Nachrichten

Welchem Staatsführer vertraust Du am meisten?

Montag, 7. April 2014 , von Freeman um 12:00

Es wird von den westlichen Politikern behauptet, Russland hätte das Völkerrecht verletzt und die Krim annektiert, ja sogar gewaltsam geraubt. In diesem Zusammenhang wird der Vergleich zwischen Putin und Hitler immer wieder angestellt. Die ehemalige US-Aussenministerin Hillary Clinton tat es, in dem sie Putins Beweggründe für sein Vorgehen in der Ukraine mit jenen des deutschen Nazi-Diktators im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs verglich. Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat ausgerechnet vor Schülern die Annexion der Krim durch Wladimir Putin mit der Annexion des Sudetenlandes durch Adolf Hitler verglichen.


Es ist nicht zu fassen wie hier nicht nur eine skandalöse Verharmlosung von Hitlers Verbrechen durch Geschichtsfälschung stattfindet, sondern eine totale Tatsachenverdrehung was in der Ukraine und auf der Krim passierte. Es wird vom Westen so getan, wie wenn es am Anfang keinen faschistischen Putsch gab und die Sezession der Krim nicht die Reaktion darauf gewesen wäre. Das Resultat des Referendum mit einer überwältigenden Mehrheit für einen Anschluss an die Russische Föderation wird auch ignoriert oder als illegal bezeichnet.

Dazu kommt, wen hat der Westen nicht schon alles als neuen Hitler bezeichnet, wenn es darum ging einen Angriffskrieg begründen zu können? Es ist die übliche Taktik der Verleumdung, der Schaffung eines Feindbildes, in dem man einem "unliebsamen" Staatsführer diesen Titel anhängt, damit man einen "Regimewechsel" durchführen kann. Saddam Hussein war Hitler, so auch Muammar Gaddafi und Bashar al-Assad ist auch einer. Wladimir Putin ist abgeblich die neueste Inkarnation von Hitler.

Dabei, wenn man die Vorgehensweise des Westens der letzten 70 Jahre genau betrachtet, dann handelt es sich ganz klar um die Nachfolge des verbrecherischen Nazi-Regimes. Die Faschisten haben dazugelernt und tarnen sich geschickt. Die äusseren Merkmale sind verschwunden, aber die Ideologie ist die selbe. Was ist die Europäische Union anders als die Umsetzung des Grossdeutschen Reiches? Die Vereinigten Staaten von Europa unter der zentralen Führung eines nicht gewählten Regimes in Brüssel, das vehement die Idee puscht - ein Volk, ein Reich, eine Führung, eine Währung - und ständig unersättlich expandiert, in dem es neue Länder "heim ins Reich" einverleibt.

Die NATO ist nichts anderes als die neue Version der Deutschen Wehrmacht als Kriegsmaschinerie, voll auf Eroberung und Angriff ausgerichtet. Ja, das Territorium von Europa hat sich von Nordafrika über den Nahen und Mittleren Osten bis nach Afghanistan und Pakistan ausgedehnt. Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, beteiligt sich an Militäreinsätzen bis zum Horn von Afrika. Nicht mal Hitler ging so weit. Wer hat denn eine massive Ostexpansion durchgeführt, steht mit Kampfjets, Raketen und Soldaten rund um die Grenze von Russland? Wer hat denn einen illegalen Putsch in Kiew inszeniert und Nazis in der Ukraine an die Macht gebracht?

Aber man erzählt uns, nicht die Staatsführer des Westen, die ein Land nach dem anderen angreifen, destabilieren und zerstören, sind die Bösen, sondern es ist Russlands Präsident Putin, der auf die Aggression nur reagiert. Ich sag ja, es ist alles auf den Kopf gestellt. Der Irak wurde von Saddam befreit und ist ein Trümmerhaufen. Libyen wurde von Gaddafi befreit und ist ein gescheiterter Staat. Syrien zerstören sie gerade mit ihren Terroristen und die Ukraine ist jetzt dran mit den Faschisten. Der IWF wird das Land in die Knie zwingen und völlig verarmen. Aber all das verkaufen sie uns als "Demokratisierung" und Verbreitung "westlicher Werte". Kotz!!!

Ich will jetzt fragen, welchem Staatsführer vertraust Du am meisten? Ich habe die Namen der Staatschefs der grössten Industrienationen der Welt aufgelistet. Da der Westen so supergut ist, moralisch alles richtig macht und die Medien uns ständig erzählen wer der Böse ist, wird das Resultat folgender Umfrage eindeutig ausfallen. Sicher Obama als Friedensnobelpreisträger, oder Merkel die immer ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Deutschen steht:



--------------------------------------------

Nach dem 2529 Stimmen abgegeben wurden sieht das Resultat so aus:


51,6 Prozent vertrauen Präsident Putin am meisten. 4 Prozent meinen sogar Chinas Staatspräsident Xi Jinping ist vertrauenswürdiger als alle westlichen Staatsführer zusammen. Dieses Resultat spiegelt überhaupt nicht was uns die Medien dauernd erzählen.

--------------------------------------------



--------------------------------------------

Da die Medien nicht ihren Job machen brauchen wir eine professionelle Alternative. Deshalb unterzeichnet bitte die Russia Today auf Deutsch Petition:

insgesamt 33 Kommentare:

  1. Ganz klar Putin, den er hilft den armen Länder, während der Westen nur zerstört und die Menschen verarmt mit dem westlichen Finanzsystem.

    Putin will aufbauen, Obama will nur Elend.

    Wer ist den hier der Hitler?

  1. Waechter1964 sagt:

    Hallo Freeman,
    danke für diesen Bericht, der einigen Politikerinnen und Politikern mal wieder den Spiegel vor hält.
    Ich dekne, dass auf Grund der Entwicklung der letzten 70 Jahre hier nur eine Antwort richtig sein kann. Denn die Russen - hier in Person von Wladimir Putin) haben, zumindest seit der deutschen Wiedervereinigung, immer schön die Füße ruhig gehhalten. Der Bär hat sich am Nasenring durch die Arena führen lassen. Nun wurde es ihm allerdings zu bunt und ??? Nun, was und - er besteht eigentlich nur auf die Unverletzlichkeit seiner Grenzen und erinnert an das von George Bush sen. gegebene Versprechen, dass die NATO keine Osterweiterung durchführt. Auf dieses Versprechen hin wurde der Warschauer Pakt aufgelöst und das Dummvolk der NATO hatte nichts besseres zu tun, ihren Einflussbereich zu erweitern. http://de.wikipedia.org/wiki/Die_einzige_Weltmacht:_Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft
    Hier ist alles schön beschrieben, diese ganze Doktrin bis dahin, die Russen in den Afghanistankonflikt zu ziehen und sie damit weiter zu schwächen.
    Die Politik, die die Westmächte hier fabrizieren ist an scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten. Ich könnte derzeit gar nicht so viel essen, wie ich gerne kotzen würde - besonders wenn ich den Leibhaftigen in Gestalt von Obama im TV erblicken muss...

  1. Du Freeman. Weiß du, deine Befragung hier ist nicht demokratisch und verletzt die Volkerrecht. In letzter Zeit ist jedes Referendum und Volksbefragung ist streng verboten. In einem "demokratischen" Land sollen alle Meinungen dem Generalpolitik von Regierung übereinstimmen. Alles andere ist nur Putins Propaganda. Das soll ja doch jede Kind wissen.
    Und deine Befragung ist einfach unverschämt. Was wirst du machen, wenn laut der Befragung Herr Putin mehr Stimmen und also Vertrauen als Frau Merkel bekommt? Willst du die "demokratischen" Werte unter Frage stellen?

    Hier ist ein Video wie die Anti-Putin Propaganda abläuft.

    http://youtube.com/?reload=4&rdm=12a9yz579#/watch?v=UHbp5wvHlGk

  1. Andreas_73 sagt:

    Hallo,

    also ich habe ganz dezent keinen angekreuzt. Und dies hat einfach den Hintergrund, dass auch sicher in Russland nicht alles Gold ist was glänzt und vor allem auch Putin kann nicht ganz den Einfluss seiner Oligarchen wegdiskutieren, deren Ziele sich garantiert mit den anderen Eliten des Westen und des fernen Osten gleichen.

    Aber zumindest scheint er hier mehr Rückgrat zu beweisen wie die kompletten Hampelmänner die hier bei uns auf ihren Posten sitzen...

    Und hier kommen wir vereinfacht ausgedrückt zu dem kleinen Problem das sich jetzt abzeichnet. Ich denke wir haben weltweit mindestens 3 oder 4 große Gruppen der Eliten. Die im Westen, dann die in Russland und China. Evtl noch eine andere? Auf jeden Fall haben die alle so viel geschluckt, vor allem die westlichen die auf jeden Fall immer mehr Wachstum brauchen dank Zinsezins Fed, dass kein Wachstum mehr möglich ist ohne anderen dieser Gruppen was wegzunehmen. Und wenn es auch nur die Sklaven sind.... (kleine ironie am Rande)

    Und dies führt zwangsläufig zu 3 Möglichkeiten:

    1. Die werden sich einig und finden einen Weg wie sie denen die eh schon nix haben noch viel schneller alles weg zu nehmen.

    2. Die Trotzphase setzt ein. Frei nach Kindern beim Monopoly und Risikospiel. Wenn ich nicht gewinnen kann, dann gewinnt keiner und das Spielfeld fliegt auf den Boden und alles wird kurz und klein gemacht....

    3. Der Pöbel, die Bauernopfer, das einfache Volk, die Schafe oder wie man sie auch nennen mag, realisieren dass auf einen der Eliten ca. 7000 kommen die sich unterjochen lassen.

    Und das ist leider momentan das Spiel auf dieser Welt... Und daraus stellt sich einfach die Frage wann ist die kritische Zahl derer die dieses Spiel nicht mehr spielen wollen erreicht und die Eliten werden mit Mistgabeln aus ihren Luxusdomizilen vertrieben...

    Aus diesem Grunde auch meine Antwort mit keinem dem man vertrauen kann. Denn wenn die Wirtschaft so mächtig ist dann wird auch der mächtigste Mann zur Marionette oder es endet wie in Dallas.....

  1. neocomp sagt:

    Gerade gelesen, http://de.ria.ru/politics/20140407/268221000.html, Da sieht man wieder mal, wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht das Selbe. Als die Putschisten in der Ukraine die Polizei angriffen war das in Ordnung, aber wenn sich jetzt die Bevölkerung gegen diesen Putsch wehrt ist das nicht legitim.

  1. Sorry für die gebrochene Link im letzen Post.

    Hier ist ein Interview von Ewald Stadler gegen antirussischen Propaganda und Volkerrechtslüge.

    http://youtube.com/watch?v=UHbp5wvHlGk

    Sehr sehenswert!

  1. freevoenix sagt:

    In deiner Umfrage hättest du der Übersicht halber die ersten 7 Staatsoberhäupter auch zu EUSrael zusammenfassen können ;)

  1. Private sagt:

    Keinen !

    Nichtaggresionsprinzip und Selbsteigentum.

    Da haben Führer keinen Platz.

  1. Antwort au die Frage: Natürlich Putin und sehr besonnen hat er sich gezeigt!
    Aber er steht hinter dem russischen Volk, muss er auch! Unsere Volksverräter machen alles, damit es uns schlechter geht, hauptsache sie können sich die Taschen vollstopfen.
    Russland füttert seinem Volk auch keinen Gendreckfrass!
    Am 5. April verkündete der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew ein Verbot für den Import gentechnisch veränderter Organismen (GVO). In einer Rede vor den Delegierten der Landwirtschaftskonferenz in Wolgograd erklärte er: »Wir haben nicht die Absicht, gentechnisch veränderte Nahrungsmittel zu entwickeln oder ihren Import in unser Land zu genehmigen. Wir sind damit zufrieden, uns mit normalen Nahrungsprodukten zu versorgen. Wenn die Amerikaner gern Gentechnik-Produkte essen, so sollen sie es tun. Wir brauchen das nicht, wir haben genug Raum und Chancen zur Produktion organischer Nahrungsmittel.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/moskau-verpasst-monsantos-gvo-eine-herbe-niederlage.html

  1. draz sagt:

    Ich finde es schade ,dass Baschar AlAssad nicht auf der Liste steht.

    Und noch schaderer ^^ das es Muammar alGadaffi nicht mehr gibt.. der wäre ganz oben auf meiner Liste.

  1. kraileth sagt:

    Hallo Freeman!

    Es tut immer wieder gut, lesen zu können, wie viele Menschen doch die Manipulation satt haben und sich nach Wahrheit sehnen. Etwas schade ist dabei aber, wie weit doch oft in alten Denkmustern verharrt wird. Natürlich: Man soll nicht zu viel auf einmal fordern und es wird schon seine Richtigkeit damit haben, daß Erkenntnis ein langsamer Prozess ist.

    Aber ich kann es mir nicht versagen, an dieser Stelle auf einen ungesunden Automatismus hinzuweisen: In der Politik wird gelogen, daß sich die Balken biegen? Thematisch steht direkt Dr. Goebbels vor der Tür! Hochrangige "Staatsmänner" rühren die Kriegstrommel? Der Vergleich mit Hitler drängt sich förmlich auf!

    Bedenken wir stets, daß diese Vergleiche von den Feinden unserer Freiheit immer und immer wieder gezogen und in unsere Hirne (wo wir es zulassen sogar in unsere Herzen) gehämmert und gebrannt werden. Wir wurden und werden so konditioniert, daß uns bei bestimmten Schlagworten eine Sicherung durchbrennt. Der Name "Hitler" ist eines davon. Es spielt keine Rolle, was genau ein Satz aussagen könnte - wenn das Wort "Hitler" in ihm steht, ist sein Sinn dem Verstand geraubt und ein jämmerlich verbogenes Unterbewußtsein schaltet sich ein.

    Es ist, wenn wir _frei_ werden wollen, unbedingt Not-wendig, sich dieser Automatismen bewußt zu werden und sie willentlich außer Kraft zu setzen, damit wir einen gesunden, kühlen Verstand wiedergewinnen können. Fallen wir nicht auf den verstandeszersetzenden Mechanismus des Doppel-Denk (Orwells zweites Werkzeug neben dem Neusprech um totale Geistesunterdrückung zu verwirklichen) herein: Nach den heutigen Eliten ist "Hitler" gleichzeitig SOWOHL "absolut einzigartig und unvergleichlich", ALS AUCH ein wunderbares Etikett für mißliebige Staatsführer wie Putin. Ein Ding, das gleichzeitig nach herrschendem Dogma unvergleichlich ist UND für Vergleiche herangezogen wird, reißt, wenn wir dies zulassen, eine klaffende Lücke in unser logisches Denkvermögen.

    Wir haben absolut nichts zu gewinnen, wenn wir die geistigen Waffen des Feindes aufnehmen und ungeschickt gegen ihn zu richten versuchen. Natürlich ist Putin NICHT Hitler. Oder Assad. Ebensowenig aber ist Merkel Hitler oder die EU die Fortsetzung des Großdeutschen Reiches. Seien wir ehrlich: Wenn wir diese Vergleiche ziehen, dann in ihrer Eigenschaft als _Schmähbegriffe_. Diese Eigenschaft aber bekamen sie von den Leuten, gegen die wir aufzubegehren versuchen! Deren Ideenfundament ist verderbt bis auf ins Mark und wir können es nicht anerkennen, ohne uns geistig daran zu vergiften.

    Die "Nazi-Vergleiche" taugen in politischen Diskussionen zu wirklich gar nichts - außer, um eine Diskussion damit zu sprengen und ihre sachliche (und vielleicht erkenntnisbringende) Fortführung ziemlich unmöglich zu machen. Wir sollten uns angewöhnen, unaufgeregt zu reagieren: "Hitler? Tut mir leid, da fällt mir jetzt wirklich nichts ein, was in unserem Zusammenhang irgendwie etwas von Wert beitragen könnte."

    Die meisten von uns halten das Deutsche Reich für ein schauderhaftes Böses. Und natürlich muß man das auch sagen können - wenn man sich bewußt ist, daß man damit die Diskussion zu praktisch jedem Thema sprengen kann und damit letztlich dem System, das kein Interesse daran hat, seine Untertanen weiter als bis zur ersten Ecke nachdenken zu lassen, einen Bärendienst erweist. Bewußtsein ist hier, wie auch so ziemlich überall sonst, das Gebot der Stunde.

  1. @kreileth
    bitte nicht das Deutsche Reich mit dem 3.Reich verwechseln...

  1. freethinker sagt:

    Die Begriffe, die die faschistoiden Westregierungen, insbesondere die US-Regierung, erdenken, outen sich hierdurch. So die Umschreibung "Krieg gegen den Terrorismus": 1.) Wer erzeugt den Terrorismus durch Kriege, finanziert ihn, mithilfe von bezahlten Söldnerterroristen? 2.) Es einen keinen Krieg gegen den Terrorismus geben, da ein solcher, den Terrorismus erzeugt bzw. verstärkt. Oder der Begriff “Schurkenstaat“: Auch dies ist ein Begriff der US-Regierung. Es handelt sich dabei ebenso um die USA, die den größten Schurkenstaat darstellen, bei objektiver Betrachtung jedenfalls. Immer wieder Begriffsdefinitionen, bei denen es sich herausstellt, dass sie von denen verwandt werden, die sich damit aber selbst am besten beschreiben lassen. Oder “Diktator“: Wo sind die Diktatoren, die versuchen die ganze Menschheit zu unterdrücken und die die ganze Menschheit ständig belügen, wie Obama in Brüssel? Man muss das perfide Spiel durchschauen der Massenmörder und Kriegstreiber, die mit Hilfe von Begriffen wie Menschenrechte und Demokratie, ständig die schlimmsten Menschenrechtsverbrechen begehen.

  1. Think sagt:

    Zur Äusserung Wolfgang Schäubles kann man nur vermuten, dass bei dem Kopfschuss, welchen er seinerzeit verpasst bekam, doch irgendwie das Hirn in Mitleidenschaft gezogen wurde.

  1. Grivonix sagt:

    Ich wähle keinen von denen, das heißt nicht das ich Putin als schlecht ansehe, im gegenteil. Allerdings, wie viele gute Staatsführer gibt es den bitteschön noch? Vor allem macht diese demokratische Form wie sie jetzt ist überhaupt noch Sinn? Haben wir auf dem Globus mehr Demokratie die fürs Volk gemacht wird oder weniger? Viel interessanter wäre eine Tabelle zu führen von allen Staatsführern der Welt und dan die Frage zu stellen, wie viel Prozent glaubt ihr machen davon gute Politik und wie viele schlechte Politik. Deswegen wird immer weniger gewählt, ich habe es durchschaut, das diese demokratische Form von, wir brauchen einen der uns sagt wo lang. Die Demokratie im Mittelalter war auch nicht toll, ja was ist wenn unsere heutige Form auch nicht toll ist und das das Wählen immer noch fast genauso Sinnlos ist wie damals im Mittelalter, wir Reden andauernd von Problemen ohne jemals die Quellen anzugreifen. Ja das Geldsystem ist auch eine Quelle oder die Fed, die Eliten, allerdings nur weil wir sie auch wählen, vllt ist eine Wahl ja generell die Hauptquelle allen übels. Vielleicht läuft das System auch ohne Regierung, gibt es ein Land wo es keine Regierung gibt? Wenn ja wo und vorallem wie funktioniert es? Warum versuchen wir nicht was komplett neues und wählen niemanden mehr? Ja dan bekommen die korrupten erst recht alle stimmen, das tuhen sie so oder so zu 80% wenn nicht sogar mehr, International jetzt betrachtet. Ja übermorgen haben war eine top regierung, für wie lange? Bei Tieren scheint das zu funktinieren, das da wer König ist, nur mit einem Unterschied, die haben eine ganz andere Ego Perspektive. Die Lachen uns bestimmt sogar noch aus, weil die denken, wir hätten eine Art Wahl, ja die haben wir, wir treffen sie sogar jeden Tag, unzwar ohne Führung, wir gehen ohne Führung aufs Klo, wir denken ohne führung, entscheiden von morgens bis abends etwas ohne dafür einen Staatsführer zu fragen. Ist es den seit Jahrtausenden von Königen und Politikern mal einfach zu sagen, nö ich versuch einfach mal keine Regierung zu wählen und mach einfach mal komplett das gegenteil was man mir als vorlage vorgibt, ich mein es sind ja nur vorgaben. Geh wählen, das ist die einzigste möglichkeit, wer sagt das? Was ist wenn es noch einen anderen Weg gibt? oder sogar noch mehrere. Es gibt immer einen Weg lautet ein Sprichwort, das heißt es gibt auch andere Wege der Demokratie, z.b gar nicht zu wählen, vllt gibts noch andere Wege aber wenn man sie nicht testet wird man es erst Recht nie rausfinden. Wenn weit über 50% nicht wählen, bedeutet es im grundegenommen genauso viel wie, wir haben kein Bock auf euch, das interessante daran ist, wie reagieren die Menschen darauf? Wenn wir jemmanden nicht mögen, stoßen wir ihn ab, was ist wenn genau dasauch passiert wenn wir nicht wählen? Mir geht es viel weniger jemmanden zu überreden oder mir in irgend einer Form zu glauben, sondern einfach nur darum, ob es icht doch eine Art möglichkeit gibt, evtl doch anders zu Leben und etwas abzustoßen was schon immer so war.

  1. limpid sagt:

    Hier noch ein Hitlervergleich von mir: Brzeziński beschreibt in seinem Buch "The Grand Chessboard" wie die USA, nach dem Zusammenbruch der UdSSR, ihre Stellung als einzige Weltmacht aufrechterhält - indem sie keinem anderen Land erlauben so mächtig zu werden wie sie. Also müssten alle Menschen die das Buch gelesen haben auch wissen wie sich die US amerikanische Außenpolitik in den folgejahren entwickeln würde (nämlich auf Lügen basierenden Angriffskriegen um die Handelswege zu kontrollieren). Hitler hat in "Mein Kampf" schon Jahre vor der Reichsprogromnacht gegen eine gewisse Volksgruppe "Medienbashing" betrieben (ob zu recht oder nicht ist jetzt unwichtig). Was zählt ist das in beiden Fällen das "Volk" hätte wissen müssen worauf es sich einlässt, da schon die zukünftigen Pläne im Prinzip Jahre vorher veröffentlicht wurden. Doch durch perfide Verschleierung, Verdrehung der Tatsachen UND blindes Vertrauen der Massen in die Volkszertretter sind wir da wo wir heute sind.
    Aber ich glaube fest daran das die kritische Masse an aufgewachten, freidenkenden und bewussten Menschen, in naher Zukunft, erreicht sein wird um unserer sog. Elite das fürchten zu lehren. Die Worte Godfrey Blooms werden wahr

  1. huschhusch sagt:

    Warten ist eine russische Tugend.
    Der russische Bär holt Atem...

    So wirklich wohl ist mir dabei auch nicht.

  1. kraileth sagt:

    @Akasha Avalon: Das "Dritte Reich" war zuerst nichts anderes als ein diffuser Traum unterschiedlicher völkischer Gruppen und Grüppchen aller deutschsprachiger Gebiete. Der Nationalsozialismus hielt es damit, wie mit so vielem, was er vorfand: Er vereinnahmte ein bestehendes Schlagwort und schuf einen erfolgreichen Kampf- und Propagandabegriff daraus.

    Einen Staat "Drittes Reich" hat es niemals gegeben. Wenn wir vom "Dritten Reich" sprechen, meinen wir allgemein "Deutsches Reich unter der Regierung Hitler", also einen geschichtlichen Abschnitt.

    Aber davon ganz abgesehen geht es mir in der Hauptsache darum: Die Alliierten entschieden sich nach dem Krieg, das Wort "Reich" aus den Köpfen der Deutschen zu verbannen. Wie erfolgreich sie damit waren, sieht man daran, daß nicht wenigen Zeitgenossen sichtlich (!) unwohl wird, wenn man vom Deutschen Reich spricht (das ja nun mal doch etwas länger bestand als die bekannten 12 Jahre).

    Entsprechend ist das Deutsche Reich als Ganzes wenn schon nicht direkt "böse", dann doch zumindest verrucht oder "fragwürdig". Die Schlagworte sind bekannt: "Preußischer Militarismus", "Imperialistischer Größenwahn", usw., usf.

  1. Bertl23 sagt:

    Der Faymann ... wo ist der Faymann auf der Liste? gg

  1. Ist schon komisch, dass der achso "böse" Russe, sich wesentlich demokratischer verhält, als der "unschuldige" Westen.

    Ich hab mich für Putin entschieden, und seitdem ich mich mit der Ukraine beschäftige, bereue ich es auch nicht in irgend einer Weise. Wir reden hier auch nicht von den früheren Sowjets. Dieses Russland ist dabei eine ganz andere Art von Diplomatie aufzubauen, und ich muss sagen das es mir sehr gefällt.

    Taktisch, logisch, aufklärerisch und diplomatisch. Genau das was ich bei uns nicht entdecken kann.

    Respekt

  1. Dacard M.J sagt:

    Für mich ist Putin derjenige der, der USA/EU nun aufzeigt wo die Grenze erreicht ist.
    Vor dem Man habe ich zutiefst Respekt!

  1. alo91 sagt:

    Für mich ist Fidel Castro der einzige Politiker dem ich es abnehme wenn er sagt, dass er die Interessen des Volkes vertreten will.

  1. Wer noch Zweifel hat, hier ist die Liste allen Verbrechens von amis seit 1945 rund um die Globus.
    Also diejenige, die heute von Hitler laut sprechen, sind definitiv die beste Nachfolger von ihm.

    http://www.allmystery.de/themen/pr8289

  1. Fatima sagt:

    Ayatollah Khamenei. Leider stand der nicht auf der Liste. Von den aufgelisteten traue ich keinem.

  1. Kiew: Schlägerei im Parlament, ist ja auch kein Wunder.

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/ukraine-krise/58b6t4i-massenschlaegerei-parlament#.channel5_1.Kiew:%C8%80Schl%E0%B4%83%E0%AC%84gerei%C8%80im%C8%80Parlament.116.2435

  1. freethinker sagt:

    Die Menschen spüren hier im Westen, dass das Destruktive vom Westen ausgeht. Sie spüren ihr Leben ist bedroht, durch die westlichen Regierungen. Die Menschen sehen, wie heuchlerisch der Westen mit echten Werten umgeht, wie die Westregierungen uns Menschen verhöhnen. Dieser Artikel spiegel das destruktive und lebensfeindliche Verhalten der westlichen Regierungen gut wieder: http://de.ria.ru/politics/20140408/268229259.html

  1. hurz kuhle sagt:

    'Vertrauen' ist ein sehr starkes Wort, deshalb würde ich eher sagen 'glaube' ich Putin mehr als jedem anderen von den aufgelisteten.
    Warum? Nun, Putin ist im Vergleich zu meisten anderen ein Staatsmann, der Rest sind Lobbyisten.
    Putin ist durch das gesamte System des Staatswesen gegangen, besonders durch den Geheimdienst, und kennt sich aus. Der Rest hat von Tuten und Blasen keine Ahnung und bekommt von Beratern Hilfe oder einen Arschtritt von den eigenen Geheimdiensten (NSA/CIA lassen sich von einer Witzfigur wie Obama nichts sagen, der soll weiter lügen und beschwichtigen, wie auch Merkel, um ernsthafte Angelegenheiten kümmern sich Erwachsene).
    Desweiteren ist Putin sehr wohl am Wohlseines Volkes interessiert, wie man an der wirtschaftlichen Wende Russlands mit Beginn der Ära Putin erkennen kann. Der Rest verkauft umd verrät ihr Volk.

    Das Problem ist folgendes: die Vermittlung und Darstellung russischem Gebähren.

    Kein Mensch redet von deutschen Oligarchen, Korruption und Steuerverschwendung sind für viele ganz unterschiedliche Dinge und das verrückte Verständnis von Demokratie.

    Aldi-Brüder, Adidas, Bayer, VW, Mercedes,...sind nicht weniger Oligarchie als Gasprom & Co.

    Während man sich in Russland anscheinend fuuurchtbar über Korruption beschwert, scheint man in Täuschland sich damit abgefunden zu haben dass Mrd in unsinnigen Bauprojekten gesteckt werden. Oder in Europa Löcher gestopft und (bald) Banken gerettt werden.

    Zur Demokratie kann ich Kants ''zum ewigen Frieden' empfehlen.


    Würde man darüber nachdenken, andere Quellen lesen und unsere Missstände deutlicher äußern wären wir nicht besser oder schlechter dran als Russland, nur haben die einen wahren Oberhaupt, wir dagegen eine Ferkel und die Besatzungsmacht USA. Man sollte endlich die Scheuklappen ablegen, seine Selbstgefälligkeit und Ignoranz abschütteln und mit offenem Blick Dinge beobachten.

    Ich störe mich in letzter Zeit sehr daran, dass Putin als machtbessesen und -gierig dargestellt wird. Es ist auch einfacher eine mächtige Person anzugreifen, zu diffamieren, als eine Gruppe (EU-Verbrecher Barosso, Draghi, Ferkel,...). Das ist so gewollt und gut überlegt.

    Ein Putin ist mir lieber als die gleichgeschalteten EU, NATO, UN....Heuchler, die im Grunde nur Mittel zum Zweck der Westoligarchie sind.

  1. Liebe Leute, zu den Russischen Oligarchen, die immer wieder gerne hervorgeholt werden, nur so viel. Alleine die Ding festmachung des Nato Lieblings Chodochowski, hat die Steuereinnahmen Russlands 60 fach erhöht. Danach sind sie kontinuierlich aufs 600 fache explodiert. Das bei einem Steuersatz, der in allen Religionen und Philosophien als gerecht bezeichnet wird. Der berühmte zehnte. Einkommenssteuer in Russland 13 %!

  1. Freenet sagt:

    Prof. Schachtschneider Stellungsnahme zu Krim und Völkerrecht:

    http://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen

  1. Killuminati sagt:

    wie Datums schon schrieb sollte man lieber keinen in der Liste vertrauen und warum war der iranische Präsident rohani nicht mit aufgelistet??

  1. freethinker sagt:

    Die Redefreiheit wird abgeschafft, aber wie? Naja, durch Abhörmaßnahmen und der hierdurch erzeugten Angst der Bürger, verdächtig zu erscheinen ein Freidenker, "Gedankenverbrecher" zu sein. Oder durch den Einheitsmedienlügenbrei, der versucht vorzugeben, wie der Bürger zu denken hat. Hiermit soll ein normatives Verhalten erzwungen werden. Wer diesen westlichen Medienlügendreck nicht glaubt, drohen Sanktionen verschiedenster Art. Diese intelligenten, unabhängig denkenden Menschen versucht das politische System zu diffamieren. Man wird dann als “Antisemit“, “Verschwörungsspinner“ oder als “zweifelhafte Person“ verspottet. Früher schrien diese Personen die das Volk manipulierten es laut heraus, heute wird der Bürger viel subtiler belogen. Aber eigentlich verhalten sie sich nach wie vor so: https://www.youtube.com/watch?v=JSeh9sq3bv4

  1. Ich vertraue keinem ganz, würde aber keinem komplett das Vertrauen absprechen. Ich weiß nicht, wie das ist, in der Haut dieser Politiker zu stecken. Vielleicht sind sie ja wie eine Wolfsmeute, in der eigentlich jeder eigene Vorstellungen hat, aber jeder sich einfach so ähnlich verhält wie alle anderen. Aber für mich ist Putin kein Heiliger. Was ich nervt Freeman, ist dass dich immer für Russland aussprichtst, was ich auch für falsch halte.
    Bist du dir ziemlich sicher, dass Putin demokratisch gewählt wurde? Ich bin der Überzeugung, dass es bei uns nicht anders abläuft, ABER dass man immer nur den anderen Vorwürfe macht und sich selbst als Engel darstellt. Ist es nicht auffällig, dass in der EU (fast) immer nur alles außerhalb der EU kritisiert wird? Wenn man dagegen die NY Times liest, sind die Amis die Guten. Aber warum sollte es in Russland anders sein?
    Ich glaube nicht, dass die EU ein Art Fortsetzung des großdeutschen Reiches sein könnte, nicht wirklich. Erstens sind die Mitgliedsstaaten viel zu zerstritten, als dass ich da irgendwo eine gleichgeschaltete Einheit entdecken könnte. Die Behauptung ist gewagt, aber nur weil es gewagt ist, ist es nicht wahr. Und genau wie wir Hitler mit Putin verharmlosen, verharmlost du Hitler mit der EU. Ich wüsste gerne, wo denn die Konzentrationslager sind. Hast du mal nen Wegweiser? Bitte?
    In diesem Sinne wäre es noch angebracht England zu erwähnen. England hat keine Verfassung und keine offizielle Pressefreiheit, dennoch exisiert sie, ohne gesetzlichen Schutz. Sie sind Fans von Amerika und würden am liebsten nicht in der EU sein du aber behauptest, die EU und Amerika wären durch die NATO eins.
    Dann würde ich mir die Frage gestatten, wer denn in England regiert. Wenn es in England NICHT demokratisch abläuft, wer regiert dann dort?

  1. Wakinyan sagt:

    die Umfrage sollte man auch unter allen Leuten machen, welche nicht so gut informiert sind. Da würde ich gerne wissen was rauskommt.