Nachrichten

Marsch gegen Monsanto Demo in München

Samstag, 12. Oktober 2013 , von Freeman um 21:00

ASR-Leser Peter S. hat folgenden Bericht und Bilder über die Anti-Monsanto-Demo in München eingeschickt. Herzlichen Dank:


Trotz frostigem Wetter versammelten sich heute Millionen von Demonstranten am Münchner Stachus. Ja, der Münchner wert sich, bockt und empört damit andere.

Weit mehr, als in den Städten Frankfurt, Berlin, Hamburg, Allershausen und Großinzehofen, kamen zusammen, um gegen die Chemiewaffenhersteller via Lebensmittel, Monsanto und Co., zu demonstrieren. Vom Stachus bis weit über dem Marienplatz bewegten sich die Massen. Bayern wurde vorsorglich abgeriegelt und die Bundesligapartien schon im Vorfeld abgesagt.



Nicht nur gegen Patente auf die Natur, nein auch gegen die Pressesprecher im Bundestag und die Tantiemenschmarotzer in der deutschen Politik, wurde lauthals demonstriert. Ein weiterer Appell richtete sich direkt an die Abgeordneten mit den erhaltenen Schmiergeldern künftig Köche, Bauern, Bäcker und Bienen mit Schutzkleidung auszustatten. Der Vorschlag, Kantinen bei Dienststellen des Bundes kostenlos mit Monsanto “gepflegten“ Lebensmitteln, finanziert durch Spenden der Bevölkerung zu versorgen, wurde leider gegen das Wohl der Allgemeinheit, abgelehnt.



Fazit: München wehrt sich in Massen. Letzte Demo, Oktoberfest mit über 6 Mio. Demonstranten! Bei einigen kam es, ohne das Einwirken der Münchner Polizei, zu leichten Vergiftungen. Die veranlassten Blutproben waren aber alle frei von chemischen Kampfstoffen. Es war bisher nur nicht so bekannt, zumal wir „Michi“ heißen und nicht „Michl“, lieber Freeman.

Besonders erwähnenswert.

Ein aus Washington angereister Trucker kam extra in die Hauptstadt und begrüßte die Münchner mit den Worten. „Obama ist kein Berliner“. Für diese Korrektur der Geschichte erhielt er tosenden Beifall, ja vielen Münchnern, einschließlich mir selbst, standen die Tränen in den Augen, zumal dies ja schon öfter behauptet wurde um Kampfstoffe einzuschmuggeln.

Eine Monsanto freie Welt

Viele Grüße aus München und vielen Dank für deine unermüdliche Aufklärung.

-----------------------------

RT berichtet über den weltweiten "Marsch gegen Monsanto":

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Athos sagt:

    Mich fröstelt, wenn ich "Gentech" höre und ich bekomm einen Kollaps, wenn ich Monsanto lese. Es ist das wohl gemeinste, was dieses Unternehmen der Menschheit antun kann.
    Gut nur, dass die Bevölkerung dagegen auf steht. Ich wünsche den Aktivisten viel Erfolg.

  1. urantia sagt:

    Monsanto ist ein gefährliches Unternehmen und bedroht die Menschheit und die Pflanzen - und Tierwelt in ihrer Existenz. Es reicht leider nicht aus nur Schilder in die Luft zu halten, trommeln, singen und Gitarre spielen. Proteste dieser Art können nie etwas bewirken, das hat die Vergangenheit gezeigt. Es muss mehr passieren.

    Wenn die Regierungen Monsanto nicht stoppen muss es das Volk tun und die Zentrale besetzen und dort alles zerstören was dort vorhanden ist. Nur so kann etwas bewirkt werden. Monsanto gehört zerstört! Dieser Konzern hat kein Recht in die Schöpfung einzugreifen und die Natur mit Terminator-Saatgut zu misshandeln damit noch mehr Profit gemacht werden. Die Grenze ist überschritten. Monsanto muss vernichtet werden. Ein Marsch von Millionen Wutbürgern in die Zentrale, die dannn dort alles zerstören ist mehr als wünschenswert. Später werden uns die kommenden Generationen fragen, warum wir nichts gegen Monsanto unternommen haben und die Antwort "doch ich habe etwas getan, nämlich Schilder hochgehalten und Parolen geschrien" ist mehr als unpassend. Es muss gehandelt werden.

  1. SchnauzeVoll sagt:

    ich finds traurig, wie man versucht darzustellen, es sei nur "ein böser konzern". dabei ist es ein puzzle-teil moderner kriegsführung.

    eine anti-usa demo wäre viel angebrachter.

    das gesindel besetzt uns 70 jahre nach dem krieg, zieht in wiesbaden ein millionenschweres nsa-gebäude hoch, um "uns" zu überwachen.

    sie vergiften uns auf allen ebenen.

    nochmal: das ist moderne kriegsführung. wir werden angegriffen.

    aber der deutsche hat wohl noch rosinen auf den augen, zigaretten in den ohren und kaugummis über den mund. auf die ganzen lügen von damals will ich garnicht eingehen, der "gewinner" schreibt halt die "geschichtsbücher".

    die leute denken diese kranken wichser würden nach korea, vietnam, afghanistan, pakistan, irak, syrien und und und... aufhören mit dem abschlachten?

    dann schaut euch den immer noch bestehenden zulauf bei der us-army oder den geheimdiensten an.

