Nachrichten

Pearl Jam Webcast von AT&T zensiert

Donnerstag, 9. August 2007 , von Freeman um 12:56

Laut der Pearl Jam Webseite, sind Teile des Konzerts vom Sonntag im Lollapalooza von der Firma AT&T im live Webcast rausgeschnitten worden. Vermisst wurden Teile des Liedes "Daughter" und darin speziell der Text "George Bush, leave this world alone" und "George Bush find yourself another home – George Bush, lass die Welt in Ruhe – George Bush such dir ein anderes Heim."

Nachdem AT&T darüber befragt wurde, ist Lollapalooza informiert worden, dass tatsächlich Material im Webcast rausgeschnitten wurde und es sich um einen „Fehler“ handelt. Tiffany Nels von AT&T sagte: “ Wir bedauern diesen Fehler. Es war keine Absicht und es war einfach ein Fehler des Webcast-Redakteurs.” Sie fuhr fort mit der Erklärung, wir haben ein System mit dem wir ausfallende Sprache unterdrücken können, weil wir Zuhörer aller Altersgruppen haben.

Was uns passiert ist am Wochenende ist ein Weckruf, und es geht hier um etwas Grösseres als die Zensur einer Rockband.“ schreibt die Band auf ihrer Webseite. "Wir entschuldigen uns bei unseren Fans die den Webcast angeschaut haben und zu kurz gekommen sind. In der Zukunft werden wir härter daran arbeiten um sicherzustellen, dass die Live-Übetragungen und Webcasts frei von willkürlichen Kürzungen sind. Wenn ihr Beispiele habt wo AT&T den Auftritt von Künstlern wegen politischer Äusserungen zensier hat, dann ist es gut wenn alle das wissen. Fühlt euch frei diese bei uns zu posten."

Die ganze Version des Pearl Jam Liedes „Daughter“ aus Lollapalooza wird auf der Webseite der Band bald erhältlich sein.
----

Da sieht man wie die Grosskonzerne mit Zensur das Bush-Regime schützen.

insgesamt 0 Kommentare: