Nachrichten

Massenexodus der Kunden von den Grossbanken

Samstag, 5. November 2011 , von Freeman um 09:00

Wie ich hier angekündigt habe, findet heute Samstag den 5. November in den USA der "Bank Transfer Day" statt, der Tag an dem man sein Geld weg von den Grossbanken zu kleineren Institutionen übertragen soll. Die Idee ist aus der Occupy-Bewegung entstanden, um den 1-Prozentern eine Lektion zu erteilen.

Die Vereinigung der Genossenschaftsbanken (Credit Union National Association - CUNA) berichtet nun, seit dem 29. September haben sagenhafte 650'000 Amerikaner neue Konten bei ihnen eröffnet. Um es in Perspektive zu stellen, im ganzen vergangenen Jahr haben die Genossenschaftsbanken nur 600'000 neue Mitglieder gewonnen. Wenn man die Anzahl Neukunden in den wenigen Wochen hochrechnet, dann werden Millionen die Grossbanken verlassen.

Der Hauptgrund für den Zorn gegenüber den Grossbanken ist ihr Entscheid die Kontoführungsgebühren zu erhöhen. So sagte der Präsident der CUNA, Bill Cheney, "Dies zeigt, dass die Konsumenten ganz klar eine bessere Wahl treffen, wenn sie zu den Genossenschaftsbanken umziehen, denn sie werden ca. 70 Dollar im Jahr an niedrigeren Gebühren haben, plus niedrigere Kreditzinsen und höhere Guthabenzinsen auf ihre Ersparnisse."

Insgesamt sollen 4,5 Milliarden Dollar an Guthaben von den Grossbanken zu den Genossenschaftsbanken übertragen worden sein. Vier von fünf neuen Kunden gaben den "Bank Transfer Day" als Grund für die Kontoneueröffnung an und weil sie die Abzockerei durch hohe Gebühren satt haben.

Auch die Vereinigung der amerikanischen Gemeinschaftsbanken (Independent Community Bankers of America) sagt, laut einer Umfragen bei ihren 5'000 Mitgliedern melden 60 Prozent eine Zunahme an Neukundschaft, welche das Geschäftsgebahren der Grossbanken unmöglich finden.

Auf Facebook wurden Gruppen eröffnet dessen Mitglieder zu Tausenden ihre Absicht erklärten, von den Grossbanken weg zu gehen. Auf einer stand zum Beispiel folgende Begründung für die Aktion:

"Sie nehmen eure Guthaben und benutzen sie um Politiker zu kaufen, damit diese deregulieren, ihnen Immunität garantieren, zinslose Kredite und Rettungsgelder geben. Dann gehen sie her und verlangen horrende Gebühren von euch, um sich noch reicher zu machen."

"Bringt euer Geld zu einer Genossenschafts- oder Gemeinschaftsbank, die euer Geld in eurer Wohngemeinde einsetzen und nicht um die Gesetze zu pervertieren und ihre Taschen zu füllen," lautete der Aufruf.

Für Dienstag den 8. November ist eine weitere Aktion unter dem Slogan "Dump Your Bank Day" geplant.

Wegen diesem Massenexodus haben einige amerikanischen Grossbanken bereits reagiert und die Gebührenerhöhung zurückgenommen. Sie sind auch hergegangen und haben die Kontoschliessung erschwert oder ganz behindert. Offensichtlich passt ihnen der Abzug der Guthaben gar nicht und es tut ihnen weh.

"If you can't occupy Wall Street, keep Wall Street occupied!"

"Wenn ihr Wall Street nicht besetzen könnt, dann beschäftigt Wall Street!" ... mit Kontoschliessungen.

Systemcrash bei HSBC blockiert alle Kunden

Passend dazu folgende Nachricht: Am Freitag fand bei HSBC Bank in Grossbritannien ein Computerabsturz statt, der landesweit Millionen von Kunden traf. Alle Geldautomaten, aber auch die Terminals in den Filialen, sowie die Kartenlesegräte in den Geschäften und das Internet-Banking funktionierten nicht mehr ab 14:45 Uhr.

Der Stillstand dauerte mehr als zwei Stunden, während die aufgescheuchten Mitarbeiter der HSBC versuchten den Fehler zu finden. Um 16:50 Uhr funktionierte der Service wieder.

Ratlose Kunden der HSBC standen vor den Automaten oder Kassen und konnten kein Geld abheben oder bezahlen. Auch Zahlungen über Internet funktionierten nicht mehr. Das Problem betraf sogar alle HSBC Kunden weltweit in 47 Ländern. Was genau die Ursache war konnte HSBC nicht sagen, ausser das zentrale Computersystem wäre ausgefallen. Sehr beruhigend.

Geldautomaten in der ganzen Schweiz ausgefallen

Die Störung begann um 23.40 Uhr am Samstagaben. Laut ASR-Lesern die als Nachtschwärmer unterwegs waren, konnten sie kein Bargeld aus den Geldautomaten mehr beziehen. Der Grund war eine technische Störung beim zentralen System der Six Card Solutions, die für Banken den sogenannten "Fremdbezug" regelt. Damit war es nur noch möglich, Geld am Automaten der eigenen Bank abzuheben. Der Bezug am Automaten einer anderen Bank war nicht möglich, da diese Transaktion über Six Card Solutions läuft.

Lektion; Das kommt davon wenn man kein Bargeld in der Tasche hat und annimmt man kann immer mit Karte zahlen. Dieser Ausfall zeigt, wie abhängig die Menschen vom System geworden sind und hilflos dastehen wenn es nicht mehr funktioniert. "Cash is king!" kann ich dazu nur sagen. Und jeder der immer noch die "komfortablen" Dienste von Grossbanken und Kreditkartenfirmen in Anspruch nimmt, unterstützt diese Verbrecher.

Der 5. November ist auch Guy Fawks Day:

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Lara Croft sagt:

    Weiter so. Fangt an überall ihre Achillesehne zu treffen. Fangt an diese Globalisten die nur an Macht und Geld denken ihre Grundlagen unter den Füßen weg zu zuziehen.
    Schließt euch regional zusammen und macht euer Leben uabhängig von Konzern- und Bankstrukturen die nur eine Weltdiktatur anstreben. Pfeifft auf die globalen Verbrecher die wie Blutegel alle Werte plündern und vor lauter Gier nicht mehr sehen das auch noch menschliche Wesen auf der Erde leben.
    Schönes Wochenende

  1. Denk Mal sagt:

    Richtig beruhigend zu hören, dass die Amerikaner ihren eigenen Banken ordentlich einheizen. Aber egal wie erfolgreich der vermeintlich Kampf gegen die Banken auch ist, bitte immer dran denken, dass diese eher nur Beschützer und Sachwalter des richtigen Übels sind, aber eben nicht das Übel selbst …

    Das eigentliche Übel (der Mechanismus) welches uns in den Ruin bringt ist das kaputte Geldsystem selbst. Bedingt durch das Zinseszins-System erleben wir die exponentiell wachsenden Geldmengen und die daraus resultierende Umverteilung von unten nach oben, die dicke Vermögen protegiert und Mittellose noch mittelloser macht.

    Wer einmal das richtige Fahrgefühl für dieses Geldsystem bekommen möchte, der sollte sich mal die folgende Geschichte antun:

    „Jesus Euro-Cent vs. Mammons Renditeziel“ … Link

    Da ist der Wahnsinn mathematisch korrekt durchgerechnet und in eine schöne Geschichte verpackt die eigentlich jeder schnallen könnte. Auch dem mathematischen faden kann man noch folgen. Das Ergebnis ist erschreckend und damit wir dies nicht zu Gesicht bekommen, hilft man uns alle drei Generationen einen Krieg über, damit in den Geschichtsbüchern eben nicht steht, dass es das Geldsystem ist, welches uns alle 3 Generationen ruiniert. Den Link, nebst der darin enthaltenen mathematischen Berechnungen solltet ihr mal einigen Schülern in die Hand drücken, damit die den Wahnsinn auch begreifen und mal nachrechnen können.

    Also, auf die Banken zu achten und sie nieder zu halten ist richtig, aber noch tiefer in den Abgrund zu sehen schärft den Blick für die noch erheblich größeren Gefahren und das ist zweifelsfrei und ausschließlich das kaputte Geldsystem … (°!°)

  1. Farooq sagt:

    Hallo Freeman,

    danke erneut für deine Berichte! Sie sind wie immer gut, dennoch habe ich einen Vorschlag:

    Anstehende Veranstaltungen und Aktionen werden von dir ausnahmslos immer angekündigt. Leider gehen diese manchmal zwischen den Artikeln verloren, so wie der Bank Transfer Day.

