Nachrichten

Obama behauptet, Russland produziert gar nichts

Dienstag, 5. August 2014 , von Freeman um 09:00

Der "Führer der freien Welt" war an Bord der Air Force One auf dem Rückflug nach Washington aus Kansas City, wo er eine Ansprache über seine Wirtschaftspolitik gehalten hatte, als zwei Journalisten des Economist ein Interview mit ihm führten. Die drei sassen um ein Mikrofon und sprachen über den Afrika-Gipfel den Obama als Gastgeber veranstaltet, plus eine Reihe anderer Themen, wie über China und Russland. Dabei hat Obama Russland als Nation "die gar nichts produziert" disqualifiziert und gesagt, Moskau spielt eine untergeordnete Rolle auf der Welt. Wenn Obama Russland so gering einschätzt, dann beweist dies was ich schon lange vermute, er ist wirklich strohdumm, hat ein Hirn in der Grösse einer Erbse und wird offensichtlich von Drahtziehern kontrolliert. Das er nicht frei sprechen kann und alles was er sagt vom Teleprompter abliest, ist hinlänglich bekannt.


Jeder der in den USA mal war kann bestätigen, die meisten Amerikaner sind überheblich, arrogant und meinen sie sind was besonderes. Dabei sind sie nur die grössten Klugscheisser der Welt und haben generell ein sehr geringes Wissen was ausserhalb abgeht, wenn überhaupt vorhanden. Jeder Volksschüler bei uns weiss mehr über Geschichte, Länder und Völker der Erde als die meisten Amis. Obama hat diesen Wissensmangel auf erschreckende Weise wieder deutlich bestätigt. Hier ein Auszug aus dem Interview:

The Economist: Was ist mit den Leuten die wirklich sehr schwierig sind? Russland ist das offensichtliche Beispiel im Moment. Sie haben mit Russland einen "Neustart" versucht. Angela Merkel verbrachte die ganze Zeit mit Wladimir Putin zu telefonieren. Wie gross fühlen sie sich persönlich im Stich gelassen über was passiert ist?

Obama: Ich fühle mich nicht in Stich gelassen. Wir hatten ein sehr produktives Verhältnis mit Präsident Medwedew. Wir haben vieles erledigt das erledigt werden musste. Russland hat denke ich immer schon eine Janus ähnliche Qualität, nach Osten und Westen schauend, und ich denke Präsident Putin vertritt eine tiefe Belastung in Russland, die wahrscheinlich langfristig schädlich für Russland ist, aber kurzfristig populär im Inland ist und sehr ärgerlich im Ausland.

Aber ich denke es ist wichtig die Perspektive zu halten. Russland produziert gar nichts. Migranten stürmen nicht nach Moskau auf der Suche nach Gelegenheiten. Die Lebenserwartung russischer Männer liegt bei 60 Jahren. Die Bevölkerung schrumpft. Und deshalb müssen wir mit Entschlossenheit antworten in was effektiv regionale Herausforderungen sind die Russland darstellt. Wir müssen sicherstellen, dass sie nicht eskalieren, wo plötzlich Atomwaffen zurück in der Diskussion der Aussenpolitik sind. Und so lange wir das das tun, dann glaube ich steht die Geschichte auf unserer Seite.

Obama schätzt also die Leistungskraft Russlands als sehr gering ein. Diesen Fehler haben in der Vergangenheit schon einige Grössenwahn- sinnige gemacht, wie Napoleon und Hitler. Beide GRÖFAZ (grösste Feldherren aller Zeiten) meinten sie können Russland so mal auf die Schnelle überrennen und besiegen, da die Russen eh nichts auf die Beine bringen. Dabei haben diese Grossmäuler die grösste und vernichtende militärische Niederlage ihrer Karriere erlebt. Wer die Leistungsfähigkeit und den Verteidigungswillen der Russen unterschätzt, der kann gleich sein Grab schaufeln.

Mr. President, ich will keine Nachhilfestunde über Russland abhalten, um ihre Wissenslücke aufzufüllen, aber hier einige Fakten: Russland ist flächenmässig mit Abstand das grösste Land der Welt, doppelt so gross wie die Vereinigten Staaten inkl. Alaska. Es hat alle Ressourcen die es gibt, einschliesslich die grössten Gas- und Ölvorkommen dieser Erde. Dazu ist es der Hauptlieferant des sehr wichtigen Metalls Palladium mit 41% und die USA haben nur 9%.

Aber es geht nicht nur um Rohstoffe, Ihre Behauptung, Russland produziert gar nichts, ist komplett falsch. Ich möchte Sie daran erinnern, dass ohne russische Raketenmotoren bringt die USA keine einzige Rakete in den Weltraum. Ja ihr kauft sie ein weil ihr selber nichts auf die Reihe bringt. Astronauten kann Amerika schon mal gar nicht ins All transportieren und ihr müsst sie mit Hilfe der Russen als Taxiservice mitfahren lassen. Das nur als Beispiel, was ihr nicht in der Lage seid zu tun und die Russen schon.

Ihre Behauptung, Russland hätte keine Einwanderer weil nicht attraktiv, zeigt wie wenig Ahnung sie haben. Es sind alleine 3 Millionen Ukrainer als Gastarbeiter in Russland tätig. Sie schicken Milliarden zurück zu ihren Familien und viele können nur deshalb existieren. Wegen dem Krieg ihrer Nazi-Schergen in Kiew gegen die eigene Bevölkerung sind Zehntausende nach Russland geflüchtet und suchen Schutz dort. Gerade sind 438 ukrainische Soldaten über die Grenze abgehauen, weil sie das Tötend er eigenen Landsleute nicht mitmachen wollen.

Laut UNO sind seit Beginn des Krieges 730'000 Ukrainer aus ihrer Heimat nach Russland geflohen. Sie flüchten zum ach so bösen Feind, weil es ihnen sicher dort schlechter geht, oder was?

