Nachrichten

Ferguson ist der Beweis, die USA sind ein Polizeistaat

Freitag, 15. August 2014 , von Freeman um 12:05

Eigentlich ist die Überschrift noch untertrieben und verharmlost die Situation in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die USA sind kein üblicher Polizeistaat, nein, sondern ein von militarisierten Polizeikräften besetztes Land. Der sogenannte "Krieg gegen den Terror" ist nach Hause gekommen und hat viele amerikanische Städte in eine Kriegszone verwandelt. Wie konnte das passieren? Weil die Waffen die so fürchterlich in Afghanistan und im Irak gewütet haben und diese Länder völlig zerstörten, ihren Weg zu den Polizeikräften fanden. Polizeieinheiten im ganzen Land sind gratis vom Pentagon mit "überschüssigen" Waffen, Munition, Uniformen, gepanzerten Fahrzeugen und anderer Militärgerät ausgerüstet worden. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Polizisten und Soldaten. Das drückt sich auch in der Einstellung gegenüber der amerikanischen Bevölkerung aus. Die Polizei sieht sich nicht mehr als Beschützer der Bürger vor Straftätern, sondern als Garde die das diktatorische Regime vor den Bürgern beschützen muss. Ein betroffener Beobachter hat es so beschrieben, "wir werden jetzt so behandelt wie die Palästinenser durch die israelische Besatzungsarmee im Westjordanland."

Folgende Bilder zeigen wie aktuell in Ferguson vorgegangen wird:


Sind das Polizisten oder Soldaten?


Warum zielt ein Scharfschütze der wie ein Soldaten einer Spezialeinheit aussieht mit einem Gewehr auf Demonstranten? Für viele Amerikaner erscheinen die mit Stahlhelm, Tarnbekleidung, Schutzvesten und Sturmgewehren ausgerüsteten Polizisten, die auch noch mit gepanzerten Fahrzeugen auffahren, wie aus Szenen der Kriegsgebiete in weit entfernten Ländern und nicht wie aus ihrer Heimat der "Freiheit und Demokratie".


Als Polizisten zu erkennen sind sie nur durch den Aufnäher am Ärmel, sonst gibt es von der Ausrüstung her keinen Unterschied zu Soldaten. So sieht es mittlerweile in Amerika aus. Die völlige Militarisierung der Polizei, wie wenn sie einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung führen.

Am 9. August nach der Erschiessung eines unbewaffneten schwarzen Teenagers mit Namen Michael Brown durch einen weissen Polizisten in Ferguson, Missouri, kam es zu Protesten der Bürger gegen diese unnötige Polizeigewalt. Die Polizei fuhr mit einem martialischen Aufgebot in Stadt, antwortete mit noch mehr Gewalt gegen die aufgebrachten Bürger und schoss mit Gummischrot und Tränengas auf die friedlichen Demonstranten.

Die gleichen Tränengaspartonen "Made in USA" setzt die IDF
gegen Palästinenser ein, wie jetzt die militarisierte Polizei
gegen die Bürger in Ferguson

Danach kam es zu einzelnen Plünderungen und Brandstiftungen, die dann mit noch mehr Gewalt seitens der Polizei beantwortet wurde. Ferguson hat sich in eine Kriegszone verwandelt, wo schwerbewaffnete Polizeikräfte gegen wehrlose Bürger vorgehen, die ihr Recht auf Versammlung und Meinungsäusserung ausüben. Dabei verlangen sie nur Gerechtigkeit für den Tod des 18-Jährigen und die Bestrafung des Täters, der weil Polizist geschützt wird.


Als Reaktion auf das brutale Vorgehen der Polizei und den Schüssen auf die Demonstranten, geht die "don't shoot" Botschaft an die Polizisten aus.


Die Menschen strecken die Hände hoch um zu zeigen, sie sind unbewaffnet und das brutale Vorgehen ist völlig überrissen.