    Wie wäre es, wenn du ein kleines Fenster erstellst, eine Art Pinnwandzetter, der auf der Hauptseite immer sichtbar ist, auf dem wichtige Termine und Aktionen vorgemerkt sind? Links neben den Artikeln hast du noch viel Raum, also würde ich eine kleine Erinnerungsbox oben links vorschlagen.

    MfG

  1. strongtools sagt:

    Diese wunderbare Taktik erinnert mich an Michael Ende´s Buch "Momo": den grauen Herren wurde der Zugriff zu ihren Zigarren genommen...die sie aber dringend für ihre destruktive Arbeit brauchten. Die waren ihr Lebenssaft sozusagen.

    Ein gutes Metapher für die Realität: Geld ist ihr Lebenssaft, und wir haben es in der Hand, ihnen den Zugang zu verwehren...und es funktiniert...sehr schön das zu beobachten.

    Weiter so!

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Die absolute Waffe gegen Die ist die Erkenntnis, das wir sie fuettern. Ja genau, fuettern, wie meine Frau und ich unserer Juengsten das Essen in den Mund tun. Das tun wir mit denen, sie am Leben erhalten ...!!
    Mit unserem Geld, mit unserem Verhalten. Wenn wir etwas aendern wollen, dann ist das ganz einfach. WIR muessen uns aendern. Unser (Konsum) Verhalten.Und das sowas dann auch funktioniert und auch Auswirkungen hat, siehe Artikel :))
    Gruss aus GR.

  1. Weidenfrau sagt:

    Sehr richtig, was Denk Mal schreibt. Und nun denk mal weiter. So ein Geldsystem ist doch kein eigenständiges Wesen, das einfach so vor sich hin existiert. Wer hat es denn installiert in der jetzigen Form??? Na wer war das? Der STAAT!!!
    Wer hat damals die FED privatisiert usw. Wer war das? Der Staat!!! Verkörpert durch wen auch immer. Der Staat vertritt nicht Deine Interessen und wir leben auch nicht ein einer Demokratie. Wacht auf! Demokratie bedeutet Macht des Volkes, haben wir das irgendwo? Demokratie ist eine weitere Lüge für Schlafschafe, die belogen werden wollen. Es gibt sie nicht wirklich. Ach ohne Staat geht es gar nicht? Dann hätten wir Anarchie? Das ist auch so eine Lüge. Schaut euch mal die Urvölker an, die sehr gut ohne Staat ausgekommen sind. Ging es dort mehr drunter und drüber als jetzt? Klar haben die sich auch gegenseitig bekämpft aber das hat der Staat schliesslich nicht behoben. Anarchie ist nicht das, was der Staat uns einreden will, was wir am meisten fürchten sollen. Anarchie ist Freiheit. Lasst Euch nicht länger belügen. Der Staat ist nicht alternativlos. Der Staat ist das Machtinstrument. Es ist eine KÜNSTLICHE Ordnung. Menschen brauchen eine natürliche Ordnung, die sich von selbst einstellt sofern die künstliche sich auflöst. Davor braucht niemand Angst zu haben. Nein, der Nachbar wird nicht kommen und Deine Frau vergewaltigen und Deine Hühner klauen, wenn es keine Gesetze mehr gibt. Ausserdem kann Dich auch kein Gesetz davor beschützen.

  1. El. sagt:

    Die Rattenfänger: Mr DAX will EU-Wirtschaftsregierung

    "in den USA der "Bank Transfer Day" statt, der Tag an dem man sein Geld weg von den Grossbanken zu kleineren Institutionen übertragen soll."

    "1. Antiimperialismus bedeutet Stärkung der lokalen Strukturen." und "Die Globalisierung ist Imperialismus pur."

