Nachrichten

Medwedew verkündet Massnahmen wegen US-Raketen

Donnerstag, 24. November 2011 , von Freeman um 12:05

Russland und China haben die dauernde Agression der USA und NATO satt, was den Krieg gegen Libyen und jetzt die Bedrohung von Syrien betrifft. Dazu noch, China wird laufend vor seiner Küste von der US-Navy bedrängt und Russland ist wegen der Stationierung von einem "Raketenabwehrsystem" vor ihrer Nase in Osteuropa völlig aufgebracht. Die Behauptung Washingtons, dies wäre "nur" gegen Schurkenstaaten wie Nord Korea und Iran gerichtet ist lächerlich. Wie wenn sie in der Lage wären Europa zu treffen. Moskau erkennt darin ganz klar eine Bedrohung für sich selber. Deshalb hat Präsident Medwedew in einer landesweiten TV-Ansprache Gegenmassnahmen verkündet.



"Erstens, ich werde das Verteidigungsministerium beauftragen sofort eine Radarstation als Raketenfrühwarnsystem in Kaliningrad auf Kampfbereitschaft zu stellen. Zweitens, der Schutz der russischen Atomwaffen wird als oberste Priorität verstärkt, unter dem Programm die Luft- und Welraumverteidigung zu entwickeln. Drittens, neue ballistische Raketen, die von der strategischen Raketenwaffe und Marine im Einsatz sind, werden mit einem modernsten Durchdringungssystem der Raketenabwehr und hocheffektiven Sprengköpfen bestückt. Viertens, ich habe die Streitkräfte beauftragt Massnahmen auszuarbeiten, um Raketenabwehrsystemdaten und Steuerungssysteme auszuschalten, wenn es notewendig wird. Fünftens, wenn die oben genannten Massnahmen unzulänglich sind, wird die Russische Föderation moderne Offensivwaffensysteme im Westen und im Süden stationieren, um in der Lage zu sein, alle US-Raketenabwehrsysteme in Europa auszuschalten. Ein Schritt in diesem Prozess wird die Stationierung von Iskander-Raketen in der Kaliningrad-Region sein."



Der neue START-Vertrag trat am 5. Februar 2011 in Kraft und limitiert die Anzahl Atomsprengköpfe beider Länder auf 1'550 jeweils. Russland befürchtet aber, das Raketenabwehrsystem für Europa, welches in Polen und Rumänien installiert wird, führt zu einer einseitigen Verringerung der nuklearen Abschreckung zu ihrem Nachteil. Amerika könnte Russland angreifen und wäre dabei von einem Gegenangriff geschützt. Deshalb fordert Moskau eine gemeinsame Kontrolle über das Abwehrsystem, was aber Washington ablehnt. Medwedew zieht jetzt die Konsequenzen und geht in die Offensive.

Wird ja auch Zeit den westlichen Aggressoren endlich die Stirn zu bieten. Wenn ich Medwedew wäre, würde ich Washington sagen, wenn ihr Raketen unmittelbar an unserer Grenze aufstellt, dann machen wir das gleiche mit euch, wie zu Beispiel in Kuba. Wie würde euch das passen? Wir benutzen auch eure scheinheilige Ausrede, sie sind nur zur Abwehr gegen Schurkenstaaten ... wie euch zum Beispiel. Ihr seid nämlich der grösste auf der Welt.

Damals bei der sogenannten Kubakrise 1962, hat die Sowjetunion auch nur mit einer Raketenstationierung reagiert, denn vorher hat Washington Atomraketen in der Türkei aufgestellt. Es kam beinahe zu einer Konfrontation, bis beide Seiten dann ihre Raketen zurückgezogen. Die Kriegstreiber verstehen nur eine Sprache, alles andere ist für sie ein Zeichen von Schwäche die sie ausnutzen.

Als Dank für die Auflösung des Warschauer Pakts und Rückzug aus Osteuropa, ist die NATO dort einmarschiert. Und dann, Russland wurde in den letzten 20 Jahren völlig von der NATO umzingelt. Von Skandinavien, über Osteuropa, Naher Osten bis nach Zentralasien, überall sind amerikanische Waffensysteme und Militärbasen errichtet worden. Ein Blinder muss sehen um was es geht. Ja sicher, der "Krieg gegen den Terror", eher der Krieg gegen Terra und NATO steht für North American Terror Organisation.

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat und Senator Mike Gravel beschreibt die Politik seines Landes in einem RT Interview. "Ich bin ausserordentlich bestürzt über mein Land. Mein Land ist ein imperialistisches Land, welches steil bergab geht. Wir geben mehr für Verteidung aus, als der Rest der Welt zusammen. Dabei sind wir pleite. Ein Drittel unserer Kinder schaffen nicht mal die High School. Wir stehen an 26. Stelle was die Schulbildung angeht. Unser Gesundheitssystem ist ein Witz. Dabei wird den Amerikanern erzählt, wir sind die besten und grössten... Alles was ich über die Taten der Vereinigten Staaten auf der Welt sagen kann ist, es ist unmoralisch. Seit 9/11 haben wir unsere moralische Ausrichtung verändert. Wir sind brutal geworden... Wir haben jeden Respekt verloren, die Vereinigten Staaten werden mit Angst angesehen. Wir sind wie ein streitsüchtiger Betrunkener, wir fangen einen Krieg mit jeden an, wenn wir uns bedroht fühlen."

insgesamt 17 Kommentare:

  1. humanity sagt:

    wie kann es eigentlich sein, dass ein land wie usa mit ca. 15.000.000.000.000 $ schulden sich so ein riesiges militär leistet?! WER bedroht sie denn?! WER denn bitte?
    was könnte alles tolles und nötiges IN DEREN LAND geschaffen werden?

    die amis haben wohl an die 200 tv-sender: sollten sie vielleicht mal etwas reduzieren und sich aufs wesentliche konzentrieren...mfg

  1. Kai sagt:

    Humanity, es scheint, als hättest Du etwas Grundlegendes noch nicht durchschaut:

    Dieses riesige Milität der USA, wie du sagst, ist nicht (nur) dafür da, das amerikanische Gebiet zu verteidigen, sondern um damit Angriffskriege im Auftrag der Großbankmafia, die unter Anderem ganz Amerika, Europa, Teile von Afrika, Teile des Nahen Ostens, sowie Asien kontrolliert, durchzuführen, um deren Machtgebiet auszuweiten.

    Die Angriffskriege werden zur 'Systemausweitung' und zur 'Systemfütterung' durchgeführt.

    Bedenke, der Großteil der Menschheit sind Sklaven dieses Systems.

    Die vielen TV-Sender sind dafür da, um das amerikanische Volk zu verdummen und nicht selbstständig denkend gehalten zu werden. Genauso wie in allen anderen Ländern dieser Erde auch. Das TV ist für Gehirnwäsche konzipiert, in ganz grossem Stil läuft die Sache ab.

    Wichtig ist, dass diese Gehirnwäsche und dieses Sklavenschuldgeldsystem von den Menschen erkannt wird.

    Und das wird es, Stück für Stück auch Dank solcher mutigen Leute, wie Freeman es ist.

    An der Stelle ein Dank an Dich, Freeman für Deine Arbeit.

    Liebe Grüße,
    Kai

  1. Russische Atomraketen auf Kuba? Bitte nicht.
    Das kubanische Volk hat unglaublich unter der Krise gelitten, abgesehen davon dass Fidel damals nichts zu sagen hatte und das ein Ding zwischen den USA und der UdSSR war, und Kuba hält sich seitdem erfolgreich aus allen Atomkriegs-Geschichten raus, Fidel Castro warnt regelmäßig vor der brenzligen Situtation in der Welt.

    Kuba ist ein Friedensstaat.
    Andere Länder sollten sich ein Beispiel an Kuba nehmen!!!

  1. Weltkrise sagt:

    In Saudi-Arabien hat die Regierung schon Anfang März 2011 ein Kundgebungs- und Demonstrationsverbot erlassen. Die Sicherheitskräfte würden mit allen Mitteln die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten, berichtete damals das staatliche Fernsehen unter Berufung auf das Innenministerium.