Auch aus den anderen ehemaligen Sowjetrepubliken leben und arbeiten Millionen in Russland. Dazu, ohne Russland als wichtiger Absatzmarkt könnten die Nachbarländer gar nicht existieren. Viele junge Menschen kommen nach Moskau um ihr Studium zu absolvieren und finden einen Arbeitsplatz nach dem Abschluss. Ausländische Künstler können nur in Russland ihre Berufung für das Theater, Film oder Showgeschäft ausüben. Wissenschaftler finden nur in Russland geeignete Forschungsstätte.

Was Russland auch auf dem Bausektor kann wurde eindrücklich mit der erfolgreichen Organisation und Abhaltung der Winterolympiade in Sochi diesen Winter bewiesen. Es wurden gewaltige Infrastrukturprojekte, neuer Flughafen, Stadien, Bahnverbindung, Seilbahnen und Unterbringung der Sportler innerhalb kürzester Zeit errichtet. Trotz der Schlechtmacherei durch die westlichen Medien und Politiker war alles pünktlich fertig und funktionierte.

Eine Lebenserwartung von 60 Jahren für russische Männer ist auch falsch. Das mag vielleicht während der Sowjetzeit so gewesen sein und ist eine ole Kamelle. Das Klischee von Wodka saufenden Russen die sich zu Tode trinken stimmt doch schon lange nicht mehr. Viele sind genau so gesundheitsbewusst wie hier und treiben Sport. Auch die Bevölkerung geht nicht zurück. Russland konnte 2013 den ersten natürlichen Zuwachs seit der Sowjetzeit vermelden. Kinder zu bekommen und eine Familie zu haben ist "In" und wird vom Staat stark gefördert.

Sie sehen Mr. President, was Sie über Russland meinen zu wissen ist völlig daneben und hat mit der Realität nichts zu tun. Ihre Fehleinschätzung ist schon sehr bedenklich. Wie ich bereits gesagt habe, es haben schon viele im Westen Russland unterschätzt und sind dann eines besseren belehrt worden. Kümmern sie sich lieber um den rasanten Niedergang der USA. Was produziert ihr denn noch? Die ganze Industrie ist nach China und andere Billiglohnländer ausgelagert worden. Um eure Statistiken zu fälschen habt ihr sogar das Hamburgerflippen zu einem Industriejob umgetauft.

Was Amerika auch sehr gut kann ist die ganze Welt mit Finanzbetrug zu überziehen und damit auszusaugen. Obama spricht von sich selber, es ist die USA die nichts mehr reelles produziert, sondern meint mit Finanzblasen, mit Spekulation und künstlichen Finanzinstrumenten einen Mehrwert und Wohlstand zu erarbeiten. Das ist doch eine reine Luftnummer, ein Kartenhaus das aus nichts besteht ausser gigantischen Schulden. Zusammengehalten wird dieser Betrug mit Erpressungen, militärischen Drohungen und Kriegen.

Der folgende Chart zeigt den Rückgang des Unternehmertums in den USA. Die Anzahl neuer Unternehmen die in den letzten 30 Jahren entstanden sind geht konstant zurück und die welche eingehen steigt. Das geschied in allen Bereichen, mit allen Firmengrössen und in allen Bundesstaaten. Amerika wird systematisch deindustrialisiert.


Folgende bekannte amerikanische Handelsketten schliessen massenhaft Filialen oder werden demnächst für immer ihre Geschäfte schliessen: RadioShack, Albertsons, Staples, Family Dollar, Quiznos, Aeropostale, Abercrombie & Fitch, Toys R Us, TCBY, Barnes & Noble, J.C. Penney und Sears. Warum? Weil die Konsumenten in den USA nicht genung Einkommen haben und es ihnen immer schlechter geht.

Mr. President, Waffen produzieren, das könnt ihr noch. Aber sogar euren neusten F-22 Raptor Kampfjet bringt ihr nicht in die Luft und dieser Flop hat sich nicht nur als teuerstes, sondern auch für seine Piloten gefährlichstes Jagdflugzeug der Welt entpuppt. Auch eure neusten Schiffe für die Navy, Littoral Combat Ships, die 36 Milliarden Dollar gekostet haben, taugen nichts und das Pentagon musste zugeben, die Waffen funktionieren nicht richtig und die Schiffe würden einen Kampf nicht überleben. An Selbstüberschätzung und Überheblichkeit ist schon manche Nation zu Grunde gegangen.

Auf der letzten Münze die das Römische Reich prägte stand drauf, "roma invicta", Rom ist unbesiegbar. Dieser symbolische Slogan sollte die Moral steigern, hat aber den unvermeidlichen Untergang des Imperiums nicht aufhalten können. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind in der gleichen Situation. Ein Imperium das sich im Zusammenbruch befindet, meint aber immer noch der Grösste und unbesiegbar zu sein. Sie glauben ihrer eigenen Hollywood-Propaganda. Wer völlig überschuldet ist, nur noch auf Pump lebt und am ertrinken ist, sollte nicht auf andere mit dem Finger zeigen.

---------------------------------------------

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf die Petition von Nationalrat Oskar Freysinger hinweisen, "Die Welt braucht mehr denn je eine neutrale Schweiz" - Petition an Schweizer Regierung und Parlament

Die Sanktionen der USA und der EU gegen Russland schaffen einen Teufelskreis der Konfrontation und der Gewalt. Eine Ausweitung des Konflikts wäre für den Frieden in Europa fatal. Es gibt keine Alternative zum Frieden und die Schweiz darf sich in keinem Fall an einer Massnahme beteiligen, welche die Spannungen zu verstärken droht.Ein neuer Krieg klopft an unsere Tür. Der Konflikt in der Ukraine ist ohne Zweifel dabei, sich aufgrund der massiven Einmischung ausländischer Mächte zu internationalisieren. In seiner jetzigen Entwicklung wiederholt er weitgehend die automatischen Mechanismen, die vor genau hundert Jahren zum ersten Weltkrieg geführt haben.

Hier gehts zur Petition ...

--------------------------------------------

Die USA militarisieren die Ukraine um Russland anzugreifen, sagt Sergei Glazyev, der Wirtschaftsberater von Präsident Putin. Nach Donbas wird der Konflikt in die Krim getragen:

insgesamt 42 Kommentare:

  1. Private sagt:

    Ja klar die Amis sind alle dumm, von den Bürgern da glaubt kaum einer die offizielle 9/11 Story.
    Und die größten Firmen kommen immer noch aus den USA, einfach mal die Börsenkapitalisierung anschauen. Und die Chinesen kommen auch wie blöd und kaufen Immobilien. BIP hat die USA auch noch das höchste. Die Produktion wurde ins Ausland verschafft, aber Produktion ist nicht alles. Es soll auch noch Dienstleistung geben. Und produziert wird trotzdem noch viel hauptsächlich halt Premiumprodukte. Daimlers,BMW etc.! Und bzgl Raumfahrt machen es die USA doch geschickt, sie lassen die Russen die ganze teure Infrastruktur bezahlen und benutzen wie du es sagt die Raumfähre als Taxi. Ein Auto zu unterhalten ist auch teuer, wie nur einmal im Monat mit dem Taxi zu fahren. Ich denke der Vergleich ist klar geworden. Also denk ja nicht die Amis wären blöd nur weil paar Politkasper dir was anderes erzählen.

    Hier ein Link, pro USA und viele Kommentare darunter sind von Schweizern die in den USA leben und auch viel positives über die aktuellen Zustände dort berichten.
    http://www.nzz.ch/wirtschaft/der-amerikanische-traum-lebt-1.18355161

  1. ODIN sagt:

    Ein wahrer und schöner Artikel,der der Wahrheit entspricht.
    Die USA sind am Ende ihrer Weltherrschaft und man versucht das nur noch so lange es geht hinauszuzögern.Die werden alles erdenkliche tun um nicht mit "ach und Krach" unterzugehen.
    Diese irren Psychopathen würden uns mitreißen in deren Untergang.
    WIR MÜSSEN UNS DAGEGEN WEHREN.WER NICHT KÄMPFT,DER HAT SCHON VERLOREN.
    Wenn ich schon sterben soll,dann wenigstens nicht kanpflos.Alles andere wäre feige der guten Menschen gegenüber.

  1. habe mir letztens eine liste. der von den USA geführten kriege der letzten 200jahre angeschaut- .. viele dieser kriege sind fortan und die anderen werden 'inoffiziell' weitergeführt und ausbedeutung eines landes ist 'nicht weniger' ein krieg .. ich finde echt klasse wie in diesem beitrag ein wenig .ironie. zu finden ist .. von wegen russland würde nix produzieren (vodka. ak47 oder eben raketenmotoren) russia ist ein föderationsstaat und sie geben ihrem volk alles an bildung ..

  1. .. verzweifelt an ihrem eigenen untergang wollen sie (immer) noch die welt beherrschen/ führen und sehen sich dazu berechtigt
    ich hoffe nur: ihr kriegstreiber, die gefallen an toten herumliegenden menschen ohne arme & beine haben .. die grinsen wenn eine mutter ihr zerschossenes kind noch in die arme nimmt. ja ich hoffe ihr ertrinkt in eurem eigenen blut oder vom schweineblut das ihr bei eurer teufelsssekte in euren ritualen trinkt ..

  1. schaut euch liste von den USA an. wie/ wann und weshalb sie kriege führten/ führen
    die liste der letzten 200jahre der kriege der usa .. in welchem dieser wurde amerika angegriffen .?! wann .?! ich lach mich kaputt .. mit selbstgebauten spielzeugwaffen wurden sie angeschossen von amateuren. sogar ich bekomme das besser hin .. wer legt sich schon mit AmerikA an .?! keiner will sich in sein eigenes bein schiessen

  1. USA- sei nicht dein eigener- GEGNER

  1. Mockbird sagt:

    Es geht nicht um Pro- oder anti- Amerika, sondern um die Realität:
    Alles, was komplizierter als eine Waschmaschine ist, muß Amerika einführen. Da viele nicht wollen mit Gewalt. Deutschland wurde von Amerika ausgeraubt und gründete so den Nachkriegsaufschwung in Amerika.
    Die nachfolgenden Kriege gegen freie Staaten waren für den Nachschub an Drogen oder Rohstoffen durchgeführt worden.
    Und wenn BMW und Mercedes in USA produzieren ist das ja eine eingeführte Leistung für die Ami-Dorftrottel.
    Die Börse und BIP sind potemkinsche Dörfer, da Amerika total pleite ist. Nur die Wehrtechnik (meist aus dem Ausland ) funktioniert noch als Aushängeschild. Super! Das braucht die Welt!
    Amiland hat auch einen Friedensvertrag mit Deutschland verhindert, damit wir weiter ausgenommen werden können.
    Putin hat dagegen angeboten Ostpreußen und einen Friedensvertrag für die Zusicherung keine NATO-Terroristen dort zu stationieren, was auf Diktat von Amiland abgelehnt wurde.
    Da kann man nur sagen: AMI go home!

  1. @Mockbird

    Kannst du eine Quelle für Putins Friedensangebot nennen?

    In jedem Fall ist fakt: Die Einzigen, die die Besatzung Deutschlands beendet haben, sind die Russen. Allein das verpflichtet uns schon, ihnen mehr zu glauben, als allen anderen.

  1. Was mir in diesem Zusammenhang fehlt:

    Wer hat Europa (sic!) von den Nationalsozialisten befreit?

    Es gäbe heute kein Polen ohne Stalin, ohne die Rote Armee. Punkt. Es gäbe auch kein Baltikum, kein Belarussland und natürlich keine Ukraine und kein Bessarabien (irrtümlich z.Zt. Moldawien genannt). Desgleichen kein Tschechien und keine Slowakei oder Rumänien oder Ungarn. Auch kein Kroatien usw.

