Nachrichten

48. Todestag von Präsident Kennedy

Dienstag, 22. November 2011 , von Freeman um 19:30

Am 22. November 1963 wurde Präsident John F. Kennedy erschossen, als er mit seiner offenen Limousine in einer Wagenkollone um 12:30 Uhr über das Dealey Plaza in Dallas Texas fuhr. Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, als die Nachricht über seine Ermordung die ganze Welt schockierte.



Die offizielle Darstellung über den Tathergang lautet, der Einzeltäter Lee Harvey Oswald hätte drei Schüsse von Hinten mit einem Gewehr aus dem 6. Stock des Book Depository innerhalb von 8,3 Sekunden abgegeben. Bevor überhaupt eine Untersuchung stattfinden konnte, wurde Oswald am nächsten Tag beim Transport in ein anderes Gefängnis durch Jack Ruby erschossen. Der Fall war damit erledigt.



Die offizielle Darstellung wurde von Anfang an angezweifelt und Oswald selber hat die Tat solange er noch lebte bestritten und gesagt, er wäre als Südenbock am Tatort hinbestellt worden. Im folgenden Foto sieht man Oswald wie er am Eingang des Book Depository steht und zuschaut wie die Wagenkollone vorbeifährt. Wie kann er dann gleichzeitig im 6. Stock sein und schiessen?



Das Verhaftungsfoto. Er trägt die gleiche Kleidung wie oben, ein dunkles Hemd mit weissem T-Shirt darunter. Die beiden Personen sind identisch. Oswald sagte auch bei seiner ersten Vernehmung gegenüber der Polizei, er wäre zum Zeipunkt der Tat am Eingang gestanden.



Viele Zeugen die das Attentat am Strassenrand erlebt hatten sagten aus, die Schüsse wären von der rechten Seite und auch von vorne gekommen. Zwei davon gleichzeitig. Unabhängige Experten gehen davon aus, es waren drei Scharfschützen involviert, die von drei Seiten schossen und die Aussagen der Zeugen wären richtig. Ausserdem gibt es Zeugen, die ein Einschussloch in der Windschutzscheibe gesehen haben. Oswald kann nicht der Einzeltäter gewesen sein. Es war ein professionell durchgeführtes Attentat durch mehrere Personen.

Tatsächlich zeigen die Aufnahmen aus dem berühmten Zapruda-Film, der Präsident wurde von vorne rechts getroffen, denn seine Stirn platze auf und der Kopf und sein Körper wurden nach hinten links gestossen. Die offizielle Darstellung kann deshalb unmöglich stimmen. Es war nicht Oswald, sondern ein Killerkommando, die den Präsidenten ins Kreuzfeuer nahmen.



Was an diesem Tag geschah war ein Staatstreich, in dem der Präsident der Vereinigten Staaten ermordet und damit aus dem Weg geräumt wurde. Spätestens seit dem wird Amerika von einer Schattenregierung kontrolliert, die so mächtig ist, sie kann den Präsidenten am hellichten Tag ermorden, die Tat vertuschen und damit davonkommen. Die Aufgabe der Medien war/ist es das Märchen vom einsamen Einzeltäter zu verkaufen.

Massgeblich am Mordkomplott beteiligt war Vizepräsident Lyndon B. Johnson, der dann noch am gleichen Tag als Nachfolger von Kennedy vereidigt wurde. Die 21 Jahre lange Geliebte von Johnson, die auch einen Sohn von ihm hatte, Madeleine Duncan Brown, sagte kurz vor ihrem Tot in einem Fernsehinterview folgendes:

Am Abend bevor Kennedy ermordet wurde, traf sich LBJ mit diversen Wirtschaftsgrössen aus Dallas, mit FBI Chefs und Bosse des Verbrechersyndikats und er sagte nach diesem Treffen zu mir: Ab Morgen werden diese verdammten Kennedys mich nie mehr in Verlegenheit bringen ... das ist KEINE Drohung ... das ist ein Versprechen!

