Nachrichten

Die Washington-Verfolgungsjagd stinkt

Freitag, 4. Oktober 2013 , von Freeman um 18:00

Die Medien erzählen uns, am Donnerstag endete in Washington eine Verfolgungsjagd zwischen einer Frau und Polizisten, in dem die unbewaffnete Flüchtende von der Polizei erschossen wurde. In ihrem Auto sass ein einjähriges Kind.

Angeblich soll die Frau mit ihrem Auto versucht haben in Weisse Haus einzudringen. Die Fahrerin soll mit ihrem schwarzen Infiniti Coupé sich dem südöstlichen Eingang genähert haben. Der Secret Service habe sie gestoppt. Die Frau habe dann gewendet und eine Strassensperre durchbrochen. Sie sei dann Richtung Kapitol geflüchtet, verfolgt vom Secret Service.

Bei der Verfolgungsjagd rammte die Verdächtige ein Polizeiauto. Dabei sei ein Polizist verletzt worden. Ecke Constitution-First Street nordwestlich des Kapitols kam die Verfolgungsjagd zum Ende, angeblich weil ein Polizeiwagen der Flüchtenden den Weg blockierte. Die Polizisten haben das Feuer eröffnet und die Frau tödlich getroffen.

So soll es abgelaufen sein und ich betone, sie hat mit ihrem Auto "eine Sperre durchbrochen" und "rammte die Verdächtige ein Polizeiauto". Jetzt schaut euch das folgende Foto an. Sieht die Front des schwarzen Infiniti aus wie wenn es irgendwas durchbrochen und gerammt hätte?


Bei näherer Betrachtung hat die Stossstange und die Seitentür nur einige Kratzer. Was ist denn das für ein stabiles Auto, dass Sperren durchbrechen und andere Autos rammen kann, dabei nur einen Lackschaden abkriegt?


Jetzt guckt euch das folgende Foto an. Eines der verfolgenden Polizeiautos hat auch eine Sperre durchbrochen und sah danach so aus ... völlig zerstört und ein Totalschaden.


Wenn man den Vorfall humorvoll nimmt dann könnte man sagen: Wow, die Japaner bauen aber stabile Autos wie Panzer und die Amerikaner so einen Mist der komplett auseinanderfällt.

Aber ernsthaft, an der ganze Story stimmt doch wieder was nicht. Die Fotos beweisen nicht, die Frau hätte irgendwas gerammt. Wie uns erzählt wird kann es gar nicht abgelaufen sein. Dazu noch, die unbewaffnete Frau wurde kaltblütig erschossen, obwohl die Polizisten nicht gefährdet waren.

Die 34-jährige Miriam Carey von der Polizei erschossen
War das nötig? Wieso musste sie sterben? Im Auto war auch noch ein Baby. Das hat jetzt seine Mutter verloren. Was geht in den Köpfen dieser schiesswütigen "Rambos" eigentlich vor? Wie mutig und heldenhaft muss man sein, um eine wehrlose Frau wegzuballern?

Die Washington-Verfolgungsjagd stinkt doch und ist wieder ein typisches Beispiel für die in Amerika tagtäglich stattfindende Polizeigewalt und Überreaktion bei der Menschen sterben.

Die Überreaktion könnte auch bewusst deshalb stattgefunden haben, um die Abgeordneten im Kapitol zu erschrecken und einzuschüchtern, die gerade über den "Shutdown" debattieren, denn die meisten Sicherheitskräfte arbeiten deswegen ohne Bezahlung.

Es fand ein "Lockdown" statt, die totale Abschottung des Gebäudes und die Evakuierung der Politiker in einen sicheren Raum. Nach der Wiederaufnahme der Debatte haben die Abgeordneten die Polizei für ihre Aktion beklatscht und gelobt, damit die Ermordung der Frau gutgeheissen.