    "Das kommt davon wenn man kein Bargeld in der Tasche hat und annimmt man kann immer mit Karte zahlen"

    Die Karten, electronic cash, sind die Lösungen, die den Banken ermöglichen die Geldreserven auf Null zu drücken, die Banken haben überhaupt kein Geld, die Bank des Geldbetrügers Ackermann soll 1,6 % des eigenen Kapitals bei Geschäftsvolumen um 2 Billionen € besitzen. Das ermöglicht den Banken ihr Bankrott zu verschleiern und zu verschleppen. Heutige Guthabenverzinsung um 1 % bedeutet bei reellen Inflation um 10% einen negativen Zins von 9%, wir subventionieren immer die Banken.

    Aber noch ein Phänomen, Mr. DAX, der sich mit der vernünftigen Argumenten die Herzen des Publikums erobert hat: "Der Euro war von Beginn an ein Fehler". Der Mann weiss alle Tücken des perversen Systems und die verbrecherische Rolle der Organisation wie IWF, EU, EZB. Schön, und was fällt dem Müller ein:

    "Die Schaffung einer politischen Einheit in Europa. Nur muss das jetzt schnell gehen. ... Europa muss ... zu einem föderalen System zusammenwachsen ..."

    Da haben wir offensichtlich eine Wolf im Schafspelz, der von den Medien zu einem "Guru" und einem vertrauenswürdigen Systemkritiker aufgebaut wurde, um noch besser die Botschaften des Regimes zu transportieren.

    Man muss bis bisschen aufpassen, es gibt genug Rattenfänger im Umlauf, und nicht nur die Parteien, die sich scherzhaft sozial, liberal, christlich oder ökologisch nennen.

    Signed El.

  1. Karsten sagt:

    --->Systemcrash bei HSBC blockiert alle Kunden:
    Der Stillstand dauerte mehr als zwei Stunden, während die aufgescheuchten Mitarbeiter der HSBC versuchten den Fehler zu finden. Um 16:50 Uhr funktionierte der Service wieder.<---

    Das habe ich auch gemerkt. Ich war davon auch betroffen. Ich stand bei Tesco an der Kasse und konnte nicht mehr mit meiner Bankkarte bezahlen, bzw. wurde nicht mehr akzeptiert. Zum Glück hatte ich ausreichend Cash dabei.
    Ich war dann eigens zu der für mich zuständigen HSBC-Filiale gefahren und mußte dann feststellen, daß vor mir schon 5 Leute die gleiche Frage gestellt hatten. Am späten Nachmittag funktionierte das System aber wieder.
    Ich hatte mich schon gefragt, ob das eventuell mit jüngsten Euro-Beschlüssen zu tun hat? Einen wirklichen Grund für dieses Phänomen ist mir bis jetzt nicht bekannt.

  1. Infoblogger sagt:

    guckt euch mal das hier an:
    aktuelles Interwiev von Prof. Bocker

    www.infokriegernews.de/wordpress/2011/11/06/dr-prof-bocker-im-interview-weltregierung-und-einheitsbrei/

  1. Nila sagt:

    OT aber eine wirklich gute nachricht:

    Ron Paul declared winner of Illinois Republican straw poll

    http://www.reuters.com/article/2011/11/06/us-usa-campaign-illinois-idUSTRE7A507M20111106

  1. Truther sagt:

    @Signed El.
    Wo hast das Zitat von Dirk Müller (Mr. Dax) her?
    Habe bisher immer nur das Gegenteil von ihm gehört......

  1. Simon Putin sagt:

    Was soll man dazu noch groß sagen? Die Menschen wachen halt immer mehr auf und fangen an zu verstehen, wie Sie nur ausgenommen und benutzt werden! Leider schlafen die meisten Menschen aber weiter und lassen einfach alles über sich ergehen, wie tote Hirnlose Zombies! Aber zum Glück reicht es aus, das wenige Menschen den großen Banken sehr viel zusetzen können und das haben die Banken auch noch selber zu verantworten! Wenn die Banken genügend Reserve bei sich liegen hätten, dann wäre es auch nicht so ein Problem, aber durch Ihre Gier und Dummheit haben Sie sich damit selber ins Bein geschossen! Die Frage ist jetzt, wie viele Menschen werden in nächster Zeit Ihr Geld abheben und wie lange wird die Elite dabei zuschauen oder ist es sogar von Ihnen so gewollt? Wenn man sich die Reaktionen einiger Banken anschaut, dann ist das ein Teil, an den die Elite vorher nicht unbedingt gedacht hatte und jetzt eilig Gesetze und Technische "Ausfälle" auf uns loslässt! Daher ist es jetzt wichtig sehr viele Menschen aufzuklären und Ihnen bei der Abhebung und dem Wechsel zu helfen und auch alle darüber zu informieren, welche Banken einen dabei behindern möchten und für technische Ausfälle verantwortlich sind! Wie man sieht, kann man sehr wohl etwas bewegen, man muss es nur wollen und man darf sich nicht immer gleich einschüchtern lassen. Noch hat das Volk die meiste Macht und kann eine Änderung erzwingen, ohne das es erst in einen Bürgerkrieg enden muss. Und sollte es später leider doch zu Bürgerkriegen oder auch Wirtschaftskriegen gegen uns Bürgern kommen, dann werden wir auch das schaffen, aber dazu muss es wirklich nicht kommen!

