Nachrichten

Wann wird die andere Mauer abgerissen?

Samstag, 13. August 2011 , von Freeman um 09:00

Die deutschen Medien sind Heute voll von Artikeln über "50 Jahre Mauerbau". Am 13. August 1961 wurde mit dem Bau der Mauer begonnen, die bis zum 9. November 1989 Berlin und Ost- und Westdeutschland trennte. Um 10:00 Uhr findet eine Gedenkfeier statt, an der Wulf, Merkel und ander Politiker teilnehmen und mit einer Schweigeminute soll um 12:00 Uhr an die Opfer gedacht werden, die den Todesstreifen überwinden wollten und durch den Schiessbefehl getötet wurden.

Während die Deutschen über den Mauerfall froh sind, schauen die Palästinenser zu, wie ihre "Schandmauer" immer grösser und länger wird, die ihr Land teilt. Darüber wird praktisch nichts berichtet.

Meine persönlichen Erlebnisse bleiben mir gut in Erinnerung, denn ich war von 1972 an oft in Westberlin, hatte gute Freunde dort, bin über Check-Point Charley in den Osten rüber und hab gesehen wie schmerzhaft für die Menschen eine getrennte Stadt sein kann. Erlebte die Kontrollen, sah die Panzersperren und den Stacheldraht. Wärend auf dem Ku'damm Verkehrschaos herrschte, konnte man auf der Karl-Marx-Allee Fussball spielen, so wenig Autos fuhren dort. Der Unterschied zwischen der Welt des Kadewe und des real existierenden Sozialismus mit leeren Geschäften konnte nicht grösser sein.

Als dann die Mauer sich im November 1989 öffnete, die Menschen in Strömen „rüber“ kamen und sich überglücklich in die Arme fielen, war ich auch voller Emotionen. Mein Bruder und ich nahmen den nächsten Flieger von Zürich nach Berlin und wir waren mitten drin im Geschehen, sahen die unglaubliche Veränderung, an die keiner nur Wochen vorher geglaubt hatte. Ja, ein Stück der Mauer hab ich auch mitgenommen, dieser Betonbarriere, die solange als Symbol der menschenfeindlichen Diktatur dastand. Die Freude war gross.



Nur jetzt, für mich und für viele Menschen im Nahen Osten und überall auf der Welt, ist der heutige Tag auch mit dem schmerzlichen Gedanken verbunden, es gibt eine andere Mauer die niedergerissen werden muss. Der überhohe Betonwall und Stacheldrahtzaun der quer durch Westjordanland geht, der genau wie damals Berlin und Deutschland aufteilte, jetzt quer durch Palästina verläuft, Familien, Dörfer und Städte trennt und sie von der Aussenwelt aussperrt.

Die Vorsitzende der "Christlich" Demokratischen Union (CDU), die sich als christlich-sozial ausgibt, gedenkt heute des Mauerbaus und schwingt Reden über wie schrecklich sie war. Nur, wenn Maria und Josef, sowie die heiligen drei Könige, heute nach Bethlehem wollten, sie kämen gar nicht rein, die Stadt ist durch eine 8 Meter hohe Mauer umgeben, die schweren Stahltore sind geschlossen und von den Wachtürmen wird jede Bewegung beobachtet und auch daraus auf Menschen geschossen.

Was mit einer grossen Veranstaltung in Berlin heute gedacht und gefeiert wird, der Bau, die Öffnung und das Verschwinden der Mauer, von dem können die Palästinenser nur träumen. Sie erleben jetzt in diesem Augenblick die unmenschlichen Konsequenzen der Trennung, fürchten sich vor dem Todesstreifen und leben eingemauert in einem grossen Gefängnis. Nur, haben die Palästinenser nicht genau so das Recht in einem ungeteilten Land zu leben, genau wie die Deutschen?

Für mich ist es ein Hohn, wenn genau die Leute sich in Berlin wegen dem Mauerbau treffen, welche gleichzeitig alles tun damit eine andere Mauer in Palästina steht. Ja Merkel, du bist damit gemeint. Eine Mauer welche in ihrer Höhe und Brutalität, die in Berlin lächerlich klein aussehen lässt. Diese Heuchelei und Doppelmoral ist unerträglich!

Berliner Politiker haben die Bürger der Stadt zur Teilnahme an der Schweigeminute zum 50. Jahrestag des Mauerbaus aufgerufen. Dies sei eine "würdige Geste", um an die jahrzehntelange Teilung Berlins und an die Opfer der Mauer zu erinnern, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit. Auch werde damit ein Zeichen für Demokratie und Freiheit gesetzt. Was ist mit aber mit der Mauer in Palästina? Muss man an diese nicht auch denken?

Damals wurde die Mauer vom stalinistischen DDR-Regime als “antifaschistischer Schutzwall” bezeichnet. Heute beschreibt das Regime in Israel ihre Mauer verharmlosend als „Antiterrorzaun“, um die illegalen Siedlungen zu schützen, die wie Krebsgeschwüre überall errichtet werden und ständig sich vergrössern.

In den letzten 60 Jahren hat man den Palästinensern ein Stück ihrer Heimat nach dem anderen genommen, einfach enteignet, ja brutal gestohlen. Sie wurden in immer kleiner werdende „Reservate“ und Gettos zurückgedrängt und eingepfercht, damit die jüdischen Einwanderer aus fremden Ländern sich ansiedeln können und mehr „Lebensraum“ bekommen.

Statt dass die Zuwanderer sich integrieren, wird eine rassistische „nur für Juden“ Politik gefahren, die Palästinenser dürfen nicht mehr dort sein, werden vertrieben und ausgesperrt. Es wird eine Grenze quer durch das Land gezogen, welche Familien und Freunde von einander trennt, Schüler von ihren Schulen, Studenten von ihren Universitäten, Arbeiter von ihrem Arbeitsplatz und Bauern von ihren Feldern. Die Bevölkerung in Palästina leidet und lebt als Nation in einem Gefängnis.



Laut B'Tselem, die israelische Menschenrechtsgruppe, hat die Mauer eine halbe Million Palästinenser vom Rest des Westjordanlandes abgeschnitten. Wohngemeinschaften sind zwangsweise auseindergerissen. Nicht wie vor 50 Jahren in Deutschland, sondern jetzt und heute.

Bereits vor sieben Jahren hat der Internationale Gerichtshof das Urteil gefällt, Israel muss mit dem Mauerbau aufhören, sie wieder entfernen und muss den Palästinensern eine Entschädigung zahlen. Die UNO-Vollversammlung hat mit überwältigender Mehrheit diesem Urteil zugestimmt. Nur die israelische Regierung kümmert dieses Urteil und der Wille der Weltgemeinschaft einen Dreck. Seit diesem Urteil hat sich die Länge der Trennungsmauer verdoppelt und wird noch um ein Drittel wachsen.

Das DDR-Regime hat damals die Mauer aus ihrer Sicht errichten müssen, weil sonst ihr Herrschaftsbereich zusammengebrochen wäre, das Land wäre ausgeblutet und der westliche Einfluss hätte das kommunistische Gesellschaftssystem "zersetzt". Es war eine „Selbstverteidigung“ vor dem „bösen Westen“. Was sie mit der Mauer erreicht haben war aber nur eine zeitliche Verzögerung ihres Endes, welches in den 28 Jahren ihres Bestehens furchtbar viel Leid verursachte. Das unvermeidbare konnte nicht verhindert werden. Die Mauer war bereits bei der Errichtung das Eingeständnis ihres Versagens.

Genau so verhält es sich in Palästina. Die Notwendigkeit der Errichtung einer Mauer ist das Zeichen eines völligen Versagens und Unhaltbarkeit der rassistischen Politik Israels. Die israelische Regierung behauptet zwar, die Mauer dient nur als Kampf gegen den Terror und Schutz der eigenen Bevölkerung, aber das ist nicht die Wahrheit und klingt genau wie die Ausrede des DDR-Regimes.

Erstens hat der Internationale Gerichtshof ein „Recht auf Selbstverteidigung“ der israelischen Regierung abgesprochen, weil es sich nicht um „Angriffe“ aus einem fremden Land handelt, sondern um eine Barriere in einem einheitlichen Gebiet welches unter israelischer Kontrolle steht.

Zweitens, statt den Grund für den Widerstand der Palästinenser zu lösen, nämlich mit den illegalen Siedlungen aufzuhören, ihnen alle Rechte zu nehmen und sie wie Tiere zu behandeln, wird nur das Symptom bekämpft. Es werden alle Palästinenser als Terroristen bezeichnet und einer Kollektivstrafe unterworfen, einschliesslich Frauen und Kinder. Das ist unter internationalen Recht verboten.

Und drittens, der wahre Grund für die Mauer ist die Verhinderung einer gemischten Gesellschaft. Israel will nicht mit der arabischen Bevölkerung zusammen leben, will nicht eine multikulturelle Gesellschaft sein, sondern ein rein jüdischer Staat bleiben. Ihnen ist bewusst, alleine durch die Geburtenrate würden die Palästinenser innerhalb der nächsten Dekaden die Mehrheit bilden. Das geht selbstverständlich nicht. Deshalb werden alle Nicht-Israelis abgeschoben, hinter eine Mauer eingesperrt, kein Durchgang möglich.

Ausgerechnet die Politiker in Deutschland und allen anderen westlichen Ländern, welche sich für eine multikulturelle Gesellschaft vehement einsetzen, ja die ungezügelte Einwanderung fördern und laufend scheinheilig Toleranz, Akzeptanz und Integration in den christlichen Ländern fordern, sind genau die welche aber die rassistische, intolerante, ausgrenzende Politik Israels gegenüber der moslemisch arabischen Bevölkerung schützen und ermöglichen.



Ja, sie beschönigen und entschuldigen die ethische Säuberung, die Vertreibung und die Tötung der Palästinenser, sie finden es sogar gut wenn Israel tausende Tonnen Bomben auf Gaza wirft, auf eine Zivilbevölkerung die völlig wehrlos ist, bei der über 1'400 Menschen ermordet wurden, einschliesslich unschuldige Frauen und Kinder. Sie gehen sogar her und machen alles damit der Goldstone-Bericht, der die Kriegsverbrechen die Israel im Gaza-Krieg begangen hat aufführt und verurteilt, in einer Schublade verschwindet, nicht vor der UNO dikutiert werden darf.

Diese Doppelmoral ist unerträglich und zeigt was sie sind, Heuchler, Lügner und Verräter an der Menschheit. Es gibt keine Untermenschen die nur Tiere sind, die man abschlachten kann, oder Übermenschen die sich jedes Recht herausnehmen können. Hat man uns das nicht seit Ende des II. WK gelehrt? Hat man aus der Geschichte nichts gelernt?

Menschenrechte gelten überall und für alle. Jeder Mensch hat das Recht auf Freiheit, Selbstbestimmung und Würde. Solange die Palästinenser diese nicht bekommen, wird es nie Frieden im Nahen Osten geben. Sie werden nicht einfach verschwinden, sich in Luft auflösen und auch nicht aufgeben. Nur wenn die israelische Gesellschaft und die Welt das akzeptiert und ihre Einstellung ändert wird es wirklichen Frieden für alle geben.

Die Mauer durch Berlin war 167,8 Kilometer lang, 3,60 Meter hoch und hatte 302 Überwachungstürme. Die Apartheidmauer ist 759 Kilometer lang, der Bau wurde 2003 begonnen und ist zu 70 Prozent fertiggestellt. Sie ist in Teilen 8 Meter hoch und aus Stahlbeton gebaut, anderswo ein schwer gesicherter Metallzaun mit Stacheldraht, einem Graben, einem Zaun mit Bewegungsmeldern, einem geharkten Sandstreifen zur Verfolgung von Fussabdrücken, einem asphaltierten Patrouillenweg sowie weiterem Stacheldraht auf der israelischen Seite.