Patti Bill war Zeugin der Erschiessung von Miriam Carey. Sie sagt, die Polizisten haben zuerst das Kind aus dem Auto gezerrt und als es in "Sicherheit" war die Mutter erschossen. Wenn das stimmt, dann ist das eindeutig ein Mord.

insgesamt 31 Kommentare:

  1. Jason Key sagt:

    http://www.blick.ch/news/ausland/polizei-erschiesst-unbewaffnete-mutter-id2465403.html
    Beim Blick sieht man das video wie die Polizei selber durch ne Strassen Sperre Fährt:

  1. freethinker sagt:

    Ja, es ist leider so wie Du sagst, Freeman. Die erschiessen eine wehrlose Frau, machen hierdurch das Kind zu einem Waisen und denken sich dann eine Geschichte aus, die offensichtlich vorn und hinten nicht stimmen kann, nur um sich für den Mord an der Frau zu rechtfertigen. Was ist das nur für eine Gesellschaft, in jedem Fall zum scheitern verurteilt, einfach durch dieses dümmliche Verhalten.

  1. läuft nicht in den Kinos dieser false flag film über Waschington, ist sarkastisch genug das jetzt soetwas passiert in D.C. im Grunde genommen ist es krass genug wie entmündigt die Bürger sind und keiner merkt es, das police erst lieber tötet, vielleicht ist das ein -Beweis wie Gehirngewaschen alle sind und keinerlei skrupel vorm morden in Uniform haben, ich denke das ganze erinnert mehr und mehr wie alle Bullen im großen geschult sind, erst killen und dann nachfragen ...

  1. Nun so ganz unschuldig ist diese Frau nicht, denn sie ist, wie man auf dem Video sehen kann, mit Schwung rückwarts gefahren und hat in Kauf genommen, einen Polizeibeamten dabei zu verletzen. Desweiteren fährt sie dann mit hoher Geschwindigkeit davon und das macht man nicht grundlos. Das rambohafte Verhalten der Beamten ist allerdings nicht zu tolerieren und die Erschiessung total überzogen, da sie sowieso nicht mehr hätte flüchten können!

  1. Ella sagt:

    Nun heist es die Frau haette eine Geschichte von mental health problems gehabt und Postpartum Depression/

    Sie haette sich von Obama gestalkt bzw. mit elektronischen Frequenzem verfolgt gefuehlt.
    Zur Erinnerung: Aron Alexis und auch mentally ill und instable: " this is my elf weapon" )

    Die ganze Geschichte passt nicht.
    Sie war arbeitslos, gefeuert im August 2012 von ihrem Arbeitgeber, der sagte ,dass sie im Januar 2012 gefallen und dann drei Wochen gefehlt haette, auch waere sie wegen der ungeplanten Schwangerschaft gestresst gewesen. Sonderbar auch. dass sie sich einen lexus infinity leisten, kann ein schweres Auto , dass neu um 48.000 Dollar aufwaerts kostet.

    Das die US Polizei immer mehr trigger happy wird haengt sicher mit einer neuen Generation von Polizisten zusammen.
    Vor kurzem hoerte ich die These eines Autor und ehemaligen CIA Mannes, dessen Sohn ebenfalls von Polizisten wegen eines Missverstaendnisses,erschossen wurde, er trug eine concealed und carry Waffe in einem Laden.

    Der Author meinte, dass die 13. Generation ( seit die USA besteht) voellig anders ticke, als die Generationen davor.

    Das Gehirn und die Gefuehlswelt der heutigen Generation sind durch Technik und weitverbreitet Drugs wie Ritalin und Antidepressionsdrugs, sowie durch excessives Videospielen veraendert.
    Er meint ,dass ungefaehr 50% der heutigen Polizeikraefte als corrupt und gewissenlos bezeichnet warden koennten, dies sagen auch retired und aeltere Polizisten.

    An dieser These koennte was dran sein.
    Es gab 2008 einen Bericht, dass 97% der Teenager im Alter von 12 bis 17 Jahren regelmaessig Videospiele spielen.
    In diesem Alter ist die Gehirnentwicklung ja noch lange nicht beendet.

    z.B soll auch dass US Militaer die jungen Rekruten gewaltaetige Videospiele wie "Call of Duty" zur Desensibilisierung spielen lassen. Aron Alexis soll dieses Spiel auch excessive gespielt haben.

    Worauf ich damit hinaus will ist, dass solche Videospiele bei Leuten die jahrelang als Kinder und Jugendliche Medis wegen ADHD ec. einnehmen mussten und vielleicht mental unstabil sind, das Tuepfelchen auf dem I sein koennen.
    Kann sein, dass die Kids damit nun leichter manipulierbar sind und gute Patsies hergeben oder sich zu herzlosen Killern entwickeln koennen, wie der Author es mit den jungen Polizisten beschreibt.

