Nachrichten

Keine Panik auf der Eurotanic, oder doch?

Donnerstag, 8. Dezember 2011 , von Freeman um 21:04

Die letzten Tagen habe ich damit verbracht, meine Pläne für den Notfall zu überprüfen, um darauf vorzubereitet zu sein. Gleichzeitig schaute ich gespannt zu, wie die Kapitäne der Eurotanic verzweifelt versuchen das sinkende Schiff zu retten. Es ist aber nicht zu retten. Eine Hiobs- botschaft jagt die andere, man kommt gar nicht mehr nach. Gleichzeitig werden die 27 Mitgliedsländer von Merkel erpresst, entweder die deutsche Vorgaben und damit Herrschaft zu akzeptieren ... oder! Deutschland führt, die anderen haben zu folgen. Aber diese Nötigung hilft in keiner Weise, sondern macht die Schuldensituation nur noch schlimmer.



Die ganze Eurozone wird in ihrer Kreditwürdigkeit herabgestuft. Die meisten europäischen Banken sind pleite. Die EZB verkündet in ihrer Verzweiflung wieder eine Zinssenkung und die italienische Arbeitsministerin weinte im TV, als sie den Zuschauern verkündete, die Bilderberg-Monti-Regierung wird ihnen höhere Steuern, dafür geringere Einkommen, Renten und Sozialleistungen aufbürden müssen. 30 Milliarden Euro müssen gespart werden. In Griechenland findet ein Sturm auf die Banken statt, nicht nur um die Guthaben zu retten, sondern weil es den Menschen so schlecht geht, sie benötigen ihre Ersparnisse zum Überleben.

Die neueste Katastrophenmeldung lautet, viele Finanzinstitute in der EU haben den aktuellen Stresstest nicht bestanden. Die europäische Aufsichtsbehörde hat eine massive Kapitallücke aufgedeckt (was für eine Überraschung) – am prekärsten ist die Lage in Spanien. Sechs deutsche Banken sind beim Blitz-Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) durchgefallen. Die Deutsche Bank, die Commerzbank, die DZ Bank sowie die Landesbanken NordLB, Helaba und WestLB weisen in dem Test eine Kapitallücke von insgesamt 13,1 Milliarden Euro aus, wie die Bundesbank und die deutsche Finanzaufsicht BaFin heute in Frankfurt mitteilten.

Ja, aber die Guthaben dort sind bestimmt sicher (lach).

Die EU-Führung hat beschlossen, die Schuldenprobleme von Griechenland ... und die von Irland, Portugal, Spanien, Italien, Frankreich und Belgien ... sind von allen in der Eurozone oder sogar ausserhalb zu tragen. Deshalb ist es kein Wunder, wenn die Ratingagenturen die ganze Eurozone herabstufen. Typisch schreien jetzt die Euroturbos laut auf, speziell in Deutschland, und meinen, der Bote ist wieder der Täter. Sie wollen einfach nicht einsehen und zugeben, ihr Traum ist geplatzt, ihre Einheitswährung konnte nicht über alle Länder gestülpt werden.

Sie meinten, die EU würde wie die Vereinigten Staaten funktionieren, aber ohne politische und fiskalische Union. Jetzt versuchen sie im Schnellgang dies gegen alle Regeln und auch gegen erheblichen Widerstand durchzudrücken. Speziell Merkel ist die treibende Kraft dahinter und befiehlt was Sache ist. Schmerzhafte Sparmassnahmen oder Strafe und Entmündigung. Sogar wenn diese Zerstörung der Souveränität der Länder umgesetzt wird, löst es nicht das Grundproblem Europas. Im Gegensatz zu den USA, ist der "alte Kontinent" kein einheitlicher Arbeitsmarkt, wo Menschen einfach so von einem Staat zum anderen wandern.

Amerikaner sind flexibel und geben Heimat, Haus und Freunde schnell auf, wenn eine bessere Arbeitsstelle lockt. Europäer sind durch Sprache, Kultur, Ausbildung, Vereinsmitgliedsschaft, Freundeskreis und vielen Gewohnheiten sehr ortsgebunden. Bevor man seine Heimat verlässt, muss eine sehr grosse Not herrschen. Arbeitslosigkeit war bisher nur für wenige ein Grund. Lieber bleibt man unter Freunden und Verwandten ein Almosenempfänger, als das Risiko einzugehen, in der Fremde ein neuens Leben anzufangen.

Ich kritisiere das in keiner Weise, sondern zeige nur auf, die Eurokraten haben diese Völkerwanderung vorausgesetzt. Sie ist aber (noch) nicht gross eingetroffen, trotzt Aufhebung der Grenzen, gemeinsamen Markt und Einheitswährung. Die EU-Beführworter meinten, sie können per Diktat den Einheitsbrei des EU-Bürgers erschaffen, der jede nationale Identität aufgibt. Ähnlich wie die Kommunisten den "selbstlosen Genossen" produzieren wollten. Dabei zeigt uns die Geschichte, eine soziale Umformung (Social Engineering), ist widernatürlich und scheitert immer.