    Medienblockade in Deutschland über blutige Niederschlagung von Protesten in Saudi Arabien – Österreich berichtet im Kurzformat (siehe Bild) orf.at/stories

    Über die derzeit stattfindende blutige Niederschlagung von Protesten gegen die saudische Diktatur scheint im deutschsprachigen Raum eine totale Medienblockade verhängt worden zu sein.

    Nicht verwunderlich -wenn man weiß- deutsche Beamte arbeiten in Saudi-Arabien für den Rüstungskonzern EADS .

    Aus internen Unterlagen geht außerdem hervor, dass die Bundespolizisten saudische Sicherheitskräfte für Situationen wie Demonstrationen und Unruhen fit machen. (Video weiter unten)

    Bei Google News findet sich nicht ein einziges deutschsprachiges Medium, dass über die tödliche Polizeigewalt der letzten Tage in Saudi Arabien, über die Proteste dagegen und über die blutige Niederschlagung berichten würde.

    Wie Press TV berichtete, hat die saudische Polizei in der Stadt Qatif am Sonntag Abend den Teenager Nasser al-Mahishi erschossen, als er mit Freunden auf dem Bürgersteig gehend nach Hause schlendern wollte.

    Am gestrigen Montag wurde Nasser al-Mahishi beerdigt. An der Beerdigung nahmen zahlreiche Menschen teil, die die Beerdigungsprozession im Effekt zu einer großen Demonstanten gegen die saudische Diktatur machten. Wie Press TV am Dienstag berichtete, hat die saudische Polizei darauf reagiert, indem sie mit scharfer Munition auf die Demonstration schoss und dadurch mehrere Trauernde tötete, darunter ein neun-jähriges Mädchen.

  1. IrlandsCall sagt:

    Enn ich Russe wäre würde ich wieder Atomraketen in Cuba aufstellen, sow wie es die Amis in ganz Europa machen. Den Amis ist alles zuzutrauen. Sie würden auch mit diesen Raketen ohne Zögern Deutschland angreifen wenn es ihren Interessen entspricht, oder nur um Stärke zu demonstrieren wie sie es im Februar 1945 auf Dresden getan haben. Dort starben 40.000 Zivilisten, nur weil die Amis der roten Armee zeigen wollten wozu sie in der Lage sind.

  1. Unknown sagt:

    Zbigniew Brzezinski
    Die Welt als Schachbrett

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/USA/nach-bush.html

  1. drdre sagt:

    Ja, zu den Worten von Gravel ist nichts mehr hinzuzufügen..
    Finde es sowieso witzig, dass die Amis glauben sie können so einfach ein Raketensystem in Europa stationieren ohne dass sich die Russen auf den Schlips getreten fühlen. Von Fingerspitzengefühl kann man hier bestimmt nicht sprechen.

  1. Freenet sagt:

    Hier ist die Rede von RIAN.RU auf deutsch:
    http://de.rian.ru/video/20111123/261539798.html

  1. Lion sagt:

    Die dreisten Amis gehen mir jeden Tag mehr auf den Sack!
    Echt nicht zum Aushalten wie die sich aufführen.
    Wenn man Amerika dem Erdboden gleich machen würde, wäre es 1000x friedlicher auf unserem Planeten.
    Ausserdem wären die Rohstoffe dann nur noch halb so teuer wie sie jetzt sind.

  1. orionoxyd sagt:

    Leider ist es so, dass die abartigsten Psychopathen die Erde regieren, dabei ist es egal ob in der Wirtschaft oder der Politik.

    Ich empfehle die Superdoku (;_)):
    "Dr Seltsam oder Wie ich lernte die Bombe zu lieben"

    Doku deshalb weil es 1 zu 1 mit den realen Verhältnissen hier auf der Erde übereinstimmt. Bei Dr. Seltsam muß ich seltsamerweise immer an Dr. Küchenschabe denken.

    Manoman, ich finde das alles irgendwie zum Kotzen weil es hoffnungslos ist, an so etwas wie Vernunft zu glauben.