    Bei uns im poppligen County haben allein die letzte Woche zwei Correction officers,( die dem Sheriff unterstehen) beide juenger durchgedreht. Auf die Freundin geschossen, das Auto mit Exfrau und Kindern von der Strasse so abgedraengt, dass es sich ueberschlug und das ist nicht der erste Vorfall hier.

    Im Grunde genommen unterscheiden die sich nicht mehr von denen die sie bewachen, die sind nur auf der anderen Seite des Zauns.

    Die Amis haben ein grundsaetzliches Misstrauen gegen Cops und sehen sie oft nur als Kriminelle und dass ist verstaendlich.


    Uebrigens die Polizei in D.C. untersteht dem Fed. Gov. musste zum Dienst antreten. wird jedoch waehrend des Shutdowns nicht bezahlt.






  1. Lockez Balla sagt:



    Ein Polizeisprecher lobt die Einsatzkräfte: “Sie haben genau das getan, was von ihnen erwartet wird.”

    So ein bösrtiges Geschwätz!
    Die Frau war Wehr- und Waffenlos als Sie ausstieg, da gibt es keinen Grund Sie zuerschießen !!!
    Der Polizeisprecher scheint auch ein abgebrühter, gefühlsloser und bösartiger Menschenfeind zusein.

  1. CustomRc2012 sagt:

    Danke Freeman dass Du es aufgreifst.
    Bis jetzt war nur der Jones dran aber der macht da immer gleich seine Stories draus. Die Bilder sprechen für sich und noch dazu habe ich in der Nacht noch einen Artikel bei n-tv gelesen da hieß es nur "Ausnahmezustand in D.C. schießerei vor dem Capitol."
    Der Artikel ist komplett weg.
    Nebenbei was auch Käse ist dass eine Frau nach 12 Monaten eine Wochenbett Depresion hat. Das ist entweder ein Ding von maximal ein bis 3 Wochen oder eben eine richtige Depression.
    Gruß

  1. Grasblut sagt:

    Jetzt kommt natürlich wieder das Klischee mit den Killerspielen.. Klar, jeder Gamer ist ein potenzieller Mrder genau wie ein Pornogucker ein potenzieller Vergewaltiger ist.
    Die Probleme liegen eher im Fernsehen und das die Kinder viel zu wenig mit ihren Eltern zu tun haben.
    Man schätzt, das ein 14jähriger in seinem Leben zweitausend Tote gesehen hat. Nur durch Nachrichten und Spielfilme.

  1. trueman sagt:

    Vielleicht sollte man ganz einfach mal der Geschichte dieser Frau mehr Aufmerksamkeit widmen:
    Vielleicht wurde sie wirklich von Obama "gestalkt"?
    Warum wohl?
    Warum riskiert eine Mutter das Leben und das Wohl des eigenen Kindes?

    Auf US-amerikamischen Internetseiten kursiert nämlich das Gerücht, dass diese Frau, Miriam Carey im Wahlkampf aktiv Obama unterstützt haben soll.
    Dabei sollen sollen sie sich näher gekommen sein und das Ergebnis dieser "Affäre" sei wohl das kleine einjährige Mädchen.

    Aus dieser Sicht der Dinge stehen die aktuellen Ereignisse in einem ganz anderen Licht dar.

  1. IrlandsCall sagt:

    hier die standing ovations für einen mord: https://www.youtube.com/watch?v=nDmEW2H07tM
    unglaublich.

  1. Justice sagt:

    Hier ein Video vom Fahrzeug als es das erste mal gestoppt wird:

    http://www.liveleak.com/view?i=d4b_1380838413

    Und hier noch eins welches das Polizeiauto zeigt das die Absperrung durchbricht.

    http://www.liveleak.com/view?i=70f_1380837408

  1. Gerd sagt:

    Es ist mittlerweile bekannt geworden, das die Frau "psychische Probleme " hatte. Möglicherweise handelte essich um postpartale Angststörung mit Depression. Typisch für eine derartige Erkrankung ist das Auftrten von heftigen Panikattacken mit einer "Verkennung der Situation" Ich bin mir sichr , das es sich so abgespielt hat. Die Polizei hätte das Auto stoppen müssen ! Nicht die Kranke erschießen .. das war glatter Mord . Hier töten Machthaber ihr eigenes Volk - zu welchem Zweck auch immer !!!

