Nachrichten

Cameron droht Medien wegen Spionage-Berichte

Mittwoch, 30. Oktober 2013 , von Freeman um 16:00

Von wegen freier Presse in Grossbritannien. Premierminister David Cameron hat dem Guardian und anderen britischen Medien unverblümt gedroht und sie aufgefordert, keine Informationen mehr von Edward Snowden zu veröffentlichen. Sollten weiter die Abhöraktionen der amerikanischen und britischen Geheidienste ans Tageslicht gebracht werden, dann wird die Regierung sogenannte D-Notices oder noch schärfere Massnahmen verhängen. Dabei handelt es sich um einen Maulkorberlass für die Medien. Cameron sagte, die Regierung wäre noch nicht "knallhart" vorgegangen, aber sollten die Medien solche Veröffentlichungen nicht beenden, dann wird die Regierung durchgreifen. Als Reaktion hat der Bürgermeister von London, Boris Johnson, den Guardian wegen seiner "herausstehenden und interessanten" Enthüllungen über die Aktivitäten der globalen Geheimdienste vehement verteidigt, wie die Bekanntmachung des Abhören Angela Merkels Handy durch die NSA.


Cameron drohte vor dem Parlament am Montag: "Ich möchte nicht gerichtliche Unterlassungsbefehle oder D-Notices oder noch strengere Massnahmen anwenden. Ich denke es ist viel besser an die soziale Verantwortung der Zeitungen zu appellieren. Aber wenn sie diese soziale Verantwortung nicht zeigen, dann wird es für die Regierung sehr schwer sein tatenlos zu bleiben und nicht zu handeln." Er fügte hinzu, speziell der Guardian hätte "dieses Land weniger sicher gemacht".

Zur Erläuterung, eine D-Notice ist eine offizielle Anforderung an Herausgeber, spezifische Informationen im Interesse der nationalen Sicherheit weder zu senden noch sonst in irgendeiner Form zu veröffentlichen. Es ist ein Sondergesetz das in Grossbritannien gilt, aber andere westlichen Länder auch übernehmen wollen, um die Veröffentlichung von Verbrechen des Staates zu verhindern. Klar mit der Ausrede, es gehe um die Staatssicherheit.

Während seiner Ansprache vor dem World Islamic Economic Forum (WIEF), sagte Boris Johnson am Dienstag, "Ich persönlich verteidige das Recht des Guardian, die interessanten Informationen zu veröffentlichen, wie zum Beispiel, das Barack Obama wissentlich das Handy von Angela Merkel abhören lässt. Ich bin der Meinung, die Öffentlichkeit hat das Recht das zu erfahren. Die Welt steht besser da, wenn Regierungen unter dem prüfenden Blick der Medien stehen und herausstehende und interessante Tatsachen über Spionagetätigkeiten ans Licht bringen."

Londons Bürgermeister widersprach der Behauptung Camerons, die Veröffentlichungen hätten die Sicherheit Grossbritanniens gefährdet. "Ich glaube nicht, dass die Tatsache, Angela Merkels Telefon wurde von der NSA abgehört, gefährdet irgend jemands Sicherheit, es ist nur eine kolossale Peinlichkeit und es sollte bekannt sein."

Zur Erinnerung, der Guardian begann seine laufende Berichterstattung im Juni, basierend auf den Informationen die Snowden über die weitreichenden Aktivitäten des amerikanischen NSA und des britischen GCHQ geliefert hat, wie die Massenüberwachung der EU-Bürger. Die neuesten Enthüllungen zeigen, die USA und UK haben die Führung ihrer Alliierten in Europa und sonst wo ausspioniert, was für Aufregung bei den "Partnern" gesorgt hat. Neben der Empörung von Hollande und Merkel, hört man auch aus Spanien, das Ausspionieren von "Freunden" wäre "unangebracht und unakzeptabel".

Zur Erinnerung, im Juli hat die britische Regierung bereits veranlasst, dass Agenten des GCHQ in die Redaktionsräume des Guardian eindrangen und dort die Zerstörung der Harddisks befahlen und beaufsichtigten, welche angeblich die Dateien von Snowden beinhalteten. Der Chefredakteur Alan Rusbridger sagte damals, die Vernichtung hätte keine Auswirkung, weil der Guardian weiter aus seinem Büro in New York berichten würde.

