Nachrichten

Polizeibrutalität gegen die Occupy-Bewegung

Sonntag, 20. November 2011 , von Freeman um 09:00

Die Polizei in Amerika geht immer brutaler gegen die Aktivisten der Occupy-Bewegung vor. Hier ein Foto welches zeigt, wie Elizabeth Nichols die volle Ladung Pfefferspray von einem Polizisten ins Gesicht bekommt. Das Ereignis fand in Portland bei einer friedlichen Demonstration statt. Das Bild ist mittlerweile zum symbolischen Foto der Bewegung geworden und zeigt die Polizeibrutalität gegen die Occupier.



Am vergangenen Donnerstag ging die Polizei gegen Aktivisten von Occupy Seattle auch massiv mit Pfefferspray vor.



Dabei wurde die 84-jährige Dorli Rainey voll ins Gesicht getroffen. Wie mutig muss man sein um das zu tun.



Hier noch ein symbolisches Foto. Ein pensionierter Polizeioffzier, der sich der Occupy Wall Street Bewegung angeschlossen hat, wird in New York von seinen "Kollegen" verhaftet. Captain Ray Lewis sagt dazu, die ganzen Polizisten sind nur das Werkzeug für die 1 Prozent und sie realisieren gar nicht wie sie ausgenutzt werden!



Am Freitag hat eine Gruppe, die Teil der Occupy-Bewegung ist, auf dem Gelände der Universität von Kalifornien protestiert. Dabei wurden sie friedlich am Boden sitzend von der Polizei mit Pfefferspray eingenebelt.





Lobby-Firma - Plan zur Zerstörung von Occupy Wall Street

Die Occupy-Bewegung bereitet den Finanzkriminellen immer grössere Kopfschmerzen. Sie haben die Obama-Regierung und die meisten Mitglieder des Kongress und des Senats in der Tasche, aber eine Basisbewegung, die Hunderttausende auf die Strasse bringt, konnten sie bisher nicht kontrollieren.

Deshalb hat eine Lobby-Firma mit Sitz in Washington, die enge Verbindungen zur Finanzindustrie hat, einen Plan vorgeschlagen, mit dem man mit einem Budget von 850'000 Dollar gegen die Occupy-Bewegung einen PR-Krieg führen kann. Das Memo mit dem Plan wurde dem US-Sender MSNBC zugespielt und in der Sendung “Up w/ Chris Hayes” veröffentlicht.

Die Firma "Clark Lytle Geduldig & Cranford" hat die Vereinigung der Banker - American Bankers Association (ABA) - angeschrieben und darin steht, wenn ABA ihnen 850'000 Dollar zahlt, dann wird sie "Oppositionsforschung" über Occupy Wall Street durchführen, um daraus "negative Propaganda" zu konstruieren und in den Medien platzieren.

insgesamt 11 Kommentare:

  1. amiga12345 sagt:

    hallo ihr unter uns aufgeklärten..hab mal ein geniales video entdeckt. mit abstand DAS BESTE was ich in den letzen jahren gesehen habe!
    die 2 stunden sind die best investierten 2 stunden. pflicht für jeden! dieses video ist nur über direktlink auffindbar.

    wer es eilig hat springt ab der 43. minute, da wird das GELDSYSTEM sehr klar gemacht. jedem zu empfehlen. besonders für die noch übrig geblieben schlaf-schafen dieser welt.

    die ROCKEFELLERS, ROTHSCHILDs, MORGANS sind die weltregierer!
    das grundübel welches seit jahrhunderte läuft.

    THhrive - What on earth will it take (deutsch)
    http://www.youtube.com/watch?v=Dh1q2ZiiVMw

    gruß an alle

  1. AVIREX sagt:

    ...und in den Drecks-Medien erzählen Sie, da hätten sich paar Penner niedergelassen & da müsste man gegen vorgehen...wegen der
    Hygiene und so!

    So läuft das dann immer ab!

  1. kibar sagt:

    Naja ,in den Medien wird einfach nur der Satz gesagt "Demonstranten und Polizei haben sich schwere gefechte geliefert..." das die Polizei dagegen angeht ohne wenn und aber ,das kommt in den Nachrichten nicht hervor.

  1. urantia sagt:

    Es ist doch eindeutig, dass eine echte Demokratie des Volkes gar nicht erwünscht ist. Die Elite will ihr eigenes Spiel machen, ohne das Volk. Da werden dann auch die Minister selbst ernannt. Eine Regierung vertritt NIE ihr Volk, daher kann man das Volk für die Handlungen seiner Regierung nicht haftbar machen.

    Wenn in den Medien Schlagzeilen wie "USA verlangt Aufklärung vom Iran" verwendet werden, so ist das nicht korrekt. Es müsste heißen "US-Regierung verlangt Aufklärung von der Regierung des Iran". Oder wird mit USA das ganze Volk gemeint? Auch Joe, der in Texas sitzt?

    Das einzige was wir sollen, ist Steuern zahlen und brav konsumieren. In deren Augen sind wir doch nur Resourcen, sogenanntes Humankapital.

