Nachrichten

Widerstand im US-Militär gegen Krieg mit Russland

Sonntag, 27. April 2014 , von Freeman um 09:00

Als letzten Herbst die Kriegshetze gegen Syrien losging, auf Grund der Lüge über einen Giftgaseinsatz von Assads Truppen, und ein Angriff unmittelbar bevorstand, haben Mitglieder des US-Militärs eine Widerstandskampagne gegen den Krieg gestartet. Soldaten in Uniform hielten Plakate vors Gesicht mit der Botschaft, sie würden nicht in Syrien kämpfen, damit die Terroristen der Al-Kaida die Macht in Damaskus übernehmen. Jetzt hat die gleiche Aktion begonnen, in dem der erste Soldat klarstellt, er will keinen Krieg mit Russland, will nicht dafür töten und nicht dafür sterben.


Auf dem Plakat steht:

Aus der Ukraine raushalten
Kein Krieg mit Russland
Ist nicht unser Kampf
Geht uns nichts an
Ich werde nicht dafür töten
Ich werde nicht dafür sterben

Laut Abzeichen gehört der Soldat zur 101st Airborne Division (Air Assault) (101. US-Luftlandedivision), denn die hat als Wappentier einen stilisierten Weisskopfseeadler, weswegen der Verband den Spitznamen The Screaming Eagles (dt.: „die schreienden Adler“) trägt. Die 281 Hubschrauber der 101. US-Luftlandedivision ermöglichen den operativen Einsatz mit der Beförderung von rund 4.000 Soldaten 150 km in feindliches Gebiet hinein, wodurch sie zu den schnellsten und vielseitigsten Eingreiftruppen des Heeres der Vereinigten Staaten zählt. Möglicherweise will der abgebildete Soldat uns mitteilen, sie werden für einen Einsatz in der Ukraine vorbereitet oder sogar gegen Russland.


Folgende Fotos zeigen denn Widerstand gegen den Krieg mit Syrien:


--------------------------------------------

Da die Medien nicht ihren Job machen brauchen wir eine professionelle Alternative. Deshalb unterzeichnet bitte die Russia Today auf Deutsch Petition:

insgesamt 23 Kommentare:



  1. Die Regierungschefs des Westens sind wirklich BÖSE, und damit meine ich abgrundtief böse.

    Es gibt zwar noch die Alternative, daß ein Krieg einfach dadurch vermieden wird, daß die Soldaten sich weigern, bei dieser Harakiri-Geschichte mitzumachen.

    noch eine letzte Anmerkung:

    Es WIRD Krieg geben.

    Ganz sicher.

    Noch in diesem Jahr.

    Wenn dem Westen wirklich an De-Eskalation gelegen wäre, hätte er in letzter Zeit beliebig viele Möglichkeiten dazu gehabt, aber jedes Entgegenkommen Russlands führte nur dazu, daß der Westen Russland weiter reizte.

    Die einzige Frage, die ich mir stelle, ist die nach den eingesetzten Waffen und der räumlichen Begrenzung des Krieges.

    Ist es ein konventioneller Krieg, der auf die Ukraine beschränkt bleibt?

    Ich glaube nicht, denn einen konventionellen Krieg können die USA nicht gewinnen.

    Also bleibt nur ein nuklearer Schlagabtausch.

    Die USA werden sich bemühen, diesen auf Europa zu begrenzen. Lässt sich Russland darauf ein, oder erfolgt ein Vergeltungsangriff auf amerikanischem Boden?

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/04/26/history-repeating/#comment-40679

  1. Athos sagt:

    Diese Soldaten zeigen mehr Mut als diejenigen, die einen Kampf und Krieg in Kauf nehmen.
    Diese Soldaten müssen mit Repressalien ihres Staates rechnen!

  1. Ich sage den amerikanischen Soldaten nur: MACHT WEITER SO UND BLEIBT ZUHAUSE! Die Eliten, die diesen Krieg wollen, sollen ihre Nadelstreifenanzüge abziehen und in die Kämpfer steigen und auch noch ihre Kinder mit an die Front schicken. 99,9 % der Völker auf der ganzen Welt sind friedliebend und wollen mit Töten nichts zu tun haben. Es ist nur diese kleine Schicht von gierigen Zombies, die immer und immer wieder Elend und Leid verbreiten wollen, damit sie ihre Milliarden vermehren können.

  1. Bazooka sagt:

    Ich bin gespannt, wann es die erste US-Rebellenarmee gibt, die einen offenen Krieg gegen die hoch korrupte Zentralregierung in Washington führt.

  1. 3dvision sagt:

    Die Leute haben die Schnauze voll mit Krieg,weil sie langsam diesen
    Us Finanz und Polit Hühnerstall durchschauen.
    Sie wissen auch ganz genau,dass Russland kein Irak oder Lybien ist,und Putin nicht zu vergleichen ist mit Saddam oder Muammar.
    Diesmal käme der Feind auch nach Hause,direkt nach Washington und ins Pentagon.
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass die Us Entführung ein solches Risiko eingehen möchte.

  1. Hardy1953de sagt:

    Was vor zwanzig Jahren vielleicht noch geklappt hätte funktioniert im Internet Zeitalter eben nicht mehr. Die Menschen sehen im Internet eine andere Sicht und stellen unbequeme Frage (sofern das Gehirn vom Mainstream noch nicht vollständig gewaschen wurde).
    Deshalb suchen totalitäre Systeme immer ofter den Ausweg über die Zensur des Internets und der eletronischen Medien. Auch sogenannte "Demokratien" gehören inzwischen dazu (z.B. Türkei).
    Im Fall Ukraine ist es allerdings auffalend wie gross die Kluft zwischen veröffentlichter Meinung und öffentlicher Meinung ist. Die Kriegtreiber sehen ihre Felle davon schwimmen.

  1. Fonso67 sagt:

    den wirklichen Krieg und Kriegsgrund
    liefern nicht die Tatsachen und Gegebenheiten.
    Es sind die feigen korrupten verlogenen Journalisten, die der Wichtigste Teil der Kriegs Treiberei sind. Sie machen genau das was diese Soldaten erkannt haben. Sie täuschen
    einen Grund vor. Sowas ist strafbar, weil Anstiftung zum Mord.
    Wäre es nicht möglich eine Petition zu starten in der man 2-3 wichtige beweise der Lüge nennt und die entsprechenden Redaktionen und deren Verantwortlichen namentlich benennt? Ich denke diese Petition, samt namen von Politikern würde großen Erfolg haben.

  1. Es brodelt gewaltig in den USA,selbst in der Politik spricht man schon von der 2. amerikanischen Revolution.Da dort schon seit Jahren FEMA-Camps gebaut werden und die Nationalgarde zur Armee hochgezüchtet wurde, inkl. Munitionsbestellung mit der man ein Jahrzehnt lang Krieg führen kann,ist der Elite wohl nur allzu bewusst, das ihre Politik gegen die Interessen der Mehrheit gerichtet ist.Sie stellen sich bloss,leider nicht ganz zu Unrecht,auf den Standpunkt das das Volk ja sein Veto hätte einlegen können,sofern es mit ihrer Politik nicht einverstanden war.Da sie das nicht getan haben, könnte man nun diese Entwicklungen die sich daraus ergeben haben nicht mehr einfach zurücknehmen.Das ist wie bei so ziemlich allen was unsere Elite so treibt, natürlich wieder nur die halbe Wahrheit.Die Desinformatinskampagnen und das bewusste weglassen negativer Konsequenzen ihrer Politik für eine absolute Mehrheit der Bevölkerung,werden dabei mal wieder verschwiegen.Trotzdem muss man der Elite zugestehen, das ein grosser Teil unserer heutigen Probleme, der politischen passivität der Mehrheit der Bevölkerung geschuldet sind.Mann kann eben nicht sagen man lebt in einer Demokratie,wenn man im selben Satz behauptet mit der Politik nichts zu tun zu haben,das ist nicht demokratisch sondern enthaltung.Und genau die wirft uns die Elite nun vor,wie gesagt nicht ganz zu Unrecht.Und ich glaube was wir im moment erleben ist ein Wettlauf zwischen wirtschaftlichen und monetären Zusammenbruch der USA versus der Weltdominanz die sie bis heute inne haben.Ein um sich schlagender Ertrinkender.Auf der anderen Seite Russland und China,die sich im Moment alle Mühe geben politisch nichts zu tun was man als provokation verstehen kann,während sie zeitgleich ankündigen ihre Dollarreserven zu verkaufen.Die Uhr läuft also im Moment für China/Russland,die sich nur zurücklehnen brauchen und abzuwarten.An der Ukraine sieht man das die USA das auch weiss und auf konfrontationskurs geht.Nach dem Motto ,wenn wir untergehen nehmen wir sie mit, um die Zeit zu erkaufen die es benötigt für einen wirtschaftlichen Wiederaufstieg, ohne das andere Staaten bzw Staatenbündnisse in der zwischenzeit ihren Platz einnehmen.Das schliesst Europa mit ein und lässt böses ahnen.

  1. Tja...der Teufel prägte einen Satz.
    "Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst."
    So lange dieser Satz in den Köpfen der "Boys" ist, so lange werden sich wiilige und hörige Soldaten finden.

  1. Der US-Krieg gegen Russland ist schon seit 20 Jahren geplant, nachdem die Sowjetunion zusammenbrach. Das zeigt auch dieses Memo vom 18.Feb.1992...unter Verteidigungsminister für Politik Paul Wolfowitz und seines Stellvertreters Scooter Libby verfasst. Das war die erste Version.

    http://www2.gwu.edu/~nsarchiv/nukevault/ebb245/doc03_full.pdf

    Ich bin auch froh, dass immer mehr US-Soldaten aufwachen, es sollte jeder verstehen, dass es die Banker sind, die den Krieg wollen.

  1. IrlandsCall sagt:

    @Anabelle Hirzinger
    Ob die wenigen Chefs böse sind ist nicht relevant. Da diese wenigen (fast) nichts kaputt machen könnten ohne die vielen Mitläufer, die Bürokraten und Ignoranten. und das sind 95% der Bevölkerung. DIESE sind schuld an den Misstständen, weil SIE nicht STOP sagen, weiter Bankkonten bei Systembanken haben, Partein wählen, Dreck im Supermarkt kaufen, vergiftende Schulmedizin zu sich nehmen anstatt selber zu denken und ihr Leben selber in die Hand zu nehmen.

  1. Freenet sagt:

    Sehe das nicht so positiv. Ich verstehe die derzeitige Entwicklung so: Die USA zünden die Lunte hier in Europa an, dann machen sie sich recht schnell aus dem Staub. Winken noch den Europäern zurück: Ihr versteht ja bitte, dass wir uns hier nicht einmischen können, sonst haben wir einen 3. WK mit Atombomben etc. Die grosse Schlägerei in Europa, die müsst ihr schon selbst machen. Aber, wenn ihr alle erschlagen am Boden liegt, dann kommen wir Euch wieder RETTEN und wir gründen das New American Century mit Eurer neuen 100 jährigen Besatzung. In Büchel die A-Waffen nehmen wir jetzt auch mal für Wartungsarbeiten mit. Wir wollen doch nicht, dass hier so Dinger noch rumflliegen. Wenn dann bitte schöne konventionelle Schlägerei.

    Seht das was derzeit läuft einfach mal unter dem Gesichtspunkt. Die Amis werden dafür sorgen, dass sie schön aus Europa raus sind bevor die Sch... los geht. Die Friedensfreunde werden es als ihre Leistung verbuchen. Tja, so kann man sich irren.

    Und alle, welche in DEUTSCHEN WEHRDIENST Pflichtig sind, denen rate ich mal sich HEUTE schon einmal Gedanken zu machen, wie sie für die NWO auf Ostfeldzug gehen wollen, wenn ihnen am Frühstückstisch die Einberufung auf den Tisch flattert. Tja, da könnt Ihr Euch nicht entziehen, auch wenn ihr GENAU wisst, dass dieser V-Fall kein echter ist, sondern in Wirklichkeit ein Angriffskrieg!

  1. Wunderbare Aktion von den Soldaten. Hoffentlich spricht sich das in windeseile rum.

  1. couchlock sagt:

    Wie cool, wir brauchen mehr Nachrichten wie solche, damit alle merken, daß sie nicht alleine sind, virtueller Widerstand reicht nicht!

  1. pacino sagt:

    Die soldaten sind heutzutage meist mörder, denn sie verteidigen weder ihr eigenes leben noch ihr eigenes land. Sie führen angriffskriege! Diese morde die sie auf befehl blind ausführen müssen sind eine schande anzusehen für einen gerechtigkeitsliebenden menschen, wie es wohl auch die meisten hier auf dem blog sind.
    Dies alles macht aber erst unsere eigene regierung die mit uns nichts , aber auch gar nicht gemein hat, möglich. Sie herrschen tatsächlich nur noch zum schaden über uns.
    Deshalb ihr soldaten, die verantwortung liegt bei euch selbst diese ungerechten befehle auszuführen…ich würde es auf keinen fall tun und mein gewissen damit belasten.
    Ich hoffe, daß noch viele soldaten ihren dienst quittieren, am besten Alle!
    Genau, sie sollen ihre auftraggeber (obama, merkel, putin & Co) fragen, ob sie nicht für sie mal kurz mit ihren eigenen kindern einspringen könnten?
    Ich denke wir hätten einen schnellen frieden….
    Aber vor den soldaten sollen die bluttriefenden hofberichterstatter endlich ihre dienste quittieren, ihr falschen journalisten habt blut an den händen, gebt endlich auf bevor es euch an den kragen geht, denn ihr werdet bestimmt alle nicht vergessen und ihr werdet gefragt werden wieso ihr das ohne eigene recherche schreiben konntet? Ihr seid das schlimmste auf dem ganzen planeten, noch vor den bankstern und regierungen und soldaten!!!kehrt endlich um und bereut!!!
    Hey fonso67, du kannst selbst eine petition starten!!
    Hiermit muß schluss sein, wir müssen uns daraus befreien.
    Deshalb, zeigt bitte präsenz auf den montagsdemos. Es ist bestimmt auch eine in deiner nähe, oder beginnt einfach eine eigene. Geh am 28.04. bitte auf die nächste in deiner nähe!
    Ich bin zur zeit noch in yucatan/mexico unterwegs…in vorbereitung auf eine selbstversorger-community, eben außerhalb von europa, wer interesse hat schreibt mich an…vivapaco@rocketmail.com
    Auch hier in mexiko gibt es inzwischen viele aufgewachte, und auch mit demos und auf mißstände aufmerksam machen hält sich das mexikanische volk auch nicht zurück…es brodelt auf der ganzen welt…gut so…
    Dennoch glaube auch ich sowie der blogger Anabelle Hirzinger, daß es dieses jahr noch krieg geben wird…im innersten hoffe ich eigentlich nicht, aber es sieht wirklich ganz danach aus.
    Die amys reizen russland ohne ende, wer kann da schon lange still halten…wenn ich nur an vorfall mit den simulierten überflügen des russenjets denke, wo danach jede menge soldaten des amy-schiffes ihren dienst quittierten…wer behält dabei schon seine nerven wenn er das selbst miterlebt. Da braucht nur auch vielleicht mal einer einen „fehler“ zu machen.

  1. Jannex sagt:

    Das nenne ich Mut.Was aber wenn man die Welt längst unter sich aufgeteilt hätte ala Orwell, wir wieder nur verarscht wurden? Die ganze Ukrainenummer nur ein Deal.Eurasien würde den neuen "Großen Bruder" willkommen heißen. Nur ein Gedankengang. Ich habe leider verlernt zu vertrauen.

  1. Ella sagt:

    Obama hat in 5 Jahren bis jetzt 197 Offiziere aus "seiner" Armee( so nennt er sie, ja seine Privatarmee zu sein ) entlassen. Oft unter fadenscheinigen Begruendungen wie Spielschulden oder Affaeren, die bei "Abnickern" sonst niemanden stoeren. Unter anderem wurden die Generale Cyrstal und Allen gegangen und mehrere hohe Offiziere in Comand of nuclear weapons.

    Vermutlich steckt jedoch dahinter, dass dies Offziere waren, die gegen den Syrien und Lybienangriff waren und generell gegen Martial Law, gegen den Einsatz der Armee gegen das eigne Volk sind - dies scheint sowieso der Lacmus Test zu sein.

    http://www.endoftheamericandream.com/archives/why-are-dozens-of-high-ranking-offizers-are-purged-from-u-s-military

    http://www.beforeitwasnews.com/conspiracy-theories/2013/10/7-high-ranking-military-officers-fired-by-obama-1st-time-in-us-history-are-this-the-ones-who-want-cooperate-with-the-impending-martial-law-in-us?