Studenten der Howard University zeigen sehr deutlich was sie von der
Polizeigewalt halten und protestieren gegen den alltäglichen Rassismus

Die Behörden von Ferguson sagen, die gepanzerten Fahrzeuge und die schweren Waffen sind notwendig, um den Frieden wieder herzustellen. Aber Bürgerrechtler und andere Verteidiger der Verfassungsrechte widersprechen dem und sagen, die Reaktion der Polizei in Ferguson ist symptomatisch für einen beunruhigenden Trend bei den Sicherheitskräften.

Die American Civil Liberties Union hat einen ausführlichen Bericht diese Woche veröffentlicht in dem steht, die amerikanische Polizei ist "unnötigerweise und gefährlich militarisiert". Der Bericht warnt, "die Militarisierung der Polizei fördert die Krieger-Mentalität und macht aus Bürgern denen man eigentlich dienen soll Feinde."

Der Bericht sagt "Bundesprogramme haben die Bundesstaaten und lokale Sicherheitsbehörden mit Waffen und mit Taktiken für einen Krieg ausgerüstet, ohne einer Diskussion oder Aufsicht durch die Öffentlichkeit".

Der Journalist und ehemaliger Marine, Paul Szoldra, listete die militärischen Waffen die er in Ferguson gesehen hatte auf und sagte darüber: "Das ist keine Kriegszone - das ist eine Stadt ausserhalb von St. Louis, wo Menschen auf beiden Seiten zornig sind." Er beschrieb in einem Artikel, wie Polizisten Gewehre haben "mit Zielfernrohre die auf 500 Meter genau treffen können".

Die Uniformen sehen wie die von Soldaten aus und sie haben sechs zusätzliche Magazine dabei, geladen mit jeweils 30 Patronen. Für was benötigt jeder Polizist 180 Schuss Munition? Das genügt um in einen Kampf zu ziehen. Dazu hatten sie noch Schlagstöcke und Gasmasken dabei.

"Und sie stehen vor massiven gepanzerten Fahrzeugen genannt Bearcat, die genau so aussehen wie die gegen Landminen und Hinterhalte geschützten Fahrzeuge des Militärs." Szoldra stellt dann die Fragen: "Ab wann wurde das als in Ordnung befunden? Wann wurde aus 'beschützen und dienen' ein 'wir gegen sie'?"

Das sollen Polizeibeamte sein die den Bürgern dienen?

Viele Kriegsveteranen haben sich zu dem schwer bewaffneten Auftraten der Polizei geäussert und sagen, sie waren selber weniger bewaffnet während sie die Strassen im Irak oder Afghanistan patrouillierten. Die ehemaligen Soldaten sagen, die Polizisten handeln nicht wirklich wie Soldaten es tun würden, sondern viel aggressiver. In dem man Gewehre auf Zivilisten richtet, Leute ohne Grund verhaftet und generell sich wie eine Besatzungsarmee benimmt, ist nicht die effektive Taktik wie man Menschenmassen kontrolliert oder verteilt, sagen die Veteranen.

Die Polizei geht auch gegen die Medienvertreter brutal vor, wie das folgende Video aus Ferguson zeigt. Sogar das sonst völlig Washington hörige Magazin „Newsweek“ gibt jetzt zu, die Polizei greift bewusst Journalisten an, als Teil einer militärischen Niederschlagung der Proteste und benimmt sich gegenüber der Bevölkerung wie eine Besatzungsarmee. Man sieht wie ein Kamerateam von Al Jazeera mit Tränengas beschossen wird und flüchten muss. Danach wird das Filmgerät von den Polizisten demontiert und ein Polizist richtet sogar sein Gewehr auf die Reporter:



Die Reporter sollen verschwinden und nicht Zeugen der Brutalität sein. Nach fünf Tagen des Schweigens hat der Polizeichef von Ferguson, Thomas Jackson, den Namen des Polizisten der den Teenager Michael Brown erschossen hat bekanntgegeben. Es handelt sich um Darren Wilson, der seit sechs Jahren im Dienst ist.

