Nachrichten

Notstand und Ausgangssperre über Ferguson verhängt

Sonntag, 17. August 2014 , von Freeman um 11:00

Die Lage in Ferguson, Missouri verschärft sich immer mehr. Statt zu beruhigen machen die Politiker und Sicherheitsverantwortlichen alles schlimmer und provozieren die Bevölkerung. Am Samstag hat der Gouverneur von Missouri eine Dekret unterschrieben, dass über Ferguson den Notstand und eine Ausgangssperre verhängt. Von Mitternacht bis 5 Uhr früh darf sich niemand in der Öffentlichkeit zeigen, sagte Capt. Ronald Johnson der Missouri State Highway Patrol bei einer Pressekonferenz. Johnson fügte als eine Art Entschuldigung hinzu, "was wir jetzt tun ist nicht wer wir sind," worauf aufgebrachte Bürger protestierten und laut ausgerufen haben, "warum macht ihr es dann?" Johnson betonte, es wird keinen Einsatz von Tränengas und keine gepanzerten Fahrzeuge mehr geben. Das stellte sich bald als Lüge heraus, denn die Polizei schoss wieder mit Rauchbomben und Tränengas auf die Demonstranten in der Nacht von Samstag auf Sonntag und rückte mit den Bearcats vor, weil die Demonstration sich nicht auflöste. Neue Details über den Tod des 18-Jährige sind jetzt bekannt. Michael Brown wurde von sechs Kugeln getroffen!


Die Menschen die sich versammelt hatten riefen "Kein Gerechtigkeit! Keine Ausgangssperre!" und weigerten sich das Gebiet zu verlassen. Die Polizei rückte mit fünf gepanzerten Fahrzeugen vor und sprach über Lautsprecher: "Ihr verletzt die vom Staat ausgerufene Ausgangssperre. Ihr müsst sofort euch verteilen. Wer nicht folgt wird verhaftet!" Als die Polizisten ihre Gasmasken aufsetzten gab es Sprechchöre die riefen: "Wir haben das Recht uns friedlich zu versammeln!" Damit wollten die Demonstranten darauf hinweisen, der Gouverneur hat nicht das Recht die Verfassung der Vereinigten Staaten ausser Kraft zu setzen.

Die Schar an Journalisten wurde auch in ihrer Arbeit eingeschränkt. Sie durften sich nur in einem abgesperrten Areal aufhalten, weit weg vom eigentlichen Geschehen, eingesperrt wie Schafe auf einer Weide. Dadurch konnten die Reporter gar nicht sehen was sich zwischen Polizei und Demonstranten abspielte. Ganz klar ein Verstoss gegen die Pressefreiheit, um eine korrekte Berichterstattung zu verhindern. Die Obrigkeit will das nur die von ihnen herausgegeben offiziellen Nachrichten und Darstellung der Ereignisse verbreitet werden.

Hier nochmal was anfänglich passiert ist. Der unbewaffnete schwarze Teenager Michael Brown wurde von einem weissen Polizisten angeschossen und tödlich verletzt. Ein Freund von Brown erzählte, sie beide wären die Strasse entlang spaziert als ein Polizist sie angehalten hätte. Es entstand ein verbale Auseinandersetzung, Brown wurde aufgefordert die Hände zu heben, worauf der Polizist dann die Schüsse abfeuerte. Er behauptet danach, er hätte sich angegriffen gefühlt. Die Nachricht über den Tod des 18-Jährigen verbreitete sich schnell und löste einen Protest gegen die Polizeigewalt aus.

Mittlerweile hat die Obduktion der Leiche von Michael Brown ergeben, er wurde mindestens von sechs Kugeln getroffen. Zweimal sei der 18-Jährige in den Kopf geschossen worden. Wow, so viele Schüsse und dann auch noch in den Kopf. Wenn das keine völlig überrissene Gewalt seitens des Polizisten ist. Diese Tatsache wurde von der Polizei die ganzen Tage verheimlicht. Nach den tödlichen Schüssen hat man die Leiche vier Stunden lang auf dem Asphalt liegen lassen. Kein Wunder sind die Menschen aufgebracht.

Der grösstenteils friedliche Protest wurde mit einer Übermacht an martialischen Polizeiaufgebot begegnet. Tränengas und Gummigeschosse wurden auf die Menschen abgefeuert. Die Polizei war ausgerüstet wie für einen Krieg, wie Soldaten die ein Land besetzen, mit Sturmgewehre, Munition, Granaten und Messer. Es wurden Scharfschützen verteilt, gepanzerte Fahrzeuge die sogar gegen Minen geschützt sind aufgefahren und eine Flugverbotszone über Ferguson verhängt.