    die stehen auf krieg und auslöschung. eine kultur von blut und lügen.

    das dorf in dem ich aufwuchs, ist älter als das geklaute land von denen. ihre ganze wissenschaft basiert auch auf europäischen auswanderern oder diebstahl.

    sauft weiter coca cola, fresst kellogs, kauft eure nikes, eure iphones...

    mir kommt das kotzen.

    entschuldige freeman, musste mal raus :)

  1. Kein Pieps in den "Offiziellen Medien" geschweige den in der Schweiz (die Schweizer lieben Monsanto/Syngenta nur schon als Investitionsanlage)denen ist auch Wurscht, wenn sie geimpft werden, mit was auch immer. Egal hauptsache es kommt irgendein Depp vom Bundesamt für WeissderGeierWas im Fernsehen und gibt allen den Unbedenklichkeits-Segen!

    Manchmal denke ich, das Idiotenpack verdient es gechippt und weggeimpft zu werden! Verdammt!

  1. m. sagt:

    Das Video empfehle ich anzugucken.

    Ist sehr kurz und der Befürworter der Gentechnik, besonders was die Bekämpfung des Hungers in der Subsahara und Südasien angeht, sehr bekannt, besonders für seine Seriosität...
    Die Kommentare sind aber das Salz in der Suppe, der Film geht 1 Minute und 31 Sekunden.


    http://www.youtube.com/watch?v=X226ZPRqxQQ

  1. Lockez Balla sagt:

    Was das übelste an der Sache ist, das Monsanto leider International es schafft Patente auf Obst,Gemüse und sogar Kräuter zubekommen !!!
    Und die Regierungsmarionetten in EU & USA nicken selbstverständlich die Gesetze für Monsanto ab.
    Da stellen sich mir Fragen über Fragen.....z.B.:
    Werden die Politmarionetten bestochen und/oder unter Druck gesetzt ?

    Oder sind die Politmarionetten etwa Popotaucher ?

    Sind die Mainstreammedien zum Schweigen verdonnert oder werden die auch bestochen ?

    Ich jedenfalls lasse mir von dieser raffgierigen und menschenverachtende Firma nichts verbieten und werde weiterhin mein Gemüse und Kräuter selber anbauen mit Monsantofreien Saatgut !!!
    Und Gifte setze ich sowieso nicht ein, daß ist der größte Mist damit die Umwelt zuschädigen.

  1. Ghost-Recon sagt:

    Die Massenmedien sind doch auch Popotaucher ;-)

    Also wann gehts los? Ich bin dabei....

  1. Househalt sagt:

    Ich stimme dem zu, demonstrieren, so wie es heute ausgelebt wird, reicht nicht um was zu verändern. Wir, dass Volk, müssen es richtig in die Hand nehmen. Ich bin in Berlin und bereit!

  1. yilmaz sagt:

    genau: FUCK OFF Monsanto !!!

  1. Dani Müller sagt:

    Wir sollten uns alle selber an der Nase nehmen. Wir können nämlich GVO Produkte meiden und sogar noch ein zusätzlichen Schritt für unsere Gesundheit machen: Das Zauberwort heisst Vollwertkost (z.B. nach Dr. Bruker). Viel Spass für all jene die auch etwas tun wollen für sich und eine gesunde Landwirtschaft:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vollwertkost

  1. @urantia

    "Ein Marsch von Millionen Wutbürgern in die Zentrale, die dann dort alles zerstören ist mehr als wünschenswert."

    ???

    Unkraut wird nicht oberflächlich bekämpft, sonder man fangt von der Wurzel an.

    Und was nutzt Zerstörung...sagte uns nicht einmal ein großes Wissen das man mit Zerstörung nichts GUTES schaffen kann ?

    Also was soll die Wut- und Zerstörung-Theorie bringen und für wen ist dies wirklich von Nutzen ?

    Ich verstehe die Wut jedoch verstehe ich auch was Gewalt bedeutet!

    Was sind die heutigen Kosequenzen für Gewaltanwendung?

    Wie kann man Wut und Gewalt in Moral und ethische Grundsätze miteinander vereinbaren ?

    Wie macht man es Besser als die gewaltverherrlichende 1 Prozent Elite ?

    Wo bleibt UNSER HIRN ???

  1. triksele sagt:

    ich war in wien dabei, leider nur wenige ,weniger als im frühjahr. die demo ging vorbei an läden mit mcdonalds ,starbucks und ähnlichen lorbeerblättern des systemkranzes.meist gut besucht von devoten systemdienern die uns mit bedauern angrinsten als meinten sie wir sind verrückte spinner,ich hingegen sah dämonen und zombies in ihnen.na jedenfalls bin ich wenigstens wirklich gesund und bilde es mir nicht nur ein

  1. pacino sagt:

    ...vielleicht weiß hier jemand etwas mehr über die info daß in kolumbien die bauern monsanto saatgut kaufen müssen und unter strafe eigenens saatgut nicht mehr säen dürfen.
    ist das eine weitere blaupause?
    wer die nahrungsmittel kontrolliert der hat die absolute kontrolle! denn damit wird jeder erreicht!
    Werden bei uns in zukunft eventuell auch solche verbote kommen? Auf jeden fall wird die temperatur des wassers im froschglas weiterhin stets angehoben….bis der frosch tot ist und keiner hats gemerkt!