Nachrichten

Israel lieferte Waffen an die syrischen Terrorgruppen

Donnerstag, 14. August 2014 , von Freeman um 10:00

Die israelische Regierung hat bisher nie zugegeben, die sogenannten syrischen Rebellen zu bewaffnen, die gegen die syrische Armee kämpfen, um Bashar al-Asad zu stürzen. Jetzt hat ein Kommandant der FSA zugegeben, sie haben Waffen und medizinische Versorgung von Israel bekommen, um im Gegenzug die Grenze zu schützen. Sharif as-Safouri, der von der Al-Nusra Front im Juli gefangen genommen wurde bestätigte in einem Verhör, es gab eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Israel.


In einem Video das auf Youtube erschienen ist erzählt Safouri, er hätte sich an der Grenze mit einem israelischen Offizier getroffen der Ashraf heisst und er hätte von ihm ein israelisches Handy bekommen, um miteinander kommunizieren zu können. Danach traf er einen anderen Offizier mit Namen Younis und zwei weiteren israelischen Soldaten. Er wäre insgesamt fünf Mal nach Israel zu geheimen Treffen gegangen die in Tiberias stattfanden.

Nach dem Treffen begann Israel mit der Lieferung von medizinischer Ausrüstung, Bekleidung und mit Waffen. Darunter 30 AK-101 Sturmgewehre, 10 Granatwerfer zur Panzerabwehr mit 47 Raketen und 48'000 Patronen Kaliber 5,56 Millimeter.

"Die Oppositionsgruppen würden Unterstützung erhalten und dürften ihre Verwundeten nach Israel schicken, unter der Bedingung, das israelische Grenzegebiet bleibt sicher. Keine Person dürfe in die Nähe des Zaunes ohne vorheriger Koordination mit den israelischen Behörden," sagte Safouri im Video.

Hier der Link zum Video ...

Sharif as-Safouri, Kommandant des Al-Haramein Battalion, wurde von der Al-Nusra am 22. Juli in der Nähe der israelischen Grenze gefangen genommen und dann vor ein islamisches Gericht gestellt. Das Video wurde während seinem Verhör durch den Schariarat der östlichen Daraa-Region aufgenommen. Die Gefangennahme und das Verhör zeigen, die einzelnen Terrorgruppen bekämpfen sich gegenseitig in Syrien.

Tausende Kämpfer der sogenannten "gemässigten Islamisten" sind in den Süden von Syrien geflüchtet, aus Angst vor den noch radikaleren Terroristen der ISIS, die den Nordosten von Syrien übernommen haben und kontrollieren. Obwohl die Al-Nusra und die FSA in der Vergangenheit auf dem Schlachtfeld kooperiert haben, ist diese Zusammenarbeit vorbei, da die FSA der Al-Nusra nicht radikal genug ist.

Es gibt grob gesagt vier Parteien die in Syrien gegeneinander kämpfen. Die Freie Syrische Armee (FSA), die aber fast bedeutungslos geworden ist, dann die der Al-Kaida nahestehende Al-Nusra Front, die auch immer weniger zu sagen hat, und die blutrünstigste und radikalste Gruppe der ISIS (Islamischer Staat), die am Stärke erheblich zugenommen hat. Diese drei Terrorbanden stehen gleichzeitig der syrischen Armee gegenüber.

ISIS-Hauptquartier in al-Raqqa, Nordsyrien

Das heisst, in Syrien kämpft jeder gegen jeden und Israel trägt zum Konflikt mit Waffenlieferungen bei, um noch mehr Benzin ins Feuer zu giessen. Mittlerweile besteht ein Grossteil der sogenannten syrischen Opposition nur noch aus Islamisten unterschiedlicher Radikalität und die "Gemässigten" gibt es fast nicht mehr.

Die sogenannte syrische Opposition hat bestritten, Safouri wäre ein Kollaborateur, sondern er wäre nur nach Israel gegangen, um sich medizinisch versorgen zu lassen. Die syrische Regierung wiederum sagt, sein Geständnis wäre der Beweis für den Verrat der FSA gegenüber dem syrischen Volk.

Am 1. August fand eine Demonstration auf den Strassen von Hayt statt, die Heimat von Safouri an der Grenze zwischen Jordanien und Israel, um gegen seine Gefangennahme zu protestieren, mit gleichzeitiger Verurteilung der Al-Nusra Front für diese Tat.

insgesamt 4 Kommentare:

  1. saratoga777 sagt:

    "einem israelischen Offizier getroffen der Ashraf heisst und er hätte von ihm ein israelisches Handy bekommen..."

