Nachrichten

Die Endlösung für die Palästinenser

Donnerstag, 7. August 2014 , von Freeman um 10:00

Aus dem Munde eines israelischen Politikers hören wir was das zionistische Regime wirklich mit den Palästinensern vor hat. Moshe Feiglin (er heisst wirklich so) hat dazu aufgerufen, die israelische Armee soll Gaza erobern, die gesamte palästinensische Bevölkerung aus ihren Häusern vertreiben, ein grosses Lager für die 1,8 Millionen Menschen in der Wüste Sinai errichten, sie dort hin abtransportieren und so lange einsperren "bis ein Zielland für ihre Auswanderung festgelegt wurde." Danach soll Gaza in Israel einverleibt werden und Israelis sich im entvölkerten Gebiet ansiedeln. Das heisst, Feiglin verlangt eine ethnisch Säuberung des Gaza-Streifens, eine Deportation aller Palästinenser die dort leben und das Einsperren in einem riesigen Lager, bis sie irgendwohin auf der Welt zwangsweise ins Exil gehen. Jetzt ist Feiglin nicht irgendein verrückter zionistischer Extremist, sondern Abgeordneter des regierenden Likud-Partei und stellvertretender Sprecher des Parlaments. Was er den Palästinsern antun will erinnert sehr stark an eine andere Massendeportation und Abtransport in Lager, nämlich an "Die Endlösung". Unglaublich!


Feiglin hat sich in einem längeren Post auf Facebook am Wochenende an Netanjahu gewendet und ihm Versagen in der aktuellen "Gaza-Kampagne" vorgeworfen. Er führte die oben genannten Massnahmen gegen die Palästinenser auf, die sofort umgesetzt werden müssen. Er schreibt, "Oslo ist erledigt" und es gibt "keine zwei Staaten für zwei Völker; es gibt nur einen Staat für eine Nation."

Er will die Strategie ändern und die Feinde Israels neu definieren. Es sind einfach alle Palästinenser ohne Unterschied, denn ohne Unterstüzung in der Bevölkerung gebe es keine Hamas und ihre Einstellung gegenüber Israel wird sich nie ändern. Also müssen sie kollektiv bestraft werden, in dem man "den Gaza-Streifen erobert und alle Kämpfer und Unterstützer ausgemerzt."

Seine Vision ist "Gaza zu einem Jaffa machen" und die palästinensische Enklave soll "in eine blühende israelische Stadt verwandelt werden".

Er erklärte seine Lösung dann mit den Worten, es müssen Lager in der Nähe der Grenze zu Ägypten im Sinai errichtet werden, "weit weg von bewohnten Gebiet wo Raketen und Tunnel unwirksam sind, bis eine Destination für die Migration festgelegt wird." Gaza muss komplett von Strom und Wasser abgeschnitten und eine massive Bombardierungs-Kampagne durchgeführt werden, die alle Installationen der Hamas zerstört, sagte er.

Feiglin will das Israel damit anfängt Länder auszusuchen, welche die "Flüchtlinge" aufnimmt. Die sollen dann eine "grosszügige Wirtschaftshilfe erhalten".

Die Gesetze Israels würden dann für den Gaza-Steifen gelten und die Siedler die vor neun Jahren aus Gaza evakuiert wurden dürfen dann zurück und ihre Gemeinschaft errichten.

"Die Stadt Gaza und Umgebung wird als israelische Touristen- und Wirtschaftszone aufgebaut," stellt sich Feiglin als Zukunft vor. Vielleicht dürfen noch einige Palästiner bleiben, aber nur wenn sie einen Schwur leisten, gegenüber Israel loyal zu sein, sagt Feiglin.

Warum, weil es noch einige Sklaven braucht, welche die Dreckarbeit verrichten?

Was Feiglin laut ausspricht, war schon immer die Politik der Zionisten. Jetzt kommt die wirkliche hässliche Fratze zum Vorschein, was sie von Anfang seit den 20-Jahren des vorherigen Jahrhunderts praktiziert haben und jetzt zu Ende bringen wollen. Alle Palästinenser sollen verschwinden, müssen weg, damit Platz für das "auserwählte Volk" geschaffen wird. Es unterscheidet sich kaum von der Sprache der Nazis.

Das ganze Geschwätzt über eine Friedensvereinbarung, über das Oslo-Abkommen, über eine Zweistaatenlösung, war nur eine Hinhaltetaktik. Alle Vereinbarungen wurden ständig sabotiert und gebrochen. Man hatte nie die Absicht sie einzuhalten.

Das israelische Regime will keinen Frieden, will keine Koexistenz mit den Palästinensern, und will schon gar nicht ihnen ein Existenzrecht in einem eigenen Staat geben. Das passt nicht mit der nationalistischen und rassistischen Ideologie des Zionismus zusammen. Die Palästinenser müssen komplett raus aus ihrer Heimat und jede Spur ihrer tausendjährigen Geschichte getilgt werden.

Der ganze Konflikt im Nahen Osten ist ganz einfach zu erklären. Die Palästinenser sind die Nachfahren der Bevölkerung von Palästina seit der römischen Zeit vor 2000 Jahren. Im 8. Jahrhundert konvertierten die meisten zum Islam. Sie lebten friedlich dort mit einer kleinen Minderheit an Juden und Christen, ausser während der Kreuzzüge der Christen aus Europa, die Palästina erobern wollten. Danach war Palästina ein Teil des Osmanischen Reiches bis zum I. Weltkrieg und wurde von Konstantinopel regiert. Die Briten kamen von Ägypten aus und führten einen Krieg gegen die osmanische Armee, besiegten diese durch den Einsatz von Giftgas in der Schlacht um Gaza und eroberten Palästina und Syrien. Siehe "Wer hat als erster Giftgas im Nahen Osten eingesetzt".

Nach der Eroberung von Palästina durch die Briten, suchte am 3. April 1918 Chaim Weizmann mit einer zionistischen Delegation den britischen General Allenby in seinem Hauptquartier in Bir Salem auf, um Palästina als Staat für sich zu fordern. Bereits am 2. November 1917, also mehr als einen Monat vor der Eroberung Jerusalems durch Allenby, hatte sich Grossbritannien durch die Balfour-Deklaration mit den zionistischen Bestrebungen, in Palästina eine „nationale Heimstätte“ des jüdischen Volkes zu errichten, einverstanden erklärt. Von da an begann die Einwanderung der jüdischen Siedler aus aller Welt und Verdrängung der heimischen Bevölkerung der Palästinenser. Ab den 30-Jahren ging die Vertreibung mit Mitteln des Terrors richtig los, die ihren Höhepunkt in den 40-Jahren fand und in der Nakba endete, die Zerstörung von über 500 palästinensische Dörfer und Städte und Massenflucht. Siehe "Nakba – die grosse Katastrophe".