  1. Thomas sagt:

    Hilfe Zensur!

    KenFM ist von Radio Fritz abgeschaltet worden! Bisher keine ofizielle Begründung von Seiten des Senders.
    KenFM ist die einzige mir bekannte unabhängige und freie Radiosendung gewesen, die die Informationsqualität von ASR hatte.
    Ich bin absolute Geschockt was in Deutschland passiert, Faschismus pur!

  1. Peacemaker sagt:

    OT aber bei mir brennt dieses Thema
    @Freeman du hast dich auch noch nicht zu den neuesten offenen Kriegserklärungen an den Iran geäußert. Was für eine Frechheit offen über einen Krieg zu diskutieren. Man müsse sich doch nur mal vorstellen der Iran würde das selbe tun. Hört man aber auch nur irgendeine leise Kritik an diesem Vorhaben. Schliesslich handelt es um eine wiedermal einseitige Kriegserklärung der Lügenbarone und Vermutungsspezialisten. Massenvernichtungswaffen im Irak suchen Sie noch immer Achja und in Afghanistan bauen wir immernoch Brunnen. Jetzt nehmen Sie einen fingierten Anschlag zum Aggressionsgrund und sie werden wieder Tot und Elend über ein weiteres Volk bringen nur um Ihre Taschen mit Blutgeld zu füllen. Und die Waffenindustrie wird Arbeitsplätze schaffen. Wirtschaftwachstum um jeden Preis Merkel und die anderen Marionetten freuen sich schon.
    sorry passt nicht zum Thema ist aber nicht unwichtig

  1. El. sagt:

    Repetitio mater ...

    @Truther: "Wo hast das Zitat von Dirk Müller (Mr. Dax) her?"

    Falls noch nicht gefunden, die sämtlichen Zitaten von D. Müller stammen aus dem Interview im "Tagesspiegel", der Link, siehe Text "mit der vernünftigen Argumenten ".

    Meistens haben die Menschen zu wenig Phantasie, um überhaupt die Propagandanetzwerke wahrzunehmen, schon das berühmte Angriffskommando der s.g. INSM-Experten *), die von eine Talkshow zum anderen überreicht werden, ist nur Insider bekannt. Die Masse kennt sie gar nicht und nimmt die "Experten" als bare Münze: ja, sie haben Recht, alle sagen das. Die alle sind alle von INMS.

    Ein Krieg ist das so wie so.

    *) INSM ist die Truppe der Grosskonzerne, die sie mit einem Budget 6-8 Mio Euro ausgestattet haben, um ihre Botschaften an das Publikum zu transportieren. Eines Tages werden nach der Neue Soziale Marktwirtschaft auch eine Neue Du Bist Deutschland Partei wieder finanzieren.

  1. Stephan sagt:

    nehmen wir den bankstern ihr spielzeug, nehmen wir ihnen unser geld, beschäftigen wir sie, eröffnen wir konten und lassen diese leer, machen wir ihnen arbeit ohne dass sie was daran verdienen, beschäftigen wir sie, stellen wir ihnen das in aussicht, was sie so dringend brauchen und was sie so gerne von uns nehmen mit aufschlag, und geben es ihnen aber nicht, machen ihnen nur die arbeit..es wird mir ein spaß sein, eine freude, zu sehen, wie sie kollabieren.