    Diese israelischen Handys sind so eine Sache für sich. Der Mossad liebt es Sprengstoff mir Fernzünder in diese Handys einzubauen, damit sie dem Gesprächspartner die Rübe wegblasen können, falls er nicht mehr mitspielt. Wenn Dir ein Israeli ein Handy schenken will, dann lehne dankend ab.

    Unter der NWO wird dann vermutlich jedes Handy eine solche Sprengfalle haben, eine etwas aktivere Form des cell-phone kill-switch.

    Klingt doch hübsch: KILL switch, switches off your life, bläst Dir Dein Licht aus - natürlich nur zur Terrorprävention.

    Der Mossad ist immer wieder beeindruckend und übertrifft alle anderen Geheimdienste an Brutalität, Bösartigkeit und Hinterlistigkeit, aber auch an Effizienz.

    Die CIA kann einem schon fast Leid tun, bei dem Chaos, das sie mittlerweile in Syrien haben. Am Ende wird die CIA dann wieder einmal zur Einsicht gelangen, dass es besser gewesen wäre, wenn man Assad in Ruhe gelassen hätte - auch besser im amerikanischen Interesse.

    Die Amerikaner sind einfach zu doof, um zu erkennen, was wirklich in deren Interesse ist. Es stellt sich auch die Frage, ob die CIA tatsächlich für die Interessen der USA arbeitet, oder nicht vielleicht eher für die CFR und die NWO.

    Der CFR hat durchaus ein Interesse am Niedergang der USA, da viele Amerikaner nach wie vor strikte gegen die NWO sind.

    Wenn die CIA also etwas tut, das den USA schadet, dann heisst das nicht unbedingt, dass dies nicht so geplant war. Viele CIA Agenten sollen übrigens Mormonen sein.

    Die Weltlage wird zunehmend komplexer, und früher oder später wird die Weltlage so ultra-komplex sein, dass nur noch Computersysteme künstlicher Intelligenz dazu in der Lage sein werden diese Komplexität zu überschauen, was den Menschen dann zu einer Hilfskraft der künstlichen Intelligenz werden lässt.

    Bleibt nur zu hoffen, dass die künstliche Intelligenz den Menschen dann noch tolerieren wird - siehe den Film "Colossus, the Forbin Project (1970)".

    Möglicherweise haben wir diesen Punkt aber bereits erreicht, und möglicherweise ist dies auch der Grund, warum die Politik immer unmenschlicher zu werden scheint. Sie ist eben in der Tat nicht mehr menschlich.

  1. Unknown sagt:

    Was im deutschen TV jedem auffallen sollte:
    Seit dem das Staatsfernsehen (ARD & ZDF) von der EXTREMEN Brutalität der ISIS und dessen ''Bekämpfung'' durch die USA berichten darf, heissen sie AUSDRÜCKLICH (!!) IS (!!), obwohl alle Welt weiter ausschliesslich von ISIS spricht, wie sogar der Bürgermeister der Stadt im Kurdengebiet wo sie jetzt alle hinflüchten, in der Tagesschau vom 14.08.14:
    http://www.tagesschau.de/ausland/interview-erbil-kurdistan-100.html
    Was hat man hier zu verbergen? Etwa dass McCain den Al-Baghdadi (angeblich meistgesuchten Nachfolger von Bin Laden und Anführer der ISIS) als guten Kumpel hat? https://www.google.de/search?q=mccain&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=rm_tU5H3Nsqw0QX0qYGYBA&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1173&bih=807#q=mccain+al-Baghdadi&tbm=isch

    Wie brutal die ISIS ist und was sich dahinter wirklich verbirgt (in ARD & ZDF ''Hinrichtung / Vergewaltigung") sieht man in einem Video, welches ich nicht verlinken werde! Das kann man sich nur angucken, wenn man sich dessen WIRKLICH BEWUSST IST, WAS EINEM ERWARTEN KANN! DAS SCHLIMMSTE WOZU DER MENSCH FÄHIG IST!

    "▶ ISIS killing and Beheaded man brutally ! 18+ - YouTube"

    W A R N U N G!! 30+

  1. Klauz Allez sagt:

    Hier ein Bericht aus einem (a)sozialen Netzwerk, müsst Ihr euch übersetzten, unglaublich:

    http://www.nouvelordremondial.cc/2014/08/04/al-baghdadi-le-calife-de-letat-islamique-ne-serait-autre-que-simon-elliot/

  1. cobobka sagt:

    Die Meldung passt ja auch zu jener, dass der Chef von ISIS ein Israeli ist.

    http://www.forbiddenknowledgetv.com/videos/neocon-nwo-ww3/french-report-isis-leader-is-not-arab.html

    Hier gibt´s immer wieder frische Analysen zur ISIS, deren Tentakel scheinbar bis nach China reichen.

    http://pennyforyourthoughts2.blogspot.de/