  1. Eine weitere Heldentat US-Amerikanischer Sicherheits-Rambos im Dienste der medial gesteigerten Super-Paranoia! Oder haben die tatsächlich den Auftrag, mit all ihren Kanonen jeden noch so harmlosen $patz abzuschiessen! Ja ja ja ja, angenommen die Frau hätte 20kg C4 etc. dabei gehabt, was dann...ja was - nix dann! Hatte sie aber nicht, die Sache ist wieder mal oberfaul - genau Freeman! Danke für die Story!

  1. Private sagt:

    Die Polizisten haben doch auch Elektroschocker. Warum werden die nicht zuerst eingesetzt?

  1. Hollywood erweist sich wieder mal als unheil ansagende Prophetie-Institution: "Whitehouse down" "Olympus has fallen" - Zufall oder Vorfall mit Ansage? Das die Amis klatschen wenn jemand erschossen wird, sagt eigentlich alles! Muss man nicht komentieren, sie stellen sich ihr eigenes Armutszeugnis aus! Mir fehlen die Worte...- nicht! (muss mich zusammenreissen, die Idioten nicht mit den Hitler-Fans damals in Deutschland zu vergleichen, einfach statt mit Bockwurst, Krautsalst & Bier, stattdessen mit Bigmac, Fries & Cola light)

  1. CustomRc2012 sagt:

    http://www.liveleak.com/view?i=70f_1380837408

    Das Video ist sowas von manipuliert.
    Auto bricht durch , linke Spur ist frei.
    Schwenk der Kamera wieder zurück , plötzlich die ganze Barriere wieder da.
    Plötzlich ist die Barriere wieder weg dann und dann wieder da.
    WAS ein FAKE!!!
    Ich glaube so langsam das die Bullen die arme Frau ausgenutzt haben damit der Kongress mal Angst bekommen. Ob Sie jetzt krank war oder nicht , es wurde perfekt genutzt und das Video ist ein FAKE : http://www.liveleak.com/view?i=70f_1380837408

  1. Sledgehammer sagt:

    "Killerspiele" waren ursprünglich eine Methode des Militärs, um den dumb stupid animals, wie H. Kissinger sie nannte, u.a. Emphatie auszutreiben.
    Wenn sich allerdings auch Polizisten entsprechend dieser Vorgaben verhalten und ein adäquates Vorgehen außerhalb ihrer Progammierung liegt, gibt das zu denken, insbesondere wenn es positiv sanktioniert wird.
    Ist da eine Gesellschaft auf dem Weg ins Delirium?

  1. NICF-Nettie sagt:

    Die Welt schoss mal wieder den Vogel ab:

    http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article120652683/Die-programmierte-Amokfahrt.html

    Diese Medienhuren kotzen mich an!

  1. urantia sagt:

    Die USA werden in die Geschichte als das Land des Neo-Faschismus eingehen. Ein Land in welchem die Regierung die Bevölkerung belügt, Privatsphäre abbaut, inszenierte Terroranschläge, totale Überwachung, Polizeigewalt, etc...

    Die Politiker in den USA sind fast ohne Ausnahme geisteskranke, gestörte Persönlichkeiten. Hier sind eindeutig Symptome der Psychopathie und aggressiven Persönlichkeitsstörung zu erkennen. Fast alle haben sich gefreut als die Frau erschossen, bzw. ermordert wurde. Wo sind wir hier?

    Die USA sind eine Nation die auf Blut basiert. Die Indianer wurden ausgerottet. Die USA sind eine Nation die die ganze Welt dominieren will: Kriege, Kriege, und Gewalt. Die USA werden von geisteskranken Politikern regiert. Die Behördern, insbesondere die Polizisten sind hier fast ohne Ausnahme ebenfalls geisteskrank.

    Mögen die USA bald zerfallen.