Solche "Granaten" setzt die Polizei gegen die Bevölkerung ein

Diese hyper-aggressive Reaktion hat der amerikanischen Öffentlichkeit aufgezeigt, wie militarisiert die Polizei in den USA geworden ist. Mittlerweile ist bekannt, die Polizeikräfte haben seit 2006 für 4,3 Milliarden Dollar Militärgerät von der Bundesregierung erhalten, einschliesslich 435 gepanzerte Fahrzeuge, 533 Helikopter und Flugzeuge und 93'763 Maschinengewehre. Diese Waffen stammen hauptsächlich aus dem "Krieg gegen den Terror" im Ausland, was mittlerweile zu einem "Kriege gegen Schwarze und Braune" im Inland ausgeartet ist.

Wie ist es möglich, dass von den 56 Polizisten in Ferguson 54 Weisse sind, obwohl die Bevölkerung zu über 90 Prozent aus Schwarze besteht? Ferguson zeigt, das Verhältnis zwischen der Polizei und Afroamerikaner im ganzen Land ist so gespannt und aufgeladen wie seit den 1960-Jahren nicht mehr. Schwarze Jugendliche werden tagtäglich misshandelt oder abgeknallt und die meist weissen Polizisten gehen dabei straffrei aus. Das paradoxe ist, dieser katastrophale rassistische Trend und die Militarisierung der Polizei passiert ausgerechnet während der Amtszeit des ersten schwarzen Präsidenten.

Wir erinnern uns, am 13. Juli 2013 wurde der "weisse" Nachbarschafts- wachtmann George Zimmerman freigesprochen, nach dem er am 26. Februar 2012 in Sanford, Florida den 17-jährigen Afroamerikaner und Highschool-Schüler Trayvon Martin erschossen hatte. Als Begründung gab er Notwehr an. Der Teenager hatte sich in einem Laden eine Packung Kaudragees und eine Dose Frucht-Cocktail gekauft und war auf dem Weg zum Haus der Freundin seines Vaters. Keine Spur davon er wäre ein Einbrecher oder sonst eine Bedrohung, um ihn erschiessen zu müssen.

Aber dieses grundlose Töten und anschliessenden Freispruch ist typisch für Amerika, passiert jeden Tag. Deshalb sind die Schwarzen so aufgebracht. Die Journalistin für MSNBC, Melissa Harris-Perry, zählt einige der Namen schwarzer Opfer auf, die unbewaffnet waren und von weissen Polizisten erschossen wurden. Sie sagt, pro Jahr tötet die Polizei mindestens 400 Menschen, davon jede Woche zwei Schwarze:



Zur selben Zeit wo massiv gegen die schwarze Bevölkerung in Amerika vorgegangen wird, Notstand und Ausgangsperre verhängt werden, macht Obama sich Sorgen über die Situation im Ausland, spuckt grosse Töne über die "Verteidigung" der Menschenrechte im Irak, in Syrien und in der Ukraine. Aber auch das ist geheuchelt und gelogen, denn er hat die Bombardierung des Irak befohlen und die Lieferung von Waffen in die Krisengebiete an die Terroristen und Faschisten. Es weiss doch jeder informierte, bei der aktuellen Bombardierung des Irak geht es nur um Öl, um den Schutz der Ölfelder und die Interessen der US-Ölkonzerne und doch nicht um die Rettung der Jesiden vor der ISIS. Das gleiche trifft auch auf Syrien und Ukraine zu, sogar auf Gaza, es geht nur um die Energiestratgie, um Pipelines, Öl und Gas, die Menschen sind doch egal.

Obama verbringt seine Ferien in Oak Bluffs auf Martha's Vineyard, das exklusive Getto der weissen superreichen Elite, und meint, damit zur weissen Machtstruktur Amerikas gehören zu dürfen. Dabei haben die Schwarzen 2008 Obama voller Hoffnung gewählt und sind auf seinen Spruch "Hope and Change" reingefallen. Sie meinten, endlich wird ein der ihren Präsident und er wird für Gerechtigkeit sorgen und den immer noch vorhandenen Rassismus und die Unterdrückung gegenüber der schwarzen Minderheit beenden. Nichts davon ist passiert. Im Gegenteil, Obama hat nur die Bankster der Wall Street mit Billionen beschenkt, die Reichen noch reicher (Weisse) und die Armen noch ärmer (Schwarze) gemacht. Gleichzeitig hat er die Polizei zu einer Armee aufgerüstet, damit sie noch effektiver und brutaler jeden Protest niederschlagen kann.

