Nachrichten

Wo kommt das Heroin her das Hoffman tötete?

Dienstag, 4. Februar 2014 , von Freeman um 18:00

Die ganzen westlichen Medien berichten ausgiebig über den Tod von Seymour Hoffman, der US-amerikanischen Schauspieler. Sie erzählen uns, er wurde am Sonntagvormittag leblos in seiner Wohnung in New York durch einen Assistenten entdeckt. Der Hollywood-Star lag im Badezimmer seines Appartements in Manhattan. Er starb an einer Überdosis Heroin und hatte noch die Nadel im Arm. Es werden zahlreiche Kommentare seiner Schauspielerkollegen zitiert, die sein frühes Ableben bedauern und darüber bestürzt sind. Laut neusten Meldungen stellte die Polizei 70 Beutel mit Heroin in seinem Appartement sicher und es wird uns erzählt, die Droge ist spottbillig in den USA zu haben. Eines der Tütchen etwa, die die Polizei bei Hoffman fand, kostete nur sechs Dollar (etwa 4,50 Euro). Sie berichten auch, in nur zwei Wochen starben in Pennsylvania 22 Menschen an einer Überdosis Heroin. Aber niemand stellt die Frage, wo kommt das Heroin her? Ich weiss warum, weil diese Frage den ganzen Krieg und die Besatzung in Afghanistan auch in Frage stellt, denn Afghanistan ist die Nummer 1 der Heroinproduktion unter Duldung der NATO-Truppen. Ausserdem ist es das Hauptgeschäft der CIA, um ihre schwarzen Kassen zu füllen.


US-Soldaten spazieren durch die Mohnfelder
Wir haben also hier wieder einen Fall von riesiger Heuchelei. Auf der einen Seite wird der Tod eines Schauspielers durch Heroin uns berichtet, was uns bestürzen soll. Gleichzeitig wird aber verschwiegen, es sind die westlichen Regierungen welche die Heroin-Produktion und den Handel überhaupt ermöglichen. Was heisst ermöglichen, sie fördern ihn sogar, denn die NATO-Soldaten schützen die Opiumfelder. Afghanistan hält den Weltrekord im Opiumanbau und keiner tut was dagegen. Schliesslich steht Afghanistan komplett unter der Kontrolle der NATO-Truppen und nichts passiert dort ohne ihre Genehmigung. Der Opiumanbau findet sogar direkt neben den Militärbasen statt und die NATO-Soldaten laufen jeden Tag durch die Felder, schauen den Bauern zu wie sie den Stoff ernten. Und dann macht man so ein Theater wegen dem Drogentot von Hoffman?


Ein Mohnfeld unmittelbar vor einer Militärbasis
Der Drogenhandel ist die wichtigste Einnahmequelle für die US-Geheimdienste. Die CIA war und ist in Wirklichkeit der grösste Drogenhändler der Welt. War sie schon immer. Geht zurück auf die Zeit während des Vietnam-Krieg, wo der staatlich organisierte Drogenhandel aufgezogen wurde. Dazu wurde extra die Fluggesellschaft Air America gegründet, die Opium im Auftrag der CIA von den Bergvölkern aus dem "Goldenen Dreieck" (eine Region im Grenzgebiet der Staaten Laos, Thailand und Myanmar, in der Schlafmohn angebaut wird) abtransportierte, um daraus raffiniertes Heroin zu produzieren und die CIA hat dann den Stoff auf den Markt gebracht. Damals waren die eigenen US-Soldaten in Vietnam die grössten Abnehmer der Droge, plus die Konsumenten in den USA. So pervers lief damals dieses System.


Die Soldaten laufen an den jungen Feldarbeitern vorbei
Danach erfolgte der Drogenhandel von Süd- und Mittelamerika in die USA, auch komplett von der CIA kontrolliert. Dort war es nicht Heroin sondern Kokain. Dieser staatlich organisierte Drogenhandel kam durch die sogenannte Iran-Contra-Affaire ans Licht. Die Contras durften über Jahre tonnenweise Kokain mit Hilfe der CIA in die USA schmuggeln und mit den Erlösen aus dem Drogenverkauf finanzierten die paramilitärischen Contra-Verbände ihren Kampf gegen die linksgerichtete Regierung der Sandinisten in Nicaragua. Grosse Mengen an Kokain landete vor allem in den Ghettos von Los Angeles. Die CIA kontrolliert heute noch den ganzen Kokain-Import aus Kolumbien. Das ganze ist eine Farce. Deshalb steht ja auch CIA für Cocain Import Agency.


