Nachrichten

Der Iran liefert als einziger noch Öl an Griechenland

Samstag, 12. November 2011 , von Freeman um 17:00

Die EU-Führung spricht dauernd von Solidarität mit den Griechen und bei den Rettungspaketen ginge es um die europäische Familie, die zusammen- gehalten werden muss. Tatsächlich wird aber Griechenland boykottiert, was zum Beispiel die Öllieferungen betrifft. Banken finanzieren diese auch nicht mehr. Die einzigen die den Griechen noch das wichtige Öl liefern ist der ach so böse Iran. Was für eine Ironie. Damit wird die Propaganda, was Griechenland als Familien- mitglied einerseits und der Iran als Bösewicht schlechthin anderseits betrifft, wieder deutlich sichtbar.

Laut Reuters sagen Ölhändler die befragt wurden, Griechenland musste sich an den Iran als Hauptlieferant in letzter Zeit wenden, da sie sonst kein Öl mehr bekommen. Dies trotz des massiven Druck den Washington und Brüssel ausübt, um den Handel zu unterbinden, als Kampagne gegen das angebliche Atomprogramm des Iran.

Die vier griechischen Ölraffinerien mussten in ihrer Not sich an den Iran wenden, da die bisherigen westlichen Partner kein Vertrauen mehr in ihre Zahlungsfähigkeit haben. Das Risiko ist ihnen zu gross geworden, sagen die grossen Ölmultis.

"Unsere Finanzabteilung weigert sich mit ihnen Geschäfte zu machen. Nicht weil sie bisher nicht bezahlt haben, sondern nur aus Vorsicht," sagte ein Ölhändler eines grossen Konzerns.

"Wir finden auch keine Bank mehr, die willig ist die Geschäfte zu finanzieren. Wir haben dadurch einige lukrative Deals verloren," sagte ein anderer Händler.

Ein weiterer Händler sagte, "sie machen kein Geheimnis daraus, aber die Griechen überleben jetzt nur mit Ware aus dem Iran, weil ihnen in der aktuellen Situation sonst niemand was verkauft."

Ladungspapiere, in die Reuters Einsicht nehmen konnte, zeigen, vier Schiffsladungen mit Rohöl, die aus dem Mittleren Osten stammen, wurden nach Griechenland im September transportiert. Drei im Oktober. Händler sagen, alle Ladungen bestanden aus iranischen Öl und mehr würde im November folgen.

"Der Iran ist das einzige Land, welches auf Basis eines 'offenen Kreditbriefes' arbeitet, weil es Schwierigkeiten hat ihr Rohöl loszuwerden," sagte ein Händler, obwohl Teheran dem widerspricht und sagt, sie hätten keine Probleme ihr Öl zu verkaufen.

Die USA und ihre europäischen Lakaien versuchen schärfere Sanktionen gegen den Iran durchzusetzen, nach der erneuten Lügenkampgane, sie würden an einer Atombombe arbeiten. Teheran hat diese Behauptung als falsch zurückgewiesen und sagt, es wäre ein weiterer agressiver Einschüchterungsversuch des Westens, um sie wirtschaftlich kaputt zu machen.

Das stimmt. Die Motive des Westens könnten eher anderer Natur sein, nämlich, das iranische Öl ist viel billiger als das der Konkurrenz. Das geht natürlich nicht, aus Sicht der westlichen Ölkonzerne. Damit werden Erinnerungen wach, warum Saddam Hussein aus dem Weg geräumt werden musste. Er verkaufte das irakische Öl auch "zu billig" im Jahre 2000. Der Ölpreis lag damals bei 24 Dollar pro Fass.

In dem man den Iran als bösen Atombombenbauer hinstellt, welcher die Welt damit bedroht, versucht man mit neuen schärferen Sanktionen ihre Öllieferungen zu unterbinden. Das hat dann zwei Konsequenzen zur Folge. Erstens, schneidet man dem Iran seine wichtigsten Geldeinnahmen ab. Zweitens, bewirkt das fehlende iranische Öl auf dem Weltmarkt einen höheren Preis. Wie bei allem was in der Welt passiert, geht es um Profit und Macht.