Natürlich gehen die ganzen weissen Kommentatoren der TV- und Zeitungsmedien jetzt her und bezeichnen die Schwarzen in Ferguson als eine Horde Plünderer, die es nicht anders verdienen als mit militärischen Mitteln bekämpft zu werden. Man stellt den Tod von Michael Brown als selbstverschuldet hin. Warum? Nur weil er ein Schwarzer war? Das reicht offensichtlich im heutigen Amerika um erschossen zu werden. Dabei stellen sich die Bürger von Ferguson vor die Geschäfte, um Plünderungen die in kleinen Umfang stattgefunden haben zu verhindern. Die "weissen" Medien wie Fox News blasen die wenigen eingeschlagenen Schaufensterscheiben zu einem grossen Thema auf, um von der rassistischen Polizeibrutalität abzulenken.

Das sind keine schwarzen Plünderer, wie die Medien es darstellen,
sondern junge Männer die das Geschäft schützen.
Das berichtet die Zeugin die das Foto gemacht hat.

Statt zu beruhigen und zu deeskalieren, wird die Lage in Ferguson mit dem Ausrufen des Notstandes und der Ausgangsperre noch verschärft. Die Bürger fühlen sich dadurch noch mehr provoziert und gehen erst recht auf die Strasse. Das Problem der amerikanischen Gesellschaft bzw. der weissen Elite ist der Glaube, nur mit Gewalt werden Probleme gelöst. Immer zuerst schiessen lautet das Motto. Das drückt sich in der kriegerischen Aussenpolitik aus, aber auch wie im inneren schon vor Hunderten Jahren gegen die Ureinwohner der Indianer vorgegangen wurde. Abknallen, niedermetzeln, abschlachten und töten, das ist die Einstellung, auch jetzt gegen alle "Feinde" die Washington meint weltweit zu haben.

Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer, lautete damals der Spruch im Wilden Westen. Das gleiche trifft auf alle anderen Völker zu, ob gegen die "Hunnen" (Deutsche) im I. und II. Weltkrieg, gegen die "Schlitzaugen" in Korea und Vietnam, gegen die "roten Teufel" Sowjets während des Kalten Krieg, gegen die "Kameltreiber" Araber im ganze Nahe Osten und jetzt seit neuesten wieder gegen die Russen, die als grosse Bedrohung und als primitive Ostslawen den Westen überrennen wollen, wobei Präsident Putin als neuer Hitler und Stalin verleumdet wird. Statt Völkerverständigung zu betreiben, werden nur Feindbilder geschaffen, Monster aufgebaut, die man mit noch einen Krieg töten muss.

Die Schwarzen sind seit ihrer zwangsweisen Deportation in Ketten aus Afrika und Einsatz als Sklaven auf den Plantagen der Weissen in den USA sowieso nie und bist heute nicht als Menschen die gleiche Rechte haben angesehen worden. Obama hat den Friedensnobelpreis erhalten. Für was? Dafür das er den Sprengstoff der Firma Dynamit-Nobel weltweit mit seinen Bomben und Raketen verwendet und jeden Tag Menschen umbringt?

Der Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King, der bedeutendste Vertreter des Kampfes gegen soziale Unterdrückung und Rassismus in Amerika, wurde eine Kugel in den Kopf geschossen. Auch John Lennon "give peace a chance" und "all you need is love" wurde auf offener Strasse in New York erschossen. So wird dort mit friedliebenden Menschen verfahren.

Die ganze Politik Washingtons, innen wie aussen, beruht im Kern auf Rassismus, auf die Vorherrschaft der "weissen" Geldelite, die meint mit Gewalt ihre Herrschaft über die Welt durchsetzen zu können. Alle anderen Völker haben Washington zu dienen, oder sie werden mit Bomben zu ihrem "Glück" gezwungen. Diese Arroganz und Überheblichkeit haben sie von den Briten übernommen, die Meister im Versklaven der Kolonien waren und es noch sind. Das ist auch der Grund warum London und Washington damals nichts gegen das Apartheid-Regime in Südafrika unternahmen und auch jetzt nichts gegen den brutalen Rassismus den Israel gegen die Palästinenser ausübt unternehmen.