Ein US-Soldat posiert mitten in einem reifen Mohnfeld
Die Absurdität ist nicht zu überbieten. Die gleiche Regierung in Washington, die den Krieg gegen Drogen erklärte, extra die Drug Enforcement Administration (DEA) als Drogenpolizei ins Leben gerufen hat, war gleichzeitig über ihre Geheimdienste der grösste Drogenschmuggler ins eigene Land. Was heisst war, ist es immer noch bis heute. Wenn die Medien uns über Erfolge im Drogenkampf berichten, wieder einige Gramm oder Kilos bei jemand entdecken und mit grossen Brimborium Personen verhaften, dann handelt es sich nur um eine Ablenkung, denn es sind Amateure die sie erwischen, lästige Kleinganoven. Vom grossen Geschäft kriegen wir nichts mit, das läuft tonnenweise über staatliche Stellen.


Die eingesammelte Ernte wird betrachtet

Wie kommen die Drogen aus Afghanistan zum Beispiel nach Europa oder Amerika? Meint ihr die Frachtmaschinen der US-Army die Nachschub in das Kriegsgebiet von Afghanistan liefern kommen leer zurück? Echt zum Lachen. Die haben palettenweise Drogen an Bord, Tonnen von dem Zeug. Die landen auf einem Militärflughafen ohne Zollkontrolle und dann wird die Ware verteilt. Mein ihr der deutsche Zoll darf auf der Ramstein Air Base die Maschinen überprüfen die dort landen? Sehr witzig. Das ist amerikanisches Hoheitsgebiet. So läuft das überall wo die Amerikaner ihre Militärbasen haben. Ist ja nur in 140 Länder der Welt. Was da abgeht ist ein riesiger Frachttransport und eine Verteilung ohne irgendeiner zivilen Kontrolle.

Wenn in Afghanistan Rekordernten an Opium eingefahren werden und es den Stoff in Form von Heroin dann billig auf den Strassen von New York zu kaufen gibt, woran der Schauspieler Hoffman jetzt verreckt ist, wer ist dann schuld? Nicht irgendwelche Dealer, sondern die US-Regierung selber, also Präsident Obama. Aber diesen ganzen Zusammenhang wird uns von den Medien nicht berichtet, Opiumernte in Afghanistan unter der Aufsicht des US-Militärs führt zu einer Flut von billigen Heroin in den USA, führte zum Tot von Hoffman und vielen anderen.

Was noch dazu kommt, wer profitiert neben der CIA am meisten von diesem Drecksgeschäft mit dem Tot? Die Banken, wer sonst? Sie waschen das ganze Drogengeld. Es ist doch mittlerweile bekanntgeworden, ohne die hunderte Milliarden an Drogengelder die durch die Waschanlagen liefen, wären die meisten Wall Street Banken 2009 pleite gegangen.

Einer dieser Geldwäscher wurde dabei erwischt. Die britische HSBC Bank wurde vom US-Justizministerium im Juli 2013 mit 1,9 Milliarden Dollar dafür bestraft, weil sie Gelder des kolumbianischen und mexikanischen Drogenkartells in dreistelligen Milliarden gewaschen hat. Die Strafe mag viel klingen, ist aber nur 5 Wochen Einnahmen für die Bank, also ein Klacks. Kein einziger Bank-Manager der die Wäscherei durchführte ging dafür ins Gefängnis. Nicht mal eine Busse hat einer bekommen. Wie ist das möglich? Wird aber ein normaler Bürger mit wenigen Gramm Hasch erwischt, dann ist er ein Schwerverbrecher. Die meisten Gefangenen in den US-Gefängnissen sitzen wegen lächerlicher Kleindelikte, weil sie mit einem Joint erwischt wurden.

Der Krieg gegen Drogen ist ein Witz, die reinste Verarschung, denn es ist ein Krieg FÜR Drogen. Das heisst, die Staaten selber sind die grössten Drogenhändler. Auch die ganze Prävention und Aufklärung sind nur Alibiübungen, nur eine Show für das dumme Publikum. Es ist ein sehr lukratives Geschäft, von dem die Elite unglaublich profitiert. Deshalb sind die Berichte über das Ableben von Hoffman mit einer Überdosis Heroin, wenn auch tragisch für seine Familie, unter einem ganz anderen Licht zu sehen. Das ist von oben so gewollt. Bei den Summen die kassiert werden kümmert sie das Leid und Elend der Süchtigen und die Toten die dabei draufgehen einen Dreck.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. couchlock sagt:

    Der Havard Professor McCoy hat da schon vor Jahren ein dickes faktenreiches Standartwerk geschrieben, die CIA finanziert damit ihre schwarzen Aktionen und nutzen die Drogenmafias für dreckige Missionen, im Gegenzug haben sie freie Hand beim Schmuggeln von Drogen in die USA, wer geschnappt wird, sind unliebeige Konkurrenten, der War on Drugs ist keiner und genauso verlogen wie der War on Terror, überhaupt ist die Strategie der Amis der Krieg als Problemlösung, Krieg gegen Armut etc.

  1. saratoga777 sagt:

    Das kann ich alles voll bestätigen, Freeman, das deckt sich mit meinem Wissen. Was Du noch sagen solltest, ist die Tatsache, dass manche dieser Banken, die CIA Drogengelder waschen, der CIA selbst gehören. Bail-outs mit Steuergeldern sind dann oft auch Bail-outs der CIA-Drogenbanken.

    Man könnte sagen, die Merkel ist so etwas wie eine Satan verehrende Drogenpatin, die der CIA Beihilfe zum Mord leistet, und völkerrechtswidrige Angriffs- und Drogenanbau-Protektions-Kriege mit deutschen Steuermitteln finanziert, und dabei eine gutbürgerliche deutsche Tante mimt. Natürlich weiss der BND ganz genau, dass diese Drogentransporte über Rammstein laufen. Ist Euch auch schon aufgefallen, dass die Merkel immer dieses dubiose Dreieck mit ihren Händen formt? Das ist die Illuminaten-Pyramide - oder vielleicht hat sie auch einfach nur eine Macke.

    Der ganze angebliche "war on drugs" ist auch so etwas wie ein Täuschungsmanöver und etwa so glaubwürdig wie der betrügerische "war on terrorism", um in die Köpfe der Bevölkerung die Illusion von einem "moralischen Staat" zu erzeugen, ausserdem dient dieser Krieg gegen Drogen vor allem in den USA als ein hervorragender Vorwand dazu bürgerliche Grundrechte zu unterminieren.

    Dadurch wird auch das ganze Argument ad absurdum geführt, das besagt, man müsse das Bargeld abschaffen, um so angeblich effektiver gegen Geldwäsche vorgehen zu können - als ob die Drogengelder waschenden CIA-Banken auf Bargeld angewiesen wären, um ihr kriminelles Treiben ausführen zu können. Die machen solche Transaktionen entweder elektronisch oder mit Gold, oder liefern direkt Waffen gegen Drogen.

    Wie immer präsentiert man den Leuten einen positiv klingenden Scheingrund, um so deren Akzeptanz für eine Agenda zu generieren, die in Wahrheit einen ganz anderen und sehr finsteren Hintergrund hat.

    Das, was Du sagst, Freeman, ist auch der Grund, warum Drogen auch in Zukunft nie legalisiert werden dürften, weil deren Legalisierung zu einer Implosion des Preisniveaus führen würde, was es der CIA mehr Mühe machen würde deren schwarze Kassen zu füllen. Man denke da nur an den Kollaps der Alkoholmafia nach der Aufhebung der Prohibition.