Weil das iranische Öl so attrraktiv ist und weil damit schnell Lücken gefüllt werden können, hat der Iran ein grosses Rohlöllager im Roten Meer eingerichtet. Sie haben drei sogenannte Very Large Crude Carriers (VLCC) dort stationiert, also sehr grosse Öltanker, von wo aus zum Beispiel auch Griechenland mit kleinerenn Tankern, die durch denn Suez Kanal passen, beliefert wird.

Ja, der Iran liefert als einziger den "Pleitegriechen" noch Öl. Aber sie sind ja die Bösen und wir in Europa die Guten, welche unseren angeblichen Brüdern und Schwestern in Griechenland so gerne mit Rettungspaketen zur Seite stehen. Das ist aber auch ein Märchen, denn gerettet werden nicht die Griechen, die sehen keinen Cent davon, sondern nur die europäischen Banken.

Übrigens, Israel bezieht auch Öl vom Iran, indirekt über Rotterdam, um die Quelle zu verschleiern. Siehe hier.

Erstens ist es anders, und zweitens als man denkt ... oder als uns erzählt wird.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Ah Verstehe... Iran ist der sog. Robin Hood. Er gibt den Armen das was Er nimmt. Deswegen muss man so ein Volk ja auch ausschalten... Man man man. Das wird immer besser.
    Man müsste sich mal Iran als Retter der Welt vorstellen, als Idee. Russland und China dazu... Schluss mit der träumerei.
    -Ich gehe mal davon aus das Iran eher als Hilfsmacht demonstrieren will, dass man entschlossene Völker nicht besiegen und bezwingen kann. Danke für den Bericht

  1. Freenet sagt:

    super Beitrag, weiter so ...

    Wie ich sagte, diese alte Zeit ist nicht um ein Gleichgewicht, eine Neutralität, eine Null = Neutral bemüht. Sie wollen, dass Null = Nichts IST UND BLEIBT, denn DARAUF baut ihre Macht und Philosophie.

    Macht die sich im NICHTS definiert, ist eine Macht die das All anstrebt, die MASS-LOS ist. Macht die sich HINGEGEN im Neutral definiert, ist die Macht die das Gleichgewicht anstrebt. Ersteres ist unsere Zeit, letzteres die Zeit die unaufhaltsam kommen wird. Denn Konsequenzen, die werden es unausweichlich erzwingen. Und jene, jene Konsequenzen, das sind nur die Folgen der ... Tja, dieses Wort will diese Welt nicht hören, sie speit dabei aus. Nun, dann entschärfen wir das Geschütz und nennen es einfach Eindeutigkeit oder Zwangsläufigkeit. Ist es damit besser verdaulich?

    Wir Dekabristen streben bereits eine neutrale, man kann auch sagen eine gerechte, eine sachliche Weltanschauung an. Jene anderen die Krieg WOLLEN, eben nicht. Sie WOLLEN, dass ein Ausgleich der beruhigt, ein Ausgleich der die Umstände entschärft / neutralisiert, der + und - vereinen kann, der zur 0 führt nicht zustande kommt.

    Das System verrät sich in diesem Punkt immer offensichtlicher, sie beten den "Corpus Mysticus im Nichts" an! Jene Elite ist schlau und rechnet den Rechenfehler des dummen Untertanen raus, aber übersieht dennoch seinen eigenen Rechenfehler und stellt sich damit selber als der Dumme da. Daher sind sie nur eine Stufe höher, aber keineswegs FREI.

    Was ist Freiheit?

    Die Leute hier, welche Konsum gewohnt sind behaupten es käme durch Konsum. Wer etwas habe, wer Versicherungen abgeschlossen habe, der habe sich Sicherheiten und damit die Freiheit erkauft.

    Nun, dann frage ich mich, warum Menschen FÜR DIE FREIHEIT in den Tod gingen? Für die Versicherung, die sie nicht bekommen hatten? Für die Ware die ihnen gefehlt hat? Etwas wenig plausibel oder? Nun, wenn Euch das plausibel ist, dann kauft doch Versicherungen und Produkte um frei zu werden!

