzeuge bei.

  1. Ella sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. ups2009 sagt:

    Warum nur fühle ich mich nur an das "WOOLWICH MASSACRE" erinnert?

    Egal ob der Tod von Kajieme Powell jetzt echt oder gestellt ist, die Strippenzieher wollen Unruhe, Krawall & Chaos!

    WOOLWICH MASSACRE DECEPTION EXPOSED Part 1 special edition 22 May 2013

    https://www.youtube.com/watch?v=LN6TehxdvfM&bpctr=1409045310

    via Gerald Celente 3. Juni 2013
    https://www.facebook.com/gcelente/posts/651222258226620

    Woolwich murder, the MI6 connection: Younger brother of Michael Adebolajo 'was paid thousands to spy in Middle East'

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2334476/Woolwich-murder-MI6-connection-Younger-brother-Michael-Adebolajo-paid-thousands-spy-Middle-East.html#ixzz3BUGe0dXo
    Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

  1. Sensorium sagt:

    @ Ella
    Sie können es drehen und wenden wie sie es möchten. Das ist Ihr Ding!
    Fakt bleibt: Die USA ist ein extrem brutales und gewaltätiges Volk,Land!
    Von (Ehr)-lichkeit ganz zu schweigen!

    Und was Statistiken angeht, spielt es in der Regel keine all zu große Rolle wer sie erstellt hat. Nun ja... sie sind gelinde ausgedrückt mit Vorsicht zu betrachten, aufzunehmen (und weiterzugeben)!

  1. Ella sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Ella sagt:

    @Sensorium:

    Nun doch noch ein Nachtrag und dann gut ists.

    Wen oder was meinen Sie mit (Ehr)-lichkeit in Klammern?
    Die US Buerger und deren persoenliches, individuelles Verhalten? Die US Regierung deren Hintermaenner und ihre Politik?
    Haben Sie schlechte persoenliche Erfahrungen mit Amerikanern gemacht und verallgemeinern jetzt?

    Und was Statistik weitergeben betrifft, da sollten Sie sich vielleicht an den Kommentator auf Welt.de wenden, der Seine Quelle als das Department for Justice Statiscs angibt.

    Ich weiss ja nicht wie weit links Sie sind, lesenswert, Artikel der Jungen Freiheit: "Eine Kleinstadt in Missouri".


  1. Sensorium sagt:

    @Ella
    Nun doch noch ein Nachtrag und dann gut ists.

    lol...

  1. Ella sagt:

    @Sensorium .

    Mein Fehler, dass ich auf Ihre sonderbaren Postings ueberhaupt geantwortet habe. Bei soviel Zeitverschwendung, zaehlt es auch nicht weiter, nocheinmal zu posten.

    Dass ich andere Meinungen und Kommentare erst einmal Ernst nehme, gruendet darin ,dass ich die Meinungen anderer Menschen respektiere, und darin, dass ich in Geduld und Erklaerungen geuebt bin, da ich viele Jahre mit kleinen Kindern gearbeitet habe.

    So the joke is on me. So what.
    Zufrieden jetzt und stolz auf Ihre Leistung?

    Was Sie nicht bedacht haben, ist dass Sie mit ihren Postings, in erster Linie einiges ueber sich selbst ausgesagt haben, bzw. wie Sie andere Menschen behandeln und respektieren.

    Solche Leute bzw. kleine Trolle wie Sie sind ein Asset fuer die Trutherbewegung. lol

  1. Das ist ungerecht nicht nochmal

  1. Safefaster sagt:

    Schiessgeile us-Polizei - americas best


    Wer des Wortes nicht mächtig ist, hat einen schwachen Geist!
    Und solche Leute sind im Staatsdienst, nicht nur dort!

  1. sk3 sagt:

    Wozu die Aufregung, ist doch in Deutschland auch nicht anders. Da wirst du auch erschossen wenn du auf dem Arbeitsamt, ähh Jobbörse den Betrieb störst.

    "Demnach wollte eine Kundin nach einem Streit mit einem Mitarbeiter das Haus nicht verlassen. Sie randalierte und störte den Betrieb

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/verfahren-gegen-polizistin-eingestellt-die-frau-in-jobcenter-erschoss-a-823155.html

  1. Marc_Aurel sagt:

    Wenn man sich Polizeivideos aus den USA anschaut, scheint dort ein äußerst brutales, unangemessen hartes Vorgehen gegen Bürger selbst bei relativ geringen Vergehen regelmäßig vorzukommen. Ich weiß es nicht genau, aber ich vermute mal, das dort nur gewisse Teile der Polizei überhaupt eine richtige, ernsthafte, mehrjährige Ausbildung haben, die mit europäischen bzw. deutschen Standards vergleichbar wäre. Wenn man sich die Typen so ansieht, die dort Hilfsheriff spielen dürfen, wie sie herumstolzieren mit ihren Uniformen und Sonnenbrillen und einen auf wichtig machen, gewinnt man zumindest den Eindruck das gerade in ländlichen Gegenden jeder Hanswurst Dirty Harry spielen darf, so lange er eine Kanone bedienen kann, ohne sich selbst zu verletzen.

  1. freethinker sagt:

    Die US-Rassisten machen was sie wollen:
    http://www.gmx.net/magazine/panorama/proteste-ferguson/ferguson-urteil-grand-jury-zustande-30235702

  1. pet344 sagt:

    US-Polizisten, einfach dumm, dick und feige.Treten im Rudel auf und schlagen Menschen tot.Robben sind geschützt, jetzt werden Menschen totgeschlagen oder einfach erschossen.
    Freies Amerika, ich scheiße auf euch