Nachrichten

In Israel demonstrierten Tausende für Frieden

Montag, 18. August 2014 , von Freeman um 10:00

Über 10'000 Menschen haben sich am Samstagabend auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv versammelt und für Frieden mit den Palästinensern demonstriert. Anwesend waren die Parteichefin der Meretz, Zehava Gal-on, der Chef der Hadash-Partei, Mohammed Barakeh, und der bekannte Schriftsteller David Grossman. Organisiert wurde die Demonstration von "Peace Now" oder "Frieden jetzt". Gal-on trat auf die Bühne und erzählte der Menschenmenge, die Politik von Premierminister Benjamin Netanjahu hätte versagt und er sollte deshalb zurücktreten. Sie rief dazu auf, die Gaza-Blokade endlich zu beenden. Grossman, ein langjähriger Unterstützer der israelischen Friedensbewegung, der einen Sohn als Soldat im Krieg gegen Libanon 2006 verloren hat, warnte vor "Fanatismus und Hass" auch zwischen den Israelis. "Israel hat wegen der eigenen Verzweiflung und Angst mit gefährlichen Tendenzen zu kämpfen", sagte Grossman. Nationalismus und Rassismus würde man tolerieren. Die Organisatoren sagten, sie lassen sich nicht durch rechtsradikal Extremisten einschüchtern und sie würden weiter für einen diplomatische Lösung sich einsetzen, um den Gaza-Konflikt zu beenden.


Grossman kritisierte Netanjahu, weil er nichts gegen die Rassisten in Israel unternimmt, welche die Palästinenser als "Untermenschen" bezeichnen die man "ausmerzen" muss. "Nicht ein Wort der Verurteilung hat der Premierminister geäussert," sagte Grossman. "Es wird sehr schwierig sein diese dunklen Mächte einzufangen," fügte er hinzu. "Dieser Prozess und dieses Phänomen wird leider Israel in einen radikalen, militanten, xenophobischen Kult verwandeln, isoliert und geächtet."


Mohammed Barakeh sprach auch zur Menge und beschrieb den dringlichen Wunsch "eine echte Freundschaft zwischen Arabern und Junden aufzubauen." Er sagte: "Seit der Unterzeichnung der Oslo-Vereinbarung haben der israelische Staat und die Rechten versucht die legitimen Bürgerrechte der israelischen Araber zu negieren, die niemals für Krieg, sondern immer für Frieden sich einsetzen."


Zehava Gal-on sagte, "Bibi, du hast versagt. Du musst die Schlüssel übergeben und nach Hause gehen. Dein Versagen ist so tief, weil du seit fünf Jahren dich weigerst und auch die Nation darin versagt, die arabische Friedensinitiative anzunehmen und die Weigerung die palästinensische Einheitsregierung anzuerkennen."

Interessant ist wieder die Tatsache, das kaum ein westliches Medium diese beachtenswerte Friedensdemonstration erwähnt. Warum bringt man immer nur die kriegshetzerische Seite und lässt die rassistischen Kriegsbefürworter zu Wort kommen, aber nicht die vielen Tausend Friedensaktivisten, die es in Israel auch gibt? Was die Linken sagen verschweigt man, sie wollen Frieden und Versöhnung, nur die Rechtsradikalen dürfen ihre Intoleranz und Hass ausdrücken.

Die Medien und Politiker hier tun so, wie wenn alle Israelis für Krieg und Gewalt gegen die Palästinenser sind und einstimmig hinter der Kriegspolitik des Netanjahu-Regimes stehen. Dabei gibt es viele Israelis die endlich Frieden wollen und die Palästinenser als gleichberechtigte Menschen ansehen. Mit dieser einseitigen Darstellung, alle Israelis wollen Krieg, finden es gut Bomben auf wehrlose Zivilisten, Frauen und Kinder abzuwerfen und Gaza auslöschen, fördert man doch nur den Antisemitismus.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Kellermann sagt:

    Das Vertrauen ist schon lange verspielt . Es gibt keine Lösung für diesen Konflikt . Israel verhandelt nur um Zeit zu gewinnen .Vom Antisemitismus profitieren nur die Juden .Das Ziel ISRAELS ist GROßISRAEL .Die arabische Welt ist unfähig und scheinheilig . Die Palästinenser sind ein unglückliches Volk . Es findet keine echte Unterstützung in der Welt .Seit 1920 tobt dieses UNRECHT an ihnen .Die deutsche öffentliche Meinung zittert vor dem Antisemitismusvorwurf , sie ist 70 Jahre lang gehirngewaschen worden und verblödet weiter im Djungelcamp ! DIE "QUALITÄTSMEDIEN"haben aus dem Volk der Dichter und Denker ein Volk der KRIECHER UND SCHLEIMER gemacht .( Frage : Wem gehören diese Schmierblätter ? )Je mehr sog. Antisemitismus desto mehr ANTIFASCHISMUS-KEULE ergo mehr VORTEILE für ISRAEL ! MILLIARDEN MENSCHEN auf der Welt sind genervt von diesem von ISRAEL verursachten Problem. Lieber Gott schenke uns einen Tag ohne I S R A E L in den Medien .Mein TELLER ist leer und ich habe andere Probleme . Auch dieser Kommentar ist überflüssig und sinnlos !!!

  1. yilmaz sagt:

    danke Freeman, daß Du auch die Israel. Friedensaktivisten erwähnst, denn die gibt es auch dort. Wir alle, die wahrhaftig friedliebenden christen, juden, muslime, atheisten, buddisten usw sind die Mehrheit, die verrückten Satanisten Fucker sind die wenigen, aber diese sitzen überall in den Entscheidungspositionen: in den Konzernen, Finanzen, Medien, Militär und Politik, das macht es so schwer, aber das alles sollte eine Warnung an die gesamte Menschheit sein das es nie wieder zu solchen Umständen kommt, wir müssen die Winkelzüge oder ihre Tarnung dieser Satanisten besser durchschauen lernen, dann haben die Tricki-Brüder (freemasons) keine Chance. Peace for All Mankind!!!

  1. chaukeedaar sagt:

    Ich hoffe, die Menschen dort machen auch noch mehr als nur demonstrieren. Wenn ich in einem Staat leben und dort Steuern abgeben würde, der offen Genozid betreibt und Kinder abschlachtet, wäre ich entweder im Widerstand oder ausgewandert, weil ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren könnte. Man muss schon etwas mehr Eigenverantwortung übernehmen, sollen sich Zustände wie bei den Nazis nicht immer weiter wiederholen auf der Welt. Ab einem gewissen Punkt ist politische Meinungsäusserung nicht mehr hinreichend. Vielleicht wäre eine Löslösung der Identifizierung mit einer Religion ein erster Schritt?

  1. Freeman sagt:

    Gibts da nicht einen Widerspruch? Deutschland und die EU als ganzes mit der NATO führen ja auch Kriege und töten Kinder. Ich erinnere nur dan die Bombardierung der Tanklastwagen in der Nähe von Kundus wo 140 Zivilisten, hauptsächlich Kinder, getötet wurden. Der Oberst der Bundeswehr der den Befehl gab wurde von Merkel zum General befördert. Wenn du konsequent wärest müsstest du auch auswandern. Was ist mit der deutschen Unterstützung des Nazi-Regimes in Kiew, das einen Krieg gegen die Bevölkerung der Ostukraine führt? Man sollte immer den Dreck vor der eigenen Tür zuerst kehren, statt sich über die Verbrechen der anderen aufregen.

  1. Es ist sehr erfreulich zu hören, dass es auch in Israel genug MENSCHEN gibt, die mit der Gewalt der Regierung nicht einverstanden sind und einfach nur Frieden wollen.