  1. El. sagt:

    Das erste Ziel der EU ist rauben

    (die Links sind fett/kursive markiert, nur anklicken)

    Das liegt in den Grundsätzen der EU, die nach dem Juncker man so auffassen soll:

    "Wir (EU) berauben die Völker, dann warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meistens gar nicht begreifen, das sie beraubt wurden, dann rauben wie weiter - Schritt für Schritt, bis es gar nichts mehr zu plündern bleibt."

    FTD liefer uns prompt eine Bestätigung:

    "Einsatz von Währungsreserven: Bundesbank wirft EZB Komplott vor.

    Die deutschen Währungshüter haben sich mit der Europäischen Zentralbank (EZB) wegen neuer Vorschläge zur Euro-Rettung überworfen
    ...
    die Euro-Notenbank wolle die Zuständigkeit der deutschen Zentralbank für die nationalen Währungsreserven "aushebeln".

    Wenn schon die Bundesbank (auch ein Systemorgan) auf die Schiene der Verschwörungstheorie geht, dann ist es in diesem System etwas ober faul.

    Die EZB und EU kann sich auf die organisierten Banden im Bundestag verlassen, die das Land, ähnlich wie die genauso verbrecherischen s.g. "politischen" Parteien in anderen EU-Länder der hoch kriminellen EU ausgeliefert haben und tun das nach wie vor, 503 also 84%, alle Banden CDU SPD CSU FDP Grüne fast komplett.

    Ab und zu frag ich mich, welche Stufe des geistigen Unvermögens muss man erreichen, um

    1. eine von den Blockparteien CDU SPD CSU Grüne FDP zu wählen

    und noch höhere Stufe

    2. an die s.g. "politischen" Parteien Beiträge zu bezahlen.

    Eine simple Naivität reicht da bestimmt nicht, dazu gehört eine tiefe Geistesschwäche, die Gehirnwäsche der Systemmedien zwischen Bild ... Spiegel und ARD ... Pro7 reicht als eine Erklärung nicht.

    Signed El.

  1. Russell sagt:

    Ich grüße euch alle und möchte dir Freeman für deine Arbeit danken.
    Schon seit Jahren verfolge ich nun dein Blogg und ich muss sagen, dass du mehr für Deuschland getan hast, als jeder Politiker. Darauf kannst du stolz sein !

    Ich denke wir stehen kurz vor Veränderungen, es liegt in der Luft! Und der erste Schritt jeder Veränderung ist die Erkenntnis des Bedürftnis jener.
    Menschen verstehen was sie NICHT mehr wollen.
    Doch das reicht meiner Meinung nicht aus. Wir müssen mehr Energie in das Kreative legen. Also im Aufbau von Alternativen statt zu nörgeln und sich zu beklagen.

    Eine gute Bewegung, die in genau diese Richtung abzielt ist :

    www.youtube.com/watch?v=42zRuj701RU
    www.du-bewegst-deutschland.de

    schauts euch einfach mal an !
    Liebe statt Revolte !
    Denn werden wir es nicht schaffen Kreativ zu werden und bleiben in diesem Pasiven "Nörglerstatus" werden wir sehr schwer Änderungen herbeiführen können. Es gibt Alternativen zu Alternativlos !!!!
    Lasst uns diese ausmachen, ausarbeiten, diskutieren, verifizieren und ganz wichtig : UMSETZEN !

    Danke

  1. humanity sagt:

    denke, dass man die kreditkarten als ultimo für ALLE dringendst umnsetzen wird...dann hat man alles unter kontrolle. man braucht dann fast überhaupt kein bargeld mehr und bares ist nicht mehr wahres..es wird nur noch mit buchgeld gearbeitet.
    dann hat man das perfekte "1984" im jahre 2011/12" und muss niemandem mehr "bares" geld geben...imho

  1. Freenet sagt:

    @Russel
    >> Denn werden wir es nicht schaffen Kreativ zu werden und bleiben in diesem Pasiven "Nörglerstatus" werden wir sehr schwer Änderungen herbeiführen können. Es gibt Alternativen zu Alternativlos !!!!