Was für mich völlig unverständlich ist, nach dem was wir alles über das verbrecherische Regime in Washington wissen, wie sie 9/11 selber inszeniert haben, wie sie Kriege gegen zig Länder führen und Millionen dabei ermordet haben, Foltergefängnisse betreiben, die ganze Welt mit ihren Finanzbetrug ausplündern und verarmen, uns ihren gentechnischen Frass als Essen servieren, uns mit der NSA ausspionieren, uns mit ihrer Hollywood-Dreckspropaganda indoktrinieren, die ersten und einzigen waren die ohne Vorwarnung Atombomben auf Städte abgeworfen haben und Hunderttausende in einem Blitz verdampften, also jedes erdenkliche Verbrechen gegen die Menschheit begehen, ja sogar das eigene Land in einen Polizeistaat verwandelt haben, mit den meisten Gefangenen der Welt die einsitzen, jetzt auch noch Europa gegen Russland aufhetzten und wieder einen Weltkrieg vom Zaun brechen wollen, WIE MAN DANN NOCH DIE VEREINIGTEN STAATEN VERTEIDIGEN KANN UND AUCH NOCH GUT FINDET!!!

Wer das tut ist entweder das blödeste Schaf das rumläuft, oder bewusst ein Helfershelfer und Mittäter!

insgesamt 24 Kommentare:

  1. be free sagt:

    ... und wenn dann morgen meine Kinder wieder zur Schule gehen, gruessen sie (die ganze Schule zum Appell versammelt) als erstes wieder die Flagge. Mit der Hand auf der Brust wird da ganz froehlich Heil USA gesungen. Tag fuer Tag, jahrein, jahraus... Alle finden dies ganz normal. Als Tellensohn muss ich da schon eher ktzn. :)

  1. Wieder mal ein Augenöffner Freeman, ich weiss nicht was ich und viele andere ohne deine Aufklärungsarbeit machen würden.
    Darf ich deine Artikel als Kommentare in verschiedene Mainshitmedien veröffentlichen?
    Leider kann ich es nicht so gut auf den Punkt bringen wie du.
    Um es mit den Worten einer bekannten Musikgruppe zu sagen: Applaus Applaus für deine Worte.....

  1. Bei uns reicht es aus, dass die spd,olivgrüne oder der dgb ab rät an einer Demonstration teilzunehmen, um die Bundes"bürger" zu Hause vor TV und PC zu halten. Da in der Bundesrepublik groß niemand Waffen besitzt, brauchen die Repression-kräfte, bei uns höchstens Wasserwerfer und Schlaginstrumente. Dieses ist in den USA völlig anders Gelagert, dort ist die Mehrzahl der Bevölkerung bewaffnet und die können mit ihren Waffen auch Umgehen, diese sind natürlich, dann schon ein ernst zu nehmender Gegner, für den Repression-Apparat, so das der Unterdrückung-Apparat , über wesentlich durchschlagkräftiger Waffen verfügen muss.

  1. Zatoichi sagt:

    mag sein Felix, aber bei der schieren Masse und dann auch genutzten Molotovs reichen keine Wasserwerfer und Schlaginstrumente,
    das funktioniert dann nur bei Demonstrationen...da die Bundeswehr
    ja mittlerweile im Inland eingreifen kann, muss man sich da auch keine Gedanken machen, die werden genug Material zur Verfügung stellen...ganz zu schweigen von den Europäischen Eingreifgruppen, sollten
    sich die Einheimischen verweigern, gegen die eigenen Leute vorzugehen, frag mich sowieso wie moralisch am Ende die US-amerikanischen Polizisten sein müssen, um so abzugehen, da kann man doch auf die Propaganda nicht mehr reinfallen, wenn man sows mitansieht(k.A. was die ihren Polizisten erzähln)

  1. saratoga777 sagt:

    Genau vor solchen Zuständen habe ich seit Jahren in diversen Foren gewarnt. Von den üblichen Desinformationsagenten wird man für gut gemeinte Ratschläge jedoch nur blöd angemacht.

