Nachrichten

Jesse Ventura - Genug von diesem Kriegsscheiss

Mittwoch, 2. Oktober 2013 , von Freeman um 17:00

Der ehemalige Gouverneur von Minnesota, Jesse Ventura, drückte gestern auf der Piers Morgan Show auf CNN das aus was viele Amerikaner denken. "Warum müssen wir weiter Steuern zahlen, wenn der Staat seine Leistung wegen dem 'Shutdown' eingestellt hat? Wieso sollen wir zahlen, wenn sie nicht arbeiten?" Eine berechtigte Frage.


Dann verlangte er eine Revolte in Amerika. "Ich fordere schon lange eine friedliche Revolution! Wählt alle aus dem Amt raus, alle Demokraten und Republikaner, und wählt neue rein, ausser Demokraten und Republikaner. Es sind die Republikaner und Demokraten die seit 150 Jahren dieses korrupte System aufgebaut haben, das nur auf Bestechung beruht. Nur wer sie besticht bekommt Gehör."

Ventura sagte, er überlegt sich für die Präsidentschaft zu kandidieren. An die Zuschauer sich wendend stelle er ihnen in Aussicht: "Ich will euch die Gelegenheit geben, den ersten Präsidenten zu wählen der keiner Partei seit George Washington angehört. Er war der einzige Präsident der keiner Partei angehörte und es ist höchste Zeit das ein Präsident gewählt wird, der nicht diesen beiden Banden angehört. Es sind diese Banden die diktieren was passiert. Hier findet ein Bandenkrieg statt. Die Banden stellen sich und das Geld an erster Stelle und das Land an zweiter oder dritter!"

Dann drückte er aus, was ich in meinem vorherigen Artikel beschrieben habe, die Amerikaner haben die Kriege satt. Von ObamaCare hält er nichts und er sagte: "Ich bin der Meinung, jeder in den Vereinigten Staaten sollte wenn er krank ist zum Arzt gehen können. Wie sie es anstellen wollen ist mir egal. Wenn wir mit den verdammten Kriegen endlich aufhören würden, dann hätten wir mehr als genug Geld für eine Gesundheitsversorgung. Immer nur Krieg, Krieg, Krieg. Wir sind seit 60 Jahren im Krieg. Genug von diesem Kriegsscheiss!"

Auf die Frage, ist es realistisch zu glauben, man kann Präsident werden ohne einer politischen Partei anzugehören, antwortete Ventura: "Ich habe es geschafft. Ich wurde zum Gouverneur von Minnesota gewählt ohne diesen Parteien anzugehören. Wenn ich an einer fairen Debatte teilnehmen kann, dann schon. Es sind die Demokraten und Republikaner welche die Debatten kontrollieren. Sie lassen niemand anders rein. Wenn ich sie debattieren kann, dann kann ich sie besiegen."

Am Schluss stellte er sein neues Buch vor, "They killed our President: 63 Reasons to Believe There Was a Conspiracy to Assassinate JFK - Sie haben unseren Präsidenten getötet - 63 Gründe zu glauben es gab eine Verschwörung um JFK zu ermorden".

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Xentor sagt:

    Toller Mann.
    Leider vergisst er eins.
    Es sind nicht die Partein die in den USA herschen, oder der Präsident, sondern die IPAC (diese Israel Lobby da), und die FED.
    Die Parteien und CO, haben da garnix zu melden, genauso wie hier.
    sind nicht mehr wert als Kasperpuppen, (die Politiker).

  1. FfmAuenz sagt:

    JFK ist ja auch ein gutes beispiel dafür was passiert wenn ein Präsident nicht mehr auf die "diktatoren" hört.

  1. diridum sagt:

    warhaftig es sind die satanisten, die geheimen drahtzieher die niemand kennt.

    sie haben uns seit lang her mit ihren
    lügen und ihrer raffe schaffe mentalitæt versklavt ohne das wir es gemerkt haben, das hat ein ende jetzt.

    wir kønnen doch nichts darn tun ist schlappes gelalle wir müssen bewusst werden und dass ist schon genug.

    dann geschieht die verænderung auf friedlichem wege von ganz alleine.