Das fatale an dieser ganzen Sache ist die Tatsache, diese Weltarroganz hat die Fähigkeit durch Täuschung, Lügen und Tatsachenverdrehung, durch ihr Medienmonopol und raffinierten Propaganda, alle ihre Kriegsverbrechen und ihr Massentöten so darzustellen, man mache es nur des Friedens willen, es bestünde nur aus guten Absichten, der Zweck heilige die Mittel und leider gebe es dabei "Kollateralschäden", aber die Millionen an Opfer wären es wert. "Krieg ist Frieden", so pervertiert und menschenverachtend zu denken und zu handeln kann nur jemand der in Wirklichkeit den Mammon dient ... und somit Satan!

Deshalb hatte Ajatollah Ruhollah Musavi Chomeini völlig recht, als er bei einer Ansprache am 5. November 1979 die Vereinigten Staaten von Amerika als den "Grossen Satan" bezeichnete. Und in der Bibel steht, Satan versucht seine wirklichen Absichten und seinen wahren Charakter zu verheimlichen, indem er "die Gestalt eines Engels des Lichts" annimmt. Und seine Diener tun es ihm gleich: 2. Korinther 11:14-15 "Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Grosses, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäss ihren Werken sein."

-----------------------

Laut neuesten Meldungen wurden während der Nacht sieben Menschen verhaftet. Mindestens eine Person wurde angeschossen und liegt in kritischen Zustand im Spital. Es handelt sich um eine Frau und Capt. Ronald Johnson sagte, "sie könnte ihr Leben verlieren".

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Dimon sagt:

    "Das wirtschaftliche subsystem einer Gersellschaft, zum Beispiel, ist dann an die maximale Grenze seines Existenszyklus gekommen, wenn es die grundlegenden Bedürfnisse seiner Staatsbürger nicht mehr befriedigen kann und somit dysfunktional für den Fortbestand des Systems in seiner gGesammtheit wird."

    Heinz Dietrich, Sozialismus des 21.Jhdr.

    Ich glaube die Regierung der USA hat das so langsam begriffen und versucht jetzt mit militärischer Gewalt seine legitimation zu erzwingen.

    Ich mache mir da aber keine Sorgen mehr. Eigentlich ist das ja ein gutes Zeichen!( verückt, daß ich martial law als gutes zeichen deute)

    Ich denke, die USA müssen versuchen einen Weltkrieg zu provozieren um von diesen Zustand abzulenken....deswegen die Bemühungen um Russland.

    Hoffentlich fängt aber zuerst der Bürgerkrieg in den USA an. Dann könnte sich die Lage in Europa entspannen, da dann die Nato erstmal in den USA helfen müsste.

    Oder sehe ich das ganze zu flach?

  1. saratoga777 sagt:

    Man sollte bedenken, dass die US Elite die Methode der sukzessiven Eskalation anwendet, das heisst die langfristig geplanten Massnahmen der NWO hin zur Diktatur werden nur sehr langsam intensiviert, damit sich der menschliche Geist langsam an die alltägliche staatliche Repression gewöhnen kann.

    Wenn die verfassungsfeindlichen Massnahmen, die in den USA seit 9-11 umgesetzt worden sind, nicht auf 13 Jahre verteilt, sondern nur in einer Woche umgesetzt worden wären, dann wäre es zu einem Aufstand gekommen, aber wenn man das politische Gift zeitlich spreizt, dann wird es für die menschliche Wahrnehmung fast unsichtbar.

    Der Krieg gegen die Bürgerrechte in den USA läuft aber schon mindestens seit der Ermordung Kennedys - man denke da nur an REX-84 unter Reagan zum Beispiel.

    Es ist wie eine Schlinge um den Hals der US Bevölkerung, die man ganz langsam und sachte zuzieht, so dass die Bürgerrechte langsam aber sicher zu Tode erstickt werden - und natürlich helfen die Medienschufte und die Unterhaltungsindustrie dabei die Wahrnehmung der Massen maximal abzulenken und einzuschläfern, um eine politische Gegenreaktion möglichst zu vermeiden.

    Selbstverständlich werden solche Methoden auch in der EUdSSR angewendet. In Deutschland hat es die Oligarchie sogar fertig gebracht die Bevölkerung weitgehend zu entwaffnen, etwas, das sämtliche Methoden der psychologischen Manipulation in den USA bisher nicht erreichen konnten. Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein, könnte man sagen.

    Auch das Prinzip der freien Meinungsäusserung wird in den USA immer noch weit mehr hochgehalten, als hierzulande. So gesehen muss man leider sagen, dass die Europäer weit besser gehirngewaschen sind, weit besser sozialistisch indoktriniert worden sind, als dies in den USA bisher gelingen konnte.