    Exakt solche Zustände sind auch der Grund, warum es absolut dringend notwendig ist, dass jeder eine Waffe besitzt und auch damit umgehen kann.

    Man stelle sich einmal vor, wie sich die US-Fascho-Polizei verhielte, wenn die Amerikaner nicht bewaffnet wären. Dann wären die 500 FEMA Konzentrationslager jetzt nicht leer, sondern bereits voll.

    Dieses Ereignis war jedoch nur der Anfang einer sehr umfangreichen und sehr weitreichenden Planung, es war erst die Spitze des Eisberges, und solche Auswüchse werden in den USA schon bald zur Normalität gehören, so wie es auch in Gaza längst zur Normalität gehört. Jede grosse Katastrophe hat zunächst klein angefangen.

    Und nach den USA wird dann die EU an der Reihe sein - diesbezügliche Pläne gibt es auch längst in Europa, und auch in Deutschland werden Spezialeinheiten für den Häuserkampf geschult, für den Kampf gegen die eigenen Bürger mitten in Deutschland. Man sollte sich da keine Illusionen machen.

    Aber Manche leben eben immer noch in der Welt des nicht wissen Wollens, der Welt der Selbstlügen und der Verdrängung. Manch einer wird erst dann aufwachen, wenn er eine Kugel im Kopf haben wird.

    Gerade auch wegen des geplanten Angriffskrieges gegen Russland rechnet die Elite in Europa mit Aufständen, und genau darauf ist man schon vorbereitet. Bürger, die gegen einen Dritten Weltkrieg protestieren, sollen totgeschossen werden, nichts weniger als das.

  1. ".....oder bewusst ein Helfershelfer und Mittäter!"

    freeman, mittäter!
    nach all den jahren und den unzähligen gesprächen, wählen die leute da draussen bewusst die seiten. sie wissen genug vom unrecht, doch trotzdem ist es ihnen "besser so als anders".
    also diese leute kann man nicht überzeugen! absolut nicht. wenn sie nur still sind und rumplappern wird ihnen nichts passieren. aber wenn sie direkt und indirekt agieren, werden sie in zukunft untergehen. in den gerichten in den zahlreichen weltweiten nuremberg 2.1 tribunalen.....
    dafür leben wir!

    und auf dem mahnwachen die ich so erlebt habe, ist "anti-usa-regime-kritik" auch gleich wieder nazi-like. also kommt die nazikeule. wie lächerlich.
    die leute sind wach, die reichen würden für eine kritische masse, aber es fehlen nun die besten aktionen. jetzt ist die zeit, das fenster schließt sich langsam. das us regime weiss es, daher die policestate umwandlung :(
    wird ein blutiger wechsel, leider.

  1. .. echt klangvoll.
    der beitrag hat gesessen

  1. Die WHO warnt vor Ebola, dem patenierten Schrecken für die Menschheit. Die Ukraine macht das gleiche wie Hitler bei Polenüberfall. Es läuft jetzt gerade eine False Flag Operation, wo angeblich russische Invasoren auf ukrainischem Terretorium bekämpft werden. Zuvorderst die NATO und Arschmussen mit Beweisen!
    Die USA wirds freuen!
    Nun also hat es begonnen....