Damit ist die doppelte Moral und kriminelle Rechtsauffassung welche die Regierungen der USA und UK an den Tag legen wieder deutlich sichtbar. Es werden die verfolgt und mit Strafen bedroht, die als Whistleblower die Verbrechen des Staates aufzeigen. Es werden die mundtot gemacht, welche als Medien die Verbrechen des Staates publik machen.

Was machen aber diese Regierung? Sie regen sich vehement auf, wenn genau das gleiche China oder Russland durchführen würde. Was heisst aufregen? Wenn der russische oder chinesische Geheimdienst die Telefongespräche der westlichen Staatschefs abgehört hätte, dann käme es zu einer Kriegserklärung. Wenn sie es selber machen ist es was anderes und niemand darf es wissen.

Was Londons Bürgermeister sagt ist völlig richtig. Es ist doch eine Lüge wenn Cameron behauptet, die Sicherheit Grossbritanniens wäre durch die Berichterstattung über den Abhörskandal gefährdet worden. Gefährdet ist nur das Ansehen der amerikanischen und britischen Regierungen, die sich als totalitäre Regime demaskieren. Mit dieser Drohung von Cameron an die Medien noch mehr. Willkommen im Faschismus!

Übrigens, laut neuester Reuters-Meldung wurde auch der Papst in Rom von der NSA abgehört. Dies erfolgte im Zusammenhang mit der Massenspeicherung von Telefongesprächen in Italien. Alleine vom 10. Dezember 2012 bis 8. Januar 2013 wurden laut Reuters 46 Millionen Gespräche aufgezeichnet. Ist ja auch notwendig, denn der Papst könnte auch ein Terrorist sein, vor dem die NSA die amerikanischen Bürger beschützen muss.

"Der Sinn der totalen Überwachung ist nicht Terroristen zu fangen, sondern der Sinn ist Zeugen zu identifizieren und zu eliminieren, welche die Verbrechen der Regierungen und ihrer Hintermänner aufdecken und verraten." Freeman.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Ingo Löhr sagt:

    Diktatur ist ...

    Zunächst einmal ist es mir VÖLLIG wurscht(eher sogar "scheißegal"), ob irgend ein Jemand die Sicherheit jener Insel gefährdet. "You´re welcome !!! WILLKOMMEN !"
    Von Interesse jedoch sollte für Jeden sein, wie ein international bekannter Politiker mit dem letzten Rest einer Presse-Freiheit in seinem Land umgeht.
    Offenbart ein Cameron (erspare mir hier ein "Herr" oder "Mister") doch genau genau mit DIESER Aktion, in wessen Auftrag er wirkt:
    He is on duty with NWO, his intention has allways been either to condemn all kinds of real democratic rights PLUS to to confirm, apparently, rights which might had been acquired by results of WW II.
    Der sog. Ministerpräsident jener Insel ist hiermit auf einem schlechten Pfad. Die Wegbreite wird dünn und dünner. Zum Einen gilt er auf seiner Insel als (zum.) "umstritten", zum Anderen öffnet hier ein sog."Demokrat" Einblicke in das heutige Gesicht dieser ursprünglich sinnvollen Staatsform: Aus der "Herrschaft des Volkes" wurde zunehmend ein "Herrschaft der Volksvertreter resp. deren Lehr--/Meister".
    Zurück zum Anfang:
    ... Diktatur ist .. am Ende echt Scheiße, wenn Eniges auffliegt und die ANGST die REGIERUNG übernimmt.
    ANGST hat auch der Cameron, schließlich gibt es auch auf der Insel Laternenpfähle !

  1. freethinker sagt:

    Ach, ist das schön, wenn die Weltbevölkerung aufgeklärt wird über die Wahrheit dieser Verbrecherregime. Diese Meute, die sich anmaßt die "Welt zu führen" hat sich geoutet als Verbrechersyndikat. Dieses System wird durch eine wirklich demokratische Gesellschaftsstruktur ersetzt werden. Die zivile Gesellschaft, bestehend aus der Menschen dieser Nationen, wird dieses korrupte Terrorsystem hinwegfegen.