    Am ehesten ist es noch die Schweiz, die man vom libertären Gedankengut her mit dem einstigen freiheitlichen Geist der USA vergleichen könnte. In den USA gibt es die Bewegung der "Sovereign Citizens" oder auch "Freeman on the Land" genannt. Ein Bewegung, die im obrigkeitshörigen, mental gleichgeschalteten und überangepassten Deutschland kaum denkbar wäre, wo man den Willen der Bevölkerung schon weitgehend gebrochen hat.

    Hier müsste man die Menschen noch nicht einmal gewaltsam ein ein Fema-KZ deportieren, man bräuchte den Sklaven bloss eine Einberufung per Post zuzustellen mit der Bemerkung, es sei streng verboten der Einberufung nicht nachzukommen. Sorgen würden sich die Deutschen bei ihrem Termin für's KZ höchstens darüber, dass sie zu spät zu ihrer eigenen Beerdigung kommen könnten und dafür eine Busse bezahlen müssten.

    Ist es nicht erstaunlich, auf was für eine tiefe Ebene man einen einst würdevollen freien Menschen degradieren kann mit der Anwendung der entsprechenden Techniken zur mentalen Kontrolle? Man kann die mentale Manipulation sogar so weit treiben, dass die Menschen bereit sind ihre Waffen freiwillig bei der Polizei abgeben, und sich dabei auch noch gut fühlen.

    Mittlerweile frage ich mich ernsthaft, was diese Zombies tun würden, wenn sie von der Regierung den Befehl erhielten ihre eigenen Kinder zu töten? Ob sie es dann auch tun würden? Diese zunächst absurde Frage lässt sich mittlerweile leider nicht mehr so einfach beantworten.

    Hier zeigt sich, wo das Problem wirklich liegt - es gibt keine richtigen Menschen mehr, Menschen mit Würde, Ehre, Anstand, Mut und Selbstachtung - nur noch programmierte kybernetische Bio-Drohnen.

    Wo sind nur die ganzen Wilhelm Tells geblieben? Meinen Tell in meiner Brust habe ich jedenfalls schon gefunden. Habt Ihr Euren Tell auch schon gefunden? "We are the ones we have been waiting for."

  1. Die Medien hier berichten darüber gornix ! Stattdessen gibt es einen Live Ticker zu Stefan Raabs "Schlag den Star" !!Ich wollte seit meiner Kindheit in die USA um das Land besser kennenzulernen aber nie und nimmer werde ich das Land Satans besuchen.Schon oft habe ich gesagt bei den Amis geht die Post ab nur wird für die Bevölkerung darüber berichtet

  1. Camilotorres sagt:

    Nach oben in der Hierarchie kommen nur Psychopathen. Psychopathen sind asozial kennen kein Mitgefühl. Alles was auf dieser Welt an Horror abläuft, wird gesteuert von Psychopathen.

    https://www.youtube.com/watch?v=ToYGNPdYAkY

    Was in Amerika stattfindet, kommt in Europa auch. Die Polizeieinheiten in der EUdSSR trainieren schon für den Bürgerkrieg.

    Fazit: schafft euch haltbare Lebensmittel an, wartet nicht auf die Vollpfosten, dass die jemals auf die Straße gehen, die gehen nur auf die Straße um die ,,Fußballweltmeister" zu feiern!

    Keiner hat mir so deutlich die Zukunft vorhergesagt, wie Carl-Friedrich von Weizsäcker, in seinem 1983 erschienenen Buch: DER BEDROHTE FRIEDE:

    Zitate: Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

    Die Löhne werden auf ein noch nie dagewesenes Minimum sinken.

    Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen »Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen. Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.

    SOWEIT HABEN SICH SEINE VORHERSAGEN BEREITS ERFÜLLT!

    Etwa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

    Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale »Wirtschaftskrise ungeheurer Ausmaßes, die von Spekulanten ausgelöst wird.

    Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter »Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen.

    Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

    Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.

  1. Viele meinen zu Wissen, dass die USA unser Freund sei! Das dachten die Irakis und die ISIS auch! In Syrien geben sie den ISIS-Terroristen Waffen und Nahrung. Unterstützen diese Bestien im Kampf gegen Assad! Im Irak geben sie den Kurden und der Regierung Waffen und Nahrung und UNTERSCHTÜTZEN SIE IM KAMPF GEGEN DIE ISIS, ODER NEU IS!
    Also, wer es jetzt noch nicht kapiert, das die USA nur einen Freund haben, und zwar den DOLLAR, dem kann nicht mehr geholfen werden!