  1. Kellermann sagt:

    Kellermann sagt : Endlich bringen sie sich selbst um .Seit 200 Jahren führt Amerika Krieg . Die Amerikaner haben noch jeden Krieg bekommen , den sie haben wollten! INDIANER AUSGEROTTET ,Spanier und Mexikaner vertrieben ,CHINESEN und JAPANER dezimiert, VIETNAMESEN zu Millionen exterminiert. Vier Millionen DEUTSCHE BEFREIT von LEIB UND SEELE und Hab und Gut, IRAQUE zerstört mit MILLIONEN TOTEN , Frauen und Kinder gemordet, das blühende Lybien vernichtet ,Syrien in den Untergang getrieben .Kriegstreibend gegen Rußland vorgehend , gegen den IRAN USW,USW,USW .Es gibt für dieses Volk nur eine LÖSUNG ,die totale SELBSTVERNICHTUNG durch BÜRGERKRIEG . Sollen diese HORROR-DEMOKRATEN sich von diesem schönen PLANETEN durch SELBSTMORD mit ihrem HOLLYWOOD-DRECK und GEN-FRAß endlich verabschieden !!! JE FRÜHER DESTO BESSER !

  1. Hallo Zatoichi, der Repression- Apparat, besteht aus Pharmazeutisch und Elektronischen Drohnen, die jeden und auch wirklich jeden Befehl, den sie Bekommen, auch Exekutieren. Auf allen Demos,die ich seit Jahrzehnten mitmachte, konnte an den Handlungsweisen und der Zombiehaften Ausstrahlung dieser Hundertschaften, abgelesen werden, dass sie ohne die geringste Regung, jegliches Konzentrationslager Betreiben würden, sobald sie den Befehl dazu Bekommen, nur ältere regionale Polizisten, haben sich immer wieder, als Menschen verhalten.

  1. Bindo sagt:

    Ich habe Kontakt zu jemanden, sie ist eine Deutsche und wohnt schon 30 Jahre in den Staaten, sie ist sehr bewusst, ich fragte sie ob das stimmt.
    Hier die Antwort von gerade eben:

    Ja, das stimmt. Es bringt hoffentlich viele zum Aufwachen.
    Don't forget, the people have been conditioned and programmed over decades to turn into sheeple. The militarization of the police is done to keep the fear level up. They say, these police officers have been trained in Israel.

  1. Jolex sagt:

    Danke Freeman für deinen immer noch hartnäckigen Einsatz.

    Zeit wirds das es dort mal richtig knallt. Die wollten doch immer die Entwaffnung der Gesellschaft auf Grund inszenierter Amokläufe. Ich denke die Reaktion auf den Tod von Mr. Brown ist zu gross derzeit. es haben sicher noch viel zu viele Bürger die Möglichkeit sich zu verteidigen und ich bin mir sicher die freiheits liebenden Normalbürger werden sich bald besser organisieren. Klar eine Demo von 10000 können die Bullen mit nur 500 "Soldaten" in Schach halten. Aber 20 zeitgleiche "Wehr"Demos mit je 500 Entschlossenen in nur einer Stadt wird dann schon aussichtsloser für die Staatsgewalt. Und so muss es laufen. Die Ami-Regime unterstützen oft den Krieg gegen das eigene Volk wie derzeit in UKR. Und planten das auch für eigene Volk denn das eigene Volk ist der wahre Feind der Regime Elite. Wie in jedem totalitärem Staat. Schliesslich müssen die ja für den Dreck den die Elite will ihren Kopf hinhalten. Ich hoffe das die Normalbürger endlich endlich aufwachen. Aber es muss wirklich erst sehr hart für sie selber werden das sie was unternehmen. Denn für die Auslandsopfer ihres Regimes hat sich dort eher keine Sau interssiert, um dene mal da oben Einhalt zu gebieten.
    Gruss Jolex

  1. dontpanic sagt:

    Auch hierzulande wirkt die Polizei zunehmend militarisiert. Mein Vertrauen haben die nicht mehr.

  1. humanity sagt:

    man kennt doch die geschicht mit dem römischen menschen, der sagte: wenn ihr alle dieselben bänder tragt, dann erkennt ihr:
    WIEVIELE IHR WIRKLICH SEID"

    das ist das ganze geheimnis.......

    das muss man erkennen und man weiss bescheid!