    Meines Wissens wird die so genannte Mafia direkt von den Illuminaten, das heisst von der globalen Elite kontrolliert. Wenn Ihr Euch einmal die Graffitis der so genannten Street Gangs zum Beispiel von New York anschaut, die ja seit vielen Jahren als Drogenkuriere und Drogenverteiler fungieren, dann werdet Ihr dort eine erstaunliche Häufung von okkulten Symbolen der Illuminaten feststellen können. Diese Gangs arbeiten zusammen mit der CIA und der Drogenmafia ebenfalls für die Elite.

    Hanföl wirkt übrigens sehr effektiv gegen viele Formen von Krebs, ist aber natürlich streng verboten, weil es die Profite der Pharmakonzerne schmälern würde. Millionen von Menschen müssen deshalb jedes Jahr qualvoll verenden, deren Leben man mit staatlich unterdrückten alternativen Mitteln hätte retten können.

    Wenn Du also Hanf anbauen willst, um damit zum Beispiel Dein krebskrankes Kind zu retten, dann kommt ein staatliches Überfallkommando, reisst Deine Pflanzen brutal aus und wirft Dich in den Knast - so frei ist also der angeblich freie Westen.

    Meine Buch-Empfehlung: Dope Inc. - Britain's Opium War against the U.S. - Die schwarze Spinne im Zentrum des Machtnetzes sitzt nicht in den USA, sondern bei den okkulten Logen und den luziferischen Jesuiten in Europa. Die USA sind dabei nur der nützliche Idiot, könnte man sagen. Die globale Kabale ist übrigens gerade dabei die USA abzuwickeln, weil sie der NWO noch im Weg stehen.

  1. yodor sagt:

    Super Artikel Freeman
    Möge der Mann in Frieden Ruhen!

    ja zu gerne würde ich mal so nen amifrachter unter die Lupe nehmen bei der Landung.


    Und die passende Volksablenkungsverarsche was die Verzollung von Gütern angeht gibt es auch noch vom Privatfernsehen oben drauf.
    Die Zeigen uns dann in Shows wie "Die Zollfahnder" wie Touristen einen kleinen Kaktus aus ihrem Mexicourlaub als Andenken im Koffer schmuggeln und im Fernsehen zu Schwerstverbrechern degradiert werden weil dieser ja unter Artenschutz steht! ich fass mir an den Kopf wie empörend dieser Schuft doch ist. Oder jemanden der sich nen Ipod aus Kanada mitbringt und diesen durchn Zoll schmuggelt weil sein heutiger Hungerlohn nicht für Urlaub+Ipod reicht. Der wird gleich als Steuerbetrüger und Staatsfeindnummer 1 hingestellt. Ab in den Knast mit ihm!! So einer gehört weggesperrt!!.

    Ja es ist nicht mehr auszuhalten und einfach nur pervers.

    Ich würde mal gerne wissen wie sich so ein Soldat der die Felder bewacht fühlt wenn mal das Zeug durch Schule falsche Freunde oder sonst wie in die Hände seiner Kinder fällt weil ihr Vater ja besseres zu tun hat als Ihnen Liebe und Geborgenheit zu geben da er auf der anderen Seite des Planeten lieber einen auf James Bond macht.

    ALSO LANGSAM WIRD ES MIR ZU VIEL

  1. yodor sagt:

    Möge Hoffman in frieden ruhen!

    ja es ist ein perverses System und die Matrix greift passend für die breite Masse ineinander
    denn ihr wird im Privatfernsehen durch Shows wie "Die Zollfahnder" sugeriert dass die größten Schmuggler unter uns weilen, da jemand sich nen Ipod aus Kanada "schmuggelt" oder sich aus seinem Mexicourlaub nen kleinen Kaktus als Andenken mitbringt der unter Artenschutz steht.
    Der wird dann gelüncht und zum Steuerbetrüger Umweltsünder und am besten gleich noch zum Staatsfeindnummer 1 degradiert!
    Ja und her mit dem Bußgeld du Wicht!!!

    Aber Tonnenweise Opium ist natürlich kein Problem der Kaktus schon!

    Also das ist wirklich unerträglich!