Heute wird an den 50. Jahretag des Mauerbaus gedacht, die seit 22 Jahren nicht mehr steht. Der Bau und der Abriss haben uns gezeigt, wenn diese Barrieren entfernt werden, entweder physische Barrieren, rechtliche Barrieren, oder die Barrieren die Menschen in ihrem Herzen aufgebaut haben, dann ist der Weg für Fortschritt, Frieden und Entwicklung auf beiden Seiten möglich. Die Palästinenser sehnen sich nach Gerechtigkeit, Frieden und Aussöhnung. Mehr als 60 Jahre des Leidens sind genug.

Deshalb, was ist mit der anderen Mauer? Wann wird die endlich abgerissen?

Verwandter Artikel: Nakba, die grosse Katastrophe

Vergleich der Berliner Mauer mit der Schandmauer in Palästina:

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Freenet sagt:

    Wir leben heute in einer Scheinwelt und die Mehrheit der Menschen fällt auf den Schein rein, erkennt das Sein nicht.

    Die "real existierende Demokratie" ist eine Scheindemokratie, die "real existierende Rechtsstaat" ist inzwischen ein Rechts-Schein. Nur wenige erkennen das wahre Gesicht hinter diesen Masken der Niedertracht.

    Es gibt Länder in denen die Aufrechterhaltung des Scheins perfekt funktioniert und deren korrupte Massenmedien mit äusserstem Eifer dieses Theaterstück aufrecht erhalten. Es gibt andere Länder, bei denen klappt das nicht so gut mit den potemkinschen Dörfern. An der Reaktion unseres hochentwickelten Propagandaapparates auf letztere erkennt man auch den "internationalen Stellenwert" der "Schauspieler". Jene mit dem grössten Schauspieltalent stehen in der Werteskala am weitesten oben. Hinter diesen Masken verbirgt sich aber das bösartigste Geschwür. Je freundlicher die Maske, desto boshafter das dahinter. So zumindest mein Eindruck.

    Ich wollte aber noch auf etwas anderes hinaus. In der ersten Phase der Ermächtigung nach 9/11 haben sie unsere Konventionen (das Verständnis was wir vom Westen nach dem Kalten Krieg hatten) gebrochen, in der 2. Phase der Ermächtigung jetzt beim Wirtschafskollaps brechen sie die Verfassung und Konstitutionen und im 3. Jahrzehnt der Ermächtigung, werden sie die Wahrheit brechen. Die 3. Phase sehe ich darin, dass dieser Schein, der paar aufmerksamen Leuten noch als solcher auffällt dann gar nicht mehr erkennbar ist. Er ist dann so perfektioniert wie in Orwell 1984: Wieviel Finger sehen Sie, Smith? Herr Smith, was ist 2+2? In der 3. Phase der Ermächtigung geht es darum den Unterschied von S-EIN und SCH-EIN abzuschaffen. Das grösste Verbrechen ist dann das Gedankenverbrechen wie wir es heute schon in seinen Anfängen klar erkennen können. Wer gegen Israel Kritik übt wird heute schon in die Schublade "Gedankenverbrecher" geschoben. Man verklausuliert das pauschal als "rechtsradikal", aber das wahre Wort dahinter lautet "Gedankenverbrechen". Im 3. Jahrzehnt der Ermächtigung wollen sie den Widerstand des Geistes brechen, so dass Ihr alle zum Grossen Bruder sagen werdet: "Ich liebe Dich! Ich habe für meine Gedankenverbrechen die Todesstrafe verdient!"

    Die Internetzensurbestrebungen, das genaue Erfassen jeder Bewegung auf der Information-Highway, die totale Kontrolle über unseren Medienkonsum was wir in unserer 2. Epoche in paar Jahren erleben werden, das ist alles nur der Vorläufer um die Gedankenverbrecher für die 3. Phase zu lokalisieren.

    Nicht dass ihr meint das würde bei den Gedeankenverbrechern so primitiv wie bei Hitler mit der "Endlösung" laufen. In der 3. Epoche unserer Ermächtigung werden die Leute wie bei Orwell so gut beschrieben dem Grossen Bruder für ihre eigene Hinrichtung DANKEN!!!

  1. Kai Shō sagt:

    Trennungen beginnen im Kopf. Sie ist schlimmer als manche Mauer aus Beton. Nur wenn wir geistige Mauern einreißen, werden reale Mauern keine Ausdruckskraft haben.

  1. jedem das seine
    Krieg ist Frieden

  1. xabar sagt:

    Die politischen Kräfte, die heute dem Bau der Berliner Mauer gedenken, sind Heuchler. Ihnen ging es nie um die vielbeschworene Freiheit und um die vielzitierten Menschenrechte, sondern um den Fall des Sozialismus im anderen Teil Deutschlands. Diese Natofreaks haben mit Menschenrechten nicht das Geringste im Sinn.

    Diese imperialistischen Kräfte, unterstützt von den USA, Frankreich und Großbritannien, führten 1948 in West Berlin einseitig die DM ein, wodurch die wirtschaftliche Einheit Berlins zum ersten Mal, entgegen den Postdamer Vereinbarungen von 1945, Berlin als Einheit zu behandeln, zerrissen wurde. Die Folge: Abwanderung von Arbeitskräften, 'Plünderung' ostberliner Geschäfte durch die harte DM, mit dem Ziel der Ausblutung Ostberlins und damit der sowjetischen Besatzungszone, um so das sozialistische Experiment zu Fall zu bringen. Kurz vor dem Bau der Mauer ging das Spiel weiter, um die DDR auszubluten, die dann, völlig falsch, mit dem Bau der Mauer begann, und die damit die Argumente 'Freiheit', 'Menschenrechte', 'Humanität' und 'deutsche Einheit/Wiedervereinigung' kampflos den reaktionären Kräften im Westen überließ und sich von der eigenen Bevölkerung immer mehr entfremdete.

    Die Elite der DDR baute dann noch eine weitere Mauer, die grüne Mauer von Wandlitz, hinter der man sich in einer Siedlung, sicher vor dem eigenen Volk und von der Stasi geschützt, verkroch und ein privilegiertes Leben genoss. Ehemalige Bedienstete der DDR-Schikeria berichteten darüber.

    Die Westimperialisten machten dann West Berlin zum 'Schaufenster des freien Westens', pumpten immense Subventionen in die geteilte Stadt, nicht mit dem Ziel, den Menschen einen Gefallen zu tun, sondern, um die DDR zu unterwandern und zu Fall zu bringen, was dann 1989 gelang.

    Die Idee zum Bau der Berliner Mauer hatte übrigens kein anderer als Mao Tse-tung, der Walter Ulricht, den damaligen SED-Chef und mächtigsten Mann der DDR, auf die Idee brachte, worauf Jung Chang & Jon Haliday in ihrer Mao Biografie hinweisen, der gleiche Mao, der in China 1958-1961 eine künstliche Hungersnot und später eine sog. Kulturrevolution entfachte, die Millionen von Opfern unter der chinesischen Bevölkerung forderten.

    Und der Vater der israelischen Mauer? Kein anderer als Benjamin Netanyahu, der heutige israelische Ministerpräsident, der 2002 seine New Yorker Kontakte zu reichen Zionisten mobilisierte, um die Finanzierung der Trennmauer sicherzustellen.

    Dieser Mauervater wird von Angela Merkel auf das herzlichste in Berlin empfangen, wenn er sich dort blickenlässt, die bei solchen Gelegenheiten darauf hinweist, dass das Eintreten für Israel 'Staatsräson deutscher Politik' sei und damit auch das Eintreten für die israelische Apartheidsmauer.

  1. AU AU WEIA sagt:

    Danke Freeman
    das du stätig darüber berichtest !!!
    doch was nützt wenn wir besoffenen verschlafenen Schlafschaafe nur an unser Eigenwohl denken !! so kommts mir vor in Deutschland !
    Die Langanhaltene Demontage
    des Volkes und die Mutwillige Arbetissklavenhaltung bishin der Charakter des deutschen an sich lässts bei uns in Deutschland vermuten, das man mit unserer Hilfe nicht rechnen kann, irgendwie finde ich das alles sehr traurig wenn man probagierd 50 jahre Mauer aber in anderen Erdenteile stehen Mauern noch monströser denje, ich frag mich wirklich wie beschissen kann nur Politik sein wo man im Grunde keine Demokratie weltweit sehen kann !

    Wir werden so lange beschissen belogen wie lange wir es zulassen !!!
    ich hoffe Freeman und viele von uns mit ihren Kommentaren können einpaar Schaafe weiter wecken ! Die Ungerechtheit geht weiter !! jedoch kann jeder einzelne von uns etwas dagegen tun !! das ist es was die Mauer zufallen bringen kann, zw alle Mauern der Erde !

    Ich liebe das Leben,aber wenns ungereimtheiten gibt, komtms mri vor das der Mensch selber derjenige ist unterschiede ins Leben zu rufen ! Wann hört der Mensch endlich damit auf

  1. Fatima sagt:

    Wieder ein Superbeitrag. Danke! Ich habe heute im Auto die ganzen Sendungen, Fest- und Trauerreden über die Berliner Mauer gehört und mich gefragt: "Und was ist mit der anderen Mauer?" Und da sah ich diesen Artikel.

    Daher war mal ein Motto von uns auf dem Quds Tag: "Glaubt nicht denen, die Mauern bauen!"

    Griechenland baut übrigens auch eine, angeblich gegen Einwanderer. Aber wer will schon ins kaputte Griechenland einwandern?

  1. bernd sagt:

    In diesem Zusammenhang möchte ich noch mals an die hervorragende Dokumentation von Eyal Sivan erinnern:

    http://www.feature-film.org/?p=22532


    ""Einst posierten Stars wie Ingrid Bergman und Louis Armstrong für “Jaffa”, jene süße, beinahe kernlose Orange, die einst aus der Jahrtausende alten Hafenstadt Jaffa in alle Welt verschickt wurde. Heute nur noch ein Stadtteil von Tel Aviv, war Jaffa bis Anfang des 20. Jahrhunderts eine der lebendigsten und kosmopolitischsten Städte des Nahen Ostens – kulturell, ökonomisch und politisch. In ihrem Umland wurden über Jahrhunderte Orangen kultiviert, die die Stadt zu Ruhm und Reichtum brachten…

    Nachdem sich der renommierte israelische Dokumentarfilmer Eyal Sivan (“Aus Liebe zum Volk”, “Der Spezialist”) in “” bereits mit der Gegenwart in Israel auseinander gesetzt hat, taucht er hier tief in die Vergangenheit des Staates und seiner Geschichte ein, die er geschickt mit der Erfolgsstory der der auch heute noch populären “Jaffa”-Orange verknüpft. Anhand historischer Filmaufnahmen, Reklamefilmen und in Interviews mit Israelis wie Palästinensern verdeutlicht Sivan nicht nur die schleichende Enteignung der Einwohner Palästinas im Zuge der zionistischen Besiedlung sondern auch die Kreation der weltberühmten Marke.""

    Es braucht teilweise etwas Geduld um auf die Seite zu kommen (am besten Nachts) immer mal wieder probieren, aber es lohnt sich!!

  1. El. sagt:

    Das Morden in der westlichen Demokratie

    "Die Vorsitzende der "Christlich" Demokratischen Union (CDU), die sich als christlich-sozial ausgibt", wahrscheinlich wäre die Bezeichnung Christomosaische Union besser passen, das ist schliesslich der Christomosaismus, der Fr. Merkel z.B. zu solchen Verpflichtungen treibt: „Das entschiedene Eintreten für das Existenzrecht Israels und für das Recht seiner Bürgerinnen und Bürger, in sicheren Grenzen und im Frieden mit seinen Nachbarn zu leben, ist eine unverrückbare Konstante deutscher Außenpolitik aller Bundesregierungen. Dies war und ist, wie ich weiß, auch ein persönliches Herzensanliegen des früheren Bundesaußenministers Joschka Fischer und des früheren Bundesinnenministers Otto Schily“, quasi die Mauer um Israel ist auch unsere Mauer.