    Weniger erfreulich ist es, dass Westeuropa kaum eine Notiz davon bekommt. Warum wissen wir ja alle.

    Deshalb teilt diesen Beitrag auf Twitter, Facebook etc. schickt es euren Freunden und verteilt diese Botschaft.

    Allerdings möchte ich erwähnen, dass ausschließlich mit einfachen Demos nichts erreicht wird. Da muss etwas mehr kommen, so dass es der Regierung richtig weh tut. Generalstreik. Vielleicht ist es in Isreal einfacher, so etwas zu organisieren als in Deutschland ?

    Was mich auch interessieren würde, was sagen die Isrealischen Medien dazu: wird davon im TV berichtet und in den Zeitungen thematisiert ? Vielleicht kann jemand paar Infos aus Tel Aviv von Bekannten/Verwandten berichten ?

  1. Ninja sagt:

    Ein Kommentar bzgl. der Sanktionen. Hab heute zufällig im Radio mitbekommen: durch die Sanktionen werden die für Russland produzierten Waren nicht nach Russland verkauft. Aber damit die Preise nicht in sinken, wird die EU den Bauern zahlen, damit sie die unnötige Ernte nicht einsammeln. Sprich: nein, die Leute bekommen ja nichts gratis, lieber schmeißen wir alles weg oder lassen es auf den Feldern verderben. Und auch die Armen dieser Welt bekommen es nicht. God bless the EU, das Reich der Verschwendung.

  1. Freeman sagt:

    Die israelischen Medien berichten schon darüber, nur hier nicht. Ach und ein Generalstreik ist in Deutschland verboten. Darf man gar nicht dazu aufrufen.

  1. Zatoichi sagt:

    so langsam muss man irgendwas machen, ich z.B. habe mich lange genug allem verweigert und habe gegen Windmühlen gequatscht, bringt einfach garnix, habe das Gefühl die Leute sind alle nur Gefühls/Impulsgesteuert und haben das Denken abgelegt, Leute, die aufgewacht sind, geben entweder auf oder sehen nicht weit genug, und lassen sich von Banalitäten enlullen/ablenken, es sieht niemand das große Ganze...wir brauchen wirklich mal ausführende Organe die die TV kabel regelmäßig kappt, Zeitungen fälscht, dauerhaft professionell wirkende Prospekte aufhängt, gemeinnützige Firmen gründen, Hacker, die die normalen Medien unter Beschuss nehmen, Versorgungsnetzwerke schaffen, Manifeste schreiben, nen Kodex schaffen, ein auf Arsch machen und sich hocharbeiten...Demonstrationen bringen garnix, nur wenn alle Arbeiter tagelang demonstrieren, natürlich in der Arbeitszeit,da muss man aber nicht nur gegen was sein, sondern gleichzeitig für etwas...10000Israelis die demonstrieren ist zwar nen ordenliche Zahl, aber der Alltag sieht dann wieder normal für diese Leute aus, wenn schon sollte das ein Anfang sein(Demo)

  1. Aber ein Generalstreik wäre doch das beste... Wenn keiner mehr an seinen Arbeitsplatz erscheinen würde, wären sie doch am.....
    Klar das so etwas verboten wird. Waffen zu exportieren und Kriege zu unterstützen, damit Massen getötet werden, ist legal oder was?

    Jedoch dürfen wir auch nie vergessen das einzelne Menschen eine Kettenreaktion auslösen können und damit etwas bewirken. Ich habe vor kurzem gelesen das 1989 dem Militär in der DDR befohlen wurde die Aufstände einem Ende zu bereiten, aber der Oberbefehlshaber unternahm nichts und damit wurde eine klare Botschaft gesendet das die kommunistische Partei keine Macht mehr besaß und sich damit die Geschichte wendete.
    Also jeder sollte wirklich sein Möglichstes tun. Und wenn man zuvällig Oberbefehlshaber ist noch besser verweiger jeden unmoralischen Befehl und die Geschichte könnte sich schon ändern... Liebe und Frieden für jeden!!!