Auch die Witwe von Kennedy, Jackie Kennedy, hat in Tonbandaufzeichungen erklärt, Lyndon B. Johnson und eine Kabale an Texas-Ölmillionäre waren in der Ermordung involviert. Oswald wäre nur als Südenbock hingestellt worden. Die Aufzeichnung einer Befragung führte der Historiker Arthur Schlesinger Junior einige Wochen nach dem Attentat durch und sind bisher in der Kennedy Bibliothek in Boston unter Verschluss. Jackie befahl, dass sie erst 50 Jahre nach ihrem Tod veröffentlicht werden dürfen, aus Angst ihre Familie und sie selber würden getötet werden. Die Tochter von Jackie, Caroline Kennedy, hat jetzt die Bänder frühzeitig freigegeben und daraus ist ein TV-Reportage entstanden, die demnächst auf der grossen amerikanischen TV-Senderkette ABC gezeigt wird. Das Management von ABC sagt, die Tonbänder würden "explosive" Enthüllungen enthalten.

Weitere Information über den wahren Tathergang und die Motive:

Der Kennedy Mord und das Geständnis am Totenbett

Die Motive der Kennedy-Ermordung

Kennedy warnte vor der Weltverschwörung

JFK2 - Ein Aufklärungsfilm was wirklich passierte:

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Klaus Sieger sagt:

    RIP John.
    du, der den Mut und die Courage hattest die Dinge beim Namen zu nennen und etwas dagegen zu tun! Wir bräuchten dich mehr denn je...

  1. nicht zu vergessen kennedys Executive Order 11110 vom 4. Juni 1963 (die das ende der FED bedeutet hätte) welche johnson gleich nach der ermordung aufheben liess! meines erachtens der hauptgrund für die ermordung.

  1. Checkliste um einen Fremdgeführtenselbstmord zu begehen:

    [X] Leg dich mit der FED an

    [X] Beabsichtige NWO/US geführte Kriege zu beenden

    [X] Rede öffentlich über die Geheimmächte

    [X] Beabsichtige die CIA/FBI zu zerschlagen

    [X] Sei pazifistisch und lieb

    = schneller effektiver ungeklärter Mord

    Dieser brutale Akt des Mordes sollte uns allen an die Nieren gehen! Er starb für uns. Wir, die oft sein Erbe antreten (Frieden, Wahrheit...), sollten uns immer daran erinnern, wie absolut bösartig diese verfluchten Hintergrundmächte sind. Sie hassen uns und wollen unsere Seelen. Oder aber unser Hirn meterweit fliegen sehen.
    Ich hasse diese Mörder, die heute noch grinsend ihre Bäucher voll fressen und die nächsten Aktionen planen.
    Wir alle sind Kennedy.
    Möge er mächtig in Frieden ruhen und uns helfen. Wo auch immer er sein mag.....
    Ich liebe dich J.F.K.

    Und Danke Freeman für dein Gedenken

    PS: mal wieder zeigt sich der Shitstream der Massenhypnoschafe desinteressiert an diesem Thema.
    Ganze 3 Artikel hab ich gefunden die sich mit dem Todestag beschäftigen.
    1) Berliner Kurier link
    2) Süddeutsche (Teil)Videobeitrag Einleitung und Fehler im Text (Qualitätsjournalismus JA JA, lächerlich) link
    3) Euronews link
    4) Deutsch Türkische Nachrichten link
    5) National Geographic Doku (Pro NWO,wissen wir ja) link

  1. strongtools sagt:

    Herzlichen Dank Freeman.

    So viele Themen, so viele Zusammenhänge...wer hat die Zeit, dem allem auf den Grund zu gehen?

    Aber heutzutage gibt´s auf SCHALL UND RAUCH kurz und bündig alles was man wissen muss!
    Inzwischen bin ich mehrmals täglich auf der Seite. Allenfalls Wettervorhersage und Fußball-Egebnisse noch von wo anders...

    Mich freut immer wieder die rasant steigenden Seitenzugriffe...viele natürlich heimlich (so wie einst der von Udo Lindenberg besungene Honecker, der sich die Lederjacke überzieht und auf dem Klo Westradio hört).

    Jungs: dont worry! Sie werden alle kommen. Die Alten und Eingefleischten wohl nicht mehr. Deren Kacke sitzt zu tief. Sollen sie halt aussterben. Aber all die anderen auf die eine und andere Weise.Unsere Zeit kommt. Der Globus ist dabei sich zu reinigen und wieder gesund zu werden.

    Das Universum ist nicht so doof, nach ein paar Milliarden Jahren Vorbereitung für eine Zivilisation (die wir heute noch nicht haben) wegen ein paar Idioten das ganze Experiment hopps gehen zu lassen.

    Die echte Blütezeit kommt, und wir werden die Ansätze noch miterleben.

  1. Thodt13 sagt:

    Danke für das Gedenken an JFK, auch ich habe den Tag noch sehr gut in Erinnerung, obwohl ich damals erst 7 Jahre alt war.