Nach der Gründung Israel wurde ein Gesetzt verabschiedet, welches "das Recht auf Rückkehr" den Palästinensern verweigert. Ausserdem wurden die Palästinenser in Restgebiete zurückgedrängt, Gaza und Westjordanland, und unter der Besatzung der israelischen Armee gestellt. David Ben-Gurion, der erste Premierminister Israels und Hauptvertreter der zionistischen Ideologie zur Eroberung Palästinas sagte 1919: "Jeder sieht die Schwierigkeit in der Frage der Beziehungen zwischen Arabern und Juden. Aber nicht jeder sieht, es gibt keine Lösung zu dieser Frage. Keine Lösung! Es gibt einen Abgrund und nichts kann diesen überbrücken. Wir als Nation wollen dieses Land für uns; Die Araber als Nation wollen dieses Land für sich."

Auf folgender Karte sieht man wie den Palästinenser systematisch von 1946 bis heute durch die Zionisten das Land gestohlen wurde und ihnen nur noch kleine Restflecken übriggeblieben sind:

klick drauf um zu vergrössern

Bereits damals haben Zionisten den dialektischen Trick angewendet der bis heute gilt, in dem sie von Arabern sprechen und nicht von Palästinensern. Damit wollen sie den Eindruck erwecken, die Palästinenser sind nicht schon immer dort heimisch und mussten erste vertrieben werden um Platz zu schaffen. Die Zionisten verbreiten die Lüge, Palästina wäre ein leeres Land gewesen, das nur auf ihre Besiedelung gewartet hätte.

Für alle die meinen, Palästina gab es nie, hier eine Münze aus dem Jahre 1927:


Wie gesagt, für Zionisten gibt es kein Zusammenleben mit den Palästinensern. Es gibt eine strickte Trennung, die mit der gigantischen Mauer die durch ganz Palästina verläuft zum Ausdruck kommt. Die Politik des zionistischen Regimes lautet von Anfang an, das Leben den Palästinensern so unerträglich zu machen, sie so zu entwürdigen und zu entrechten, bis sie freiwillig abhauen. Wenn sie sich dagegen wehren dann ist das Terrorismus.


Haben die Palästinenser eine Armee? Haben sie Kriegsschiffe, Panzer, Helikopter, Drohnen und Kampfjets? Haben sie Atombomben? Nein, sie haben Steinschleudern. Aber Israel hat dieses Arsenal, hat aber die Frechheit zu behaupten, das arme kleine Land wäre soooooo von den Palästinensern gefährdet und deshalb muss man einen Bombenkrieg gegen sie führen. Das Massentöten von Zivilisten wäre gerechtfertigt. Wer diesen Völkermord kritisiert und anprangert wird als Antisemit diffamiert.

Warum betont das zionistische Regime und seine Apologeten ständig, "die IDF ist die moralischte Armee der Welt?" Ganz einfach, weil sie es nicht ist. Es ist genau andersrum. Die israelische Armee ist die kriminellste, deshalb muss man das Gegenteil ständig betonen. Wer auf wehrlose Zivilisten Bomben abwirft, Frauen und Kinder ermordet, hat keine Moral. Das gleiche trifft auf die Behauptung zu: "Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten". Dann war Südafrika während der Apatheid auch eine, was jeder als asburd abtun würde. Wenn überhaupt, dann gelten demokratische Rechte nur für Israelis und nicht für Palästinenser, genau wie in Südafrika nur die Weissen Rechte hatten und die Schwarzen keine.

Was haben die Zionisten mit Palästina gemacht? Stellen wir uns vor, es gebe Leute die behaupten, sie würden von den Germanen abstammen, ihre Vorfaren wurden durch die Römer vor 2000 Jahren aus dem Gebiet von Mogontiacum, dem heutigen Mainz, vertrieben und jetzt wollen sie die Stadt wieder zurück. Die germanischen Götter hätten ihnen das Land versprochen und die jetzigen Bewohner von Mainz sollen verschwinden, damit Platz für die Nachfahren der Germanen geschaffen wird die verstreut auf der Welt leben. Was würden alle dazu sagen? Was würden die Mainzer dazu sagen? "Ihr habt ja einen Vogel! Was hat ein angeblicher unbewiesener Gebietsanspruch vor 2000 Jahren mit dem heutigen Besitzverhältnissen zu tun?" Wer so etwas fordert, würde keiner ernst nehmen.

Aber so argumentieren die Zionisten. Sie bilden sich einen "gottgegebenen" Anspruch auf Palästina ein, meinen damit die Palästinenser verjagen zu dürfen, haben es getan und sie in kleine Gettos eingesperrt. Die ganze Welt hat zugeschaut und es geduldet. Jetzt wollen sie diese Gettos auch noch räumen. Die Palästinenser sollen zuerst in Lager abtransportiert werden, um dann irgendwo weit weg ins Exil zu gehen, damit die Zionisten ganz Palästina für sich haben und die "Untermenschen" endlich los sind. Das ist die Endlösung für die Palästinenser.

In Israel hört man oft, die "Araber" sollen in die Nachbarländer abhauen, oder nach Südamerika, oder Russland, es gebe dort genung Platz. Das haben die weissen Rassisten in Südafrika auch gesagt, die Schwarzen sollen verschwinden. Die Vorherrschaft der weissen, europäisch- stämmigen Bevölkerungsgruppe wollte die Schwarzen weg haben, genau wie die europäischstämmigen Zionisten die Palästinser. Die Schwarzen wurden als Ausländer angesehen, wurden nur als Gastarbeiter akzeptiert, wie die Palästinenser. Trotz dieser seit 70 Jahren andauernden Diskriminierung, Unterdrückung und diesen Dauerkrieg, wollen die Palästinenser aber nicht aus ihrer Heimat weg.

Deshalb, alles was jetzt an Waffenstillstand und Friedenslösungen vorgeschlagen wird ist Augenwischerei. Ist wieder nur eine Verarsche bis zum nächsten Krieg. Die einzig wirkliche Lösung wäre eine echte Demokratisierung Israel und Aufgabe der rassistischen zionistischen Ideologie, wo alle Völker gleichberechtigt leben können, ohne Trennmauern und Stacheldraht, ohne Besatzung und Gettos, ohne Terror und Krieg, ohne Hass und Vergeltung. Genau wie die Weissen in Südafrika ihre Rassentrennung und Apartheid-Regime aufgeben mussten und sich mit den Schwarzen versöhnt und geeinigt haben, müssen die Israelis auch durch diesen Prozess und Sinneswandel. Ohne dem wird es nie Frieden im Nahen Osten geben.

Ach ja, bei meiner Recherche über Moshe Feiglin bin ich auf ein Interview mit der israelische Zeitung Haaretz aus dem Jahre 1995 gestossen. Was Feiglin darin von sich gibt, schlägt echt dem Fass den Boden raus. Es hat sich darin als Bewunderer Hitlers entpuppt.

"Hitler war ein unerreichtes militärisches Genie. Der Nazismus erhob Deutschland von einem niedrigen zu einem fantastischen physischen und idiologischen Status. Der zerlumpte, verwahrloste Jungendkörper wurde in einen sauberen und ordentlichen Teil der Gesellschaft verwandelt und Deutschland erhielt ein exemplarisches Regime, ein ordentliches Justizsystem und öffentliche Ordnung. Hitler schätzte gute Musik. Er konnte malen. Das war keine Bande von Schlägern. Sie benutzten nur Schläger und Homosexuelle."

