Nachrichten

Die Lehre aus dem I. Weltkrieg

Mittwoch, 29. Oktober 2014 , von Freeman um 18:00

Sieht aus wie wenn Jean-Claude Juncker, der neue Präsident der Europäischen Kommission, im Januar 2013 mit seiner Prophezeiung recht hatte. Damals veröffentlichte ich einen Artikel mit der Überschrift: „Warnt Jean-Claude Juncker vor einem Weltkrieg?Der Premier - ein wenig prophetisch- warnt, das Jahr 2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden wie das Jahr 1913, wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam.“ Wusste Jukers ein Jahr vorher schon, der Westen wird einen Putsch im Februar 2014 in der Ukraine inszenieren, genau dann wenn Putin mit der Olympiade in Sochi beschäftigt ist? Wusste er auch, damit wird Moskau vor seiner Haustüre massiv provoziert und es kann zu einem militärischen Konflikt zwischen NATO und Russland kommen? Die Hysterie und eingebildete Paranoia die im Westen seit dem herrscht ist die selbe wie vor dem I. Weltkrieg. Keiner wollte angeblich Krieg, aber es wurde alles getan damit es zu einem kommt. Genau so sieht es jetzt aus.


Die westlichen Medien haben sich überschlagen, um Russland als grösste Bedrohung und speziell Präsident Putin als neuen Hitler zu verteufeln. Sofort nach dem Absturz von MH17 wurde Moskau als Schuldiger für den Abschuss hingestellt und Putin hätte sogar persönlich den Kopf für den Raketenstart gedrückt. Was waren doch die Frontseiten der Blätter voll mit „Putin ist ein Mörder“ und die Kriegsstimmung wurde massiv angeheizt. Der Schmiergel titelt sein Dreckblatt mit der Überschrift „Wer stoppt Putin?“ um damit zu fordern, wann geht es mit dem Vergeltungsschlag der NATO endlich los? Es war nur die bewundernswerte und besondere Besonnenheit von Putin, dass es nicht zu einem Krieg gekommen ist. Jeder andere emotional gesteuerte Staatsführer hätte bei so einer unglaublichen Provokation mit einem Militärschlag geantwortet.

Die NATO benutzt die vom Westen selber geschaffene Krise in der Ukraine als Vorwand, um jetzt seine Truppen bis an die russische Grenze zu stellen. So hat Warschau entschieden, Truppen an seine östliche Grenze zu verlegen, wegen der „grössten Sicherheitsgefahr seit dem Kalten Krieg“ Es ist eine grosse Neuordnung der Militärstruktur, sagte Polens Verteidigungsminister. „Die geopolitische Situation hat sich verändert, wir haben die grösste Sicherheitskrise seit dem Kalten Krieg und müssen die Konsequenzen daraus ziehen,“ sagte Tomasz Siemoniak vergangenen Montag. Über so eine verlogene und völlig an den Haaren gezogene Darstellung der Situation kann man nur den Kopf schütteln. Der Typ gehört mit Zwangsjacke abgeführt und ins Irrenhaus.

Auch die baltischen Staaten scheien nach militärischer Hilfe und fühlen sich grundlos von Russland bedroht. Die USA haben deswegen Kampfjets und Panzer nach Lettland geschickt. Siehe meinen Artikel: „US-Armee fährt Panzer an russischer Grenze auf“. Im September fanden die Manöver "Steadfast Pyramid" und "Steadfast Pinnacle" in Riga statt, an denen sich 15 NATO-Staaten beteiligten. Dann in der Ukraine in der Nähe von Lwiw (deutsch Lemberg) das Grossmanöver "Rapid Trident" auch mit deutscher Beteiligung. Im Schwarzen Meer fand die Übung "Sea Breeze" statt, die mit der Ukraine, Rumänien, Türkei, Spanien, Kanada und den USA durchgeführt wurde. Alles natürlich mit der verlogenen NATO-Doktrin der „Verteidigung“ und „Hilfeleistung“ begründet. Der neue NATO-Generalsekräter Jens Stoltenberg hat dazu noch gesagt: „NATO kann Soldaten entsenden wohin es will“.

Deutsche Kampfjets vom Typ Eurofighter sind seit September auf dem NATO-Flugplatz Ämari in Estland stationiert. Zusammmen mit Maschinen aus Portugal, Kanada und der Niederlande geht es um das sogenannte "Air Policing Baltikum“, oder die NATO spielt Polizei im Luftraum über der Ostsee. Damit werden russische Flugzeuge direkt von NATO-Maschinen konfrontiert. Ganz klar ein Heranrücken unmittelbar an Russland und damit Provokation. Das wäre ungefähr so, wie wenn russische Maschinen den Luftraum über den Golf von Mexiko kontrollieren würden. Wow, das gebe ein Geschrei!

Ein aufmerksamer ASR-Leser hat mir folgende Fotos zugeschickt. Es zeigt einen Transport von 50 Panzer vom Typ Marder mit der Bahn am 29. Oktober im Bahnhof Schönefeld-Flughafen um ca. 14:00 Uhr:

Klick drauf für grösser
Panzer rollen an die Ostfront!!!


Mit diesem ganzen Säbelrasseln und Beistandsverpflichtungen fing auch der I. Weltkrieg an. Ein Land nach dem anderen wurde paranoid über was immer sie als „militärische Bedrohung“ ansahen, was wiederum Truppenverstärkung begründete, flankiert mit dem Aufbau von immer mehr Waffen und Gerät, um nicht existierende Bedrohungen zu kontern. Es war dann nur noch der Zündfunke des Mordanschlags in Sarajevo notwendig und der Krieg unter den damaligen Monarchen und verwandten Königshäusern quer über Europa begann. Alle diese gekrönten Häupter sagten aber, sie wollen keinen Krieg und trotzdem kam es zum bis dahin noch nie dagewesenen blutigsten Gemetzel bei dem 17 Millionen Menschen starben, was die Grenzen Europas völlig veränderte und speziell Deutschland in die Reparationsknechtschaft schickte.

Wir wissen wer die wirklichen Kriegstreiber waren, die globale Finanzelite und genau so ist es heute. Es ist kein Zufall, dass die Federal Reserve ein Jahr vor dem I. Weltkrieg gegründet wurde. Ohne der Finanzierung der Zentralbank wäre es gar nie zu einem Krieg gekommen. Die Geschichten zeigt, alle Kriege sind Banker-Kriege! Für sie sind Kriege mit der Rüstung, der Zerstörung und dem Wiederaufbau, das beste Geschäft. Der Schuldenberg damals belief sich auf 75 Milliarden Dollar, aber heute stehen wir vor einem Mount Everest in der Grösse von 220 Billionen Dollar. Dabei wird so getan, wie wenn es immer so weiter gehen kann. Kann es nicht, also muss ein Krieg her für den Reset!

Wenn man es genau nimmt begann der "Krieg gegen Terra" schon durch die False Flag von 9/11. So wurde das neue Jahrhundert begonnen, mit einem inszenierten Angriff auf sich selber und danach die Reduzierung der Weltperspektive auf eine Herrschaft, die von Washington aus diktiert wird und alle Länder sich unterzuordnen haben. Aber, wer immer das Weisse Haus gerade besetzt, hat nicht wirklich was zu sagen und ist nur ein Schauspieler. Die alleinige Macht haben die Bankster der Wall Street und City of London. Deshalb willigen die Briten schwanzwedelnd zu jedem Krieg ein und folgen wie Schosshunde.

Vom 9/11 "Angriff" hat eindeutig die USA profitiert, einschliesslich der Militärisch-Industrielle-Komplex, dann Israel und ganz klar auch die NATO. Damit hat die NATO ihre "out-of-area" Kriege, Bombardierungen, Invasionen und Besetzung von Afghanistan, Irak, Somalia, Libyen, Syrien und wieder Irak wegen der ISIS, begründet. Das sogenannte "Nordatlantische Verteidigungsbündnis", dass nur für Europa zuständig war, hat sich nach dem Ende des Kalten Krieg zu einer globalen offensiven und aggressiven Militärmaschinerie gewandelt, die nach Belieben expandiert und ohne Erlaubnis des UN-Sicherheitsrat Kriege führt, wie und wo es will.

Die einzigen die dieser verbrecherischen Dominanz im Wege stehen sind Russland, zusammen mit China und den anderen BRICS-Ländern. China hat gerade verkündet, es wird eine eigene Weltbank gründen, was eine direkte Konkurrenz zum Rothschild kontrollierten Finanzsystem bedeutet. In Zukunft können Länder wählen von wem sie finanziert werden wollen und das über Jahrhunderte andauernde mörderische Monopol wird gesprengt. Dazu kommt noch die Abkehr vom Dollar als Handels- und Reservewährung, was bisher zur Erpressung und Ausbeutung der ganzen Welt verwendet wurde. Die Strippenzieher müssen voll in Panik sein, da sie zusehen müssen wie ihnen die Felle davon schwimmen.

Um die Stimmung gegen Russland anzuheizen, werden die tollsten Lügengeschichten erzählt, wie zum Beispiel das neueste Märchen, ein russisches U-Boot wäre in schwedische Gewässer eingedrungen und würde dort sein Unwesen treiben. Die Medien waren voll davon, haben sogar ein Foto von irgendwas an der Wasseroberfläche gezeigt. Das russische Loch Ness Monster? Jetzt hat Schweden kleinlaut zugegeben, da war überhaupt nichts. Alles erstunken und erlogen. Das gleiche trifft auf den Absturz von MH17 zu. Jetzt räumt der Leiter der niederländischen Untersuchungskommission sogar ein, es könnte doch ein Abschuss durch einen Kampfjet gewesen sein, was die Separatisten und Russland komplett als Täter ausschliesst.

Für mich ist klar, MH17 war eine False Flag, sollte den Russen in die Schuhe geschoben werden und als Zündfunke für den nächsten Weltkrieg dienen. Nur so kann ich die völlig gleichlautende hysterische westliche Medienpropaganda und Hetze der Politiker erklären. Aber Putin ist nicht darauf eingegangen und ausserdem gab es noch uns als alternative Medien, die versucht haben was in der Ukraine wirklich passiert aufzuzeigen. Aber die Kriegslust geht weiter und es wird ein anderer Schauplatz gesucht und Versuch der Provokation unternommen.

Im Irak und Syrien hat sich ein Kampf gegen Aufständische in einen richtigen Krieg verwandelt, in dem die amerikanische Luftwaffe schon wieder Bomben abwirft. Grosse Teile beider Länder werden von einem islamistischen Terrorregime kontrolliert, das aber direkt von den USA aufgebaut, finanziert und bewaffnet wurde. In Libyen hat sich auch quasi ein Kalifat etabliert, nach dem die NATO das Land mit Bomben und eingeschleusten Terroristen von Gaddafi "befreit" hat. Egal wo, der Westen macht nur eines, die Probleme zuerst schaffen, um dann Kriege führen zu können.

Amerika und seine Kolonien in Europa haben dabei die Frechheit Russland zu beschuldigen, es wäre aggressiv und hätte Truppen an die Haustür der NATO gebracht. Dabei hat die NATO massiv nach Osten expandiert, ein osteuropäisches Land nach dem anderen einverleibt, den ganzen Weg bis zur russischen Grenze. Da Washington schon seit Jahren den Putsch in der Ukraine vorbereitet hat und wusste er wird geschehen, wurden Millionen in die Hafenstadt Sewastopol von der US Navy investiert. Siehe meinen Artikel: "US Navy wollte Geheimbasis in Sewastopol errichten". Washington ging davon aus, nach dem Putsch fliegen die Russen aus der Marinebasis raus und sie übernehmen den Hafen. Die Beherrschung auch des Schwarzen Meer wäre gegeben.