  1. Hope sagt:

    Tja, wenn man verfolgt mit welchem Plan die USA vorgeht um sich die Ressourcen anderer Länder zu sichern und gleichzeitig versucht sich in die Lage zu bringen einen Atomkrieg führen zu können ohne sich selber in Gefahr zu bringen ist doch alles klar. Es geht um längerfristigen Pläne. Als Wirtschaftsmacht abgeschrieben sehen die USA ihre Fälle davon schwimmen. Wie setze ich also andere die das haben was ich in Zukunft brauche unter Druck? Wenn andere schon darüber nachdenken eine eigene Währung die sich vom Dollar abkoppelt zu drucken. Die haben Angst die Amis. Dann sprengen wir noch eben Zwei Türme in die Luft um uns einen Grund zu schaffen dort Krieg zu führen und einen um ein paar Rakentenabwehrbasen zu installieren. Naja die Russen sind halt auch nicht dumm und wittern die Absicht. Und wir hier sind die Handlanger des Amerikanischen Teufels. Wie Herr Schäuble schon sagte, wir sind seit 1945 nicht mehr Souverän. Das kapitalistische Europa von links und das kapitalistiche Amerika von rechts die verbündeten und bekriegten von unten und die Kommunisten in der Mitte. (Na Fast) Auf zum letzten Gefecht.

  1. Brainstorm sagt:

    Niemand muss an Prophezeihungen glauben. Aber das erschrenkende daran ist, dass alle "Meilensteine" die jetzt passieren auf den Punkt WW-III hinzu laufen.

    Wirtschaftskriese (System/Geldkriese), lügende Politiker ohne Ende, Überschuldung im öffentlichen und privaten Bereich, negative Grundstimmung in der D Bevölkerung ...

    Ich habe Angst um meinen Sohn (12) und die anderen Kinder!

  1. Wurfstab sagt:

    Danke Freeman. Sehr gute Beitrag. Den Aussagen kann man sich nur vollumfänglich anschließen.

  1. freethinker sagt:

    Die Amis haben von zwei Weltkriegen profitiert wie kein anderes Land.
    Viele denken sicherlich, was zweimal klappt, funktioniert vielleicht auch ein drittes Mal.
    Damit wäre der größte Wirtschaftsfeind, nämlich Europa, ausgeschaltet. Die Vasallen, wie die Amis die europäischen Staaten nennen, würden am Boden liegen und Amerika triumphieren.
    Und die europäischen Regierungschefs laden diese todbringenden Gäste, die Amis, auch noch dazu ein, ihre Horrorwaffen in Europa zu stationieren. Wie völkermörderisch sind die EU-Diktatoren eigentlich?

    Endlich hat Russland reagiert. Mir fehlt ein Stein vom Herzen. Wer mit solchen Verbrechern Geschäfte macht, hat schon verloren.

  1. Atheist sagt:

    Ich habe das außerordentliche Bedürfnis, zur berechtigten Kritik an diesem seit 60 Jahren ungeliebten Staat USA beizutragen! Wenn es einen Staat gibt, der diesem Planeten nicht gut tut, dann ist es dieser aggressive Unrechtsstaat! Ein kluges Buch über das seit seiner Staatsgründung bestehende Wesen dieses Landes kann ich hier empfehlen: Karlheinz Deschner "Der Moloch. Eine kritische Geschichte der USA". Es ist ein Genuß, in diesem Buch die volle Wahrheit über diesen Staat zu lesen.

  1. matze61 sagt:

    Es gab einmal die Zeit, der großen Hoffnung, wo viele Menschen glaubten, der kalten Krieges sei vorbei.Das war ein Trugschluß.Ich habe eigentlich schon lange damit gerechnet,dass Russland sich das nicht mehr lange mit anschauen tut.Wie viele ander Länder auch, die sich durch die USA bedroht füllen, die ihr Geld gerne für wichtigere Sachen ausgeben würden, aber gezwungen werden, sich zu schützen, indem sie sich gefährliche Waffen kaufen.Ich hoffe das die Weltöffentlichkeit entlich erfährt wer die wirklichen Schurkenstaaten sind und wer verantwortlich ist für das viele Leid auf dieser Weld.Hoffentlich geht die Rechnung von Russland auf. Ich wünsche es ihnen.

  1. GreGen sagt:

    Seit hunderten Jahren rettet Russland Europa. Von den Mongolen, von Napoleon, vom faschistischen Deutschland. Hoffentlich rettet es jetzt die Welt vom faschistischen USrael.