Nachrichten

Werden die Briten aus der EU ausscheiden?

Samstag, 10. Dezember 2011 , von Freeman um 07:00

Das Resultat des EU-Gipfeltreffens in Brüssel zeigt deutlich auf, die Situation muss so dramatisch sein, dass alle EU-Mitgliedsländer bis auf eines bereit sind die bittere Pille zu schlucken. Deutschland übernimmt die Führung in Europa, oder anders gesagt, Grossdeutschland ist wieder zurück. London kann das auf keinem Fall akzeptieren, deshalb das "NO" von David Cameron. Die Briten haben drei Kriege geführt, um die Dominanz Deutschlands über Europa zu brechen, da werden sie sicher nicht jetzt "Heil Merkel" rufen.

Die Forderung von Merkel, die "Neugründung" der EU und eine Änderung der Verträge, um dort die Grundlagen einer neuen Stabilitätsunion zu verankern, hat Premierminister Cameron mit seinem Veto verhindert. Deshalb musste man sich auf ein separates Abkommen ausserhalb der EU-Verträge einigen. Darin soll die Schuldenbremse, sowie automatische Sanktionen für Defizitsünder festgeschrieben werden, was Merkel verlangt. Ausser Grossbritannien wollen die 26 Mitgliedsländer bis März diese neue "zwischenstaatliche Übereinkunft" unterschreiben.

Über dieses Diktat aus Berlin kann man nur den Kopf schütteln. Jeder der von Wirtschaft eine Ahnung hat muss doch fragen, wie soll die EU und der Euro genesen, wenn die von Deutschland erpresste Sparpolitik nun die Konjunktur in den 26 Ländern abwürgt? Am Beispiel Griechenlands sieht man doch was passiert. Dort hat der Sparzwang zum Zusammenbruch der Wirtschaft geführt. Was Deutschland durchgesetzt hat ist gelinde gesagt eine Verschlimmbesserung. Am Schluss wird es heissen, "Operation gelungen, Patient tot."

Man kann sich auch zu Tode sparen und genau das wird passieren. Jedenfalls werden die EU-Bürger es drastisch spüren, wenn die Sozialprogramme und Einkommen massiv zurückgefahren, dafür die Steuern und Abgaben drastisch erhöht werden. Was Merkel durchgesetzt hat, ist im Endeffekt die totale Verarmung für alle. Auch in Deutschland, denn Berlin erfüllt ja die 3 Prozent Stabilitätsgrenze bei weitem nicht und könnte heute nicht dem Euro beitreten. Also wird auch dort drastisch gespart werden müssen.

Dazu kommt noch, was Merkel verlangt wirkt ja nur langfristig, wird frühestens 2013 oder später wirksam. Aber die Finanzmärkte erwarten jetzt sofort eine Lösung. Sie haben keine Geduld. Bis die Sparpakete über die 26 teilnehmenden EU-Länder greifen, ist das Kartenhaus schon längst zusammengebrochen, denn die Schulden steigen jede Minute unaufhörlich und müssen ständig refinanziert werden. Deutschland muss alleine 27 Milliarden Euro an neuen Schulden für 2012 machen, um seine Rechnungen bezahlen zu können.

Was Merkel und Co. nich kapieren wollen, das Euro-Debakel verursacht der Euro selber. Es ist der 30-prozentige reale Währungsunterschied zwischen dem Norden und Süden, der in der Zwangsjacke der Währungsunion nicht ausgeglichen werden kann. Ausserdem, die gigantische Kreditblase von 23 Billionen Euro, welche bewusst durch die EU-Politiker und Finanzregulatoren in der Eurozone erlaubt wurde. Wie solle ein eisernes Sparprogramm dieses Debakel jemals lösen?

Ausserdem gehen die schlechten Nachrichten ungehindert weiter, egal was in Brüssel gerade beschlossen wurde. Nach dem angedrohten Entzug der Top-Bonität Deutschlands und fünf weiterer Euro-Staaten hat die US-Ratingagentur Standard & Poor's auch zahlreichen europäischen Versicherungen mit einer Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit gedroht. Nicht nur viele Banken sind pleite, auch die Versicherungen wanken bedrohlich, wie zum Beispiel die Allianz.

Ich sage ja schon lange, wer noch was angelegt hat, ist selber schuld. Die Seuche ist überall und was auf Papier steht kann bald wertlos sein.

Merkel zusammen mit dem Irren im Rollstuhl sind aber auf eine schärfere Haushaltsdisziplin fixisiert. Sie sind der Meinung, so soll das Vertrauen der Anleger in europäische Staatsanleihen zurückgewonnen werden. Das ist aber eine Fehleinschätzung. Der Effekt dauert viel zu lange und die Kunjunktur, die jetzt schon überall am Sinken ist, wird dadurch noch mehr geschwächt. Was Merkel gesagt hat, Europa und der Euro wird zusammengehalten, koste es was es wolle, ist eine Kriegserklärung an alle Bürger, denn sie werden den Preis mit Armut dafür zahlen.