    ´´beschreibt das Regime in Israel ihre Mauer verharmlosend als „Antiterrorzaun“``

    und das wäre fast richtig, hätte die Mauer vor dem Terror der Israelis geschützt, aber das ist nicht der Fall, im Gegenteil , das Morden der Kinder war schon zur Zeit des Herodes beliebte Beschäftigung. Der jüdische Terror kommt von der Luft, vom Boden und vom See (die Friedensflottille hat diesen Mörderterror vielfach kennengelernt). So z.B. haben die NATO-Kräfte bald 20.000 Flugeinsätze in Lybien absolviert, davon etwa 1/3 " 7127 zur Gewährleistung des Flugverbots über Libyen" und das lassen wir uns kosten. Besser:

    US-Söldner gegen das britische Volk

    wenn das Volk nicht hörig ist, dann wird es für die Elite nur zum Pöbel, das gilt genauso für die Deutschen, Österreicher, Schweizer wie für die Engländer. Nicht nur die Libyer hat die Elite auf dem Kicker.

    @ Freenet: "werden die Leute wie bei Orwell so gut beschrieben dem Grossen Bruder für ihre eigene Hinrichtung DANKEN!!!"

    Das war immer so, auch Orwell hat nur die bekannte Geschichte beschrieben, nun, die Geschichte geschieht heute.

    "Es gibt Länder in denen die Aufrechterhaltung des Scheins perfekt funktioniert und deren korrupte Massenmedien mit äusserstem Eifer dieses Theaterstück aufrecht erhalten." in Deutschland heisst das GEZ, von den Privaten ganz zu schweigen, sie werden vom Volk freiwillig finanziert, so macht man Demokratie.

    Signed El.

  1. Flo sagt:

    Also freenet schreibt genau was ich mir auch gedacht habe dazu...

    ...ich schau mir die posts auf mmnews an, ich schau mir die posts in den massenmedien an und mir kommt das Grausen, die Leute sind arm im Kopf und das äußert sich in unserer Realität, sobald auch bei Uns die Leute auf die Straße gehen werden insofern Sie sich das überhaupt trauen werden, wird es soooo viele Andere geben (glückliche Sklaven), all diese glücklichen Sklaven werden bereitwillig die Demonstranten erledigen, und dann (wie sagt Ihr Deutschen?) dann ist Schicht im Schacht...

    ...denn nicht nur die kritische Masse rechnet mit der kritischen Masse, das System spielt auch sehr gerne Schach...

    Und wie ich finde hat es mehr als nur gewonnen...

    Gruß

  1. alle gegen kalle sagt...
    ich wünsche mir einen politiker, der auch wie einst eine große rede von freiheit und weg mit der mauer,
    schwingt und dann mit den worten endet: iich biin eiin paläästiinenser!!! aber auch dieser gute man wird dann wohl einige zeit später im kugelhagel von dallas oder anderswo auf der welt sein ende finden. man müsste nicht einen mann, sondern die ganze menschheit zum schreien bringen: nieder mit der mauer!!!
    und die wirkung müsste dann wie einst die posaunen von jericho sein!!!

  1. Sara Jijon sagt:

    Erst mal Urlaubsgruesse aus Ecuador-verfolge natuerlich taeglich das Weltgeschehen-hauptsaechlich uber ASR-da ist man auf der richtigen Seite.Was den Mauerfall angeht stimme ich mitein, das diejenigen Politiker die dort praesent sind allesamt heuchler sind.Allen voran unser Ferngesteuerter Hosenanzug Merkel Ferkel.Mit aller macht sollte verhindert werden das eine andere Mauer in Palaestina erbaut wird-aber solange diese Art von Politikern an der Macht ist-wird es leider nicht geschehen."Mauern sind da, um ueberwunden zu werden-auch diese wird ueberwunden".InShallah.

  1. drdre sagt:

    Es ist nicht hinzunehmen, wie sich hier die Situationen fast gleichen. Bedauerlicherweise werden diese Gegebenheiten in Deutschland auf Grund falscher Rücksichtnahme nicht zur Kenntnis genommen und oder bewusst verschwiegen. Dies ist zu Recht zu kritisieren.

  1. Hatte gerade ne schöne Diskussion mit meiner Frau!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wird in den Medien etwas Besrichtet von Syrien,Lybien.Smalia nöööööööööööööööööööööööö Hauptsache die SCHEIß EU retten die Börsen Crashen lassen und Gledre in andere Länder schiebn(wir hams ja) dieses dreckspack

  1. Freenet sagt:

    @Signed El.
    Ne, das ganze Ausmass dieser "neuen Diktatur" geschieht noch nicht HEUTE. Das was wir derzeit erleben ist gegen das was noch kommen wird Peanuts.

    Nehmen wir doch mal DDR und Sozialismus und wie sie das als "die grosse Diktatur" jetzt hochjubeln, die ja Gott sei Dank vorbei sei. Propagandistischer Umkehrschluss: Sie stellen SICH SELBST zu dieser Geschichte in Opposition als wären sie das Gegenteil davon.

    Moment, wie kann DAS denn sein? Wenn wir jedes Jahr einen weiteren Ausbau des STASI 2.0 Apparates durch unser ach so freiheitlich demokratisches und rechtsstaatliches System bekommen, warum soll die DDR dann das Gegenteil zu uns selber sein?

    Es war doch gerade das besondere Merkmal der ersten 10 jährigen Phase der Ermächtigung nach 9/11, dass wir, die Kinder des Kalten Krieges, mit offenem Mund dastanden und dachten im falschen Film zu sein. Das was da der ehemalige "Freund USA" fabrizierte war GENAU DAS was wir mit dem ehemaligen "Feind Sowjetunion und Satelliten" assoziiert hatten. Patriot Act, Überwachungswahn, Afghanistan (Rambo 3 in der umgekehrten Fassung!) das war doch damals absolut abartig.

    Aber Fakt ist doch: Inzwischen nach 10 Jahren haben die Leute die USA als Sowjetapparat geschluckt, akzeptieren dass es ab nun so ist, akzeptieren alle neuen Ermächtigungen.

    Der Anfang ist es auch deswegen, weil sie die heutige BESITZ-WIRTSCHAFT in eine NUTZ-WIRTSCHAFT umwandeln werden. Schaut Euch doch einfach nur Monsanto an. Wer ist denn der BESITZER des Saatguts? Eigentlich der liebe Gott. Und wer macht sich zum Besitzer, beansprucht plötzlich dessen Besitz. Und wer wird per Lizenz zum Nutzer? Auch diese Besitz-Ermächtigung von ca. 5 grossen globalen Konzernen dieser Branche läuft locker ab und ist Teil dieser Migration der allgemeinen BESITZ- in eine NUTZWIRTSCHAFT.

    Schaut Euch iTunes an, schaut Euch Google EPIC an und das Ende von Papierbuch und Tageszeitung. Was Du angefasst hast, das hast Du als BESITZ interpretiert. Was ist das Buch auf Deinem iPad? Eine NUTZUNGSLIZENZ. Kapiert? Alles wird in den nächsten Jahren auf das NUTZWIRTSCHAFTSNETZ #1, das Internet umgebaut. Warum? Weil es um die Vermarktung des Nutzens geht. Wie beim Handy, es geht nicht um das tolle iPhone 4, es geht um den Nutzen desselben.

    BESITZ wird hyperinflationiert (unbezahlbar werden) und der Nutzen bezahlbar (pro Monat oder Anteil an deren Pseudo-Besitzer zu entlöhnen). Wenn Informationstechnik an jeder Strassenecke, in jedem Knopfloch Deiner Jacke present ist, wenn alles was Du anfassen kannst VERWALTBAR wird, dann verschwindet der Besitz und wandelt sich in einen Nutzen! Du steigst in ein Auto ein, wirst registriert und wirst nach dem Nutzen abgerechnet. Das Auto der Zukunft besitzt Du nicht mehr. Sozialistische Weltrevolution könnte man sagen: Wir werden alle enteignet werden! Und wenn jeder nur noch nutzt ALS OB er besitzen würde und wenige sich als Pseudobesitzer der Ressourcen ausgeben, was ist das dann? Tja, wir sind wieder beim Sozialismus angekommen: Wenn SCHEINBAR alle nichts besitzen (sondern nur nutzen), besitzt jeder SCHEINBAR alles und wir haben den grossen Frieden auf Erden!? Kommt uns das nicht bekannt vor? Die alte Welterlösungsideologie durch die scheinbare Lösung der Besitzfrage wird wieder in Neuauflage erscheinen. Totalitär verwaltbarer Besitz wird zur überall präsenten Nutzwirtschaft, zur scheinbaren Erlösung des kleinen Mannes der sich nun scheinbar Dinge leisten kann, die ihm früher in der Besitzwirtschaft unerschwinglich waren.

    Und zu was werden in so einer NUTZWIRTSCHAFT die Nutzer mit ihrem eingespritzten Chips? Sie werden zu den besten Sklaven aller Zeiten. Sie werden um den Nutzen ihrer Grundbedürfnisse zu erwirtschaften unaufhörlich mit Nutzen handeln, darauf Steuern zahlen, aber nicht besitzen.

    Und warum ist nun eine gewaltsame grosse Revolution für die Kreise die diesen Wandel wollen SEHR nützlich?

  1. Fatima sagt:

    Hier noch ein paar salbungsvolle Einlassungen unserer Politiker:

    Dobrindt, CSU-Generalsekretär: „Wenn heute Politiker der Linkspartei den Mauerbau als „zwingende Notwendigkeit“ bezeichnen, ist das blanker Zynismus und eine Verhöhnung der Opfer von Mauer und Stacheldraht.“



    Gröhe, CDU-Generalsekretär: „SED-Erben haben in einer Regierung nichts zu suchen.“



    Özdemir und Roth, Grüne: „Der Mauerbau vor 50 Jahren war ein fatales Datum der deutschen und europäischen Teilung.“



    SPD-Präsidium: „grausamer wie menschenverachtender Unterdrückungsversuch“



    Rösler, FDP: "Die Berliner Mauer wird für immer ein Mahnmal der Unfreiheit und staatlichen Willkür bleiben."

    NPD: "Das NPD-Wirtschaftskonzept, die raumorientierte Volkswirtschaft, ist die einzige Option"

    Wolf Biermann: "Es ist dieses verkommene Pack, das uns jahrzehntelang in der DDR unterdrückt hat, und natürlich tun die alles, um ein Geschichtsbild zu basteln, wo sie mit blauem Auge davonkommen und nicht mit Kopf ab.“

    Soso. Wer von den werten Damen und Herren hat denn mal den Mund aufgemacht, als die Mauer in Palästina gebaut wurde? Die Verlogenheit bezüglich Zionismus hat unerträgliche Ausmaße erreicht.

  1. bernd sagt:

    Freenet

    dazu fallen mir die netten Jungs hier ein:

    http://www.youtube.com/watch?v=H5efS_zJbsQ

    und dann kommen die gechipten ab Min. 4:40

    http://www.youtube.com/watch?v=7RXXojCJjM0&feature=related

  1. Ella sagt:

    @Freeman sehr guter Artikel.

    Die Doppelmoral ist so offensichtlich, doch leider haben das unsere medienmanipulierten Mitbuerger nichts mitbekommen. .

    In den US News wurde heut wieder mal an den Mauerbau und die Wiedervereinigung bzw. 1989 erinnert, mit Images von Kennedy und Regan.
    Sicher ein "Wohlfuehlmoment" fuer die ebenfalls BS Medien verdummten Amis. .
    Die andere Mauer in Israel wird ja so gut wie nie erwaehnt und ich denke die meisten hier wissen gar nicht dass sie existiert.


    @el:
    Das Interview mit Bratton habe ich auch gesehen.
    Ist schon ironisch dass die sogenannte Elite sich einen Supercop aus US holen muss, um dieses soziale "Feuer" zu loesche. Vielleicht erinnern sie sich auch daran, dass sie noch US Soldaten in England stationiert haben, die ja auch der Krone unterstehn.