  1. chaukeedaar sagt:

    Aus dem letzten Satz von Freeman mag man es erahnen: Das ganze hat System!
    Es nützt nichts, sich aufzuregen, sondern nachzuforschen und zu sehen, dass die US-Polizei seit Jahrzehnten auf die NWO getrimmt wird. William Cooper, RIP, hat Anfang der Neunzigerjahre vor all dem gewarnt, was jetzt abläuft. Schon damals war eine Mehrheit der Polizisten Logenbrüder mit dem Credo: Der Zweck heiligt die Mittel. Hört "Mystery Babylon" und versteht.

  1. "Polizeistaat" ist logischer Bestandteil des Krieges im Innern

    Sind wir bereits in einem umfassenden Ablauf ZUM Krieg oder IM Krieg: Im Ablauf ZUM KRIEG wären wir dann, wenn man als “Krieg” die Auseinandersetzung mit Panzerschlachten und Kampfflugzeugen der NATO gegen RU und/oder China meint.

    Wir sind aber seit Jahren und Jahrzehnten IM Krieg, wenn man alle anderen Formen aufzählt: Die sog. “Wirtschaftsboykotte”, die sturmreif zersetzenden gesteuerten Farben”Revolutionen”, das Abwürgen jeglicher nichtCHICAGO-BOYS Wirtschaftspolitik in Südamerika und auf der ganzen Welt, der Ausbau der skrupellosen Monetarisierung, Ökonomisierung und Vermarktung sämtlicher nichtmarktvorgänge auf der gesamten Welt (Schulen, Wasserversorgung, öffentliche Verwaltung, Gefängnisse – alles wird privatisiert), die Zersetzung der Würde des Individuums (vor der Zeugung genannt Bevölkerungspolitik ab Zeugung bis zum Alters”freitod”, die Lebenserwartungsökonomie der Spitalversorgung), der skrupellose Zugriff auf sämtliche Energiequellen, die Zersetzung der UDSSR und der Ausverkauf unter JELZIN, die Territoriale Erweiterung der NATO, die Erweiterung der NATO-Doktrin bis nach Afghanistan und bis zur Aussen”verteidigung”, die innere Aufrüstung GEGEN die Bevölkerung, die Bewusstseinskontrolle durch immer kohärentere Medien”gestaltung”, die weiterentwickelten Foltermethoden (MK-Ultra war der Kindergarten..), die gesellschaftlichen Psychoexperimente und deren Anwendung bei kollektiver Steuerung, ANGSTbarrieren durch vorgeführte Einzelpersonen und unwidersprochener durchdringender Abhör- und Ausspähmechanismen, die Instumentalisierung der diversen sog. Terrorinszenierungen, die immer dreister und skrupelloser werden (9/11, IS, AlQUaida, FlugMH17), die Entwaffnung der Bürger in USA (nur ein Baustein). Wir haben also das ganze Arsenal der internationalen Rattenorganisationen, dazu die ideologische Aufrüstung, die sich in den widerlichen Strömungen der faschistischen Kampftruppen und der ISRAHELLSICHEN “Freude am Friedhof GAZA” manifestiert

    WAS BRAUCHT ES NOCH MEHR, UM DIES KRIEG ZU NENNEN?

    Und auf der staatlichen Ebene wird dies organisiert und erprobt: FEMA-camps werden nicht erst am Heiligabend gefüllt, sondern der gute korporatistische Staat und der gute hirnlose Offizier bereitet die Planspiele vor und dann: er probt – und siehe da, man hat einen Anlass und ---- probt ----
    In CHILE hatte man die Listen vorbereitet, man hatte den passenden Diktator dazu, man hatte die ideologische Aufrüstung, in den westlichen “Demokatien” wird man dies anders machen müssen. Es braucht hier eine andere Form der Angsterzeugung, es braucht aber auch hier den Schock. Man kann nur warten, bis das Schockereignis konstruiert wird. Wird dies EBOLA? Vielleicht, oder auch nicht, man wirds sehen.