    Du bringst es echt auf den Punkt. Es ist das was ich die ganze Zeit sagen will. Man kann endlos ÜBER das Zeitgeschehen und ÜBER die Politiker und ÜBER andere reden, aber wann fangen wir mal an ÜBER UNS zu reden. Wann kommen DIE MACHER bei uns auf, die Leute über die man dann reden wird, die neue Konzepte und Leitbilder präsentieren und nicht nur mosern. Wann werden wir über SIE reden und diskutieren und ENDLICH NICHT MEHR über jene, die wir eigentlich schon lange nicht mehr hören wollen. Ich will eigentlich nichts mehr von diesen ALTEM SYSTEM hören, ich will was vom NEUEN SYSTEM hören, was es plant, was es entwickelt hat, wie es weiter geht. Ich will nichts mehr von diesen alten gekauften Politikern hören sondern von neuen Enthusiasten die aus innerer Überzeugung und Begeisterung Dinge positiv bewegen, im ECHTEN Einsatz für den Bürger einer ECHTEN Demokratie.

    Danke Russel also für Deinen Link zur Veranstaltung! Ich hoffe es finden sich genügend Leute, die "sehen was ich sehe, hören was ich höre, fühlen was ich fühle" um es in den Worten von V oben zu formulieren.

  1. Truther sagt:

    @EL.
    Ich habe mir das Interview durchgelesen und finde das nicht richtig, dass du den Mann ohne Zusammenhang zitierst und dann auch noch schlecht machst.
    Und das nur wegen einem einzigen Satz !?!
    Und woher willst du überhaupt wissen, dass der Tagesspiegel Ihn richtig wiedergegeben hat?

    Alles andere was er im Interview gesagt hat ist absolut gegen den Euro und gegen die Banken.

    Dirk Müller hat letztens sogar in einer Talkshow Henry Ford zitiert und ganz klar gesagt, dass de FED privat ist und dass der Zinseszins zu einem zusammenbruch unseres Geldsystems führt etc.

    Wer hat sich das bisher getraut??

    Also bitte, wir sollten sehr vorsichtig bei vorschnellen verurteilungen sein, vor allem wenn es um die wenigen Menschen geht, die noch Eier in der Hose haben, und uns zu helfen wollen.....

  1. El. sagt:

    Allgemein über die Rattenfänger

    @Truth: "Und das nur wegen einem einzigen Satz !?!"

    Da sind zwar mehrere Sätze aber die Wichtigste, es geht schliesslich um die Abgabe der Macht an die EU-Bande (siehe den Beitrag 7. November 2011 12:27 ), die die ganze Misere systematisch vorbereitet hat und weiter vorbereitet. Die anderen schönen Aussagen, eine Art des Wiegenlieds, würdigte ich ausreichend: "mit der vernünftigen Argumenten die Herzen des Publikums erobert hat". Nur die Schlussfolgerung hat keinen logischen Bezug zu seiner anfänglichen Argumentation.

    So funktioniert das, man muss bei der Beute das Vertrauen aufbauen, bevor man ihr die wichtigste Botschaft unterjubelt, ein Versicherungsmakler macht genauso wie Börsenmakler D. Müller, er baut eine Vertrauensbasis zuerst auf. Meistens reagieren die Menschen gutmütig wie du, so ein netter Kerl, es muss schon stimmen, was er sagt.

    "Wer hat sich das bisher getraut??"

    Natürlich unzählige Fachleute, sie bekommen aber nur selten die Gelegenheit in den Systemmedien ihr Wissen und ihr Erfahrung vorzutragen, z.B. Prof. Hankel, Prof. Schachschneider, nur als Beispiel. Natürlich hat die ganze Armee von Blogger seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten das getan, z.B. das gelbe Forum, ASR und andere.

    Die "Märkte" sind meiner Meinung nach identisch mit der "Finanzweltgemeinschaft", die ausgerechnet zur Stunde der Finanzkrise sich zu Wort gemeldet hat. Die Finanzweltgemeinschaft verfügt über die Armeen der Söldner bei den s.g. Wirtschaftswissenschaftler, die die hanebüchen wissenschaftliche Quatsch transportieren, abgeleitet von solchen Kapazitäten wie A. Smith, K. Marx und andere. Sehr interessante Abhandlung darüber findet man bei Zarlenga - "Das verlorene Wissen über das Geld".

    Wir wissen nicht mal so viel über das Geld wie das Altertum, vom "dunklen" Mittelalter ganz zu schweigen.

    "wir sollten sehr vorsichtig bei vorschnellen" einem "Guru" der Systemmedien auf den Leim gehen.

    Signed El.