  1. Kann mal jemand erklären wo,oder bei welcher Organisation Miriam Carey gearbeitet hat?
    WUSSTE SIE ZUVIEL ?

    Mir scheint es eine Verfolgungsjagd mit anschließender Hinrichtung.

  1. Ella sagt:

    @Grasblut:
    Ich habe nicht verallgemeinert, sondern spezifisch in meinem Kommentar, geschreiben, dass das regelmaessige und stundenlange Spielen von gewaltaetigen Videospielen psychisch labile junge Menschen veraendern und emotional dessenibilsieren bzw. desillusional machen kann. Vor allem welche ,die jahrelang auf Medis wie Ritalin oder Antidepressiva waren und sind und deren Gehirnentwicklung noch nicht beendetist ( soll ja 25 J. sein) koennen manipuliert warden.

    Erinnert sich z.B. noch jemand an das von Bradley geleakte Videospiel collateral damage?
    Hier koennte man auch denken die Piloten agieren wie in einem Videospiel.

    Sicher dass viele Kinder sich von klein auf vor dem Fernseher selbst ueberlassen sind jede Menge Gewalt und Morde sehen ist wohl der Hauptgrund.

    Viele Eltern unterschaetzen den medialen Einfluss auf ihre Kinder oder nehmen nicht wahr wie gewaltaetig Bilder der Nachrichten sein koennen und wie sie wirken.
    Fuer kleine Kinder im Kiga alter genuegen schon japanische Trickfilme oder bestimmte Szenen aus Disney oder auch nur Heidi um diese zu veraengstigen.



    In US ist es och viel schlimmer da laufen mittags die brutalsten Filme und Psychothriller auf Kabel.
    Besonders schlimm wird es um Halloween, da laufen dann auch in den Buchstaben Medien Horrorfilme.
    Viele finden dass noch lustig ihre Kinder zu traumatisieren.

    Generell, dass die moderene Technik unsere Kinder und deren Denken und Fuehlen beeinflussen, manipulieren und veraendern kann, ist wohl ausser Frage.


    Zum Thema:

    Die Schwester von Miram Carey kritisiert das Vorgehen der Polizei, sie die selbst Polizistin in NY City war.

    Der Freund sagt, sie haette vermutet das ihr Haus in Stamford /Conneticut unter elektronischer Survellance stand, bzw. unter Lockdown war.

    Ihr Verhalten wird nun darauf zurueck gefuehrt, dass sie off the Meds war, also ohne Medis nicht ausrastete.

    Passt doch zum Obama Gesetz, da sollen ja auch Passagen drin sein, die nun jeden psychische Krankheiten andichten koennen und ihn dazu zwingen koennen Medis zu nehmen.
    Die Krankheitserfinder ruhen nicht um vor allen Dingen psych. Disorders zu erfinden. und da" kann man mal wieder sehen was passiert wenn man seine Medis nicht nimmt". ( Irony off)
    Es soll ja inzwischen fast jeder vierte auf irgendwelchen Antidepressiva sein. Soldaten und Vets warden sowieso mit Drugs vollgepumpt.


    ttp://www.cnn.com/2013/10/04/us/dc-shooting-carey-sisters/index.html?hpt=hp_t1

    @trueman:

    Es gibt auch Geruechte unter anderem Wayne Maddsen scheibt darueber, dass Obummer homosexuell waere.
    Moeglich ist alles, vielleicht ist er ja auch bi-sexuell.

  1. Ella sagt:

    Miram Carey war Zahnarztassistentin. Die Schwester war NYPD Polizistin.

    Ich type eher auf Mandschurian candidate. Es gibt zuviele Aehnlichkeitn mit dem Navy Yard shooter.

    Urantio:

    Was die US Regierung und ihre Auftraggeber wie Council of foreign Relations und ihre willigen Helfer betrifft und was sie so in der Welt an Mord und Leid anrichten sehe ich auch so.
    Genauso dass sie Psychopathen und oft sogar Kriminelle sind.
    Leute mit dieser Persoenlichkeitsform sind sowieso ueberproportional in Regierungen und Militaer vertreten.

    Zu den Indianern, auch wenn es nicht so zum Thema des Artikels past, moechte ich einiges kurz anmerken.