Haaretz kommentierte diese Aussage mit den Worten: "Feiglin und seine Kumpane sind keine Radikalen, sondern Faschisten bei jeder akzeptablen Definition."

"Es gibt keinen Zweifel, das Judentum ist rassistisch im gewissen Sinne," führte Feiglin im Interview fort. "Und als sie bei den Vereinten Nationen behaupteten, der Zionismus ist rassistisch, fand ich keinen Grund zu protestieren. Die Leute die meinen, Rassimus ist eine Unterscheidung der Rassen - und das ist eine sehr primitive Unterscheidung - muss erkennen, der Zionimus ist rassistisch." Siehe Haaretz-Artikel aus dem Jahre 2008 mit dem Titel: "Yossi Sarid / Feiglin, his cronies are fascists by any definition".

insgesamt 26 Kommentare:

  1. ODIN sagt:

    Das ist ein super Artikel und wie recht du doch hast.
    Es ist schlimm,das die westlichen blinden Politiker der Wahrheit nicht ins Auge sehen wollen.Alle diejenigen,die das zugelassen haben,das man Palästina das Land stiehlt und man diese Menschen als Terroristen bezeichnet,nur weil sie sich gegen diesen beispiellosen Landraub wehren,an deren Hände klebt das Blut schon dunkelrot.
    Jeder der nur ein wenig Grips in seiner Birne hat,der weiß genau,wer hier die wahren Terroristen sind.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Endlich mal wieder ein sachlicher Artikel mit Nennung historischer Fakten, einem zutreffenden/einleuchtendem Vergleich (Mainz evakuieren für ein paar hundert Nachfahren der alten Germanen);; ohne Polemik, ohne Schmähungen, und ohne Beleidigungen ...

    Gut so, denn nur mit realistischen Fakten kann man den hierzulande Tausenden Freunden Israels argumentativ entgegentreten.

    Die Meisten sind völlig verblödet durch propagandistische Hetz-Sender wie N-TV und N24.
    Dort kommen alleweil übelste Foto-Serien, deren Glaubhaftigkeit jeder herausfinden könnte, wenn er nur ein kleines bissel Hintergrundwissen und ein Mindestmaß an Materialgefühl hätte.
    Man sieht komfortable Tunnel-Systeme mit (vermeindlich frisch ertappten) vermummten Palästinensern die da in beste Tücher gehüllt zu einer festlichen Hochzeit durchlaufen, als ob sie in einer Stuttgarter-U-Bahn-Passage mit links und recht platzierten Shopping-Läden flanieren.
    Weitere Fotos zeigen wie irgendwelche Araber Ziegen, Rinder, KurzstreckenRaketen samt AbschussRampen, kistenweise Gewehre, Zementsäcke, Baustahl, Maschinen, .... weiß der Geier noch alles ... da in den GAZA-Streifen reinschmuggeln.
    Auf manchen Bildern sieht man jedoch ganz am Rand einen Gewehrlauf oder Kampfstiefel ins Foto ragen.
    Ein anderes Foto zeigt den Kriegsminister Israels, der gerade eine fein säuberlich und nach Industrieellem Standard perfekt gebaute kurze Betontreppe zu irgendeinem angeblich unterirdischen Gang (Deckenhöhe ca. 2,50m) runtergeht.
    Solche Fotos werden dem N-TV Leser als Geheim-Tunnel zwischen Gaza und dem Süden von Israel präsentiert.
    Fehlt nur noch ne elektrische U-Bahn und Rolltreppen + Leuchtreklame.

    Nach Angaben von Reuters / N-TV müssten man annehmen unter dem GAZA-Gebiet gehts zu wie in *Stalag_13, Ein Käfig voller Helden*.

    Genau jetzt ist eine weitere N-TV Bilderserie (81 zum Teil erkennbar gestellte Fotos) bei denen jeder ASR-Leser sein eigenes Wissen testen kann.
    Der größte Medien-Witz sind immer die sich irgendwo duckenden / versteckenden / Schutz hinter Mauer suchenden Zivilisten, die da hocken und lächeln bzw. grinsen.
    Und zwischendurch abwechseln Fotos von hübschen irraelischen Solsatinen und vermummten (angeblichen) Hamas-Kämpfern die grad irgendwelche Raketen rumtragen und vor Landkarten sitzen und ihre Raketen ausrichten.
    Angeblich hätten die Hamas noch über 12-tausend Raketen auf Lager, so stehts in der dem US-Senat vorgelegten Gesetzesentwurd, den die meisten Senatoren + Abgeordneten brav unterschieben haben.
    Auch Mr. Ron Paul hat unterschrieben! WFF ?
    Diese Lügenschei?e ist unerträglich.

    Es wird sich niemals ein Gremium von entscheidungsgewaltigen westlichen Politkern dafür stark machen, um einen Deal zwischen Israel und den restlichen Palästinensern + Libanon zu vereinbaren und durchzusetzten:

    Die vielen Milliarden Finanzhilfen und Wiedergutmachungs-Leistungen.. die von USA, Deutschland und mehreren anderen Ländern gezahlt wurden/werden, kommen nun außschließlich für die Umsiedlung der GAZA-Bewohner und der restlichen Palästinenser im Westjordan --> in eine neue Heimat (zum Beispiel nach Libyen, Ägypten, Syrien, ...) zum Einsatz.
    Das würde bedeuten, Israel bekomme absolut nix mehr frei Haus geschenkt und darf dafür dann das Westjordanland und GAZA für sich alleine haben.
    Denn dann würden Hunderttausende Militärs sinnlos in der Gegend rumsitzen, die israelischen Rüstungskonzerne verlören ihre Existenzberechtigung und müssten quasi Schwerter zu Pflugscharen umbauen.
    Das will dort niemand, dann lieber ab und zu ALARM-Sirenen hören, mit dem Auto rechts ranfahren und für die Fotografen (innerlich grinsend)

  1. Mike sagt:

    es gibt zum Glueck auch noch Juden die das verurteilen

    http://www.democracynow.org/2014/8/7/a_hideous_atrocity_noam_chomsky_on

    leider kaempfen die auch gegen Windmuehlen

    Einfach nur traurig was gerade alles abgeht kann momentan kaum noch arbeiten

  1. Öl-Schleich sagt:

    Welche "Lösung" bietet Rassist*ael den Palästinensern denn wirklich ??

    # keine Auswanderung gen Osten, da ist Israel,
    # keine Auswanderung gen Norden, da ist Israel,
    # keine Auswanderung gen Westen, da liegt die Marine auf der Lauer,
    # keine Auswanderung gen Süden, den Sinai will sich Israel in absehbarer Zeit selbst einverleiben,
    # Auswanderung nach oben geht nicht, wegen Erdanziehung.

    Die einziste von Israel akzeptierte und seit Jahrzehnten aktiv praktizierte und von quasi allen westlichen regierungen unterstützte "Friedens-Lösung" ist Auswanderung der Palästinenser nach unten.