  1. Zuerst mal ist es wohltuend zu sehen das sich auch Israelis für den Frieden einsetzen.
    Leider fürchte ich das diese Demonstrationen gar nichts bringen, so wenig wie bei uns.
    Mich erinnert dieses Szenario wieder an Alois Irlmaiers ( der bayrische Seher), Prophezeiungen, er sagte " alles schreit Frieden und Shalom, und während alle vom Frieden reden passiert es, der große dritte Krieg wird entfacht. Über Nacht gehst los, es geht so schnell das die Bauern im Wirtshaus davon beim Kartenspielen überrascht werden, da schauen die Russen zum Fenster rein."
    Warum erwähnte Irlmaier das in den fünfziger Jahren unübliche Wort Shalom? Er wies damit auf einen Brandherd in Israel hin, der sich wie ein Flächenbrand ausweiten würde.
    Gleichzeitig rumort es im Osten, sagte er, und überm großen Wasser (USA) erhebt sich das Volk, in Europa, vor allem im Süden bürgerkriegsähnliche Zustände, und genau dort befinden wir uns jetzt.
    Ich will keine Angst schüren, aber das Irlmaier Szenario scheint Realität zu werden. Können wir das noch aufhalten?
    Generalstreik wäre eine echte Möglichkeit, und ja Freeman, das ist in D verboten, aber wen kümmerts? Angriffskriege sind auch verboten und kümmerts die Eliten? Ich fürchte nur die dumpfen deutschen Massen sind nicht zu einem Generalstreik zu bewegen, solange der Kühlschrank noch voll, das Auto getankt, und die Glotze verfügbar ist.
    Soll aber bloß später keiner jammern, er habe nichts gewusst, wer das behauptet, wollte nichts wissen. Und jeder der sich nicht dagegen stellt, ist ein Mittäter, und jeder Soldat der heute freiwillig zur Bundeswehr, Armee geht, ist ein potentieller Mörder. Denn die Zeiten der harmlosen Bundeswehr mit Wehrpflichtigen ist vorbei, jeder Soldat weiß was ihn heutzutage erwarten kann. Aufruf an alle Soldaten, legt die Waffen nieder, lasst euch nicht für ein mörderisches Regime verheizen, dem es nur um Geld, Macht und Kontrolle geht. Wollt ihr wirklich eure Kinder von Bomben zerfetzt sehen? Wollt ihr eure Frauen, Mütter, Väter, Brüdern, Schwestern, Euter eigenes Volk vernichten? Fangt an selber zu denken, glaubt den Satanisten nichts mehr, weigert euch auf Menschen zu schießen, Bomben zu werfen, irgendwelche Knöpfe zu drücken. Wenn es keine Soldaten mehr gibt, gibt's keine Kriege mehr!!!
    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" Berthold Brecht

  1. thomram sagt:

    Ein richtungsweisend wichtiger Artikel ist das!
    Ich habe mir als Kommentator in einem Blog die Nase eingehauen und ich wurde als dreckiger Troll diffamiert, weil ich darauf bestand, dass nicht jeder Jude Zionist und nicht jeder Israeli menschenverachtender Thalmudist sei.

    Wir kommen NICHT weiter, wenn wir blind etikettieren und all überall die Kinder mit dem Bade ausschütten.

    Es ist heute zwar immer noch angesagt, die Uebel zu erkennen und zu benennen, ja! - aber es ist heute die Stunde des konstruktiven Denkens. Allerhöchste Eisenbahn, dass sich Individualisten, Querdenker, Idioten und Vollidioten, also die, welche eine glückliche Erde wollen und aus dem herrschenden System am Aussteigen begriffen sind, zusammentun!
    Und dazu gehört die kräftige Bekanntmachung zum Beispiel der im Artikel beschriebenen Demonstration.
    Danke!
    Ich kopiere den Artikel und setze ihn in http://bumibahagia.com
    In Verbundenheit,
    thom ram

  1. thomram sagt:

    @Mehrere Kommentatoren, welche fordern, man müsse mehr tun als demonstrieren.
    Wahr, wohl wahr.
    Und doch sind Demonstrationen etwas wert. Sie fördern ein bestimmtes Gedankengut, und sie wirken ansteckend.

