Nachrichten

Iran veröffentlicht entschlüsseltes Drohnenvideo

Donnerstag, 7. Februar 2013 , von Freeman um 16:00

Bei meinem Besuch des Iran im Herbst konnte ich die amerikanische Drohne RQ-170 Sentinel in Teheran mit eigenen Augen aus der Nähe anschauen und folgendes Foto machen. Die Drohne wurde im Dezember 2011 über iranisches Territorium unbeschädigt vom Himmel geholt und seit dem analysiert.



Heute hat der Iran die in der Drohne gespeicherten Videoaufnahmen veröffentlicht, welche entschlüsselt wurden. Sie zeigen die Bilder welche die Drohne während des letzen Flug gemacht hat:



Die Aufnahmen wurden von der drehbaren Kamera die vorne unten an der Drohne angebracht ist gemacht. Man sieht die Militärbasis in Kandahar Pakistan, wo die Drohne stationiert war. Kandahar liegt 420 Kilometer von der östlichen Grenze des Iran zu Afghanistan. Von dort aus werden verschiedene Arten von Drohnen für Spionage und für die gezielte Tötung aus der Luft eingesetzt.

Die RQ-170 Drohne mit Tarnkappen-Technologie wurde unbeschädigt von der Abteilung für elektronische Kriegsführung der iranischen Armee am 4. Dezember 2011 während sie über Kashmar flog heruntergeholt, 225 Kilometer innerhalb des Iran.



Der Kommandeur der Luft- und Raumfahrtabteilung der Revolutions- garden, Brigadegeneral Amir-Ali Hajizadeh, sagte im vergangenen Dezember, alle Daten welche die Drohne gespeichert hat sind "komplett decodiert" worden.

Ein Kriegsakt der USA gegen den Iran

Um die Tragweite einer Aktion zu verstehen und wie verbrecherisch sie ist, muss man den Fall nur umkehren. Die westlichen Medienkonsu- menten sind nämlich mittlerweile so einseitig konditioniert, haben so ein pervertiertes Rechtsempfinden, dass sie alles was Washington oder der Westen generell macht als gut und gerechtfertigt finden. Was wäre wenn der Iran Spionagedrohnen über Europa oder Nordamerika fliegen lassen würde? Die Aufregung darüber wäre unvorstellbar und die Politiker und Medien würden sich vor lauter Empörung überschlagen. Man würde es als unverschämten Kriegsakt ansehen und sofort einen Gegenschlag fordern. Ja aber der Iran soll sich das ständig gefallen lassen und ruhig bleiben.

Obama kann mit Killerdrohnen jeden ermorden

Noch ein Beweis, die westliche Gesellschaft ist völlig gehirngewaschen, hat sämtliches Rechtsempfinden, jegliche Moral und Anstand verloren, weis gar nicht mehr was Demokratie und Verfassungsrechte sind, ist die völlige Teilnahmslosigkeit und Mangel an Protest über die sich selber gegebene Machtbefugnisse des Präsident der USA, er kann jede Person auf der Welt ohne Beweis einer Schuld, ohne ordentliches Gerichts- verfahren und ohne einem Urteil einfach selbstherrlich durch Drohnen oder wie immer ermorden lassen. Das ist ganz klar das Verhalten eines mörderischen Diktators.

Jeden Tag, ja jeden verdammten Tag werden Zivilisten irgendwo auf der Welt durch amerikanische Drohnen aus der Luft getötet, Frauen und Kinder einfach in die Luft gesprengt, sobald eine "verdächtige" Versammlung von oben mit Kameras gesichtet wird. Ach, das war eine Hochzeit? Pech gehabt, trifft ja eh nur Dreckspack die Terroristen produzieren.

Am Mittwoch wurden zum Beispiel Raketen von einer US-Drohne auf ein Haus in Tehsil Ghulam Khan in der Provinz Nord-Waziristan in Pakistan abgefeuert und dabei FÜNF Menschen darin getötet. Da sitzen Menschen ahnungslos in ihrem Haus und dann knallt es und sie sind alle tot. Dabei ist Pakistan ein Alliierter der USA.

Die gleichen Leute die es schlimm finden wenn Tiere wegen Pelzmäntel getötet werden, die Krokodilstränen über arme Robbenbabys vergiessen, die sich für den Tierschutz vehement einsetzen, haben überhaupt kein Gefühl und protestieren auch nicht wenn Menschen!!! durch "unsere" Bomben und Raketen getötet werden. Wie abartig und heuchlerisch ist das denn?