    Leute: Freiheit, das ist eine innere Einstellung, Freiheit das erwirbt man nicht, das ist etwas was man lebt und ist. Das ist ein INNERER WERT. Wer Freiheit in sich trägt, der braucht sie nicht einkaufen.

    Lasst Euch nicht von der Welt täuschen, die in ihren Werbekampagnen die Dinge sehr materialistisch und verdreht darstellen.

    Wenn Ihr wirklich frei seid, dann seid ihr das nicht durch das, was ihr braucht, sondern das was ihr seid.

    Alles so schwer und doch so extrem leicht. Leicht, wenn man Brot und Spielen nicht schon endlos verhaftet ist. Und mit endlos meine ich adicted, abhängig, junky eben!

  1. tonycat sagt:

    Wahnsinn, immer wieder dasselbe: der mainstream lügt, die Bösen sind die (eher) Guten und die Guten sind die Bösen. Wie Prof. Vogt vor 2 Wochen bei der letzten AZK Konferenz berichtete, ist mittlerweile bei wichtigen Themen die Einstellung der Bevölkerung komplett konträr zum Handeln (abnicken) der Politiker. Es ist höchste Zeit zum HANDELN und für die EHRLICHE MEINGUNG (näherungsweise) Wahrheit furchtlos konsequent und jederzeit einzutreten.

  1. Fatima sagt:

    Iran als Retter von Griechenland...das passt ja so gar nicht zu den bösen, bösen Mullahs. Dazu passt vielleicht auch, dass iranische Flugzeuge, die aufgrund der deutschen Sanktionspolitik in Deutschland nicht mehr aufgetankt werden dürfen, auf dem Weg nach Iran in Serbien zwischenlanden müssen, wo sie mit russischem Öl betankt werden. Die Russen wirds freuen. Ich verstehe die unsagbar dumme Politik in Deutschland nicht, die sich nur selbst schadet. Wessen Interessen Merkel in Wirklichkeit vertritt? Dreimal darf man raten. Kleiner Tip: Die Interessen Deutschlands sind´s nicht ;-)

  1. 'Aliy sagt:

    Der Friede sei mit euch,
    der Iran tut dies aus einem einfachen Grund: Der Islam und seine Nächstenliebe - Europa versteht den Iran nicht, sie denken, der Iran würde das vielleicht aus wirtschaftlichen Gründen tun. Das ist aber falsch. Das Problem ist, sie verstehen den Islam nicht. Wie sollen sie auch, wenn alles was sie über den Islam lernen "Ungerechtigkeit, Terrorismus und Unterdrückung" ist. Nächstenliebe, selbstlose Akte und so weiter passen gar nicht in das Bild des Westens vom bösen Islam und von der "Achse des Bösen" Iran.

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Hallo aus GR,
    das ist genau so lieber Freeman wie Du schreibst. Tatsaechlich weigern sich die anderen Oelanbieter uns mit Oel zu beliefern. Ich wuerde meine Produkte ja auch nicht einem Kunden liefern, von dem ich weiss, das er pleite ist.
    Und jetzt haben "SIE" uns auch noch den absoluten Oberbanker als den "Retter" hingestellt. Und laut Umfrage sind 70% der Befragten mit der Auswahl des neuen Regierungfritzen zufrieden! Die Schlafschafe wollen nicht frei sein lieber Freeman, fuer die Geborgenheit des Sklavenstalls, nehmen sie auch gerne ein paar Ohrfeigen hin.

  1. ARISTE sagt:

    Kaum einer mag den Iran -aber kaum einer kennt den Iran wirklich. Was einem über dieses Land und den 'Irren von Teheran' berichtet wird, grenzt an Gehirnwäsche.

    Heute habe ich mehr Bedenken dass Israel mit den Unterhunden USA und NATO das Ende unserer Zivilisation einleiten wird, als die vom Westen verteufelten Mullahs.