Warum sind die künstlichen Gebilde, wie die Sowjetunion oder Jugoslawien oder sogar die Tschechoslowakei, in einzelne Staaten und Sprachen wieder auseindergefallen? Weil es nicht funktioniert. Menschen einer Kultur streben nun mal zur Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Sie zwangsweise in eine Union zusammenzuführen geht nicht. Die Schweiz ist die Ausnahme von der Regel weil klein und direkte Demokratie. Deshalb ist sogar das Streben der Elite, einen Weltbürger zu wollen, noch idiotischer und verbrecherischer. Das haben schon die Römer versucht, ein einheitliches Weltreich über alle Völker, und sie sind gescheitert, so wie jetzt die EUDSSR.

Die EU läuft deshalb genau auf das Desaster zu, dass ich schon seit 2007 und zwischendurch immer wieder vorhergesagt habe. Das Kartenhaus kann jederzeit zusammenbrechen. Die EU-Führung muss bis Freitag eine Lösung finden, oder die EU und der Euro sind Geschichte. Die wievielte Krisensitzung ist das jetzt? Kann gar nicht mehr zählen. Nur finden werden sie keine, höchstens die Versenkung wieder einige Wochen hinauszögern. Das Euro-Experiment war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Aber das war ja der Plan der Elite, um ihre Lösung der zentralen Diktatur mit gleichzeitiger Verarmung durchsetzen zu können.

Schaffe eine Not und dann kann man den Notstand ausrufen.

Um diesen Fall vorzubeugen, gibt es im Minimum drei Massnahmen, die man eigentlich schon längst hätte durchführen müssen. Edelmetalle und einen Notvorrat zulegen und sich um seine Sicherheit kümmern. Was ich unter Sicherheit meine kann sich jeder selber vorstellen. Auch wenn nichts passiert, diese Massnahmen sind wie eine Versicherung. Man hofft sie nie zu benötigen, aber wenn ja ist man geschützt. Maximal wäre eine vom System völlig unabhängige Lebensweise erstrebenswert, weit weg vom Schuss.

Wer glaubt, ja aber dann sind alle Menschen gleich betroffen und der Staat wird sich wohl um "uns" kümmern müssen, täuscht sich gewaltig. Einen Dreck wird er tun. Wie denn auch? Die Bonzen werden mit sich selber beschäftigt sein und höchstens das Kriegsrecht ausrufen und jede Äusserung eines Protests oder Aufstandes mit Gewalt unterdrücken. Aber es bleibt jedem selber überlassen. Man kann weiter an die Unsinkbarkeit der Eurotanic glauben, die uns ständig von den Politikern verkündet wird und die Augen vor dem Absaufen schliessen, oder ins Rettungsboot gehen. Dazu muss man aber eins vorbereitet haben.

Praktisch mit jedem den ich als Insider spreche, ob aus den Behörden, Politik und Finanzen, meint es passiert bald etwas drastisches. Sie bereiten sich selber vor. Es kann morgen sein, oder erst 2012 oder später. Ihr wurdet hiermit gewarnt. Deshalb, keine Panik auf der Eurotanic, oder doch?

insgesamt 39 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Nach allem was ich in den letzten Tagen so gelesen habe in Internet, sieht es wohl so aus als wenn der Plan B der ist, daß man insgeheim eine NDM gleich Neue DMark bevorratet. Dies wird aber von offizieller Seite nicht bestätigt, heisst auf mein Schreiben an die Parteien wurde auf diese Frage nicht eingegangen. Denn die Massnahmen die man jetzt in aller Hektik rausbringt, sowie die Geldmenge zu erhöhen seitens der EZB oder Elite Bonds von 17 Staaten, das trägt ja nicht gerade zur Vertrauensbildung bei der Bevökerung bei. Mittlerweile sind ja auch schon ein grossteil der deutschen Bevölkerung sehr besorgt, sehen ihre Ersparnisse davonschwimmen. Wer kanns ihnen verdenken. Der sog. Worst Case könnte schon ende des Monats eintreten lt. einigen Vorraussagen.

  1. Ted sagt:

    Ted

    Was soll man denn machen???? Alle Euros auf meinem Konto in Schweizer Franken wechseln oder was genau???

    Danke für die Aufklärung Freeman

  1. Roman-K sagt:

    Und Recht hast du, Freeman!

    Man muss schon wirklich blind sein oder dumm, wenn man sich so die täglichen Schlagzeilen im TV oder Internet anschaut, eine erschütternde Botschaft nach der anderen. Ich persönlich habe schon vor 5 Monaten angefangen ein Drittel meines Ersparten in Feingoldbarren zu investieren. Ich glaube, man hat nur dann etwas, (wie du schon mal gesagt hast), wenn man es in der Hand hat und es wiegen kann, UND VOR ALLEM, wenn man es nicht unendlich oft drucken kann. Das kann man mit Gold wahrlich nicht machen! Der Trendforecaster Gerald Celente hat auch schon in vielen Interviews gesagt, dass er persönlich sich in Gold eindeckt und sich so wappnet auf den Untergang des Euros und der EU!

    Aber ich war sehr geschockt, dass seit gestern der Goldkurs um etwa 30 Dollar die Feinunze gesunken ist. Eigentlich müsste er doch von Tag zu Tag in die Höhe schießen, weil die Situation in der Finanzwelt und der Wirtschaft immer prekärer und labiler wird. Ich finde das schon sehr seltsam!

  1. nikita sagt:

    Danke für deinen Beitrag echt gut... Ich bin erst 17 Jahre, habe aber Montag Termin zum Gold und Silberkauf. Kannst du mir vllt Tipps geben, welche Münze wovon wv bei ca 3000€? Und inwiefern Flucht und verteidigungsplan? Ich würde schon gerne meine familie ( die keine Zeit hat, um sich darum zu kümmern) und meine Freunde (die es nicht glauben) beschützen. Ich versuche mit allen zu planen aber alleine schaffe ich es nicht .__. Deine Beiträge sind sehr produktiv und haben sicherlich schon einigen geholfen. Weiter so!

  1. Je größer die Blase um so lauter der Knall.
    Der wird um die ganze Welt gehen und die Finalrunde eröffnen.

    Wann werden endlich die Stecker gezogen ?
    Der Komapatient EUDSSR ist schon lange gehirntot, das sieht man ja anhand der ständigen Rettungsgespräche.

    ...und täglich grüßt das Murmeltier.

    Was mich aktuell aufregt, ist diese
    neue Hetze gegen Putin.
    Wollen die NATO + USA
    ("Dr.Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben")
    etwa mit aller Macht den russischen
    Bären provozieren !?!

    Putin ist doch nicht blöd.

    Oder sollen etwa Silvester ganz andere Raketen in den Himmel steigen ....

  1. Schön mal wieder von dir zu hören, wenn auch nichts erfreuliches.

    Ich hoffe du hast Recht damit, dass es letzten Endes nie gelingen wird die Weltregierung mit einheitlichem Bevölkerungsbrei zu etablieren. Ich hoffe es wirklich.

    Nun und zur Panik, Panik ist nie produktiv. Man muss sich vorbereiten, wie du es ja schon selbst getan hast, und dann klaren Kopfes agieren.

    Und klar ist doch, selbst wenn wir alle auf dem Holzweg sind und all diese Schlafschafe recht behalten sollten (was ich für äußerst unwahrscheinlich halte) ist es immernoch besser umsonst vorbereitet zu sein als evtl. über Nacht mit einer Situation überrascht zu werden, die aus dem Stehgreif zu bewältigen kaum möglich ist.

  1. Denis sagt:

    Es gibt hier einen guten Film, der darauf vorbereitet, wie man sich im Ernstfall zu verhalten hat, wenn der Menschheit zum Beispiel das Öl ausgeht.

    Und zwar ist es vorerst zu lernen wie man Ackerbau betreibt. Nicht wie er in Amerika ausgeführt wird oder auch schon zu häufst in Deutschland. Kein Kunstdünger oder sonstiges, sondern Pflanzen anzubauen, die verrotten und Nährboden für weitere liefern.

    Keine Samen, die nur einmalig wachsen, weil sie genmanipuliert oder gezüchtet wurden.

    Eines ist jedenfalls wichtig: Nicht in Panik ausbrechen und im Kreis laufen, sondern Bekannte, Freunde und Familie zusammenrotten und an Stammtischen ausdiskutieren, was der beste nächste Schritt wäre. Wer kümmert sich um was, wer händelt dies und jenes.

    Doch das allerwichtigste ist, sich nicht von anderen Gruppen provozieren zu lassen, damit kein Bürgerkrieg entfacht wird. Denn die Bekriegung der Germanischen Stämme, ist nun schon lange her und sollte sich nicht wiederholen.

    Weiter wäre es auch wichtig, nicht wie vor dem Zweiten Weltkrieg auf Ausländer los zugehen, so wie es in Polen geschah (Gezielt auf Deutsche).

    Also NEIN, keine Panik, sondern führen wir unsere "typisch deutsche" Lebensweise fort. Professionell, durchdacht und eifrig.

    Es gibt noch mehr zu sagen, aber ich habe keine Lust mehr. Viel Erfolg! ^^

  1. MastaFu sagt:

    "die italienische Finanzministerin weinte im TV"

    In den Nachrichten hatte ich diese Szene gesehen. Links neben ihr saß der Monti. Als sie anfing zu weinen und ihre Rede unterbrach, schwenkte die Kamera zu Monti. Und der lachte! Er dachte wohl: "Man, kann die aber gut schauspielern. Gut, dass ich mich für sie entschieden habe. Haha!"

  1. Sheeples, wollt ihr noch mehr Beweise bevor ihr rumschreit -schwarzmaler-pessimist-untergangsprophet-?? Hier eine kleine Auswahl. Pickt euch was raus ihr unbelehrbaren mit euren Komfortzonen, ihr, die mit Party und Tam Tam untergehen werdet...

    Rockefeller:
    "Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren."

    Kissinger:
    "Wenn man die Kontrolle über die Nahrungsmittel hat, hat man die Kontrolle über das Volk. Hat man die Kontrolle über das Erdöl, so hat man die Kontrolle über die Nationen. Wenn man die Kontrolle über das Geld hat, kontrolliert man die Welt."

    "Alles wird anders sein: Viele werden leiden. Eine Neue Weltordnung wird hervortreten. Es wird eine viel bessere Welt für die, die überleben werden. Auf lange Sicht hin wird das Leben besser werden. Die Welt, wie wir sie uns gewünscht haben, wird Realität"

    Bushes:
    "Aus diesen turbulenten Zeiten heraus kann eine Neue Weltordnung unter der Ägide der Vereinten Nationen entstehen, so wie es ihre Gründer einst realisieren wollten."