    Der Teufel ist raffiniert, böse und hinterhältig. Er hat aber am Ende noch nie gesiegt, wir werden ihm entkommen. Und auch ich will die Ansätze miterleben.

  1. archelys sagt:

    Danke, Ihr tut Gutes !

  1. abwarten sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Bei so viel Verherrlichung seiner Person in den Kommentaren, möchte ich nur mal daran erinnern, dass der liebe Herr Kennedy die Wirtschaftsblockade gegen Kuba errichtet hat, die bis heute andauert und als illegales Druckmittel benutzt wird. So viel zu Kennedy.

  1. geronimo sagt:

    Passend zum Jahrestag wird wieder mal versucht, Lee Harvey Oswald als Einzeltäter zu verkaufen. Diesmal soll mittels "modernster Digitaltechnik" bewiesen worden sein, dass in der 6. Etage des Schulbuch-Lagerhauses eine Person am Fenster stand - und diese war angeblich Oswald. Mehr Details gibt es in einem neuen Film namens "The lost bullet" geben.
    http://www.berliner-kurier.de/panorama/jfk-attentat-beweisen-neue-fotos--dass-es-oswald-allein-war-,7169224,11172234.html

    Natürlich stand dort ein Mann am Fenster und er hat sogar geschossen, denn er war Teil des Kreuzfeuers. Allerdings hat es sich dabei nicht um Oswald gehandelt, dem in dem Spiel nur die Rolle des öffentlichen Sündenbocks zukam.

  1. Hallo allerseits,

    noch vor wenigen Jahren hat man wieder die große Hoffnung verspürt, dass ein "neuer Kennedy" ins Weisse Haus einzieht und die Welt besser macht. Man hoffte, dass dieser Mann auch den Mut und die Courage besessen wird, eine Menge zu ändern. Sich auch gegen die unsichtbaren Mächte zu stellen. Weil wir es KÖNNEN ! Was ist aus den Hoffnungen geworten ? Sie sind gestorben und begraben. Weil die neue Marionette im White House viel versprochen hat und kaum etwas durchsetzt. Weil er ein Heuchler ist und Betrüger. Viele Amerikaner sind darauf eingefallen. Und der Rest der Welt auch. Ich persönlich finde es auch sehr Schade, denn es könnte ein richtiger, neuer Anfang werden. Und wie sieht die Zukunft aus ? Zappendüster. Er wird uns wieder neue Versprechungen verkaufen wollen und nichts davon umsetzen. Die Welt geht zugrunde und der große Erlöser lacht sich schlapp, weil er wiedergewählt wird.
    Wann kommt wieder ein Mann mit der Mut wie vor 50 Jahren und stellt sich gegen den Strom von Lügen, Morden, Kriegen und Vernichtung.
    Wann hören wir wieder "I have a dream" und kaufen das dem Redner voll ab ? Ich hoffe, dass ich es bald selbst erleben darf. Ich erkenne aber niemanden am Horizont, der mir die Hoffnung bringen kann.....
    Zuerst sterben wir, dann die Hoffnung.

    Schöne Grüße an alle ASuR-Leser.

  1. Ella sagt:

    RIP JfK.

    Ein weiterer Grund dass ,er ermordet wurde, wahr nachdem was ich so in www. veteranstoday.com lese, dass er hart daran arbeitete, den Israels keine Nukes zu liefern, bzw. deren Einfluss zu beschraenken. .

    Sein Sohn JFK. Jr. waere ein wuerdiger Nachfolger gewesen,nicht die falsche Muenze Obummer, es ist einfach laecherlich das diese Marionette als neuer JFK hochstilisiert werden sollte.

    JfK jr. wollte Ende der 90ziger in die Poltik gehen und sich als Senator des Staates NY waehlen lassen.
    Er hatte sehr gute Ansaetze, Vorschlaege und Visonen, die US zu veraendern ,das Buch dass er dazu schrieb ist sehr durchdacht und gut.
    Er hatte ein politisches Magazin in US ins Leben gerufen, dass mit ihm starb.

    Er hatte das Charisma seines Vaters. waere er angetreten als President waere er sofort gewaehlt worden, er war die Hoffnung, der Prinz Amerikas, wie er kitschigerweise genannt wurde, fuer viele Amerikaner.
    Fuer die Powers to be war er wohl ein zu unberechenbares Risko, deswegen, hatte er ja auch einen Flugzeugunfall


    RIP JFK jr.