Nachrichten

Einblick in das Tagesgeschehen von Nordkorea

Donnerstag, 14. August 2014 , von Freeman um 15:00

Was hat man uns schlechtes über Nordkorea alles erzählt und wir wissen sehr wenig über das Land und den Menschen dort. Wird Zeit das zu korrigieren. "Enter Pyongyang" ist ein erstaunliches Video das uns einen Einblick in das unbekannte Land ermöglicht. Die Macher JT Singh und Rob Whitworth haben mit neuester Technik der Zeitraffer, Flowmotion und Beschleunigung ein modernes Panorama der nordkoreanischen Hauptstadt geschaffen, die kaum einer kennt. Damit werden einige Klischees und falsche Vorstellungen beseitigt, denn es hat sich viel getan in Nordkorea. Es wurde ein Handy-Netz aufgebaut, es kommen immer mehr Touristen ins Land, spezielle Wirtschaftszonen wurden geschaffen in Kooperation mit China, Russland und Südkorea. Es werden die genannten Länder auch mit einer neuen Eisenbahn verbunden.

Jugendlichen haben Spass im Skater-Park von Pyongyang

Es wird uns erzählt, Nordkorea besteht aus Menschen die wie Roboter funktionieren, alles wäre trist und kalt, dabei könne sie genau so lachen und fröhlich sein wie wir. Natürlich haben sie durch den Kaltenkrieg, Sanktionen und Boykott der ihnen durch den Westen aufgezwungen wurde sehr gelitten und es gab einen gewissen Stillstand. Aber in den letzten Jahren hat sich vieles zum Positiven geändert.

Wasserpark in Pyongyang

Damen gehen genau so normal zum Coiffeur wie hier

Wir wissen ja, jedes Land das sich nicht dem US-Imperialismus und der Finanzmafia bedingungslos unterwirft, wird bestraft, wird als böse dargestellt und nur böses unterstellt. Eine Verteidigungsbereitschaft und ein Schutz vor negativen ausländischen Einfluss wird als feindliche Bedrohung beschrieben.

Der Westen ist Meister in der Schaffung von Feindbildern!

"Enter Pyongyang" oder auf Deutsch "Eintritt zu Pyongyang" soll eine Einladung sein das Land zu erkunden und vorgefasste oder durch westliche Propaganda eingeflösste Vorurteile zu korrigieren. Es gibt wenig Orte auf der Welt die so hermetisch abgeschlossen waren wie Nordkorea, aber schon länger hat sich das Land geöffnet und man kann es als Tourist bereisen. Eine Gelegenheit die mich auch sehr interessiert, denn ich habe immer schon gerne Länder besucht die man meiden und boykottieren soll, wie den Iran oder Russland. Es ist ein Augenöffner in die Länder zu reisen und ich bin immer wieder zur Erkenntnis gekommen, wie falsch und einseitig wir im Westen informiert werden.


Enter Pyongyang from JT Singh on Vimeo.

Wenn man mich demnächst fragt, "wo warst Du in den letzten Ferien?", kann ich vielleicht sagen, "ich war in Nordkorea Skifahren!". Auf die Reaktion bin ich ja gespannt (lach), genau so wie mich Leute dumm angeschaut haben als ich ihnen erzählte, letzten Winter war ich in Russland auf der Skipiste und davor im Iran!

Der Wintersportort von Masik Pass in der Kangwon Provinz

YOLO!

insgesamt 28 Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Freecat sagt:

    Deine Berichte sind einfach Klasse!!
    DANKE FREEMAN für deine unglaubliche Arbeit!!

    ... mach weiter so, bitte! ;-)

  1. Respekt an Nordkorea das winzige Land konnte USA wiederstehen und so ironisch wie es sich anhört ein freies Land bis heute geblieben!

  1. Pssst! Erzähl das doch nicht! Sonst merken die Leute noch, dass wir sie anlügen. Und wer kommt dann noch in den Krieg? Da kommt dann Niemand mehr! Sogar unsere Soldaten mucken immer mehr auf und wir vom Berufsmilitär stehen dann ganz einsam da! Na vielen Dank!!
    SARKASMUS OFF

  1. freevoenix sagt:

    Passt einfach zu gut!

    "Die Drecksnordkoreaner", ab Min. 30:15.
    https://www.youtube.com/watch?v=74ctIXLMLJA

    :)

  1. Wakinyan sagt:

    http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/a-z-laender/korea-volksrepublik-de.html

    Auch wenns nicht so ist wie bei uns klingt das deutlich anders als und immer vorgemacht wird!

    http://www.koreakonsult.com/index_ger.html

    was ich so auf die schnelle gefunden habe.

    Nordkorea ist nocht weit von einem offenen Land (wie uns? bin mir da nicht so sicher) entfernt, aber da hat sich so wies aussieht irrsinnig viel getan.

  1. Der Nördliche Teil der Halbinsel Korea, wurde bei dem Koreakrieg, mit wesentlich mehr Bomben, als während des WK II auf Europa, aber auf der kleinen Landfläche von Nordkorea,von den USA in die Altsteinzeit zurück Gebombt. Das Land wurde förmlich Umgepflügt.Danach haben die totalen Sanktionen der USA verhindert, dass Nordkorea, Wiederaufgebaut würde. Zusätzlich wurde die Landwirtschaft der Landes, regelmäßig von den USA, mittels Biologischer Angriffe ( genauso wie Kuba ) , zerstört. Nun mit der Unterstützung und unter dem Schutz der Schanghai Organisation, kann das Land, zum ersten mal ungestört Aufgebaut werden.

  1. N0vA sagt:

    Das Nordkorea (mit Hilfe und Unterstützung durch Stalin) Südkorea überfallen hat und militärisch zur Wiedervereinigung zwingen wollte wird hier natürlich übergangen ;)

    Übrigens hatte Südkorea auch eine Militärdiktatur (nichts anderes ist der Norden ja). Der Süden hat diese überwunden und hat heute einen der höchsten Lebensstandards in Asien.

    Wenn ich wählen könnte, würde ich bestimmt nicht im Norden leben wollen

  1. Ketzer sagt:

    danke freeman, dass du ünermüdlich unserern horizont erweiterst!
    habt ihr gesehen wie sauber die stadt ist?
    wenn ich im gegensatz dazu unsere schweizer städte betrachte welch müll da jeweils rumliegt und die gelten ja noch als sauber.

  1. Freeman sagt:

    @N0vA Du bist auch wieder so ein Klugscheisser der von einem Extrem ins andere fällt. Es geht nicht darum dort zu leben, sonder das Land zu besuchen, damit man sich ein eigens Bild machen kann. Dann bleib doch ferngesteuert und gehirngewaschen.

    War gerade kurz in Deutschland. Wow, ist ja die reinste Schlaglochrepublik, die Strassen sind die Hölle für die Autos. Sonst ist auch vieles am verfallen wie ich gesehen habe. Trostlos, sieht aus wie ein III. Weltland mit Bettlern auf der Fussgängerzone. Aber es geht uns ja noch gut ... das ich nicht lache.

  1. Zatoichi sagt:

    also ich fand das Video sehr beeindruckend, vorallem wie großflächig alles ist und der Stil ist schon teilweise genial,
    man sieht auch, das man ohne Kriege ein Land "befreien" kann, man muss nur der Wirtschaft ihren Freiraum lassen, und natürlich hat der Generationenwechsel auch viel damit zu tun...
    ja und es ist nicht alles schwarz und weiß, klar, wir könnten das Land natürlich ewig bestrafen für in der Vergangenheit von einer Minderheit verursachten Schaden,aber wo würden wir dann heute stehen, Kritiker sollten sich mal mit der Friedensforschung beschäftigen
    danke für die Berichterstattung, bisher hatte ich mein Bild über Nordkorea nur aus den normalen Medien, ist halt kein so großes Thema gewesen, dass ich extra losgezogen bin, um mich alternativ zu informieren,

  1. Herr Freemann,bin begeisterter Leser,
    aber über Nordkorea weiß ich wenig.
    Sehr interessante Kommentare lese ich.
    Danke
    GITTA.

  1. Sensorium sagt:

    @Freemann
    Richtig gesehen,richtig erkannt,
    Volltreffer.

  1. blacky white sagt:

    Auch hier gilt, wie fast immer die Formel : Je mehr der Westen über ein Land, eine Bevölkerungsgruppe hetzt, desto eher trifft das Gegenteil zu.
    Die meisten regelmässigen Nordkoreabesucher konnten nirgendwo Armut finden. Vor ca. 5 Jahren gab es auch Infos auf Webseiten. Selbst an der erfundenen Hungerkatastophe war nichts dran. Es gab tatsächlich Mangel an Reis, der aber grosszügig durch proteinreichere Nudeln ersetzt wurde.
    Das einzige, was den Besuchern auffiel, war die permanente Verehrung der politischen Führung.
    Ich persönlich würde gerne eine politisch Führung verehren, die so konsequent antiimperialistisch ist wie in NK.
    Mal was zur NKoreanisch, optischen Trostlosigkeit : Das ist üble Gewohnheitssache, wenn man westliche Pleitegrosstädte toll findet, weil Nachts die Leuchtreklame von Banken, Hilton Hotels, Versicherungen, H&M, MCDoof, PizzaHut, Deichmann funkelt, während auf den selben Strassen Rentner nach Pfandflaschen suchen oder Obdachlose erfrieren.

  1. .. endlich mal gute nachrichten/ ein guter beitrag.
    ich war auch schon skifahren, in südtirol. kennst freeman .?! und zu deinem vorhaben: skifahren in nordkorea bin ich dabei .. allerdings nur, angefangen in n'korea richtung china. russland und endstation iran.
    was für ein trip & skifahrerlebnis :))

  1. Unknown sagt:

    Nur mal kurz gefragt.
    Gibt es eigentlich ein Land auf der Welt das noch nicht von den Amis Platt gemacht wurde?

  1. Zatoichi sagt:

    nope Odin indirekt schon und zwar über Hitler, der für die Ausmerzung des Kommunismus, bis 1942 glaub ich, mit Öl versorgt wurde, also es gibt wirklich so gut wie kein Land auf der Welt, was nicht unterdrückt, zerstört oder kontrolliert wird/wurde von bzw. über die USA, die ja auch nur vom Geldadel und alten Dynastien kontrolliert wird, wo der Ursprung in England liegt

  1. Eigentlich lese ich Ihre Beiträge IMMER mit grösstem Interesse.
    Doch möchte ich - zum ersten Mal überhaupt - eine (konstruktive) Kritik anbringen:
    Nordkorea ist nach wie vor ein isoliertes und in dritter Diktatorenfamilien-Generation regiert. Lesen Sie mal all die vielzähligen doch allesamt inhaltlich gleichen Reiseberichte. Das Volk ist Gehirngewaschen, alles ist arrangiert, Touristen dürfen sich nicht frei bewegen.
    Ich will nicht das Gegenteil dessen behaupten, was Sie hier proklamieren, doch möchte ich Hinweisen, dass die Wahrheit (wie so oft) irgendwo in der Mitte zu finden ist. Ja, NK hat sich etwas geöffnet, Frauen dürfen nun Röcke tragen und Pizza ist auch erhältlich, aber es existieren nach wie vor Dutzende Arbeitslager. "Flucht aus Lager14" ist hochaktuell und zeigt anschaulich die Verhältnisse. Das Land ist topographisch bedingt nicht fähig, sich selbst zu versorgen, schlägt aber Hilfe vom Westen (wohl das einzig Positive von "unserem" Haufen) aus und rentiert in keinster Weise.
    Das Land als prosperierendes Imperium hinzustellen, und das implizieren sie, ist doch etwas gewagt.

  1. Freeman sagt:

    Du bist wohl der deutschen Spache nicht mächtig oder willst bewusst meine Zeilen nicht verstehen. Mit keine Wort verteidige ich die Lage in Nordkorea. Ein "prosperierendes Imperium" hab ich nie gesagt und ist eine unverschämte Unterstellung. Sondern ich zeige auf, es ist anders als man uns erzählt und es wäre eine Reise wert, um sich selber ein Bild zu machen. Was du offensichtlich nicht getan hast, sondern nur was andere erzählen ungeprüft wie ein Papagai nachplapperst.

    Ich wünschte du würdest mit dem gleichen Eifer den eigenen Saustall aufräumen, denn im eigenen Land gibt es genug Lügen, Propaganda, Kriegshetze, Korruption, Ausspähung, Unterdrückung, Armut und schlechtes das drigend behandelt werde müsste. Mach doch was dagegen.

    Aber typisch, mit dem Finger auf andere zeigen, aber selber bis zum Hals in der Scheisse stecken. Du tust so wie wenn es im Westen nicht auch die Sachen gibt die du aufzählst. Sind die Bush keine Diktatorenfamilie? Der dritte Bush steht schon bereit für 2016. Ist die Bevölkerung hier nicht komplett gehirngewaschen? Gibt es hier keine geheimen Folterlager? Die Schweiz und Östereich können sich auch von der Topgrafie her nicht selbst versorgen und müssen Lebensmittel importieren. Energie sowieso.

    Na also, kehr den Dreck vor der eigene Tür und tu was.

  1. @freeman 17:23
    +1 absolute zustimmung und danke dass du dir wahrheit verteidigst!

    @all
    ich bin hier in täuscheland groß geworden. was ich hier über nord korea lernen durfte, gleicht dem bild von darth vader. nord korea wurde noch nie gut dargestellt. nicht auf arte tv nicht auf phoenix oder anderen mainstream quellen, denen man das noch zu trauen würde. nein niemals.
    nord korea und deren zum teil berechtigte haltung gegenüber dem post römischen us imperium, wird hier in täuscheland als vasallenknecht natürlich immer nur schlecht gezeigt.
    von daher, super danke an die macher des videos!

    THANKS FOR THE INCREDIBLE NICE VIDEO OF NORTH KOREA!

    übrigens, da du ja noch den iran erwähnst, ALLE WELT SOLL JA DENKEN, IRAN ist ein untermenschen gojim land, was total verblödet und isoliert dahin rottet.....wir in täuscheland sollten ja in den iran ziehen mit ferkel an der hand und gib den sandniggas den rest. ja ja.....
    NICHTS DERGLEICHEN! IRAN IST HÖCHSTSTANDARD und darüberhinaus!
    ach ja, die mullahs das sperren die frauen ein und vergewaltigen sie immer...ja ja...

    WIE KANN MAN UNS DANN IN TÄUSCHELAND NOCH ERKLÄREN, warum der fieldspreis in mathematik (analog nobel) an eine IRANERIN vergeben wurde?!!?!? haahahahah drecks presstituierten....niemals groß ne schlagzeile draus machen..nein nein.....

    WIE KANN MAN UNS ERKLÄREN, warum die FRAUEN AUS DEM IRAN DIE SCHACHWELTMEISTERSCHAFT GEWONNEN HABEN!?!?!?!?!?

    ich haaaaaaaaaaaaaassssseee alle hurenmedienblutandenhändenpresstituierten kriegstreibermedien. die haben wahnsinnig viel schuld an den kriegen und vorbereitungen.

    ABER ABER, wir haben ASR, der besten seite im www! der absolut besten! keine analyse ist so gut und treffen wie hier! daher gibt auch so viele versuchte kopien, aber sie haben alle nicht das logisch denkende hirn von freeman und dem ASR schwarm! <3
    danke für alles!

  1. Robert sagt:

    Ergänzend:

    Ich bin in der DDR aufgewachsen. Da wurden für das Fernehen Rabatten gepflanzt und Hausfassaden (aber nur die) gestrichen, damit man das dann propagandistisch im TV verwerten kann und alles schick und bunt aussah. Es wurden auch in Geschäften extra die Schaufenster gefüllt die ansonsten leer waren nur um Wohlstand vorzutäuschen.

    Wir wurden als Kinder an die großen Straßen befohlen mit Fähnchen bestückt und jeder der nicht jubelte wurde bestraft wenn die Parteiführung vorbei fuhr.
    Ich bekam mal eine Strafe weil ich mein Pionierhalstuch wie ein Cowboy über dem Mund trug.

    Freeman viel Spaß in Nordkorea, versuche dich dann dort mal frei zu bewegen also abseits der zum Tourismus freigegebenen Orte und/oder über das Land von dort aus zu bloggen. Ich bin an einem wahren Bericht interessiert. Ich glaube aber eher es kehrt Ernüchterung ein.

  1. Freeman sagt:

    Das über die DDR wissen wird doch. Der kapitalistische Westen macht es aber heute genau so, putz Schaufenster heraus und baut potemkische Dörfer auf, damit man das Elend nicht sieht. Siehe meinen Bericht was sie für den G8-Gipfel alles an Täuschung fabriziert haben.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2013/06/g8-gipfel-und-die-potemkinschen-dorfer.html

    Ist doch ein Armutszeugnis wenn der Westen den gleichen Beschiss durchführt, damit man das Resultat ihres gescheiterten Systems nicht sieht.

    Aber träumt nur weiter wie gut es euch geht. Dabei bricht der Laden völlig zusammen und ist nur noch eine künstliche Fassade. Statt euch über Nordkorea aufzuregen solltet ihr den Dreck vor der eigenen Haustür kehren.

  1. Vielen herzlichen Dank für dieses Video Herr Freeman.

    Nordkorea und Kuba sind die einzigen Länder auf der Welt wo es keine Cola zu kaufen gibt.
    Das sagt doch alles oder?

    Zwar wird Kuba mein nächstes Ziel sein -wenn ich erstmal dort bin werde ich nicht zurückkehren wollen, sehe es schon kommen-, doch dieses Video über Nordkorea ist einfach genial.
    Wie sauber und weiträumig alles bebaut ist. Da hat man doch Luft zum atmen.

    Hier verfällt alles und sehr bald wird die Post-Industrial-Decay Ära anbrechen. Es wird tagtäglich schlimmer hier in Good Ol´ Germany(nicht nur hier). Bin mein ganzes Leben hier (Ruhrpottkanake mit Stolz), doch von Tag zu Tag wird alles schlimmer. Alles geht vor die Hunde, während die Menschen immer mehr abgelenkt werden. Ich erkenne mein Land nicht mehr wieder. Wenn ich die Menschen heutzutage anschaue sehe ich bei den meisten nur gähnende Leere in deren Augen.
    Nur ferngelenkte und hirntote Zombies die wie Lemminge zu den Klippen geführt werden.

    Nordkorea werde ich auch irgendwann einmal besuchen, schon alleine um meinen 2 Großonkeln die Ehre zu erweisen, sie starben mit paar anderen hundert anderen Soldaten die auszogen und für die Amis bluten mussten und deren feigen Ärsche aus dem Kreuzfeuer zu retten. Und der Dank dafür war die Aufnahme in die Nord Atlantic Terror Organisation-Familie und einen jetzigen Präsidenten der nichts anderes als ein Knecht der Wahabiten-Mammonisten und ein Stiefelknecht der CIA ist.

    Wenn das meine stolzen und freiheitsliebenden Vorfahren nur wüssten...


    Vielen Dank Herr Freeman und mögen Sie uns auf ewig erhalten bleiben. Denn seit ca. 2002 schaue ich kein T.V., lese keine Zeitung noch höre ich Radio mehr.

    Ihr Blog ist meine einzige Quelle wo ich meine Informationen beziehe.

    Besten Dank und alles Gute der Welt für Sie und allen die auch diesen Blog verfolgen und lieben so wie ich.

  1. Hallo Freeman,

    Also ich lese auch seit sehr langer Zeit mit Begeisterung Deinen Blog. Ich möchte an dieser Stelle das erste Mal einen Kommentar schreiben. Es geht um Deine Antwort auf den Beitrag von Anthony Sauter. Im Grunde genommen hast Du mit dem, was Du sagst völlig recht, dennoch finde ich Deine Art ihm zu antworten zu aggressiv. Eine einfühlsamere Art wäre hier angemessen gewesen, um auch verblendete Leser nicht zu verscheuchen und jedem den nötigen Respekt zu erweisen, den er verdient. Nichtsdestotrotz danke ich Dir fü Deine Beiträge und Informormation!

  1. Freeman sagt:

    Die Zeit der Samthandschuhe und der Mimosen ist schon lange vorbei. Wer sich heute noch durch klare Worte verscheuchen lässt, dem ist eh nicht zu helfen. Der Grund für die ganzen Probleme auf der Welt ist ja weil die meisten nicht aus ihrem Traum geweckt werden wollen, lieber in Watte gepackt weiterschlafen, um ja nicht ihre Komfortzone verlassen zu müssen. Bitte erzähl mir nichts über die Lügen, den Betrug, die Armut und die Kriege, die Wahrheit kann ich nicht vertragen. Ich will nicht hören, der Staat will nichts gutes und besteht aus Verbrechern. Ich will nichts auf der Welt ändern und mich selber schon gar nicht.

  1. Chico Negro sagt:

    Ich empfehle hier auch Fotos wie "die Erde bei Nacht".

    Kein Zweifel, bei nächtlicher Beleuchtung hat Nordkorea mindestens das Niveau von Nigeria erreicht.

    Nachts könnte der Nordkorea-Urlaub also sehr langweilig werden.

    Oder aber der nordkoreanische Himmel wird durch Chemtrails extra verdunkelt, um die Aufnahmen zu fälschen (klingt doch plausibel)

  1. freethinker sagt:

    Hier ein gestern gezeigter neuer Propagandafilm aus Deutschland über Nord Korea:
    http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/6265-galileo-spezial-leben-in-nordkorea-ganze-folge