    Der Voelkermord wurde nicht nur von der damaligen US Regierung sondern auch von der canadischen Regierung betrieben, die heute noch ihre First Nations schlechter behandelt, als die US, was uebrigens keine Rechtfertigung fuer das Verhalten der US Regierung sein soll, sondern nur eine Klarstellung. Noch in den 90igern ging die canad. Armee gegen die Mowhawks vor, die eine Strasse ueber ihre heiligen Burialgrounds nicht erlauben wollten. Immer wieder kommt es zu Boykotten von canadischen Grenzern und Grenzuebergaengen , die sie nicht bewaffnet auf ihren Reservaten haben wollen.

    Heute gibt es ungefaehr 246 groessere und keinere Tribes in den USA.
    Einige sind assimliert andere sind voellig unabhaengige Nationen mit eigner Gesetzgebung, Polizei und Gerichten. Sie wuerden auch nie einen US Ausweis besitzen wollen.
    Jedoch sind viele patriotisch. Im zweiten Weltkrieg kaempften viele Indianer. Die Foederation der Irokesen, bestehend aus 6 Nationen hat z.B. Hitler den Krieg erklaert.
    Es gibt junge Indianer die sich fuer die US STreitkraefte verpflichten, genauso wie andere Minderheiten und arme Weisse oder kids die ihre Collegeausbildung vom Militaer finanziert bekommen oder Collegeschulden erlassen haben wollen.

    Bei indianischen Powwows hier in meiner Geged marschieren immer erst die Veteranen und anwesende Soldaten sowohl mit Stammes als auch mit US Fahne ein.
    Im Reservat gibt es auch eine locale. American Legion. Das ist eine Organisation und Treffpunkt fuer Veteranen und Soldaten.

    Habe mich mehrere mal mit Elders vom canadischen Teil des Resrvates auf Powwows hier in der Gegend unterhalten, die sehr gut ueber die wahre US Poliik bescheid wussten und auch sehr gut ueber europaeische/deutsche Verhaeltnisse. Ein Enkelsohn der dazukam sprach astreines oesterreisch, da er in Wien studiert hatte.

    Die Indianer haben uebrigens auch eine eigne Krankenversicherung Medicaid fuer Arme vergleichbar
    Verschiedene Staemmen geht es sehr gut, sofern sie Casinos haben und manchen sehr schlecht und deswegen sehr verarmt wie z.B. den Lakota in south Dakota.

  1. Justice sagt:

    @CustomRC2012: Das Video ist keineswegs ein Fake. Die Barrieren verschwinden weil es eine in der Straße fix verbaute Anlage ist. Diese Barrieren sind ein- und ausfahrbar. Drück bei 4 sekunden mal auf pause und man sieht die ganze anlage. Vorne 2 versenkte Elemente und hinten die ausgefahrenen.

    Die Tatsache das das ganze so funktioniert erklärt den Crash überhaupt. Der Fahrer wurde entweder von einem ausfahrenden Element überrascht und konnte nicht mehr ausweichen oder aber die Anlage wurde scharf gemacht und reagierte automatisch, der Polizeiwagen wurde quasi als Eindringling registriert und zum Stop gezwungen.

    Gibt ja bei Autobahnauffahrten so Reifenaufschlitzer die automatisch reagieren wenn ein Geisterfahrer erkannt wird. Das selbe nur in anderer Form ist hier zu sehen.

  1. Vor ein paar Tagen wurde doch in New York diese Familie in ihrem Range Rover von etwa 30 Bikern umzingelt und verfolgt, nachdem einer der Biker einen Unfall provozierte und der Fahrer des SUV ihn damit überrollte. In solchen Momenten, die überwiegend von Angst geprägt sind, sind solche Überreaktionen nicht ungewöhnlich. Die Polizei in New York sprach in diesem Fall von Notwehr.

    Ähnlichkeiten zu der Verfolgungsjagd in Washington sind auf jeden Fall vorhanden, jedoch können wir nur mutmaßen, was sich im Kopf der ermordeten Frau abspielte, spätestens dann, als sie die vielen auf sie gerichteten Waffen sah.


    Man stellt auch mit Entsetzen fest, dass die Nerven der amerikanischen Sicherheitskräfte von Tag zu Tag blanker werden.