  1. Diktatuhr sagt:

    Freeman,wie recht Du hast.Ich habe dieses vor einigen Tagen in einer Familienrunde angeprangert und bin fürchterlich niedergemacht worden.Und das ist auch der Grund das diese Verbrecher immer weiter machen können weil das Volk besonders das deutsche dermassen verblödet ist das es einem schon leid tun kann.Wahrscheinlich wacht es noch nicht mal auf wenn die GENDFOR ihr die Tür eintritt.Früher
    hatten
    wir mal einen SPIEGEL aber der ist auch nur noch ein Merkelhöriges Blatt.Mir wird angst und bange was auf uns zukommt.Dagegen ist Georg Orwell ein Märchenerzähler

  1. limpid sagt:

    Was muss noch passieren damit auch der hinterste und letzte endlich diese teuflischen Machenschaften unserer Regierungen erfährt/erkennt?
    Heute versucht man brisante Nachrichten zu sperren, morgen wird man Leute die brisante Nachrichten verbreiten zusperren. FEMA Camps Ahoj!

  1. Hallo Zensur, Tschüss Meinungsfreiheit..ach und die Demokratie geht gleich mit? Ich mein, wieso denn nicht? Haben so viele Menschen doch umsonst gekämpft..was soll's?

    Egal, ob hier oder in GB vor was fürchten sich die Politiker denn so sehr? Reicht es nicht, dass das Volk sowieso nur erfährt, was die wollen? Aber wenn es dann um Wahlen geht, soll das Volk dann wieder aktiv werden? Wie denn ohne vollkommenes Wissen? Well Mr. Cameron, bigotry at it's best ...

    Da ist man ja gleich froh, dass man noch denken darf!

  1. Lockez Balla sagt:

    Bei dem Camaron sieht man förmlich eine agressive Panik in den Augen !
    ER redet von Asozial ???
    Hmmmm....dabei sind es doch gerade die Politmarionetten die voll Asozial und sogar Antichristlich sind !!!
    Schade daß solche feigen Minusmenschen sich hinter ihren hirnlosen und abgerichteten Kampfheinis (Bodyguards, Polizei, Militär und natürlich die Mörderbande der Geheimdienste) verstecken !

  1. blair cameron (marionetten) hintermänner ziofaschos nwo = 1984 wet dreams

    rott in hell cameron

  1. TruthSeeker sagt:

    @ Freeman, danke für diesen aufschlussreichen Artikel, doch es wird CAMeron letzlich nichts nützen die Wahrheit zu unterdrücken, denn sie will ans Licht!

    @ all, wusstet Ihr das seit Gründung des angeblich ersten frei gewählten Parlaments der Erde hinter dem Speaker des House, ein sogenannter Kannonier der CITY OF LONDON, also THE CITY mit geladenen Revolver sitzt?

    Das drückt die wahrhafte Machtlage aus.

    Dieser exteritoriale Flecken Erde von 900qm in dem alle Bankster, Grosskonzerne, die sich über Double-Dutsch/Irish arm rechnen einschliesslich Rothschilds Bank of England, Lloyds Versicherungsmakler beheimatet sind, kontrolliert in Wahrheit die Politikdarsteller.

    Die CITY dient ausserdem nicht nur zur Steuervermeidung als nicht kontrollierbares Staatssubjekt sondern auch dazu die Drogengelder der Kartelle zu waschen. Die CITY ist zugleich Blaupause für Vatikan, District of Columbia, Macau, Hong-Kong, Singapure etc.

    Der Sumpf der Steueroasen wird gewiss nicht trocknen, solange die Blutslinienfamilien, Illuminaten und 33Grad-Freimaurer am Ruder sind denn dort schützen sie ihre geraubten Vermögensmassen.

    Nur wir die Fringible Containers, Usless Eaters, Human Resource wie sie uns bezeichnen, sind gehalten Steuern und Abgaben für ihren marodierenden Überwachungsstaat zu leisten.

    Es braucht ein einschneidendes Ereignis wie einen Solarsturm der Kategorie 7-9 mit einem Elektro-Magnetischen-Impuls EMP um den Schurken das Handwerk zu legen.
    Alle Chips sind dann tod!

    Es gibt eine höhere Entität als dieses Satanistenpack, die den Stecker ziehen wird, so sicher wie das Amen in der Kirche. Das ist dann wie Steinzeit, drum sorge ein jeder vor! Essen, Kleidung, Notgenerator, Werkzeug, Waffen und Munition, um sich zu verteidigen.

    Nur ein einschneidendes Ereignis kann uns vor den Agenda-Zielen der Georgia Guidestones bewahren.

