Nachrichten

Die Troika - die drei Reiter der Apokalypse

Montag, 3. Februar 2014 , von Freeman um 11:00

Vorsicht vor den drei apokalyptischen Reiter wenn sie dein Land heimsuchen, denn dann findet der Absturz in die Armut statt und nur verbrannte Erde bleibt übrig. Gemeint sind die Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Europäischen Zentralbank (EZB) und der EU-Kommission. Sie übernehmen die Macht, entmündigen die Regierung und das Parlament und diktieren was man gefälligst zu tun hat, was grundsätzlich nur schlechtes für die Bevölkerung bedeutet. So wieder geschehen am vergangenen Donnerstag in Madrid, wo die Technokraten der europäischen Abteilung des IWF ihre neueste Studie den Medien vorstellten: "Arbeit und Wachstum: Unterstützung des europäischen Aufschwung", ein Titel der wieder beweist, die Elite will uns weiter verarschen und unterdrücken.

Die Lösung ist eindeutig. Der Patient benötigt mehr Einschnitte!

Steht doch darin das Rezept für die Medizin die noch mehr Zerstörung verursacht, wie mehr Mobilität der Arbeitnehmer (auf Deutsch: Erleichterung des Jobverlust und wenn's dir nicht passt kannst ja auswandern), niedrigere Löhne (wie wenn man jetzt nicht schon am Existenzminimum dahinvegetiert) und natürlich weniger Macht den Gewerkschaften um Tarife auszuhandeln (gibt's überhaupt noch Gewerkschaften? Sind doch eh bereits korrumpiert und zahnlos). Also es soll noch mehr von dem geben was alle verarmt. Na Mahlzeit!

Die arroganten Pinkel in ihren dunklen Anzügen, bestehend aus Martin Schindler und Jasmin Rahmen, sowie ihre Assistenten Helge Berger und Antonio Spilimbergo, haben dann keine Fragen der spanischen Journalisten beantworten wollen, wie die Massnahmen des IWF sich auf das Land auswirken werden. Spilimbergo sagte nur lapidar: "wir nehmen keine Fragen über Einzelheiten die Spanien betreffen entgegen."

So läuft das diktatorische System heutzutage in den Provinzen des EU-Imperiums. Eine nicht gewählte Clique an Technokraten schwebt in die Hauptstadt ein, verkündet ihre "Empfehlungen" für Wirtschaftsreformen, die den letzten Blutstropfen aus der Gesellschaft rauspresst, weigert sich irgendwelche Fragen zu den besagten "Reformen" zu beantworten und entschwindet wieder zurück wo immer sie hergekommen sind. Sie haben auch leicht reden, wo doch die Angestellten des IWF keinerlei Steuern auf ihre horrenden Gehälter zahlen, da Internationale Organisationen wie der IWF steuerbefreit sind.

Dabei sind die spanischen statistischen Zahlen jetzt schon erschreckend. Obwohl angeblich eine leichte Besserung der Wirtschaftssituation in Spanien stattfand, hat dies keine neuen Arbeitsplätze geschaffen. Laut Umfragen des Instituto Nacional de Estadistica (INE), ist die Zahl der Arbeitslosen von 25,98 Prozent im Sommer auf 26,03 Prozent Ende 2013 gestiegen. Spanien erlebt das sechste Jahr des Jobverlusts, 198'900 Stellen gingen vergangenes Jahr verloren und 3,5 Millionen seit die Krise 2008 begann.

Es gibt 1,83 Millionen Haushalte in Spanien wo kein Mitglied eine Arbeit hat, 1,36 Prozent mehr als ein Jahr vorher. Davon haben 686'600 Haushalte überhaut kein Einkommen, nicht mal irgend eine Form von Sozialhilfe. 3,5 Millionen Spanier sind schon seit über einem Jahr ohne Anstellung, das sind 61 Prozent aller Arbeitslosen. 2,3 Millionen sind schon seit mehr als 2 Jahren arbeitslos. Wenn es überhaupt neue Stellen gibt, dann sind sie im Niedriglohnbereich.

Diese Zahlen spiegeln aber nicht die wirkliche Situation, denn viele Spanier haben aufgegeben einen Job zu suchen oder sie sind in andere Länder ausgewandert. Diese fehlen in den offiziellen Zahlen. Die die noch Arbeit haben werden erpresst für das gleiche Geld mehr zu bringen. Alleine von Oktober bis Dezember 2013 wurden 5,86 Millionen Überstunden geleistet, eine Erhöhung um 18,4 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren. Das wären umgerechnet 11'269 neue ganzjährige Vollzeitstellen.

Das Resultat ist leicht für alle sichtbar. In Spanien steigt die Armut ständig und es gibt keinerlei Zukunftsaussichten, speziell für die Jugend und für Gutausgebildete nicht. Die Abwanderung der hochqualifizierten Arbeitskräfte hat erschreckende Ausmasse angenommen. Was auch steigt ist die Selbstmordrate. Dazu nimmt der Service Public des Staates immer mehr ab, da es an Geld fehlt und wegen der Privatisierung.

Das gleiche Bild sehen wir in Griechenland, Italien, Portugal und Irland. Die Kernländer der EU wird es auch treffen, oder hat es schon wie Frankreich. Die Märkte applaudieren, denn die Sparmassnahmen der Regierungen bedeuten bessere Kreditkonditionen und die Staaten können dann noch mehr Schulden machen. Die Staatsverschuldung wird immer mehr statt weniger. Wenn jemand die Troika wagt zu fragen, wo diese Spirale nach unten hinführt, ob diese drastischen Schritte und brutalen Massnahmen im sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bereich überhaupt Sinn machen, dann wird man entweder mit Schweigen oder mehr Lügen abgefertigt.

Nigel Farage brachte es neulich auf dem Punkt, als er Premierminister Samaras zur EU-Präsidentschaft "gratulierte". Er sagte: "Sie kommen hier her und erzählen uns, Sie vertreten den souveränen Willen des griechischen Volkes. Es tut mir leid, aber Sie haben nicht das Sagen in Griechenland und ich empfehle Ihnen, nennen Sie Ihre Partei von 'Neue Demokratie' in 'Keine Demokratie' um, denn Griechenland steht unter fremder Herrschaft. Sie können keine Entscheidungen treffen, sie wurden mit einem Bail-out 'gerettet' und sie mussten die Demokratie aufgegeben. Ihr Vorgänger Papandreou wollte ein Referendum darüber durchführen, aber keine 48 Stunden später hat diese gottlose Trinität welche die EU führt ihn entfernt und durch einen ehemaligen Goldman Sachs Mitarbeiter ersetzt. Wir werden jetzt von Grosskonzernen, Grossbanken und in der Person von Herrn Barroso von Grossbürokraten geführt."



Für jeden der das nüchtern betrachtet, muss die Verarmung der EU-Bürger absichtlich geplant sein. Die kriminelle Elite will die Apokalypse. Nur so ist diese Vorgehensweise der Troika zu erklären. Den ganzen Bürokraten, Apparatschiks und Politikern in Brüssel ist das offensichtlich scheissegal, denn sie sind abgesichert und werden fürstlich entlohnt, geniessen Privilegien von denen ein Normalsterblicher nur träumen kann. Und dann wollen Merkel, Schäuble und die anderen Verräter noch mehr "Europa", also noch mehr von dem wie oben beschrieben, bis die drei Reiter der Apokalypse nach Berlin kommen und diktieren welche "Reformen" in Deutschland notwendig sind.

Es ist mir ein völliges Rätsel wieso in Deutschland die Mehrheit immer noch glaubt, die EU und der Euro sind etwas gutes. In der ganzen EU verarmen die Menschen, geht es durch die Dauerkrise ständig bergab, haben so viele Menschen wie noch nie keine Arbeit, und dann meint man immer noch, es ist alles wunderbar. Wie blind und taub muss man sein, um was wirklich passiert so zu ignorieren? Dieses Selbstbelügen hat schon echt krankhafte Züge und lässt mich an der Zurechnungsfähigkeit der Menschen in Deutschland zweifeln. Meiner Meinung nach ist das ein Zeichen der völligen Verantwortungslosigkeit, speziell gegenüber der zukünftigen Generation. Haben die Deutschen nichts aus der Vergangenheit gelernt? Die Diktatur breitet sich in ganz Europa aus und alle schauen zu.

---------------------------------------

Was passiert wenn man von der Troika beglückt wurde zeigt das folgende Video über eine Zwangsräumung vorgestern in Madrid:


insgesamt 17 Kommentare:

  1. hotteki sagt:

    "Für jeden der das nüchtern betrachtet muss die Verarmung der EU-Bürger absichtlich geplant sein. Sie wollen die Apokalypse."
    Solange wir im System bleiben, haben wir aus rein mathematischen Gründen nicht die Chance einer allgemeinen wirtschaftlichen Verbesserung der Verhältnisse. Das gibt die Exponentialkurve des Zinseszins vor.
    Wesentliche Strukturen müssen sich ändern, wie:
    Keine Wetten auf Kredit
    Wiedereinführung des Trennbankensystems
    Geldschöpfung in staatliche Hände geben.
    Zinseszins abschaffen.
    Heißt das schon Revolution? Oder geht das noch auf friedlichem Wege. Keine Ahnung

  1. Wenn der "Normalo" es wirklich wollte, wäre der Spuk "EUDSSR" in einer Woche vorbei...Die Betonung liegt auf: WENN ER WOLLTE...aber dazu müssten erst mal das Netz aus MSM-Lügen-Hirnwäsche entfernt werden...und die Michels ihren Pöpse aus dem Sessel erheben...

  1. Euter Vogel sagt:

    Das knallt bald ^^

    ...spätestens wenn die EU-Technokraten ihre Eingreiftruppe Gladio einsetzen...dann gibt es Tote. Ich vermute dann wachen auch die letzten auf.

  1. Träumt nur weiter, Leute!
    Egal mit wem ich über den EU-Schwachsinn gesprochen habe, fast alle verteidigen den Merkelkurs. Ich sage immer: "Zuerst wurden wir verKOHLt, dann abgeSCHRÖDERt, und jetzt ausgeMERKELt!" Die oberhohlen Kriegsverlierer aus Deutschland sind derart mit Selbstmitleid beschäftigt, dass die Allerwenigsten merken was abgeht. Da kämpft jeder gegen jeden, aber nicht gemeinsam. Dass was der fette Tommi "Churchill" damals wollte, die Deutschen ein für allemal von der Erde zu vertilgen, ist ziemlich nah dran. Wir sind Meister der Selbstzerstörung; da macht auch kein "Aufklärer" was dagegen - leider! Die Piefkes sind mittlerweile so verblendet das die meinen sie müssen für Europa weitermachen. Soviel Dummheit habe ich nicht erwartet. Ich kann nur hoffen, und singe: "Deutschland erwache aus deinem bösen Traum!"

  1. Wachträumer sagt:

    @Euter Vogel

    Diese Eingreiftruppe nennt sich EUGENDFOR, die zukünftige GESTAPO der EU...

    Angeblich wurde sie bereits in Griechenland verdeckt eingesetzt...

  1. couchlock sagt:

    in spanien haben die menschen noch stolz und sind bereit zu kämpfen, da fehlt hier völlig, und von der solidarität der spanier können wir lernen, was wäre wohl jier los, wenn wir zustände wie dort hätten???
    vor den spaniern habe ich tiefen respekt!

  1. Also Leute, ich weiss nicht ob da noch viel kommt von unseren Mitbürgern.Wenn eine Kanzlerin Sätze wie : "Wir driften ab in einen sanften despotismus" raushauen kann und die reaktion des Volkes ist gleich null,kann man doch schon fast mitleid mit unseren Politikern haben.
    Sie sagen es uns doch,aber wir reagieren als Volk nicht mehr,wir sind zu individualisiert.Die Spaltung der Menschheit in die kleinste Einheit ist fast vollendet.Die Kontrolle damit so vollkommen wie nur möglich ....game over....

  1. Most of A.C.A.B. !
    entweder seid ihr für uns und damit auf der guten seite, oder ihr seid gegen uns und damit auf der dunklen seite. ihr habt die wahl, ihr staatsdiener. dient uns endlich, sonst seid ihr einfach nur bullenschweine und gehört bestraft.

  1. Gonde sagt:

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen: Nur die EU und die USA haben zusammen ca 25 Billionen (25000 Milliarden) Euro Schulden, also bei wem Haben wir so viel Schulden ? und wer hat soviel kohle ? das er uns das leihen kann und vor allem wo ist die ganze Kohle geblieben ? und wenn mann jetzt noch die Schwellen und Entwicklungsländer dazu nimmt und vor allem noch Japan,kommt man bestimmt auf das doppelte. Also wieso leihen wir uns nicht das Geld von den Zentralbanken die das drucken ? Diese Schulden sind doch nur bits and bytes in computern der privaten banken oder die haben es sich für weniger zinsen erst von den zentralbanken geliehen also von uns, um es uns für mehr zinsen wieder zuverleihen, oder die geben ein paar zahlen in ihre pc s ein und schwupp haben die kohle die sie an den staat verliehen haben oder wie seh ich das ? Also Wer hat mehr Geld als die Welt ?

  1. Lockez Balla sagt:

    @falseflagenwo:

    Biobotz (Polizei, Militär und Geheimdienste)kann man nicht überzeugen, denn die sind komplett Gehirngewaschen.
    Diese Minusmenschen werden niemals dem Volk dienen und schützen!
    Man sieht ja wie diese brutalen Biobotz immerwieder auf harmlose und friedliche Demonstranten einprügeln, so als ob die selbst nicht zum Volk gehören.

  1. TruthSeeker sagt:

    @ freeman: sicher ist die Austerität gewollt von den Eliten, denn wer keine Mittel mehr hat, wird sich gegen die orwellianische Tyranei nicht wehren, weil er rein ums Überleben sprich tagein, tagaus um Nahrung, Wasser kämpft!


    @ all: Schäuble, Kasner-Sauer alias Merkel machen doch nur das, was das Bilderberger Steering Committee unter Vorsitz von Joe Ackermann anordnet, nämlich den Transfer von Hoheitsrechten auf eine supranationale Entität namens EUDSSR.

    Das muss so sein, denn mit dem Transfer wird der falsche Rechtsschein der Deutschland Public Corporation geheilt. Die Täuschung im Rechtsverkehr wird so aufgehoben. Ob die BRD-Geschäftsführer dafür die Legitimität haben steht auf einem anderen Blatt.

    Doch es steht ja jedem frei den "gelben Schein" zu beantragen, um aus der Nummer raus zu sein.
    Das tolle daran, das Verfahren kann die Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebiets der BRD Public Corporation nicht ablehnen. Wer dann wieder natürliche Person ist und nicht Sache, kann über seine Zukunft souverän verhandeln, Stichwort Friedensvertrag.

  1. Was ich daraus erkenne ist, dass alles bereits nach Plan läuft und diese "mehr Europa" Geschreie auch auf diesen Plan hinweist. Dadurch dass immer mehr Menschen gezwungen sind auszuwandern, werden innerhalb Europas die Grenzen ausradiert, bis keine Nationalstaaten mehr existieren. In der Folge wird eine europagemeinschaftliche Amtssprache erforderlich und zwangsweise eingeführt - und tada - hier sind sie: die Vereinigten Staaten von Europa bzw. "mehr Europa"!!! Mit Sicherheit wird dann ebenso ein künstlicher Aufschwung kreiert, wie momentan der Abschwung künstlich hervorgerufen wurde. Läuft doch alles schön nach elitärem Plan...

  1. humanity sagt:

    schöne wort-erfindungen:
    - troika
    - rettungs-schirm etc.
    welche think-tanks haben sich sowas märchenhaftes wohl ausgedacht?! man spricht mit dem "export-weltmeister" in fantasie-sprache ;-)

    zu export-wm möchte ich mal nachfragen: WER denn der nutzniesser ist? es wird immer dl genannt, doch man vergisst, dass dies NUR die finanz-/banken- u wirtschaftleute sind, denen das zugute kommt, das "vergisst" die presse zu erwähnen.

    angeblich werden doch banken gerettet, um den sparer zu retten: na, dann müsste man die mrd. durch die sparer teilen: da würde es jedem sparer ziemlich gut gehn...also, was soll die behauptung, dass die banken gerettet werden müssen.

    man sollte es GENAU-so machen wie in Island u wie prof. Hankel es vorschlug...sonst wird ganz europa verkauft bzw. fast verschenkt an die banken bzw. privatpersonen...............

    DAS SCHLIMMSTE IST DIE WASSER-PRIVATISIERUNG. wenn die voll durchgezogen wird, ists völlig aus mit demokratie...............mfg

  1. Wicht1 sagt:

    Im letzten Beitrag wurde ja schon über die Veränderung, welche "endlich" einsetzen müsse gesprochen, und es wurden auch Vorschläge gemacht wie das zu bewerkstelligen sei.
    Ich denke das Hauptproblem ist, dass es die Menschen in Ihrer subjektiven Wahrnehmung zu wenig Betrifft. Das trifft auch auf "uns" ach so aufgeklärte Blog-Leser zu! Wir sitzen nämlich auch hier vor unseren Bildschirmen und reden/lesen davon was schlimmes in der Welt passiert und haben Teilweise auch Impulse etwas zu ändern, aber wie und mit wem?
    Ich will ehrlich sein, ich mache auch nicht mehr als hier zu sitzen, lese, verbinde kombiniere - gehe Arbeiten, koche was zu essen und das ganze Spiel beginnt von neuem. Mir geht es, wie wahrscheinlich den meisten anderen Menschen die hier lesen nicht all zu schlecht. Ich will damit sagen, dass ich von dem System profitiere, obgleich ich es aus tiefster Überzeugung ablehne. Hotteki hat im ersten Kommentar geschrieben, welche wesentlichen Strukturen sich ändern müssten. Ich denke man muss sogar einen Schritt weitergehen und sagen: Dieses System ist nicht reparabel, es muss restlos ersetzt werden. Wieso muss Geld durch Schuld "produziert werden? Wieso muss jemand anders für mich entscheiden, ob ich etwas tun darf oder nicht? Wieso sollten andere mir sagen, was ich wie zu denen habe?

    Ich habe absolut keine Ahnung wie ein freiheitliches System (kann ein System überhaupt freiheitsfördernd sein) aussehen kann, was ich jedoch weiß ist, dass es keins geben wird solange die Menschen nicht nach Freiheit streben. Wir sehen ja das die Menschen vieles, wenn möglich alles haben wollen, dabei aber nichts mehr sind. Freeman versucht ja, den Menschen zu zeigen, dass es sie etwas angehen sollte - aber wie wollen sie es merken, wenn es wenige lesen, und noch weniger verstehen, wenn man es ihnen erklärt. Ein Punkt ist sicherlich, dass in der Schweiz 1,826 Mio. Leser die 20 Minuten lesen und weitere 0,633 Mio. Leser sich den Blick am Abend reinziehen. Natürlich entweder am Morgen vor dem Arbeiten oder am Abend.

    Manchmal würde ich mir wünschen, wenn solche Formate Artikel wie man sie hier im Blog finden kann abdruckt. Leider ist das ein Wunsch denken, und die meisten würden einen solchen langen Text gar nicht lesen. Also muss man vielleicht mal seine eigenen Texte in die Zeitungen, in die Kästen stecken - kurz und klar formuliert, eine Seite lang. Diese würden den ganzen Tag in den Bahnen herumfliegen, der ein oder andere würde sie lesen. Jedoch glaube ich selber nicht an den Nutzen einer solcher Aktion und denke mir "ich lass es bleiben, schaue nach mir selber und hoffe auf das beste".

    Es gab zwar mal eine kleine Gruppe deutscher Idealisten, die wirklich etwas bewegen konnten, auch im Zusammenhang mit Flugblättern. Das lag aber sicherlich weniger an den Flugblättern, als an der Geistigen Haltung und Arbeit die die Gruppe um die Schollgeschwister angetrieben hat. Also wenn etwas irgendetwas bringen soll, dann ist das eine Geistige Gemeinschaft die die gleichen hohen Ziele vertritt. Um mich wieder auf den Ersten Kommentar zu beziehen:

    nicht Revolution, nein radikaler! Gemeinschaftsbildung!

  1. freethinker sagt:

    Auch wenn die Ungewählten glauben die Welt zu führen, wie z.B. die Kommissare in Brüssel, werden die tatsächlich Erfolgreichen letztendlich siegen, da sich dien Völker nicht beliebig lange von diesem Mafiasystem im Westen betrügen lassen wird:
    http://de.ria.ru/politics/20140205/267771689.html

  1. james maier sagt:

    Die Ukraine und die Türkei wollen ja mit aller macht in die EU, wer steuert diese Eier Köpfe wie erdogan und den klitschko,obwohl die es ja wissen müssten, was erdogan auf jeden fall es weiß, bei klitschko bin ich mir noch nicht so sicher,dafür hat der Typ ja zu viele schläge auf die Birne gekriegt,also wer steuert die beiden Clowns Richtung Diktatur von der EU und was wird denen versprochen für den Verrat.

  1. Ghost-Recon sagt:

    Sehr guter Beitrag. Da ist defintiv was dran und hat Hand und Fuß. Danke für den großartigen Denkanstoß !!!!