    Darüber hinaus ist Arscherika so hoch verschuldet, das sie einen Krieg in Europa begrüssen! Dann können sie auch hier Waffen und Nahrung (TTIP) liefern! Arscherika rettet sich IMMER mit Kriegen vor dem Bankrott! Oder besser: Stellvertreter-Kriegen! Da verrecken dann nicht die wertvollen amerikanischen Soldaten! Sondern UNSERE BRÜDER UND SCHWESTERN werden ins Gras beissen! Aber Hey! Wir haben ja sowieso eine Überbevölkerung! Was solls!

    Amerikaner sind egoistische Feudalherren, mit hang zum Wahnsinn! Sie haben Amerika von den Indianern GEKLAUT! Haben 60 Millionen Indianer ERMORDET! Und genau so tretten sie überall auf der Welt auf, sie nehmen sich was sie wollen! Gibt es Wiederstand, dann setzt es Krieg!
    Nun gehen sie aufs eigene Volk los! Ich denke, der ganze Rassismus wird bewusst gefördert (seit einigen Jahren) um so "künstlich" Proteste aus zulösen! Für was sind den sonst die FEMA-Lager? Und da sind wir schon beim Ebola! Ist doch gut so ein Erreger, der raft dann in den Lagern die Gegner dahin!

    Auch bei uns in Europa wird die Bullerei immer extremer und brutaler. Man schaue auf vergangene Proteste in Frankreich, Italien ect. Oder die ganze Scheisse um den NSU! Da hatte der Vervassungsschutz die Finger ganz tief drin! Die waren auch in die MORDE verwickelt! Und überhaupt! Für was hat Deutschland einen Verfassungsschutz? Ja die schützen Deutschland vor einer eigenen Verfassung! Denn DE hat das GRUND-GESETZ und keine Verfassung, bis sich das VOLK eine VERFASSUNG GIBT! In der Scheiz hat man den Nachrichten/Geheim-Dienst 2006 ABGESCHAFFT und durch das NDB ersetzt! Dass Heisst: Durch einen EUSA- hörigen Nachrichtendienst ersetzt! Weil die alten Dienste bei dem DRECK, den Bern sich leistet, NIEMALS MITGEMACHT HÄTTEN!!!
    Oder Österreich! Da fahren sie mit dem NATO-Kriegs-Spielzeug per Bahn gegen Osten! Neutralität hin oder her!
    www.youtube.com/watch?v=BrcLhVKBcDs

    Es wird jetzt immer mehr, immer schneller geschehen! Lange geht es nicht mehr mit der westlichen Misswirtschaft! Die brauchen den Krieg in Europa unbedingt! Sie werden ihn auch bekommen! Wer die Gegner sein werden ist klar. Was aber nicht klar ist, was die Bevölkerung tun wird! Wer von Volk ist Freund und wer ist Feind! Man bedenke dabei, dass wir in Europa viele Menschen haben, die im eigenen Land von der EUSA unterdrückt werden! Das ist absolut NICHT absehbar oder kalkulierbar! Na das wird ja noch richtig spannend!

  1. Rakamazi sagt:

    Hallo Freeman,
    Gute Artikel wie immer(!),aber folgenden Satz habe ich nicht verstanden...
    Das gleiche trifft auf alle anderen Völker zu, ob gegen die "Hunnen" (Deutsche) im I. und II. Weltkrieg,
    ...wie soll ich das verstehen "Hunnen" zwischen klammer Deutsche
    kannst mir bitte eine Erklärung dafür geben!?Danke! Gruß

  1. Freeman sagt:

    Das sollte man doch wissen. Im amerikanischen und britischen Sprachgebrauch steht das Wort "Hunnen" oder "The huns" als Schimpfwort für die Deutschen. Dieser Begriff wurde während der Kriege als Feindbild durch die Politiker und Medien aufgebaut. Die Deutschen wären eine wilde Horde Hunnen die über Europa herfallen. Den Begriff hat aber Kaiser Wilhelms II bei seiner Hunnenrede als erster benutzt. "Wie vor tausend Jahren die Hunnen ... sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in der Überlieferung gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Deutschland in China in einer solchen Weise bestätigt werden, daß niemals wieder ein Chinese es wagt, etwa einen Deutschen auch nur scheel anzusehen.“