    Erinnert mich ironischerweise an den ersten Golfkrieg da holten sie Superfeuerwehrmann Red Adair um die Oelfeuer zu loeschen fuer die sie auch verantwortlich waren.

    @Freenet:
    Excellente Kommentare.
    Das wir schon lange in einer orwellschen Welt leben ist mir klar.
    Doch was Du ueber die Nutzungrechte schreibst geht noch einen Schritt weiter und ist auesserst erschreckend.

    Die Scheinwelt perfektioniert fuer die neuen Sklaven.
    Die dann nichts besitzen werden, ausser sogenannten Infos, die nichts als heisse Luft sind und noch dafuer wie @El schreibt gerne dafuer bezahlen ( GEZ)

    Sie bedanken sich noch fuer die Einschraenkung all ihrer Freiheiten und Rechte.
    Wie schon Benjamin Franklin sagte. die die ihre Freiheit aufgeben fuer ihre Sicherheit verdienen keine von beiden.

    Gerade in den westl. Laendern allen voran den US ist die Aufrechterhaltung des Scheins am meisten perfektioniert.
    Und die Niedertracht, die sich hinter den Masken verbirg ist fuer uns nicht vorstellbar. Nicht umsonst gibt es den Ausdruck "backstabbing" Darin haben diese "Schauspieler" Uebung. Ist im Moment auch gut am jetzigen Oberschauspieler in Chief zu sehen. Der sehr gut Orwellsche Dialektik beherrscht und genau das Gegenteil tut, von dem was er von seinem Teleprompter abliest.

  1. Nate sagt:

    Und da die BRD ebenfalls kein freier Staat mit praktizierten Menschenrechten ist, und die Menschen quasi von einer überwachungsdiktatur in die nächste "geflüchtet" sind,passt folgendes Zitat:

    "Es gibt keine grausamere Tyrannei als die, welche unter dem Deckmantel der Gesetze und mit dem
    Scheine der Gerechtigkeit ausgeübt wird; denn das heißt sozusagen Unglückliche auf der Planke
    ertränken, auf die sie sich gerettet haben."
    -Charles Baron de Montesquieu-

  1. couchlock sagt:

    Danke für den artikel!!!die doppelmoral kennt keine grenzen...

  1. pacino sagt:

    Danke freeman für diese erinnerung an diese schlimme die immer weiter neu errichtet wird.
    Und danke freenet an deinen interessanten kommentar über die „nutzwirtschaft“. Ja es soll nur noch konsumiert werden, ohne besitz, der dich natürlich unabhängiger und stärker dastehen lässt. Wir sind heutte schon total abhängig von dem ganzen zeug das sie uns zum fraß hinwerfen und wir sollen noch abhängiger werden.
    Ich stimme auch mit deinem ersten kommentar überein, auch gottes wort sagt daß „eines tages die toten die lebendigen beneiden werden“, nun, das ist ja momentan noch nicht der fall. Wir sollten uns auf jeden fall auf das schlimmste vorbereiten. Und das „jetzt“ ist alles nur ein seichtes vorgeblänkel von den dingen die noch kommen werden.
    Eine demokratie fängt vor allem mit dem eigenen Besitz an, dies ist momentan ja nicht so, jedermann kann jeder zeit enteignet werden, außerdem zahlen wir grundsteuer was auch einer enteignung gleichkommt, denn wenn du sie mal 5 jahre nicht bezahlt hast kann dir das „eigentum“ gepfändet werden. Außerdem haben die zwangs-Anschlüsse an Wasser und Abwasser ebenso nichts mit demokratie zu tun, nur dadurch entstehen dir kosten die du erstmal verdienen musst, wenn diese 2 kostenposten nicht da wären könnte dir keiner dein eigentum abnehmen. Der staat mischt sich einfach in zu viele dinge ein die ihn eigentlich gar nichts angehen und somit hat er dich jederzeit in der hand!
    ich sag nur: macht euch wieder mehr autark so gut es eben geht!

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Die israelische Apartheidsmauer ist viel schlimmer als die einstige Berliner Mauer:

    1. Die Berliner Mauer markierte die Grenze zwischen West- und Ostdeutschland, der BRD und der DDR, zwischen dem Warschauer Pakt und der Nato; die israelische Mauer folgt nur zu 17% der 'grünen Grenze', der Grenze zu Israel, die übrigen Prozente ragt diese Mauer in das besetzte Palästina hinein. Sie ist also nicht nur eine Grenzmauer, sondern eine Grenz- und Landraubmauer.

    2. Die Apartheidsmauer ist mehr als dreimal so lang wie die Berliner Mauer. Wenn sie fertig gestellt ist, wird sie etwa 750 km lang sein und sie ist fast dreimal so hoch wie die Berliner.

    3. Die Berliner Mauer war keine Mauer zur Absicherung von Landraub, sondern zur Absicherung eines Staates und seines politischen Systems.

    4. Die israelische Mauer ist Ausdruck von Apartheid, von Rassismus. Sie soll dazu beitragen, eine rein jüdisches Israel zu schaffen, in dem die arabische Bevölkerung nichts mehr zu suchen hat. Die Straßen hinter der Mauer, die die einzelnen Siedlungen verbinden, sind nur für Juden befahrbar. Juden dürfen noch nicht einmal Palästinenser in ihren Autos mitnehmen.

    5. Mit der israelischen Mauer wird ein ganzes Volk drangsaliert, um ihm den Alltag zu verleiden, seine wirtschaftliche und staatliche Existenz zunichte zu machen und es an zahllosen Checkpoints und Kontrollpunkten zu schikanieren und zu erniedrigen und ihm den Zugang zu Gebetsstätten zu erschweren.

    Mit der Berliner Mauer wurde so etwas nicht beabsichtigt: Sie war die Verzweiflungstat von Stalinisten, die sich nicht mehr anders zu helfen wussten, um ihr autoritäres Regime vor der wirtschaftlichen Ausblutung und vor Subversion und Unterwanderung zu retten. Sie waren damit teilweise erfolgreich, denn:

    Mit dem Bau der Berliner Mauer, hörten die Einmischungsversuche des Westens in die inneren Angelegenheiten der DDR auf und die Abwanderung und Abwerbung von Arbeitskräften hörte ebenfalls auf, wodurch der Frieden in Europa stabiler wurde und sich die DDR wirtschaftich eine Zeitlang gut entwickeln konnte. Mit der Apartheidsmauer wird der Frieden im Nahen Osten labiler und die Entwicklung eines palätinensischen Staates und seiner Wirtschaft wird unmöglich gemacht.