    Die Russen haben hierfür 28.000.000 (28 Millionen) Menschen geopfert. Die Russen haben mehr als die Hälfte aller durch und im 2. Weltkrieg umgebrachten Menschenleben geopfert - damit Europa vom Faschismus, von den Nationalsozialisten befreit werden konnte.
    Zugegeben, sie haben dabei Königsberg mit Bomberflugzeugen angegriffen und im späten Winter Anfang 45 auch einen Bomberangriff auf Berlin geflogen.

    So, und wie sieht es auf der Gegenseite aus: die Angelsachsen haben nicht nur deutschen Städte in Schutt und Asche gelegt, aber eben insbesondere deutsche Städte. Auch nach drei Jahren Bomber-Harris lebten immer noch Millionen Menschen in den zerbombten Städten - von Befreiung von den Nationalsozialisten kann also keine Rede sein. Selbst nachdem Bomber-Harris von Journalisten darauf hingewiesen wurde, dass der Bombenterror nichts bringt, hat er immer weiter und weiter gemacht und Dresden geplant. Die Deutschen (in den Großstädten) haben schon in den frühen 40er Jahren die Erfahrungen gemacht, wie 1998 z.B. Belgrad.

    Und dann haben die Angelsachsen auch noch die Frechheit besessen sich von den Russen sowohl große Teile Berlins, als auch Thüringens geben zu lassen und den Menschen in Berlin einzureden, sie hätten Berlin mit der Luftbrücke gerettet.
    Die einzigen die die Berliner unmittelbar nachdem Berlin kapituliert hatte, mit Nahrung versorgt hatten, waren die Russen, noch im April 45, schon am ersten Tag nachdem der letzte Schuss gefallen war.

    Und, schon mal davon gehört, dass sich insbesondere die Angelsachsen westlich des Atlantiks sich noch immer das Recht herausnehmen, dass ihre Angehörigen nicht den Gesetzen Deutschlands unterworfen seien - gerade und auch im Falle von Vergewaltigungen deutscher Frauen - noch immer!

    Und, wer hält nicht nur Deutschland auch heute, 2014, noch immer besetzt? Wer beruft sich immer noch auf die SHAEFgesetze, auch nach allen Verträgen seit 1945?

    Es hört sich sicher schrill an, aber Stalin hat Europa Frieden gebracht, unendlich viel mehr Frieden als die derzeitige Witzfigur in Washington oder dessen Vorgänger.

    In was für einer Scheiße leben wir eigentlich, dass wir Stalin als Friedensfürsten ehren müssen?

    Und wenn man den Zerfall der Sowjetunion einmal als den eigentlichen Beginn der heutigen Schweinereien in der Ukraine, in Irak, in Syrien (und damit auch in Gaza) begreift, kann man auch begreifen warum Gorbatschow eben kein Friedensengel ist, der ehemalige KGB-Mitarbeiter Putin dagegen (siehe z.B. Syrien) aber schon.

    Warum muss ich Putin verteidigen?

    Aber zurück zum Ausgangspunkt, was produziert Russland?

    Ganz einfach: im Vergleich zu den Angelsachsen gleich welchen Staatswesens produziert Russland Frieden! Das können nicht viele (Staaten/Nationen) von sich behaupten.

  1. ODIN sagt:

    Ich muß noch hinzufügen,diesen hochinteressanten Artikel zu lesen.Dieser bescheinigt die ganze brutale Wahrheit.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/05/die-ruecksichtlose-globalisierung-wird-zum-verhaengnis-fuer-europa/

  1. freethinker sagt:

    Und es werden immer mehr, die aus der Ukraine nach Russland flüchten: http://de.ria.ru/politics/20140805/269203733.html

    Obama rufe ich zu: "Halt´s Maul du Spinner und informiere dich erst mal, bevor du den Mund soweit aufreißt!"

  1. Frodo777 sagt:

    Die Welt braucht auch ein neutrales Deutschland. Vielleicht wäre das ja ein Motto für die Montagsdemonstrationen "Deutschland - neutral jetzt!" Denn Friedensstifter sollten neutral sein; und die Montagsdemos werden verebben, wenn sie kein fassbares Ziel haben. Es wäre auch ein Gegengewicht zu den einseitigen Medien. Wir sind also nicht GEGEN etwas (EU, NATO) sein, sondern FÜR Neutralität.

  1. ODIN sagt:

    Klasse afm...Du triffst den Nagel hier genau auf den Kopf.
    Der Russe ist überhaupt nicht unser Feind.Im Gegenteil eher unser Freund.Aber unser angelsächsisch-amerikanischer Feind meint,der Russe sei unser Feind.Am meinem letzten Satz erkennt man doch schon deren Schizophrenie.

  1. Stalin als Friedensstifter... Naja!
    Alleine stehen gelassen, funktioniert der Satz nicht. Gemessen an den Leistungen der "westlichen 'Werte'gemeinschaft" kann man aber tatsächlich kostatieren, daß UdSSR und Russland Garant des Weltfriedens sind und auch ihre Völker vielleicht nicht besser, aber eindeutiger behandeln.

    Eine interessante Frage, der jeder einmal nachgehen sollte, ist, warum die DDR die Mauer als "antifaschistischen Schutzwall" deklarierte, obwohl nach West-Propaganda soch die Faschisten beseitigt wurden.

    Ein neutrales Deutschland halte ich unter allen Utopien für die Unmöglichste. Kein Volk wurde von Anbeginn seiner Existenz als Staat derart dauerhaft angefeindet und ausgebeutet. Pazifismus ist Pflicht, aber D muß definitiv Schlagkraft haben und braucht echte Verbündete.

    In jedem Fall müssen wir uns jedoch aus der Umklammerung der USA-Speichellecker ("Internationalen Gemeinschaft") lösen und dem Vorsteh-Hündchen Obomba die Stirn bieten.

    Freeman danke ich im ganz Besonderen für seine allgemein unermüdlichen Beiträge, speziell der Beitrag zu Gaza http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/07/die-israelische-bombardierungsorgie.html mit dem Bild des Vaters vor seinem toten Kind hat mich getroffen, wie nichts vorher im Leben.