  1. Wassilissa sagt:

    Natürlich ist es schoön, dass es auch in Israel vernünftige, friedliebende Menschen gibt. Aber seien wir ehrlich. Da ist die absolute Minderheit. Über 80% der Israelis stehen voll hinter der Politik Netanyahus und seinem schmutzigen Verbrecherregime. 10 000 Demonstranten bedeuten gar nichts. Das lässt den Rest Israels kalt und das Regime sowieso. Ich stimme Kellermann zu: Die Welt ist genervt von diesem überheblichen Terrorstaat, es ist unerträglich geworden. Wenn die Palästinenser diese Last nicht selber abschütteln, werden sie niemals frei. Nur die Palästinenser können dies schaffen, sie haben die moralische Berechtigung mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln den Kampf gegen fast ein Jahrhundert (!) dauernde Vertreibung und Demütigung zu führen. Kein arabischer Staat und schon gar kein anderer Staat dieser Welt wird diesen Kampf für sie führen. Die Situation kann man mit Deutschland nicht vergleichen. Deutschland führt keinen direkten Bombenkrieg gegen schutzlose Frauen und Kinder. Der Vergleich, bei aller Kritik an der derzeitigen konzeptlosen deutschen Aussenpolitik, hinkt gewaltig. Also wenn hier jemand wirklich empört aufschreien sollte, dann die jüdische Gemeinde in Deutschland. Und zwar gegen die hohlen Phrasen vom Existenzrecht Israels auf der Basis von Völkermord.

  1. Haniel sagt:

    Danke Freeman, danke, danke!

    Die Menschheit wacht jetzt endlich auf und erkennt, wir sitzen alle im gleichen Boot. Die Israelis haben doch von den permanenten Kriegen die Nase gestrichen voll, und ich finde ihre Zivilcourage vorbildlich, das jetzt öffentlich zu zeigen.

    In jedem Land gibt es Geheimdienst und Militär, welche einer internationalen Organisation gehorchen. Decken wir alles auf, alle Menschen sind jetzt Brüder in unserem Kampf um Wahrheit und friedlicher Koexistenz aller Nationen!

  1. Alice Cooper - Brutal Planet
    .
    https://www.youtube.com/watch?v=dTs4GiUbcyc&list=RDdTs4GiUbcyc#t=18

  1. Ella sagt:


    Ich uebersetze einen Leserbrief der unser Lokalzeitung am Wochenende mit vollen Namen und Wohnort abgedruckt wurde:


    Ueberschrift:
    " Den Palestinenser in Gaza wird keine Wuerde gegeben, bzw. jede Wuerde genommen"

    Jedes Menschliche Wesen mit nur etwas Mitgefuehl kann einfach nur noch sehr aergerlich sein, ueber den Blutverguss in Gaza. Fast 1900 Tote (80% davon Civilians) und 9000 verwundet.

    Der Konflikt began als drei israelsiche Jungen entfuehrt und ermordet wurden.
    Ohne solide Beweise began Nethanyau beschloss, dass Hamas der Grund und die Schuldigen waren, verhaftete 400 von ihnen und began den Krieg gegen Gaza. Gaza in Ruinen jetzt.

    Das Mantra auf dieser seite des Atlantiks ist" Isreal hat das Recht sich selbst zu verteidigen", sicher voausgesetzt, die United Staates geben Schutz durch den "Irone Dome".

    Was nicht gesagt wird ist:" Palestinenser verdienen es nicht in Wuerde als freie Menschen zu leben".