    Eigentlich kann man Arbeit als Prostitution bezeichnen, denn wir alle tun es aus der Not heraus. Es ist ein Überlebenskampf und zur Selbstverwirklichung reicht das verdiente Geld gar nicht mehr aus. Sie haben es wirklich geschafft, fast jeden von uns in unsichtbare Ketten zu legen (wegen dem Geld), die einzigen, die davon nicht betroffen sind, sind die spirituellen Yogis und Hindus in Indien.

    Die Occupy-Bewegung ist bis jetzt friedlich geblieben und Gewalt ist eigentlich auch keine Lösung. Aber man sollte sich mit dem Gedanken anfreunden, Gewalt mit Widerstand zu bekämpfen. Wer nur Plakate in der Luft hält und irgendwelche Sprüche ruft, wird von denen doch nur ausgelacht. Vielleicht sollte man auch Pfefferspray gegen die Prügeltruppe einsetzen. Eine Schutzbrille für Pfefferspray sollte man aber immer dabei haben.

  1. Respekt an jeden der aus nächster Nähe sieht wie sitzenden, friedlichen Menschen Pfefferspray ins Gesicht gesprüht wird und der dann noch ruhig bleibt.

    Hätte ich gesehen wie soetwas zb. meiner Freundin angetan worden wäre, wäre der Polizist nicht mehr glücklich geworden.

    Ich weiß, Gewalt ist in solchen Situationen der falsche Weg. Aber irgendwann ist das Fass einfach voll und läuft über. Irgendwo müssen die Herrn in gründ dochmal gezeigt bekommen das auch sie Grenzen einzuhalten haben.

  1. tonycat sagt:

    @Amiga12345, Ja, herzlichen Dank für den Film, er ist wirklich sehenswert, die ersten 40 Minuten kann man noch grübeln, worauf will Foster Gamble hinaus, aber es stimmt, der Film wird zum Ende immer besser. Es geht darum bei dem schlechten einfach nicht mehr mitzumachen, das positive zu sehen und Alternativen (Schätze der Schöpfung) mit lieben Mitmenschen einfach umzusetzen. Nach der Aufklärung erfolgt logischerweise die Anwendung des gelernten. Benutzt deren Geld nicht mehr und Ihr seid frei! @urantia, nein, das funktioniert nicht, die Strategie ist, auf die Konfrontationen nicht mit weiterer Eskalation zu reagieren, sondern die Agressoren bloß zu stellen. Gewinne die Polizisten und dich wird kein Bulle mehr verhaften. Stelle den Richter bloß und er wird weglaufen, nicht dich verdonnern.

  1. Martin sagt:

    An den Methoden der Polizei hat sich nichts geändert. Das neue ist das es nun auch Rentner, Beamte, Unternehmer usw trifft. Für sie bricht dann die Traumwelt vom fürsorglichen Rechtsstaat und dem vorbildliche Polizisten ein.

    http://i.imgur.com/J3AE5.jpg

  1. drdre sagt:

    Es ist doch klar, das dies denen die Millarden an uns verdienen nicht passt, dass die Bevölkerung ihnen auf die Finger klopft. Also holen diese die Gewaltkeule aus der Tasche in Form ihrer Prätorianer. Dies ist in der Geschichte doch immer so gelaufen. Hinzu kommt, durch den Einfluss auf die Medien, die Falschinfos und der Straftatbestand der üblen Nachrede noch hinzu. Die demokratischen Rechte, sind wie man sehen kann, nur noch Makulatur.

  1. El. sagt:

    Das ist nur der Anfang

    Die Zukunft beschreibt der SPD-Rechtsexperte, siehe "Bordkanone etc ". Das geschieht nach dem SPD-Gewissen, woanders zu lesen.

  1. Ella sagt:

    Inzwischen hat das Vorgehen der Polizeikraefte gegen die Studenten der Unversitaet von Californien nohc groesseren Protest hervorgerufen.
    Die Polziei hat genau das Gegenteil bewirkt, die Masse der Demonstranten hat sich verdoppelt.

    Auf http://veteranstoday.com/2011/11/21/ows-meets-police-state-the-revolution-has-begun/ von Allen Roland

    gibt es ein OWS-Anthem zu lesen. dass ich uebersetze:

    Iam not just a consumer, Iam a citzien
    Ich bin nicht nur Verbraucher, ich bin Buerger.

    Ich will nicht laenger als links,rechts,liberal oder conservativ, Demopublican oder Republokrat gezeichnet werden.

    Ich will nicht laenger den Puppen von links,rechts, liberal oder konservativ,Demopublican oder Republokrat folgen.

    Ich bin die Leute und ich komme fuer die Puppenspieler

    Ich bin Teil der 99% und ich verlange folgendes:
    1. end die Fed und die heimliche Geldmanipulation.
    2. hebt den Patriot Act auf.
    3.enthuellt die 9/11 Warheit
    4. Endet die fuer Profit Kriege
    5.zahlt den Steuerzahlern die Trillionen zurueck
    6. verhaftet die Kleptocrats
    7.einmalige Terms fuer Abgeordnete.

    oder wenn diese Forderungen nicht erfuellt werden- Regimechange.


    Dies klingt zwaralles etwas naiv doch macht Sinn

  1. Schade kann das Video nicht einsehen :/
    vermutlich gelöscht von der Gema
    -.-