Nachrichten

Krim - jeder soll russischer Staatsbürger werden

Freitag, 28. Februar 2014 , von Freeman um 13:00

Die Mitglieder der Staatsduma in Moskau, die erste Kammer des Parlaments der Russischen Föderation, wollen am 13. März entscheiden, ob alle Bewohner der Krim die russische Staatsbürgerschaft beantragen und erleichtert bekommen sollen. Wie ich bereits berichtete, haben die faschistischen Kräfte die in der Ukraine die Macht übernommen haben den russischen Teil der Bevölkerung als Angriffsziel bestimmt. Als ersten Schritt haben sie nämlich Russisch als zweite Amtssprache verboten.


Die Entscheidung der Duma in diese Richtung wäre zu erwarten, denn damit fallen die Bewohner die es wollen unter dem Schutz Russlands. Die Mehrheit der Bevölkerung der Krim sind Russen (58,5%) und nur (24,4%) Ukrainer. Eine Umfrage aus dem Jahr 2005 ergab, dass etwa 97% der Bevölkerung auf der Krim die russische Sprache bevorzugt.

Sollten die Extremisten in Kiew meinen, etwas gegen die Bewohner der Krim zu unternehmen, dann hat Moskau das Recht seine Staatsbürger zu schützen. Ein sehr deutliches Signal an das Nazi-Regime in Kiew sehr vorsichtig zu sein. Das Parlament der Autonomen Republik der Krim hat nämlich entschieden, am 25. Mai eine Volksbefragung über die Zukunft der Krim abzuhalten, ob in der Ukraine zu verbleiben oder sich zu trennen.

insgesamt 3 Kommentare:

  1. Also für einen gestürzten Präsidenten macht er aber einen recht souveränen Eindruck, der Saal ist offiziel hergerichtet...alles sehr souverän und staatlich...

    Frage, wieso kriegt soetwas jemand im eigenem Land hin auf dem angeblich ein internationaler Haftbefehl ausgestellt ist, der gestürzt wurde usw und die pseudo Regierung aktuell kriegt nichtmal ne ordentliche Presentation der " Übergangsrefierung " hin?

    Wäre ich Präsident eines beliebigen Landes, würde ich mich eher an Janukowitsch wenden bezüglich staatlicher Beziehungen, statt diesem Kasperverein in Kiew...

  1. Komplett angesehen die Rede...

    Sehr Souverän, sehr Staatsmännisch!

    Mus smich aber korrigieren, der ist gar nicht in der Ukraine sondern das war in Südrussland *Peinlich

    Ja, auch wenn er kein Unschuldsengel ist, wäre er dennoch mein erster Gesprächspartner!

    Nur zum Kotzen wieder wie usnere Medien alles zerpflücken und verdrehen...

  1. freethinker sagt:

    So machen die westlichen Regierungen einen Krieg gegen ein Volk: Die bezahlen alle möglichen Rechtsradikale, die natürlich eine Minderheit in der Ukraine sind, und putschen hierdurch die demokratisch gewählten Regierung weg. Und die Medienhuren des Westens stellen die Wahrheit auf den Kopf. Faschistendreck kann ich da nur überaus deutlich sagen.