  1. Habe in der letzten Zeit immer wieder Dejvus.
    Der Irak wurde "behandelt" wie das 3.Reich von den Engländern und den USA.Frieden wurde mehrmals angeboten und ausgeschlagen(das schreiben engl.Historiker nach Sichtung von engl.Akten!)Z.B. hatte der Irak auch keine Massenvernichtungswaffen..usw.
    trotzdem wurde das Land Irak plattgemacht, verseucht..und mit USA-Demokratie belohnt und hat nun ein "Grundgesetz".
    Betreffend Libyen auch ein Dejavu meinerseits..eines der am weitesten sozial und technisch entwickelten Länder des afrikan.Nordens..ausgeraubt, plattgemacht, gr.Teile der Bevölkerung ermordet...verseucht...Wird bald beglückt durch westliche Demokratie und diverser Errungeschaften wie z.B. Steuern auf PKW,Krankenversicherung, Schule selbst bezahlen.Bei Heirat keine 50000 Dollar cash mehr auf die Hand.Zinsen wird man bezahlen müssen... usw.
    Tja das ist Freiheit..a la USA, NATO,EU.Man nimmt den Libyern das Gold, das ÖL, das Wasser!Ihr könnt es wiederhaben, aber bitte doppelt bezahlen!Wem habt Ihr das zu verdanken? Gadaffi?
    Nein, Sarkozy und seinem Denker und Philosphen Bernhard-Henry Levi und dem EX-Männerfreund Berlusconi,Kokain-Hillary, Obama und Cameron dem Würstchen aus der City of her majesty... der Queen.

  1. http://www.youtube.com/watch?v=7EfDjUMN0Pw
    Der französische Bastard.
    Levy überzeugte Sarkozy zum Überfall auf Libyen

  1. humanity sagt:

    wurde nicht erdöl und gas vorm griechisch-zypriotischen meeres-raum erforscht...wenn ja, dann erklärt sich viel ;-)

  1. Geistreich sagt:

    Kurz OT:
    Die "Blöd"-Zeitung verkauft den Irak-Krieg doch tatsächlich als Erfolg.
    "FAZIT: Der Preis war brutal hoch. Aber die Amerikaner lassen ein Land zurück, das mit Öl-Milliarden und einer demokratischen Regierung eine bessere Zukunft hat als unter Saddam."
    Quelle: http://www.bild.de/politik/ausland/irak/hat-der-irak-krieg-sich-gelohnt-21010288.bild.html
    Na da können sich die Iraner ja auf die (baldige?) Demokratisierung freuen. ;)

  1. Steiner sagt:

    Das ist ja alles schön und gut aber warum schreibst du niemals z.b etwas über folter im iran. Denn um deine glaubwürdichkeit zu bestärken solltest du auch mal schlechte nachrichten über den iran bringen.

  1. Fatima sagt:

    Man könnte höchstens sagen, dass Folter per Gesetz verboten ist...oder was soll das jetzt? Außerdem bashen die Mainstreammedien schon genug, warum hier auch noch?

  1. Freeman sagt:

    Klar du Klugscheisser. Nur was hat das mit der Öllieferung an Griechenland zu tun? Andererseits kann ich die Foltermethoden von Amerika mal beschreiben, denn dort haben Bush und Obama Folter legalisiert. Heisst verharmlosend Waterboarding und andere schöne Methoden wie man in Guantanamo von den Gefangenen Geständisse mit Todesangst herauspresst. Oder der Abu-Ghuraib-Folterskandal, wo US-Soldaten in diesem Gefängnis im Irak den Gefangenen Elektrokabel an die Genitalien angeschlossen haben und vieles mehr. Oder die Folter welche die NATO-Soldaten in Afghanistan anwenden, mit Finger abschneiden, Totprügeln und Vergewaltigungen. Und was ist mit den CIA-Entführungen in die geheimen Foltergefängnisse nach Ägypten und Marokko. Aber wir sind ja die Guten und dürfen das, im Krieg gegen den Terror. Also, bevor du auf andere zeigst, solltes du dich über die Folter hier im Westen aufregen, sonst bist DU unglaubwürdig.

  1. humanity sagt:

    folter und terror ist für mich auch das was in den meisten medien proklamiert wird...es ist fast unerträglich!
    es muss nicht immer nur physisch sein, dass man sowas empfindet.