  1. hallo100 sagt:

    mit der presidential executive order nr. 11000

    http://rense.com/general44/exec.htm

    hat Kennedy den staat ermächtigt wieder selber geld zu drucken, auszugeben und in umlauf zu bringen. es wurden, durch silber gedeckt, einige millionen dollars ausgegeben die gleichzeitg mit den dollars der FED im umlauf waren. auch konnte der staat damit grossprojekte und infrastruktur finanzieren ohne zins zu bezahlen und sich zu verschulden.
    den sieben privatbanken, denen die private zentralbank FED gehört, und die seit 1913 das monopol auf die geldausgabe hat, waren strikt dagegen.
    dies dürfte der eigentliche hauptgrund der ermordung von Kennedy sein. sein nachfolger Lyndon B. Johnson hat diese dollars sofort wieder einsammeln und vernichten lassen und kein weiterer präsident hat je versucht wieder das monopol der privaten rothschild FED zetralbank zu brechen.
    im CNN interview erwähnt Jesse Ventura dies nicht, aber sehrwahrscheinlich steht es in seinem neuen buch ??

  1. Ghost-Recon sagt:

    Jesse for President !!!

    And beat the shit out from the Illuminatis!!!

  1. Ich habe da mal eine Frage am Rande. Wenn IHR ALLE wisst, dass es Satanisten sind, die die Fäden im Hintergrund ziehen, warum nennt ihr (die Meisten jedenfalls) euch immer noch Atheisten und verleugnet die Existenz Gottes? Wenn es Satanisten gibt (woran paradoxerweise niemand zweifelt) und folglicherweise Satan existiert, dann existiert auch Gott. Denn es gibt immer einen Gegenpol, wie schwarz und weiSs, Tag und Nacht, Mann und Frau, usw.. Wenn ihr also die Existenz Gottes nicht anzweifeln würdet und euch nach den vernünftigen und sinnvollen Geboten richten würdet, allein wenn ihr euch auch als Atheisten an diese Gebote (den es sind Gebote der Vernunft) halten würdet, dann hatten die satanistischen Schattenmächte nicht mal den Hauch einer Chance!

  1. @Akasha Avalon
    "allein wenn ihr euch auch als Atheisten an diese Gebote (den es sind Gebote der Vernunft) halten würdet"

    Denkanstoß:

    Warum lesen auch Böse Menschen die Bibel, den Koran... und verändern sich trotzdem nicht zum Guten ?

    Sie pauschalisieren und machen sich es zu einfach, mein Guter !

    Es muss nicht gleich heißen Atheisten wissen nicht was Richtig/Gut und was Falsch/Böse ist.

    Die Falschheit kann in jedem Menschen stecken egal ob religiös od nicht.

    Es gibt auch Atheisten die die Nächstenliebe von Natur aus schätzen und das ganz ohne ein Religiöses Buch vorgesetzt zu bekommen.

    MFG Niceman

  1. IrlandsCall sagt:

    "Wenn wir mit den verdammten Kriegen endlich aufhören würden, dann hätten wir mehr als genug Geld für eine Gesundheitsversorgung."
    Das stimmt so nicht. Denn Amerika hat jahrzehntelang seinen Wohlstand daraus gezogen der Welt wertloses papier gegen reale Waren und Dienstleistungen anzudrehen. Das geht auf Dauer nur mit militärischer Gewalt im globalen Massstab. Wenn die Amis nicht mehr beliebige Länder überfallen dürfen, oder anderen dieses androhen um weiter wertloses Papier einzutauschen hat Amerika spontan nichts mehr um zu überleben. Die müssten dann ja anfangen zu arbeiten, und zu konkurrieren. So wie Amerika aufgestellt ist das ein Todesurteil für die meisten der verdummten, verfetteten Amis.

  1. @AKASHA AVALON
    Tut mir leid, deine Logik ist falsch! Weil es UFO-Gläubige gibt gibt es auch noch lange keine UFOs, weil es Satanisten gibt, gibt es noch lange keinen Satan, und - mindestens wie in deiner falschen Logik - ist dann auch kein Gott nötig.

    Dass auf dieser Seite immer mehr Empörungs- und Gefühlswallungen, daneben Defätismus und Gottesbezeugungen gepostet werden, gibt mir zu denken. Weiterhin gibt mir zu denken, dass einige der ganz sachlichen, materialistischen Kommentatoren sich nicht mehr melden. DAISY XABAR u.v.a. mehr, seid ihr ausgetrickst, abgeschaltet oder was?

