Nachrichten

Funkstille über die Nazis in der Ukraine

Dienstag, 8. April 2014 , von Freeman um 12:00

Mir ist schon länger die völlige Stille aufgefallen, die aus einer bestimmten Ecke über die Ereignisse in der Ukraine kommt, von wo man sonst ganz laute Töne hört wenn es darum geht, Leute als Antisemiten zu verleumden. Von den üblichen Schreihälsen die sonst so gerne austeilen hört man nichts über die "Swoboda" und über den "Rechten Sektor". Wie zum Beispiel von Henryk M. Broder. Er kritisiert scharf Präsident Putin natürlich und auch Bundesaussenminister Steinmeier vehement, weil er ein "Schlappschwanz" wäre, der nichts gegen die Russen unternimmt, aber über die Nazi-Parteien die in Kiew sich an die Macht putschten hört man kein Wort von ihm. Wie wenn es keine Judenverfolgung in der Ukraine jetzt offen gebe. Dabei muss es ziemlich schlimm zugehen, wenn die Anzahl Juden die in den letzten Wochen und Monaten von der Ukraine nach Israel ausgewandert sind um 70 Prozent zugenommen hat.

Nazis in der Ukraine die Stepan Bandera ehren

Die jüdische Zeitung "the allgemeine" titelt ihren Artikel vom 6. April mit der Überschrift, "Ukrainian Jewish Immigration to Israel Rises 70 Percent Amid Instability", oder auf Deutsch übersetzt, "Ukrainische jüdische Migration nach Israel steigt um 70 Prozent wegen der Instabilität". Der Strom an Juden welche von der Ukraine in Richtung Israel flüchten hat dramatisch zugenommen.

Wie ist das möglich, wo doch die Ukraine jetzt "befreit" ist und in den "goldenen Westen" eingegliedert wird? Die USA und die EU haben doch dort das Sagen, "europäische Werte" ziehen ein und die Zukunft muss rosig werden. Warum verlassen dann vermehrt Juden die Ukraine? Liegt es daran, die Nazis die der Westen dort ans Ruder gebracht hat können nun ihre Intoleranz austoben?

Antisemitisches Geschmiere in Kiew

Diese Stille von Broder ist um so unverständlicher, weil der Parteichef der Swoboda, Oleh Tjahnybok, jetzt Teil des Putsch-Regimes ist und seine Partei Minister stellt. Dabei trat Tjahnybok der Sozial-Nationalen Partei der Ukraine (SNPU) schon 1991 bei, eine Namensumkehrung der National-Sozialistischen Partei, aus der sich später die Allukrainische Vereinigung „Swoboda“ entwickelte.

Im Jahr 2004 wurde er deren Vorsitzender. Im gleichen Jahr fiel Tjahnybok durch volksverhetzende, antisemitische Äusserungen auf; er behauptete in einer Rede, die Ukraine werde von einer "jüdisch-russischen Mafia" regiert und rief mit folgenden Worten zum Freiheitskampf nach dem Vorbild der Bandera-Kämpfer auf:

"Ihr seid ukrainische Nationalisten, ukrainische Patrioten! Ihr müsst die Helden werden, die heute die Erde unter unseren Füssen verteidigen! Sie hängten sich Gewehre um den Hals und gingen in die Wälder. Sie kämpften gegen Russen, gegen die Deutschen, gegen Judenschweine und sonstiges Gesindel, welches uns den ukrainischen Staat wegnehmen wollte! Man muss endlich die Ukraine den Ukrainern geben!"

Der Nazi Oleh Tjahnybok zusammen mit Klitschko, Ashton
und Putsch-Regierungschef Arsenij Jazenjuk


Warum regt sich Broder nicht fürchterlich darüber auf und kritisiert die deutsche Bundesregierung, weil sie geholfen hat Nazis an die Regierung zu bringen? Stattdessen beschimpft er die russische Regierung, die ganz klar sich gegen das Nazis-Regime stellt und ihre Staatsbürger von diesen Schergen schützen will. Die Sezession der Krim von der Ukraine und die Volksabstimmung über einen Beitritt zur Russischen Föderation ist doch nur deshalb entstanden, weil Nazis in Kiew wüten und die Krimbewohner das nicht auch bei sich wollen.

Woher kommt der Name Broder? Es ist ein jüdischer Familienname, der sich von der früher galizischen und heute ukrainischen Stadt Brody ableitet. Dann stammen seine Vorfahren wohl aus der heutigen Ukraine und er müsste ein spezielles Interesse haben, dass das Land nicht von Nazis regiert wird, die gegen "Judenschweine" vorgehen, sagen es muss von "Gesindel" gesäubert werden und die Ukraine nur noch für Ukrainer wollen. Warum ruft er nicht ganz laut dagegen aus? Er macht es ja sonst bei jeder Gelegenheit.

2012 stellte das Simon Wiesenthal Center (SWC) in Los Angeles den Journalisten Jakob Augstein auf die "Top Ten"-Liste der antisemitischen /antiisraelischen Verleumder. Broder hatte zuvor bereits Augstein als "kleinen Streicher" bezeichnet. Eine ungeheuerliche Ehrverletzung, denn Julius Streicher war während der Nazi-Zeit Herausgeber des antisemitischen Hetzblattes "Der Stürmer". Streicher gehörte zu den 24 im Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg Angeklagten und wurde 1946 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zum Tod durch den Strang verurteilt und hingerichtet.

Aber Broder ging sogar weiter in seiner unverschämten Verleumdung in dem er sagte: "Jakob Augstein ist kein Salon-Antisemit, er ist ein lupenreiner Antisemit, eine antisemitische Dreckschleuder, ein Überzeugungstäter, der nur Dank der Gnade der späten Geburt um die Gelegenheit gekommen ist, im Reichssicherheitshauptamt Karriere zu machen. Das Zeug dazu hätte er." Diese Aussage von Broder zitiert das SWC als Grund, um Augstein auf die Liste zu stellen.

Warum wurde Augstein als Antisemit von Broder so lautstark diffamiert? Weil er die "Frechheit" hatte die Politik der israelischen Regierung was die Behandlung der Palästinenser betrifft in seinen Artikel zu kritisieren. In den Augen Broders ist Kritik an der Politik Israels grundsätzlich Antisemitismus, aber das Nazis die Juden in der Ukraine verfolgen nicht. Nein, Broder muss auf Putin und Russland dreschen, denn die sind die Bösen.

Wisst ihr wer auch noch auf der selben SWC-Liste der grössten Antisemiten 2012 stand? Oleh Tjahnybok!!! Das Simon Wiesenthal Center setzte Tjahnyboks auf Platz 5 seiner "Liste judenfeindlicher Verunglimpfungen". Jakob Augstein stand auf Platz 9. Wieso hat Broder nichts über Tjahnybok jetzt gesagt, wo er doch an der Regierung in Kiew ist? Was ist schlimmer, ein Journalist der berechtigte Kritik an Israel übt oder der Chef einer Nazi-Partei der jetzt die Macht hat gegen Juden vorzugehen?

Die Holocaust-Gedenkstätte in Odessa wurde beschmiert

Broder sagt nichts über die Nazis in der Ukraine. Offensichtlich hat er an Oleh Tjahnybok und seiner Swoboda und auch am "Rechten Sektor" nichts auszusetzen. Dabei tragen sie stilisierte Nazi-Symbole und Nazi-Fahnen und benutzen den Nazi-Gruss. Sie predigen Antisemitismus, Hass auf die Nachbarvölker – vor allem auf die Russen – und den gewaltsamen Kampf gegen ihre Gegner; sie glorifizieren ihre Nazi-Veteranen und leugnen die Nazi-Verbrechen.

Gibt es einen Namen für Heuchler, Scheinheiliger und Pharisäer? Wie kann man nur so eine unverschämte Doppelmoral haben? Wie kann man sonst massiv austeilen aber jetzt schweigen? Broder ist nicht alleine. Dass man sich in der Ukraine gewalttätigen Nazis bedient und diese verharmlost und völlig ignoriert, entlarvt unser ganzes täuschende System und die verlogenen Medien.

Nazis dürfen in der Ukraine wüten, denn sie sind gegen Russland. Genau so wie radikal islamische Terroristen in Syrien wüten dürfen, denn sie sind gegen Assad. Der Feind meines Feindes ist mein Freund!

---------------

Abgeordnete der Swoboda greifen einen "Kollegen" der Kommunisten während seiner Rede an und es kommt zu einer wüsten Schlägerei. Das sind die Nazis die der Westen unterstützt:



--------------------------------------------

Da die Medien nicht ihren Job machen brauchen wir eine professionelle Alternative. Deshalb unterzeichnet bitte die Russia Today auf Deutsch Petition:



insgesamt 25 Kommentare:

  1. Achim Langer sagt:

    Unfassbar sollte die Tatsache für H.M Broder sein,dass Yuri Michalchyshyn, der Chefpropagandist der Partei "Swoboda",
    eine Denkfabrik mit dem Namen "Joseph Goebbels Forschungszentrum für Politik" gegründet hat.
    Dort würde man ihn mit Sicherheit gerne als Gastredner oder Dozent begrüßen.

  1. Schön, dass wir in diesem Land Moralapostel haben, wie den geschätzten Herrn Broder oder den unübertroffenen und hochverehrten Paolo Pinkel, die uns vor Augen halten, wie bösartig und schuldig unsere europäischen Völker sind, besonders natürlich die Deutschen.

  1. biosan sagt:

    hat Jazeniuk auch schon seinen israelischen Pass abgegeben, oder behält er ihn, weil er evtl. schnell nach Israel abreisen muss...völlig krank was da vom Westen losgetreten wurde und weiter wird...

  1. IrlandsCall sagt:

    In dem heute veröffentlichten Prügelvideo im ukrainischen parlament konnte ich denjenigen wiedererkennen, der schon den leiter des ukrainischen Fernsehens vor Kamera geprügelt hat. Sie sind also noch da und in Amt und Würden.

  1. freethinker sagt:

    Das westliche System ist ein Kapitalfaschismus von Natur aus. Daher ist es klar, dass diese Eigenschaft deutlich wird, wenn dieses Mafiasystem unter Druck gerät.
    Nun verbietet man bereits einem wichtigen Jounalisten aus Russland die Einreise in die EU. Warum? Er sagt die Wahrheit:
    https://www.youtube.com/watch?v=quhRkDfpMyI

  1. Chang sagt:

    Vermutlich wird in der Zukunft zur rechten Zeit für diese manipulierende europäischen Herrscher Clique dann aus dieser Verfolgung gross in den Medien ein erneuter Holocaust gebastelt. Vermutlich werden die Nazis nur solange geduldet wie bei Mursi in Ägypten, sie auch dienlich der herrschenden Klasse sind. Ich vermute zudem das dies erst ein Vorakt zum grossen Theater Russland - EU/USA wird. Da kommt bestimmt noch einiges auf uns zu und im besten Fall haben wir dann wieder ein Stalin oder Hitler vor unserer Haustüre und ein Einmarsch seitens der Westen soll dann Frieden bringen! Nicht wahr? Eigentlich sollte dieses Prozedere jedem langsam einleuchten im Westen. Immer die Reihenfolge mit der gleichen Lösung für uns Lemminge parat! Und wenns gar nicht geht findet mann immer jemand der doch noch den folgenden Krieg geil findet! Manipulieren bis zum Abwinken. Der kleine Mensch im Alltag ist da nicht besser. Wie oft habe ich schon gesehen wie selbst Liebespartner den andren so ummodeln nach ihrem Gusto bis es kracht! Es ist eine leider traurige Tatsache das es vielen Menschen schwer fällt mal einfach nicht seinen Kopf überall reinzudrücken und - nein - die Welt dreht nicht immer um uns - manchmal sollten wir einfach die Grösse haben das Leben so zu leben wie es ist!!!!!! Och - ich glaubs ja nicht so wichtig bin ich ja gar nicht :-)

  1. Juden sind in der Ukraine auch heute noch nicht besonders beliebt. Jetzt sind, wie wir wissen, rechtsradikale Vertreter an der Spitze der Übergangsregierung. Konsequenz: Judenhass und Übergriffe gegenüber jüdischen Menschen werden sich in den kommenden Wochen und Monaten verstärken. Warum Israel und alle seine einflussreichen Freunde auf dem Maul sitzen (müssen), könnte von ihrer Schutzmacht USA befohlen worden sein. Mit Faschisten und Rechtsradikalen provoziert man Russland am meisten. Kollateralschäden (tote Juden) nehmen die Amis anscheinend in Kauf, wenn’s drum geht, ihre Ziele zu erreichen. Ich hoffe, dass die wirklich nicht so doof sind und einen Krieg gegen Russland anzetteln wollen.

  1. claude sagt:

    broder gehört der cia/springerpropaganda.
    wer sich von denen kaufen lässt,hat weder moral noch anstand.
    broder gehört passt zu diesem konzern,er hat mit dem begriff journalist nach alter prägung absolut nichts zu tun.

    er ist ein hetzer,der dann von der leine gelassen wird,wenn es den zionisten beliebt.

  1. anjamueller sagt:

    ich übersetze auf deutsch die blogger in der ukraine und über ukraine anjamueller.livejournal.com

    Bei eskalationen twitte ich mit #russianSpringDeutsch die übersetzungen der wichtigen Ereignisse (nutzt es auch, wer kann übersetzen kann, bitte aber nur infos)

  1. Als Erstes finde ich es gut das Freeman nun "doch" den Mut findet das auszusprechen was ein aufklärendes Licht auf die Tatsachen über die Versklavung der Ukraine nach "westlichem demokratischem Vorbild" wirft.Des Weiteren können und dürfen uns nicht mehr die Wahrheit über das Geschehen in Palestina vebieten lassen denn, dadurch wird nur das ehe schon über 60 Jahre andauernde Leid der Palestinänser verlängert. Es kann nicht sein dass wir uns von solchen übelsten Zionisten- Faschos wie Border die Tatsachen und Wahrheit verbiegen lassen und, uns für`s Aussprechen noch als Antisemiten beschimpfen lassen sollen. Nur die von ihm nicht erwähnten Faschos in der Ukraine und dem Rest der Welt haben was gegen Religionen wie das Judentum oder jegliche andere die nicht ihren Vorstellungen entspricht. Kein normaler Mensch hat was gegen irgenwelche Religionen denn, das ist absolute Privatsache die niemanden anders etwas angeht wie Sexualität und ähnliche menschliche Vorlieben. Aber diese Dinge sind auch keine Argumente die etwas über den Charkter eines Menschen etwas aussagen so dass man dafür weder als besserer noch schlechterer Mensch angesehen werden sollte. Dass Israel momentan mit der USA und EU das mörderlichste und für den frieden gefährlichste Land der Welt sind ist genauso unbeschritten wie die einzigen Beweggründe dafür nächmlich: Das Geld !!! Und keine Religion wie es als Mittel um uns zum Schweigen zu bringen seit generationen gegen uns verwendet wird. Ich bitte alle zum x- mal sich nicht das Aussprechen der Wahrheit verbieten oder verbiegen zu lassen. Denn mit jeder zu Tode geschwiegenen Wahrheit stirbt sterben irrgenwo auf dieser Welt ein unschuldiger Menschen deswegen und Herr Border: Besonders in Palestina!!!

  1. biosan sagt:

    die Kollektivschuld wird laut den Nazional-Zionisten niemals enden..d.h. pecken,zahlen bis zum Sanktnimmerleinstag...über Schulen u. Medien werden wir eifrig zu Dauerzahlern erzogen, und eine immerwährende Schuld eingeimpft, damit das Pyramidenspiel immer so weitergeht..wacht´s endlich auf hearst!...

  1. suleikas sagt:

    Hallo,
    in Lugansk in der ganzen Stadt wurde das licht ausgemacht damit niemand überhaupt was weist.Am 25.05 sollten die Wahlen statt finden und Donezk möchte vor dem 11.05 Referendum durchziehen als selbständige Republik.Ein deutscher Reporter nach Donezk geflogen,sie haben ihn nicht in die Stadt reingelassen,er soll nichts filmen.Auf der Krim ist möglich beide Sender zu siehen Russia und Ukraine und vergleichen Warheit mit Unwarheit,ansonsten nirgendwo mehr.In Charkow wurden 70 Mänschen fest genommen und irgendwohin weg gebracht,angeblich nach Kiew.Der Sender RTR-Planet sagt das die Gelder für diese "Revolution" kammen aus dem Westen.

  1. Unglaublich, ich hatte mal wirklich Respekt vor den Klitschkos, vorallem Vitali, und jetzt? Wer mit Nazis zusammen arbeitet, ist ein Nazi.

  1. Alexej Geldt sagt:

    Hallo. Es gibt jetzt eine Deutsche Übersetzung von dieser Rede die zu der Schlägerei führte.

    http://www.youtube.com/watch?v=QH0oGvGU6kg

  1. Aus dem Artikel "WOHER KOMMEN DIE NAZIS IN DER UKRAINE? WER HAT SIE STARK GEMACHT UND ZU WELCHEM ZWECK?"

    Neben Tiahnybok spielt Yurii Mykalchyshyn – ganze 31 Jahre alt – eine wichtige Rolle als „Berater der Svoboda Partei in ideologischen Fragen“. Sein großes Vorbild ist Joseph Goebbels und er macht keinen Hehl daraus, dass er Faschist ist – im Gegenteil. Sein liebster Slogan: „Wir halten Toleranz für ein Verbrechen“ und Aussprüche wie „Wir schätzen die Echtheit des Geistes und des Blutes höher als Erfolg und Reichtum“ lassen keine Zweifel daran, wohin die Reise gehen wird. Er bewundert die Härte und dem kompromisslosen Radikalismus seiner Idole aus den 1930er Jahren und ist stolz darauf, als Extremist zu gelten. (Nietzsche und Leo Strauß lassen grüßen …!!) So fühlt er sich seinem Helden Bandera noch näher, der „eine Untergrund-Terror-Revolutionsarmee gegründet hat, deren langer Schatten noch heute furchtbare Angst in den Herzen unserer Feinde auslöst“

    Im Gegensatz zu den Geschichtsfälschern Juschtschenkos und den „ewig gestrigen“ OUN-Nachfolgern im Exil leugnet Yurii Mykalchyshyn nicht, dass Bandera ein Faschist war. Ganz im Gegenteil, der Faschismus ist die Basis für seine Bewunderung, die er auch anderen „braunen Helden“ zollt, wie etwa Carl Schmitt.

    Er schrieb seine Dissertation zum Thema „ Die Transformation einer politischen Bewegung in eine Massenpartei neuer Art – Am Beispiel der NSDAP und der PNF (Vergleichsanalyse). Sie erraten sicher, wo er sich seinen „Doktortitel“ geholt hat? Richtig, an der Ivan Franko Universität ..

    Auch in den Journalen dieser Universität hat Mykalchyshyn publiziert und zwar 2007 u. 2008 zur Frage der „Strategie faschistischer „anti-System“ Bewegungen“. Er propagiert die faschistische Transformation der Gesellschaft in einschlägigen Web-Foren und gründete 2005 das Politische Forschungszentrum* „Joseph-Goebbels“, das aber später – aus verständlichen Gründen umbenannt wurde.

    http://medienschafe.wordpress.com/2014/03/28/ukraine-4-goebbels-in-galizien/

  1. Der kalte Krieg war nie zum Ende. Nach Zusammenbruch der UdSSR, haben die USA Milliarde Dollars ausgegeben, um nationale Identität der jemalige sowjetischen Republiken zu stärken. Dafür wurde unter Aufsicht der amerikanischen Berater alle Schulprogramme und Informationpolitik in diesen Länder so umgebaut, daß die antirussische und nationalistische Propaganda auf staatlicher Ebene durchgesetzt worden war. Die feste Zusammenarbeit der USA mit profaschistischen und nazionalistischen Kräfte gehörte auch dazu. Das Resultat solcher antirusischen Aktivität ist zur Zeit in der Ukraine (sowie in anderen postsowjetischen Länder) deutlich zu sehen. Angefangen von rechtsextreme Putsch im Kiew und jetzt geplannte gewaltsame Unterdrückung der prorussischen Demonstrationen im Südosten mit der Hilfe von amerikanischen privaten Einsatzkommando. Die totale Zensur und Staatspropaganda, Massenverhaftungen und Russenhaas, die Furcht vor den Extremisten auf den Straßen und im Parlament - das ist die Realität von heutiger Ukraine nach der amerikanischen "Hilfe" in letzten 23 Jahre.

  1. freethinker sagt:

    Das Foto im Text mit der Ashton, der "Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Kommission", wie sie sich arrogant nennt und keine Legitimation durch die europäischen Menschen besitzt (Diktator), dem Faschisten links, sowie den Preisboxer Klitschko und den zum Präsidenten von der Putschregierung ernannten "Präsidenten" Jazenjuk, ist eine nicht mehr überbietbare Groteske.

  1. Antisemitismus gab es in der Ukraine unterbewusst in Hülle und Fülle.
    Durch die Angriffe auf die Polizei
    durch Nazis und Mörder, die von der
    Regierung Arsen toleriert werden,
    lebt es sich in Kiew wie in einer Drogen Favela. Die normalen Menschen haben Angst. Auf dem Land
    werden Busse mit Maschinenpistolen beschossen. Es gibt viele Verletzte
    und Tote und das Faustrecht setzt sich überall durch. Die neue Regierung konzentriert sich schon
    voll auf das Einsammeln der Beute.
    Wenn Arsen und Klitschko fertig sind werden sie sich absetzen.Die einfachen
    Juden sind die schwächsten in der Kette. Nach unten wird immer getreten wenn der Pöbel freie Bahn hat. Broder ist dabei ein ganz übler
    Finger. Mann sollte ihn aus der
    jüdischen Gemeinschaft jagen.

  1. chaukeedaar sagt:

    Der "Pro-Semitismus" Broders hat leider nichts mit Schutz von Mitmenschen mit jüdischer Religionszugehörigkeit zu tun, wie man deutlich sieht, sondern es ist ein mediales Machtinstrument, das die weltmeiten Mysterienbrüder gerne zelebrieren, wenn es der Machausweitung der Neuen Weltordnung dient. Wenn wir weiterhin in deren Kategorien von Pro- und Contra-Juden mitdenken, zeigen wir nur, dass wir Mystery Babylon nicht durchschauen.
    Schon nur des Spasses halber sollte man Broder seine doppelmoralische Position betreffend der Ukraine-Nazis regelmässig vorhalten, am besten 1 mal in jeder Talkshow, wo er auftritt ;-)

  1. DasMotte sagt:

    Normalerweise versuche ich mir meine Meinung kommentarlos zu bilden, allerdings muss ich jetzt doch mal was wirklich ungeheuerliches anmerken. Als die Opposition in der Ukraine demonstrierte, als sie Molis einsetzte und den legal gewählten Präsidenten stürzte. Da war alles demokratisch, da war es eine Revolution und diese Demonstranten waren Helden der Revolution. Jetzt haben verschiedene "Demonstranten" im Osten der Ukraine Regierungsgebäude besetzt und fordern Abspaltung von der Ukraine. Nun sind sie laut der amtierenden "Regierung" Terroristen und man droht ihnen sogar mit Militärgewalt. Heuchlerischer geht es shcon gar nicht mehr. Doch was wird getan? Stehen westliche Politiker auf und schreien empört? Nein! Frau "Hosenanzug" Merkel zeigt mit dem Finger auf Putin und meint er würde die Lage nicht entspannen, gibt also quasi IHM die Schuld. Was soll denn der Mist?

  1. freethinker sagt:

    Interessant, dass die EU in die Regierung den Putschchef und Nazi, der offensichtlich auch für das Massaker auf dem Maidan Platz verantwortlich zeichnet, in die Regierung genommen hat, ab 3. Minute:
    https://www.youtube.com/watch?v=M8SJKRkgGpo

  1. freethinker sagt:

    Faschistendreck versucht auch die demokratisch gewählte Regierung in Venezuela zu stürzen:
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/257978-maduro-die-usa-wollen-einen-putsch-in-venezuela-sch%C3%BCren

  1. Auf einmal berichten ARD+ZDF über die Scharfschützenfrage auf dem Maidan.
    Da wird gesagt, "nach Monitor-Recherchen"...also das schlägt dem Fass den Boden aus.Das berichteten russische Medien schon vom ersten Tag an!Mit anderen WORTEN....die russischen Medien leisten bessere/effektivere/ehrlichere recherche!
    Russia Todayauf DEUTSCH...MACHT mit!!

  1. Martin sagt:

    Hallo Freeman,
    erstmal danke für deine Arbeit. Allerdings sollte es doch nicht wundern, dass Herr Broder so still ist. Hat irgendjemand Kritik aus Israel vernommen? Es ist schon seit längerem im Interesse Israels den Zuzug von Juden aus aller Welt zu steigern, da das Ungleichgewicht zwischen Juden und Semiten zu groß ist. Daher spielt die Flucht ukrainischer Juden dem israelischen Staat in die Hände. Warum sollte Broder also gegen eigene (israelische) Interessen wettern?
    Meine Meinung zu dem Thema.

  1. freethinker sagt:

    Faschisten werden gefördert von der deutschen Regierung:
    https://www.youtube.com/watch?v=8oEn5QOPceM#t=20