    Ich würde mal gerne wissen wie sich so ein möchtegern James Bond der am anderen Ende des Planeten lieber diesen Pflanzen beim wachsen zusieht als seinen eigenen Kindern daheim... ja wie dieser sich dann fühlt wenn das Zeug durch Dealer in die Schulen gelangt und gott bewahre dann auch in die Hände seiner eigenen Kinder fällt.

    Have a nice day

  1. Das ist ja nicht dein 1. Artikel über das Drogenmanagement und die Cocain Import Agency, aber immer wieder gut und wichtig die Wahrheit aktuell zu verknüpfen, damit die Zombies mal wieder tiefgründiger Wissen "können".
    Ja könnten, wenn sie wollen würden.... :-(

    Die Infos liegen nur einen Klick hier entfernt, wer also wirklich wissen will, der kann auch.
    Wieder eine Schande und ein Mordfall ohne gleichen, zu sehen wie die BANKSTERBRUT in Mord verstrickt ist.
    IMMER WIEDER MUSS MAN SAGEN: BRICHT DIE MACHTKONZENTRATIION DER BANKEN, dann bereinigt sich fast alles an Problemen!
    Keine Geldwäsche-keine Schattenfinanzierung,
    Kein Blackwater/Xe-keine Blackops,
    Keine Dollars-keine Otpor Ops,

    Bitte auch nicht vergessen, das Leiden des Drogenanbaus ist auch direkt und super direkt in Afghanistan und Iran spürbar!!!
    Es gibt berichte, wonach kleine Kinder im alter von unter 10 Jahren schon in Kontakt mit dieser Droge kommen! Kabul ist schon verseucht unter den Brücken der Stadt!!
    Mütter geben ihnen Kindern die Drogen und betteln dann betäubt in der Stadt!
    Leiharbeiter gehen gesund in den Iran um zu arbeiten; kommen danach Drogenabhängig zurück und sind zerstört.
    Dadurch entsteht dann auch Beschaffungskriminalität!!

    Iran leidet also extrem darunter, weil es zu günstig ist und jeder kaufen kann. Afghanistan hat dadurch wie Iran ein inneres Problem was sie beschäftigt. UNNÖTIG. Aber im Sinne von USRAEL!!

    CONNECT THE FKN DOTS!!!!
    Zur Hölle mit ihnen.....

    @yodor: nicht nur dir, ich glaube es sind mittlerweile 1000 hier, die mal richtig aufräumen wollen. Bald kommt unsere Zeit! Warte ab, noch ein klein wenig....

  1. Lockez Balla sagt:

    Ich mußte damals schon wundern !
    Krieg gegen Drogen?
    Pffff.... so ein Stuß!
    Es war mir von vorne herein klar daß dieser möchtegern Krieg nur ein Vorwand war und immer nocht ist, die kleinen Konkurrenten in den Knast zubringen bzw. zutöten.

  1. Chang sagt:

    Ich lebte selbst 4 Jahre in Zentralamerika. In San Pedro Sula (Honduras) ist die grösste Kokainraffenerie Produktion von ganz Zentralamerika. Nebenbei hat Honduras auch den grössten Frachtcontainerhafen von Mittelamerika und ratet jetzt mal wohin das Zeuges geht? :-) -----> über Quatemala nach Mexico hinaus natürlich bis nach Kanada. Oder sie hüpfen bildlich von einer karbischen Insel zur nächsten wo sie dann das Geld sofort waschen oder direkt über die angrenzenden Westeuropäischen Meer Staaten eingeschifft werden! Das hat mir ein ansässiger Honduraner erzählt. Darum darf bei Dämmerungseinbruch auch niemand mehr in Honduras an den Strand, denn ab dann werden die grossen Deals gemacht und mancher zahlte schon mit dem Leben dafür. Ein deutscher hatte mal kurz versucht als kleiner Dealer Fuss zu fassen. Einige Wochen später fand mann ihn mit abgeschittenen Eiern und durchgeschnittener Kehle am Strand liegen (Zeitung). Ein Markenzeichen der Gangs (Drogenmafia) dort, dass allen Klar wird wer die grossen Dinger mit den Grossen Jungs abzieht!! Wie gesagt das wird inoffziell in Honduras gewusst. Nur keiner getraut sich den Mund zu öffnen! Intressant ist auch zu wissen das Honduras die grösste US-Millitärbasis in Centralamerika besitzt gegen natürlich den aufkommenden Kommunismus wie in Südostasien! Die Parallelen sind nicht zu übersehen was @Freeman auch schreibt wo es grosse Drogendeals gibt ist auch immer eine US Basis in der Nähe!!!!!!!
    Noch zur Erinnerung - Costa Rica hat sich sogar so stark verkauft an die US-Haie das sie kein Millitär mehr haben. Sie werden von ihnen beschützt. Was wohl der Gegen Preis dafür war?????? Thailand hat übrigens auch einer der wenigen Staaten ein Flugzeugträger von der der USA bekommen. Und hat einer der grössten US-Basen in Südostasien! Dämmerts :-)?

  1. nny sagt:

    alles richtig in dem artikel, aber beim letzten bild stimmt etwas nicht.

    bei der opiumernte werden nicht die köpfe der pflanzen gesammelt, sondern diese köpfe in noch lebendem zustand angritzt und der dann fließende saft ist der gewünschte rohstoff.

    so ist zB in der türkei ja auch der mohnanbau erlaubt, doch wer beim ritzen erwischt wird, wandert in den knast.

    think for yourself
    question authority!

  1. LinQ sagt:

    Das Geschäft mit den Süchtigen geht dann im Gefängnis weiter, zum 3-Fachen Preis versteht sich.
    Das Vollzugsbusiness ist ein Multi-Millionen Markt mit mehreren Schwerpunkten, u.a. eben auch Drogenhandel. Die Vollzugsbeamten sind hier die Drahtzieher, welche die verschieden Patienten dann bedienen. In Deutschland ist es übrigens genauso. Die Justiz ist informiert und involviert.

  1. Was mich an den obigen Bildern anwidert, sind die US-Soldaten. Ich kann das Pack nicht mehr sehen, spielen überall den Friedensapostel und sind stattdessen die größten Verbrecher auf diesen Globus. Aber auch an diesem perversen Spiel soll ein System anhaften.

  1. Fred Power sagt:

    das herion von hofman war noch mal speziell:
    http://rt.com/usa/lethal-heroin-seymour-hoffman-592/

  1. freethinker sagt:

    Man führt gleichzeitig einen Drogenkrieg gegen Russland, wodurch viele Menschen jährlich sterben, was von den westlichen Regierungen so geplant ist.
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/253809-j%C3%A4hrlich-320-mrd-dollar-drogenschmuggel

  1. blacky white sagt:

    Durch meine ehrenamtlichen Tätigkeiten in NRW/SWH/FFM Armutsstadtteilen, sportlichen Aktivitäten, Vereinsarbeit kenne ich zwangsläufig sehr viele Polizisten. Selbst die höheren Beamten wissen NICHT, warum sie bei bestimmten Bevölkerungs-gruppen hinsichtlich Drogen/Rotlicht/Organhandel/Schutzgelderpressung/Geldwäsche nichts machen dürfen. Dass dies alles pro Nato Gruppen sind, wissen die nicht. Den etwas höheren Beamten wird erzählt, die vermeintlichen Bosse seien in Wirklichkeit liebe, wichtige V-Männer. Dem einfachen Polizisten erzählt man, das sind arme Verfolgte aus einem diktatorischen Heimatland, wo man beide Augen zudrücken muss. Auf jeden Fall leben die proNATO Gangster supergut, SOLANGE sie spuren. Wenn nicht wird vielleicht jemand medienwirksam verhaftet. Einige Details kann mann u.a. unter den Balkan Foren finden.

  1. Nachdenker sagt:

    Passt zwar nur entfernt hier hin, aber ich möchte es jubelnd bekannt geben:

    http://wirsindeins.org/2013/04/13/brite-gewinnt-prozess-gegen-bbc-wegen-911-verschleierung/

    Vielen Dank an Freeman für seine unermüdliche Arbeit!

    Großen Respekt!

  1. Ich kann mir vorstellen beim Geheimdienst interpretiert man das so...Wir sind da um den Staat zu schützen.Drogen sind eine mögliche Bedrohung.Also müssen wir deren Import und Vertrieb kontrollieren.

  1. james maier sagt:

    Ja ja,so ist es,an Drogen werden Milliarden verdient,von kleinen bis zur grossen Politik,jeder tut aber immer wieder so als ob es eine neue Erscheinung ware,wer interessiert sich schon für das Land Demokratie und Menschenrechte, die Leute de das erzählen glauben es doch selber nicht mal aber es gibt ja immer noch viele Menschen weltweit die an solchen Märchen glauben,es ist einfach zum kotzen,in einem Zeitalter wo es Überall Internet gibt ist es zum heulen immer noch ZDF Geschichten zu glauben,könnte vor lauter Wut heulen.

  1. Thelric sagt:

    Dazu passend, folgende anschauliche Bildserie über Mythos und Fakten des Afghanischen Heroinhandels:


    http://www.boilingfrogspost.com/2012/05/23/afghan-heroin-myths-and-facts-recapped-simplified-for-mainstream-followers/

  1. Jolex sagt:

    saratoga777
    den punkt mit dem bargeld abschaffen wegen der drogendealerei ist zwar eine lüge. aber mal angenommen die banken schaffen es das bargeld abzuschaffen, wie will die cia und deren verteiler vom gemeinem junki denn dann bezahlt werden? machen die amis alle drogen legal damit die konsumenten dann alle per EC-karte in den neuen shops kaufen können?
    hm wäre ja noch ne idee. durch die monopelstellung in colorado?? sind ja gleich die preise extrem gestiegen. so gibts steuern und das ehrliches drogengeld für die hintermänner plus meue arbeitsplätze. ach wie gut die drogen doch sind wären sie alle legal ;-)

  1. Dieses leidige thema, oft heuchlerich und fast immer von personen geäußert, die selbst NIE selbst irgendwelche drogen konsumieren.desweiteren ist der VERBOT von drogen so alt, wie die drogen selbst. haben all die gegner von drogen es einmal so gesehen. oder sind wenigstens bereit, es einmal aus der sicht zu sehen.95% aller drogensubstitutionen oder drogenentzüge enden mit einem rückfall. aber all diese menschen sind doch nicht blöd. die machen das doc nicht, um sich zu schaden, sondern weil es ganz nebenbei RIESEN spaß macht und das ein teil ihres LIVEstyle ist. wenn das auch aus den augen aller ""normalos"", mit ihren gläschen wein und ner zigarette oder zigarre in der hand, unverständlich ist. aber durch die illegalität wird doch erst die kriminalität so richtig gefördert und ALLE unter (unnötigen) druck gesetzt.NIEMAND läßt sich von anderen seinen geschmack verbieten.durch sämtliche maßnahmen und aktionen hat noch nicht EIN EINZIGER konsument mit den drogen aufgehört. und wenn, dann nur weil jemand nicht mehr möchte, oder so stark dazu gezwungen wird, das die konsequenzen härter sind als der verzicht.weshalb findet man keinen weg, oder mittelweg, sich irgendwie mit dem großen heer der konsumenten und erzeuger von BTM zu arrangieren??DAS wäre der richtige ansatz und würde den druck aus allen und allem nehmen, kriminalität und kriminalisierungen stark abnehmen.zumal gerade heroin völlig zu unrecht so verteufelt wird.reines oder gutes heroin ist NICHT gesundheitsschädlich im gegensatz zu NIKOTIN und Alkohol.!mißbrauch natürlich oder falscher konsum führt bei allen genußmitteln zu krankheiten und/oder tot.(da ist nikotin weltweit der absolute spitzenreiter an tot und elend durch krankheiten).VERBOTE sind steinzeitmethoden. erwachsenen menschen zu sagen:"nein,nein, du,du.das darfst du nicht konsumieren"".wie lächerlich ist das.aber über das alkoholverbot der islamen wird gelacht und kopfgeschüttelt.ist schon eine scheinheilige gesellschaft.die verurteiler der drogen.unverständniss und intoleranz in reinform.
    macht euch darüber mal gedanken

  1. Capo sagt:

    Hanföl ist nicht verboten. Einfach mal googeln.