  1. Was Feiglin (also dt. Abstammung!) sagt, unterscheidet sich äußerlich nicht von dem was ich neulich als Kommentar zu einem anderen Post zum selben Thema geschrieben hatte, welcher dann nicht veröffentlicht wurde. Deshalb hier nochmals meine Bitte: habt den Mut zur Aufklärung, auch wenn es schmerzt was ich zu schreiben versuche:

    1. Das irgend ein Feiglin irgendwann einmal etwas sagen würde wie er es jetzt getan hat, war uns allen klar. Im Grunde sagt er was wir Israel bzw. den Zionisten immer schon vorgeworfen haben: Genozid! Genozid an den Menschen in Westjordanland und insbesondere in Gaza. Er, Feiglin, spricht damit geradezu prototypisch das aus, was wir mehr oder weniger empört befürchteten, aber, aber ...

    Glaubt (hier) wirklich irgend jemand diese nunmehr von Feiglin öffentlich gemachte ... Perspektive für die Zukunft der jetzt in Gaza lebenden Menschen aufhalten zu können? Glaubt das hier ernsthaft irgend jemand? Nochmal: bei aller berechtigten Empörung und Wut über die Politik Israels, also des zionistisch Staates von angelsächsisches Gnaden, wer sollte das zu hindern in der Lage sein? Wer? Die Saudis? Die Russische Föderation? Die Volksrepublik China? Iran? Wer?

    2.) Wenn sich niemand findet der eine Antwort auf meine obige Frage (1. Wer soll das aufhalten?) geben kann, dann stellt sich die Folgefrage: Was soll eine Mutter in Gaza tun? Soll sie auf ihrem Recht beharren, in Gaza mit ihren Kindern zu leben? Soll sie das wirklich tun und vor allem, soll sie das ihren Kindern zumuten? Ist nicht schon längst der Punkt erreicht, an dem das Recht auf Leben der Kinder das Recht der Mutter auf eine Leben in Gaza überwiegt? Ist die berechtigte Empörung darüber, dass ihr, der Mutter, das Leben zur Hölle gemacht wird, es wirklich wert, wenn dabei ihre Kinder in der Schule dahingemetzelt werden? Die Frage an die Mutter ist nicht fiktiv sondern höchst evident, real!

    ****

    Meine Antwort (neulich und heute) ist, wenn die Mutter von sich aus ... geht, kann sie noch ein wenig darüber mit bestimmen wohin sie mit den Kindern geht. Wenn sie, die Mutter, wartet, abwartet, oder gar sagt, dass sie bleiben will, dann wird sie - so meine These - deportiert werden, ob sie will oder nicht. Und, sie kann dann auf die Deportation keinen Einfluss mehr nehmen, keinen.

    Was ich neulich auch geschrieben habe und hier wiederhole: ich habe für mich schon lange die Konsequenzen aus den beiden Fragen gezogen (weil ich während des libanesischen Bürgerkriegs, der massiv von Israel induziert worden war, von Damaskus aus nachts den brennenden Himmel über Beirut gesehen habe, ~ 50km), und mir quasi einen Notausgang aus dem Drama (s.o.) entworfen: ich sage, die Verantwortung gegenüber dem Recht auf Leben der Kinder des Gaza gebietet, wenn eine auch nur halbwegs gesicherte Existenz dort nicht mehr möglich ist, dass die Mütter einen anderen Platz zum Leben suchen. Mein Vorschlag an dieser Stelle lautet(e): jedes Leben am Indischen Ozean zwischen Oman und Jemen ist besser als das sonst nie endende Sterben in Gaza. Und, je länger die Mütter in Gaza warten um so kleiner werden die Chancen, dass sie nicht auf Sinai ... zerrieben werden! Macht euch nichts vor: weder die Jordanier (die schon gar nicht!), noch die Ägypter und auch nicht die Saudis wollen was mit den Menschen aus Gaza zu tun haben.

    Noch ein Lesetipp zum Thema: Thierry Meyssan, den Abschnitt "Was ist Zionismus?" (auch wenn die deutsche Übersetzung schlecht zu lesen ist).

    Und noch was: Von (uns) Männern erwarte ich nahezu Null Fähigkeit das Leben zu schützen. Ist die Frage, ob die Frauen in Gaza (nicht die Frauen in Europa, wie z.B. derzeit in der Ostukraine) die Freiheit haben, sich für ihr Leben und das ihrer Kinder zu entscheiden?

  1. Danke Freeman, dass du solche hässlichen Gestalten wie Feiglin beim Namen nennst. Einer der so etwas sagt gehört in Handschellen IN DIE WUESTE abgeführt. ER sollte im Sinai ausgesetzt werden und dort elendiglich darben. Den Bibi und den Lieberman sollten sie auch gleich mitnehmen.

    Die Zionisten hätten in der Vergangenheit die Möglichkeit gehabt, einen Judenstaat in Russland oder Argentinien zu gründen. Dort hätten sie in Ruhe leben und sogar ihren Tempel errichten können. Die USA, der treuste Verbündete Israels hätte übrigens auch noch genug Platz für ein neues und grosses Israel. Schlage vor, dass sie alle dorthin auswandern. Es gäbe dort genug Sklaven ähm evangelikale Christen die ihnen beim Aufbau helfen würden. Dann wäre nämlich die bald 70jährige Leidenszeit für die Palästinenser endlich vorbei.

  1. @Nach Schweizer Recht wären solche öffentlichen Äusserungen schlicht strafbar. Aber warum klagt denn nun niemand z.B. beim Menschenrechtsgerichtshof? Ist dies kein Offizialdelikt? Nur ein Antragsdelikt? Ja warum klagt niemand?

    Gute Frage!! Antwort: Weil die jüdisch-zionistischen Seilschaften dies wohl zu verhindern wissen! Mässig gute Antwort. Im Detail? Auch in der Schweiz hat es einige bekannte Jüdische in der Politik, seien sie in der SP oder sonstwo, seien sie lesbisch oder "gläubig", seien sie Schlawinerskis oder deren Friedmännische Koksnasen, alle sind ja recht zungenfertig.

    Aber gibt es da plötzlich zweierlei Recht auf der Welt? Wenn ICH nun öffentlich die jüdischen Seilschaften der ZIONISTISCHEN USRAHELLISCHEN POlitik anprangere, riskiere ich in der Schweiz aufgrund der öffentlichen Meinung (durch die Pressnutten verbreitet) eine Anklage, aber eine wofür? Dass ich fordere, dass diese jüdisch-zionistischen Schlächter angeklagt werden?

    Nun, genug der Provokationen. (Zynismus ON: Ich gehe lieber essen, auf meiner Speisekarte steht wenigstens nicht ein koscher geschlachteter Palästinenser, ZYN OFF)

    Glücklicherweise gibt es wie bereits gesagt auch noch die Aufrechten jüdisch Gläubigen, denen die universellen Menschenrechte heilig sind! Sie MÜSSEN ihren Teil beitragen, UNBEDINGT ihre Stimme noch lauter erheben, weil die öffentliche Meinung alle Kritik an der menschenverachtenden Politik ISRAHELLs sofort in die rechte Ecke stellt. STOP: Also nicht die ÖFFENTLICHE, sondern natürlich die VERöffentlichte, die Redaktionen sind ja voll von solchen charakterlosen,
    rückgratlosen Meinungsmaden...