  1. Sledgehammer sagt:

    @ Ella

    Deine These, dass die vom medizinischen Establishment diagnostizierten (angedichteten)und medikamentös behandelten, geistigen und seelischen Krankheiten großteils nicht existieren - sondern dem Staat nur zur Unterdrückung und Kontrolle des "unzuverlässigen" Individuums dienen - teilte bereits in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts der englische Psychologe Ronald David Laing.
    Das sogenannte "Rosenhan Experiment" bestätigte diese Annahme.

  1. Ella sagt:

    @Sledge Hammer

    Danke fuer den Hinweis, dieses Experiment war mir nicht bekannt.

    Von Ronald Laing kannte ich bisher nur das Buch, "Knoten"

    Es scheint wirklich so zu sein, dass normales Verhalten wie z/B Trauer. nun ploetzlich als psychische Verhaltenstoerung gilt.

    So koennen mehr Leute medikamentiert und unter Kontrolle gebracht werden.

  1. Haniel sagt:

    @Ella

    Mein Gott, ihr lebt ja wie im Deutschland der 30-er Jahre!

    Hier ein persönliches Erlebnis: einige hundert Meter vor meinem Haus verfolgte mich plötzlich ein Streifenwagen mit hoher Geschwindigkeit, fuhr einen Meter auf und verfolgte mich bis zur Garage. Ich war freundlich, und ohne Gruß ein Polizist:"Gut gelaunt was? Das wird ihnen gleich vergehen!" Nach einer Alkoholkontrolle und der Frage nach dem Ergebnis und was das Ganze soll: "Das braucht sie nicht zu interessieren! Reine Routine!"
    Ich finde das alles als reine Einschüchterung, denn "die da oben" müssen ganz schön Angst haben.
    Danke für deine Berichte vor Ort!

  1. Athos sagt:

    Das Rambo-Gehabe der US Polizei trifft eigentlich eher auf die ländlichen Gegenden zu. Auf einer meiner US-Reisen wurde ich von einer Streife angehalten. Der Beamte näherte sich mir mit der rechten Hand am Griff seiner Waffe, die er bei einer falschen Bewegung sofort gezogen hätte. Mein diesbezügliches Wissen kam mir zugute. Ich legte meine Hände sichtbar an's Lenkrad und der beamte wirkte sofort entspannter.
    Aber ein unangenehmes Gefühl bleibt.

    In den Städten habe ich nie den Eindruck bekommen, dass die Polizei dort sofort losballern würde, wie es hier im Bericht zu lesen ist.
    Vielleicht war das früher anders als heute, meine letzte Reise in die USA liegt ja auch schon 16 Jahre zurück.

  1. Habnix sagt:

    Wenn hier in Deutschland eine Veranstalltung ist, gleich welcher art, dann haben wir Umleitungsschilder die den Verkehr weiträumig umleiten.

    Was aber in der USA anscheinend nicht notwendig ist darum falls solches nicht vorhanden war absichtlich oder unabsichtlich, sollte die US-Regierung vor ein Gericht gestellt werden.

  1. Hört sich so an:
    Unschuldig-Verwirrte Frau mit Baby an Board wird vor dem white House von schießwütigen Polizisten erschossen.

    Denkanstoß:
    Massendemonstrationen (wie schon von Freeman berichtet) werden bald vor dem Kapitol erwartet !

    Ursache und Wirkung des ganzen Spektakels?

    Darf jeder für sich selbst beantworten.

    mM:
    Sozialpsychologische Camouflage vom feinsten !





  1. Nada Smajic sagt:

    über die stinkende landschaft ist ein zitronenfalter geflogen...die gläubigen sind halt nervös, "böse terroristen überall", verkleiden sich als unschuldige mütter mit babys und greifen menschenrechte, freiheit und demokracije in den us und a an...! WOW::: und alle um uns rum sind beruhigt diese scheissse fressen zu dürfen! "wenn die amis nicht wären, hätten uns die moslems schon längst unterjocht" aussage aus meinem engsten familienkreis.:((.....ufff.. wie sollen wir gegen so viieeel überblödheit ankommen!!?? ist wohl so; erst muss der hunger treffen; dann handeln wir...hoffentlich
    sonnige liebe grüße...miroslava
    p.s.: