Nachrichten

Protest gegen Poroschenko in Mailand

Samstag, 18. Oktober 2014 , von Freeman um 14:00

Als Ergänzung zu meinem vorhergehenden Bericht über das ASEM-Treffen in Mailand (Asia-Europe Meeting), hier die Bilder über die Demonstration vor dem Tagungsort. Am Donnerstagabend als die 30 Staatschefs der EU und Asien sich im Zentrum von Mailand trafen, an der auch über die Krise in der Ukraine gesprochen wurde, fand eine Demonstration gegen den durch einen Putsch an die Macht gelangten illegalen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko statt. Etwas 50 Demonstranten forderten auf Transparenten ihn auf, mit dem "Mord an den Brüdern in Donbass aufzuhören". Der Tagungsort war durch schwerbewaffnete Polizei und mit Barrikaden abgeriegelt.









Danke an den aufmerksamen ASR-Leser Rudi P. für die Fotos.

Am Rande des Treffens hatten sich Präsident Putin und Poroschenko getroffen. Es wurde die zukünftige Gaslieferung besprochen. Angeblich soll man sich zumindest für die Winterzeit über die Bedingungen geeinigt haben und Putin hat weitere Rabatte angeboten. Der russische Präsident bestand aber bei künftigen Lieferungen weiterhin auf Vorkasse. "Wir werden nichts mehr auf Pump liefern", sagte er. Er rief die EU-Kommission auf, die Ukraine finanziell zu unterstützen, damit das bankrotte Land seine Gasrechnungen bei Russland begleichen könne. Auch Poroschenko zufolge müsse nun vor allem die Frage geklärt werden, wie sein Land für die Lieferungen bezahlen kann. Was den Bürgerkrieg in der Ostukreine betrifft gab es auf dem Gipfel hingegen kaum Fortschritte.

------------------------

Im Gegensatz zu Mailand ging es in Bologna am Samstag ziemlich wild her bei einer Demonstration. 500 Menschen protestierten gegen einen Vortrag vom Chef der italinischen Zentralbank Ignazio Visco und gegen die 'Forza Nuova', eine rechte Partei von Roberto Fiore. Es kam zu Explosionen und den Einsatz von Tränengas.



insgesamt 6 Kommentare:

  1. M.Prody sagt:

    Hallo Freeman ich wünsche Ihnen viel Kraft bei ihrer Arbeit.Ich habe mich letztens mit Leuten über den 9/11 unterhalten und mal gefragt ob Sie es für einen Inside Job halten könnten.Da kam sofort die Aussage das sei widerlegt worden die würden doch nicht mehrere tausend Leute über die Klinge springen lassen.Ich denke auch das es ein Inside Job war verfolge deine Seite einige Zeit.
    https://www.youtube.com/watch?v=jcQC7PpBb7I&list=UUr6VVXep3Fs5EOtjMK3i2AQ
    Gepräch mit K.Jebsen und Tommy Hansen.
    https://www.campact.de/ttip/
    Stop für TTIP.
    habe den Link eineigen Leuten gegeben aber keine Reaktion.
    Ich lebe auch sehr zurück gezogen Aufgrund persöhnlicher Probleme.
    Wie lange glaubst du geht das noch gut Freeman wann werden den nun die Leute enteignet was ja schon seid Jahren erzählt wird.Hast du nähere Informationen was im Moment in der Ukraine läuft.Glaubst Du das es zu einem WK3 kommen könnte.Abel Archer war ja schon Knapp und wurde duech Topas aufgehalten.Ich bin froh wo ich lebe aber ich kann mich an diesem Party leben nicht beteiligen jeder will der Tollste und geilste sein,die Leute sollen ja ihren Spass haben aber könnte es sein das uns diese Überheblichkeit und das Wegschauen eines Tages teuer zu stehen kommt.

  1. Unknown sagt:

    Er rief die EU-Kommission auf, die Ukraine finanziell zu unterstützen

    Ja sicher!
    Wieso auch nicht.
    Dann aber vom Gehalt der Kommissare in Brüssel!

  1. Lurni sagt:

    Tja solange wird es nicht mehr ruhig bleiben!

  1. humanity sagt:

    lieber Freeman,

    mach doch bitte mal zum thema z. b.:

    - Udo Ulfkottes buch "Gekaufte Journalisten"

    sowie

    - Harvey Friedman "Bankster-Club"

    das wär sehr interessant.....mfg

  1. humanity sagt:

    wer wird die usa weiter finanzieren wenn nicht europa?!
    hahaha....die usa haben ausser den saudis kaum unterstützung

    dl ist irgendwie das zentrum...hier spielt sich leider alles ab...ist irgendwie der flugzeugträger, oder?!

    wir sind hier mit-verantwortlich für dämaokratie usw. in der welt...ist einfach so ----> armes besetztes deutschland

  1. Freeman sagt:

    Über einen der den "Fäkalien-Dschihad" und viele andere Schauermärchen erfunden hat schreib ich sicher nichts. Sein aus den Fingern gesogenes "Werk" spricht für sich.