    Wir haben jede Pflicht, speziell als Deutsche, nachdem wir selbst vor (oder seit?) min. 70 Jahren so benutzt wurden, diesem Genozid und dem sich ankündigen neuen Krieg Einhalt zu gebieten. Jeder Einzelne!

  1. ODIN sagt:

    Genau diese Neutralität wollen die angelsächsischen Zionisten doch verhindern.Die wollen doch Chaos und Krieg.Und unsere korrupte Regierung macht sich lang für die.Aber auch deren Ende wird kommen.

  1. Weiterverbreiten, besonders an diejenigen,die
    immer noch an den Friedens- und Demokratiebringer Amerika glauben.
    Die ersten 2 Minuten kann man allerdings überspringen!
    Wir sind im Vorhof zur Hölle:
    https://www.youtube.com/watch?v=3nCauXdW6pE

  1. Mike sagt:

    @Private
    nur 1 Beispiel...
    20% der Amis leben von Essensmarken
    das sind fast 50 Millionen !
    Und die 8 Kommentare bei NZZ sollen nun representativ dafuer stehen das Amerika
    immer noch das Land der Traeume ist ?
    Der ganze Kommentar ist echt ein Witz nur lachen kann ich trotzdem nicht.

  1. Athos sagt:

    Oh je...Obama ist halt eben nur........halt, das Wort darf man nicht mehr gebrauchen, ist Rassendiskriminierend.

  1. freethinker sagt:

    Die westlichen Drecks......., insbesondere in der US-Führung, werden noch lernen sich normal zu verhalten in der Weltgemeinschaft, statt ständig Kriege anzuzetteln. Seien es nun Wirtschaftskriege und Psychokriege, wie gegen Russland, oder militärische Kriege wie gegen Syrien und Libyen mit Hilfe der Al-Kaida Terroristen, die von den USA und anderen gelenkt und finanziert werden.

  1. freethinker sagt:

    Wie beliebt die Amerikaner überall auf der Welt sind (also verhasst) weiß jeder. Weswegen weiß man auch, weil sie die Menschheit belügen und tyrannisieren.
    http://german.ruvr.ru/news/2014_08_05/US-General-von-afghanischem-Amokschutzen-getotet-9494/
    https://www.youtube.com/watch?v=wJN50awwXVM

  1. Ich bin kein Christ sondern ein Muslim. Was ich aber über Putin in den alternativen Medien, RiaNovosti usw. und in den Kommentaren lese bringt mich zu der Annahme dass Putin, Russisch-Orthodoxe Kirche, das russische Verständnis vom Christentum wohl fundamental anders sein muss als "Das Christentum" was man hierzulande kennt.
    Mittlerweile denke ich dass das "Westliche Christentum" politisch motiviert sein muss, der Westen beansprucht wohl auch hier die Deutungshoheit.
    Somit trägt Putin/Russland zur Völkerverständigung und zum Frieden bei.
    Produzieren bzw. Produktivität (von Waren) soll wohl unterschwellig als Maßstab für das richtige gelten.

  1. Danke, freeman, fuer diesen Artikel. Und auch danke an @Another free man fuer seine Ergaenzungen !

    Wir haben Verwandte, die seit ueber 20 Jahren in Texas leben, und auch scheinbar schon "gehirngewaschen" sind .... keiner Argumentation gegenueber offen "seufz".

    Ich persoenlich kann von meiner Familie muetterlicherseits auf jeden Fall nur positives ueber "die Russen" sagen. Mein Opa war im 1. Weltkrieg Kriegsgefangener der Russen. er stammte und lebte aus/in Ostpreussen und arbeitete bei der Reichsbahn. Mir erzaehlte er nur positives, so halt auch, dass die russischen Soldaten ihr Essen mit den Gefangenen teilten. Im 2. Weltkrieg verlor er seinen juengsten Sohn auf einem russischen Kriegsschauplatz (er wurde keine 20 Jahre) und hoerte trotzdem nicht auf, positiv ueber die Russen zu sprechen.

    Mein Opa war ein weiser Mann, bis ins hohe Alter. Bekaeme er die heutigen Zustaende mit, wuerde er sich im Grab umdrehen !!!!

  1. http://actualidad.rt.com/actualidad/view/136037-datos-obama-rusia-errores

    "Ignoranz oder Fehlinformationen ?

    RT aauf spaanisch widerlegt Obamas Aussage, gibt Zahlen an, ich versuche mal, zu uebersetzen:

    Die Wirtschaftsleistung bezueglich Export von Produkten und Leistungen betragen 593.00 Mio Dollar in Russland im Jahr 2013, laut der russischen Zentralbank.

    Bei Oel und Gas betraegt dies 355.000 Mio Dollar, die restlichen 238.00 Mio beziehen sich auf andere Sektoren, speziell auf Atomenergie, Bewaffnung und Landwirtschaft.

    Rosatom kontrolliert 16 % des Weltmarktes fuer den Bau von Atomenergieanlagen, Auftrage aus 2013 belaufen sich auf 74.000 Mio Dollar.

    Russland ist weltweit Fuehrer in der Produktion von kuenstlichem Kautschuk. Die jaehrliche Ausfuhrmenge - und anderen Produkten der Oel-Industrie - kommen auf 30.000 Mio Dollar.

    Seit langer Zeit hat Russland den "Titel" des 2.groessten Waffenherstellers nach der USA. 2013 nahm das Land durch Exporte der Militaertechnologie an 60 Laender - China, Indien und Lateinamerika inklusive - 15.700 Mio Dollar ein. 14 % des Weltmarktes fuer Hubschrauber nimmt Russland ein.

    Der Lebensmittelverkauf, speziell Getreide, betrug 2013 weitere 15.000 Mio Dollar. "
    ---------------------

    Ja, ja, Russland produziert nix, hihi ;) Da ist wohl eher der Neid der Vater des Gedankens !

    Amerika hat seine Bodenschaetze ohne Ruecksicht auf Verluste ausgebeutet und braucht jetzt wohl eher neue Abbaugebiete .......

  1. Man schaue sich mal die Wirtschaftszahlen des BIP fuer die UKRAINE an ;) Kein Wunder, dass Donezk so umkaempft wird !

    http://de.ria.ru/infographiken/20140606/268699649.html

  1. kalle h. sagt:

    jop freeman so siehts aus. und eins noch, die russen kommen nicht nachts und bomben alles feige aus 7 km höhe in schutt und asche... nein die kommen persöhnlich und das die persöhnlich gekommen sind daran sind "wir" deutschen selber schuld.

  1. Pandemieplan sagt:

    Selbstverständlich ist die Hackfresse ferngesteuert! Es ist doch überhaupt nicht anders möglich! Hätte dieser Illegale US Einwanderer nur irgendwas anderes außer Grütze in seinem Schädel würde er die Welt nicht noch immer weiter an den Abgrund heran führen! Am besten würde es der Welt immer noch gehen würden sich die USA in ein Rauendes Loch verwandeln!

    „Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!“

  1. Ich habe 2 Jahre in den USA gelebt, gearbeitet und bin dort zur Schule gegangen. Ich habe nicht eine Person, nicht einen Freund oder Freundin, nicht ein Fast-Familienmitglied kennengelernt, der/die die Welt belügt oder tyrannisiert.

    Ich lese diesen Blog nun schon etwas länger und bin sehr froh eine Gegenstimme zu den uns sonst bekannten Medien gefunden zu haben. Ich schätze sehr hoch den geschichtlichen Wissensschatz des Schreibers dieses Blogs und die Fähigkeit distanzierte Logik zu vermitteln, welche das ein oder andere Thema doch ganz anders aussehen lässt, wie es uns sonst versucht wird unterzujubeln.

    Nur... sollte man schon aufpassen, und damit meine ich den Schreiber und einige Kommentare hier, dass hier nicht das praktiziert wird, was man selber verpönt: Verallgemeinerung.

    So wie Ihr Menschen kennengelernt habt in anderen Ländern, habe ich sehr liebevolle, herzliche, aufgeschlossene Menschen in den USA kennengelernt. Und bei diesen persönlichen Erfahrungen möchte ich es auch belassen. Denn persönlich habe ich einige Texte hier aufgenommen, die ich nicht unkommentiert dastehen lassen möchte.

  1. Mockbird sagt:

    @auchschongewusst

    Hier zwei Quellen:
    http://deutsche-wahrheit.over-blog.de/article-hat-deutschland-den-friedensvertrag-mit-ru-land-fur-einen-betrug-verhindert-94167132.html

    http://sommers-sonntag.de/?p=7646

  1. humanity sagt:

    hatte schon paar x gelesen, dass russland fast schuldenfrei sei, darum hab ich nochmals kurz gegoogelt und das aus ende 2012 gefunden:

    http://www.investor-verlag.de/global-anlegen/russland-erwirtschaftet-ueberschuesse-und-ist-fast-schuldenfrei/102141332/

    müsste sich eigentlich noch verbessert haben bis heute...darum kann es nicht ganz stimmen, was der friedens-nobelpreis-träger bzgl. produktion behauptet ;-)

    na gut, dann mal noch ne statistik dazu (Quelle: IWF-World-Economic-Outlock Okt. 13)

    u. z. VERSCHULDUNG ww betreffend:
    4. platz USA 106,0 % d.BIP
    12. platz Russland 10,4 % d.BIP

    mfg ;-)

  1. Freenet sagt:

    Idiocracy Film schauen. Zeigt eigentlich recht realistisch in welche Richtung die USA und ihre Vasallen triften.

  1. ODIN sagt:

    Ich glaube keiner hat hier etwas gegen gute Amerikaner,aber die bösen Amerikaner überwiegen dieses leider mehr und mehr.Es ist nun mal so und das ist die Wahrheit.
    Nichts gegen gute Menschen,die können am wenigsten dafür.Es geht hier einzig und allein um herrschende versklavende Finanzelite aus den USA.Und Obama gehört nun mal dazu.Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  1. Es ist doch ganz einfach. Wir als Verbraucher haben es doch in der eigenen Hand. Unsere Waffe ist der BOYKOTT. Verzichtet auf alle Produkte "Made in USA", wie z.B. Coca-Cola, Pepsi, McDonalds, Burger-King, Automobile, Microsoft, Apple, VISA, usw. Diese Liste laesst sich beliebig fortsetzen. Stattdessen sollten man verstaerkt russische Waren nachfragen.

  1. Fonso67 sagt:

    Putin hat ab 2004 dafür gesorgt, dass Russland überhaupt am Verkauf seiner Rohstoffe verdient. Die hemaligen Jelzin und Yukos Verträge waren sogar so ausgelegt, dass Russland bei shell 1 mrd $. schulden hatte und das öl ins ausland geflossen ist. es gibt eine interessante doku, "der unbekannte putin" sollte sich jeder mal anschauen. obama ? dieser mann wird
    bald vergessen sein außer von den hinterbliebenen der vielen opfer die er zu verantworten hat. Fiedensnobelpreisträger? das ist der absolute gipfel und nicht im sinne von nobel. das ist eine bodenlose resprektlosigkeit gegenüber anderen friedensnobelpreisträgern. wenn er anstand und style hätte würde er diese "auszeichnung" zurück geben. der hat uns alle und die wähler in den usa nur getäuscht. dieser mann war der größte reinfall wenn man die erwartungen zu grunde legt. da sitzt er nun in seiner maschine und hält kluge reden. russland produziert nichts? na dann braucht man auch keine saktionen verhängen. so ein schwachsinn.

  1. freethinker sagt:

    Na, wenn die Russische Föderation nichts produziert, dann wundert mich das die russische Regierung auf Lebensmittel aus den Terrorstaaten verzichten kann.
    http://german.ruvr.ru/2014_08_06/Putin-verhangt-einjahriges-Einfuhrverbot-fur-Lebensmittel-aus-Sanktionslandern-7842/

  1. cobobka sagt:

    Russland kann auf den Import von Lebensmitteln verzichten. Aber wer ist Russland? Das Volk oder die Regierung. Wenn wir von den bösen USA sprechen, meinen wir eigentlich auch die Regierung und nicht alle Menschen. Gegen diese Verallgemeinerung hat Impeded Artist zu Recht Einspruch erhoben.