    Ich habe schon den link zu Bibis Stellungnahme eingespeist, seht es euch an, Er sagt es offen und geht mit genau der selben Arroganz drüber weg: 2 % sollen sie noch am Ende haben, die Palästinenser und ANGST: Die Untermenschenkategorie liegt offen vor uns, das Ghetto und die Endlösung. Mit FRIEDMANNscher "Eloquenz" und Staatsraison verteidigt - widerlich

    Und ich bleibe dabei: Dies steht im Widerspruch zu jedem Versuch der gläubigen Annäherung ans Heilige im Judentum!!

  1. Nachtrag und Kommentar zu
    @ANOTHER FREE MAN
    Du spielst das Spiel der anderen (oder ist es deines?): Man bringt mal einen Vorschlag in die Runde und wenn dann nicht ein grosses Geschrei losgeht, dann macht man es?

    Du drehst mit einer pervertierten Argumentation die Lösung um: Nicht das Niemandsland am indischen Ozean ist das Land der Palästinenser, sondern das besetzte Land ist das Land der Palästinenser.

    Was du sagst und als "realistischen Blickwinkel" rosarot propagierst, ist die Unterwerfung der Welt unter das Machtprinzip, der defätistische Abgesang an jeglichen Versuch, zwischenmenschliche und zwischenstaatliche Konflikte zu lösen. Deine Lösung ist auch ein Schlag in das Gesicht jedes der opferbereiten und mitmenschlich fühlenden Menschen auf der ganzen Welt! Nimm dir ein Beispiel nachstehend - und verschon uns mit deinem Namen: ANOTHER FREE MAN, nein, du bist ein Abklatsch von FREEMAN, der meint's ernst- er lässt dich sogar deine zynische Meinung posten. Ich bin ja auch manchmal zynisch, aber bei dir ist es der ernstgmeinte Inhalt!! Ich find dich sowas von ...

    Schau dirs an und - schweig:

    http://mondoweiss.net/2014/08/targeting-institutions-occupation.html

  1. @ Another free man

    In deiner Ausführung fällt mir auf,dass du keine Lösung für diesen Konflikt mehr siehst,in dem beide Parteien zufrieden wären.
    Ich kann dir sagen, eine Lösung wird es nie geben.
    Denn Israel ist Täter und die Palästinenser sind die Opfer.
    Und du forderst, unter der Annahme es wird keine Lösung geben,dass sich das Opfer ergeben sollen.Die einzelne Mutter wird sich wahrscheinlich wünschen ihre Kinder kämen in Sicherheit und eine Ausreise anzutreten, sofern möglich, wäre dies wahrscheinlich die einzige Überlebenschance (Dies wäre eine rationale Entscheidung der Mutter auszuwandern,keine Frage)

    Aber wie pervers ist es eigentlich,als jemanden der dort nicht gefangen ist,zu dem Gedanken zu kommen,während die USA/Europa/Israel und der Rest der Welt ein Verbrechen begehen und zu Unrecht dort das Volk durch Israel terrorisiert wird und austreibt,sich in eine Logik hinein versetzt,die dem Täter den "Gewinn" erlässt.
    Das ist ein höchst undemokratischer und primitiver Gedanke.

    Richtig, die Kinder sterben durch die Bomben und man könnte sie retten indem man flieht.Das mag ein Fakt sein.
    Aber die Menschen sterben durch israelische Bomben,unter dem Vorwand der Bekämpfung des Terrors,jedoch ist dies nicht wahr, denn es geht um die Völkervertreibung.
    So müsste es heißen, die Rettung der Leben im Gaza wäre keine Auswanderung, sondern Israel muss gehindert werden,diese Menschen zu bombardieren und da sagst du die Staaten der Welt können nichts tun? Doch sie könnten, aber sie wollen nicht.

    Dein Ansatz,dass das Opfer aufgeben sollen, weil der Täter konsequent bleiben wird entbehrt jeder Grundlage für eine geordnete Gesellschaft.Demnach wäre es ja dann ein Überleben des Stärkeren und du beherbergst diese Mentalität in deiner Ausführung.

    Ich kritisiere dich so, weil du ein Außenstehender bist und nicht in Gaza lebst! Für mich haben nur die Menschen dort das Recht solche Schlussfolgerungen zu ziehen,dass sie nachgeben zum Schutz der eigenen Kinder usw.
    Aber du als Außenstehender,hast dazu kein Recht und sogar die Pflicht Gerechtigkeit gewähren zu lassen und gerecht ist es überhaupt nicht wenn am Ende des Tages, der Täter siegt.
    Und der Täter, Täter sein darf.

    Ach ja:
    Freeman du bist Anitsemitisch,wie kannst du bloß Israel kritisieren....Du müsstest doch wissen,dass die ganz sensibel sind wenn man sie kritisiert. Du verletzt diese armen Menschen in Israel mit deiner Kritik.Du weißt doch,wir deutschen haben gegenüber Israel eine gewisse Verpflichtung. ;)

    Ich habe mich mal in eine Person versetzt,die bei Kritik an Israel Antisemitismus vorwirft und mir fällt nur der Satz ein "Du bist ein Antisemit" und dann finde ich selbst keine Argumente mehr, die diesen Vorwurf bekräftigt. Nicht mal mit viel Fantasie.

  1. Das Problem der Palestinänser und allern anderen Länder die momentan mit Militärgewalt unterworfen werden sollen liegt hier in jedem erupäischem, selbsternannten "Demokratischem" und "Erster Welt Land" deren Bürger, Erschaffer und Träger WIR sind!!!
    Der Kreis schließt sich und wir sitzen in der Mitte in der der Druck am höchsten ist und sein wird. Wir haben nicht für den Frieden kämpfen wollen so, müssen wir jetz so schnell wie möglich lernen mit den Folgen zu leben um demnächt "Überleben" zu können.
    Aller unser bla, bla, bla kommt zu spät und hilft uns in dieser Form nicht mehr weiter. Das was wir jetzt brauchen sind Informationen wie und wo wir unser Überleben sichern können.
    Ich wünsche jedem die Kraft und das notwendige Glück um in Zukunft bestehen zu können.
    LG

  1. Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie bezeichnest du diejenigen, die die Leiber unschuldige Zivilisten (Männer, Frauen & Kinder) in ihren Häusern im Gazastreifen in kleine Stücke zerbomben?

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie nennst du diejenigen, die sich auf einem Hügel setzen und die Bombadierung des Gazastreifens als Schauspiel geniessen?

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie bezeichnest du diejenigen, die unter anderem Frauen und kleinen Kindern das Wasser abstellen?

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie bezeichnest du diejenigen, die ein Kraftwerk zerbomben, damit unschuldige Zivilisten keinen Strom mehr haben?

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie bezeichnest du Menschen wie Moshe Feiglin, (israelischen Politiker und stellvertr. Sprecher des Parlaments) der die Deportation der Palästinenser von deren eigenem Land fordert? (Ich habe gerade ein Deja vu)

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie bezeichnest du diejenigen, die noch den Nachschub an Waffen und Munition liefern und noch kräftig dran verdienen?

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und rechtfertigst das mit 53 toten israelischen Soldaten, denen 1.101 toten Palästinensern (Männer, Frauen & Kinder in DREI Wochen) gegenüberstehen?

    Du nennst mich wegen meiner Kritik, an der israelischen Regierung, einen Antisemiten?
    - Und wie bezeichnest du diejenigen, die dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit unterstützen, tolerieren und vertuschen?

  1. Unknown sagt:

    Es wäre mal interessant zu wissen im Detail Freeman,von wo Israel seine Freikarte hat,um sich alles zu erlauben was es will auf dieser Welt.
    Das kann doch nicht nur was mit dem zweiten Wk zu tun haben.
    Es gibt Grenzen für alles.
    Bei den Israelis anscheinend aber nicht.
    Was hat die Welt nur mit diesem Land?
    Wahnsinn,mir kommt es schon so vor,als sei es die Heimat von Satan persönlich.
    Nur so kann ich verstehen wieso die Abartigkeit dieser Welt beide Augen,Ohren und Mund zuhält bei allem was dieses Dämonenland unternimmt.

  1. Lara Soft sagt:

    Hab zufällig das Kotz-Interview der Klaus Kleber heute-Journal-Show im zweiten sieht man schlechter gesehen.

    Sie haben diesen Volksmörder Nethan..ist mir schlecht interviewt, ähm, Arsch gekrochen. Oh, Wunder dieser zionistische Satan der Israel-Elitenregierung stellt sich als Opfer hin, die ach so hoch aufgerüsteten Hamas sind an allem Schuld.
    Der Unterviewer sagt dann auch noch das im sein Befragter Massenmörder sehr schwach und energielos rüberkam...
    Man kann wirklich nicht mehr soviel kotzen wie der Mageninhalt hergibt. Sicherlich findet ihr in der ZDF-Mediathek das Video des mit den 2ten zieht man schlechter. Ich tue es mir nicht mehr an. Würg))))

  1. saratoga777 sagt:

    Israel ist existentiell von den USA abhängig, und zwar sowohl in finanzieller, als auch in militärischer Hinsicht.
    Mit dem unausweichlichen Niedergang der USA und des Dollars dürfte auch Israel keine grosse Zukunft mehr haben.

    Ich denke, dass die Israelis das genau wissen, jedenfalls ist es schon sehr merkwürdig, dass man sich das Ansehen in der ganzen Welt verscherzt, wegen dieser fast schon pathologischen Obsession mit den Palästinensern.

    Tatsache ist, Israel war noch nie so unbeliebt bei den Amerikanern wie heute, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich der Volkswille gegenüber der zionistischen Lobby in den USA durchsetzt.

    Es ist übrigens durchaus nicht so sicher, dass die Zionisten loyal gegenüber Israel sind. Die internationalistischen Zionisten von denen hier die Rede ist, sollten nicht verwechselt werden mit den ultra-patriotischen Siedlungs-Zionisten in Israel.

    Die Global-Zionisten haben ganz andere weit grössere Ambitionen, als die lokalen Siedlungs-Zionisten, wollen letztlich die Weltherrschaft erlangen, und um jenes Ziel zu erreichen, sind sie langfristig auch gerne bereit Israel zu opfern.

    Der Dritte Weltkrieg ist in deren Plänen jedenfalls fest eingeplant, und viele Experten meinen, dass ein solcher Krieg gerade im Nahen Osten besonders brutal wüten wird. Mit anderen Worten: Israel wird einen Dritten Weltkrieg wohl kaum überleben, egal ob sie nun Atomwaffen einsetzen werden oder auch nicht.

    Dieses absurde Gezerre um die Palästinenser scheint jedenfalls völlig ausserhalb jeder vernünftigen Proportion zu sein.

    Möglicherweise soll der Gaza-Streifen auch geräumt werden im Hinblick auf gewisse zukünftigen militärstrategischen Überlegungen. Einen Krieg gegen den Iran will Israel ja seit Langem schon, und möglicherweise will man sich den Rücken freihalten, indem man jeden potentiellen Gegner schon jetzt präventiv beseitigt.

    Es ist ja durchaus nicht von der Hand zu weisen, dass im Falle eines grösseren Krieges in der Region die Palästinenser nicht unbedingt auf der Seite Israels kämpfen würden.

    Vielleicht braucht es tatsächlich eine Endlösung, aber eine Endlösung in einem etwas anderen Sinne.

    Man darf nicht vergessen, dass Israel nur ein ganz kleines Land ist mit nur 8 Millionen Einwohnern und einer Fläche von nur 22'000 Quadratkilometern, etwa so wie die Schweiz mit 8 Millionen Einwohnern und 41'000 Quadratkilometern, aber gemessen am Lärm, den sie machen, könnte man meinen, das Land sei so gross wie die USA.

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder das israelische Volk steht auf und beseitigt endlich den verhängnisvollen Einfluss des Global-Zionismus auf die israelische Politik oder das Schicksal wird letztlich Israel selbst beseitigen.

    Man merke: Die Macht haben immer diejenigen, die man nicht kritisieren darf.

  1. L.N. sagt:

    @another free man:
    Deine Meinung ist mehr als Falsch! Jeder Mensch dem sein Recht beraubt wird, soll sich also ergeben? Wenn wir alle so gehandelt hätten, dann währe ein Adolf Hitler als Sieger über die Welt herausgegangen! Dann wären noch viele, viele Menschen abscheulich gestorben! Ganz im Gegenteil, man darf nicht aufgeben! Niemals! Die Menschen in Südafrika haben es auch geschafft, wieso sollte es also mit Israel nicht auch möglich sein? Weil diese momentan die besseren Waffen und Geldmittel haben? Das kann sich sehr schnell ändern und auch die Bevölkerung kann sich sehr schnell gegen die Regierung stellen, das hat die Geschichte schon sehr oft gezeigt. Wer also verlangt, das der schwächere aufgeben soll, obwohl dieser im Recht ist, der arbeitet für die Starken und Bösen! Wir alle werden eigentlich von einer Minderheit regiert, die nur Tot und Zerstörung verbreiten wollen! Sollen wir alle jetzt etwa aufgeben, weil diese Minderheit momentan die größere Macht besitzt!? Sollen wir uns alle entmündigen und töten lassen? Wer dem zustimmt, der hat einen völlig falschen Gedankenweg und ist eine Gefahr für die Menschheit!

  1. @David Martinsk und @Hochstämmer juhee

    Stimmt schon, ich sehe keine Lösung für den (Gaza-) Konflikt. Ich hab' hier vor einiger Zeit mal zwei andere Frage gestellt:

    a) wird es irgend wann einmal eine politische Lösung des Konfliktes (in Palästina) geben?
    Wobei Lösung meint, dass für alle ein Leben in Frieden, wenigstens in Frieden, möglich sei.

    b) falls es keine politische Lösung geben sollte: wird es eine militärische Lösung geben? Eine militärische Lösung hieße, dass entweder die Israelis die Araber militärisch für sehr, sehr lange Zeit besiegen oder dass umgekehrt die Araber (ggf. mit Hilfe aller umliegenden arabischen Staaten oder mit Hilfe Irans, oder ...) Israel militärisch besiegen (etwa so wie Rom Karthago ... endgültig militärisch besiegt hat).

    Wie gesagt, ich sehe keine Lösung, keine von beiden. Viele hier beklagen es schon lange und völlig zu Recht, der sog. Nahost-Konflikt ist von vorne herein so angelegt, dass er ein immer währender Konfliktherd bleibt und die Angelsachsen jederzeit einen Grund finden in ihrem Interesse einzugreifen. Sehr altes Herrschaftsprinzip: Divide et Impera. Das mit dem Divide (der Zwietracht) funktioniert offensichtlich schon seit 60, 70 Jahren - zum Wohlgefallen und der Herrschaft (Impera) der Angelsachsen. Wenn ihr meinen Lesetipp gefolgt seid, ist hoffentlich nachvollziehbar geworden, dass dieses Divide et Impera der Grund für Oliver Cromwells (also ein schottischer Angelsachse) Erfindung des Zionismus vor 400 Jahren gewesen ist. Nicht Theodor Herzl hat den Zionismus erfunden und ins Werk gesetzt, sondern die Angelsachsen - damit in Palästina auf ewig ein Konflikt sei um Palästina und den Nahen Osten nach belieben manipulieren zu können.

    Wenn sich der Konflikt weder militärisch noch politisch lösen lässt, dann muss sich jeder, auch jede Mutter in Gaza der Frage stellen, ob das Beharren auf das eigene Recht Sinn macht. Wohlgemerkt ich bestreite das Recht der Menschen in Gaza in keiner Weise. Aber, es ist so offensichtlich dass diesem Recht nicht und auf mehr als absehbare Zeit, nicht genüge getan wird, dass sich die betroffenen Menschen mit diesem Unrecht, mit dieser Unrechtssituation auseinandersetzen müssen - ob sie wollen oder nicht. Kann man auch - auf deutsch - so formulieren: der Klügere gibt nach.

    Klug (in diesem Sinne) sind meist nicht wir rechthaberischen Männer sondern aus Sorge um die Kinder oft eher die Frauen - siehe z.B. die Videos über die flüchtenden Frauen aus dem Donbas. Die fliehen zu 100000den nach Russland - fast immer nur die Frauen und Kinder.

    Die Frauen im Donbas sind nicht klüger als die Frauen in Gaza. Aber die Situation dort ist lange nicht so verfahren (Recht haben und darauf beharren; Recht ist nahezu immer und nahezu überall leider nur herrschendes Recht und eben nicht Gerechtigkeit). Ich vermute außerdem, dass die Frauen im Donbas etwas selbständiger entscheiden.

    Aber sich nicht für das (Über-)leben der eigenen Kinder zu entscheiden, das ist zynisch. Da spielt es keine Rolle ob man/frau im Recht ist oder nicht.
    Im Grunde spielt es auch keine Rolle mehr, ob die Frauen (und die Männer) in Gaza sich entscheiden oder nicht. Wenn sie es nicht selbst tun, wird für sie entschieden. Ihnen das nicht zu sagen, sie darauf nicht hinzuweisen, das ist zynisch.

    Es geht hier nicht um Anti- oder Philosemitismus (sind eh beide Seiten Semiten). Es geht hier nicht um UNO-Beschlüsse oder um sonstiges Recht. Es geht ums nackte (Über-)leben. Es geht darum: wollt ihr dass die Kinder und deren Eltern aus Gaza leben oder wollt ihr dass sie mit schriftlicher Bestätigung, dass sie Recht haben, sterben?
    Ist aber eh egal: wenn die Menschen dort sich nicht selbst entschließen (so wie z.B. im Donbas), dann tun es andere.

  1. buonarroti sagt:

    Danke Freeman für den wieder guten Artikel !

    Wenigstens ein Lichtblick: Immerhin existiert eine von den grossen Massenmedien totgeschwiegene, mE positive Bewegung der "Juden gegen den Zionismus", die ein multi-religiöses Palästina wiedererkämpfen wollen, wie es bis 1947/1948 vor der Gründung der Israel-Zone dort während Jahrtausenden existiert hatte:

    http://nkusa.org

    und ein weiteres interessantes Video einer Grossdemo in NewYork, über die in den US Medien nicht berichtet wird: https://www.youtube.com/watch?v=nMQ9C6vni0w

  1. @ANOTHER FREE MAN
    Du hast nichts verstanden!
    DU wiederholst dein Argument und packst nur noch einen Gender-Bonus/malus oben drauf nach dem Motto: Nur die Frauen können für ihre Kinder entscheiden...

    Hast du das Argument vom Führungsoffizier???

    Lästiger Gnom, du meinst es nicht ehrlich, du spuckst so vielen mitten ins Gesicht, so cool und abgebrüht, wie Netanjahu im "ZDF-Interview" das nur eine Stichwortgeberpropagandashow war: Deutschland ist ja zentrales Propagandazielland, weil man ja diese Soldaten mit eingebautem schlechten Gewissen gegenüber ISRAHELL so als Gefängnisaufseher im Freiluftgefängnis GAZA braucht, so als Zwischenstufe vor dem endgültigen Lösen der Palästinenserfrage.

    Zynismus ON: Und haben nicht die Deutschen Erfahrung im Eisenbahnbau? Nicht nur so in Richtung nach Treblinka oder Dachau, sondern bereits im Nahen OSten die erste Eisenbahn in der Türkei? Dann sollte es doch auch gelingen, eine Bahn zu bauen an den Indischen Ozean, vielleicht mit so einer Art Viehwaggons? Und dort angekommen ein Eisentor mit einer Überschrift "Arbeit macht frei"! Diesmal auf hebräisch?
    (Zynismus OFF)

    ANOTHER "ISREAHELL FREE" MAN - wärst du doch nicht so anonym!

    Ach ja, ich vergas(s) (nicht von "vergasen", sondern von "vergessen": Den Antrieb der Viehwaggons für die Verfrachtung der Palästinenser könnte man ja mit dem Diesel aus den Öllagerstätten vor GAZA bezahlen...

    Ach ja - und zur Sicherheit, damit es auch vom Letzten "Denker" nicht falsch verstanden wird: Dies ist nicht meine Meinung, sondern ich zitiere - haltungsgemäss - ANOTHER FREE MAN und BIBI, den Schächter von GAZA

  1. Mike sagt:

    @Hochstämmer juhee

    finde das schon an der Schmerzgrenze was du da schreibst
    Man kann es auch uebertreiben
    es gibt verschiedene Meinungen (richtig oder falsch sei dahingestellt )
    und auch du hast nicht die ganze und nichts als die Wahrheit fuer dich alleine gebucht

  1. Kidslife sagt:

    Feiglin hat völlig recht. Die Araber sind überhaupt nicht staatsfähig, ihre kriminelle Energie ist nicht zu kontrollieren und eine vernünftige Infrastruktur werden die nie aufbauen. Sollen sie mal sehen, ob es ihnen bei ihren arabischen Brüdern besser geht als unter israelischer Besatzung. Daran kann man wohl zweifeln, wenn man sich ansieht, wie dei "Palästinenser" inden Lagern in Syrien und im Libanon behandelt werden. Und dort ist es kein "zionistischer Aggressor", der ihnen das Leben zur Hölle macht.

  1. @Kidslife

    Aber sonst noch alles frisch bei dir?

    Eine Infrastruktur kann man auch nicht ausbauen wenn der Besatzer Gaza bombardiert.

    Vor 70 Jahren hatte Palästina eine Infrastruktur und eine Gesellschaft die trotz kultureller und religiöser Unterschiede in Harmonie miteinander lebte.

    Nur wie gesagt,wenn man bombardiert wird,sich wehrt ist es eine "kriminelle Energie" aus deiner Sicht.Keine Selbstverteidigung.Dieses Recht gilt ja nur für Israel.
    Sei stolz auf dich,du bist genau das was ein Kriegsgeiler und menschenverachtender Staat brauch um Rückhalt in der Bevölkerung zu erlangen,trotz über 400 toter Kindern unter den ca 1500 Toten.Wenn ich Antisemit bin, dann bist du Antihuman. Sei ich kein Antisemit bist du immer noch Antihuman.

  1. Wobei noch zu bemerken wäre, die messianische Endzeitsekte Chabad-
    Lubawitsch dirigiert eigentlich die nützlichen Zionisten-Idioten, für ihren herbeigesehnten Messias ben-David, den Weg zu ebnen.
    Die beiden o.g. Gruppierungen sind eindeutige Anbeter der Bibel des Satans, auch genannt Talmud.
    Talmud-Kabbala Juden sind Pharisäer bzw. Satansanbeter u.a (Mammon)und wollen die absolute Herrschaft über den Nicht-Juden (Goijm) ausüben. Jeder gerechte Thora-Jude verurteilt das Zionismus-Kabbala-Judentum!

  1. Habt ihr euch auch schon mal gefragt,was für ein merkwürdiger Zufall das ist,das Israel gerade jetzt versucht die Endlösung herbei zu bomben wie Freeman so sagt?Ausgerechnet jetzt wo sich das mediale interesse nach Russland verschiebt,wo Krieg droht und man das als Kollateralschaden quasi mit durchdrücken kann?

  1. Öl-Schleich sagt:

    Zitat:
    "Man darf nicht vergessen, dass Israel nur ein ganz kleines Land ist mit nur 8 Millionen Einwohnern und einer Fläche von nur 22'000 Quadratkilometern, ....... aber gemessen am Lärm, den sie machen, könnte man meinen, das Land sei so gross wie die USA."
    Ende Zitat.

    Beispiel:
    Ich habe mindestens 7 Jahre lang gelegentlich Hessischer Rundfunk HR2 (Kultur/Klassik...) gehört.
    Wirklich JEDEN Tag kamen mindestens 5 oder mehr Sendungen oder Klassikstrücke, oder Berichte, oder Hörspiele oder Kultur-kram, bei denen mindestens 1 israelischer oder jüdischer Komponist, Buch-Autor, Schriftsteller, Maler, Geiger, Pianist, oder sonstiger Künstler bzw. Kunstschaffender.,,,, genannt wurde, um den es in der jeweiligen Sendung gerrade ging.
    Jeden Tag, und das über Jahre hinweg immer sehr abwechslungsreich.

    Es ist NICHT so, daß ich solche Namen kennen würde oder mir sowas merken, sondern es wurde jedesmal (mind. 5x über den Tag verteilt) dazugesagt/erwähnt das derjenige aus Israel stammt, oder zumindest Jude ist.

    Das Verhältnis bei HR2 zwischen israelischer/jüdischer Kultur/Musik/Kunst... im Vergleich zum restlichen Programm (ohne solche Leute) war ganz ganz selsam.
    Bei sooo viel Zeug aus dem gelobten Land, hätte man als ahnungsloser Naivling annehmen müssen, das Israel mindestens Doppelt so groß wie die frühere Sowjetunion inklusive Mongolei wäre.
    Oder glaubt jemand ernsthaft, daß es in Israel fast garkeine einzigen Soldaten, keine Offiziere, keine Bänkster, keine Politiker, keine Rüstungsfabrikanten, keine militärischen Atomwissenschaftler, keine Bäcker, Krankenschwestern, Feuerwehrleute, Studenten, Schüler, Arbeitslose, Gastwirte, Saft-Schuppsen, ... ... gäbe,, sondern die Bevölkerung quasi nur aus Pianisten, Geiger, Dirigenten, Maler, Buchautoren, Schriftsteller, Solo-Trompeter, Instrumenten-Bauer, Holz-Schnitzer, Filmemacher, Resigiöre, Komponisten, Harfe- und Marimba-Spielern. ... besteht.??

    Bei SDR 2 & SWR 2 ist das Verhältnis nicht ganz soo "ungewöhnlich"..

    Die logische Schlussfolgerung ist, daß in den Programm-entscheidenden Gremien und federführender Leitung beim Hessischen Rundfunk (und nicht nur dort) die passenden Leute platziert wurden.
    Genau dasselber bei N-TV.
    Allethalben taucht diese (sorry) blöde Fresse (!!) des Verbal-Terroristen Michael Friedmann in irgendwelchen Talk-Show, Tisch-"Gesprächen", ... auf.
    Ich hab ja seit über 15 Jahren keine Glotze, aber bei Youtube springen einem des Öfteren solche "Gespräche" mit Michael Friedmann auf die Mattscheibe.

    Was ich zuletzt gesehen hatte, war das "Gespräch" mit Bernd Lucke (AfD)
    Der Lucke hat das einzig Richtige gemacht, hat die Talkrunde verlassen und die 2 Deppen alleine diskutieren lassen.
    Einen Link zu Youtube zu dem Kern verzichte ich jetzt, denn sogar seine Parodie ist schon schlimm genug.
    c

    Achtung!
    So, jetzt ein kurzer Ausschnitt aus einem Radio-Interview mit einer Israelischen Ministerin.
    Shulamit Aloni, EHMALIGE Ministerin für Erziehungsministerin äußert unumwunden, daß die Verbindungen der Israelischen Elite zu den mächtigen Lobby-Organisationen in den USA sehr sehr stark sind.
    Sie sagt, daß sie die Medien (Presse, Fernsehen, Filmstudios, ...) haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=7PhY3-fRR3M
    *Israelische Ministerin verrät den Holocaust - Trick *

    Somit ist die theoretische Annahme, daß es zu einem atomaren Erstschlag gegen IRAN kommen wird, [[während sich die auserwähltesten Elite-Zionisten noch im Land befinden]] relativ unwahrscheinlich.
    Worauf ist also zu achten?
    Ganz einfach, wenn die Elite-Ratten das Gebilde verlassen, dessen Draufsicht-Format ähnlich wie eine riesige Kampf-Fregatte oder Flugzeugträger aussieht , dann steht der Weltbevölkerung Schlimmes bevor!!

  1. anti satan sagt:

    Erst gestern hat ein Talmud-Jude gemeint, ich müsse die 7 Gebote für Nicht-Juden befolgen, damit Gott mit mir zufrieden ist.
    Ich dachte erst, er erlaubt sich nur einen Spaß, doch dank Google musste ich erkennen, dass diese Zionisten das sehr ernst nehmen.

    Ich wusste bzw. weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll(te).

  1. NICF-Nettie sagt:

    Ein Kriegsverbrecher hat sich selbst beim ZDF eingeladen:

    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/08/12/zdf-interview-netanjahu/