    Klar ist: Es werden mehr Anlässe werden, weil sich die Menschen immer schon gewehrt haben! Nur heute sind die Bedingungen verändert. Was früher die Weathermen in den USA waren, müssen heute andere Formen und Inhalte sein. Was früher die Demo für “Internationale Solidarität” war, sieht heute anders aus – aber die Grundlage wird bleiben, dass die Menschen sich wehren.

    Also auf gehts weiter machen, offen bleiben, der Schwarm sind viele, die Mitschwimmen. Man freue sich über jeden, der mitliest und mitdenkt, aber bitte immer vorsichtig, dass man in Rat und Tat und den Begriffen nicht die Ziele der NWO und der Grossfinanz unterstützt (So als friedlicher Nachsatz für @ INGO L).

    Es IST Krieg und der Polizeistaaat IST logische Folge

  1. Aehnlichkeite mit bekannten Personen sind rein zufällig....oder wie?
    .
    Die USA sind das 4. Reich, die Nazis (besser gesagt, diejenigen, die die Nazis in Deutschland gefördert & finanzierten) sind nach dem 2. WK weitergezogen. Washington ist das neue Berlin - Hollywood die neue UFA/Goebbels und seit 9/11 alle Jahre wieder ein neuer Blitzkrieg aus Washington. Der CIA wurde von diesem Ex-Nazi Gehlen/Organisation Gehlen aufgebaut, der wie hunderte Spitzennazis (inofiziell & ofiziell) von den USA mit offenen Armen empfangen wurden. Die Nasa gäbs ohne Nazis auch nicht...etc.
    .
    Wunderts da noch irgendjemand, dass die tausende von FEMA-Camps mit Bahnanschluss (wie in Auschwitz) gebaut haben?!
    .
    Dazu kommt dieses abscheuliche Todesstrafen-System, wo gefangene JAHRZEHNTE im Ungewissen gelassen werden, ob oder wann sie hingerichtet werden...um sie dann 5 vor 12 zu begnadigen, oder mit 85 gnadenlos zu töten! Grässlich dieses Land of the free, home of the brave...ein Witz!

  1. Felix Kaul sagt:

    Hat dieser Freemann noch alle Tassen im Schrank? Einen solchen Typ sollte man aus dem Verkehr ziehen.

  1. kieselsteine sagt:

    Alle die sich als USA Freunde sehen,
    sollten dringend weiter erzählen
    wie die USA spätestens seit 2001 gekidnappt wurde.

    Wir müssen uns für unsere Amerikanischen Freunde einsetzen,
    sie habe Europa vor nicht all zu langer Zeit
    unter großen Verlusten vom Faschismus befreit.
    Jetzt sind sie selber Opfer eines Faschistischen Regime.
    Es muss klar sein;
    wer sich nicht gegen die Lügenbande die auch 9/11 inszeniert hat, wehrt,
    ist ein Antiamerikaner!

    Also wem Amerika am Herzen liegt,
    sollte dringend einen totalen Abruch aller Beziehungen mit dem Regime,
    das die USA geputscht hatte, fordern.
    Das heisst auch;
    einen sofortigen Austritt aus der Nato muss gefordert werden!
    Der Dollar darf nicht länger als Währung akzeptiert werden.

    Mir liegen die Staaten am Herzen
    und alle die vielen Kulturen, die dort zusammen leben.
    Ich schreie es in die Welt
    Die USA wurden gekidnappt!
    Befreit die USA

  1. Ich verstehe nicht, wie man nach allem was ich über den Polizeistaat USA bereits gelesen und in Videos gesehen habe, immer noch dort leben will. Sollte jemand die Wahl haben, empfehle ich ihm schleunigst von dort zu verschwinden.
    Den Feind im eigenen Land unter den eigenen Leuten zu haben ist noch schlimmer, als vom auswärtigen Feind angegriffen zu werden.