    Was sagt also das Volk in Russland zum Lebensmittelimportstopp? Hier ein Kommentar dazu:

    "Aktuell höre ich von den Verwandten und Freunden aus Moskau, dass die einfachen Menschen enorm unzufrieden sind mit dem Verbot der Einfuhr von Obst und Gemüse aus Polen. Damit hat sich der Kreml ein dickes Eigentor geschossen, denn nun haben die Geringverdiener und Rentner (die sind in der Mehrheit) kein Obst und Gemüse mehr. Der Kram aus Polen war die Billigware und mehr können sich die einfachen Leute nicht leisten.
    Die Reichen haben das Billigzeug nicht gekauft, weil jeder weiss, wie vergiftet es ist.

    Die Armen sagen nun: Ach so, bisher durften wir das vergiftete Zeug essen, da hat kein Hahn danach gekräht, so spart sich der Staat eine Menge Geld für die Renten, wenn die Leute aufgrund des Giftes früher sterben.
    Nun plötzlich wird die Einfuhr verboten, um die EU zu ärgern und den Polen zu schaden, als ob die Polen uns nicht schon genug hassen würden.
    Alles auf dem Rücken des Volkes.

    Überhaupt ist es eine Schande, Russland hat genug Ackerboden, um den Eigenbedarf selbst zu produzieren, aber meine Frau sagt, dass sogar Knoblauch aus China importiert wird.
    Es dreht sich alles nur ums Erdöl und das Erdgas, anstatt den Menschen Land zu geben und sie als Landwirte auszubilden. Anstatt eigene industrielle Produkte herzustellen, wird alles importiert.
    Die Liste ist endlos."(Zitat Ende)

    http://russianmoscowladynews.com/2014/08/01/ukraine-dein-schicksal-nachrichten-und-meinungen-teil-129/comment-page-1/#comment-6021

    Was die Trunksucht in Russland betrifft: Warst du selbst mal dort? Außerhalb Moskaus, hinter dem Ural? Nach dem Zusammenbruch der SU wurden diese Regionen quasi vergessen, sich selbst überlassen, fielen in die Hände von Oligarchen und der Mafia, was eigentlich das selbe ist. Dort sichert Wodka quasi das Überleben, das Aushalten der Zustände, weil niemand mehr da ist, der sich von staatswegen dafür interessiert.

    Deshalb könnte es, wenn dort nicht wie zu Stalins Zeiten aktive Bevölkerungs- und Industrialisierungspolitik betrieben wird, geschehen, dass die Regionen aussterben und man überhaupt nicht mitbekommt, dass das Land unbemerkt von Chinesen besiedelt wurde, wie das teilweise schon geschieht.

    Neulich lief eine Doku mit Scholl-Latour und es war so deprimierend mitanzusehen, wie vergammelt und runtergekommen die sibirischen Dörfer inzwischen sind. Und dann liefen ehemals stolze Russen rüber nach China, wo alles strahlte und glänzte, um dort etwas zu kaufen oder zu verkaufen, während es vor 20 Jahren dort genauso trist aussah wie heute in Russland.

    Fazit: Russland als Friedensbringer. Ganz großes Ja. Russland als Industrienation, jenseits des alten Erbes (Weltraum, Waffen, Atomtechnik) eher nein. Immerhin nicht so verschuldet wie die USA, die ihren Untergang besser maskieren und das Finale vielleicht als Lichtblitz mit Atompilz inszenieren.

  1. Daniel Bloom sagt:

    Hallo lieber freeman.Vielen Dank für deine unermüdliche Arbeit. Nun schreib ich heute zum ersten mal hier in ASR und möchte gleich mal stark differenzieren. Die Politiker und Bankster in den meisten Ländern sind nicht das VOLK. Aus den usa kam UND kommt auch mal was Gutes....die ursprüngliche Verfassung, Jazz, Grateful Dead und ein großer, noch lebender Philosoph, Ken Wilber. Ich bin mir sicher dass du und viele Leser und Kommentarschreiber das richtig zu unterscheiden wissen. Ein neutrales dt., also kein eu oder nato Mitglied mehr ist eine gute Idee, auch für die Montagsdemos. Und einige europäische Nachbarländer (das Volk)werden gerne dabei sein beim fröhlichen Austritt. Ich wünsch dir viel Kraft und Mut deinen Blog auf dem höchstmöglichen Niveu an journalistischer Kompetenz weiterzumachen. integrale Grüsse an dich und alle Leser OMSHANTIOM

  1. cobobka sagt:

    Laut diesem Zeitungsartikel bot Stalin 1952 einen Friedensvertrag an, wenn Deutschland neutral bliebe.

    http://terraherz.wordpress.com/2014/05/03/1952-friedensvertrag-mit-deutschland/

  1. humanity sagt:

    @ cobobka

    machen sie sich mal nicht soviele gedanken um die ernährung in russland...bitteschön:

    "Die Landwirtschaft war und ist nach wie vor eine der wichtigsten Branchen der russischen Wirtschaft. Einst die Kornkammer Europas, erlitt die russische Landwirtschaft in den 1990er Jahren einen drastischen Einbruch der Agrarproduktion. Inzwischen hat sich die Produktion erholt und der Produktionswert der russischen Landwirtschaft lag 2009 bei umgerechnet 38 Milliarden Euro. Die Bedingungen für die Landwirtschaft sind sehr gut, unter anderen ist sein Schwarzerdegebiet das größte der Welt. Die landwirtschaftliche Nutzfläche beträgt 219 Millionen Hektar, 13 Prozent der Landfläche Russlands. Davon sind 122 Millionen Hektar Ackerfläche, neun Prozent des weltweiten Ackerlandes." quelle: Wikipedia

  1. freethinker sagt:

    Wie die wissenden und mutigen iranischen Studenten, so gehen auch die russischen Studenten gegen das US-Unrechtsregime an:
    http://www.russland.ru/anti-obama-banner-in-moskau-video-aus-youtube/

  1. "Jeder der in den USA mal war kann bestätigen, die meisten Amerikaner sind überheblich, arrogant und meinen sie sind was besonderes. Dabei sind sie nur die grössten Klugscheisser der Welt und haben generell ein sehr geringes Wissen was ausserhalb abgeht, wenn überhaupt vorhanden."