    Innerhalb der Armee brodelt es, Soldaten, obwohl nicht erlaubt, schliessen sich, wie Veteranen und Aktive der Berufsfeuerwehr und der National Guard den Oathkeepers oder auch den "Threepercenters" an.

    Das Motto der Oathkeepers, die aus die sich auch Guardians of the Republik nennen, ist " Not on our Watch",. Sie sehen sich als Verteidiger der Constitution.

    http://www.oathkeepers.org/oath/

    Von Organisationen wie political correct ACLU werden diese Organisationen als extreme Anti- Government organisationen bezeichnet.

    Immer mehr Veteranen werden inzwischen mit PTSD diagnostiziert, inzwischen geschaetzte Zahlen so zwischen 150.000 und 180.000

    Diese Diagnose erlaubt der Veteransadministration den Vets ihr zweites Amendment Recht zu nehmen und sie zu entwaffnen
    Dies liegt auf der Linie der Homeland security, die zurueckkehrende Soldaten und Veteranen als moegliche "Home grown Terrorists" gelabelt hat. Die letzte Schiesserei vor zwe Wochen in Fort Hood dient wohl dazu diese Leute noch weiter zu stigmatisieren. Da die BS Medien schrieben, dass der Shooter PTSD haette obwohl er noch nicht damit diagnostiziert war.

    Die Soldaten die z.B wie die 27 Seeleute ihren Dienst quittieren also AWOL gehen, haben mit Konsequenzen wie Militaergericht und Gefaengnis oder zumindest unehrenhafter Entlassung , was einer Vorstrafe gleichkommt und lebenslang in den Fuehrungs Akten bleibt zu rechnen. Auch haben sie spaetere Ansprueche auf Behindertenrente oder Anerkennung verwirkt, die aus ihrem Dienst entstehen koennte.
    Betroffen sind auch massiv ihre Familien von diesen Entscheidungen da es bereits genug homeless und arbeitslose Veteranen gibt und die hohe Arbeitslosigkeit in US( inoffizell geschaetzte 20 bis 25% unter jungen Erwachsenen ) es nicht leicht macht einen Job zu finden.

  1. Trashempress sagt:

    Das Problem hier ist, dass es schon einen guten Grund dafür gibt, warum die Elite immer mehr und mehr private Sicherheitsfirmen im Krieg mitmischen lässt.
    Weil die Söldner ohne Gewissen sind und somit bereits eine Killertruppe vorhanden ist, sollten die Soldaten wirklich rebellieren.

  1. Ella sagt:

    Meine Befuerchtung ist wie @Freenet, dass die Schattenspieler der US Regierung glauben, sie koennen die Europa in einen Krieg hinen treiben und wie frueher davon kommen.

    70.000 Soldaten und Angehoerige werden sie doch ohne Probleme falls noetig, draufgehen lassen.

    Sie hatten waehrend des kalten Krieges aehnliche Plaene und damals waren ueber 300.000 GI's und Familien in Deutschland stationiert und soweit mir bekannt gab es kaum Evakuierungsplaene fuer die Angehoerigen. Auch wenn manche glaubten ihr Government werde sie im Fall des Falles retten.
    Deutschland Bezeichnung im Militaer war "Wartheater" ,daran hat sich wohl ncihts geaendert, ausser das das "Wartheater" diesesmal weiter oestlich verlegt wird.

    Vorstellbar ist, dass die US Heuschrecken bzw. Besetzer, eine Grund brauchen den Dollar entgueltig an die Wand zu fahren.

    Putin waere der perfekte Suendenbock dafuer, ebenso wie China falls sie als Antwort auf weitere Sanktionen den Dollar fallen lassen bzw. Bonds abverkaufen.
    Dann kann die Volkswut auf Putin bzw. Russland gerichtet werden und die Amis dazu gebracht werden einen neuen Krieg emotional zu befuerworten

    Pearl Harbor anyone?
    Vor dem Angriff waren die Amerikaner mehrheitlich gegen eine Einmischung in den WWII



  1. aufgewachter sagt:

    Auf dem deutschen „Arbeitsmarkt“ regt sich momentan auch Widerstand ...

    Erwerbsloser verschickt über seine High-Speed-Internetverbindung rund 750.000 Bewerbungen in 20 Stunden per E-Mail als PDF-Datei aus vollautomatisierter Serienbrieffunktion heraus / Bewerbungsnachweis für das Jobcenter aus 15.000 DIN-A4 Seiten

    Soeben erreicht mich die E-Mail eines findigen Erwerbslosen, der das Erstellen und Versenden von Bewerbungen auf individuelle und vakante Stellenangebote stark vereinfacht haben will.

    Einmal pro Woche in der Nacht von Sonntag auf Montag lädt sich sein in C++ selbstgeschriebener JobCrawler über seine 150 Mbits-Internetanbindung alle verfügbaren Stellenangebote der BA herunter. Die Zahl der Stellenangebote schwankt dabei zwischen 500.000 und 750.000. Laut dem Erwerbslosen gestaltete sich die automatische Abfrage gar nicht so einfach, da der BA-Server maximal 200 Ergebnisse (10 Ergebnisse auf 20 HTML-Seiten) pro Suchanfrage und Postleitzahl ausgibt.

    Aus diesem Grund führt sein JobCrawler insgesamt 4.000 Suchanfragen zwischen den PLZ-Bereichen 10000-99999 aus, schreibt die Ergebnisse in eine XML-Datei zurück, welche zunächst zur schnelleren Verarbeitung im Arbeitsspeicher des Rechners zur Eliminierung von Doubletten abgelegt ist, bevor sie später auf die Festplatte geschrieben wird. Die 4.000 Suchanfragen benötigen an die 2 Stunden und die Dateigröße der XML-Datei soll dabei 380 Mbyte für die 750.000 Datensätze nicht überschreiten, da immer nur zehn Datenfelder, wie Referenznummer des Stellenangebotes, Datum des Stellenangebotes, Berufsbezeichnung, Firmenname, Ansprechpartner, E-Mail-Adresse des Ansprechpartners, Straße, Hausnummer, PLZ und Ort ausgelesen und gespeichert werden.

    Sortiert nach Berufsbezeichnungen wird dabei im übrigen nichts. Dazu hätte sein PC nicht die erforderliche Rechenkapazität und außerdem müsse er laut der Hartz IV-Gesetzgebung jede zumutbare Tätigkeit im gesamten Bundesgebiet annehmen. Die Bewerbung selbst nach DIN-5008 bestehend aus Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf mit Lichtbild, sowie Zeugnissen wird als schlanke 60kb PDF-Datei im Seriendruck erstellt und versendet. 750.000 Bewerbungen zu je 60 kb veranschlagen rund 45 GB Upload-Traffic pro Monat. Der erste Montag im Monat sei immer Bewerbungslauf. Weiterhin ist der Erwerbslose der Ansicht, daß in Deutschland gar nichts mehr laufen würde, wenn die seiner Meinung nach geschätzten 8 Millionen Erwerbslosen ihm es gleichtun würden.

  1. Zaldure sagt:

    Tach,

    die Meldung über den "russischen Offizier" der in der Ostukraine die Polize inspiziert war ja gefaked mit Verkleidungen.

    Kann es sich hierbei nicht auch um verkleidete Schauspieler handeln?

    Zalduras

  1. reinier k sagt:

    Der einzige Grund ist Petrodollar!!Dagegen arbeitet Putin mit dem Iran und anderen Staaten. Nachdem er es der Ukraine vorgeschlagen hatte, ging es los. Öl abgewickelt ohne Petrodollar. China bringt seine Währung auch schön langsam nach vorne und geht mit ins Boot. Was sagte China, die Amis haben eine zu grosse Macht mit dem Dollar, gesagt nach dem Syrien rückzieher und man sollte es ändern. Amis werden riesen Probleme bekommen auf Zeit.

  1. reinier k sagt:

    http://german.ruvr.ru/2014_04_30/Russland-treibt-Einfuhrung-von-eigenem-Zahlungssystem-voran-4624/