Die Briten machen diese Rosskur und Machtübernahme durch Deutschland nicht mit. Wenn man heute eine Referendum auf der Insel durchführen würde, wäre eine Mehrheit für den sofortigen Austritt aus der EU. Deshalb spiegelt das Nein von Cameron nur was er innenpolitisch gegenüber steht. Sie haben es satt noch mehr Souveränität zu verlieren. Und es kommen sowieso die alten Ressentiment gegen Deutschland aus den beiden Weltkriegen hoch.

Auch die City of Londen wird nicht eine Schwächung ihres Finanzplatzes zulassen, die mit einer weiteren EU-Regulierung und Finanztransaktionssteuer passieren würde. Grossbritannien besteht ja fast nur noch aus Finanzindustrie und hat seinen Schwerpunkt in den letzten 10 Jahren darauf gelegt. Mit dem Pfund haben sie ihre eigene Währung, also ist der Schritt aus der EU nicht so schwer. Eine Assoziation auf wirtschaftlicher Ebene, wie die der EFTA-Länder Island, Liechtenstein, Norwegen, und die Schweiz, wäre denkbar.

Das grösste Problem in Deutschland ist das Tabu, diese typisch teutonische Borniertheit. Es ist politisch nicht korrekt die EU und den Euro zu kritisieren oder überhaupt in Frage zu stellen. Es ist ein Dogma, eine Religion und jeder Andersdenkende ist ein Ketzer. So hat auch keine deutsche Bundestagspartei eine Alternative im Programm. Auch die Behauptung von Merkel, scheitert der Euro dann scheitert Europa, ist eine unverschämte Lüge. Der Kontinent Europa besteht aus 50 Ländern, nur 17 haben den Euro. Europa mit dem Euro gleichzusetzzen ist eine Frechheit. Es hat vor dieser Witzwährung exisiert und wird es auch danach.

insgesamt 35 Kommentare:

  1. Hier in Spanien, wo ich zurzeit Freiwilligenarbeit mache, kann die Comunidad die Arbeiter für diesen Monat schon nicht mehr bezahlen. Man kriegt die sagenumwobene "Crisis" an allen Ecken und Enden zu spüren. Was mich angeht werde ich ab Sommer nach Latein-Amerika gehen, West-Europa macht mir Angst.

  1. gerina sagt:

    Lieber freeman und liebe Leute, das gehört zwar jetzt nicht zum Thema, aber schaut Euch doch bitte die eindrückliche Fotoreportage von der Arbeiterfotografie anläßlich der Protestdemo: "Truppen raus aus Afghanistan" und der Protestaktion "Bring the troops home" anläßlich der Afghanistankonferenz v. letzten Montag in Bonn an. Zu sehen sind u.a. auch mehrere Transparente, die die Lüge des 11. Septembers 2011 thematisieren. Auch Du FREEMANN, bist dabei: Siehe Foto Nr. 2:
    HIer findet sich das Logo von alles-schallundrauch und das Logo von der BANDBREITE:
    9/11 WAR BETRUG - FRIEDEN DURCH WAHRHEIT
    Ich habe mich sehr gefreut, zwei Aktivisten vom Stammtisch Duisburg zu treffen. Auch beteiligte sich zum 1. Mal die Gewerkschaft ver.di an der Demo.
    http://www.arbeiterfotografie.de/galerie/reportage-2011/index-2011-12-03-bonn-afghanistan-protest.html

    Christian Ströbele, der eine Rede halten wollte, wurde skandiert mit den Worten: WER HAT UNS VERRATEN ? SOZIALdEMOKRATEN ! WER WAR DABEI ? DIE GRÜNE PARTEI !

  1. userxyz sagt:

    Wer, wie die Briten, immer noch längst verlorenen imperialen Machtansprüchen hinterhertrauert, benötigt dringend eine Runde Steinzeitkapitalismus für´s gemeine Volk, bis sie es aus eigenem Antrieb kapieren, daß die Zeiten sich geändert haben.

  1. papa-fox sagt:

    Die Britten waren schon immer Ausbeuter. Jetzt wo die Kolonien ganz ausgefallen sind, meinen sie sie können nur mit Geldgeschäften ihre Wirtschaft am Leben erhalten.
    Das mag in Juersey oder Hong Kong funktionnieren aber sicherlich nicht in einer Volswirtschaft wie UK. Alle Kriege in Europa und auch in den USA waren Wirtschaftskriege.
    Der einzige Weg den Nährboden für Neid und Populismus zu vermeiden ist eine einigermassen gerechten Verteilung von erwirtschafteten Reichtümern. Und das beginnt mit Ordnung in einem gemeinschaftlichen Wirtschaftsystem.
    Merkel hat vollkommen recht.Sarko hat es mittlerweile auch kapiert und die meisten Bürger Europas inzwischen auch.
    Die Britss glauben sie sind auf ihre Insel weit weg vom Schuss. Es ist ein fataler Irrtum.
    Spüche wie "Grossdeutschland" sind übrigens fehl am Platz und gehören verboten - auch in S und R.!!

    PF ( Frankreich)

  1. Skeptiker sagt:

    Alle Versuche der Situation zu entrinnen sind zum Scheitern verurteilt:

    Spart man, um die Defizite zu senken, bricht die Konjunktur ein.

    Erhöht man die Defizite weiter, verlangen die Geldgeber immer höhere Zinsen bzw geben keine neuen Kredite mehr.

    Zahlt man seine Schulden einfach nicht mehr zurück, werden die Rockefellers und Rothschilds sehr böse und setzen sich militärisch zur Wehr.

    Die Lage ist aussichtslos !!!

  1. drdre sagt:

    Du hast hier völlig den Nagel auf den Kopf getroffen, ferner ist dies ja auch noch ein weiterer Demokratie Abbau, denn wie du schon richtig bemerktest wird hier ein staatlicher Sozialabbau betrieben, ohne die Bevölkerung in diesen Prozess einzubeziehen. Ich empfehle dringend den Aufruf von Avaaz mit zu unterzeichnen. Was Merkel und Sakozy hier ausgebrütet haben ist den Status Quo für eine weitere Umverteilung von unten nach oben festzuschreiben. Dies dürfen wir uns nicht gefallen lassen.

  1. Freenet sagt:

    >> Bis die Sparpakete über die 26 teilnehmenden EU-Länder greifen, ist das Kartenhaus schon längst zusammengebrochen, denn die Schulden steigen jede Minute unaufhörlich

    Nun, es muss ja nicht ERST die Währungsreform und DANN die Ermächtigung kommen oder?

    Wir erleben es vermutlich gerade umgekehrt: Erst die Ermächtigung als neues EU-Fundament (Neue EU-Ordnung = Diktatur) legen und dann wird darauf dann die neue elektronische Währung auf dem Crash der alten wie der Phönix aus der Asche aufsteigen.

    Ach so, nebenbei: Mit der neuen elektronischen Währung die ja wie gemunkelt wird nach dem Crash kommt, haben die Daten-Bankster übrigens auch das Daten-Konto für jeden EU-Bürger etabliert. Ich meine Cloud (Schlafschäfchen-Wolke) ... In der neuen Cloud-Umgebung bedeutet eine E-Mail eine Transaktion von einem Daten-Konto auf ein anderes Daten-Konto. Mit Gebühren versteht sich. Und diese Gebühr ist dann natürlich zu versteuern! Wow, jede E-Mail nur 1 Cent, welch Transaktionssteuer-Einnahmen für die EU da anfallen werden! Ob Gelder von Konto A nach Konto B wandern oder Daten, das ist doch egal oder? Nun, ich sage das nicht just for fun, diese Idee habe ich zum ersten Mal von Billy the Gate ausformuliert gehört.

    Die Bindung der Kreditkarte / Finanzierung an Deine Identität und Kommunikation (E-Mail) wie das Apple mit der Apple-ID schon erfolgreich tut ist ja schon Realität für fast alle iPhone oder iPad Nutzer. Das wird doch alles ganz wunderbar klappen. Man stelle sich mal vor es kommt die Währungsreform und danach wird das neue Konto wie eine Apple-ID FÜR ALLE definiert. Und ganz zufälligerweise ist diesem neuen Konto auch ein einheitlicher zertifizierter Kommunikations-Account dabei und ganz zufälligerweise ist daran der ePerso mit RFID gebunden und Behördenaktivitäten wie z.B. die Elster-Abgabe oder Dokumente werden auch ganz zufälligerweise nur noch über diesen neuen EU-Account möglich sein ...

    Was sagte Merkel nach dem G20 Treffen damals: Wir haben entschieden es müsse eine totale Transparenz aller Marktteilnehmer geben ... Na, wurde doch alles ganz offen gesagt, man hätte nur zuhören müssen. Ich kann nicht erkennen wie das anders gehen soll, wenn nicht ungefähr so wie oben beschrieben!

    Natürlich kann man das nicht einfach so allen aufs Auge drücken, also braucht es die Megakrise und die schleichende Migration in die Notstandsgesetzgebung (= Diktate), die dann fliessend zur EU-Dauergesetzgebung (= Diktatur) übergeht und NATÜRLICH NICHT mehr abgeschafft wird. Die neue EU wird also so wie es jetzt aussieht ein aus der Notstandsgesetzgebung gestricktes Konglomerat sein aber sicher keine Demokratie!

  1. Denk Mal sagt:

    Das System zu verstehen heißt einen Schritt weiter zu sein … hören wir doch endlich mal auf über die Schuldekrise zu reden.

    Wir haben eine fette Guthabenkrise … Link

    Und wenn man einfach mal den Blickwinkel wechselt, dann wird es viel verständlicher, nur kriegen die Leute offenbar die zweite Seite der Bilanz nicht mehr auf den Schirm.

    Und solange die Engländer meinen sie können noch am Zusammenbruch des Euro verdienen, werden sie es versuchen.

    Abgesehen davon ist es kein Problem der währungen, egal ob Euro / Dollar / Pfund oder sonstwas. Es ist schlicht das kaputte Geldsystem welches uns ruinieren wird. Aber da wird mit soviel BWL und VWL Voodoo abgelenkt, dass die Menschen es nicht merken, dass es die Zinseszinsformel ist die uns umbringt. Exponentielles Geldwachstum geht einfach nicht gut … (°!°)

  1. Deutschland, No.1 !! man sollte es nicht, mit Humor nehmen.

  1. Sauron sagt:

    Zitat: "Operation gelungen, Patient tot."

    Das beste Bsp. ist die permanente Operation am Hirntoten Koma-Patienten Commerzbank.
    Als diese Ende 2008, Anfang 2009 mit einem damals aktuellen Börsenwert von grade mal 4 Mrd. Euro von Steuerzahler mit über 12 Mrd. Euro gerettet werden musste! Hey, aber immerhin gehört die Commerzbank jetzt zu 25% dem Staat. Wer in Mathe aufgepasst hat, weiß das hier was nicht stimmt!
    - http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,600218,00.html
    -
    Ist es denn wenigstens besser geworden? Kann der Staat jetzt von sich behaupten das Richtige getan zu haben? Die Antwort lautet ganz klar ... Nein!
    Der kürzlich erwachte Patient fällt schon wieder ins Koma.
    - http://www.ariva.de/news/kolumnen/COMMERZBANK-implosiv-unter-ferner-liefen-3777249
    -
    12 Mrd. Euro oder anders gesagt, 12000 Millionäre sind nun Pleite. Fröhliche Weihnachten.

    Und wer sich die Geldmengen schon längst nicht mehr vorstellen kann, die der Staat Tag für Tag verschleudert, hier eine kleine hilfe:
    http://www.goldreporter.de/schuldenkrise-visualisiert-wie-viel-sind-eine-billion-euro/news/8340/

  1. MastaFu sagt:

    Ich glaube nicht, dass Merkozy es zulassen werden, dass UK die EU verlässt. Griechenland hat gezeigt, dass kein Mitgliedsland austreten darf. Merkozy wollen die EU stetig erweitern damit mehr Länder und Menschen versklavt werden können.

    Entweder
    - Cameron wird wie Papandreou weichgekloppt und stimmt den Verträgen zu oder
    - Cameron wird politisch fertig gemacht wie Clinton damals, so dass er zurück treten muss und der "Neue" die Verträge akzeptiert oder
    - Cameron wird durch ein "Unglück" gleich erledigt, damit der "Neue" die Verträge akzeptieren kann.

    Keiner entkommt der EU-Krake!

  1. Gotti sagt:

    ...ich lese immer deine Kommentare mindestens mit grossem Interesse - was wäre dein Vorschlag? Systemänderung - dann wie? Auch den Geldhahn aufdrehen wie USA oder doch Sparen wie es Merkel will. Im Ernst - mir selbst fällt nichts dazu ein ( ernsthaft ) wie man aus dieser Situation rauskommen kann ( ohne Krieg natürlich ). Wie würde dein Masterplan ausschauen? Kannst Du deinen Vorschlag mal detailliert niederschreiben?

  1. Quantum sagt:

    Na hoffentlich sind die bald weg aus der EU, wir brauchen den Stachel der USA hier nicht.

  1. brunetti sagt:

    Unglaublich, dass sich die europäischen Völker einer solchen sozialistischen Einheitsbreidiktatur unterwerfen, ohne auf die Strasse zu gehen!
    Cameron verlässt rechtzeitig das EU-Titanic-Schiff und kann getrost mit seiner eigenen Währung und den wenigen noch "freien" europ. Staaten den Untergang der EUdSSR beobachten. Die Engländer und die Amis freuen sich, denn auch das Vierte Reich wird bald Geschichte sein!

  1. GDR sagt:

    Übernimmt Deutschland die Macht in Europa? Die Antwort heißt eindeutig: Nein. Derzeit passiert etwas anderes in Europa. Gerade die Südländer begreifen, dass die ungehemmte Verschuldung der vergangenen Jahre ein großer Fehler war. An dieser Erkenntnis ist nicht Merkel Schuld, sondern sie stammt von den Finanzmärkten. Sie haben politische Macht. 50 (!) Misstrauensvoten konnte Italiens Berlusconi überleben, erst die Herabstufung seines Landes zum unsoliden Schuldner hat ihn aus dem Amt gefegt.

    Auf Krisengipfeln beschließen Staaten Maßnahmen, um den Euro zu stützen. Am nächsten Morgen entscheiden die Börsen, ob sie das ausreichend finden. Wenn nicht, fordern sie Nachbesserungen.Manche, die eine Verschiebung der Macht zur Finanzindustrie beklagen, handeln scheinheilig. Gegen solide Staaten wird ein Hedgefonds kaum wetten. Das führt zum Kern: Falls Merkel, Sarkozy und den solideren Nordländern die Euro-Operation gelingt, entzieht dies der Spekulation den Boden. Merkel und Co. wollen nicht Europa kapern, sondern die Politik wieder in ihr Recht setzen.Dies kann aber nur gelingen, wenn Europa keine Schuldenunion wird. Ein stabiler Euro, abgesichert über strenge Spielregeln, die für alle gelten und über die Brüssel wacht.

    Und was die Briten dabei für eine Rolle spielen ist mir völlig egal, Hauptsache keine Große.

    BTW schöne Kriegsrethorik die du hier zum besten gibts, Stichwort "Großdeutschland" ;) . GÄÄÄÄHNN

  1. Papa-Fox, Bravo. So seh ich das auch. Von Frankreich aus betrachtet. Ich erahne mittlerweile, warum Deutschland wirtschaftlich besser funktioniert als die meisten anderen Länder. Das ist keine Zauberei, das ist solide Arbeit. Ich habe meine Momente, wo ich hier in Paris richtig stolz darauf bin, Deutsche zu sein. Was soll diese blöde Bemerkung über Großdeutschland?

  1. Freeman sagt:

    Ihr Deutschen lebt im Tal der Ahnungslosen. Eure Medien lügen euch was vor und erzählen euch weder die Wahrheit, noch was die Nachbarländer fühlen. Die deutsche Regierung benimmt sich aus Sicht von Aussen wie ein Schläger auf dem Pausenplatz, der jeden angreift und mit Hiebe droht der nicht spurt. So ist die Realität. Ich will gar nicht darauf eingehen, dass ihr gar kein richtiges Land seid ohne Verfassung, ausserdem noch besetzt. Also haltet euch gefälligst zurück und seid ganz still und bescheiden. Kehrt erstmal den Dreck vor eurer eigenen Tür. Schulden bis unter die Decke, aber anderen befehlen was sie tun sollen. Nein danke. Europa braucht keine Teutonen die ihnen erzählen was sie tun sollen. Am deutschen Wesen gesehen haben wir schon genug erlebt.

  1. gedankengut sagt:

    OMG - worauf hier so einige stolz sind deutsche zu sein.. Nein, nicht etwa die Tugenden, die inzwischen durch die "Generation Pepsi" weggespült wurden, sondern irgendwelche virtuellen und verlogenen Werte, die höchstens einem TV-Besitzer einfallen können.
    "Solide Arbeit" :-DDDDDDDDDDDDD

    Genau solchen Idividuen ist es zu verdanken, dass ein KZ seine Funktion erfüllen konnte.

    Genau solche Idividuen werden im kommenden 3. WK wegschauen und Gründe (im TV) finden, warum die elitär geplanten Kriege eine Berechtigung haben werden.

    Genau solche Individuen nehmen die Wahrheit wahr, aber haben Lebensversicherungen, füttern Ihre Kinder mit dem Supermarktfrass, lassen sie vollimpfen und erziehen sie zu Zombies, die man nur noch mit einer Waffe entschärfen kann (können wird).

    Genau solche Individuen haben Kinder, die mit 7 nicht rückwärtz laufen können :-)))))))) (siehe Studien dazu)

    ...wollte eigentlich zum Artikel etwas schreiben - inzwischen vergessen was..

  1. bernd sagt:

    Lola De La Bavière und Papa-Fox wie ich gerade sehe kommt Ihr auch aus Frankreich....darf man erfahren in welcher Region Ihr euch befindet?

    Ich wohne in der Auvergne (ZentralMassif)!!


    Gruß!

  1. LinQ sagt:

    @Freeman:
    Ist das etwa unsere Schuld, das wir besetzt sind, und das Diktat der Siegermächte umsetzen mußten? Auch das Diktat von GB, das in der EU sitzt und gegen den Euro wettet. Wollte die Mehrheit der Deutschen etwa den Euro? Wurden wir gefragt?
    Waren die Schweizer im 2. WK etwa neutral?
    Sie haben uns genau da wo sie uns haben wollten. Abgelenkt, mit dem Rücken zur Wand und keifend wie alte Waschweiber, während sie ihre Diktatur und Enteignung gegen den Willen der EU-Bürger umsetzen.

  1. Abu Din sagt:

    Es war doch klar. Union Global dies und das.
    Jeder ist von jedem abhängig, somit wenn einer fällt, kommen andere hinterher. Ich verstehe nicht soviel davon aber ich habe Verstand und kann logisch denken.

    Das das alles so geplant ist, ich meine soviel will ich Ihnen an Lob nicht schneken, das können die nicht.

    etwas muss aber loswerden. Ich sehr Sauer auf Freeman, weil ich das Gefühl hatte er hält uns auf.
    Aber nach einer kalten Dusche und eine Wenig nachdenken, habe ich mir gesagt alles ist für irgendas gut (Hairl insallah, sag man bei uns). Deswegen habe ich mir gedacht woder Sinn ist. dabei dachte ich, wir sind Zeugen, wir haben das wissen und wir sind uns einig was wir wollen oder nicht wollen. Also wenn es zur einem Prozes kommt gegen die Politiker, Hetzer, etc. dann können wir uns mit unseren festplatten bewerben, bei: SUPERZEUGE gesucht um 20:15 bei RTL.
    Deswegen weitermachen, und unsere Zeit kommt noch.

    Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren.
    Ein Augenblick der Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.
    chinesische Weisheit

  1. schade meist geht es hier doch ziemlich gesittet zu.
    Ich bin selber Deutscher und seit bald 20 Jahren in CH- bin ich froh das ich die Staatsbürgerschaft gewechselt habe und mein Hab und Gut in der Schweiz erarbeitet und geparkt habe.
    Weil sich Merkozy nicht getraut haben ein zwei Länder aus dem Euro zu schmeissen (ja ja ja -ich höre schon , ist nicht möglich wegen Vertrag blablabla---genau die Verträge die bereits von DE und FR und so ziemlich allen so oder so gebrochen wurden..) werden wir jetzt in eine Situation kommen an der die Nachfrage brutalst zusammengebremst wird dank Steuern, Abgaben, Sozialen Einschränkungen etc. Hier wird wohl jeder zustimmen..dann mal grade eine Stufe weiterdenken: der ganze Finanzierungsplan der "neuen "EU Zone sowie der Schuldenabbau basiert aber leider auf einer wachsenden Wirtschaft. Womit Teil X der Krise demnächst auf diesem Bildschirm steht. Und nein, ich bin keine linker Sozialempfänger sondern das krasse Gegenteil dazu und kann trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) viel mit Freemans Kommentaren anfangen. Wenigstens wird hier einem Gedankenfutter gegeben welches der Mainstream (Spiegel, Tagesanzeiger etc) nicht mehr bringen kann und will.

    Da kann ich nur sagen: Bravo Cameron, was auch immer Deine Beweggründe sind, eine solche Entscheidung verlangt "Balls".

    Haben sich unsere Deutschen Nachbarn schon mal überlegt wen oder was sie das nächste Mal wählen wollen (ändern wird sich ja erst nichts)? Piraten? Grüne die sich mit Holz, Gas, Pellets oder sonst etwas CO2 freundlichen Brennstoffen erwärmen? Oder doch die Partei (en) die mitten im Januar Februar 2012 plötzlich entdeckt dass es eine Stromlücke gibt die nur mit Kernkraft gedeckt werden kann? Aber wieso eigentlich nicht die SED- Verstaatlichung ist ja gerade wieder Programm und bald gibt es wohl wieder Zwangsumtausch-diesmal in Euro um ihn zu stützen? (sorry, sollte ich PDS oder CDU oder sonst was statt SED schreiben?)
    Ich kann nur jedem der sich noch ein wenig amüsieren will ASR empfehlen oder RT.com für unabhängige Nachrichten. Wenn es dann ganz hart kommen soll wieso nicht Titanic?
    Es grüsst die Eidgenossenschaft in der wir zumindest jetzt noch Referenden und Volksentscheide gegen den Wahnsinn führen dürfen.

  1. drdre sagt:

    Ich denke in diesem Fall des Euro gibt es mehrere Mitspieler. In erster Linie ist es die USA die gemessen an den Schulden in den Ländern der EU noch viel höher verschuldet ist. Da der Euro ihnen aber zu stark wurde, hat man die Rating Agenturen gerne genommen um die einheitlichen Währung Euro zu diskreditieren und damit den ohnehin schwachen Dollar als Leitwährung weiter zu zementieren. Denn es wäre doch für den Dollar desaströs geworden, wäre man zum Beispiel, was ja schon diskutiert wurde, dazu übergegangen den Ölpreis auf Euro Basis abzurechnen.
    Da mussten die Amis den Riegel vorschieben. Denn diese wollten ihre Vormachtsstellung ob bei Rohstoffen nicht auch noch fistkalisch abgeben. Warum haben wir wohl keine europäischen Räting Agenturen. Nein in erster Linie ist das was sich jetzt , auch zum Leidwesen der EU Bürger nicht nur in Griechenland abspielt, von den Amis gewollt. Denn letzt endlich schwächt ein Auseinanderbrechen der EU den Euro auf Schweizer Franken Niveau , ganz im Sinne des Amis zum Wohle des Dollars als Leitwährung.

  1. m. sagt:

    Denen brennt der Kittel.
    Gegen jede Finanzmarktregulierung wehrt sich die Londoner Finanzmetropole.
    Gegen die Wiedereinführung des Glass-Steagall Acts würden die sich mit Händen und Füßen wehren.
    Sie würden auch in Oppposition zum Finanzplatz Wall Street gehen, wenn dieser denn den GSA wieder einführen wollte.
    Weils hier um die Fleischtöpfe geht. Groß andere haben sie vmtl. nicht.

  1. ARISTE sagt:

    Die britsche 'Regierung' ist nur Israel und Washinton verpflichtet. Mit Europa hatten die nie was zu tun...

  1. Gedankengut, vielleicht solltest Du öfter mal raus aus Deiner gewohnten Umgebung.

  1. Rockwater sagt:

    "Aber die Finanzmärkte erwarten jetzt sofort eine Lösung."

    Wer sind die Finanzmärkte? Sind wir Idioten uns von denen vorschreiben zu lassen was wir zu tun haben?
    Schluss mit der Falschgeldmafia. Wir brauchen keine Rothschilds, Goldman Sachs und so weiter.

  1. Mr.Yossarian sagt:

    Es läuft alles nach Plan:
    1. Die EU Länder ziehen sich jetzt gegenseitig in den Sumpf - ohne Großbritannien

    2. Die EU bettelt dann Großbritannien um Geld an

    3. Der "Finanzmarkt" London gibt Geld und diktiert dafür die Bedingungen

    4. Israel lacht sich ins Fäustchen und Zion ist der Weltherrschaft wieder ein Stück näher

  1. Daniel sagt:

    @Freeman

    "Ihr Deutschen lebt im Tal der Ahnungslosen.....Europa braucht keine Teutonen die ihnen erzählen was sie tun sollen. Am deutschen Wesen gesehen haben wir schon genug erlebt."

    Danke für das klare Statement!!!
    Es ist sehr erstaunlich und unglaublich, dass ein Land mit dieser Vergangenheit wieder extrem in Arroganz, Überheblichkeit und Größenwahn verfällt.
    Die angestrebte leading position in europa, ein ex-bundespräsident der selber sagt, dass Deutschland globale Kriege zur Erlangung von Ressourcen führt und ausweitet, Ausbeutung, extremer Anstieg der deutschen Waffenexporte, Anti-Islam-Propaganda,Demokratie-Einschrämkungen, Zensur, etc...

    Null gelernt aus der Geschichte !!!

  1. Marko sagt:

    Roland Düringer(Kabarettist) zum Thema.

    WIR SIND WÜTEND!

    http://www.youtube.com/watch?v=axvjKgV1XTA&feature=share

  1. maggatt sagt:

    Schon vergessen? Wirtschaftlich gesehen ist Deutschland ist ja auch nur mehr ein Schatten seiner selbst. Mein Vater verdiente 1970 in Deutschland fast 4000 Mark (=2000 Euro) als Konditor. Heute bekommt man für dieselbe Tätigkeit rund 1.000 Euro. Also die Hälfte von seinerzeitigen Nettolohn!!! Vielleicht nicht zu vergessen die Inflation von ca. (oder besser mindestens!) 80 Prozent in den rund 40 Jahren. Fakt ist, dass man sich nichts ersparen oder auf die Seite legen kann. Haus bauen? Haha! Finds eigentlich nur mehr lustig, wenn von den Medien eingetrichtert wird, wie wirtschaftlich stark Deutschland ist! Lohndumping hier und dort. Geld hat aussschließlich nur mehr die Generation 50+.

  1. esca133 sagt:

    Ich muss leider gestehen, dass ich weltwirtschaftlich nicht ganz so belehrt bin wie einige andere hier, deswegen mag die Frage für manche vielleicht banal klingen.
    Was mich allerdings wirklich interessiert ist folgendes:

    Angenommen die Eurokrise führt zum Zusammenbruch des Euros und der EU, wären in diesem Fall dann auch Länder außerhalb der EU (ggf. auch mit eigenen Währungen) dem Untergang geweiht, oder würde diese Länder (Schweiz, Skandinavien, etc) der Euro Konkurs kaum belasten?

  1. Buddha sagt:

    es ist leider so, der euro richtet europa zu grunde! aber wer spielt da eigentlich? was will man mit dem spiel erreichen und wem gehört die ratingagentur? nun bereits vor ein paar jahren wurde von einigen hedgefonds die interne parole ausgerufen den euro platt zu machen! nun man hat es nahezu geschafft! wer will was? und wie will er es erreichen?
    nun hier gibt es allerhand wissenswertes zu lesen in diesem blog, und manchmal gibt es auch verbindungen zwischen zwei berichten, die viele nicht erkennen, trotzdem wird man hier ganz gut wachgerüttelt!
    ich glaube nicht an die politik, sondern ich weiß, dass längst der kapitalismus regiert, - , mit dem endziel die arbeiter zu versklaven und sklavenhändler gibt es schon!
    wenn es uns nicht gelingt den arbeiter politisch wachzurütteln, dann versinken wir im elend! ich gebe dem euro noch ein bis zwei jahre aber dann knallt es. was wir brauchen ist eine eigene ratingagentur die wirklich unabhängig ist, die wahre tranzparens zeigt, nur so haben wir die möglichkeit auch die aufgeblasenen wasserblasen im ausland anzustechen!

  1. Simon Putin sagt:

    @ papa-fox!
    Merkel hat genauso wenig recht wie alle anderen Politiker und ist mit Schuld daran, das Millionen Menschen in den letzten Jahren sterben mussten! Wie kann man solche "Menschen" wie Merkel oder Sarkozy in Schutz nehmen oder verteidigen? Wohl in den letzten Jahren oder Monaten nichts gelernt oder Verstanden! Großdeutschland ist gar nicht so unpassend, immerhin sollte man nicht die Augen oder den Verstand verschließen. Deutschland darf die Drecksarbeit machen, dafür war Deutschland schon immer gut! Die BRD wurde doch nicht ohne Grund von den Siegermächten gegründet, schon damals gab es die Personen, die später die Bilderberggruppe gegründet haben! Stück für Stück wurden unsere Politiker sowie Wirtschaftsmanager gekauft, der Weg wurde von Anfang an frei gemacht und die meisten Bürger haben dafür lustig und fröhlich bezahlt, für unsere Demokratie! Großdeutschland ist sehr wohl wieder da, auch wenn viele Bürger dies gar nicht wollen, aber darüber haben wir sowieso nichts zu bestimmen. Die Schweizer im übrigen auch nicht mehr, kein Land soll über sich mehr bestimmen können, alles soll in Zukunft nur noch von einer Stelle gesteuert werden, darauf hin wird seit Jahrzehnten gearbeitet. Wer das immer noch nicht begriffen hat und sich jetzt über solche Äußerungen wie Großdeutschland aufregt, der hat seinen Verstand wirklich schon lange aufgegeben. Wir alle sind doch nur nützliche Idioten, egal ob Deutsch, Schweiz, Österreich, England, USA, Frankreich, Israel usw! 99 Prozent der Menschen auf dieser Welt, haben absolut nichts zu melden. Es regiert und bestimmt nur eine kleine Handvoll "Menschen" und diese kümmert es einen Dreck, ob die meisten Menschen gar nicht deren Politik und Gesetze haben will! Wer zu lange gegen deren Gesetze und Regeln protestiert, wird bei Seite geschafft und in naher Zukunft wird jeder einfach sein Gehalt nicht mehr bekommen und Kredite auch nicht mehr! Aber für viele sind das ja nur wilde Erfindungen und unsere "Führer" wollen doch nur unser bestes, so wie Merkel und Sarkozy, die ja niemals irgendwelche Geheimgeschäfte mit der Wirtschaft machen würden und wenn es tausende von Beweise dagegen gibt! Wie war das noch mit Merkel und der Atomindustrie? Etwa wieder alles vergessen? Es waren die gleichen Konzerne, die viele Kinder mit Ihren Produkten vergiftet haben und immer noch vergiften. Großdeutschland ist voll dabei die Massen in Europa zu vergiften oder auszubeuten, ob bewusst gewollt oder nicht, Deutschland spielt jedenfalls mit die Hauptrolle in den Europäischen Finanzkonzernen und das gegen 99 Prozent der Bürger!

  1. Die BRD darf also Nettozahler sein..obwohl diese auch Schulden hat?!
    Warum hat die BRD (begreifft endlich Deutschland ist was anderes)enorme Schulden Wiedergutmachung, Reparationszahlungen, israel.U-Boote usw.Wiedergutmachung,nicht nur finanziell wie kein anderes Land zuvor in der Geschichte.Die Engländer, USA u.a haben auch Millionen Mensnchen umgebracht.Der Reichtum des ganzn Commenwealth und der USA basieren auf Millionen Toten.
    Soll für dt.Reich keine Anbsolution sein..aber das mus gesagt sein.Das Gemerkel und der Gollum im Rollstuhl arbeiten im Auftrage der Zionisten, Rothschild-banken ....spielen aber nicht mehr lange ihr Spielchen! Die Britten haben in den 1930-iger Jahren in einer regelrechten Pressekampagne gegen über dem dt.Reich geschrieben: germany must perish!Das gilt auch noch heute für diese...
    Bald wird der Tag kommen wo sich die BRD verabschiedet... und dann bekommen einige Leute weltweit grosse Kulleraugen, vor allem die Zinses-Zions-Verbrecher.Dann ist Schluss mit dem "Tanz ums goldene Kalb" wenn die "Sternchen" vom Himmel fallen.
    Das Ende für die City-of-London, Manhatten..Wallstreet..Delaware..Luxemburg.....wird ein Segen für die Welt sein.
    Die Schweiz(meine nicht das Volk) sondern die Bankedrehscheibe..ist ja nun auch sicherlich nicht unschuldig wenns um das deponieren von..schwarzen Geldern von Despoten geht...
    Man nenne mir eine Bank die von Engeln geführt wird....