Es wird tagtäglich die Tötung und die Anzahl Opfer durch Drohnen gemeldet, aber es wird nur gelangweilt gegähnt und ohne Mitgefühl zur Tagesordnung übergegangen. Wartet nur bis die Drohnen über unsere Köpfe fliegen und wir dann gezielt "terminiert" werden. Ja, das kommt alles noch, denn die ganzen westlichen Staaten rüsten sich wie verrückt mit Drohnen auf, für den Einsatz gegen die eigene Bevölkerung.

Jeder ist nämlich ein potenzieller Terrorist. Dann müssen die Leute die ständig wegschauen nicht mehr ausrufen, wie konnte denn das passieren? Ja weil ihr die Kriminellen an der Macht nicht aufgehalten habt, als sie es mit euren Mitmenschen in anderen Ländern machten.

Heute Donnerstag hat der Pressesekretär des Weissen Haus, Jay Carney, Reporten mitgeteilt, die Obama-Regierung wird ab sofort keine Informationen über die Anwendung von Drohnen zur Tötung von amerikanischen Staatsbürgern mehr veröffentlichen. Damit gibt die US-Regierung offen zu, sie ermorden eigene Leute. Ab jetzt wollen sie es geheim halten. Braucht es noch mehr Beweise, wie kriminell dieses Regime ist?




Die grosse Lüge ist, dass die Gesellschaft in der
wir leben die Zivilisation darstellt. Sie ist nicht
zivilisiert. Es ist tatsächlich das blutrünstigste
System welches die Erde je erlebt hat. Das ist
keine Zivilisation, es ist die grosse Lüge.
Oder wenn es die Zivilisation darstellt und es
wirklich Zivilisation bedeutet, dann ist die grosse
Lüge die, dass die Zivilisation gut für uns sein soll.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Freenet sagt:

    Super Darstellung der Gleichgültigkeit und der damit verbundenen zwangsläufigen Konsequenzen.

    Ja, die Masse die wie damals zu Hitler's Zeiten alles akzeptiert hat wird auch in diesem Jahrhunder wieder ihre gründliche Lektion bekommen. Die Aussage man habe etwas aus der Geschichte gelernt ist aus meiner Sicht völlige Heuchelei. Es läuft alles wieder ab wie damals!

    Und entsprechend wird alles wieder in einer grossen Katastrophe und einer Stunde NULL enden.

    Wie heisst es: "Nichts neues unter dieser Sonne!"

    Und, wo ist der von all den Esotherikern beschworene "grosse Bewusstseinswandel" nach dem "Weltuntergang 2012" geblieben? Also ich sehe den nicht. Bestenfalls sehe ich, dass das Chaos und die Bereitschaft in diesem mitzuschwimmen immer grösser wird. Aber vielleicht ist das ja der Weltuntergang auf Raten?

  1. egal sagt:

    Was ich hier noch für einen aufschlussreichen Aspekt halte: Wenn die Iraner in der Lage sind US-Verschlüsselungstechnologie zu knacken.... was ist dann die von Otto-Normal-Verbraucher eingesetzte Verschlüsselung wert? Auch ich nutze auf meinen Servern Verschlüsselung. Wenn man o.g. Meldung liest oder auch die Geschichte von diesem neuen Super-US-Rechenzentrum der NSA.... Big brother is watching you! Shit.

  1. Marcel sagt:

    @Freenet,meine Neugier lässt mich fragen ob Du Dich mit Themensegmenten wie Nationalsozialismus(Vorkriegsgeschichte),sowie Bewusstsein näher beschäftigt hast?Keine Bange,es geht meinerseits nicht um irgendeine verkappte Triebfeder.

  1. a-bomben sind sowas von oldschool! der iran braucht keine dummen a-waffen. deswegen wird der iran auch niemals welche produzieren. denn bei abschuss einer iranischen a-waffe, würde diese auch nicht ihr ziel erreichen, sondern noch in der luft weg gelasert werden.
    der iran ist clever genug, um die waffensysteme anderer zu kontrollieren oder mit effekttiveren mitteln zu kämpfen.
    ein flugzeugträger kann nichts machen, gegen 1000 wespenartige angriffe von schnellbooten (iran hat die schnellsten kampfboote der welt).
    iran hat überall auf der welt in allen wichtigen unis seine studenten. forschung und entwicklung machten das land zum zweit wichtigsten nanostandort in ganz asien.
    iran hat im cyberkrieg eine top 5 platzierung inne. sie konnten bereits zahlreiche israfascho-us-angriffe erfolgreich abwehren oder eindämmen. sie lernen nach wie vor und sind so wissbegierig; und kein wunder, dass sie mit (gps) hack diese super drohne geleaked und gelandet haben.
    ach herrlich, der iran hat so einen hohen wissensstand und durchschnitts iq. so wie in damaligen zeiten der perser, als sie weltführend in bereichen der astronomie und allgemeinwissen waren.
    eine freude zu sehen, dass davon so viel vorhanden ist und nützlich für die zukunft abgerufen werden kann.
    iran ist der schlüsselfaktor für das scheitern der nwo pläne.
    wa wa irane siba! <3

  1. 3DVision sagt:

    Schade daß das Filmmaterial nicht ganz gezeigt wurde.Da fehlt doch noch einiges.
    Aber verständlich ist es schon.

  1. beokurt sagt:

    Was jetzt auch (endlich) durch die Ränge der vierten Macht (die gemaulkorbte Presse) geht, ist dass Präsident Obama eine KILL LIST, eine Todesliste hat. Die Leute, die auf dieser Liste stehen werden entweder von Elite Teams von Seals oder von Drohnen aus der Ferne exekutiert. Was die Amis aufregt, ist dass es auch Amerikanische Staatsbürger gibt, die also ohnes jegliches rechtstaatliches Verfahren einfach aus dem Weg geräumt werden. Das allein definiert den Totalitären Staat eines Dikators. Und diesem Obama wurde der Friedensnobelpreis verliehen. You've got to be joking. Dazu auch dieser spannende Link, wo man erkennt, dass endlich auch die Massenmedien soo langsam begreifen, wohin die Reise geht.. Orwell lässt grüssen

    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2013/feb/05/obama-kill-list-doj-memo

  1. 3DVision sagt:

    http://www.tagesschau.de/ausland/us-drohnen104.html

  1. @Freeman

    Ich kann die nur beipflichten wenn ich im meiner Umgebung zb. vom Syrien Krieg und ASSAD spreche kennt sich kaum einer mit dem Thema aus und alle sind
    der Meinung er zerstöre sein Land und tötet all seine Leute
    aber das 9/11 ein Inside Job war will kaum einer glauben -.-`

    @egal

    was meinst du wer der erste Auftraggeber von IBM war das US MILLITÄR also vor 40 oder 50 Jahren.
    Letztes Jahr haben sie glaub ich denk derbsten supercomputer der Welt gebaut
    meinst du die haben nicht schon eine verschlüsselung hoch 10
    anderes beispiel
    Jeder kennt doch den Film Terminator
    und das Computer System Skynet was in dem Extremfall die letzten schritte einleitet habt ihr gewusst das es wirklich existiert und in Anwendung ist ??? also denke nicht das deine verschlüsselung dir wirklich was nützt.

    @ Freemanfriend

    jawohl kann dir nur zustimmt es macht mich wirklich glücklich zusehen das die Amies immer mal wieder auf die Fresse fliegen und in ihre Schranken verwiesen werden


    ps :kennt wer eine gute möglichkeit
    persisch zu lernen also Irani farsi
    lerne gerade schon das Alphabet hab auch ne App fürs Phone aber kennt nicht wer eine gute Seite im netz oder ein video Tutorial ???
    möchte es gerne erstmal lesen lernen .

    mfg Olleg

  1. Das bedeutet die beschießen jetzt auch Hacker und Nerds mit Raketen &Drohnen

    , vor ein paar jaren wurde so aus gedrückt das Hacker in den USA jetzt auch als Terrorverdächtige zählen das würde doch heissen die stehen bzw könnten mit auf ihrer Liste stehen oder seh ich das Falsch

    http://www.netzeitung.de/1/162813.html

    http://derstandard.at/1358305611610/USA-behalten-sich-Erstschlag-im-Cyberspace-vor

    aber selbst nicht besser
    http://derstandard.at/1358305611610/USA-behalten-sich-Erstschlag-im-Cyberspace-vor

    also der Patriot act ist ja noch in kraft habe leider nur nicht den kompletten entwurf um zu schauen ob das mit verankert ist



  1. Stimmt; nur die Demokratie (bzw. die verbreitung der demokratische Religion)ist es ja was all dieses Morden legitimiert. Leuchtet vielleicht nicht gleich ein.

    Muhammad Müller

  1. Mike Renard sagt:

    Der Iran hätte im Falle eines Angriffs des US-Regimes nicht die geringste Chance. Das würde Enden wie im Irak, der immerhin die viert stärkste Armee der Welt hatte. Meiner Meinung nach wäre der Widerstand nach dem Krieg aber bedeutend höher als "nach" dem Irak-Krieg.
    Entgegen vieler Meinungen hier, denke ich das es für den Iran nur einen sinnvollen Schutz gegen die US-Plage gibt. Die Atombombe. Nur der Besitz der Bombe und und der Wille bei Gefahr auch auf den Knopf zu drücken kann den Iran vor einer Invasion bewahren.
    Ich denke, wenn sie sie nicht schon bauen, sollten sie sich bald an die Arbeit machen.

    LG M. Renard

  1. Die aggressive Verteidigung der Drohnenkiller durch Obama ist eine Kriegserklärung an die Welt. Die Neubesetzung und die öffentlich aktive Rolle der CIA ebenso. Dass solches nach all den Enthüllungen so offensiv möglich ist zeigt, dass sie die Gegenöffentlichkeit so einschätzen wie sie ist: Manipulierbar.

    Traurige Zeiten.

    Aber nicht nachlassen, kein Defätismus, alles versuchen: organisiert & unorganisiert, spontihaft & kader- und stabsmässig, Aktionen & Informieren, Blogs & reden, einfach alles.

    Und an die speziellen Freunde:
    Der mittlere der Finger und links und rechts

  1. drdre sagt:

    Völlig richtig die Analyse, das geht auch aus den Ausführungen des CIA Direktors bei der Anhörung durch den Senat hervor. Dieser hat mit der Einstellung der Regierung auch keine Probleme. Auch im Bezug auf Bradley Manning sieht man dies deutlich der schon 1000 Tage ohne Schuldspruch in verschärfter Haft sitzt. Aber dies sind alles Mosaiksteine , die der Nobelkommission für einen Friedenspreis wohl ausgereicht haben.
    Bezeichnend auch, das die Schliessung von Guantanamo auch kein Thema für Obama ist. Der dies ja bei Amtseinführung vollmundig ankündigte.
    So kann man resümieren, das heute jeder Amerikanischer Bürger ob im In oder Ausland, eine Art Freiwild für die operierenden Dienste und Behörden ist. Bürgerrechte und Datenschutz negativ. Dies liegt aber auch an der Überschreitung der Hemmschwelle in Bezug auf sog. soziale Netzwerke. Facebook ist da ein gutes Beispiel. Als Unterstützer von Geheimdiensten und Arbeitgebern. Da melden sich die Schafe sogar selber an.
    Kein Wunder dass es für Politik und Konzerne immer leichter wird sich Einblicke in die Persönlichkeitsrechte zu verschaffen. Blaue Augen genügen nun mal im Leben einfach nicht.

  1. ImNaDeWa sagt:

    In Bezug auf die Zivilisationsfrage, die du am Ende deines Artikels stellst empfehle ich:

    Columbus & andere Kannibalen, von Jack D. Forbes.
    Dann wird klar, was Zivilisation bedeutet.

  1. nadann sagt:

    Hochstämmer, so gefällt mir Dein Beitrag! Sehe ich genau so - es ist mitnichten ein Politikwechsel, der uns vom Obama-Regime einerseits verkauft wird, sondern im Gegenteil eine Verschärfung auf perfide Weise - durch Desinformation der Öffentlichkeit, der erzählt wird, dass sich mit neuer Besetzung alles zum Guten ändern würde.

    Deswegen: Nein sagen und immer wieder nein! :-)

    Gerade auch z.B. zu gewissen "Journalisten" deutscher Blätter, die eben (wieder mal) das Grundgesetz & die Grundrechte entdeckt haben, nachdem es für sie selbst ein's auf die Zwölf gab von der Staatsmacht - die sich aber zu Themen wie etwa Drohnen und Menschenrechten davon Betroffener oder auch nur den täglichen Grundrechtsverletzungen der Exekutive gegenüber Normalbürgern regelmäßig nicht äussern.