Nur dann passierte das Unerwartete. Die Amerikaner sind völlig sauer, weil die Bewohner der Krim mit dem Referendum und Entscheidung der Russischen Föderation beitreten zu wollen, die Übernahme dieses strategisch wichtigen Stützpunktes verhindert haben. Deshalb das ganze heuchlerische Geschrei über eine "Annexion" und die Verhängung der Sanktionen gegen Russland, sogar zum eigenen wirtschaftlichen Schaden. Den Westen interessiert die Ukraine doch einen Dreck, speziell die ukrainische Bevölkerung ist ihnen völlig egal. Wichtig ist nur der militärstrategische Nutzen durch die Westanbindung.

Wenn das Schicksal der Menschen ihnen wirklich wichtig wäre, wenn die Ukraine tatsächlich zur "europäischen Familie" gehören soll, dann gebe es keine Zustimmung zu einem Krieg den Kiew gegen die eigenen Bevölkerung im Osten führt. Dann würde man das Massaker von Odessa nicht totschweigen, oder die Kriegsverbrechen der Nazi-Banden verharmlosen. Dann würden sie auch dafür sorgen, dass die offenen Gasrechnungen gegenüber Russland bezahlt werden und nicht Tausende Ukrainer demnächst erfrieren. Kein einziger Cent von den Beträgen welche die USA und EU versprochen haben ist bisher geflossen. Sind doch alles nur leere Versprechen.

Die Ukraine, die jetzt noch schneller Zusammenbricht als eh schon seit der Unabhängigkeit vor 20 Jahren, ist seit dem Putsch noch mehr zu einem gescheiterten Staat geworden. Die Wirtschaft ist im freien Fall, eine Region hat sich schon verabschiedet und zwei weitere veranstalten eine offene Rebellion. Der Rest des Landes wird von Oligarchen und ihren Todesschwadronen terrorisiert, und die von Washington eingesetzten Marionetten, die so tun wie wenn die den Laden führen, sind nur hilflose Dummschwätzer und Lügner. Die gerade veranstaltete Parlamentswahl ist eine Farce, da gar nicht alle Parteien zugelassen und der Osten ausgeschlossen wurde.

Der Westen fordert, Russland soll seine Truppen aus der Ukraine abziehen, damit die Krise beendet wird und die Sanktionen aufgehoben werden können. Das Problem ist nur, Russland hat keine Soldaten in der Ukraine. Die NATO hat dort Soldaten. Diese Verdrehung der Tatsachen ist aber nichts neues. Denn, Amerika ist in Afghanistan einmarschiert, weil die Taliban Osama Bin Laden nicht ausliefern wollten (der ein CIA-Agent war), ausser Washington liefert Beweise für seine Beteiligung an 9/11, die es aber nicht gab. Amerika überfiel den Irak, weil Saddam Hussein seine Massenvernichtungswaffen nicht herausrückte, die aber nicht existierten.

Amerika hat Libyen bombardiert, weil Muammar Qaddafi als Regierungschef zurücktreten sollte, ein Amt das er aber gar nicht bekleidete. Er war Revolutionsführer. Regierungschef war von 2006 bis 2011 al-Baghdadi Ali al-Mahmudi. Amerika war bereit einen Krieg gegen Syrien zu starten, weil Bashar al-Assad Chemiewaffen gegen seine eigene Bevölkerung eingesetzt hat, was er aber nicht getan hat. Und jetzt wird Russland mit Sanktionen bestraft, weil Moskau die Ukraine destabilisiert hat und ins Land einmarschiert ist, was aber nicht passiert ist, sondern die USA, EU und NATO haben das getan.

Hallo, es muss doch ein Blinder erkennen, was hier schon seit Jahren läuft, wer hier der wirkliche Täter ist und ständig mit Lügen und falschen Beschuldigungen einen Krieg nach dem anderen vom Zaun bricht. Die Vereinigten Staaten von Amerika und seine hörigen Lakaien in Europa. Die Europäer sind wohl die dümmste Volksgruppe der Welt, machen sich zum Handlanger eines Kriegs der wieder auf ihrem Kontinent stattfinden und wieder von Amerika im Namen der Weltverbrecher ausgeführt wird. Die grösste Farce ist ja, dass die EU den Friedensnobelpreis bekommen hat, weil sie den Frieden in Europa bewahrt haben soll. Was war dann der Krieg im Balkan und der völkerrechtswidrige Angriff der NATO auf Serbien? Ach so, war nur die Möglichkeit Jugoslawien zu zerschlagen und US-Militärbasen im Balkan zu errichten.

Jetzt stehen wir an der Schwelle zum letzten aller globalen Kriege. Es liegt an uns ob er stattfindet. Die welche die ersten beiden angezettelt haben, wollen die Erde nach ihren satanischen Plan endlich übernehmen. Der Weltkrieg findet eh gegen uns schon auf fast allen Ebenen statt. Einer gegen jegliche Moral und Anstand, gegen Freiheit und Gerechtigkeit, gegen die Umwelt und Gesundheit, gegen die Wahrheit und Geschichte, gegen Kultur und Kunst, gegen Unabhängigkeit und Selbstbestimmung, gegen Tradition und Heimat, gegen die Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte, und einen gegen Liebe und Frieden. Diesem Krieg sind wir schon lange tagtäglich ausgesetzt, nur die meisten wollen ihn nicht wahrhaben.

Im Gegensatz zu unseren Vorfahren, welche nichts oder nur sehr wenig über die Zusammenhänge, Ursachen und wirklichen Täter wussten, wissen wir so ziemlich alles und sind bestens informiert. Wir wissen wer sie sind und wer ihnen dabei hilft. Wir können und müssen was dagegen tun. Es gibt keine Ausreden, so wie die Geneheration vor uns es verwendet hat. Was hat man ihnen alles vorgeworfen? "Warum habt ihr zugeschaut wie es zum Krieg kam?" Was werden erst die nach uns kommen sagen? Was wollen wir ihnen antworten? "Wir hatten keine Zeit und waren zu sehr mit Job, Konsum, Spass und angewachsenen Smartphone beschäftigt?"

-------------------------------

Was können wir dagegen tun? Da gebe es einiges, wie zum Beispiel sofort die teuren Kriege (an Geld und Menschenleben) beenden und die Truppen nach Hause holen, das Militär halbieren, die Geheimdienste auflösen, die Zentralbanken abschaffen, die Zinswirtschaft verbieten, ein neues Geld herausbringen welches durch einen echten Wert gedeckt ist, die wirklich neuen Technologien fördern die seit Jahren unterdrückt werden, lokale Bauern, Handwerker, Industrien und Märkte bevorzugen und schützen, eine echte direkte Demokratie ermöglichen, die Lobbyisten aus den Parlamenten jagen, die Macht der Konzerne total einschränken, wirklich unabhängige Medien schaffen, völlig neue Gesellschaftswerte vorgeben, weg vom Materialismus, der Ausbeutung und dem Sklaventum, hin zu einem menschlichen und friedlichen Zusammenleben und vieles mehr ...

-------------------------------

Ach ja, ich bekomme von meinen Lesern in Deutschland immer mehr Berichte über die Flut an Migranten und Flüchlinge und den unerträglichen Zuständen in den Städten. Sie machen sich Sorgen über die Sicherheit und Kriminalität, dann über die Zusammenstösse und Konflikte zwischen den einzelnen Gruppen an Migranten, aber auch über die "Einheimischen" die gegen die Zugewanderten teilweise gewaltsame vorgehen. Siehe HoGeSa. Dazu kann ich nur sagen, das ist alles Teil des Plans der globalen Elite und so gewollt. Die ungezügelte Flüchtlingswelle, die durch die Kriege des Westens verursacht wird, soll Europa destabilisieren und den "Nationalismus" Nahrung geben, damit der Hass steigt und das Gemisch noch explosiver wird. Die beiden Weltkriege sind ja auch durch einen angestachelten "Nationalismus" entstanden (nicht zu verwechseln mit einem gesunden Patriotismus) und die Ukraine mit ihren Nazi-Schregen ist das aktuelle Exempel dafür.

insgesamt 25 Kommentare:

  1. KPAX sagt:

    Es gibt schon einen gewichtigen Unterschied :
    Damals war die junge Bevölkerung regelrecht heiss auf Krieg und jeder wollte schnellstmöglichst in die Armee.
    Das ist -noch- anders.
    Aber sie arbeiten verzweifelt daran,aber bisher hat es noch nicht funktioniert.
    Niemand sieht eigentlich eine Notwendigkeit gegen Russland ins Feld zu ziehen.

    Da hat der Spiegel mal kräftig versagt.

  1. Private sagt:

    Das Problem sind nicht die Banker sondern dass der Staat ihnen das Monopol für die Geldschöpfung gibt. Ergo schaffe alle Regierungen ab, können die Banker Geld drucken soviel sie wollen, die Menschen nutzen dann das "Geld/Tauschmittel" welches sie benutzen wollen, da ja keiner zu der Annahme mehr verpflichtet ist. Somit auch das Kriegsproblem gelöst.

    Wenn du schreibst die Menschen sind für Unabhängigkeit und Selbstbestimmung, dann bedeutet dies, dass sie gegen Herrschaft von Menschen über Menschen sind. Und Regierungen,Monarchen,Diktatoren sind immer Herrschaft von Menschen über Menschen ergo Zwang und Gewalt etc.! Schau dir doch an über 200 Millionen Menschen sind aufgrund von Staaten und Regierungen gestorben, ohne diese Gewaltmonopole gäbe es keine Massenmorde in Millionenhöhe.

  1. Kellermann sagt:

    AUSGEZEICHNETE DARSTELLUNG DER LAGE VOR DEM HEIßEN KRIEG .Die Eurpäer sind nicht nur dumm , sie sind wahnsinnig geworden . Das ganze Schauspiel , daß sich uns bietet , ist ein PARADEBEISPIEL dafür , wie Völker in den Krieg gehetzt werden .Uns Deutschen bietet sich hier die Möglichkeit, zu sehen wie es uns ergangen ist vor zwei Kriegen . Zu sehen wie die PROPAGANDAMASCHINE der ANGLOSACHSEN arbeitet und langsam aber sicher einen KRIEGSGRUND produziert .Aber diese Träumer und WARMDUSCHER haben keine Kriegserfahrung ,wissen nicht was es bedeutet . Wissen nicht was Hunger , Tod und schwerste Verwundung anrichten , wie es sich anfühlt , wenn die eigene Hütte wegfliegt .Der Schreiber pflegt noch heute seine Brandwunden aus dem II Weltkrieg .. 17000000 Duetsche getötet im letzten Jahrhundert.Im nächsten Krieg wird man sich das Zählen sparen können.Und den Amerikanern kommt es nur darauf an ,daß sich das ganze in ZENTRALEUROPA abspielt . Träumt weiter , ihr seid unbelehrbar !!!

  1. @KPAX

    Muss dir leider den Optimismus etwas nehmen:
    Es gibt heutzutage eine ganze Palette von Kriegshandlungen weit unterhalb derjenigen Schwelle, die im ersten Weltkrieg den WEndepumnkt markeirt hatte: Also vor einer Kriegserklärung, vor einer Generalmobilmachung, vor den Massenheeren und den Infanterieeinsätzen.

    Und deswegen braucht es auch weniger kriegsbegeisterte "Jugend". Es reichen gekaufte Söldner (Blackwater), instrumentalisierte Söldner (ISIS mit Dollar bezahlt), instrumentalisierte Fanatiker (Da bietet sich manche Reliigon und mancher Religionsersatz an), Spezialtruppen im Bereich Cyber-War, Spezialtruppen im Bereich Bio-Terrorismus, Spezialeinssätze für Massenpsychologisch kalkuliert wirkende Anschlagsszenarien, Bankblockaden, Wirtschaftskriege, Handelsbeschränkungen. Wahlfälschungen, fals flag-Warnungen an andere Geheimdienste, Krankheitsgerüchte, Vergiftungen von feindlichen Leadern mit plötzlichen Krebserkrankungen, Subversion von feindlichen Gruppierungen (z.B. Spaltpilze und Fallschirmabstürze)....

    Alls dies braucht keine fanatisierte Jugend. Und all dies ist leider auch weniger öffentlich, eher in der Wirkung und dann gut in der Ursachew versteckt. Deswegen gibts auch keine Massendemonstrationen z.B. gegen Kriegskredite, sondern diese sehen dann viel rosiger umgespint aus: "Die EU bürgt für ukrainische Gasschulden" - im Klartext: Sie zahlt über den Umweg der ukrainischen Banditenstaatskassen den Sold der faschistischen Söldnerbanditen, sie zahlt deren Munition und die der Mordkommandos in Syrien und die EU zahlt den "humanitären Wiederaufbau" im Gaza-Streifen, während die "weltweit geschützte Minderheit" den Festlandsockel des Gazastreifens in Beschlag nimmt und das Gas plündert....

    Und was ist dann die Lehre aus dem I.Weltkrieg?

    Der Kaiser ging, die Generäle blieben - oder heute:
    Bush ging, Obama hat aber den Friedensnobelpreis? Und die ehrenwerte Gesellschaft der Finanzoligarchie mit ihrem Unsinkbaren Flugzeugträger im Mittleren Osten dreht am Rad zur NWO. FREIheit wird mit MAUERn getötet (für die speziellen Ratten im Netz!)

    Zum Kotzen.

    Lichtblick: Die Gegenöffentlichkeit und das berühmte Sapere aude!

    Arme Kinder von Gaza und in der Ukraine.

  1. Danke Freeman für deine Politikstunde.
    Dein Artikel sollte in den Schulen im Geschichts- und Politikunterricht vorgelesen werden.
    Es wäre alleine Wert es zu tun um die Gesichter der verdutzten Lehrer zu sehen.
    Bleibt uns zu hoffen und zu beten dass die breite Masse es versteht was hier gespielt wird und nicht den Ruf der Satanisten folgt.
    Bleibt gesund und wachsam.

  1. Ich kann Deine Wut vertehen, stimme dennoch nicht (ganz) zu:

    Der sog. 1. Weltkrieg (eigentlich der 2. 30jährige Krieg, weil schon 1618-1648 ein starkes Deutschland zertrümmert wurde um dem Aufstieg eines angelsächsischen Reiches nicht im Wege zu stehen) ist die Verzweiflung eines schon damals und trotz all seiner weltweiten Raubzüge im Niedergang befindlichen ostangelsächsischen Reiches. Haben sie auch gar nicht so schlecht hingekriegt, der gesamte europ. Kontinent versank in Blut und war anschließend industriell kein wirklicher Vergleich mehr. Das ostangelsächs. Reich schien noch einmal im Glanze zu erstrahlen (bis 1949) und merkte nicht, dass Eastanglia sich auf dem selben Kontinentalsockel befindet wie das übrige Europa auch.

    Aber wir sind uns ja wohl darin einig, im Verlaufe des 1. Weltkriegs (die Vorbereitungen beginnend ab ca. 1899 bis zu seinem Ende 1918) mussten die Ostangelsachsen den Stab (das Zepter) an des westangelächsische Reich abgeben. Der 1. Weltkrieg war somit der Totentanz des ostangelsächsischen Reiches.

    Was wir jetzt, zu Beginn des 21. Jhd. erleben ist keine Wiederholung, sondern der Totentanz des westangelsächsischen Reiches (aus all' den von Dir genannten (u.a. finanziellen) Gründen). Sicher, dieser Untergang wird noch mehr Blut und Leid für viele mehr Menschen bringen als vor 100 Jahren! Aber es wird kein Krieg gegen Russland (und China). Allein schon der S-400 und der Bulawa wegen. Aber ganz grundsätzlich: es gibt (zu unser aller Glück!) auch weiterhin keine sog. Enthauptungsschlagmöglichkeit gegen Russland und wie Du selbst schreibst sind die Ukraine und aus NATO-Sicht auch die Krim ein vollständiger Reinfall. Der Kaukasus entwickelt sich für die Russische Föderation gar nicht so schlecht (Armenien, Abchasien, Osetien und auch Aserbeidschan, mit Georgien gibt es wenigstens wieder Gespräche). Belarussland bekommt in diesen Tagen die versprochenen S-300 (geschenkt) und zum Leidwesen der NATO sind die Iskander in Kaliningrad/Königsberg aufgestellt.

    Die Ukraine ist die verzweifelte Rache der United Criminals of America wegen Syrien. Aber Syrien hat vor ein paar Tagen darum gebeten in die Eurasische Freihandelszone mit aufgenommen zu werden und auch darum, dass Russland die Infrastruktur/Technik und den Vertrieb des syrischen Gases übernimmt und ich prophezeie hiermit, dass die Ukraine in ca. 3 Jahren reumütig darum bitten wird, wieder in den Schoss Russlands aufgenommen zu werden.

    Der westangelsächsische Totentanz hat schon begonnen (1998, Wolfowitz, Brzinsky) und wird sehr, sehr viele Menschen in den Abgrund (die Reden dort ja immer gern von Amargedon) reißen und Europa, Westeuropa wird mit untergehen, nur diesmal nicht mit tanzen dürfen. Europa befindet sich seit 1918 im Maschinenraum der Titanic. Und, und! Russland inklusive Wladimr Putin bedauern den Untergang Europas, ja, sie bräuchten eigentlich Europa, als Absatzmarkt und als Lieferant. Aber wir europ. Idioten haben uns bis über die Zehenspitzen in das westangelsächsische Rectum verkrochen und sehen und riechen nicht den schon begonnen Untergang.

    Demnächst ist der Euro fällig und ich weiß immer noch nicht, wie ich zuvor in Yuan/Rinmimbi (oder Rubel) umsteigen kann? Was passiert mit Rinmimbi wenn der Doller abraucht?

  1. FalkenaugeD sagt:

    Die Medienhetze ist die gleiche. Siehe:
    http://fassadenkratzer.wordpress.com/2014/10/19/wie-die-medien-fur-die-machtigen-zum-krieg-trommelten/

    Zum Glück gibt es heute wachsame Internet-Blogs wie "Alles Schall und Rauch" und daraus hervorgehende kritische Kommentatoren bei den Mainstream-Medien.

  1. Bindo sagt:

    wenn ich das hier lese

    http://home.1und1.de/magazine/politik/nato-russisches-militaer-fliegt-ungewoehnliche-manoever-europa-30175586

    und weiß, was die Russen für Systeme haben, Niederhaltung der Zielelektronik von sich nähernden Feinden ( Link in einem früheren Post von mir zu finden), dann bin ich mir sicher, dass so einige stark verunsichert sind. Was nützen die ganze Abschussrampen und teuren Geräte, wenn man einfach nur deren Elektronik ausschalten kann.
    Sie sind wehrlos.
    Der Mensch sollte sich überlegen, wie lange er noch Krieg führen möchte, andere mit Waffen niederhalten möchte, das ist vortierisches aber kein menschliches verhalten.
    Krieg ist ein anderes Wort für ermorden von Menschen dir mir nichts und auch gar nichts getan haben. Wer bei diesem Handwerk freiwillig mitmacht, der dient dem SATAN, der schon seit vielen tausenden von Jahren sein Unwesen auf Erden treibt. Wann begreifen die Menschen, dass wir nur Arbeitstiere von einige Herren sind. Warum sind und werden einige immer reicher und reicher, egal ob Krieg, Krise oder sonst was?
    Wann, bitte wann wachen die Menschen auf und sehen was da passiert.
    Ich denke immer an Platon mit seinem Höhlengleichnis, das passt wunderbar.

  1. Unknown sagt:

    Ich glaube,Medvedew wusste schon lange vor Junker was die Amis im Schilde führen.Und wo es hinführen wird.
    Wir kennen ja alle das Yt Video von Medvedew und die seit Jahren aufgebaute Provokation seitens der Amis mit ihrem Raketenschutzschild.
    Die Amerikaner und Engländer werden erst ruhe geben wenn unsere Erde in Schutt und Asche liegt.

  1. Rian Dowski sagt:

    Morgen Freeman eigendlich lese ich nur Deinen Blog und bin selten in der Stimmung zu kommentieren, aber da es wohl langsam eng wird muß ich es tun und kann die Beobachtung deines aufmerksamen ASR- Lesers nur bestätigen. Gestern im südlichen Schleswig- Holstein Strecke Hamburg- Kiel.
    Güterzug voll mit Panzern, soweit ich im vorbeifahren erkennen konnte müssen es aber dänische gewesen sein. Sieht man seit den 80'ern nicht mehr häufig.

  1. Unknown sagt:

    Dann frag ich mich wie lange es noch dauert biss Russische Atom Uboote vor der Küste Floridas,Delaware,Maryland und New Jersey tauchen.
    Jetzt ergeben die Plastik-Särge der Fema,sowie die 1,6 Milliarden in Auftrag gegebenen Geschosse auch einen Sinn.So wie das Update der Georgia Guidestones auf 2014.
    Dann noch diese Seite,die behauptet
    dass die Us Bevölkerung von 316 Millionen auf 69 Millionen schrumpft???
    http://www.deagel.com/country/?pag=1&sort=GDP&ord=DESC

  1. notarfuzzi sagt:

    Hallo, Freeman,
    wenn man Deine sehr aufwendig und gut recherchierten Beiträge gelesen hat,fällt einem meist nichts mehr ein als zu sagen:"richtig". Wiedereinmal trifft das auf diesen Aufsatz zu den Lehren aus dem 1. Weltkrieg zu. Die nur leider offensichtlich in der breiten Masse kaum noch einer ziehen will. Selbst der intelligente Teil unserer Leute, speziell hier in Osten Deutschlands, fällt auf die Russenhetze herein. Ein nur sehr kleines nebensächliches Beispiel. Ich habe auf meinem Mobiltelefon die russische Hymne als Rufton installiert. Als ich jüngst in einer Runde saß, gabs folgenden Kommentar: "Das glaub ich jetzt nicht. Du willst wohl auch die alten Zustände wieder haben!" Also vollkommen frei von jeglichem Nachdenken, mehr kann man dazu nicht sagen!

  1. AVIREX sagt:

    Die Hetze geht weiter:
    Bild titelt:
    "Alarmmeldung der Nato, Putin
    schickt Atom-Bomber Richtung Europa!!!"
    und
    "Warum Putin die Nato reizt,
    Diese Manöver sind Aggressionen!!!"

    Der Westen reagiert doch ständig wie ein Choleriker und pisackt solange bis es knallt!

  1. Harry sagt:

    Sollte es tatsächlich soweit kommen das Deutschland in einen Krieg mit Russland getrieben wird, dann wird keiner hingehen und die paar Stammtischeinheiten die meinen sie brauchen das ,die sollen gehen.(zurück werden sie getragen) Man sollte unsere Jugend nicht unterschätzen, ich hab selbst 3 davon die haben eine KLARE Vorstellung von dem was in der Welt so ABGEHT.

  1. OkelDoctor sagt:

    Private:
    Die Staaten sind bei den Banken verschuldet und somit können die von ihnen Vordern was sie wollen, die Politiker springen dann mit der Schlinge um den Hals vom Stuhl und baumeln dann da herum bis sie sterben oder vom nächsten Huscher abgelöst werden.
    Und die Leute sind auch bei den Banken Verschuldet und es wird ja alles geholt was nicht in Superbeton eingegossen ist.
    KPAX:
    Damals wollten die Jungen unbedingt in die Armee da sie entweder total drauf gedrillt in die Armee zu kommen da der Vater, Großvater.. und so weiter bei der Armee war. Oder sie mussten da rein da sie durch die "Krisen" keine Arbeit hatten und wer damals als Bettler unterwegs war, war ja im Ansehen seiner Mitmenschen Abschaum.

  1. An alle die keine Kriege wollen ......

    Wer hat den Krieg nach Syrien getragen ? Wer hat die sogenannten
    "Rebellen" bewaffnet ? Wer hat den Irak, Libyen ins Chaos gestürzt ?

    Das sind auch wir !! Wir bezahlen einen großen Teil unserer Steuer
    und Abgaben für diese Kriege ! Die normale Steuerhöhe um ein
    Staatswesen ordentlich zu führen liegt zwischen 10 - 15 %
    Einkommenssteuer. (EK-St.)

    Die Russische Föderation hat 13 % EK-Steuer. Deutschland hatte vor
    1945 12 % EK-Steuer. Umsatzsteuer bis 1967 = 4 %. Arbeitnehmer
    haben damals keine Steuer bezahlt. Damit wurde damals auch noch
    ein Krieg finanziert !

    Wollen wir diese Kriege ? Wollen wir diese Kriege finanzieren ?

    Wer das nicht will muß um ein souveränes Deutschland kämpfen !
    Wie wird Deutschland wieder souverän ?

    Das geht nur durch einen Friedensvertrag für den WK I und die
    Fortsetzung den WK II den der deutsche Souverän fordert.
    Dann können wir wieder an den souveränen Staat vor 1914
    anschließen und die Finanzierung von Kriegen könnte -
    wenn die Mehrheit es will - eingestellt werden.

    Steht auf für den Weltfrieden !!

    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

  1. saratoga777 sagt:

    Nicht erfüllbare Ultimaten zu stellen, ist immer besonders originell, weil man jemanden dazu nötigt etwas zu unterlassen, das er überhaupt nicht tut, was bedeutet, dass er die Bedingung überhaupt nicht erfüllen kann.

    "Freeman, wenn Du nicht endlich damit aufhörst meinen Hund zu quälen, dann werde ich Dich bei der Polizei anzeigen."

    Etwa so funktioniert das Ganze. Erstens hat Freeman meinen Hund überhaupt nicht gequält, und zweitens habe ich keinen Hund, aber der Leser meines Textes weiss das gar nicht. Dieses Ultimatum an Freeman hat somit eine enorme Suggestivkraft, suggeriert es doch erstens, dass ich einen Hund habe und zweitens, dass Freeman meinen Hund quält, was wiederum suggeriert, er sei ein mieser Typ, ein Tierquäler. Es handelt sich hier somit um eine Rufmord-Suggestion.

    Weil ich diese Suggestionen aber nicht direkt ausspreche, sondern diese implizit im Text transportiert werden, fliessen solche Suggestionen quasi subliminal ins Unterbewusstsein.

    Als Analogie könnte man folgende Aussage nehmen: "Lieber Iran, wenn Du nicht endlich damit aufhörst Atomwaffen zu bauen, dann werden wir Dich in Schutt und Asche Bomben."

    Diese Aussage transportiert dann implizit die subliminale Suggestion, es wäre gewissermassen eine allgemein anerkannte Tatsache, der Iran entwickle Atomwaffen, was stimmen kann, aber nicht stimmen muss, und somit eine absolut unbewiesene Behauptung darstellt.

    Natürlich kann man diese Taktik auch gegen die kriminelle Weltelite und deren Handlanger einsetzen:

    "Lieber Präsident Obama, wenn Sie und Ihre CIA nicht endlich damit aufhören False Flag Terroranschläge zu verüben, dann werden wir Wirtschaftssanktionen gegen Ihr Land verhängen."

    Eben habe ich erfahren, dass sämtliche Mitarbeiter einer bekannten Optiker-Kette Mitglieder einer Sekte sein sollen, aber von aussen merkt man das gar nicht, wenn man das Insider Wissen nicht hat.

    Ich habe mich immer gefragt, wie es denn ein kann, dass die deutsche Journaille so hilfreich dabei ist einen Dritten Weltkrieg herbei zu schreiben, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass sie einen solchen Krieg selbst nicht überleben werden.

    Nun mag man sagen, dies sei ja auch vor dem Zweiten Weltkrieg so gewesen, weil es damals ja auch deutsche Presstituiere gab, die für Hitler sehr hilfreich waren. Aber man sollte bedenken, dass Krieg damals noch etwas vergleichsweise Romantisches war, Polen hatte im Zweiten Weltkrieg ja sogar noch eine Kavallerie eingesetzt, nicht zu vergleichen mit dem Endzeit-Gemetzel, das die moderne Waffentechnik verursachen würde.

    Damals gab es noch Ehrenmänner, die Kriege wollten, heute muss man doch verrückt sein, wenn man einen Krieg gegen eine Atommacht führen will.

    Dass ein Journalist im Wissen um die moderne Waffentechnik darum bemüht ist mit seinen Texten einen Krieg zu fördern, ist kaum verständlich, weiss doch heute jedes Kind, was moderne Waffentechnik anrichten kann.

    Aber nehmen wir doch einmal an, dass es sich mit diesen Medienhuren so verhält wie mit den Mitarbeitern jenes Optikergeschäfts, nehmen wir einmal an, dass sämtliche deutschen Journalisten Mitglieder in ein und derselben fanatischen Sekte sind, dann würde deren Verhalten wieder etwas verständlicher werden.

    Bekanntlich werden die Mitglieder in vielen Sekten massiv indoktriniert und mental programmiert, und wenn man in einer solchen Endzeitsekte Mitglied ist, dann sieht man es vielleicht geradezu als seine moralische Pflicht an, diese ersehnte Endzeit selbst herbeizuführen.

    Jedenfalls würde ich tausend mal lieber meinen Beruf aufgeben, wenn ich Journalist wäre, als dabei zu helfen einen thermonuklearen Krieg herbei zu schreiben, alleine schon wegen der karmischen Konsequenzen.

    Immerhin haben viele dieser Journalisten doch auch Kinder, aber deren Tod ist ihnen offenbar völlig gleichgültig. Nur jemand, der völlig gehirngewaschen ist, wäre bereit seine eigenen Kinder zu opfern.

    Und wie nennt man die Orte an denen Menschen mental programmiert werden? Genau, man nennt sie Sekten und okkulte Bruderschaften.

  1. Private sagt:

    @OkelDoctor

    Die Banken können vom Staat gar nix fordern. Der Staat hat das Gewaltmonopol, wenn er will nimmt er den Banken das Geldschöpfungsmonopol, erklärt seine Schulden nicht zurück zu zahlen auf die Anleihen und gibt seine eigene Währung aus. Das die Leute diese einfache Denkleistung nicht hinbekommen ist echt unfassbar. Der Staat gibt ihnen das Dekret und wenn er will nimmt er es ihnen wieder.

  1. Freeman sagt:

    Nur in der Theorie möglich aber nicht wirklich. Der Präsident der das versucht hat bekam eine Kugel in den Kopf. Nämlich John F. Kennedy. Wer sich mit den Bankstern anlegt hat bisher immer verloren. Mit der Macht der Geldschöpfung kann man alles und jeden kaufen ... oder töten.

  1. yilmaz sagt:

    da bin ich absolut ganz deiner Meinung Freeman!
    Was den geplanten 3. WK angeht: ich hoffe ja immer noch, daß das eine Implosion wird und die ganze Satanisten-Illuminaten-NWO sich in einem schwarzen Loch auflöst.

  1. kosclan sagt:

    Die 3 Brandmauern der Desinformation

    Menschen, die den NWO-Schwindel durchschaut haben, wissen es ja längst: Das System hat ein fein gewobenes Geflecht von Lügen installiert, um den Menschen klein und in Abhängigkeit zu halten, ihm Schuldgefühle einzureden und ihn zu manipulieren.

    Im Zuge einer immer weiter voranschreitenden Aufklärung durch das Internet durchschauen jedoch immer mehr Menschen diesen Schwindel und beginnen aufzuwachen. Deshalb sehen sich die Schergen des Systems dazu veranlaßt, entsprechend zu reagieren. Sie wissen natürlich, daß sich bestimmte Dinge auf die Dauer nicht im Verborgenen halten lassen und gehen dazu über, die Wahrheit scheibchenweise zuzulassen, aber gleichzeitig auch genügend Desinformationen einzustreuen, mittels derer sie ihr Ziel am Ende doch noch zu erreichen hoffen.

    Die hier zugrunde liegende Idee ist denkbar einfach: Ein Suchender auf dem Weg zur Wahrheit wird auch dann in die Irre geführt, wenn vor Erreichen seines Zieles -und sei es auch erst ganz kurz davor- von diesem Weg abkommt.

    Schaut man sich dieses System der Abwege auf dem Weg zur Wahrheit einmal genauer an, stellt man fest, daß im Grunde genommen 3 Brandmauern errichtet wurden, die der Suchende zu überwinden hat, bis er zur Wahrheit gelangt. Die dritte und letzte dieser Brandmauern gilt vor allem den Deutschen, die unter der rücksichtslosen Agenda der NWO am stärksten gelitten haben und noch heute leiden.

    Weiter hier:
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/09/20/die-3-brandmauern-der-desinformation/

  1. freethinker sagt:

    Dieser tragische Terrorpakt Nato, der schon so vielen unschuldigen Menschen das Leben gekostet hat, wird nicht müde über Russland zu hetzen. Die Russen würden Manöver machen und ihre Luftwaffe würde Europa bedrohen, eine Lächerlichkeit jagt die andere, einer Sau die durch Dorf getrieben wird folgt die Nächste.
    Europäer, verbietet diesen Kriegstreibern diese Hetzpropaganda gegen unsere freundlichen Nachbarn. Seht wo der tatsächliche Feind steht, im eigenen Haus. Natokriegsverbrecher, ihr habt es längst zu weit getrieben. Eure Volksverhetzung tangiert die Menschen nicht mehr. Sie wissen, dass ihr die Kriegstreiber seit, die uns ins Verderben führen wollen. Wie sagte Bertold Brecht: "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!" Bundestagsabgeordnete, warum verratet ihr die Bürger, die euch gewählt haben.
    http://de.ria.ru/zeitungen/20141031/269912551.html

  1. Paul sagt:

    „Wann immer sie sagen: ‚Frieden und Sicherheit!‘, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen“ (1. Thessalonicher 5:2, 3). In welcher Form „Frieden und Sicherheit“ ausgerufen werden wird, bleibt abzuwarten. Der Ausruf wird jedoch bestimmt nicht bedeuten, dass die Weltführer die Probleme der Menschheit wirklich gelöst haben werden.

  1. Dein letzter Abschnitt Freeman muss einem sehr zu denken geben. In der Ukraine ist ein neu aufkeimender Nationalismus prächtig am Gedeihen und niemand in Europa scheint sich daran zu stören und das Ausmass dieser Entwicklung zu erkennen.

    Die Ukraine wird ähnlich wie in Syrien (religiöse Nazis, Todesschwadronen) Nazi-Sympathisanten aus aller Welt anlocken. Wenn Nazis mal in der Regierung und in den Institutionen Einsitz genommen haben, wird man sie nicht mehr los. Diese Entwicklung wird aber von der USA ganz gezielt gefördert, denn von der Ukraine aus soll dereinst mit einer schlagkräftigen Nazi-Armee (Nazi-Battalione gibt es ja schon) ein Krieg gegen Russland gestartet werden.

    Ich schäme mich abgrundtief, dass wir im Westen diesem Treiben tatenlos zuschauen und “unsere“ Politiker zu diesem Thema den Kopf in den Sand stecken und mit der neuen Regierung in Kiew zusammenarbeiten.

    Die Geschichte wiederholt sich einmal mehr.

  1. freethinker sagt:

    Realistische Stellungnahme eines schweizer Politikers:
    https://www.youtube.com/watch?v=gQAR48-D2fs&feature=em-subs_digest