Nachrichten

Tag2-1 Olympiade in Sochi

Sonntag, 9. Februar 2014 , von Freeman um 23:30

Meinen Bericht über die Erlebnisse vom 9. Februar fange ich von Hinten an, was am Abend stattfand nach dem Gewinn der ersten Goldmedaille für die Schweiz.

Die Schweizer Fans hatten sich nach dem Abfahrtslauf der Herren in der Dependance vom Schweizer Haus in Rosa Khutor getroffen und waren etwas traurig über das Resultat. Matthias Mayer aus Österreich gewann das Rennen und Carlo Janka, der eine Weile in Führung lag, wurde am Schluss nur sechster. Jedenfalls nahmen wir etwas zu uns, tranken ein Bier, diskutierten was wir gerade erlebt hatten und beobachteten die Übertragung des Skiathlon auf dem Bildschirm. Als wir merkten, hey der Dario Cologna liegt ja an 3. Stelle, drehte sich die Stimmung und alle fingen an ihn anzufeuern.

Es war unglaublich, im Sprint überholte Dario seine Konkurrenten und kam als erster ins Ziel. Danach war der Jubel gross und wir freuten uns sehr. Sofort kamen von allen Seiten Leute und gratulierten uns, machten Fotos von uns als wir die Fahnen schwenkten. Auch vom TV kamen einige und wollten Interviews, wollten wissen wie wir uns fühlen. TeleZüri streckte mir ein Mikrophon entgegen. Der Chef von House of Switzerland lud uns danach zur Feier ein, die im Olympic Park am Abend stattfand.

Dario Cologna vor dem House of Switzerland nach Empfang der Goldmedaille

Der Olympic Park ist riesig und man läuft mindestens 15 Minuten vom Bahnhof zum House of Switzerland, das aber erst am Anfang des Geländes liegt. Die Grösse der Anlage mit den Plätzen und Hallen ist unglaublich. Ich sag Euch, mir tun heute die Füsse weh wegen der Blasen die ich habe. Trotz des guten Transportsystems läuft man lange Distanzen von den Haltestellen bis zu den Wettkampfstätten. Die Dimensionen hier sind phänomenal und ich muss viel mehr Zeit einplanen, um rechtzeitig überall zu sein. Eigentlich ist der Olympic Park und das Olympic Village von der Fläche her so gross wie eine mittlere Stadt bei uns. Der Kontrollpunkt am Eingang, dort wo man wie am Flughafen durchsucht wird, ist sicher 200 Meter lang mit 50 Schleusen. Es sind ja auch Menschenmassen unterwegs, die abgefertigt werden wollen.







Endlich am House of Switzerland angekommen. Dort ist der Treffpunkt aller Schweizer Fans. Es kommen die Olympiasieger vorbei, es befinden sich die TV-Studios des Schweizer Fernsehens dort, die bekannten Reporter berichten live über die Ereignisse und machen Interviews mit den Sportlern. Dann gibt es eine Theke wo man Getränke, oder Raclette und andere Kleinigkeiten in Selbstbedienung bekommt, ein bedientes Restaurant mit Schweizer Spezialitäten und auf der Bühne finden Darbietungen statt. Vertreter von Schweizer Firmen sind auch anwesend, die für die Olympiade arbeiten, wie die Leute von Omega, der offizielle Zeitnehmer.











Ich unterhielt mich mit Matthias Hüppi, der schon seit 1981 beim Schweizer Fernsehen den Sport kommentiert. Er erzählte mir, Sochi wären seine 9. Olympischen Spiel wo er dabei ist. Er meint, weil immer mehr Sportarten und Sportler dazukommen, wird die Veranstaltung und der Aufwand dafür immer grösser. Er sagte, er ist froh über die Sicherheitsmassnahmen, die leider notwendig sind, und sie wären genau so gross wie damals in Salt Lake City USA. Er wäre offen in seiner Meinung und findet es toll was Russland auf die Beine gestellt hat.


So ging der zweite Tag der Spiele zu Ende.


Fortsetzung folgt ...

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Ich drucke die Daumen fuer Schweizer Icehockey-Manschaft. Aus meiner Sicht ist Sie Geheimfavorit.

  1. Hopp Schwiiz!
    <3 schön schön :-)

  1. Warte sehnsüchtig auf Eishockey M...... Russen erst am Donnerstag,aber die anderen guck ich mir natürlich auch an.Sbornaja !!!!!

  1. Hallo Freeman, ich bin ein begeisteter Anhänger Deines Bloggs, doch irgendwie interessiert mich persönlich die Olympiade in Sotschi nicht so sehr, ich finde es gibt viel brennendere Themen als das Olympische Feuer, welches diese (nichts für ungut)für mich langweilige Winter-Olympiade einleitete. Ich vermisse u.a. eine Stellungnahme Deinerseits zum Ergebnis der Volksabstimmung über die Migration in der Schweiz.
    Ich grüße Dich und wünsche Dir noch `nen schönen Aufenthalt in Sotschi.

  1. Freeman sagt:

    Da sehe ich es wieder, über schöne Sachen, wie Reisen und Erlebnisse in anderen Ländern wollt ihr nichts wissen. Das ist langweilig. Nur über das Übel der Welt und die Verbrechen, das interessiert Euch.

    Was ich vom Ergebnis der Volksabstimmung halte? Finde ich gut. Endlich wird der kriminellen NWO-Politik der Entwurzelung, Heimatvertreibung und Massenwanderung ein Riegel geschoben. Sollten alle Länder machen.

  1. Vinov sagt:

    Freeman auch wenn dein Blog der wichtigste (und bei weitem beste) in sachen aufklärung ist den ich kenne ! freue ich mich immer wenn mal was kommt wie sowas . abwechslung ist gut :P warte gespannnt auf den nächsten beitrag von dir :)

  1. thelen 9/11 sagt:

    ich finde es ziemlich gut, dass du auf reisen bist und darüber berichtest, denn, du hast es dir verdient und du behälst das schöne nicht alleine für dich,sondern gibst auch da noch etwas ab, danke dir und bis später auf deinem blog, gruss aus dem münsterland

  1. Lurni sagt:

    Freeman auch eine Olympiade gehört in deinen Blog genauso wie deine Reisen!

  1. @anita
    wenn freeman nur von gräul und leid berichten und berichten, ber.... würde, dann würde er relativ schnell geistig kaputt sein. ich oder wir ebenso. wenn man nur noch negativ berichte lesen würde, dann verkümmerst du langsam und wirst von innen heraus aufgefressen... :-(
    ES MUSS IMMER FEUER IM HERZEN GEBEN....
    das kann vielseitig passieren. eines davon ist zum beispiel gesunder sport und dessen begeisterung. liebe und gute taten ebenso....
    anita, bist du sportlich? ich hoffe, denn schon ein wenig bewegung bringt dein gehirn auf trab, schmiert es mit glückshormonen ein und hält dich lange gesund. dafür reichen schon 2 mal in der woche a 30 minuten.
    finde es klasse, dass freeman sport mag und sportlich lebt. wirste gesunde 100 lieber freddy ;-)
    berichte schön weiter und viel spass noch!!
    Hopp Schwiiz!

  1. Chang sagt:

    Super Antwort @Freeman. Zum Leben gehört nicht nur das Schwarz - Weiss sehen. Sondern auch immer das Zwischendurch. Das andre. Auch mal über eine intressante Olympiade berichten. Schon der alte Paracelius hat mal gesagt. Alles was zuviel ist gefährlich für das Leben. Zuviel auf das Negative gerichtet kann auch Geisteskrankheiten auslösen und vieles mehr! Wie auch der nur immer das lichte und das positive sieht am Ende an seiner Einseitigkeit erblindet für das Wesentliche. Wer bereit ist auch zwischen den Fabrikschloten die wunderbare Blume zu sehen die aus der Mauer wächst hat verstanden das beides vornöten ist um das Ganze sehen zu können. Mann sagt die Frau hätte den gleichen Gesichtsausdruck bei der Wollust und bei der Geburt und doch sind sie verschieden! Das Licht sehen wir nur so hell weil es so dunkel ist! :-) Danke für deinen Reporte und viel Glück und Spass weiterhin!