  1. Bindo sagt:

    Ich denke man sollte vermeiden alles zu pauschalisieren, es geht hier nicht um die normalen Bürger der USA, denen es genau so ergeht wie uns und überall auf der Welt, es geht doch um die Mächtigen, die sind es die die Welt beherrschen und das Volk in einen Krieg treiben.
    Geht das nicht schon seit Menschengedenken so, ist es denn nicht schon immer so gewesen, da oben in den Schaltstellen, egal ob Regierung oder großen Konzernen, da wird doch das Spiel gespielt, wenn man es geschickt tarnt und darin sind sie geübt, dann folgt das Volk mit einen Hurra und Geschrei, sie greifen zu den Waffen und erschießen sich, dabei kommt kaum einer von den Mächtigen zu Fall. Vielleicht mal ein paar Generäle, aber auch das eher selten, meist trifft es die unteren Ebenen.
    Das ist alles ein Spiel, sie beherrschen das tadellos, denn sie sind die Herrscher, sie bestimmen wohin sie das Volk treiben.
    Wenn einer in ihren Reihen abtrünnig werden sollte, wird er ausrangiert, wenn er das nicht akzeptiert, dann wird er entsorgt, er stirbt halt einfach an einer normalen Krankheit :-) , klar, es gibt 1000te Möglichkeiten, das läuft alles perfekt arrangiert und präzise wie ein Uhrwerk.
    Ob USA oder woanders auf der Welt, es läuft so, sage mir ein Land wo es anders ist bitte, ein einziges Land auf dieser Welt, vielleicht gibt es das, ich lerne gerne dazu.

    Nun wovor haben sie am meisten Angst, vor der Wahrheit, denn die würde sie enttarnen, die Wahrheit würde ihre Machenschaften aufdecken.
    Freeman erwähnt einen sehr wichtigen Punkt, er erwähnt die dunkle einflussreiche Seite, die es gibt, ob ihr es glaubt oder nicht, sie ist immer noch da und hat großen Einfluss.
    Der WK I und II war wie ein Vulkanausbruch, aber wenn einer denkt, dass sie, die Dunklen ( Freeman spricht vom SATAN), jetzt das Weite gesucht haben, dann muss ich euch enttäuschen, die Köpfe von einflussreichen Mächtigen sind immer noch besetzt, ohne dass die Personen dem gewahr werden oder sind. Sie handeln so weil sie nicht anders können, es geht nicht in ihren Kopf rein.
    Der WKII zum Beispiel, hier hat die dunkle Seite ein Instrument gebraucht, das die Befehle strikt ausführt, die Handlanger und Zubringer im Hintergrund, die daran ihren Reibach gemacht haben, die rieben sich die Hände.
    Den Namen dieses Instrumentes kennt jeder auf der Welt, die Namen die ihn benutzt und gestützt haben kaum einer.

    Was kann man tun, auch wenn ihr es nicht für möglich haltet, man kann was tun. Zum Beispiel Widerstand ohne gewalttätigen Widerstand, keinen extremen Hass aufbauen, denn davon leben die Dunklen, das ist ihre Lebensenergie, was sie tötet, ich meine die Dunklen, das ist das was hier dringend gebraucht wird, LIEBE, Wahrheit, Aufrichtigkeit, Mitgefühl, dem anderen zur Seite stehen, ihn als Mensch sehen, das ist die Energie die wir erzeugen müssen, denn diese Energie können die Dunklen absolut nicht ab, es zerreißt sie regelrecht. Ich spreche immer noch von den Mächtigen, von der Führungsspitze.

    Vielleicht denkt der eine oder andere einmal darüber nach

  1. Teil 2

    Ich weiss nicht wie ich mich als schwarzer US-Bürger aufregen würde, wenn "mein" schwarzer Präsident, der mir ach so viel vor seiner 1. Wahl versprochen ( richtig müsste es heißen "gelogen" ) hat, und nichts, aber gar nichts in die Tat umgesetzt hat ! Der die eigene Bevölkerungsgruppe weiterhin versklavt und alles macht, um die alten Zustände der 60-er Jahre wiederherzustellen. Eine Schande ohne Gleichen. Keinen Krieg hat er beendet sondern nur neue angefangen. Die eigene Bevölkerung an die Elite verkauft mit dem Versuch, alle zu versklaven. Das ganze Vorgehen kann ja nur eine Verschwörung sein, denn so viele europäische Staatsoberhäupter laufen dem Irren hinterher und preisen seine Politik als die "einzig wahre". Ich würde mir so sehr wünschen, dass irgendein Präsident aus Europa aus der Reihe tanzt und einfach erklärt, die Politik der USA ist nicht hinnehmbar und wir machen da nicht mit und ihr könnt uns mal….darauf werden wir lange warten und wohl niemals erleben….

