Nachrichten

Amerikanische Panzer zurück in Deutschland

Samstag, 1. Februar 2014 , von Freeman um 18:00

Viel Deutsche mit denen ich spreche weichen mir aus wenn ich sie frage, warum duldet ihr noch die Amerikaner als Besatzer fast 70 Jahre nach dem Krieg? Stört das nicht, eine fremde Militärmacht immer noch im Land zu haben? Solange es den Kaltenkrieg gab, hätte man die fadenscheinige Ausrede noch akzeptieren können, es gehe um den Schutz der BRD vor den bösen Kommunisten im Osten. Aber diese Begründung gilt schon seit dem Mauerfall vor über 20 Jahren nicht mehr. Nicht nur sind die Besatzer immer noch da, die Besatzungskosten werden vom deutschen Steuerzahler getragen. Wie blöd muss man sein, um das zu akzeptieren, wo doch sonst Geld für alles fehlt? Noch schlimmer ist die Tatsache, die US-Armee rüstet immer mehr in Deutschland auf. Dies zeigt zum Beispiel die Stationierung neuer Panzer in Bayern.


Am vergangenen Freitag den 31. Januar wurden die letzten der neuen 29 MIA2 SEPv2 Abrams Panzer in Grafenwöhr abgeladen, die mit der Bahn geliefert wurden. Die schweren Waffen sind Teil des Joint Multinational Training Command und gehören zur 33. M2A3 Bradley Infanterie- kampfeinheit. Die neuen Panzer kehren zurück und ersetzen die "alten" die vor einem Jahr abgezogen wurden.


In der Nähe von Grafenwöhr liegt das Truppenübungsgelände Hohenfels zwischen Nürnberg und Regensburg. Dort haben die NATO-Truppen die Kriegseinsätze geübt, bevor sie nach Afghanistan oder Irak an die "Front" geschickt wurden. Siehe meinen Artikel: "US-Armee übt Krieg in Afghanistan mit deutschen Zivilisten". Nur, der Angriffskrieg gegen Afghanistan soll ja dieses Jahr zu Ende gehen und dafür muss nicht mehr geübt werden.

Deshalb, für was braucht es überhaupt noch amerikanische Panzer in Deutschland? Gegen wen sollen diese zur Verteidigung dienen? Von welchem Land wird Deutschland bedroht, weswegen die Amerikaner noch hier sein müssen und neue Waffen stationieren?

Holland, Belgien und Luxemburg schauen sehr bedrohlich aus. Nein, die Schweiz und Österreich, genau. Oder Dänemark? Polen und Tschechien könnten es sein. Ach die Franzosen hab ich ganz vergessen. Aber nein, die sind ja auch NATO-Partner. Wer bleibt dann noch als gefährlicher Nachbar übrig? Niemand! Dann frag ich mich, warum die Bundesregierung die Panzer noch reinlässt? Blöde Frage gell?

Nein, die ist nicht blöd, denn der neue Feind ist Russland und dafür wird aufgerüstet. In der Ukraine braut sich nämlich was zusammen. Es würde mich nicht wundern, wenn aus den Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew wieder ein "Regimewechsel" resultiert.

Dazu passt, dieses Wochenende treffen sich die ganzen Kriegsverbrecher wieder zur Münchner Sicherheitskonferenz. Der Name ist wieder nur Orwellsches Neusprech. Mit Sicherheit hat dieses Treffen nichts zu tun, sondern mit Kriegsvorbereitung, wie die Vergangenheit zeigt. Deshalb überrascht es nicht, wenn den Deutschen von den Machern eingeredet wird, sie müssen sich mehr an den zukünftigen Kriegen der NATO aktiv beteiligen. Mit einer Frau neu als Kriegsministerien klappt das sicher. Sie wird den "humanitären" Grund warum die Bundeswehr "out of area" schiessen muss "glaubwürdig" darlegen.

-------------------------------------------------

Folgendes Inserat hat ein ASR-Leser mir zugeschickt. Darin sucht das britische Verteidigungsministerium eine Trainingsbasis im Allgäu.


Wieso müssen die Briten in den deutschen Alpen Militärübungen durchführen? Wieso halten sich überhaupt so viele britische Soldaten im Alpenraum auf, wie Einheimische erzählen? In Schottland gibt's auch schneebedeckte Berge. Können sie doch dort im bergigen Gelände üben und müssen nicht von ihrer Insel runter.

-------------------------------------------------

M1A2 Abrams in Aktion:


insgesamt 40 Kommentare:

  1. Aber natürlich mit deutschen Glattrohr Kanonen! Weil die AMIS zu dumm sind selbst vernüftige zu bauen! Ach so aber eins noch die Kanadier ziehen jedes Jahr die Amis mit ihren deutschen Leopard 2 Panzern bei ihren Kriegsspielen ab!

  1. Ghost-Recon sagt:

    Freeman wie läuft das eigentlich mit den "rest of world" besetzten Länder?

    Z.b Irak od. Afghanistan - wer kommt für die Besatzungskosten dort auf? Steuereinahmen werden ja gerade diese beiden Länder in den letzten Kriegsjahren wohl kaum eingenommen haben.

    Und weisst Du.zufällig was die Besatzungskosten jetzt speziell im Fall der BRD im etwa alles beinhaltet? Das.wäre mal interessant.

    Die Stationierung?
    - die Kasernen
    - Strom
    - Heizkosten
    - das Betreiben aller Bases in DE

    Was beinhalten solche Kosten?

    Und was davon werden die Yankees selbst tragen?

    -Verpflegung der Soldaten und Familien
    - Benzin
    - Waffen und Muntion
    - Vehikel

    Zahlen die überhaupt etwas selbst?

    Eine Standortmiete muss ja irgendwer erhalten und sich damit dumm und dämlich verdienen.

  1. nuts! sagt:

    @ WirhabenkeineRechte

    man merkt das du keine ahnung hast wie der leopard 2 und der abrams entstanden sind und wie das bei der NATO mit der kompalibilät der waffensystem aussieht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/STANAG

    sieh dir nur mal die deutschen kriegschiffe an, sensoren aus den niederlanden oder den usa, kanonen aus italien (OTO Melara) oder schweden, raketen aus den usa und hubschrauber aus england.

    das hat mit können nichts zu tun, wenn ein anderes land bereits eine bestimmte waffe entwickelt hat wurde die halt übernommen. die amerikaner haben für den M1 abrams zuerst eine britische 105mm kanonen benutzt, so wie der leopard 1 auch. http://de.wikipedia.org/wiki/Royal_Ordnance_L7

    als sie dann dazu übergingen den abrams auf 120mm kanonen umzurüsten gab es bereits zwei verfügbare waffen, eine britische 120mm kanone mit gezogenem lauf
    http://en.wikipedia.org/wiki/Royal_Ordnance_L11A5
    und die deutsche 120mm glattrohrkanone.

    beide waffen waren erprobt und sofort verfügbar.

  1. Ich wohne direkt neben dem JMRC Hohenfels und ich bin sehr froh, dass die U.S. Streitkräfte hier bei uns sind. Als es um die Abzugspläne ging haben wir alles für den Erhalt des Standortes Hohenfels getan. Ist der größte Arbeitgeber in der Region. Ich, meine Eltern, unsere Nachbarn und auch meine Freundin arbeiten alle auf der Basis. UNd wegen den Panzer. Nur weill es in Europa im Moment friedlich ist, heißt das nicht, dass das immer so sein wird. Braucht euch nur die Geschichte ansehen. Nach dem 1. Weltkrieg hat auch keiner geglaubt, dass es in Europa jemals wieder einen Krieg geben könnte. Ach ja und die Bundeswehr behält auch 2 Panzerdivisionen trotz aller Abrüstungspläne. Wer weiß, wie die Bedrohungslage in Europa in ein paar Jahren aussehen wird. Man kann schließlich nicht in die ZUkunft sehen. Also ich bin froh über die Stationierung der U.S. Panzer.

  1. Freeman sagt:

    Du hast gerade die Lösung für die Arbeitslosigkeit gezeigt. Überall in Deutschland muss man noch mehr US-Basen errichten, damit Arbeitsplätze geschaffen werden. Dazu noch ganz viele Waffen- und Munitionsfabriken. Lassen wir doch die Kriegsindustrie der grösste Arbeitgeber Deutschlands werden, so wie früher. Solche sinnvolle Jobs die mit Kriege und Massentötung zu tun haben bringen die Menschheit sicher weiter.

  1. codec7 sagt:

    Nicht nur die Amis schaffen Panzer nach Deutschland!!!

    Britische Armee bringt 6000 Fahrzeuge nach M'Gladbach

    Die britische Armee will ihre Panzer in Deutschland parken, weil sie Grundstücke verkaufen muss

    "Aus Spargründen (na klar...aus Spargründen) muss die britische Armee ein Grundstück verkaufen, auf dem 6000 Panzer stehen. Die sollen in Deutschland geparkt werden. Es ist lange her, dass sich britische Panzer auf den Weg Richtung Deutschland machten – im Mai 1945 rollten britische Panzer nach Norddeutschland und an den Rhein, um die Besatzungstruppen militärisch zu unterstützen. Fast 67 Jahre später werden wieder mehrere Tausend britische Panzer nach Deutschland verschifft – diesmal allerdings aus rein wirtschaftlichen Gründen. Denn die Armee muss sparen und verkauft deshalb ein Grundstück in der Nähe von Birmingham, auf dem bisher 6000 Fahrzeuge parkten...."

    Quelle: http://m.welt.de/article.do?id=regionales%2Fduesseldorf%2Farticle13906946%2FBritische-Armee-bringt-6000-Fahrzeuge-nach-MGladbach

    @Jürgen Hirsch
    "Wer weiß, wie die Bedrohungslage in Europa in ein paar Jahren aussehen wird. Also ich bin froh über die Stationierung der U.S. Panzer."

    Du findest es bestimmt auch super, dass die USA von Deutschland (Stuttgart/Afrikom)aus Kriege führt und einfach verdächtige Menschen in Afrika mit Drohnen killt!! Deine Argumente sind echt der Hammer!!
    Und übrigens...die einzige Bedrohung auf dieser Welt sind die USA...falls das bei dir noch nicht angekommen ist!




  1. Le Doc sagt:

    Ja, wir brauchen die Amis unbedingt weil wir doch die Reichen sind. Da können doch dann Schurken us allen möglichen Teilen der Welt nach Täuschland kommen um uns anzugreifen.....
    naja, ein Problem gäbe es, zuerst müssten die Amis und engländer und Franzosen uns unser Gold zurückgeben, dann wären wir gefährdet, ja, jetzt weiss ich was läuft.
    DIE geben uns unser Gold NICHT zurück weil sie uns für den Fall, das sie raus müssen, vor Überfällen schützen wollen. Denn wenn kein Gold da ist gibt es doch auch keinen grund...
    AIch habe verstanden...hahahaha

  1. Unknown sagt:

    -Die deutsche Sprache wird amerikanisiert zb. Begriffe wie cool,strange,WTF (What the fuck),StudentenJOB usw...

    -Die Medien nehmen USA als Vorbild in vielen Dingen (Stars,Politiker (Obama,...)usw)

    -Amerikaner sind in Deutschland stationiert

    -CIA-Geheimgefängise in Deutschland.Offiziell nicht mehr,aber daran glaube ich nicht.

    -BND und US-Geheimdienste arbeiten in vielen Bereichen zusammen.

    -Deutschland ist für die USA in Afghanistan,ohne berechtigten Grund und gegen den Willen des Volkes,stationiert und bringen sich dabei selbst in Gefahr.

    -Merkel legt sich nicht mit der USA an wegen des NSA-Skandals,warum wohl?

    Das und vieles mehr passierte andere Kolonien wie zb. mit Tunesien,Marokko,usw...

    In Marokko spricht man neben arabisch,französich und spanisch. Das lernt man dort an den Schulen.
    Englisch wird erst in späteren Klassen eingeführt.

    ___________


    Wenn das deutsche Volk vollkommen amerikanisiert ist,werden sie mehr amerikapatriotisch als zuvor und werden mit der Politik der USA mehr einverstanden sein.

  1. Ganz genau Freeman! Da denkt dieser Herr Hirsch wohl nur an sich und seine "Mitstreiter". Hauptsache ein Einkommen, auch wenns gegen Deutschland gerichtet ist. Das sind dann die potentiellen schwarz, rot, oder grün Wähler.
    Leider sieht es aber so aus als ob wir keinerlei Möglichkeiten haben den Besatzern in den Arsch zu treten. Die werden bleiben, sicher! Aber nicht weil Deutschland bedroht wäre, nein! Weil sie hier bei uns das Know-How ausspionieren können. Wir sind immernoch ein Volk der Denker und Macher. Durch die Spionage lassen sie uns "für sie" arbeiten. So soeht die Sache aus. Und genau aus diesem Grund kann "big Mama" den Kameraden nicht in den Hintern treten. Sie geben uns einige Arbeitsplätze, die wir benötigen um uns zu ernähren. Wir sind da in einem ganz doofen Kreislauf drinnen. Und wenn wir uns doch wehren sollten, aller Armut zu Trotze, werden die mit ihrem stationierten Panzern vor unseren Hütten stehen. Gell, Herr Hirsch!?

  1. codec7 sagt:


    Vielleicht implementiert man ja jetzt langsam Zbigniew Brzeziński's "Schachbrett-Strageie" und will sich mit Russland anlegen?
    US Außenminister Kerry will in München mit Klitschko reden, die Amerikaner schicken einen Flugzeugträger nach Sotschi zu den Olympischen Spielen (das ist sowieso absolut krank), in Deutschland wird von den Amis und Engländer immer mehr Kriegsgerät stationiert und in der Ukraine zieht der amerikanische Geheimdienst CIA den geplanten Umsturz durch. Alles sehr interessant. Aber eins dürfte wohl klar sein, Putin lässt niemals zu, dass sich die Europäer und die Nato bis an seine Haustür setzen.

    Ach ja, nebenbei greift Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch auf Minderjährige zurück, um den Bedarf an Soldaten zu decken, - auch 17-Jährige werden jetzt an der Waffe ausgebildet.
    So etwas kennt man ja noch von damals!

    Was für ein Psycho ist den übrigens der Bundespräsident Jockel Gauck? Er plädiert heute auf der Münchner Sicherheitskonferenz für eine stärkere Rolle und auch militärisches Engagement Deutschlands in der Welt. Alles klar Herr Pfarrer!

  1. Ryder Blind sagt:

    Freeman hat recht.
    Um sich den eigenen Hintern retten zu können, tausend andere Menschen in Lebensrisiko zu stürzen ist schlicht und weg unmenschlich.
    Ich frage mich wie man Gewissenlos in so einer Fabrik arbeiten kann, wo man sich schon fast sicher ist, dass durch diese Waffe/Munition die ich grad zusammenbaue werden wo anders auf der Welt Frauen, Kinder und alte Menschen gnadenlos erschossen...

  1. @ Jürgen Hirsch

    Lebe auf den Knien, dann ist's besser, wa?

  1. couchlock sagt:

    @ Jürgen Hirsch
    So sehr ich verstehe, daß man seinen Arbeitsplatz behalten will, was ist denn das für eine Argumentation??? Wir lassen uns weiter besetzen, damit einige ne Arbeit haben??? Kriege führen bringt auch Arbeitsplätze...also gleich loslegen, oder was? Das isteine sehr egoistische Sichtweise, hauptsache mir geht es gut...
    Und historisch liegst Du auch völlig falsch, während und nach der Versailler Konferenz gab es viele Stimmen, daß dieser " Friedensvertrag" einen neunen Krieg hervorrufen wird...

  1. @Jürgen Hisch

    also das kann ja wohl nur Satire sein oder? Falls du das ernst meinst, verstehe ich deine Anwesenheit in diesem Blog nicht, denn dann hast du nichts verstanden. Natürlich kann man auch mit Mord (Krieg) sein Geld verdienen, und was glaubst du für welchen Verein du arbeitest? Für die Heilsarmme? und genau das ist der Grund warum diese US Kriegstreiber immer weiter machen können. Weil Menschen wie du sie noch unterstützen. Unser Land ist seit 70 Jahren besetzt, von einer Armee die weltweit mehr Menschen auf dem Gewissen hat als alle Diktatoren zusammen, die völkermordend durch die Welt ziehen, um ihre geostrategische Macht zu erhalten, und die Ressourcen zu plündern. Aber Hauptsache du hast Arbeit gell?!

  1. Algol sagt:

    Ja Jürgen! Toll wenn sich die Rinder für die Erhaltung der Schlachthöfe einsetzen, bravo! Oder,besser gesagt mein Beileid!

  1. Spätestens wenn wir auf die Barrikaden gehen, um die Souveränität unseres Volkes oder den kläglichen Rest unserer Bürgerrechte einzufordern, werden wir erleben, warum amerikanische Panzer in Occupied Germany stationiert sind.
    Ich habe den Prager Frühling als sehr junger Mensch miterlebt. Damals war es für einen kurzen Zeitraum möglich, dass Menschen aus der Tschecheslowakei nach Deutschland frei einreisen konnten. Ein junger Tscheche jobbte damals im Betrieb meiner Eltern.
    Von heute auf morgen standen Panzer des Warschauer Paktes an allen entscheidenden Stellen dieses freiheitsdurstigen Landes,um ein Ausscheren aus diesem Machtbereich zu verhindern. Wir, mein Vater, Stanislav und ich, befanden uns damals auf einer Auslieferfahrt Richtung Süden. Auf allen Autobahnparkplätzen und Rastätten trafen wir Tschechen und tschechische Familien die völlig von dieser für sie vollkommen unvermuteten neuen Situation überrascht waren. Damals überkam mich ein Gefühl des heiligen Zornes und der Gedanke daran reizt mich auch jetzt noch zu Tränen. Ein paar Jahre später, als wir mit unserer Handballmannschaft in Prag gastierten wollte ich unbedingt auf dem Wenzelsplatz in Prag die Stelle aufsuchen, an der Jan Pallach aus Protest gegen den Einmarsch sich selbst verbrannte. Der Ort war weiträumig abgegrenzt und von Militär bewacht, damit dort niemand in Trauer verweilen oder eine Blume ablegen konnte.....
    Wer unseren Besatzern dient, sollte sich schnellstens nach einem ehrenhafteren Job umsehen, wenn er denn erkennt, wieviel noch übrig ist von den gemeinsamen Werten, die immer wieder in diesem Zusammenhang beschworen werden.
    Was mich dann auch maßlos erstaunt ist, wie jemand auf dem asr Blog unterwegs sein kann und immer noch nichts begriffen hat.
    Fragen sie die Menschen und keiner wird Krieg wollen und doch gehen immer wieder welche hin und lassen sich gebrauchen, weil sie auf die Lügen derer reinfallen, die von diesen negativen Energien leben.
    Mir fällt hierzu immer wieder der Refrain des Liedes von F.J.Degenhard ein:.....ja auch dich haben sie damals genauso belogen, wie sie es mit uns heute immer noch tun.... und du hast ihnen alles gegeben, deine Kraft deine Jugend dein Leben!
    Herzliche Grüße

  1. spruehpups sagt:

    hallo freeman! schreibe heute zum ersten mal! besuche deine seite aber täglich! habe gestern radaranlagen im umkreis münster entdeckt, die wirklich nur im winter aufgrund der fehlenden blättern an den bäumen zu endecken sind. es sind radaranlagen die eigentlich für die flugabwehr gedacht sind.habe eine menge zeugen dafür! wir waren nach den sichtungen schockiert!mach bitte weiter so! beste grüße aus dem münsterland

  1. @Jürgen Hirsch
    Ganz toll dein Kommentar.
    Hast du sonst keine Talente? Oder Moralverstand?
    Du unterstützt also direkt das bestialische Abschlachten von Menschen (oder zumindest indirekt die Erschaffung der Waffen, die dazu führen), um nachts ruhig schlafen zu können?

  1. Simon Putin sagt:

    Und wieder einer der einfach nicht seinen Verstand richtig benutzen kann und sich natürlich auch noch voll von der Elite benutzen lässt! Wenn es bald wieder zu einem Krieg in Europa kommen sollte, dann trägst Du mit Deiner persönlichen Einstellung die Verantwortung dafür! Denn Du hast es mit zugelassen das Waffen vor unsere Haustüren aufgestellt und die Feinde künstlich erschaffen werden. Es ist wirklich traurig, das es immer noch Menschen gibt, die sich mit allen möglichen Mitteln erpressen lassen. Ich könnte jetzt mindestens 10 Technologien aufzählen, die mit nur einen Bruchteil des Geldes auskommen würden, als US Stützpunkte hier in Deutschland erhalten. Und trotzdem würden diese Technologien mehr Arbeitsplätze schaffen, als es Soldaten in Europa gibt! Aber es geht ja nicht nur um Arbeit, sondern um Geistliche Entwicklung sowie Wohlstand und Gerechtigkeit, natürlich auch um Frieden. Aber ganz bestimmte Personen wollen das voll verhindern und zwar mit voller Gewalt. Denn denen geht es nur um Geld und Macht und Du bist deren Helfer, welcher für alle den Kopf hinhalten muss!

  1. Lockez Balla sagt:

    Zitat:
    " Als es um die Abzugspläne ging haben wir alles für den Erhalt des Standortes Hohenfels getan."

    TIP:
    Zieht doch in die Faschodiktatur USA!
    Die nehmen bestimmt solche kriegsgeilen Leute wie Sie es sind gerne auf.


    Naja, für schnödes Fiat-Geld oder Judas-Lohn verkauft man ja gerne seine Seele!

  1. Eins darf man auch nicht vergessen. 10 km von meinem Standort hatte die BW ca. 40 Jahre "nur" ein Munitionsdepot, also es wurde nichts produziert. Dennoch ist alles im Umkreis von einigen Kilometern total schwermetallverseucht. Wir alle wissen das hier und genau deswegen wohnt dort auch niemand.
    Ja Krieg ist wirklich was geniales.
    @Jürgen, du bist echt schlauer als ein Hund weit scheissen kann.

  1. Nicht aufregen in Sachen Hirsch. Erstens: Da die Löhne ohnehin Steuergelder sind, könnte man diesen Angestellten gleich das Geld als Arbeitslosenunterstützung geben. Ohne den Umweg über diese Ami-Lumpen. Zweitens: Wenn diese Artikel ein Troll verfasst hat, dann ist sein Erfolg gigantisch. Gruß Thomas !!!

  1. Sigi Jelitte sagt:

    hi,
    ich kann den Hirsch schon verstehen. Natürlich hat Freemann recht. Aber es ist immer leicht von anderen Opfer zu verlangen.
    Zum Thema Krieg kann ich nur jedem das Buch Iron Mounten empfehlen. Da würden sich viele die Augen reiben, was man tun müsste, um einen dauerhaften Frieden zu erreichen.

    Sigi

  1. Ich bin fassungslos wegen der Wort von Jürgen Hirsch. Ich hoffe wirklich, du meinst das nicht ernst!!!!

    Falls doch: F... O.. und lass´ dich als Speichel leckenden Hund bei den Besatzern alimentieren!!!! (Tschuldigung, das musste raus.)

    Mann, nimm´ deine Zukunft selbst in die Hand und jammer nicht rum von wegen Arbeitsplätze. Mach dich frei und beweg dich. Raus aus der Komfortzone.

    Noch kurz zum Thema: Ich finde es einen ausgesprochenen Skandal, dass das alles zugelassen wird. Wir werden von unseren Marionetten gnadenloser verarscht und verkauft, als jemals zuvor. Was soll das nur bedeuten, was wird hier vorbereitet??? Im Fall der Fälle hoffe ich, dass Putin sich nicht zu etwas hinreißen lässt.

  1. Freeman hast du einfach die Schnauze voll von den USA oder liegt dir Deutschland am Herzen, dass du dessen Souveranität willst? :D
    Ich tippe mal auf Ersteres.

    Darauf habe ich neulich meine Mutter angesprochen (50 J) und sie sagte, dass sind eben die Folgen aus den Geschehnissen von vor 70 Jahren.

    Es klingt für die Meisten selbstversändlich, obwohl sogar im GESCHICHTS"UNTERRICHT" gesagt wird, dass Deutschland seine Souveränität nach dem Mauerfall zurückbekommen hat.

    Schuldgefühle sind die größte Waffe um den ASR Leser edelpreusse zu zitieren.

    Hoffnung ist, dass sich die neue Generation nicht mehr von diesem Schuldgefühl betroffen fühlt.
    Aber leider läuft die Veramerikanisierung so stark, dass die Meisten die USA mehr mögen als Deutschland.
    Deutschland ist sehr arm dran, Freeman stelle dir diese Situation mit der Schweiz vor, da wimmelt es ja nur von Patriotismus (meine Erfahrung). Ich denke du kannst dir denken wie sich ein deutscher Patriot fühlt.

    Und um nochmal auf das Schuldgefühl zurückzukommen:
    ICH KANN ES NICHT MEHR HÖREN!

    O Deutschland hoch in Ehren... *sing*

  1. @ Jürgen Hirsch:

    Sorry, aber dein Kommentar ist an Naivität und politischer Kurzsicht nicht zu übertreffen. Ich frage mich wirklich, wieso du überhaupt Schall und Rauch liest.
    Ich verstehe dein Argument völlig, dass du und deine Familie finanziell abhängig von der Militärbasis seid. Und ich kann auch verstehen, dass ihr diese Jobs nicht verlieren wollt.
    Aber dann sei wenigstens so ehrlich oder realistisch und gestehe dir ein, dass das ein Umstand ist, der alles andere als toll ist. Du bejahst eine Besatzung durch die USA, nur weil "eure jobs" dran hängen ? Stell dir mal vor - man kann auch woanders arbeiten. Würdest du auch sagen "nee, wir machen AUsschwitz nicht zu und bringen weiter Leute um, weil ich da als Wachsoldat arbeite?"
    Denk mal drüber nach. (ja, böser Vergleich, aber trifft im Kern genau deine zur Schau gestellte Mentalität)

  1. Brasilien sagt:

    Da haben ja mal viele auf den "Hirsch" rumgehackt - der Arme....
    Sollen sich mal - ALLE - an die eigene Nase fassen!!
    Ihr tut Euch wohl als Weltmeister in Sachen Korrektheit weilen, so dass ihr mit Eurem dreckigem Finger auf andere Leute zeigen könnt?? Ja, natürlich, es ist immer leichter beim Nachbarn zu suchen und nicht imstande zu sein den eigenen Dreck zu kehren?!!
    Aber, schau mal genau hin,....wenn Du mit deinem Dreckfinger auf Andere zeigst, sind genau Drei Dreckfinger auf Dich selbst gerichtet!!
    Sollt euch mal schämen, Freeman inklusive!!
    In der Realität wisst ihr NICHTS über das was wirklich auf dieser Welt passiert, solange Ihr nicht imstande seid mal sich selbst zu verbessern.
    Und das ist nicht so einfach....
    Weil es Verzicht bedeutet!!
    Und, genau wie der "Hirsch" nicht auf sein Einkommen verzichten möchte/kann, werdet Ihr, ALLE, die Ihm getadelt habt, auch nicht auf gewisse Dinge verzichten können/wollen.
    Beispiele??
    Rauchen - verpestet meine, deine Umwelt, und füttert die Pharmakonzerne wenn Du Krebskrank wirst!!
    Saufen - wenn du Leistungsmangel durch saufen hast, dann zahle ich mit...
    Fleisch fressen - jeder der Fleisch noch frisst, (ich tat es auch bis vor 20 Jahren), der trägt dazu bei das die Welt verseucht wird, weil heute bräuchten wir nur ca. 20% der Anbaufläche um nur für Mensch Getreide zu pflanzen!
    Außerdem werden Fleischfresser krank und ich muss mit Zahlen wenn das geschieht....
    Wollt Ihr was verändern.
    Dann vor der eigenen Tür mal kehren!
    Wir, ALLE, ich inklusive, haben da noch viel zu tun!!
    Bitte, das sind nur drei Beispiele!!

  1. Lockez Balla sagt:

    @Brasilien:

    Zitat:
    "Ihr tut Euch wohl als Weltmeister in Sachen Korrektheit weilen, so dass ihr mit Eurem dreckigem Finger auf andere Leute zeigen könnt?"

    Dreckig sind nur Leute die es geschafft haben, daß Menschen für ein regelmäßiges Einkommen ihre Seele verkaufen !
    Und diese Menschen haben wohl mehr Dreck und sogar Blut an ihren Händen.

  1. jodoko sagt:

    Ein gutes, wichtiges Thema. Das allerdings nicht mit "Besatzer" verwässert werden sollte!

    Als Tatsache akzeptiere ich, dass Verbündete ihre Stützpunkte genauso bei uns haben wie wir unsere bei ihnen.

    Grundsätzlich jedoch halte ich jedes Militär für noch dazu staatlich verordnete Auftragskiller, die einzig und allein angeeignetes, fragwürdiges Eigentum "verteidigen" sollen.

    Zu den amerikanischen Stützpunkten:
    Angesichts von NSA und Guantanamo sowie überhaupt zur Positionsbestimmung der "neuen" BRD hielte ich es durchaus für angebracht, die diplomatischen Beziehungen mit den USA zu canceln. Und selbstverständlich damit dann auch die Stationierung nicht NATO-Soldaten der USA.

    Unsere Diplomaten zurückholen und amerikanische mit ihren Soldaten heimschicken! Später, wenn die sich wieder auf "normal" freundschaftliche Verhaltensweisen besonnen haben, können wir selbstverständlich neu über diplomatische Beziehungen verhandeln.

    Aber Mutti Merkel macht sowas selbstverständlich nicht. Genauso wenig wie sie - wie einst Brandt aufgrund von Spionage - zurücktritt!

    Mein Fazit: Wir selbst geben unsere Souveränität auf!

    Aber das hat absolut nichts mit Besatzer zu tun, wenn wir "besetzt" sein wollen.

    Danke für Deinen/Euren Blog

  1. Zu den Stadionierungskosten ist folgendes anzumerken.
    Habe jahrelang diesen Blödsinn abgerechnet. Die "alliierten bezahlen nichts für Ihre Übungsplätze etc. Die Bundeswehr muß selbst dafür bezahlen, wenn Sie einen Übungsplatz benutzen will. Ob Bergen, Grafenwöhr, Hohenfels oder Stetten. Die Kosten für die Miete betragen zig Tausend Euro pro Tag. Dies finanziert der brave deutsche Steuerzahler. Welche Ironie, Wir bezahlen unsere "Besatzungsmächte" die sich noch hier auf unserem Boden aufhalten von unserem Steuergeld.
    Sie können alles gratis nutzen, zerstören die Umwelt und werden nicht zur Kasse gebeten.

  1. Kriegsgerät ist Kriegsgerät, so wie Gebäudesprengung Gebäudesprengung ist.

    Für was also diese Panzer gehören? Sicherlich wissen diejenigen, die es aus hinterster Position angeordnet haben, sehr genau Bescheid, wozu diese dienen sollen.

    Wie der verehrte Alois Irlmaier einmal geweissagt hat, soll es ja einmal einen großen Krieg, natürlich mit Panzerbeteiligung, in Deutschland geben. Da würde das Sinn machen.

  1. Ecki sagt:

    Viele Berichte über Spielereien wegen Waffenanhäufung in Deutschland Fragt doch einfach danach, wer durch die Waffenlieferung und die WAffeneinsätze in allen Regionen der Erde gut daran verdient !
    Es sind die gleichen Kapitalgeber wie im Ersten und Zweiten Weltkrieg
    Jetzt haben diese sogar noch ein neues extrem großes Ziel zu bewältigen, welches sehr viel Geld und Waffen benötigt.
    Des Endziel ist eine Neue Weltordnung !
    Da fragt man sich schon, warum um die Kleinigkeite so ein Theater gemacht wird aber die Hauptübeltäter immer noch Schalten und Walten können wie sie wollen !

  1. freethinker sagt:

    Diese Kriegsverbrecher bei der Münchner Kriegskonferenz und auch die zugehörigen Söldnertruppen sollten von den Bürgern vertrieben werden, da sie für das Volk eine totbringende Gefahr darstellen.

  1. @Jürgen
    Hey Jürgen, wie macht es sich im Alltag wenn mit seinen eiskalten Pfoten überall Blut verschmiert?

    DENN DU HAST BLUT AN DEN HÄNDEN! du abschaumsatansystemspeichellecker

  1. Athos sagt:

    Ich verstehe, dass man sich über diese Besatzung aufregen kann. Andererseits allerdings traue ich den Deutschen eben so wenig und auch Du, Freeman, nennst dieses Land nicht unbegründet Täuschland.

    Mein Vater hat den 2, WK erlebt, war im Aktivdienst und hat die NAZIS in ihrer Hochburg Davos, dem Wohnort meines Vaters hautnah erlebt.
    Seine Aussgage:
    "Ost- und Westdeutschland dürfen nie, nie wieder zusammen geführt werden".
    Damit hatte er so unrecht nicht. Was aus dem Grosstaat BRD heute so alles kommt.......

    Doch zurück zur Besatzungsmacht USA.
    Worüber regen wir uns denn hier so auf?
    Geschieht nicht dasselbe in Palästina, nur wesentlich brutaler?
    Seit dem Sechstagekrieg, begonnen am 5.6.1967, also vor 47 Jahren, besetzt Israel palästinensisches Gebiet und unterdrückt dieses Volk dermassen massiv, dass diese kaum atmen kann.
    Wieso akzeptieren wir das?
    Wäre das nicht auch einen Blog wert?

    Sorry, aber Deutschland tut mir keineswegs leid. Sie könnten sich ja bestens wehren und endlich einen Friedensvertrag fordern.
    Warum tun sie es nicht?
    Was schenkt ihnen die USA?

  1. Ich habe als deutscher Soldat in Kanada geübt und mich hat dort Niemand als Besatzer gesehen...

  1. Unknown sagt:

    Weil jemand wegen den Besatzungskosten in de BRD gefragt hat, Stand 2010 waren das 6,4 Milliarden, davon werden auch schon mal US-Stützpunkte in der BRD gebaut! Ich denke in diese osten zählt am Ende alles rein! Es wird zeit das die Schlafschafe endlich mal aufwachen und erkennen was hier alles abläuft. Es wird zeit das Deutschland wieder Handlungsfähig wird und diese Verwaltung entlässt!!!

  1. Harald sagt:

    Es ist oft sehr bequem bei jeder Gelegenheit auf die bösen bösen Amis einzudreschen, sie als Unterdrücker und Besatzer per se für alles Unglück in der Welt beinahe allein verantwortlich zu machen.
    Besonders, wenn es um die angebliche Besatzung Deutschlands geht, kochen die nationalen Wogen hoch, verwandeln sich beinahe alle Deutschen und die meisten Kommentatoren in Untworfene oder bloße Unschuldslämmer, zumindest verbal....

    Komisch nur, dass sich praktisch alle Politiker des "freien" kapitalistischen Europas seit 1945 ganz und gar freiwillig den USA unterworfen haben. Nicht wahr?
    Der westdeutsche Bundeskanzler Adenauer, par exemple, flehte bei einem Besuch in Washington Anfang der 50er Jahre, mitten in der Zeit des politisch verfolgenden Kesseltreibens gegen die damalige westdeutsche FDJ und KPD, dort, im "NEUEN ROM", geradezu auf den Knien um noch mehr US-Besatzungstruppen in Westdeutschland und Westberlin - inmitten der damaligen DDR, wohlgemerkt!
    Wohlgemerkt: Ein "deutscher Kanzler", welcher den Hals von ausländischen Besatzern offenbar gar nicht voll genug bekommen konnte!
    Und klar, dieser "deutsche Kanzler" und mit ihm die gesamte übrige westdeutsche Polit-Mafia aus SPD, FDP und nicht zuletzt den korrupten westdeutschen Gewerkschaftsführern lehnte so auch ganz konsequent die STALIN- NOTE vom März 1952 ab, welche ganz Deutschland Frieden und Sicherheit, Neutralität und Freiheit von allen ausländischen Besatzern gebracht hätte.(Keinen Kommunismus!)
    Nach 1990, nach der angeblichen Freiheit vor den ach so bösen bösen unterdrückerischen Russen hatten es alle diese neuen antikommunistischen und volksfeindlichen, sich heuchlerisch als demokratisch ausgebenden Regime in den ehemaligen sozialistischen Ländern gar nicht eilig genug, auf den Bauche zu kriechen, um nach EU und NATO, und amerikanischen Stützpunkten, Raketenbasen, Radaranlagen und selbst geheimen CIA-Gefängnissen zu flehen.

    Nun meine Frage: Was veranlasste damals und veranlasst heute, alle diese europäischen Politiker und die sie an den Fäden leitenden reichen europäischen Oberschichten, sich, zumeist als NATO-Mitmacher; nun in fast ganz Europa hinter den amerikanischen Bajonetten zu verstecken?
    Jetzt, wo doch die bössen bösen Russen, die bösen Moskauer Kommunisten keine Gefahr mehr sind, warum noch immer setzten sie auf die NATO?
    Wovor fürchteten sich diese Eliten schon damals gleich nach dem Krieg und wovor fürchten sie sich heute offenbar noch immer so sehr?
    Wozu benötigen Europas Eliten die US-Army, deren riesiges Gewaltinstrumentarium wirklich?

    Darüber sollten hier ALLE mal ganz ruhig und sachlich nachdenken!

    Bonne Chance ! :-)

  1. Ich weiß nicht, warum hier soviel um den heißen Brei herumgeredet wird:

    Wir haben soviel VSAner hier im Land (und trotz gegenteiliger Bekundungen auch wieder
    mehr Kleinbritanier), weil es noch immer die Feindstaatenklausel(n) in der Charta der
    Vereinten Nationen gibt und diese Klausel(n) seit 1945 fortwährend in sämtlichen
    Vertragswerken als weiterhin gültig vorbehalten geblieben sind - auch in den
    sog. 2+4-Verträgen.
    Nach der/den Feindstaatenklauseln haben nicht nur die (ehemaligen) Alliierten das Recht
    jederzeit und ohne Ankündigung ihr 44er/45er-Gemetzel in Deutschland ... fortzusetzen und,
    und! sich für die entstehenden Kosten in Deutschalnd schadlos zu halten. (Dieses Recht
    haben de jure alle 192 Unterzeichnerstaaten der Charta der Vereinten Nationen, und nur
    noch (früher auch Österreich, Italien und Japan) Deutschalnd hat keinerlei Recht
    sich gegen jedwelche Maßnahme vor welchem Gericht auch immer, dagegen zu wehren
    - im Gegenteil, schon der Versuch (völker)rechtlich gegen die Feindstaatenklausel etwas
    zu unternehmen, ist ein möglicher Grund für deren Ausübung.

    Jetzt gibt es Oberschlaue, die sagen, die Klauseln gelten als obsolet, und sie
    tun das immer in dieser Formulierung, weil die meisten Menschen darauf reinfallen: die
    Formulierung "gelten als" heißt soviel wie "sind nicht", weil, wenn die Klauseln de facto
    und de jure obsolet wären, hätte man sie längst einfach aus der Charta gestrichen. Hat
    man aber nicht und ist statt dessen auf das (erfolgreiche) Täuschungsmanöver ausgewichen
    die Klauseln "als obsolet geltend" zu bezeichnen.

    Wenn man erst einmal begriffen hat, dass Snowdens aller erste Veröffentlichung die
    Auflistung der Feinde der VSA beinhaltete und Deutschland mitsamt dem Iran und
    anderen schlicht als Feind kategorisiert wird, dann wird deutlich, dass die
    Feindstaatenklauseln die (unrechtliche) Grundlage, nicht nur für die fortwährende
    militärische Besetzung durch die Angelsachsen sind, sondern auch, dass die Besatzer
    völlig selbstverständlich das Besatzungsgebiet Deutschalnd wie ein Guantanamobay mitten
    in Europa betreiben und jede auch nur denkbare (Besatzer-) Schweinerei auf deutschen
    Boden auslagern - damit zuhause niemand jammert.

    Anzumerken bleibt, dass Gorbatschow bis heute immer wieder versichert, dass die damalige
    Sowjetunion bei den 2+4 Verhandlungen auf alle Vorbehalte (bzgl. rechtlicher Ansprüche
    als frühere Besatzunjgsmacht) verzichtet habe und hierfür auch keinerlei Bedingungen
    gestelt habe, auch nicht den Verzicht auf die Ostgebiete. Wer will kann sich die Videos
    bei Youtube raussuchen. Ebenso haben Mitterand und Chirac zugunsten des Euro auf ihre
    "alliierten Vorbehalte" verzichtet. Nur eben die Angelsachsen nicht, die sind halt
    weiterhin unsere erklärten Feinde - ist mir aber offen gestand auch lieber so.

  1. Uwe K. sagt:

    Im Rahmen des EAS-Programmes werden 800 Kettenfahrzeuge in Süddeutschland stationiert, auch als Reaktion auf "russische Aktionen in der Ukraine".

    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/armee-bringt-schweres-gerat-nach-coleman-1.2097482