    Ich finde es menschlich verheerend, dass Schwarze in den USA immer noch wie Sklaven behandelt werden, als seien sie minderwertig. Sie sind um keinen Deut weniger wert als andere Menschen, genauso wie Palästinenser die gleiche Menschenwürde haben wie die Israelis.
    Das ist der Gipfel der Oberflächlichkeit und des Rassismus und einfach nur hässlich anzusehen.

    Und ich dachte, die USA seien besonders religiös? Wie lässt sich dann so ein Verhalten jemals rechtfertigen. Traurig das Ganze.

    Freeman, im letzten Absatz hast du sehr treffend die Schattenseiten der USA charakterisiert, mein Kompliment. Der Artikel ist sehr gut zusammengetragen.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Ein Link von *Daniel Neun* und das Weiterklicken dort führte mich zu einem Video:

    7.8.2014
    Polizeigewalt in Düsseldorf? Video zeigt Szene

    http://www.rp-online.de/video/polizeigewalt-in-duesseldorf-video-zeigt-szene-vid-1.4435329

    Ob es wirklich in Düsseldorf war, und wann das Video entstand, kann ich mangels KnowHow nicht feststellen.
    Warum + weshalb, und was zeitlich zuvor war, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Es muss aber in den Abendstunden, Nachts oder evt. am sehr frühen Morgen gewesen sein, denn durch dieses schräge Dachfenster kommt kein Licht.
    Vorgang:
    Da bricht eine Truppe von ca. 25 Polizisten nichtmal 3 Sekunden nach der Ankündigung [POLIZEI, rauskommen!!] in eine 2- oder Mehrzimmerwohnung ein, beschädigt (ohne jegliche Notwendigkeit) die gesammte Einrichtung und den Boden von mindestens 2 Zimmern durch Wasser aus mitgeführtem Druckschlauch und verhaftet ohne Angabe von Gründen sofort gewaltsam alle anwesenden Personen, auch die Frauen im 2. Raum.

    Da stellt sich mir die Frage:
    Was ist Terrorismus WIRKLICH??
    Im Film Zeitgeist 1 wird der *§taatsterrorismus* gut erklärt.

    Meine Fresse he-he, du kriegst die Tür nich zu!!
    So schnell kann mensch garnicht in die Messerschublade greifen ....

  1. bushmussweg sagt:

    es gibt- Gott sei dank- noch eine gerechte Strafe für das Land des Teufels, das sind Hurricanes und Tornados in großer Anzahl und alle Jahre wieder!

  1. Marc_Aurel sagt:

    In Deutschland würden die sich das nicht trauen, glaube ich. Der deutsche Michel lässt sich zwar (freiwillig) leicht täuschen und lange an der Nase herumführen, aber spätestens dann, wenn die Unterdrückung auch für den Einfältigsten offensichtlich wird, wird der Widerstand enorm. Und eins ist auch klar: wenn man erst einmal anfängt mit Panzern zu regieren und vor Toten und Schwerverletzten nicht zurückschreckt, dann wird es in dem Fall das das Volk dennoch siegt (was früher oder später wahrscheinlich ist), kein Erbarmen geben. Das wissen auch unsere Politikdarsteller. Die verraten zwar "Gott und Vaterland" und verkaufen ihre eigen Großmutter, wenn nur die Vergütung stimmt, aber sie sind auch feige und opportunistisch veranlagt, den nur solche Gestalten sind glatt genug um sich im System der Negativauslese nach oben durch zu wursteln. Wenn es wirklich hart wird, sind diese Leute die Ersten die türmen. Der Brüllpavian Schreimeier würde wahrscheinlich schon 10 vor 12 kleinlaut die Koffer packen und sich in die USA absetzen.