    Will noch etwas los werden: wir sind alle noch sehr gut vernetzt. Die Möglichkeiten des Internets sind nicht zu verachten und wir können nur froh darüber sein, dass wir uns mit unseren Erkenntnissen und Beobachtungen so frei (nicht überall) und schnell austauschen können. Aber spätestens wenn es heißt "Ihre Internetverbindung wurde unterbrochen" und nicht wieder hergestellt, oder wenn einige Kommunikationssatelliten und Serverzentralen ausfallen, Tage und Wochen nicht repariert werden, wissen wir: jetzt geht`s los. Das wird meiner Meinung nach als erstes Zeichen sein, dass der „Spaß“ so richtig anfängt und die NWO-Maschinerie mit ihrem Untergang voran schreitet. Stellt euch nur vor, was wäre die heutige Berichterstattung ohne das Internet ? Alles müssten wir aus den Mainstram-Median glauben und nichts kritisches erfahren. Mir können nur die Menschen in China und sonst wo, nur Leid tun. Aber vielleicht wird unsere Kommunikation nur deshalb geduldet, weil sie komplett überwacht wird. Irgendwann wird aber der "AUS" Schalter umgelegt und wir können nur über Funk unsere Erlebnisse mit der Aussenwelt teilen. Wäre vielleicht sinnvoll, ein altes und funktionierendes Funkgerät auf die Einkaufsliste zu schreiben. Gleich nach der Enigma-Box.....

    Also Augen auf und immer kritisch bleiben. Danke Freeman dass du aus vielen von uns weitere "Freemännchen" machst und uns die Augen öffnest.

  1. Ein sehr gutes Beispiel der Mächtigen in den USA wird am kommenden Donnerstag Abend auf "Servus TV" gezeigt:

    In dieser Folge sehen wir, wie J.P. Morgan mit Kollegen John Rockefeller, Vanderbilt, Carnegie und Ford sich den Präsidenten kaufen und lassen die Politik nach ihrem Diktat tanzen.

    Ich frage mich, warum wird so was nicht als Verschwörungstherie von all den "Ungläubigen" abgestempelt ? Seit über 100 Jahren wird es so praktiziert. Nicht nur in USA. Diese Serie wurde mehrfach ausgezeichnet. Habe aber keine Empörung aus dem Weissen Haus darüber gehört....

    Die früheren Teile sind ebenfalls sehenswert: einfach in der Mediathek reinschauen.

  1. LinQ sagt:

    Es müssen schnell neueste Daten her über die Gruppendynamik Aufständischer und deren Eindämmung. Also wird hier im kleinen geprobt, was evtl. demnächst im großen für das ganze Land funktionieren muss.
    Das Opfer wurde aus dem Grund regelrecht hingerichtet.

  1. @LINQ
    Genau!
    Man kann nun mal "so nebenbei" auschecken, wie "das so geht mit Twittern und den neuen sozialen Medien". Damit weiss man dann auch, was man im echten Krisenfall - der minutiös vorbereitet ist und immer weiter nochgenauer vorbereitet wird - machen muss.

    Die Erfahrungen aus dem Ausland (Ukraine, Agyypten etc.) sind vielleicht nicht gut genug übertragbar, - man nennt dies dann vielleicht "Kulturell begrenzten Erkenntnisgewinn" - aber nun kann man in Echtzeit und auf Englisch alle Nachrichtenströme verfolgen und dies durch das Heer der Analysten mittels NSA undden "Psychologen" und "Soziologen" auswerten.
    Sozusagen optimierte Aufstandbekämpfung, learning by doing, moderne Zeiten...

    Genau so ist es, wie du sagst.

    GREEETINGS and BEST WISHES to ELLA

  1. blacky white sagt:

    @Bindo ... sage mir ein Land wo es anders ist bitte, ein einziges Land auf dieser Welt, vielleicht gibt es das, ich lerne gerne dazu... Gerne : In allen Ländern dieser Erde, ausser Usrael ! Kein Land ausser den USA, hat soviel Verbrechen begangen http://sascha313.wordpress.com/2014/03/21/usa-imperialismus und Menschen abgeschlachtet.
    Vielleicht sollte Freeman permanent die Zahlen der USA Kriegsopfer zu jedem neuen Beitrag immer wieder mitposten. Dann versteht man Ereignisse wie in Libyen / Syrien / Ukraine / Venezuela von selbst.
    Auch die Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung wie Suppenküchenstaat, Polizeifolter, welthöchste Gefängnisdichte, lebenslänglich wegen Bagatelldelikte sollten zu jedem neuen Beitrag beigefügt sein. Das wäre einfache und zugleich höchst effektive Arbeit.