    Außerdem:

    Die Berliner Mauer wurde indirekt vom Westen, seiner Politik der Stärke, der Wiederaufrüstung, der antikommunstischen Hetze, der Nichtanerkennung der DDR, des diplomatischen Alleinvertretungsanspruchs (Hallstein-Doktrin) und der Natointegration, seiner Teilungspolitik seit 1947 mit gebaut. Sie war das Resultat des Scheiterns dieser Politik.

    Die westdeutsche Adenauer-Regierung, die zahllose ehemalige Nazis in hohen Positionen duldete (Globke, Filbinger..) lehnte jeden Vorschlag der Sowjetunion (vgl. Stalinnoten vom März 1952..), einen Friedensvertrag mit einem neutralen, entmilitarisierten Gesamtdeutschland nach freien Wahlen ab und betrieb konsequent den Weg des westdeutschen Staates in die Nato sowie der nuklearen Aufrüstung dieses Staates, um von einer Position der Stärke aus, das sozialistische Experiment in der DDR zu Fall zu bringen.

    Zwei Mauern - zwei Ausdrucksformen völlig unterschiedlicher und gesellschaftlicher und politischer Entscheidungen.

    Der einen gedenkt man, die andere ignoriert man.

    Double Standards.

  1. El. sagt:

    Wahrheit
    hinter der Mauer


    @Ella: "Erinnert mich ironischerweise an den ersten Golfkrieg ..." Mich
    erinnert das auch an das 15. Jahrhundert, das war auch die Zeit der Söldner,
    auch der Krieg wurde damals privatisiert, so wie heute, später hat
    man dieser Perestrojka-Phase als Renaissance bezeichnet, warum wohl ?


    und dazu ein passender Kommentar von @Freenet: " Und zu was werden in
    so einer NUTZWIRTSCHAFT die Nutzer mit ihrem eingespritzten Chips? Sie
    werden zu den besten Sklaven aller Zeiten ...", wie das Montesquieu deutete
    (siehe @Nate). Besitz bleibt natürlich konzentriert in wenigen
    Händen der Besitzer, den Rest kann man als die Nutztiere
    der Besitzer
    betrachten.

    Laut Checkliste sind wir auf dem Weg der Regulation der Population der
    Nutztiere, das nennt man Demokratie. Und wenn wir uns schon bei der Demokratie
    aufhalten, alle sind der Auffassung, dass die BRD-Demokratie besser als
    die DDR-Demokratie (insgesamt Ostblock) war, woran lag die Überlegenheit
    der BRD-Demokratie ? Ich weiss leider nicht, weiss jemand ? Es wäre
    hilfreich den Grund dieses Klischees zu hinterfragen.

    Montesquieu ist gerade derjenige, der die 3 Säule der Macht ausgedacht
    hat, aber hat er seltsamerweise die wichtigste Gewalt vergessen: die Geldgewalt.
    Wie ich schon mal geschrieben habe, Marx hat auch Kapitalismus detailliert
    beschrieben, ohne das Geld zu berücksichtigen, eine Art des geldlosen
    Kapitalismus, ziemlich seelenlos, da kann man sich nicht wundern, dass unsere
    Linke ist, so wie sie ist, wenn sie auf dieser Theorie aufgesetzt hat.


    Entsprechend haben die Kapitalbesitzer immer so gern ihre Linke
    subventioniert, schliesslich wusste die Linke die Geldgewalt nicht zu hinterfragen,
    sie dreschte ausschliesslich auf die Unternehmer, ausgerechnet diejenige,
    die in dem Produktionsprozess tatsächlich etwas tun mussten und die
    untere Schicht der Ausbeuter bilden, aber sie werden auch ausgebeutet, siehe Schichten 7,8,9.

    2Wir werden alle enteignet werden!", natürlich alle ausser der neuen
    Besitzer, das soll das Hauptziel des Systems sein. "Inzwischen
    nach 10 Jahren haben die Leute die USA als Sowjetapparat geschluckt, akzeptieren
    dass es ab nun so ist, akzeptieren alle neuen Ermächtigungen."

    Dazu FTD: "Schäuble sprach von einer zunehmenden
    Bereitschaft in der Bevölkerung
    , nach der Währungsunion auch
    eine politische Union anzusteuern." Für manche klingt
    das vielleicht übertrieben, aber wir erleben einen Eroberungskrieg,
    dessen Beute sind wir. In so einem Krieg überleben nur die, die ihre
    Gegner liquidieren, so simpel ist die Lage und das scheint mir die einzige
    Wahrheit hinter dieser Mauer. Die Wahrheit erleben die Menschen hinter der
    Mauer in Nah-Ost und ich weiss nicht welche ist die sichere Seite der Mauer.
    14. August 2011 18:33

    Signed El.

  1. Tyrone08us sagt:

    Na toll das video ganz unten ist in deutschland nicht verfuegbar, Loesung:
    Ladet HOTSPOT SHIELD runter und installiert es danach wird es euren browser oeffenen und mit dem server connecten ,so bekommt ihr eine andere IP und koennnt alle youtube videos sehen, wenn ihr fertig seid macht klickt auf disconnect und schliesst das programm :)

  1. schere sagt:

    Noch was zur Geschichte der Berliner Mauer...........
    On 30 July 1961, two weeks before the erection of the Berlin Wall, Fulbright said in a television interview, "I don't understand why the East Germans don't just close their border, because I think they have the right to close it." .[10] It has been suggested that President Kennedy asked Fulbright to make this statement as a way of signaling to Soviet leader Nikita Khrushchev that the building of a wall would be viewed by the United States as an acceptable way of defusing the Berlin Crisis.
    http://en.wikipedia.org/wiki/J._William_Fulbright