    Denkt daran, dass diese Satanistenbrut heute wieder an dem von ihnen kreiierten Druidenfest Halloween tausende von unschuldigen Kindern abschlachtet in ihren satanistischen Orgien, um deren Blut zu sauffen. Sie glauben nämlich daran, dass das ihre Lebensgeister stärkt. Gleichzeitig halten diese geisteskranken Geschöpfe ihre schaurigen Blutorgien in sogenannten Snuff-Videos fest, um sich auch im Nachhinein noch daran zu ergötzen wie sie die Kinder diabolisch schänden. Deshalb auch die ganze Verschleierung mit Pädopholie in Heimen und die Kinderpornos - was nur die Spitze des Eisberges ist. Jean Detroux lässt grüssen.

    Zum Glück gilt auch für diese Teufelsanbeter das univeselle Gesetz der Resonanz, so dass all ihr schlechtes Treiben letztlich auf sie zurückfallen wird.

  1. Ich vermute, es gibt einen guten Grund, warum man weitere Veröffentlichungen mit Nachdruck verhindern will. Möglicherweise gibt es da noch bisher unveröffentlichte Informationen, die heikler sind als das bereits Bekanntgegebene.

  1. axgouk sagt:

    SNOWDEN = FRIEDENSNOBELPREIS

    .... dann würden die "Herren da oben" verstummen, denn einen Friedensnobelpreisträger anzugreifen, macht sich schon etwas komplizierter, .... dazu käme, dass ein Mensch, der etwas für die Menschheit tat, dann auch geehrt würde, entgegen einem OBAMA, welcher .... ????? .... für welche Tat nochmal ... ??? den Friedensnobelpreis bekam ....

  1. Ghost-Recon sagt:

    Was soll eigentlich das D-Notice bedeuten?

    Democracy notice? Eine Abmahnung?

    ;-)

    Ich muss mal meinen Kollegen fragen der ist Brite.

  1. Athos sagt:

    Wer mit Einschüchterung und Drohgebärden regiert, zeigt offen und für Jedermann sicht- und hörbar, dass er schwach ist.

  1. Anti-Slave sagt:

    Was soll man anderes erwarten, von einem Land, das praktisch flächendeckend per Videokameras überwacht wird!
    Die Briten träumen noch von alten Zeiten, als sie noch die Weltmeere beherrschten. Jetzt sind sie wohl neidisch auf das rücksichtslose US-Regime

  1. Bruno S. sagt:

    Hier stimmt doch etwas nicht! Wir wissen doch alle bestens bescheid dass die Medien mit den Politikern unter einer Decke stecken. Die treffen sich nicht um sonst jährlich bei den Bilderberger! Eine kurze Recherche meinserseits hat ergeben dass der Hauptaktionär der Tamedia, Hans Heinrich Coninx, im Verwaltungsrat der Rothschild Bank sitzt. Und diese Zeitung schreibt plötzlich nun so Amerika kritisch?

  1. drdre sagt:

    Diese ganze NSA Affäre zeigt doch, dass auch in den Chefetagen nicht alle an einem Strang ziehen. Auch hier herrschen die unterschiedlichsten Interessen. Nicht desdo weniger ist eine Massenüberwachung der Bürger eines Staates völlig unakzeptabel. Das ist das Ende von Demokratie, Meinungsfreiheit und der Weg in den Faschismus. Und da sind die USA schon auf einem " guten " Weg.

  1. didel sagt:

    Man sollte nie vergessen das die Begründung für diesen Überwachungswahnsinn im Staatsterrorismus der so genannten westlichen Scheindemokratien liegt. Also mit den von westlichen Geheimdiensten u.a. ausgeführten Anschlägen vom 11. September, den U-Bahnanschlägen von London und den Bahnanschlägen in Spanien.

    Hier wurden von den Regierungen gedeckte und unterstützte Anschläge auf die eigene Bevölkerung durchgeführt und Anderen in die Schuhe geschoben, um einen moralisch unangreifbaren Grund für alle möglichen militärischen Aktionen und Überwachungsmaßnahmen zu haben.

    Mit dieser scheinbaren moralischen Überlegenheit, Opfer von Terroristen und Verteidiger der Demokratie zu sein, stellen sich diese Verbrecher und Massenmörder über jedes Gesetz und über Jeden der sich diesem Anspruch nicht unterordnet. Dies ist eine neue Art von Faschismus die eine Gefahr für die Freiheit und den Frieden der gesamten Welt darstellt.