    "Die Welt kann deswegen die Möglichkeit ergreifen (Golfkrieg) um das langwährende Versprechen einer Neuen Weltordnung, in der diverse Nationen in gemeinsamer Sache zusammengefügt werden, um das Universelle Bestreben der Menschheit zu erreichen"

    "Lasst uns niemals abscheuliche Verschwörungstheorien betreffend den 11. September akzeptieren. Arglistige Lügen die bestrebt sind die Schuld von den Terroristen abzuwälzen, weg von den Schuldigen."

    "Es kann nicht gesagt werden wieviele Kriege es braucht, um den Frieden im Heimatland zu sichern."

    "Wäre dies eine Diktatur, so wäre alles erheblich einfacher, aber natürlich nur solange ich der Diktator bin."

    Rothschild:
    "Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht."

    Warbug:
    "Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft."

    .........und so weiter und so weiter.
    WACHT AUF IHR VERDAMMTEN SCHAFE ODER GEHT UNTER. IHR HABT DIE WAHL

    danke freeman :*

  1. das ist ein Krieg der USA gegen den Euro, um den Tod des Dollar noch etwas zu verzögern. Metallica hat seine EU Tour von 2013 auf 2012 vor verlegt. Die wissen warum !!

  1. LinQ sagt:

    Schön dich wieder zu lesen!^^
    Schäuble und Merkel haben aus Verzweifelung sogar den SoFFin zur Stützung der (üblichen) Banken wiederbelebt. Und der ESM wird um ein Jahr vorverlegt. Nichtmal die Chinesen wollen ohne Sicherheiten in den "Hebel" investieren, der nur "Eurobonds durch die Hintertür" bedeutet.
    Also wie immer:
    Eine Mogelpackung jagt die Nächste.
    Eine Hiobsbotschaft nach der Anderen.
    Als wir dachten, das 2011 viel passiert wäre, dann reden wir Ende 2012 nochmal darüber.
    Eine frohe Vorweihnachtszeit für euch Alle!

  1. Skinless sagt:

    Was ist eigentlich das Beste was man machen kann ? Soll ich mein Geld von meinem Konto abheben und zu Hause lagern ? Oder was soll man machen ?

  1. Gotti sagt:

    ...wieder mal schön zusammengefasst und aktualisiert -Dankeschön.

  1. Rud L sagt:

    Wir werden seit vielen Jahren verarscht, für dumm verkauft und in Richtung resegnierende Akzeptanz dirigiert.

    "Ich kann ja eh nichts dran ändern, also versuch ich es auch nicht."

    Doch wenn man sich statt alles still und ohne Nachdenken hin zu nehmen, zumindest hier und da mit dem Geschehen auf unserem verdammten Planeten auseinandersetzen würde, würde einem auffallen dass alles schon mal dagewesen ist und der Mensch ansich von Gier, Machtwahn und Wettkampf getrieben wird.

    Der 1. Weltkrieg 1914 bis 1918 mündete 1929 in eine Weltwirtschaftskrise. Darauf folgte 1939 der 2. Weltkrieg.

    Die Wirtschaftskrise war plötzlich vergessen. Auch nach dem vermeindlichen Kriegsende.

    Es hat nie aufehört.

    Der 3. Weltkrieg ist allerdings bereits voll im Gange. Er wird gegen jeden einzelnen von uns gekämpft.

    Mit Kugeln aus Papier und Metall, die uns in die Knie zwingen. Ob Darlehensverträge, Banknoten und Münzen, Geschosse oder Ketten.

    In den Industriestaaten ist es z.B. das klein halten durch zu geringe Sozialleistungen, Niedriglöhne, Inflation, Zins und Zinseszins, Schuldentreiber und -eintreiber, wie das Aufrechterhalten des Konsumwahns und vielem mehr.

    In Schwellen-, Entwicklungsländern oder neuerdings als Emerging Markets bezeichneten Ländern sind es z.B. Hunger, Menschenhandel, die Zerstörung der eigenen Leistungsfähigkeit zum Selbsterhalt, Inflation wie gleichzeitige Deflation, Zins und Zinseszins, Kriege- und deren Aufrechterhaltung sowie vieles mehr.

    Der Krieg ist im vollem Gange, nur nicht für jeden ersichtlich.

    Allerdings jetzt wo sich die Menschen auf dem gesamten Planeten auflehnen und die Ungerechtigkeit nicht mehr hinnehmen, unter anderem weil die Unfähigkeit und Destruktion von Politik wie auch Wirtschaft nicht mehr hinnehmbar ist, wird es nicht mehr lange dauern bis der Krieg sein für jeden spürbares, grausames sowie zerstörerisches Gesicht zeigt.

    Etwas das Bertolt Brecht vor langer Zeit einmal sagte scheint sich nun einmal mehr in den Menschen wieder zuspiegeln. Er sagte einst: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

    Wobei die es nicht unbedingt nur als Pflicht zu sehen ist, sondern vielmehr als gesunde und normale Reaktion auf ein diktatorisches Regim, welches die gesamte Welt umspannen will.

    Jeder sollte sich darauf vorbereiten was uns bevorsteht. Denn was letztlich auch passieren wird, wird unseren gewohnten Alltag stark beeinflussen oder gar zerstören.

    Ob Einstein mit seiner Aussage: "I know not with what weapons World War III will be fought, but World War IV will be fought with sticks and stones." recht behält sei mal dahin gestellt. Denn wenn die machtgeilen und durchtriebenen Menschen unter sowie über uns nicht endlich zur Vernunft kommen werden wir nach dem 3. Weltkrieg garnicht mehr kämpfen, weder gegeneinander noch ums überleben.

  1. KPAX sagt:

    Danke Freeman !
    Ich mag deine Ausführungen sehr,weil sie ohne simplifizierend zu sein,einfach und verständlich sind.
    Daneben schwingt auch immer eine angebrachte Emotionalität mit.
    Du hast oft gewarnt und nicht wenige Dinge,leider,sind ja eingetroffen.

    Edelmetall hab ich,nicht üppig aber immerhin.

    Jetzt schaffe ich mir Faltkanister,WasserReinigungsTabs und ein Wasserfilter an.
    Daneben noch TrockenNahrung,zwar kostenintensiv,aber dafür lang haltbar und kompakt. (innova)

    Bargeld heb ich ebenfalls umfangreich ab,tlw hab ich das schon und dann saniere ich meine Zähne auch eine gute Investition.

    Nicht vergessen : wenn es kracht,also dollar und € wird es nie gekannte Ausmaße annehmen das kann man nicht mit der argentinischen Pleite vergleichen.

    Da gab es ja ein halbwegs intaktes Umfeld.
    Wenn "unser" Szenario eintritt brennt die ganze Hütte.

  1. SigmaEpsilon sagt:

    @Freeman

    >>Die letzten Tagen habe ich damit verbracht, meine Pläne für den Notfall zu überprüfen, um darauf vorzubereitet zu sein.

    Guten Morgen Freeman,
    hast Du Lust deine Plaene mit uns zu teilen? Dann koennen wir ja untereinander vergleichen, ob und wieweit wir 'Ready' sind!

    Uebrigens, hier findet die Kapitalflucht von den Konten schon seit vielen Monaten statt. Wir bluten die SCHW... langsam aber sicher aus !
    Viele Gruesse aus GR

  1. Michael sagt:

    ... ich habe auch das Gefühl, das etwas in Vorbereitung ist!
    Bedenklich finde ich auch die momentane Polizeipräsenz z.B. hier in Mönchengladbach!
    Streifenwagen an jeder Strassenecke, streng durchgeführte "allgemeine Kontrollen" mit Durchsuchung der Fahrzeuge ... Polizisten (zum Teil Truppweise) in Kampfmontur (!!!) in der Innenstadt!
    Ich empfinde das schon als sehr beängstigend ... es braut sich etwas zusammen! :-/

    Gruß,

    Mike

  1. Di Ar Ie sagt:

    "EUDSSR" haha Weltklasse!

  1. Passend zur derzeitigen Situation hörte ich gestern beim Einkaufen aus dem Volksempfänger von der Decke (= die geistige Verdeckelung der Masse) folgendes Lied aus den 80ern:

    "Europe - The Final Countdown"

  1. Skeptiker sagt:

    Danke Freeman für deine klare Aussage und die wiederholt eindringliche Warnung !!!

    Mir ist die auswegslose Lage unserer derzeitigen menschlichen Zivilisation seit 2009 völlig klar. Darum habe ich auch persönlich für das Unvermeidbare vorgesorgt.

    Ich hoffe viele deiner Blogleser haben sich auch aktiv auf das Desaster vorbereitet und nicht nur Theorien zur Weltverbesserung gesponnen, oder sich über die Ungerechtigkeit in dieser Welt geärgert :-)

  1. dani sagt:

    Also ich für meinen Teil wünsche mir schon fast das "Ende" herbei... Ichkann dieses Kriesengejammere nicht mehr hören.
    Es geht um nichts mehr anderes als Kohle - für die obere Liga.

    Ich freu mich auf den Moment wo die "untere Liga" endlich aufsteht...also nicht wirklich, aber doch....

  1. Onomon sagt:

    Hallo! Ich möchte mein Vermögen aus dem Euro retten. Wie viel Prozent des Geldes würdest du denn ungefähr in Edelmetalle investieren?

  1. loere sagt:

    Da muß man ja aufpassen das man kein herzinfakt kriegt soviel scheiße gibt es,Man kann nicht mehr ruhig schlafen, so aktiv ist das hirn die verzweifelung frisst ein auf dabei wäre es so einfach kann ich immer wieder sagen bloß das begreifen die irgendwie nicht!!! Da hilft nur noch hoffnung das alles irgendwann ein ende hat!! mir geht zur zeit alles auf den sack,ob das der euro,merkel und co,sowie jeden tag zu hoffen was zu fressen auf den tisch zu bekommen,oder sonst was fürn mist,Es ist alles außer kontrolle! Bis zum boom.. mal sehen wär als erstes angreift!! Wenn ich im bundestag wäre würde ich eine frage stellen,Warum zerstört ihr alles?? Ich denke mal nicht um uns irgendetwas reinzudrücken.. ich denke eher das was sehr schlimmes passieren wird,anders kann man sich das nicht mehr erklären,Alle haben den lebensmut veloren!!

  1. hallo100 sagt:

    lieber ein schrecken mit ende als ein ende ohne schrecken ! nach einem zusammenbruch wird es schwierig, aber irgendwie wird es gehen und das ganze ungeheure tempo und politischer, finanzieller stress wird heruntergefahren und das ist gut so. Oder wollen wir, dass sie den euro durchdrücken und damit die versklavung der länder und leute ? Und in allen ländern werden technokraten aus der finanzbranche herrschen (goldmann sachs), die nicht gewählt wurden und die leute verarmen und ein EU polizeistaat wird errichtet ? Beide möglichkeiten werden sehr unangenehm, aber ein ende der EU scheint mir das kleinere übel. Auch argentinien hatt sich nach der pleite wieder erholt und auch island, etc. Es werden ungeahnte solidaritäten zwischen den menschen entstehen um die probleme zu meistern und wir werden aus der schockstarre des EU monsters befreit und uns auf unsere eigenen fähigkeiten besinnen denke ich.

  1. El. sagt:

    Geld Macht Krieg

    @Rud L : "Der 3. Weltkrieg ist allerdings bereits voll im Gange. Er wird gegen jeden einzelnen von uns gekämpft. Mit Kugeln aus Papier und Metall, die uns in die Knie zwingen. "
    Mit dem Papier wäre vielleicht nicht so schlimm:
    "I know not with what weapons World War III will be fought, but World War IV will be fought with sticks and stones."

    Nein, die grössten Massenmörder sind die Geldverleiher, leider kamen wir nach tausenden Jahren Erfahrung nicht darauf, dass das Geldverbrecher die schlimmste Kriegsverbrechen sind. Die Familie Rothshild hat folgende Kriege mitgestaltet: Napoleon's Kriege, Sezessionskrieg, WK I und WKII, um nur die opferreichsten zu nennen. Welche Sippe hat sonst so viel Verbrechen zu verantworten ?

    Nach dem WKII ist eine Friedensbewegung entstanden, sie existiert praktisch nicht mehr.
    Liebe Friedenstrottel, die Kriege entstehen nicht direkt nach dem Krieg sonder später und wer will ernsthaft die Kriege vermeiden, muss zuerst die Kriegstreiber, d.h. die Geldverleiher unter Kontrolle bringen, sonst ist es alles um sonst. Eure Konferenzen und Demos gehen ihnen am ... vorbei.

    @KPAX: "wenn es kracht,also dollar und € wird es nie gekannte Ausmaße annehmen das kann man nicht mit der argentinischen Pleite vergleichen."

    Wenn die gleichen Finanzbanditen wie bis jetzt, ich könnte auch Mörder sagen, die Entwicklung und die Politik bestimmen werden, dann JA, sprich, wenn die politischen Banden wie CDU SPD CSU FDP Grüne Linke NPD weiter das Volk Ver-treten werden, dann ist die Katastrophe unvermeidlich.

    Die deutsche Regierung muss man, wenn man semantisch die Sache angeht, als eine verbrecherische Organisationen bezeichnen, nicht nur sie, kennt ihr das Lied dieser Banden: Legislative, Exekutive, Judikative, wir machen Beute.

    Signed El.

  1. LinQ sagt:

    @ Hallo100
    Wir reden hier aber vom Schrecken ohne Ende. Die Situation nach dem Crash ist nicht nach 3 Wochen vorbei. Restliche Besitztümer wechseln grade dann in private Hände, und die wenigen zu vergebenden Jobs gibt es dann in der Securitybranche. Normale Bürger in "Uniform" werden dann für einen Hungerlohn die Keule schwingen, und Banken und "systemrelevante" Gebäude schützen.
    Dann gilt jeder Kritiker als Terrorist, wie jetzt schon in den USA.
    Und die Briten?
    Sie wollen keinen Euro, sie wollen keine Börsenumsatzsteuer, sie wollen nicht aus der EU austreten, oder Deutschland in der Führungsrolle akzeptieren.
    Sie wollen nur ihren Einfluss geltend machen und ihre Vorteile nutzen ohne einen einzigen Abstrich.

  1. Hi Freeman,

    danke für deinen aufschlussreichen neuen Blog.

    Mittlerweile bekomme ich ja doch zugegebenermaßen etwas Angst was den Zusammenbruch des Euros betrifft...

    Was ist wenn..?

    Ich habe jetzt nicht wirklich Gold und Edelsteine etc parat, auch habe ich jetzt nicht son großes Vermögen.

    Kannst Du oder können die anderen eifrigen Leser mir ein paar Tipps für die Zukunft geben, was sollte man schonmal besorgen um sich einigermaßen wohl zu fühlen für den Fall...

  1. Freenet sagt:

    Was sagte einer so schön: Wenn Du am letzten Tag vor dem Crash gemütlich zum Aldi gehst und noch Toilettenpapier kaufst, dann hast Du alles richtig gemacht!

  1. bernd sagt:

    Hallo Denis


    ""Es gibt hier einen guten Film, der darauf vorbereitet, wie man sich im Ernstfall zu verhalten hat, wenn der Menschheit zum Beispiel das Öl ausgeht.""

    Könntest Du bitte sagen um welchen Film es geht????

    Danke!!!

  1. Thomas sagt:

    @ Freeman,

    nur soviel im Moment: Du hast mehr Leser als Kommentare. Das siehst du ja selbst an den Seitenaufrufen. Um mal für die Nichtschreiber aber Leser hier zu sprechen: Wir haben alle Hände voll zu tun, um uns selbst und unsere Lieben Leute zu schützen, deswegen haben wir kaum Zeit hier etwas zu schreiben und zu reflektieren. Aber mach bitte weiter so wie du seit 2007 angefangen hast, sofern du Zeit hast natürlich. Dein Engagement ist unbezahlbar wertvoll. Wir danken dir von Herzen.

  1. Rud L sagt:

    @ EI.: "Nein, die grössten Massenmörder sind die Geldverleiher,..."

    Sorry, EI. vielleicht ist es in meinem Kommentar nicht ganz rausgekommen, aber unter anderem das meinte ich mit meiner Aussage:

    "Der 3. Weltkrieg ist allerdings bereits voll im Gange. Er wird gegen jeden einzelnen von uns gekämpft. Mit Kugeln aus Papier (=z.B. Das Geld ansich wie auch Darlehensverträge und andere Papiere der Bankster) und Metall, die uns in die Knie zwingen."

    Das Problem heißt allerdings nicht ausschließlich Bank. Es ist das gesamte System des Kapitalismus.

    Die Banken hätten ohne die Instrumente der in ein demokratisches Gewand gehüllten Politik, sowie der mit dem System einhergehenden Wirtschaft, dem daraus hervorgehenden Militärisch-Industriellen Komplex sowie den eingebetteten Medien nie das erreicht was sie bislang erreicht haben.

    Indoktrination sowie die irreversibel scheinende Implementierung der Menschen in das System und die Destabilisierung der gesamten Welt mit einem bestimmten Ziel (wie einem Weltreich, wie es in zahllosen Dystopien beschrieben wird) sind nur durch die Zusammenarbeit aller Strukturen möglich geworden.

    Jeder Teil des Systems hat seine Aufgaben und Ziele zu erfüllen. Und leider muss man sagen dass eine instabile Gesellschaft sich leichter oder gar ohne zu hinterfragen einem neuen und noch viel feudalerem System unterwirft, wie es Hitler bereits mit der NSDAP bewiesen hat.

    Die Menschen waren die Depression leid, wodurch er 1933 als Shilouette eines scheinbaren Retters einfach und mit nicht unerheblicher Unterstützung der Bevölkerung an die Macht kam.

    Wie Freemanfriend bereits zitierte:

    "Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren."

    David Rockefeller

    Es hat damals schon funktioniert und der Mensch lernt anscheinend nicht dazu, also warum sollte es nicht wieder dazu kommen.

    Ich persönlich habe Angst davor, wie viele andere vermutlich auch. Doch werden wir den Teufel erkennen wenn er vor uns steht und sich als Prophet verkauft?!

    Es wird diesmal sicher kein Mann mit zurecht gestutztem Oberlippenbart und angedatschtem Scheitel sein der eine Hakenkreutzfahne schwingt. Ebenso wenig wie ein neokapitalistischer Demokrat der das System grundlegend für nicht schlecht hält, sondern nur für falsch instrumentalisiert.

    Ich hoffe nur dass die Menschen diesmal nicht wie dumme Lemminge einem falschen Erlöser und scheinbarem Weissager in das Verderben und den Tod folgen.

  1. KPAX sagt:

    Das scheiss Problem ist die ablaufende Zeit.
    Die Massen werden wieder den gleichen Verbrechern hinter rennen und nach deren Lösungen lechzen.

    Ansonsten wäre diese Krise,ja sogar der Zusammenbruch, eine einmalige Chance,sofern sich die ElitenSchweine nicht wieder für einen Krieg entscheiden wie immer der dann auch aussehen mag.

    DM Lira Drachme sehen wir bestimmt nicht wieder,waren ja auch nicht besser,sondern wohl eine grössere "besser zu kontrollierende Währung".
    Der Trigger grösser=besser scheint ja immer noch zu funktionieren,leider.

    Die einzige Lösung wäre aber kleiner,regional nur müssen wir das wieder begreifen lernen,aber den Massen wird das als rückständig verkauft und sie fressen es... Schäuble hat ja auf dieser BankerKonferenz die NationalStaaten als etwas geradezu teuflisches hingestellt.

  1. El. sagt:

    d'accord

    @Rud L: "Sorry, EI. ... das meinte ich mit meiner Aussage:"

    Deine Analyse fand und finde ich korrekt, um die folgende Kosmetik würde ich ergänzen:

    ´´"Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. ..."
    David Rockefeller``, gehört zum Kreis Rothshild.

    Das ist schon Jahrzehnte hier, wir befinden uns in einer "permanenten Krise", in der Globalisierung, die eigentlich schon die NWO ist, eine neues Imperium. Ich muss sofort an Bronstein ("Kommunist" Trotzki) denken, der Erfinder der "permanenten Revolution", im Prinzip das gleiche.

    "und noch viel feudalerem System unterwirft ", sprich der Sklaverei, halt Demokratie. Wir bestätigen unsere Unterwerfung durch "den Sprachgebrauch, den uns von der Elite aufgezwungen wurde", z.B. wir bezeichnen CDU SPD CSU Grüne FDP Linke NPD ... als "demokratische politische Parteien", positiv oder neutral belegt, es handelt sich aber in der Tat um die Banden, dazu Räuberbanden, negativ belegt. Falsche Begriffe machen das rationale Denken unmöglich, darum es geht. Die richtigen Begriffe sind A und O bei der Analyse.

    "Ich persönlich habe Angst davor, "
    Ich habe keine Angst, das System funktioniert nach allen Regel, die du und ich kennen, vielleicht 1% der Bevölkerung kennt sie, die berühmte 99% nicht, auch Teile vom obersten 1% nicht, das beruhigt mich. Das System ist berechenbar und leicht vorausschaubar. Nehmen wir KPAX: "Die Massen werden wieder den gleichen Verbrechern hinter rennen und nach deren Lösungen lechzen."

    Und die Lösung ? Sehr simpel:

    "Die einzige Lösung wäre aber kleiner,regional", sprich das Gegenteil zur Globalisierung, also Lokalisierung. Das ausgewogene demokratische System hat die Struktur 90% für10%.

    Signed El.

  1. ArabSpring sagt:

    "....Die Schweiz ist die Ausnahme von der Regel weil klein und direkte Demokratie. Deshalb ist sogar das Streben der Elite, einen Weltbürger zu wollen, noch idiotischer und verbrecherischer. Das haben schon die Römer versucht, ein einheitliches Weltreich über alle Völker, und sie sind gescheitert, so wie jetzt die EUDSSR......."
    Freeman: du hast den Islam und die Muslime vergessen. Für ca. 1500 Jahre waren die Muslime eine Einheit. Keine Grenzen, unter einer Führung lebten sie in Frieden miteinander.
    Erst als sie den Islam in den Hintergrund gedrängt haben ist der Koloss zerfallen.
    Jetzt erleben wir wieder eine Renaissance, den "Arab Spring".


    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Keine Panik auf der Eurotanic, oder doch? http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/12/keine-panik-auf-der-eurotanic-oder-doch.html#ixzz1g8hUfTSa

  1. gedankengut sagt:

    @Ted:

    Mein Vorschlag (mein Vorgehen):

    für kleines Geld kann man zB 100gr Silbereinheiten kaufen. Es fällt etwas teuer aus, aber die paar Prozent Verlust holst du auch in Friedenszeiten wieder ein. Wichtig: Münzen oder Münzbarren (7%MwSt). Ich bestelle regelmäßig im Internet aus einem Shop - klappt super.

    Für mehr Geld: Goldmünzen!

    Für mehr Geld zwecks kurzfristigen Gewinn: Goldtafeln mit 1gr - Barren.

    Dann gibt es viele Artikel, die Ihren Wert einfach behalten:
    - Militariaartikel (bevorzugt russisch) wie Gasmasken, andere ABC-Artikel, Behälter oder sonst was, was auch im Alltag gebraucht werden kann.
    - russische Winterkleidung aus echtem Tierfell (sehr günstig! - bestelle bald wieder, weil ich es zum Mehrfachen verkauft habe)
    - gebrauchte Stromgeneratoren
    - Gasflaschen
    - Nachtsichtgeräte der 2. Generation
    - Freie Waffen: zB Bajonette für AK's, Armbrust (nur vollFederstahl - keine Kunststoffe)
    - gebrauchte Aramidwesten (guter Sportartikel)
    - Autos: zB GAS 4xx. Fährst mit H-Kennzeichen, die Karre macht RIESEN Spaß, man kann durch alle "Umweltzonen" durch, springt bei jedem Wetter an (Wenn nicht, einfach Feuer drunter legen [winter]). Steigender Sammlerwert, Welt voller Ersatzteile.
    - Konservennahrung außerhalb von der EU.

    Alles im Einzelnen klingt blöd, denn was soll man schon mit einer Gasmaske.. Aber weiss man was die Zukunft bringt? Und wie gesagt - der Wert bleibt beim oben genannten gleich bzw steigt.

    Wenn man einfach sein Guthaben sichern möchte - Goldmünzen.. So einfach ist das.
    Beweis: Goldkurskurve.

    Jedoch ist drauf zu achten, dass immer ein "Neuer Markt" kommt - da fallen die Preise wieder. Aber da sprechen wir von Friedenszeiten NACH dem Euro.

    Das ist mein Senf dazu... Eine 100%-ige Erfolgsformel wird keiner geben können.

    Viele Gegenstände der o.g. besitzt man einfach gern. Ich würde niemals etwas davon wieder hergeben.


    MfG

  1. Ella sagt:

    Schaeubelino und Merkel sind Verrater am eignen Volk, sie arbeiten nicht dafuer sondern dagegen.

    Deutschland soll gezielt an die Wand gefahren werden, doch vorher wird es mal wieder als der internationale Boesewicht aufgebaut.

    Der Hass der anderen Voelker kann sich dann wieder auf Deutschland entladen
    Wie das ablaeuft ist ja bereits in Griechenland zu sehen.

    In US sind einzelne Artikel in den BX Medien ueber die poesen Deutschen zu lesen, die mal wieder ueber Europa bestimmen wollen und dazu noch Geld von den US wollen.

    Das Szenario ist das altbekannte, der Angstbeissreflex oder auch Nazireflex wird von den Regierenden und Medien wieder in Gang gesetzt, die schon immer deutschfeindlich waren.

    Die Leute die aufgewacht sind wollen, bestimmt keine Fuehrung Deutschlands, die anderen kriegen haben es eh nicht kapiert, was vorgeht.

  1. Daniel78 sagt:

    Hallo, habe einen Interessanten Artikel gelesen in dem es unteranderem darum geht warum man Griechenland offiziell nicht in die Pleite gehen lassen kann.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/717546/Schattenbanken_Das-naechste-Pyramidenspiel?_vl_backlink=/home/index.do



    Freundliche Grüße
    Daniel

  1. fyahman sagt:

    ich weis links sind nicht gern gesehen jedoch trifft diese rede genau auf den punkt und bestätigt mal im bundestag das das was hier so geschrieben wird nicht blos verschwörungstheorie ist sondern realität

    http://www.youtube.com/watch?v=Z5PqR1GgeFs