    Man liest Kommentare von den pro Israeli Amerikanern wie " Go to hell".
    Taetsaechlich das leben dreier Gnerationen von Palestinensern ist mehr eine "living hell.

    Die 2.1 Millionen Palestinenser der Westbank leben unter staendiger militaerischer Besatzung, waehrend ihr Land Stueck fuer Stueck von juedischen Siedlern uebernommen wird, 600.000 bis heute.

    Die Verteidung der Siedler fuer ihre Berechtigung fuer ihre unwillkommenes und illegale Bereicherung von palestinischem Land ist begruendet in ihrer hebraeischen Bibel, ihrem Immobilien Berater.

    In der Zwischenzeit ist da der Gaza Streifen , ein Stueck Land, 25 Meilen lang und 4 bis 7 Meilen weit an der Ostkueste des Mittelmeeres.

    Er ist vollgepackt mit 1.8 Millionen Palestinensern, eine der am engsten besiedelten Gebiete der Welt.

    Total blockiert, da ist kein Bewegung moeglich, keine freien Importe oder Exporte, alles ist unter der Kontrolle Israels inklusiv der Luftraum und territorial See davor.

    Man braucht kein Psychologe zu sein um das bittere Resentment de Palestinenser zu verstehen, dass diese gegenueber Israel fuehlen.

    Die Raketen und Steine die gegen Israel fliegen sind eine verzweifelte Action von Leuten die jede Hoffnung verloren wurde, jedoch eine totale Verschwendung von Kraeften und Effort, thanks to the iron dome.

    Bis eine Zwei-Staaten Resulotion erreicht ist zwischen Palestinensern und Israelis, wird das Leiden der palestinensischen Leute weitergehen und militante muslimische Bewegungen aufruehren.

    Es ist kaum zu glauben, doch die Menschen von Israel scheinen sich nicht bewusst zu sein oder wollen die Zeichen an der Wand nicht sehen".



  1. biosan sagt:

    ich war 78´in Israel um in einem Kibbutz zu arbeiten, 81´auf den Golan.Höhen für die Blauhelme...damals demonstrierten wir schon in TelAviv...mit Shalom achschaf, oder "Friede Jetzt"...leider ist seither alles nur noch schlimmer geworden...scheint so, dass der Mossad mit der Gründung der Hamas sein Ziel der permanenten Bedrohung verwirklicht hat...einerseits um die Fatah zu schwächen...andererseits um die Bedrohung durch bessere Silvesterraketen seitens der Hamas, mit voller Brutalität zurückzuschlagen...einfach nur zum kotzen...vorallem die einseitige Berichterstattung.

  1. Öl-Schleich sagt:

    So-so, 10-Tausend Demonstranten/Besucher (inklusive Schaulustige) in Israel.
    Die Frage ist , wiewenige wäre gekommen, wenn bei der derzeitigen Operation (die Vorherige nannte sich *Gegossenes Blei*) nicht ca. 60--70 IDF-Soldaten, sondern kein einziger Militär ums Leben gekommen wäre ??

    Gibt es eigendlich eine Untersuchung, wie genau diese ca. 60--70 IDF-Schlächter ihr Leben verloren?
    (die aktuelle Zahl lag vor einigen Wochen bei 59)
    Würde mich mal interessieren, wieviele davon durch ihre eigenen Kameraden getötet wurden.
    (kann ja passieren durch schlechte Absprache der Schützen beim Draufballern auf die flüchtenden Palästinenser, beim Einsatz von Granaten, Panzer-Geschossen, Luftangriffen, ... während die eigenen Soldaten noch irgendwo hinter Staubwolken rumhocken)
    Ich bin mir sicher, daß dies unter Geheimhaltung liegt, aber vielleicht weiß ja trotzdem jemand was darüber??
    Habe mehrere Videos gesehen, welche Mengen da an Mörser/Panzer-Granaten da angeliefert wurden.

    Auch im 2. IRAK-Krieg gab es mehrere "Eigentore".