  1. .@Hochstämmer juhee
    Nicht meine Logik ist falsch, sondern deine Vorstellung von Gott ist definitiv falsch, denn du gehst von einem wertenden, urteilenden Gott der Religionsbücher aus.
    Es ist nicht so, dass Dinge die du nicht erfahren hast, auch nicht real exististieren. In diesem Fall ist deine Logik falsch.
    Und ich hatte nicht vor jemanden zu missionieren oder so, sondern ich wollte nur anregen, das diese Gebote durchaus Sinn machen und zum Frieden beitragen würden. Denn wer diese Gebote wirklich verstanden hat, hat verstanden, dass Frieden viel mehr ist, als die bloße Abwesenheit von Krieg...

  1. Ach übrigens @Hochstämmer juhee, Defätismus habe ich hier in den Kommentaren überhaupt noch nicht festgestellt. Ist eine destruktive Behauptung von dir.

  1. Ella sagt:

    @Akasha Avalon

    Defaetismus( Schwarzseherei) konnte ich auf dieser Seite noch nicht feststellen oder das systematische Naehren von Mutlosigkeit und Zweifeln in den eignen Reihen oder Schwarzseherei, die nicht daran glaubt, dass eigenes/fremdes gutes Handeln moeglich ist

    Manche Poster sind wuetend, empoert oder schreiben mit zynischen Humor, doch das ist doch okay, viel unverstaendlicher sind mir Leute, die alles gleichmuetig hinnehmen

    @Hochstaemmer yuhee:

    Xabar vermisse ich auch.

    Er war immer sachlich und benutzte sein Wissen nicht um andere zynisch herunter zumachen und mit
    Zitaten besserwisserisch zu erschlagen und salbungsvolle Worte zu posten bzw. better than thou zu sein.

    Ansonsten entscheidet doch wohl Freeman, was er an Kommentaren auf seinem Blog postet.









  1. @sorry, ich wollte hier keine Gottesbeweis-Diskussion eröffnen! Das würde der Sache im Augenblick nichts nützen, aber ich bezog mich auf die Aussage "Wenn es Satanisten gibt...und folglicherweise Satan existiert, dann existiert auch Gott" - da bin ich gestolpert.
    Ich bleibe dabei, dass man dies nicht so ableiten kann, will aber keinesfalls diejenigen abwerten, die gläubig sind. Dass die 10 Gebote bei ihrer Beachtung ein grosses Mehr an sozialer Verbundenheit brächten und sich damit die Weltsituation verbessern würde, steht ausser Diskussion. So sind die aktuellen Stellungnahmen z.B. des Pabstes weltpolitisch sehr gewichtig und haben dazu beigetragen, die Mordmaschinerie des Weltkapitals aufzuhalten.

    Etwas salbungsvoll: "Lasst uns zusammen ein Apfelbäumchen pflanzen" - ich pflanze und du segnest....: Hauptsache es wächst.

  1. Gerd sagt:

    Toller Mann ! Schon ! Aber an seinem Leben scheint er nicht sehr zu hängen. Veröffentlicht gerade ein Buch über die Hintergründe des Mordes an JFK - und will Präsident werden -
    was denkt er denn , wie lange er danach noch leben würde ?????

  1. @Gerd:

    Jesse Ventura wird nicht so leicht umgebracht, weil er in den Medien und beim Volk beliebt ist.

    Ich denke, er weiß sehr wohl darüber Bescheid wer wirklich an der Macht ist, nur ist es wahrscheinlich unklug die wirklich Mächtigen im TV beim Namen zu nennen.

    Außerdem ist es einfacher zu veranschaulichen für das Fernsehpublikum wenn er die beiden amerikanischen Großparteien als Schuldige nennt.

    Hinter allem stehen Familien wie die Rothschilds, Bushs usw die diverseste Organisationen gegründet haben wie die UNO, EU, Rat der 13, Freimaurer usw und so fort.
    Aber wenn Ventura diese nennen würde, könnte ihm unter Umständen das Fernseh-Rederecht entzogen werden. Da muss er eine gewisse Medien-Strategie verfolgen, um gehört zu werden.