    So etwas bringt nichts @FreeMann

    Ebenso wenig wissen zu wollen was Obama sagt er auch persönlich denkt. WENN er so denkt sollte er sich besser informieren. Waffentechnisch denkt er dann sicherlich nicht, erschreckenderweise auch seine Berater nicht!

    Nein, ich beneide ihn nicht darum dieses Volk regieren zu müssen und meine persönliche Meinung ist das es in diesem Land wirklich eines der grössten Gefälle von Wissen innerhalb der Bevölkerung gibt. Ich mache dafür das Schulsystem verantwortlich.

  1. freethinker sagt:

    @ Robert: Ist schon richtig das Obama nicht beneidenswert in diesem US-System den Politikclown spielen zu müssen. Das ist ein Mafiasystem und wenn man in so einem System die Puppe spielen muss oder will, dann muss man mit allem rechnen. Will man tatsächlich etwas zum Positiven verändern, dann wird man erschossen. Spielt man mit, so wird man zum Kriegs- oder sogar Völkermörder und würde nach den Regeln des Nürnberger Tribunals hingerichtet werden müssen. Nach dem Internationalen Strafgerichtshof müsste Obama längst zu lebenslanger Haft verurteilt sein.
    http://www.youtube.com/watch?v=cZ80CooBAXo

  1. Ella sagt:

    Ueber die Mentalitaet der Amerikaner habe ich in Freemans Blog oft genug geschreiben, auch ueber das miserable oeffentliche Schulsystem und die gezielte Verdummung seit mindestens 50 Jahren nach Gutduenken der Rockefellerstiftung und Vorlage des Davisstocks Instituts und die Gleichschaltung der BS Medien die in nur fuenf privaten Haenden ist.

    Da ich schon viele Jahre in US in einer KLeinstadt lebe kann ich aus meiner Erfahrung schreiben.

    Die Leute sind wirklich nicht sehr an D.C. Politik interessiert oder fuehlen sich einfach ohnmaechtig, sondern mehr an lokaler Politik da sie da mehr Mitsprachrecht haben
    ( Schoolboards, Sheriffs, Richter in den Landkreisen, Staatsassembly warden gewaehlt) Jeder Staat ist ausserdem mit seiner Gesetzgebung sehr unterschiedlich.

    Das Fed. Government wird meist als Eindringling gesehen, hoechstens gut genug um Gelder zuzuschiessen, Misstrauen ist jedenfalls gross.

    Die US ist ein Kontinent, dass scheine viele zu vergessen mit 50 Staaten. Viele Amis kommen ihr Leben lang nicht aus dem eignen Staat oder Stadt heraus, Ausnahme Arbeitsuche, da sie kaum Urlaub oder auch nicht das Geld haben. Mal nach Florida oder Disneyland ist schon ein Traum.

    Die Verallgemeinerungen gefallen mir ueberhaupt nicht. Wir Deutsche wollen ja auch nicht alle ueber einen Kamm geschoren oder als Nazis bezeichnet warden.

    Ich habe die Amerikaner meiner Umgebung, nicht als arrogant kennengelernt sondern als hilfsbereite freundliche Nachbarn. dies hat sich gerade wieder im diesjaehrigen Eissturm und bei zweitaegigen Stromausfall gezeigt. Keiner wurde alleingelassen Nachbarn klopften an ob wir Hilfe z.B Kerosin oefen brauchten. Bei aelteren alleinwohnenden Nachbarn wurde nachgeschaut auch da Wo kein Licht ( sprich Kerzen oder Oellampen zu sehen waren( wurde angeklopft.
    Wer keinen Generator oder Heizungsmoeglichkeit hatte wurde eingeladen und auch bekocht.

    Diese Nachbarschaftshilfe kenne ich jedoch auch ohne Emergencysituation. Da wird ueberschuessiges Gemuese verteilt oder ein Nachbarskind steht mit selbstgebackenen Plaetzchen vor der Tuer oder eine Nachbarin bringt eine Suppe vorbei, past auf die Hunde auf ec. all dies beruht auf Gegenseitigkeit.

    Es gibt hier in unserer Kleuinstadt Veterans for Peace und Move to Amend ( die die Entscheidung des Supreme courts rueckgaengig machen wollen, dass Coperations people sind und Amendment rechte haben)
    Jedes Jahr zu Wiederkehr des Angriffs auf den Irak gab es hier eine Mahnwache im Ort.
    Es gab einen Sternmarsch im Staat zur Militaerbasis.

    In der naechsten Grosstadt gab es Drohnenproteste, da dort eine Drohneneinheit stationiert ist.
    Es wurden viele Leute verhaftetet und verurteilt.
    Bei weiteren Protesten wurde eine aeltere Frau und Grossmutter zu einem Jahr Gefaengnis verurteilt, da sie angeblich die stay away order des commanders der Base missachtet haette.

    Dies schreibe ich als Beispiel, was hier in einem Umkreis von 70 -100 Meilen geschieht.
    Sowas steht natuerlich nicht in den deutschen oder Ami B.S. Medien.
    Die haben ja auch fast gar nicht ueber die Monsanto proteste berichtet, die z.B. auch in unserer naechst groesseren Stadt stattfanden.


    Genug der Beispiele, da ich ja bereits schon oefter ueber meine Erfahrungen hier geschrieben habe, auch wenn einige darueber gespottet haben, da das nicht in ihr Weltbild ueber Amiland passt.