  1. storm sagt:

    Da sieht man mal wieder, wie anfällig moderne Technik ist. Die Zeit schein vorbei zu sein, wo man deutsche Technik geraubt und ausgeschlachtet hat. Was ist danach gekommen....? Amerikanische Waffensysteme made in China.... ist ja lächerlich und das soll eie Supermacht sein?

  1. freethinker sagt:

    Schall und Rauch zeigt Wirkung:
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/216888-schweizer-protestieren-gegen-vorgehen-schweizer-banken-gegen%C3%BCber-iranern

  1. xabar sagt:

    @Mike Renard

    Der Irak hatte damals nicht die vierstärkste Armee der Welt. Das ist so nicht richtig, aber der Westen, und leider auch die damalige Sowjetunion, hat ihn nach der Islamischen Revolution im Februar 1979 massiv aufgerüstet für seinen Krieg gegen den Iran, der acht Jahre lang dauerte und den Iran trotzdem nicht zerstören konnte.

    Der Iran kann sich sehr wohl verteidigen, was gerade auch jener Krieg gezeigt hat, auch ohne Atomwaffen, die nach der islamischen Religion geächtet sind, worauf Ali Khamenei, das Staatsoberhaupt des Iran, in seiner Fatwa gegen Atomwaffen hinwies. Atomwaffen herzustellen, ist mit dem Islam und dem Koran nicht vereinbar.

    Der Iran hat den Vertrag zur Nichtweiterverbreitung von A-Waffen unterschrieben und sich verpflichtet, keine Nuklearwaffen herzustellen. Er könnte nicht für eine atomwaffenfreie Zone im Mittleren Osten eintreten, wenn er darangehen würde, eigne A-Waffen zu produzieren.

    Sie bieten auch keinen Schutz vor Invasionen und Aggressionen. Die Sowjetunion war nuklear bewaffnet und ging trotzdem unter. Atomwaffen können gar nicht gegen andere Länder eingesetzt werden, weil ihr Einsatz sofort auf das eigene Land zurückfallen würde, denn der nukleare Fallout macht vor Grenzen nicht halt.

    Der Iran kann sich wirksam auch durch andere Waffen verteidigen. Er hat in den letzten Jahren gewaltige Fortschritte, nicht nur in der Wissenschaft und Technik als solcher gemacht, sondern vor allem auf dem Gebiet der Militärtechnik und dort wiederum besonders auf dem Gebiet der Raketentechnik, und dass trotz einer Sanktionsrunde nach der anderen. Auch die Drohnentechnologie wird vom Iran vorangetrieben.

    Dass Israel den Iran nicht angreift, liegt daran, dass es die Folgen eines solchen Angriffs fürchtet.

    Alle diejenigen, die davon ausgingen, der Iran würde von Israel 'bald angegriffen' werden, haben sich getäuscht. Sie haben sich getäuscht, weil sie den Iran unterschätzt haben.



  1. Mike Renard sagt:

    @xabar

    Natürlich bieten Atomwaffen Schutz.
    Ein Land das Atomwaffen besitzt wird nicht "angegriffen". Soll heissen man wagt keinen Angriff oder eine Invasion der die Existenz des Staates offensichtlich gefährdet. Zumindest nicht bis heute. Nicht umsonst erstreben viele Staaten die Bombe.
    Verdeckte Operationen und Terror ist wieder eine andere Sache, auch der Zerfall der Sowjetunion.
    Kann man auch schön an Pakistan und Indien sehen wie die sich gegenseitig abschrecken.
    Ich bin nicht unbedingt Befürworter von Atomwaffen, und ich habe dem Iran auch nicht unterstellt das er Atomwaffen anstrebt.
    Ich finde nur das er es tun sollte.

    Der Ami ist ein Feigling der seine Kriege nie im eigenen Land führt. Wenn hohe Verluste drohen oder zu viele weinende Posttrauma-Killersoldaten aus den Kriegsgebieten zurück in die Heimat geschickt werden, fangen die christlichen Soldatenmütter an zu protestieren und nerven die US-Regierung das zu viele gute Amerikaner für falsche Ziele geopfert werden.

    Deshalb werden die USA niemals eine Atommacht direkt angreifen.
    Und deshalb wird auch mit hohem finanziellem Einsatz an unbemannten Waffen und Robotersoldaten geforscht.

    LG M. Renard